Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Angst böse zu sein

Seite 1 / 3

Schlüsselkind
Themenstarter
Beiträge : 798

Hattet ihr schon mal Angst ein Wolf im Schafspelz, ein falscher Prophet, ungläubig, der Anti-Christ, der Teufel oder prinzipiell böse zu sein?

Falls ja:

Wie hat sich das angefühlt? Warum habt ihr euch so gefühlt? Wielange ging das Gefühl? Und wie seid ihr wieder da rausgekommen? 

Bzw. Was kann helfen, da garnicht erst reinzukommen?

Antwort
28 Antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 1248

@pumuckl97 Als Kind hatte ich so ein Grundgefühl von Schuld und Scham. Ich weiß, das ist oft nicht so ausgeprägt, aber Phasen davon kennt wohl jeder. Ich war sehr zurückgezogen, es sollte ja niemand herausfinden, dass etwas mit mir nicht stimmte. In der Jugend übte ich mich in Schuldverschiebung und Rebellion. Ich beschloss schließlich, dass es gut und böse gar nicht gibt.

Dann war ich endlich 18, zog aus und wurde mutiger. Eine kurze Phase war: Lebt es sich nicht besser ohne Gewissen, nur mit kühler Berechnung? Da habe ich versucht, Leute auszunutzen usw., nur wenige Wochen lang, denn die Präsenz meines Gewissens war nicht zu leugnen. Ergebnis: Man muss MIT seinem Gewissen glücklich werden. Aber genau dieses „gut sein“ ist mir ja schon früher nicht gelungen. Also war klar, dass ich zumindest böse Anteile habe und die auch nicht besiegen kann. Die wirken auf mich, ob ich das wahrnehme oder nicht (indem ich z.B. das Gewissen abtöte oder umdeute). Ich habe wirklich viel versucht: Psychologie, Religionen, Gleichgültigkeit, Oberflächlichkeit, Betäubung - naja Alkohol hat vorübergehend schon geholfen, halte ich aber auch nicht für optimal. Doofes Dilemma, aber eine gute Vorarbeit für das, was dann passierte. 

Du kannst es dir denken. Mit 20 bekam ich eine Bibel geschenkt, lernte Gott kennen und verstand, was es bedeutet, dass ER mir vergibt, grundsätzlich, als ganze Person. Unbewusst habe ich da wohl gelernt, im Glauben mit Schwierigkeiten umzugehen. Ich lebe jetzt in Seinem Reich, einem Reich, in dem Sünde vergeben ist, auch die, die noch gar nicht passiert ist. Der Böse hat kein Anrecht mehr an mir. Das geht sogar so weit, dass Gott treu dazu steht, auch wenn ich untreu bin. Also kein Grund zu Kleinlichkeit. Gott selbst hat sein ja zu mir gesprochen. (Und wenn ich dich richtig verstanden habe, auch zu dir) Meine Gefühle durchlaufen in dieser Atmosphäre einen Prozess der Heilung.

Ich tue weiter oft, was ich eigentlich nicht will, so wie Paulus. Lies mal Römer 7 und 8 - aber lass dein Herz vorher mit der Liebe Gottes füllen. Glaube kommt aus der Predigt, die wiederum aus dem Wort Gottes kommt. Manchmal predigt dir der Heilige Geist direkt in deinem Inneren, manchmal sind noch Menschen beteiligt. (Ein Grund übrigens, warum vor Predigten in der Kirche oft Lobpreis ist. Darin naht sich uns Gott und der Boden unseres Herzens wird für das Wort vorbereitet.)

Das führt mich zu einer Bitte: Du hast schon so viel von dir persönlich geschrieben und viele Antworten bekommen. Wenn es für dich ok ist, würdest du berichten, wie all die Dinge weitergegangen sind? Z.B. dein Bibelstudium oder deine Gemeindesuche? Denn viel von dem du schreibst, kommt erst richtig in Fahrt, wenn wir uns der verbindlichen Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern aussetzen. 

tagesschimmer antworten
3 Antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@tagesschimmer Bin gerade im FlixTrain auf dem Weg zu einer Gemeinde. Die streben darnach wie die Urchristen zu leben und teilen alles miteinander. Wenn ich das richtig verstanden hab, versorgen die sich auch mehr oder weniger selbst. Ich soll Wanderschuhe für die Gartenarbeit mirbringen. Die Gruppe ist gemischt und man darf auch heiraten. Die wenigsten dort arbeiten außerhalb. Also von heute bis Sonntag werde ich dort sein. Am We drauf schau ich mir noch ne andere Gemeinde an. Einen neuen Arbeitgeber hab ich auch gefunden, bei der Essensausgabe, als Küchenhilfe und Spülkraft. Es müssen nur noch paar Dinge geklärt werden, aber die Zusage hab ich. Bei der Wohngruppe für geistig Behinderte hab ich nach dem Probetag beschlossen, dass ich aktuell nicht bereit bin Verantwortung für andere Menschen zu übernehmen, weil ich dafür psychisch nicht stabil genug bin.

pumuckl97 antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1248

@pumuckl97 Danke, das ist ja wirklich spannend. Erzähl gerne mehr wenn du von der Fahrt zurück bist. Es beschäftigen sich ja viele mit Gemeinschaftsgründung, ich auch immer mal wieder. Bestimmt ist es ein Segen, mal aus der Praxis zu hören. Ich freue mich, dass du so schnell eine neue Arbeit gefunden hast! Gute Reise.

tagesschimmer antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@tagesschimmer Bin gerade im FlixTrain auf dem Weg zu einer Gemeinde. Die streben darnach wie die Urchristen zu leben und teilen alles miteinander. Wenn ich das richtig verstanden hab, versorgen die sich auch mehr oder weniger selbst. Ich soll Wanderschuhe für die Gartenarbeit mirbringen. Die Gruppe ist gemischt und man darf auch heiraten. Die wenigsten dort arbeiten außerhalb. Also von heute bis Sonntag werde ich dort sein. Am We drauf schau ich mir noch ne andere Gemeinde an. Einen neuen Arbeitgeber hab ich auch gefunden, bei der Essensausgabe, als Küchenhilfe und Spülkraft. Es müssen nur noch paar Dinge geklärt werden, aber die Zusage hab ich. Bei der Wohngruppe für geistig Behinderte hab ich nach dem Probetag beschlossen, dass ich aktuell nicht bereit bin Verantwortung für andere Menschen zu übernehmen, weil ich dafür psychisch nicht stabil genug bin.

pumuckl97 antworten


Lucan-7
Beiträge : 22038

@pumuckl97 

Hattet ihr schon mal Angst ein Wolf im Schafspelz, ein falscher Prophet, ungläubig, der Anti-Christ, der Teufel oder prinzipiell böse zu sein?

Na ja, ungläubig bin ich ja, von daher: Ja, das kenne ich 😆 

Aber ernsthaft: Ich erinnere mich, dass ich als Kind einmal Angst hatte, dass ich später ein Einbrecher oder sonstwie kriminell werden könnte. Ich wusste ja, dass es solche Leute gibt - ich kannte aber die Mechanismen nicht, die Leute dazu machen. Mir war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, welchen Einfluss ich da selber habe, um so etwas zu verhindern. Aber der Gedanke war für mich dann auch der Anstoß, darüber nachzudenken was ich eigentlich will und was ich dafür tun muss.

Später dann habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, wieviel "Böses" wohl in mir stecken mag und wozu ich im Extremfall fähig sein könnte. So richtig ausloten lässt sich das nicht, weil extreme Verhaltensweise auch ein extremes Umfeld voraussetzen. Man kann sich da manches ausmalen... wie es dann aber in der Realität sein würde, das kann man im Vorfeld kaum wissen.

Unter den jetzigen Umständen bin ich sicher nicht perfekt, aber auch nicht "böse" im oben genannten Sinne. Was mich nicht von Sünde freispricht, da gibt es sicher manches...

lucan-7 antworten
1 Antwort
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@lucan-7 Du warst SO SÜß als Kind. Was hast du noch so gedacht als du klein warst?

pumuckl97 antworten
Blumenwiese
Beiträge : 106
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Wenn es für dich ok ist, würdest du berichten, wie all die Dinge weitergegangen sind? Z.B. dein Bibelstudium oder deine Gemeindesuche?

danke für diese Frage, das wollte ich sie auch mal fragen, aber hab mich nicht getraut, weil es Druck aufbauen könnte und ich weis nicht recht wann es hier gelbe Karten regnet.

blumenwiese antworten
2 Antworten
frosch80-mod
Moderator
(@frosch80-mod)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 700

@blumenwiese 

Hej Blumenwiese,

meinst du denn, ich sollte tagesschimmer jetzt eine Gelbe Karte geben? Also ich denke das ja nicht. Aber in meiner "Angst prinzipiell böse zu sein" (um mal Bezug zu nehmen auf das Eröffnungsposting, damit das hier nicht völlig offtopic wird), hatte ich doch eben spontan die Befürchtung, dass ich dir eine Gelbe Karte geben könnte wegen völlig übertriebener Angst vor Gelben Karten; das wäre immerhin mal eine ganz neue Begründung. Neu, aber doof... also lass ich das natürlich. Und wünsche dir ein möglichst angstfreies Sein im Forum :-).

 

Liebe Grüße

fr 🙂 sch 

frosch80-mod antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@blumenwiese Du darfst immer alles fragen, ich weiß ja dass ich nicht auf alles antworten muss. Also fühl dich frei.

pumuckl97 antworten


Deborah71
Beiträge : 23185

@pumuckl97 

Hi Schlüsselkind,

deinen bisherigen Beiträgen nach ist dir Jesus wichtig in deinem Leben und die Beziehung zu Ihm. 

Von daher kannst du z.B. kein Wolf im Schafspelz sein,  der bewusst eine Gemeinde von innen heraus zerstören will. Ich drehe den Begriff Wolf im Schafspelz mal um:  Schaf im Wolfspelz.... ein verletztes Schaf, das sich bissig verhalten kann, wenn jemand seine Wunden trifft und ihm erneut weh tut. Das wäre ein völlig normales Verhalten für eine sehr verletzte Person. Mit fortschreitender Heilung gewinnt Sanftmut die Oberhand.

Falscher Prophet.... nein, ich habe von dir noch nicht gelesen, dass du hier jemanden aufgefordert hättest, anderen Göttern nachzufolgen. 
Ungeübte prophetische Begabung, das ist bei allen Christen anfangs der Fall. Nicht umsonst sagt Paulus zu Christen, die unter der Leitung des Heiligen Geistes stehen und von Gott hören, ihr könnt alle prophetisch reden. Dabei dreht es sich nicht um grandiose Zukunftsvorhersagen, sondern um den Dienst der Ermutigung, der jedem Christen anbefohlen ist: von Gottes Liebe her reden.

Ungläubig:  öhm...nö.... du glaubst ja, dass Gott IST und Jesus dir wichtig ist und der Regisseur deines Lebens sein soll. ER geht mir dir dein bisheriges Drehbuch durch und zeigt dir, wo noch Fehlinformationen drin stehen, die durch seine Wahrheit ausgetauscht werden sollen. Diese Fehlinformationsstellen kann man entdecken, wenn man merkt: ich lese eine Wahrheit Jesu in der Schrift, aber sie rutscht nicht in mein Herz, wird noch nicht mein Glaubenseigentum. Da ist der Platz noch mit etwas anderem besetzt, das ausgetauscht gehört.

Böse? ..... sei doch mal böse auf die Gedankenschleuder, die dir solche negativen Sachen durchs Hirn kreisen lässt. Der Heilige Geist ist DAS jedenfalls nicht. Wenn ER korrigiert, dann ist das nie beschämend, verurteilend, abwertend oder verdammend, sondern Finger auf einen Punkt und dann die positive Richtung zeigend, entlastend.... "ach soooooooo ist das, ja, ich will aus dem Alten raus und im Neuen leben."

Du kannst also in Gedanken,  innerlich und auch sehr praktisch äusserlich, aufstehen und diesen negativen Gedanken mal so richtig Bescheid stossen, dass du sie nicht mehr annehmen willst, weil Jesus dich liebt, dich wertachtet und sein Leben für dich gegeben hat.
Da solche Gedankenschleifen nicht so leicht aufgeben und ums nächste Eck wiederkommen wollen, kann es ein wenig dauern, bis sie schweigen. Lass dir vom Heiligen Geist einen Vers ins Herz schenken, mit dem du diesen negativen Gedanken effektiv begegnen kannst, bis sie aufgeben.

Lesepraxis: Du könntest beim Bibellesen alle positiven Zusagen mal in Grün(Hoffnung, Zuversicht)  anmalen, so findest du sie schnell wieder, wenn du Ermutigung brauchst.

~~~~~~

Meine  erste Begegnung mit Jesus war von seiner fühlbaren Liebe bestimmt und kurz danach bekam ich diese Verse zur Ermutigung und Stärkung von Ihm, weil ER schon wusste, wie sehr ich von Angst bestimmt war und anfällig für runterziehende Gedanken.

Jesaja 43, 1 Aber jetzt, so spricht der HERR, der dich geschaffen, Jakob (natürliche Deborah), und der dich gebildet hat, Israel(zu Jesus gehörende Deborah): Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst! Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.
2 Wenn du durchs Wasser gehst, ich bin bei dir, und durch Ströme, sie werden dich nicht überfluten. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt werden, und die Flamme wird dich nicht verbrennen. (Mein Leben war kein Ponyhof 😉 )
3 Denn ich bin der HERR, dein Gott, ⟨ich,⟩ der Heilige Israels, dein Retter.

~~~~~~~

 

deborah71 antworten
2 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

@deborah71 @pumuckl97

Meine absolute Zustimmung!

neubaugoere antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@deborah71 Danke das war voll lieb von dir.

pumuckl97 antworten
Blumenwiese
Beiträge : 106
Veröffentlicht von: @frosch80-mod

Hej Blumenwiese,

meinst du denn, ich sollte tagesschimmer jetzt eine Gelbe Karte geben?

oh Schreck, sicher nicht, ich hab ja gesagt, dass ich das Gelbe-karten-verteilen-Prinzip nicht versanden habe, ich hab nur woanders gelesen, dass es eine Karte gab, aus einem wirklich komischen Grund, wo es darum ging wie jemand etwas hätte verstehen können und ich dachte bis jetzt, dass man nur dafür verantwortlich ist, was man sagt, nicht auch noch dafür wie es ein anderer auslegt und das hat mich verunsichert, so ,dass ich mehr meiner geschriebenen Beiträge wieder lösche, statt zu posten, aber irgendwann komme ich vielleicht dahinter, ist ja noch nichts verloren. 😉 🤣 

blumenwiese antworten


Seite 1 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?