Benachrichtigungen
Alles löschen

Johannes Baptist Metz - dankbares Erinnern


Suzanne62
Themenstarter
Beiträge : 7568

Am 2. Dezember ist dieser bedeutende und wegweisende Theologe im Alter von 91 Jahren verstorben.
Er lehrte über 30 Jahre an der Uni Münster, war ein Schüler Karl Rahners, Begründer der neuen Politischen Theologie (er sprach auch von einer "Theologie nach Auschwitz") und stand in einem kritischen Austausch mit den Vetretern der lateinamerikanischen Befreiungstheologie.
Außerdem waren ihm die Ökumene und der christlich-jüdische Dialog ein wichtige Anliegen.
Ich hatte einige Male das Glück, ihm auf Katholikentagen zuhören zu können, dafür bin ich sehr dankbar.
Seine Schriften waren und sind prägend für die katholische Kirche in Deutschland. Das ist etwas, das bleibt.
Dass ich die letzten beiden Sonntage nach der Messe jeweils eine Kerze für ihn angezündet habe, hat nichts damit zu tun, dass ich auch nur den geringsten Zweifel daran hätte, dass er jetzt im Himmel ist. Sondern mit dankbarem Gedenken.

Antwort
2 Antworten
Vigil
 Vigil
Beiträge : 386

Ein interessanter und streitbarer Theologe, Antipode zu Josef Ratzinger sein Leben lang.

Die persönlichen Erfahrungen von Kriegsleid (als 16-jähriger eingezogen) und seine Sicht auf den Holokaust ließen ihm die traditionell verkündete Heilsgeschichte durch die als brüchig erscheinen, die "Dialektik der Aufklärung" verstand er als totale Verunsicherung im Denken aller bisher erelernten Werte.
Und so forderte er auf, dass der Mensch sich selbst erfasse, erkenne und seinen Weg zu Gott gehe, gerade trotz allem.

Ich empfinde dieses Denken als sehr emanzipatorisch und Mut machend.

vigil antworten
1 Antwort
Vigil
 Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386

[del]durch die[/del] durchaus

vigil antworten


Teilen: