Benachrichtigungen
Alles löschen

Den Nächsten lieben, auch wenn...

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo ihr Lieben,
ich stosse an meine Grenzen der Nächstenliebe, ich weis gerade nicht mehr wie ich reagieren soll, dass heisst, ich reagiere kaum, bleibe eher ruhig....bete, segne und bitte Gott um Hilfe.

Es geht um einen Streit mit der Tür-Nachbarin, sie ist vor 4 Monaten hier eingezogen..
vor einer Woche hab ich ihr gesagt, dass es nicht ok ist was sie mit ihrem Hund macht, resp. nicht macht, sie geht nie spazieren, kifft und geht auch nicht raus, nur über die Strasse zum einkaufen.

Nun hab ich überlegt ob das ein Fall für den Tierschutz ist, aber das Problem ist jetzt, dass sie mir gegenüber ausfallend wird, mich Schlampe nennt und wirres Zeug redet, was mit mir gar nichts zu tun hat, sie projiziert auf mich ihre Probleme, sie hat den Hausbesitzer angerufen und Dinge erzählt die gar nicht stimmen.

Kurz, wie soll ich damit umgehen, sie hatte eine schwere Kindheit in Heimen und hat über 20 Jahre Drogensucht hinter sich, ist aber frei von harten Drogen, ich weis nicht wie sehr sie innerlich leidet, denn Familie hat sie auch keine Mehr, sie ist allein und dreht am Rad.

Ich habe gebetet, habe Verständnis, gehe ihr aus dem Weg, aber mir gelingt es nicht wirklich ein Gutes Gefühl aufzubringen, geschweige denn sie als Mensch zu lieben, wie würdet ihr damit umgehen.?

Antwort
40 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15866

Hi Andyra,

keine einfach Situation, mit der du umgehen musst.

Nächstenliebe hat nicht unbedingt was mit guten Gefühlen zu tun... eher mit praktischer Hilfe.
Dazu kann gehören, sich dem nicht auszusetzen, denn dann muss sie mit sich selbst klar kommen.
Dazu gehört sich, dass du dich seelisch abgrenzt und ihre Gefühle keinesfalls übernimmst.
Dazu kann gehören, dass du ihr anbietest, ab und zu den Hund auszuführen.
Dazu wäre auch zu überlegen, ob du mit deinem Vermieter sprichst, wenn etwas vorfällt.

deborah71 antworten
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo deborah

Veröffentlicht von: @deborah71

Nächstenliebe hat nicht unbedingt was mit guten Gefühlen zu tun....

das hat mich jetzt überrascht, ist es denn so, dass ich gar keine Liebe empfinden muss.? oder meinst du, dass Liebe kein Gefühl ist?

Veröffentlicht von: @deborah71

eher mit praktischer Hilfe.

ja, das habe ich die 4 Monate lang getan während des Lockdown, ich hab viel im Garten gemacht und der Hund konnte mit dabei sein und umso mehr ich mich kümmerte, desto weniger tat sie, das fiel mir auf und ich dachte, dass sie ihren Rhythmus finden wird, kam aber nie und Homeoffice war dann für mich wieder vorbei und der Hund wieder vernachlässigt.

Veröffentlicht von: @deborah71

Dazu kann gehören, sich dem nicht auszusetzen, denn dann muss sie mit sich selbst klar kommen.

was meinst du mit "nicht aussetzten" ?
- ich soll ihr aus dem Weg gehen?

Veröffentlicht von: @deborah71

Dazu gehört sich, dass du dich seelisch abgrenzt und ihre Gefühle keinesfalls übernimmst.

ja, wie kann ich mich seelisch abgrenzen und ihre Gefühle nicht übernehmen?
Ich befürchte, dass ich mich nicht abgrenzen kann und auch Gefühle übernommen habe, denn normalerweise schlafe ich um diese Zeit längst, habe gebetet noch und nöcher und Entspannungsübungen gemacht, nichts geht, ich bin müde, muss früh raus und bin wach.

Veröffentlicht von: @deborah71

Dazu wäre auch zu überlegen, ob du mit deinem Vermieter sprichst, wenn etwas vorfällt.

dieser ist schon ziemlich alt, gegen 80 und froh wenn es keine Probleme gibt..

Anonymous antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @andyra

das hat mich jetzt überrascht, ist es denn so, dass ich gar keine Liebe empfinden muss.? oder meinst du, dass Liebe kein Gefühl ist?

Liebe ist eine Entscheidung, die von Gefühlen begleitet wird. Wenn Du Dich entscheidest, Deine Nachbarin anzunehmen, wie sie ist, ohne sie verändern zu wollen, und an dieser Entscheidung festhältst, wenn Deine Gefühle sich dem entgegenstellen, dann werden Deine Gefühle irgendwann Deiner Entscheidung folgen.

groesste-liebe antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @andyra

das hat mich jetzt überrascht, ist es denn so, dass ich gar keine Liebe empfinden muss.? oder meinst du, dass Liebe kein Gefühl ist?

Müssen musst du eh nichts... es ist alles freiwillig.

Im NT wird Liebe etwas mehr aufgeschlüsselt, als im AT.

Im AT ist ahava mehr fürsorglichen Taten zugeordnet, denn einem Gefühl.
Im NT gibt es verschiedene griechische Worte, die Liebe genauer beschreiben je nach Situation.

Da ist agape, die dem ahava mehr entspricht und tut, was gut und richtig ist, ohne dass derjenige einem gefühlsmäßig gefallen muss. Das eröffnet den Weg in die Nächstenliebe und Feindesliebe, weil sie richtig sind.

Da ist eros, die romantische Liebe, wie sie auch im Lied Salomons durchklingt.

Da ist philia, die freundschaftliche Liebe, Ruth heißt übersetzt Freundin und sie war eine echte Freundin ihrer Schwiegermutter Naomi.

Jesus fragt Petrus dreimal:

liebst du mich - agape
liebst du mich - philia
liebst du mich - philia

und Petrus anwortet dreimal mit philia.

In Römer 5 wird dann klar, dass die Liebe - agape - in unsere Herzen ausgegossen worden ist.

Deiner Nachbarin kannst du also auf der Ebene von agape begegnen und damit gefühlsunabhängig das tun, was richtig und angemessen ist.
Da ist dann auch die Hilfe eine gefühlsmäßige Grenze zu setzen, dass du nicht so leicht vereinnahmt werden kannst, nicht so leicht in Überverantwortung gehen kannst und auch unangenehme Entscheidungen umsetzen kannst.

Klare Absprachen, die du von deiner Seite hältst, könnten auch der Nachbarin guttun. Sie wird darin als Erwachsene behandelt.
Inwieweit du dem Hund das Leben erleichtern willst, kannst du dann auch besser entscheiden. Gehst du unregelmäßig mit ihm raus... (so bindest du ihn nicht so leicht an dich, denn sonst sitzt er jeden Tag um dieselbe Uhrzeit vor der Tür und fiept..und die Nachbarin sieht, dass sie ihre emotionale Stütze durch den Hund verliert, weil er sich zu dir hin orientiert).
Vielleicht ergibt es sich, dass sie mal auf Einladung mitgeht auf eine kurze Hunderunde.
Das Tier kann sich selbst nicht helfen... ob du nun mit ihm ab und zu spazieren gehst oder den Tierschutz informierst... ist eine Überlegung. Ist das Tier ansonsten gepflegt (ausreichend ernährt, gekämmt, sauber, flohfrei), fehlt ihm nur der Auslauf.............. aber für sich ist sie selbst verantwortlich, da ist eine gesunde Distanz angebracht.

Was kannst du leisten und was nicht, was willst du leisten und was nicht. Da müsstest du für dich erstmal Klarheit gewinnen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

So sind wir damals den Randgruppen begegnet.

Und das auch aufzeigst das man auch Grenzen setzen kann.

Bester Beitrag bis jetzt 😊

Wäre sie meine Nachbarin, ich würde genau das so tun.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

und die Nachbarin sieht, dass sie ihre emotionale Stütze durch den Hund verliert, weil er sich zu dir hin orientiert

Das war auch mein erster Gedanke, als ich das mit dem Tierschutz kontaktieren las.
Vielleicht ist dieser Hund alles, woran sie sich seelisch noch festhalten kann, mit dem sie sich nicht alleine und verlassen fühlt.
Wenn sie härtere Drogeneinnahmen hinter sich hat und noch nicht ganz weg ist von diesem Weg, ist es schwer zu erwarten, dass sie sich vorbildlich um ihren Hund kümmert. Sie kann ja anscheinend nicht mal gut für ihr eigenes Wohl sorgen.

Die Frage ist, ob der Hund tatsächlich gesundheitlich gefährdet ist.
Ansonsten würde ich mich da raushalten und würde es nicht riskieren, dass er ihr weggenommen wird. Der Hund hat sicher auch schon eine Bindung zu ihr aufgebaut.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ok, ich danke dir...könntr man hier mitbeten.?
Hallo deborah

Veröffentlicht von: @deborah71

Deiner Nachbarin kannst du also auf der Ebene von agape begegnen und damit gefühlsunabhängig das tun, was richtig und angemessen ist.

so habe ich das noch gar nie gesehen, danke dafür.

Veröffentlicht von: @deborah71

Inwieweit du dem Hund das Leben erleichtern willst, kannst du dann auch besser entscheiden.

ja, das war meine Frage wie ihr entscheiden würdet und ich hab jetzt hier gelesen, dass die Meinungen darüber auch auseinander gehen, das erste wie ich Nächstenliebe leben kann habe ich jetzt verstanden, das zweite...
ein Hund der einer psychisch unstabilen Frau den Halt und Teil Familie gibt, die sie nie hatte, da muss ich noch nachsinnen, aber das ein Mensch höher eingestuft wird als ein Tier, hat hier jemand gesagt, dass sehe ich nicht so, Tiere sind keine Spielzeuge die man behandeln kann wie man will, sonst gäbe es ja keinen Tierschutz, der auch vorschreibt, dass eine Stunde Auslauf das mindeste ist, was ein Hund braucht.

Veröffentlicht von: @deborah71

Das Tier kann sich selbst nicht helfen... ob du nun mit ihm ab und zu spazieren gehst oder den Tierschutz informierst... ist eine Überlegung.

ja, ich habe die Geschichte jetzt weiter geleitet und zwar erstmal nur der Frau, die meiner Nachbarin den zweiten Hund vor etwa 3 Jahren weg nehmen musste, sie wird sich mit dem Beistand meiner Nachbarin in Verbindung setzten und danach sehen wir weiter.

Veröffentlicht von: @deborah71

Ist das Tier ansonsten gepflegt (ausreichend ernährt, gekämmt, sauber, flohfrei),

ist er nicht, er hat längere Haare, wird nie gekämmt und kann sich selber den Hinter nicht putzen, weil er nicht dazu kommt, leicht übergewichtig ist und zu viele lange Haare hindern ihn dabei.

Veröffentlicht von: @deborah71

Was kannst du leisten und was nicht, was willst du leisten und was nicht. Da müsstest du für dich erstmal Klarheit gewinnen.

ja, damit werde ich wieder ins Gebet gehen, es wäre toll wenn man hier auch für die Frau, den Hund und die verzwickte Situation beten könnte um die Bestmögliche Lösung für alle zu finden.

Anonymous antworten


Simmy
Beiträge : 2518

Das ist eine ziemlich hohe Erwartung, die du da hast an dich selbst, deine Nachbarin zu lieben.
Lieben ist so ein starkes Wort, ich denke nicht, dass du da deine Nachbarin mit einbeziehen musst.
In meinen Augen gibt es 2 Möglichkeiten:
Entweder du grenzt wirklich den Kontakt zu ihr völlig ab und so oft trifft man sich ja nicht unbedingt im Flur.
Oder du bietest ihr an, regelmäßig mal abends mit dem Hund rauszugehen, wenn er dir leid tut. Dann hast du aber natürlich auch oft Kontakt zu ihr.

simmy antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Du hast eine krude Vorstellung.

Entweder:

Ach, die ist mir egal

oder

Naja, ich könnte ja mal

Wenn Jesus danach gegangen wäre, dann würde er sagen. Boah, 4000 haben Hunger. Ne, ich schicke sie mal weg.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Simmy,

Veröffentlicht von: @simmy

Das ist eine ziemlich hohe Erwartung, die du da hast an dich selbst, deine Nachbarin zu lieben.

ja, das habe ich inzwischen bemerkt, muss allerdings sagen, dass sich ein stärkeres Mitgefühl eingestellt hat für die Situation der Nachbarin, ich möchte nicht derart alleine sein wie sie es ist, keine Freunde, keine Familie, keine Bekannten, keine Religion und Geschwister, das muss echt ätzend sein, das habe ich zu Beginn alles gar nicht gewusst über sie.

Veröffentlicht von: @simmy

Oder

Veröffentlicht von: @simmy

Entweder

ich werde den Kontakt nicht weiter suchen, sie hat ihn ja bereits eingestellt, ist ok für mich, was den Hund angeht, wird es weiter gehen, wie ist noch unklar, ich werde hier berichten.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich würde sie erst mal so nehmen wie sie ist. Du hast ja gesehen das sie eine ziemlich kaputte frau ist.

Aber du maßregelst sie und nimmst den Hund wichtiger als den Menschen.

Nimm sie als Mensch wahr, lade sie zum Kaffee ein und zeige ihr wirkliches Interesse und nicht an den armem Hund. Hör mit dieser Mitleidskiste auf.

Ich hab mal Streetwork gemacht und viele sind dankbar...aber manch einer versucht dich auszusaugen. Entweder hast HERZ oder du hast kein herz. Aber nimm sie als Mensch wahr und nicht als eine kaputte Maschine die nicht richtig funktioniert.

Buchempfehlung? Soul-Talk von Crabb

Muss mich da auch mal reinlesen.

M.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Meriadoc

Veröffentlicht von: @meriadoc

ich würde sie erst mal so nehmen wie sie ist.

wie kommst du darauf, dass ich das nicht getan habe.?
Obwohl ich zugeben muss, dass es inzwischen damit schwieriger geworden ist.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Du hast ja gesehen das sie eine ziemlich kaputte frau ist.

das habe ich eben so nicht gesehen.
Die Welt ist von daher voller kaputter Menschen, sonst hätten wir Jesus nicht gebraucht.
Ein Tierquäler ist vielleicht schon etwas kaputter als andere.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber du maßregelst sie und nimmst den Hund wichtiger als den Menschen.

das habe ich nie getan, ich habe den verdacht, dass du da etwas falsch verstehst, oder auf mich projizierst, vielleicht triggert dich das Thema, mit mir hat das wenig zu tun.

Es ist wahr, dass ich Tiere ernst nehme, sie nicht als minderwertig betrachte die man nach belieben quälen darf, sondern verantwortungsvoll mit ihnen umgehen muss.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Buchempfehlung? Soul-Talk von Crabb

Ja, ein sehr gutes Buch 😉

Veröffentlicht von: @meriadoc

Muss mich da auch mal reinlesen.

tu das...

Anonymous antworten


Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @andyra

Nun hab ich überlegt ob das ein Fall für den Tierschutz ist,

Ja, ich denke schon, dass es das ist.
Es scheint nicht viel Sinn zu haben, das mit ihr zu diskutieren.
Zuständig ist, so weit ich weiß, das Ordnungsamt - dort würde ich das melden.
Ansonsten heißt Nächstenliebe ja nicht, dass man jeden Menschen sympathisch finden muss.

Veröffentlicht von: @andyra

Ich habe gebetet, habe Verständnis, gehe ihr aus dem Weg,

Mehr kannst du auch nicht tun.

Veröffentlicht von: @andyra

mir gelingt es nicht wirklich ein Gutes Gefühl aufzubringen,

Das kann auch niemand von dir verlangen.

suzanne62 antworten
21 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ja, ich denke schon, dass es das ist.

Das "denkst" du das es so ist. Aber ganz sicher weiß DU es nicht. Nur weil das Tier nicht jeden tag sein Steak bekommt muss man nicht gleich den Tierschutz rufen. Hunde sind robuste Tiere und können einiges ab.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Zuständig ist, so weit ich weiß, das Ordnungsamt - dort würde ich das melden

Ich würde gar nichts melden. Solange der Hund nicht jault oder schwer leidet würde ich es lassen. Ansonsten ziehst nur den Zorn auf dich und bei solch schwierigen Person, die labil ist, nicht Okay.

Der Weg zu Beziehungen geht über dazu, erst mal den Nächsten so zu nehmen wie er ist.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Das "denkst" du das es so ist. Aber ganz sicher weiß DU es nicht. Nur weil das Tier nicht jeden tag sein Steak bekommt muss man nicht gleich den Tierschutz rufen. Hunde sind robuste Tiere und können einiges ab.

Es geht ja darum, dass der Hund nicht spazieren geführt wird und wohl unter Bewegungsmangel leidet. Das ist nicht tiergerecht. Hier in der Stadt wird zur Zeit über eine Spaziergehpflicht für Hunde nachgedacht.
(ob das der richtige Weg ist, sei mal noch dahin gestellt)

Es geht um das Tierwohl und da kann eine Nachfrage beim Tierschutz durchaus sinnvoll sein, zumindest sich einen Rat holen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Klar geht es um das Tierwohl und wo man helfen kann sollte man helfen.

Ich bin da deutlicher.

Tust du was dagegen wenn Meerschweinchen, Zwergkaninchen im Kinderzimmer einsam dahinvegetieren? Ich schon! Ich bin im Zoogeschäft etwas direkter wenn Mama, Papa und Kind vor dem Meerschweinchenkäfig stehen und sich eins aussuchen.

Solange es in der Wohnung der Frau nicht nach Hundekot oder Pipi riecht ist alles okay. Dann geht sie sicherlich raus.

Und die Bibel zeigt deutlich, der Mensch ist wichtiger als das Tier.

Ich hab Hunde von Obdachlosen gesehen die besser aussehen als Manch Husky oder Dackel von Nichtobdachlosen. Die waren verfettet ohne Ende. Und die Punks lieben ihre Hunde.

M.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Du wirfst hier einfach alles durcheinander. Hier geht es um eine Frau, die psychische Probleme hat, sogar in Richtung wahnhaft. Ihr wurde schon einmal ein Hund weggenommen. Und das sicher nicht ohne Grund.
Das hat überhaupt nichts mit Punks, Obdachlosen etc zu tun. Hier geht es ganz konkret um diese Frau. Und ihren Hund. Und ein Hund braucht Bewegung. Und das kann jemand, der die Frau, ihren Hund persönlich kennt und sogar noch dort wohnt, sicher besser beurteilen als Du, der alle möglichen Dinge durcheinander wirft.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Solange es in der Wohnung der Frau nicht nach Hundekot oder Pipi riecht ist alles okay. Dann geht sie sicherlich raus.

Du hast sicher auch schonmal gehört, dass es sowas wie einen Putzlappen gibt? Oder einen Wischmobb? Oder sogar ein Hundeklo?

Veröffentlicht von: @meriadoc

Und die Bibel zeigt deutlich, der Mensch ist wichtiger als das Tier.

Die Bibel sagt nicht, dass wir wegschauen sollen, wenn ein Lebewesen leidet. Dann bräuchte man überhaupt keinen Tierschutz und sämtlicher Tierschutz wäre unchristlich. Denn die Tierquäler sind ja auch Menschen. Und wir sollen ja unsere Feinde lieben. Also lassen wir doch die Tiere dort und tun nichts dagegen? Vielleicht merkst Du an diesem Beispiel, wie man biblische Aussagen aus ihrem Kontext reißen und verdrehen kann.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Tust du was dagegen wenn Meerschweinchen, Zwergkaninchen im Kinderzimmer einsam dahinvegetieren? Ich schon! Ich bin im Zoogeschäft etwas direkter wenn Mama, Papa und Kind vor dem Meerschweinchenkäfig stehen und sich eins aussuchen.

Du wirfst einfach alles durcheinander. Hier gehts konkret um einen Hund und nicht um Meerschweinchen, Kaninchen oder sonst irgendwas. Und bevor da nun irgendein komischer Vorwurf in meine Richtung kommt: Ich habe jahrelang Meerschweinchen gehalten und keines musste alleine sein. Aber das ist hier nicht das Thema.

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Tierschutz..
Hallo adventur...

Veröffentlicht von: @adventurelife

Es geht ja darum, dass der Hund nicht spazieren geführt wird und wohl unter Bewegungsmangel leidet.

ja, es geht um Vernachlässigung, denn der Tierschutz schreibt eine Std. pro Tag mindest an Auslauf vor.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Hast Du den Beitrag der Threaderstellerin überhaupt richtig gelesen? Hier geht es nicht darum, dass der Hund nicht jeden Tag ein Steak bekommt, sondern dass NIE mit ihm rausgegangen wird. So etwas ist ein Fall für den Tierschutz und sollte nicht aus falsch verstandener Nächstenliebe gedeckelt werden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Jesus nicht gemeint hat, dass wir aus Nächstenliebe wegschauen sollen, wenn es einem Lebewesen schlecht ergeht.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Ansonsten ziehst nur den Zorn auf dich und bei solch schwierigen Person, die labil ist, nicht Okay.

Doch, es ist ok. Man sollte natürlich Rücksicht nehmen, wenn jemand psychische Probleme hat, aber wenn dann ein anderes Lebewesen leidet, dann sollte es einen nicht daran hindern, einzugreifen mit dem, was in der eigenen Macht steht. Letzendlich kann es auch für denjenigen eine Chance sein, sein Leben zu überdenken.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Der Weg zu Beziehungen geht über dazu, erst mal den Nächsten so zu nehmen wie er ist.

Sagst Du das auch, wenn Dein Nächster z.B. der Nachbar seine Ehefrau misshandelt? Ich bin mir bewusst, dass das zwei verschiedene Fälle sind, will aber damit aufzeigen, dass es trotz Nächstenliebe auch Grenzen geben darf. Und die ist spätestens dann erreicht, wenn jemand anderes in Mitleidenschaft gezogen wird und deutlichen Schaden erleiden kann.

Und ja, Hunde sind hart im Nehmen. Sie lieben oft ihre Besitzer auch dann noch, wenn sie geschlagen werden und hängen an ihm. Das heißt aber nicht, dass es gut für den Hund ist. Und das er keinen Schaden erleidet. Das kann kein Argument sein, nichts zu tun, wenn einem Hund ein Schaden droht. Er kann nicht für sich selber sorgen und seine Lage verbessern und ist darauf angewiesen, dass andere Menschen eingreifen, wenn es ihm schlecht ergeht und der Besitzer das nicht selbst gemanagt bekommt.

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Hund leidet!
Evtl. läßt die Frau Aggression und Frust an dem Tier aus!
Als ich im Tierschutz gearbeitet habe, habe ich einem Drogentypen seinen Beagle abgekauft. Er hat ihn ständig übelst behandelt,nach 2Std. reden und 100€ war der sogar froh,den Hund loszusein.
Für den Hund ist es kein (artgerechtes) Leben bei Drogensüchtigen!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Anonym

Veröffentlicht von: @anonyma-64dc3c10c

Der Hund leidet!
Evtl. läßt die Frau Aggression und Frust an dem Tier aus!

Gewalt wendet sie nicht direkt an, das hätte ich mitbekommen, denn das Haus hier ist sehr, sehr leichthörig, man hört alles von oben und nebenan.
Aber Gewalt ist ja nicht immer zuschlagen, sondern kann auch passiv in Vernachlässigung zu Ausdruck kommen.

Veröffentlicht von: @anonyma-64dc3c10c

Als ich im Tierschutz gearbeitet habe, habe ich einem Drogentypen seinen Beagle abgekauft.

das finde ich toll, dass Meschen aktiv wirken, auch der Tierschutz ist eine gute Organisation, nur leider wird halt vieles nicht gesehen., ich hoffe er hat sich nicht einfach andere Hunde zugelegt, unverständlich, dass man solchen Menschen Hunde gibt, aber ich hoffe, dass es irgendwann endlich strengere Vorschriften geben wird und nicht jeder einfach einen Hund zulegen darf, der nicht fähig ist sich richtig zu kümmern.

Veröffentlicht von: @anonyma-64dc3c10c

Für den Hund ist es kein (artgerechtes) Leben bei Drogensüchtigen!

sie hat mit den harten Drogen aufgehört, kifft nur noch, also "nur" in Anführungszeichen, wird ja eh bald legalisiert, eine traurige Welt.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Ich weiß nicht, ob man das prinzipiell so sagen kann, dazu habe ich einfach nicht genug Einblick in solche Szenen. Ich mache mir eher um das Tier Sorgen, da die Threaderstellerin beschreibt, dass die Besitzerin wirr redet. Sie könnte im Wahn dann doch etwas tun, was ihr hinterher leid tut. Drogen (auch Canabis) können Psychosen auslösen. Hier brauchen dringend beide Hilfe. Hund und Besitzerin.

speedysweety antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780

Danke
ich hatte auch schon überlegt, was zu schreiben ...

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn Sie nie mit dem Hund raus geht, dann müsste es bestialisch stinken.

Und? Hat die TE was erwähnt das es stinkt?

Nöö

Würde sie es erwähnen, dann würde ich was tun.

M.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Nein muss es nicht. Sie kanns auch wegputzen.

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es stinkt trotzdem.

M.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Nö, wenn das nicht tagelang rumliegt, dann muss das nicht bestialisch stinken, so wie Du das geschrieben hast.
Und selbst wenn sie mit ihm vor die Türe an die nächste Laterne gehen sollte, damit der Hund da hinmachen kann, macht es das kaum besser, denn ein Hund braucht Auslauf. Es ist eines seiner Grundbedürfnisse!

Und die TE hat schon genug Kontakt, um das auch mitbekommen zu können, wieviel der Hund ausgeführt wird. Ich habe mit den Hundebesitzern in meiner Nachbarschaft weniger Kontakt und bekomme das trotzdem mit.

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der MENSCH ist immer noch wichtiger als das Tier!

Oder guggst dein Fleisch auf dem Teller an und hoffst, das Tier musste nicht leiden?

Da ist ein Hund (Raubtier) nicht zimperlich.

M.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @meriadoc

Der MENSCH ist immer noch wichtiger als das Tier!

Was ist denn das jetzt schon wieder? Darum geht es hier überhaupt nicht. Du legst hier die Nächstenliebe völlig falsch aus. Die Nächstenliebe ist nie so gemeint, dass man aus lauter Liebe wegschauen soll, wenn ein Lebewesen leidet, egal ob Mensch oder Tier.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Oder guggst dein Fleisch auf dem Teller an und hoffst, das Tier musste nicht leiden?

Nein, denn ich esse kein Fleisch. Soviel dazu.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Da ist ein Hund (Raubtier) nicht zimperlich.

Keine Ahnung, auf was Du Dich beziehst.

speedysweety antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @meriadoc

Das "denkst" du das es so ist. Aber ganz sicher weiß DU es nicht.

Etwas anderes habe ich nicht behauptet.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich würde gar nichts melden.

Es zu melden, bedeutet nichts anderes, als es an eine Stelle weiterzugeben, deren Job es ist, an Ort und Stelle zu überprüfen, ob das Tier ordentlich gehalten wird oder nicht.
Wenn alles in Ordnung ist, passiert der Hundehalterin ja nichts.
Wenn es dem Tier aber schlecht geht, wird dafür gesorgt, dass es wegkommt und dass es ihm endlich besser geht - da wäre mir der Zorn relativ egal.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Der Weg zu Beziehungen geht über dazu, erst mal den Nächsten so zu nehmen wie er ist.

Erstens will ich nicht zu jedem Mitmenschen eine Beziehung haben, zweitens verpflichtet mich die christliche Nächstenliebe nicht dazu, Fehlverhalten - und ein solches liegt bei einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor - einfach tatenlos hinzunehmen.
Falls ein solcher Verstoß doch nicht vorliegt - und es geht ja erst einmal nur darum, von einer dafür zuständigen und kompetenten Stelle prüfen zu lassen, ob gegen den Tierschutz verstoßen wird oder nicht - passiert ja niemandem etwas.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Suzanne,

Veröffentlicht von: @suzanne62

Ja, ich denke schon, dass es das ist.
Es scheint nicht viel Sinn zu haben, das mit ihr zu diskutieren.

ja, ich habe das ganze jetzt erstmal an die Frau weitergegeben, die bereits einen Hund meiner Nachbarin vor 3 Jahren rausgeholt hat, der jetzt bei ihr ist, sie hat die Adresse vom Beistand meiner Nachbarin.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Ansonsten heißt Nächstenliebe ja nicht, dass man jeden Menschen sympathisch finden muss.

ja, das habe ich jetzt verstanden deborah hat das in ihrem Beitrag gut dargestellt.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @andyra

ja, ich habe das ganze jetzt erstmal an die Frau weitergegeben, die bereits einen Hund meiner Nachbarin vor 3 Jahren rausgeholt hat, der jetzt bei ihr ist, sie hat die Adresse vom Beistand meiner Nachbarin.

Das ist doch ein guter Ansatz. Wird die Besitzerin denn auch psychiatrisch versorgt? Evtl. könnte ein sozialpsychiatrischer Dienst auch weiterhelfen. Aber da wird wahrscheinlich auch schon einiges gelaufen sein, wenn sie sogar einen Beistand (ich vermute, Du meinst einen Betreuer?) hat.

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @speedysweety

Wird die Besitzerin denn auch psychiatrisch versorgt?

ja, sie nimmt Medikamente, wenn sie sie nimmt und geht regelmässig zum Psychiater.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Das ist doch ein guter Ansatz.

wir treffen uns morgen und werden weiteres besprechen.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @andyra

wir treffen uns morgen und werden weiteres besprechen.

Prima! Danke fürs Helfen und das Du nicht wegschaust!

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Gebete...
Ihr Lieben, vielleicht könnt ihr auch mit beten für die Frau, den Hund, die Situation.?

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: