Markus Gabriel und ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Markus Gabriel und eine Lösung der Wahrheitsfrage


Johannes22
Themenstarter
Beiträge : 2973

Markus Gabriel ist ein Wunderkind der Philosophieszene und hatte schon mit 29 Jahren ein Lehrstuhl für Philosophie.

Er beschäftigt sich vor allem mit Erkenntnistheorie und mit Moral.

Bei der Moral vertritt er einen moralischen Realismus was schon mal sehr sympathisch ist aber interessant ist auch seine Lösung für das Problem das es ja (scheinbare) Widersprüche zwischen Weltbildern gibt und wie er diese auflöst.

Er redet von Sinnfeldern.

Gabriel hat den Begriff der Sinnfelder entwickelt,[5] von denen es unbegrenzt viele gebe, und entwickelte dabei die These, die Welt gebe es nicht. Während Immanuel Kant auf eine prinzipielle Unerkennbarkeit der Welt für den Menschen schließt, meint Gabriel, die Welt existiere gar nicht, weil sie nicht in der Welt oder Wirklichkeit vorkomme und es keine Regeln (beispielsweise eine Weltformel) gebe, mit der alle Zusammenhänge beschreibbar seien. Damit kombiniert er auf einen ontologischen Realismus und Pluralismus, also die Idee, dass die Wirklichkeit grundsätzlich erkennbar und teilweise von uns unabhängig ist, mit der Idee, dass sie keinen umfassenden Zusammenhang bildet.

Ein Sinnfeld wäre z.B. Biologie, Chemie, Physik, Christentum, Harry Potter, Startrek, SOKO Stuttgart, Babylon 5, usw.

Das neue an Gabriels Philosophie ist, dass all diese Sinnfelder natürlich real sind und es Wahrheit immer nur innerhalb der Sinnfelder gibt. Also die Regeln von B5 gelten z.B. nicht in Startrek. Soweit nichts prinzipiell neues.

Neu ist , dass Gabriel beweist das man diese Sinnfelder nicht verknüpfen Kann und zwar prinzipiell nicht. Ist ja auch logisch, wenn man B5 und Startrek miteinander verbinden würde würde man ja nur ein neues Sinnfeld erstellen.

Der große Wurf , nämlich EIN Sinnfeld zu erstellen , dass alles umfasst ist also unmöglich weswegen es die Wirklichkeit nicht geben kann sondern nur WirklichkeitEN. Die Aufgabe der Philosophie ist es zwischen den Sinnfeldern zu moderieren und Übergriffe zu verhindern.

Löst natürlich eine ganze Menge Probleme und gibt einen sehr entspannten Umgang mit sich "widereprechenden" Sinnfeldern.

Nachtrag vom 24.01.2021 1348
Wer eine Stunde Zeit hat hier die ausführliche Darstellung:
https://www.youtube.com/watch?v=YW61JdUXySw&list=PL7RfzE9FB2c2HXq2ZHS4C_ShG5vTExnd5&index=8

Antwort
9 Antworten
Banji
Beiträge : 3581

Sehr interessant.

Diskutiert Gabriel auch die Fragen nach subjektiver und objektiver Wahrheit? Oder ist für ihn mit den Sinnfeldern jegliche objektive Wahrheit obsolet?

banji antworten
1 Antwort
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @banji

Diskutiert Gabriel auch die Fragen nach subjektiver und objektiver Wahrheit? Oder ist für ihn mit den Sinnfeldern jegliche objektive Wahrheit obsolet?

Subjektiv und objektiv hat er als Begriff vermieden, allerdings sagt er durchaus das es den Weihnachtsmann real gibt und das er auch etwas bewirkt (z.B. das Kinder an ihn Briefe verfassen)

Aber er schlägt vor das die einzelnen Sinnfelder die Bereiche abdecken für die sie sozusagen zuständig sind:

Wenn ich Krebs habe frage ich z.B. einen Mediziner wie ich den Behandle (Sinnfeld 1), einen Anwalt welche Versicherungen was bezahlen (Sinnfeld 2) einen Psychotherapeuten wie ich damit klarkomme (Sinnfeld 3) und einen Theologen nach dem Sinn (Sinnfeld 4)

johannes22 antworten


Lucan-7
Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @johannes22

Der große Wurf , nämlich EIN Sinnfeld zu erstellen , dass alles umfasst ist also unmöglich weswegen es die Wirklichkeit nicht geben kann sondern nur WirklichkeitEN. Die Aufgabe der Philosophie ist es zwischen den Sinnfeldern zu moderieren und Übergriffe zu verhindern.

Löst natürlich eine ganze Menge Probleme und gibt einen sehr entspannten Umgang mit sich "widereprechenden" Sinnfeldern.

Da per Definition durch die Verbindung zweier "Sinnfelder" ein neues Sinnfeld entsteht haben wir dann aber doch ein "Sinnfeld" mit Widerspruch darin... wo soll da der Vorteil sein?

lucan-7 antworten
5 Antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @lucan-7

Da per Definition durch die Verbindung zweier "Sinnfelder" ein neues Sinnfeld entsteht haben wir dann aber doch ein "Sinnfeld" mit Widerspruch darin... wo soll da der Vorteil sein?

Wenn ich B5 und Startrek in einem Crossover zu einem neuen Sinnfeld verknüpfe wo gibt es da Widersprüche? Zu den alten Sinnfeldern ja nicht weil die neuen Sinnfelder die alten zwar enthalten aber die alten nicht das neue. Ist kein Problem.

johannes22 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @johannes22

Wenn ich B5 und Startrek in einem Crossover zu einem neuen Sinnfeld verknüpfe wo gibt es da Widersprüche?

Wenn in einer Welt beamen möglich ist und in der Anderen nicht - dann ist das ein Widerspruch, der gelöst werden muss.

lucan-7 antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

😀

Und wenn ich in einem Sinnfeld durch das Stargate gehe und in meinem Zielsinnfeld gibt es keins ... wo bin ich dann?

banji antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Stargate hatte ich als Trekkie aus gutem Grund nicht erwähnt wobei ich es geguckt habe, vor allem Atlantis war ganz gut.

johannes22 antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

😀

banji antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Interessanter Ansatz mit den Sinnfeldern.

Jeder sieht die Welt praktisch mit den Augen seines "Fachgebiets". Und je nachdem, ob ich sie jetzt gerade als Bildungspolitiker oder als Mutter ansehe, können sich andere Antworten und Wahrheiten ergeben. Und das stimmt ja auch auffallend.

Die Physik würde ja dann noch sagen, dass jede Beobachtung der Welt die Welt auch schon wieder verändert (war das nicht die Heisenbergsche Unschärferelation? oder so...)

Anonymous antworten


Teilen: