Wer war dieser Mose...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wer war dieser Moses Itshaq?


AFX
 AFX
Themenstarter
Beiträge : 31

Guten Morgen liebe Freunde. Es gibt in der Ukraine eine Gruppe chassidischer Juden, gegründet von einem Rabbi Nachmann, nämlich die Breslover Chassidim. Nun habe ich hier ein Bild, auf dem wohl die Grabstätte von deren Begründer abgebildet ist:

https://images.jpost.com/image/upload/f_auto,fl_lossy/t_JD_ArticleMainImageFaceDetect/445135

Auf dem Tor steht: "Shar Moshe Itshaq", also Tor des Moshe Itshaq. Jetzt meine Frage an die Theologen uter euch, die vielleicht einen Draht zu den Juden haben: Was für einer war dieser Moshe Itshaq? Wieso hat das Tor diesen Namen?

Antwort
5 Antworten
Deborah71
Beiträge : 17254

Das müsste dieser sein:

Rabbi Yitzchak ben Moshe

https://de.wikipedia.org/wiki/Isaak_ben_Mose

deborah71 antworten
1 Antwort
AFX
 AFX
(@afx)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 31

Cool, danke für die Info.

afx antworten


Miss.Piggy
Beiträge : 1646
Veröffentlicht von: @afx

Es gibt in der Ukraine eine Gruppe chassidischer Juden, gegründet von einem Rabbi Nachmann, nämlich die Breslover Chassidim.

In erster Linie sind das glaub ich Juden, die aus dem Ausland einmal im Jahr dort hinpilgern. Aus den USA, Israel... Tausende jährlich. Ein paar von ihnen haben sich wohl auch dort angesiedelt.

Ich habe bei meiner Ukrainereise diesen Wallfahrtsort auch besichtigt. Es gibt einen Zugang für Männer und einen für Frauen – wie sich das gehört – und der Sarkophag ragt in beide Räume hinein.

miss-piggy antworten
2 Antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4985

@miss-piggy 

Ein paar von ihnen haben sich wohl auch dort angesiedelt.

In einem Bericht im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg wurde gesagt, dass in den letzten Jahren (unter der laut Putin faschistischen Regierung) die jüdische Gemeinde in Uman richtig aufgeblüht ist. Nach dem Eindruck, der mir im Gedächtnis blieb, sind sind da mehr als nur „ein paar” hingezogen.

@alle: "Breslov" heißt laut Wiki eigentlich "Bratzlaw" (bzw. auf jiddisch "Broslew").

hkmwk antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1646

@hkmwk Nach dem Eindruck, der mir im Gedächtnis blieb, sind sind da mehr als nur „ein paar” hingezogen.

Ich meinte, im Vergleich zu den jährlich 30.000 jüdischen Besuchern sind nur "ein paar" dort ansässig geworden. Aber dass der Ort wieder belebt wurde, steht außer Frage.

Durch den Krieg wird sich das ändern, viele Juden fliehen jetzt nach Israel und in andere Länder.

miss-piggy antworten
Teilen: