Benachrichtigungen
Alles löschen

Christliche Propaganda

Seite 3 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

es geht mir um das hier

https://www.jesus.ch/themen/glaube/theologie_philosophie_religion/buddhismus/344095-drei_buddhistische_moenche_fordern_gott_heraus.html

Manchmal frage ich mich, ob es eine Art von "christliche Propaganda" gibt.

Es gibt keine weitere Belege zu dieser Geschichte.

Woanders verhungern Menschen, weil es seid Jahren nicht geregnet hat und dann liest man sowas. Regen in der Trockenzeit.

Ich weiß, Gott ist unberechenbar und komplett Souverän.

Aber das hier???? Ich weiß nicht.

Wäre es nicht der Hammer, wenn in den 20 Uhr Nachrichten folgene Nachricht kommt.

Sudan

Manchmal geschehen Wunder wie heute in Sudan. Es regnete und das ausgerechnet in der Trockenheit und nach 3 Jahren. Eine christliche Gemeinde erzählte davon, das sie gebetet haben und eine Frau im Dorf träumte von Regen der am frühen Morgen fallen soll. Dies ist eingetreten.

DAS wäre für mich überzeugender als diese Nachricht oben.

Was denkt ihr denn über solch "Zeugnisse"?

Max

Antwort
224 Antworten
AnnaElbe
Beiträge : 41

Hallo Max!
Ich halte von solchen Erzählungen insofern nicht viel, da sie immer stark vereinfacht dargestellt werden und der Mensch immer sehr unkomplex gezeigt wird. Wenn-Dann-Geschichten sind einfach zu simpel für das wahre Leben. Außerdem entbindet diese vermeintliche Logik uns davon, eigenständig und eigenverantwortlich zu handeln!
Es klingt ja geradezu wie eine Wette mit dem Teufel (Faust etc.).
Neenee, diese Art von Zeugnis ist in meine Augen heikel einzustufen.

Gruß

AnnaElbe (Kirchenbotschafterin)

annaelbe antworten


StarTracker7
Beiträge : 441

Manchmal frage ich mich, ob es eine Art von "christliche Propaganda" gibt.

Das gibt es ganz gewiss, wie auch die von dir zitierte Geschichte zeigt. Jesus.ch strotzt vor solchen für mich definitiv unseriösen "Newsmeldungen" weshalb ich auch als Schweizer definitiv jesus.de bevorzuge, die Qualität der Nachrichten sind einfach um ein vielfaches besser. Ich glaube als Christ auch an Wunder aber die Geschichte hier scheint mal allzu offensichtlich an den Haaren herbeigezogen zu sein. Wenn das so einfach geht mit dem Regen, dann können wir die weltweite Hungersnot ja ganz einfach lindern indem wir in einem Regentanz aufführen und Manna vom Himmel regnen lassen.

Viele Berichte - gerade aus dem charismatischen Bereich - scheinen mir dermassen überzogen, dass kein vernunftorientierter, redlicher Mensch sie glauben kann.
Ein gutes Beispiel war eine TV-Doku, die ich mal geshen haben über einen charismatischen Wanderprediger in Afrika, der auf einer Bühne vor hunderten Zuschauern einen Mann mit Krücken angeschrien hat, er solle im Namen von Jesus die Krücken wegwerfen und "auf seinen Beinen gehen". Der Mann tat das, ging tatsächlich auf sehr, sehr wackligen Beinen 3-4 Schritte ohne Krücken, fiel dann auf den Boden und wurde davon getragen. Der Prediger und die Leute jubelten und schrien, Gott habe ihn auf seinen Beinen gehen lassen. Das wurde auch als grosse Wundergeschichte propagiert. Am nächsten Tag (der Mann brauchte dann bereits wieder seine Stöcke) wurde sein Bruder interviewt und der hat dann festgestellt - ich musste ziemlich lachen - das ganze sei doch ganz offensichtlich Scharlatanerie, wenn Jesus seinen Bruder geheilt hätte, dann müsste er doch am nächsten Tag auch noch ohne Krücken gehen können und nicht nur die 4 Schritte während dem Gottesdienst.

startracker7 antworten
Seite 3 / 3
Teilen: