Benachrichtigungen
Alles löschen

Leichenschmaus - welches Essen?


Licht
 Licht
Themenstarter
Beiträge : 1

Hallo liebe Gemeinde,

mein Vater ist letzte Woche verstorben und ich plane gemeinsam mit meiner Mutter die Beerdigung. Beim Leichenschmaus habe ich aber Fragen, auf die mir keiner eine Antwort so richtig geben kann. Mein Vater ist evangelisch getauft. Meine Mutter ist orthodox. Unsere Verwandten sagen, auf einem Leichenschmaus sind Salate verboten und auch Gemüse auf einem Brötchen soll nicht sein. Eine Bekannte aus unserer Gegend meinte, sie kennt es, dass man auch Gemüse aufs Brötchen zur Dekoration anrichtet. 

Ich dachte nicht, dass solche Kleinigkeiten eine Beerdigung erschweren würden. Aber da wir gläubig sind und die Verwandschaft zum Teil auch, brauche ich Antworten auf die Fragen zum Essen. Vor allem, weil ich ein Mensch bin, der sich viel mit dem Glauben auseinandergesetzt hat und immer nach dem "Warum?" gefragt hat. Von der Verwandschaft bekomme ich immer nur zu hören, dass etwas so ist. Aber niemand kann mir sagen, warum. 

 

Könnt ihr mir weiterhelfen und mir erklären, was auf einem Leichenschmaus üblich oder verboten ist, wenn der Verstorbene evangelisch getauft war? Und warum dies der Fall ist? 

Ich wäre euch sehr dankbar.

Liebe christliche Grüße

 

Antwort
11 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23277

@licht 

Hi, du.... mein Beileid zu eurem Verlust. 

 

Hier in unserer Gegend, die vorwiegend reformierte, lutherische und katholische Christen in der Bevölkerung hat, ist der sogenannte "Freud- und Leidkuchen" üblich.

Das heißt, es ist ein Hefeblechkuchen (Butterkuchen), der teils nur mit Butter und Zucker glasiert ist, manchmal auch mit Mandelblättchen überbacken, oder auch mit Vanillepudding gefüllt.

Es gibt Kaffee und Tee und Entsprechendes für Kinder.

Der Tisch wird dezent gedeckt.

 

Hier kannst du ähnliches nachlesen: https://www.allesklar-verleih.com/service/veranstaltung-planen/trauerfeier/

 

 

deborah71 antworten


Tagesschimmer
Beiträge : 1248

@licht Mein Beileid. Das Warum wäre für mich in diesem Fall: „Haltet Frieden mit jedermann“ und die Tatsache, dass sich die Verwandten auch bei der besten Begründung wohl nicht so kurzfristig ändern werden. Sie sollen einfach trauern dürfen. Ich würde in diesem Fall auf alles Rücksicht nehmen. 

Ich kenne es nur so, dass der engere Kreis nach der Beerdigung essen geht und jeder bestellt was er mag. Ich persönlich finde es schön, dann etwas Warmes zu bekommen, gerade im Winter. In einem Fall gab es für die sehr vielen Gäste ein Kaffeetrinken in den Gemeinderäumen. 

tagesschimmer antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 18002

@licht 

Erst einmal mein herzlichstes Beileid zum Tod Deines Vaters.

Bei der Raue/dem Reißen ( so nennt sich das bei uns in der Gegend) gibt es meistens einfache Blechkuchen (Butterstreusel) und belegte Brötchen.

Cornichons und Tomätchen sind üblicher Belag.

Ich würde aber solche "das darf man nicht" Diskussionen ignorieren.

Es gibt das zu essen, was IHR möchtet.

We es nicht mag..sein Problem. Nicht eures

deleted_profile antworten
1 Antwort
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Reuessen ...meine ich 

 

 

 

deleted_profile antworten


say10
 say10
Beiträge : 38

Schnitzel & Pommes geht immer.. hab ich mal gehört. Vermutlich ist das Thema aber gegessen. 

say10 antworten
4 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3889

@say10 So fern der  bzw die Verstorbene kein Vegetarier oder Veganer war.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19273

@jigal 

Bisschen einseitig wäre das schon. Nicht jeder steht auf fettiges Imbissessen 😉  dann lieber belegte Brote, eine Suppe und Kuchen.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3889

@tristesse Ich kenne keinen Leichenschmaus mit Schnitzel, aber halbe belegte Brötchen habe ich öfter gegessen.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19273

@jigal 

Ich kenne keinen Leichenschmaus mit Schnitzel

Ich auch nicht, ich fand den Vorschlag von say** auch etwas originell 😀 

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 18002

Ein kurzer Blick auf das Datum der Thread-Eröffnung zeigt uns, dass sich dieses Thema wohl wirklich "überlebt" hat. 
Die Frage wäre nur noch: Was gabs denn nun und wie hat es die Verwandtschaft aufgenommen?

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne, harmonische Trauerfeier mit guten Gesprächen und liebevollem Gedenken. 

LiGrü
Dschordsch

deleted_profile antworten
1 Antwort
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@bepe0905 

lieber Dschordsch,

natürlich hat sich das Thema überlebt.....Trotzdem, warum können wir Christen unseren Glauben nicht ganz

einfach leben ----------einfach das tun, was Gott uns durch Christus gesagt hat..

Uns nicht sorgen was wir essen und trinken sollen, was wir anziehen sollen...................................

Gott möchte uns versorgen..     Das wir uns nicht abhängig machen sollen, wie andere Menschen das machen.

Sehet die Vöglein unter dem Himmel an...............usw.

Oder "lasset die Toten ihre Toten begraben..."

Und das wir einfach hingehen sollen zu den Menschen, oder auf einem Esel, Pferd, Auto, Motorrad, Internet usw...

die Gute Nachricht von Christus bringen dürfen, leben............

Und das wir selbst bei Gott zur Ruhe kommen dürfen. Das es keine eigene Leistung ist, nichts mit Erfolg oder

Nichterfolg zu tun hat, Menschen die Gute Nachricht zu bringen.......

Selbst denke ich auch noch viel zu kompliziert....möchte aber versuchen, es immer einfacher und klarer zu

leben............

Die neue Schönheitskönigin von Deutschland ist Christin. Hat hier in der Nähe wo ich wohne, ihr Praktikum 

in der Kirche gemacht. Und sie steht zu ihrem Glauben. Und ihr Zeugnis hat Menschen angesprochen.

Ganz einfach..............

 

liebe Grüße an Dich,

hundethomas......

 

deleted_profile antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?