Benachrichtigungen
Alles löschen

Als Christ Tatoo stechen lassen

Seite 3 / 3

HypHop
 HypHop
Themenstarter
Beiträge : 4

Hallo,
es gibt ja im Netz einige - mal mehr, mal weniger - gute Argumente zu finden, sich nicht tätowieren zu lassen. Mich würde mal interessieren, was Christen für Beweggründe haben, die sich nach ihrer Bekehrung ein Tatoo haben stechen lassen?

Antwort
97 Antworten
HypHop
 HypHop
Themenstarter
Beiträge : 4

Danke für die vielen Antworten.

Schade, dass sich bisher noch keiner hier eingefunden hat, der sich tatsächlich nach Bekehrung hat tätowieren lassen. Kann ja noch kommen.

Für mich selbst stellt sich die Frage aktuell nicht. Ist für mich mehr so eine Art Gedankenexperiment. Wobei ich den Gedanken so erstmal nicht abwägig finde. Wenn, dann hätte ich für mich selbst an eine kleine, diskrete Dornenkrone auf dem Unterarm gedacht. Ich arbeite gründsätzlich im Polo-Shirt. Das Tatoo würde mich dann immer an Jesus erinnern, wenn es mal wieder auf Arbeit drunter und drüber geht. Ähnlich wie mein Ehering, der mich immer mal wieder an meine Frau denken lässt. Gruppenzugehörigkeit oder die "Frömmigkeit zur Schau stellen" wären auf jeden Fall nicht der Beweggrund.

hyphop antworten
16 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171
Veröffentlicht von: @hyphop

Das Tatoo würde mich dann immer an Jesus erinnern, wenn es mal wieder auf Arbeit drunter und drüber geht. Ähnlich wie mein Ehering, der mich immer mal wieder an meine Frau denken lässt.

Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen Jesus und deiner Frau 😉

Deine Frau ist zu Hause oder an ihrem Arbeitsplatz.

Jesus ist immer bei, in und mit dir. Wenn du dieses Bewusstsein hast und ER in deinem Herzen wohnen darf, wäre ER im dicksten Trubel deine erste innere Anlaufstelle.

"Guten Morgen, Jesus, ich bin gespannt, was du heute mit mir und durch mich auf der Arbeit bewirken willst"

deborah71 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Du hast ja Recht, aaaaaaber ................ 😀

Ein bisschen kann ich es auch wieder verstehen , manchmal braucht es auch mal einen kleinen optischen Impuls und eine kleine Dornenkrone auf dem Handgelenk ist doch da besser als ein Segelschiff auf dem Hintern ... 😎

deleted_profile antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

Immer diese aaaaaaaaaaaaber,.... Sager 😛

Veröffentlicht von: @banji

Ein bisschen kann ich es auch wieder verstehen , manchmal braucht es auch mal einen kleinen optischen Impuls und eine kleine Dornenkrone auf dem Handgelenk ist doch da besser als ein Segelschiff auf dem Hintern ... 😎

Du hast ja Recht, aaaaaaaaaaaaaaaaaber...... wenn Jesus nicht im Herzen wohnt, ist da schon noch so eine Entfernungssache zu beachten... 😀 😀 😀

deborah71 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @deborah71

Immer diese aaaaaaaaaaaaber,.... Sager 😛

Veröffentlicht von: @deborah71

Du hast ja Recht, aaaaaaaaaaaaaaaaaber...... wenn Jesus nicht im Herzen wohnt, ist da schon noch so eine Entfernungssache zu beachten... 😀 😀 😀

Ja, aber, ich würde sagen: ich habe den Eindruck beim TE, dass die Entfernungssache im Blick ist. 😊

deleted_profile antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

Dann ist das aber hervorragend 😊 😀

deborah71 antworten
HypHop
 HypHop
(@hyphop)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 4

Okay ...

mir ist jetzt nicht ganz klar, was Du damit meinst.

Mein Eingangspost sollte nicht so aussehen, als ob Jesus nicht in mir sei. Ich bin überzeugt davon, dass Christen gut damit beraten sind, sich im Alltag Ankerpunkte zu schaffen, die uns helfen, Jesus als Fundament in unserem Leben nicht zu vergessen.

Ein Sinn und Zweck des Abendmahls beispielsweise liegt darin. "So oft ihr das Mahl nehmt, tut es zu meinem Gedächtnis." Oder der Sabbath. Oder die ganzen Feiertage, die jährlich wiederkehren. Schon das morgendliche Lesen der Losung erfüllt diesen Zweck.

Diese Beispiele alleine rechtfertigen alleine für sich noch kein Tatoo. Mir ist jetzt wichtig heraus zu stellen, dass Erinnerungen an Jesus in Form von äußerlich sichtbaren Dingen oder Ritualen kein Anzeichen für Zweifel sind, dass Jesus in mir lebt.

Dessen bin ich mir sicher. Auch wenn es nicht immer für mich spürbar ist.

hyphop antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171
Veröffentlicht von: @hyphop

mir ist jetzt nicht ganz klar, was Du damit meinst.

Im Kopf hatte ich beim Schreiben eine Entscheidung, die ich mal getrofffen hatte, als mir etwas aufgefallen war:
und zwar wurde in der damaligen Gemeinde öfter so aufgerufen: "lasst uns zu Jesu gehen" . Darüber stutzte ich... wieso müssen wir da immer wieder hingehen, wenn er doch in einem wohnt? Er geht doch nicht weg. Und damals habe ich zu Jesus gesagt: Ich geh nicht mehr in meiner Vorstellung aus deiner Gegenwart weg. Du bist doch sowieso da.
Seitdem erlebe ich diese dauernde Gemeinschaft und zwar ganz selbstverständlich.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Schade, dass sich bisher noch keiner hier eingefunden hat, der sich tatsächlich nach Bekehrung hat tätowieren lassen. Kann ja noch kommen.

Mein Geld kann ich im Reich Gottes sinnvoller investieren.

herbstrose antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Mein Geld kann ich im Reich Gottes sinnvoller investieren.

Dieses Argument wiegt schwer.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

...aber wir leben in einer Welt die sehr viel Wert auf äußere Schönheit legt. Anders sein, sich von der Masse abheben, dadurch mehr Selbstvertrauen bekommen. Das ist auch ein Grund, dass sich heute so viele Menschen Tatoos stechen lassen............

Die ganzen Schönheitsoperationen, auch von Christen, um jünger auszusehen, die Falten wegbügeln usw.............

Frauen und Männer geben allgemein mehr Geld für Kosmetikprodukte, Pflegeprodukte aus.

Das Geld sinnvoller anlegen............................................................

Natürlicher leben, mich an meiner inneren Schönheit freuen, ausgewogen leben, meinem Körper und meinem Innersten Raum zur Entfaltung geben, wieder mehr an die frische Luft gehen, mich sportlich bewegen..........Nicht unbedingt die Schönheit eines Supermodels, eines voll durchtrainierten Mannes.

Sondern unsere einzigartige, uns von Gott geschenkte Schönheit annehmen, uns daran erfreuen, und andere Menschen freuen sich an uns.........................und sagen Danke zu uns....................

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Was hat das jetzt mitUngehorsams Antwort an mich zu tun?

lch schrieb, dass ich mein Geld in Gottes Reich sinnvoller investieren kann. Es ist mir schnurzpiepegal, was andere meinen, wie ich mich zu präsentieren hätte: ja nicht über 50 kg wiegen (damit fühle ich mich keinesfalls wohl), stylisch gekleidet (ich mag es lieber bequem), Absätze mindestens 10 cm ( damit kann ich gar nicht laufen), hübsch geschminkt und ja keine grauen Strähnen. Ok, ich schminke mich ganz gern mal. Aber nur, weil ich Lust drauf hab. Früher hab ich gern auch mal Haarfarben ausprobiert. Mittlerweile werden die Haare grau und ich liebe es. Auch meine Falten dürfen bleiben. Nichts ist schöner als Lachfalten.
Zu altern ist normal.

Ich hab heute übrigens eine Werbung gesehen, die mir weis machen wollte, ich bräuchte unbedingt eine bestimmte Creme um meine Falten zu minimieren. So ein Quatsch! Ich will meine FALTEN. Sie gehören zu mir!

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Herbstrose,

das habe ich jetzt doch nicht auf dich bezogen. Es ist doch gut wenn du genügend Gottvertrauen und Selbstvertrauen hast, so zu leben, unabhängig was andere Menschen darüber denken.

Aber es gibt auch Menschen, die das nicht so gut kennen, um gut anzukommen, sich abhängig machen von Mode usw.

Selbst bin ich auch nicht der Anzugstyp. Aber in meiner Postfiliale musste ich auch Anzug und Krawatte, und enge schwarze Schuhe tragen.............Wie soll man damit Fahrrad fahren?

Da hat es mein Hund einfacher...............echt..............

In manchen Berufen musst du dich in zum Beispiel enge Bürokleider zwängen, Make up tragen usw.............

Deshalb können wir andere Menschen oft nur verstehen, wenn wir eine Weile in deren Schuhen gelaufen sind.

Ich stand auch schon in den hohen Schuhen meiner Tochter..........

viele liebe Grüße an dich,

Frederick

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Selbst bin ich auch nicht der Anzugstyp. Aber in meiner Postfiliale musste ich auch Anzug und Krawatte, und enge schwarze Schuhe tragen.............Wie soll man damit Fahrrad fahren?

Echt jetzt? Das ist für dich ein Problem? Zieh halt Sportschuhe an und wechsle sie, wenn du auf Arbeit ankommst. Hier bei uns fahren viele Anzugträger mit dem Fahrrad, teilweise sogar mit dem Rennrad.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Herbstrose,

ja das habe ich auch dann gemacht. Aber es ist echt nervig. Wenn du mit dem Fahrrad fährst, und schneller fährst, dann riecht man das auch.

Und dann immer wieder waschen, mich einduften.......................

Ja, die Ansprüche sind heute oft sehr hoch.

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Wenn du mit dem Fahrrad fährst, und schneller fährst, dann riecht man das auch.

Ähm, nö. Ich weiß nicht, was du unter "schneller" verstehst. Ich bin mit ca. 11 (am Berg) bis 23 km/h unterwegs und rieche nicht.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Herbstrose,

DU nicht, aber ich........Muss leider etliche Tabletten nehmen, und dadurch schwitze ich leider extrem. Weil ich auch schon einen Schlaganfall hatte............

Außerdem war damals die Mittagspause kurz, und pro Strecke 10 km lang, mit einem extrem steilen Anstieg.

Gott segne dich,

liebe Grüße an dich,

Frederik

Anonymous antworten


GoodFruit
Beiträge : 2715

Schau mal in diesem Video - dort 7:30- ca. 11:00 :
https://www.youtube.com/watch?v=TOQxB1A59ws

Darin beschäftigt sich Reinhard Hirtler, ein Misionar und Evangelist, der im Moment in Brasilien wirkt, aber auch auf Youtube sehr präsent ist.

Er hat sich vor einiger Zeit Tatoos stechen lassen.

Ich persönlich finde Tatoos problematisch, weil man die Dinger nicht so leicht wieder los wird, weil ich keine Fotos von mir machen lassen kann, ohne dass da ein Künstler ein Urheber Recht darauf hat und weil es offenbar so einen Effekt gibt, dass jemand, der da mal damit anfängt, häufig gar nicht genug davon bekommen kann und irgendwann ziemlich bunt rumläuft.

Aber wirklich schlimm finde ich das nicht.

goodfruit antworten
DerNeinsager
Beiträge : 1449

Hi, nur am Rande falls du es machen willst, ich habe mal gelesen das es bei Tätowierungen keine Standards gibt oder so.

Das bedeutet es ist besser sich zu Informieren welche Farbstoffe eigentlich verwendet werden. Teils werden wohl Farben verwendet die nicht einmal in Socken erlaubt wären. Ich denke es ist sehr wichtig sich vorher zu informieren diesbezüglich

Vg Eddie

derneinsager antworten
16 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @derneinsager

Das bedeutet es ist besser sich zu Informieren welche Farbstoffe eigentlich verwendet werden. Teils werden wohl Farben verwendet die nicht einmal in Socken erlaubt wären.

Hatte ich auch schon mal gehört. Das würde bedeuten, dass man nach seinem Tod als Sondermüll entsorgt werden muss.

deleted_profile antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

Es geht nicht um Müll. Gestern sah ich die Werbung für irgendso eine Sendung ich glaube Promis auf einer Insel.
Frage: Welches ist das größte Organ.
Antwort: eine Frau mit Tattoos verschandelt : Der Arsch.

Ein Baden-Württembergischer Hauptschüler würde jetzt sagen: Nein die Haut.

jigal antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

😀 😢

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187
Veröffentlicht von: @jigal

Antwort: eine Frau mit Tattoos verschandelt : Der Arsch.

Und daraus schließt Du, dass Leute mit Tatoos dumm sind, ja? Oder ungebildet. Eine untätowierte Frau hätte also eine korrekte Antwort gegeben, ist das Deine Assoziation?

Wow.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Was du so alles aus ein paar Worten herausliest...

Hier wurde eine einzelne Aussage einer bestimmten Person wiedergegeben. Dass du das gleich auf die Gesamtheit der tätowierten Frauen hochrechnest, ist nun wirklich nicht jigal anzulasten.

Und wenn jigal die gleichen "Promis" meint, die ich neulich in einem Trailer für ein Inselformat gesehen habe, dann sind das eher U- bis Z-Promis. Von den Namen kannte ich auch nur einen. Und zwar in dem Zusammenhang, dass die Person ihren Vater (der eher in die Kategorie "Promi" passt) auf Unterhalt verklagt hat, weil sie selber zu faul zum arbeiten war.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

Ich finde es eher bedenklich den Stand der Intelligenz einer Person damit in Verbindung zu bringen, dass diese Tattoos trägt.

Und das findest du völlig okay?!

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Ich finde es bedenklich, dass du aus einem Zitat auf die Meinung einer zitierenden Person schließt. Dass es mit ihrer Intellenz nicht weit her ist, hat die zitierte Person doch längst selbst bewiesen.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

😊

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

jigal hat doch nur zitiert ... eher sarkastisch als übereinstimmend mit dieser Meinung ... habe ich jedenfalls herausgelesen.

deleted_profile antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

jepp.. angebliche Promis. Es scheint aber genügend Leute zu geben die das anschauen. Ich will jetzt nicht unterstellen, dass die alle Hartz IV bekommen. Tatsache ist wer als angeblicher Promi in so eine Sendung geht macht das für Wählerstimmen wie ein FDP-Politiker der kurz bei Big Brother vorbeischaute und von 11 % träumte, zu 99 % wegen des Geldes.

Nachtrag vom 12.04.2021 0701
Ich schau so was nicht an. Gestern habe ich auf ARD Alpha erst eine Diskussion dann eine Dokumentation zum Eichmann Prozess angeschaut.
Der Eichmann Prozess ist jetzt 60 Jahre her. Alpha nutzt wie Phoenix auch Archivmaterial und Samstag Nacht kamen auch Berichte von damals.
Es muss eine Sendung in der ARD gegeben haben, die darüber berichtet hat. Eine Epoche auf der Anklage oder so ähnlich.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

Dafür dass du solche Sendungen nicht siehst, urteilst du ziemlich hart.

Was hast du eigentlich davon?

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3877

Ich sehe die Werbung, das reicht zu sehen dass die Intelligenz dieser Frau eher unterdurchschnittlich ist.
RTL II hat nicht grundlos den Ruf des Senders für Unterschichten zu sein.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

na dann.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Auch auf RTL II gibt es sehenswerte Sendungen.

herbstrose antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Seitdem ich mal zufällig eine Sendung bezüglich der täglichen Nachrichten aus Österreich gesehen habe (sowas wie die 20 Uhr Nachrichten aber ausführlicher) war ich gerade zu schockiert über das hohe Niveau der dortigen Sachfragen die man erörtert hatte

Dagegen ist das ganze Deutsche Fernsehen gefühlt "leichte Kost" liebevoll ausgedrückt.

Ich empfinde es auch so das es zu oft an Differenziertheit mangelt und man dies durch klar positionierte Belehrungen ersetzt. Kann gut sein, kann schlecht sein

derneinsager antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

Siehe meine Antwort an Herbstrose

tristesse antworten


Groffin
Beiträge : 1873

Hi HypHop,

Veröffentlicht von: @hyphop

Mich würde mal interessieren, was Christen für Beweggründe haben, die sich nach ihrer Bekehrung ein Tatoo haben stechen lassen?

Vermutlich ähnliche, wie auch andere Menschen, die sich tätowieren lassen.
- Erinnerung
- etwas was ihnen wichtig ist
- "Verschönerung"
- Rebellion / Gruppenzugehörigkeit, etc.

Es stellt sich daher eher die Frage, warum ein Christ sich aus Glaubensgründen nicht tätowieren lassen dürfte?
Da denke ich, dass es keine wirklichen Gründe gibt. Allenfalls kann es für einzelne Motive eine Diskussionsgrundlage geben.

Ob es schön aussieht, ob es gesund ist und so weiter ist dann ein anderes Thema und hat nicht wirklich etwas mit dem Glauben zu tun.
Wenn jemand sich den Namen seiner Kinder, einen Bibelvers oder sonst ein unverfängliches Symbol tätowieren lässt, habe ich damit kein Problem.

Die Zeiten wo Tätowierungen ein Merkmal von Sträflingen, Rebellen und Seeleuten waren sind eigentlich vorbei. Vermutlich klingt das aber unterschwellig immer noch in manchen Köpfen mit.
Tätowierungen sind verrucht, körperfokussiert, Zeichen eines aufmüpfigen Charakters der streitsam ist und sein "eigenes Ding" machen will ohne sich reinreden zu lassen. Manchmal sollen sie auch "Gefahr" signalisieren, also anderen Angst machen. Nun, das kann verständlicher Weise in manchen christlichen Kreisen nicht gewünscht sein. 😉

groffin antworten
2 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Huhu, Groffin - schön, Dich wieder mal zu lesen 😊
Du hast ja ein halbes Jahr Pause gemacht. Mit Erfolg für Leib, Seele und Beruf?

deleted_profile antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873

hi Banji,

Veröffentlicht von: @banji

Du hast ja ein halbes Jahr Pause gemacht.

stimmt. Mache ich immer wieder mal.

Veröffentlicht von: @banji

Mit Erfolg für Leib, Seele und Beruf?

So und so. Ab und an tut eine Auszeit ganz gut. Beruflich ist viel im Umbruch, daher wirds mir nicht langweilig. 😉

groffin antworten
Suzanne62
Beiträge : 7672

Weder ver- noch geboten
Anders als etwa im Sikhismus gibt es im Christentum meines Wissens kein Verbot sich tätowieren zu lassen.
Es ist eher eine Frage der Ästhetik und des persönlichen Geschmacks.

Veröffentlicht von: @hyphop

Mich würde mal interessieren, was Christen für Beweggründe haben, die sich nach ihrer Bekehrung ein Tattoo haben stechen lassen?

Ich kenne koptische Christen, die sich ein Kreuz auf die Hand haben tätowieren lassen - ihre Beweggründe sind wohl die gleichen, die andere Christen haben, wenn sie ein Kreuz als Anhänger an einer Kette oder als Anstecknadel tragen: sie möchten ihren Glauben nach außen bekennen.
Es gibt aber auch kein Gebot das machen zu lassen - weder bei den Kopten noch bei irgendeiner anderen christlichen Kirche.

suzanne62 antworten


Seite 3 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?