Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Angst böse zu sein

Seite 3 / 3

Schlüsselkind
Themenstarter
Beiträge : 991

Hattet ihr schon mal Angst ein Wolf im Schafspelz, ein falscher Prophet, ungläubig, der Anti-Christ, der Teufel oder prinzipiell böse zu sein?

Falls ja:

Wie hat sich das angefühlt? Warum habt ihr euch so gefühlt? Wielange ging das Gefühl? Und wie seid ihr wieder da rausgekommen? 

Bzw. Was kann helfen, da garnicht erst reinzukommen?

Antwort
30 Antworten
Studierzimmer
Beiträge : 203
Veröffentlicht von: @schmetterling80

Schlucke ich Wut runter, weil ich der Meinung bin, das ein Christ lieb zu sein hat, dann bekomme ich langfristig ein dickes Problem. Springe auch vor Wut auf jemanden und verkloppe ihn, bekomme ich ebenfalls ein riesen Problem.

Aber sich der Wut stellen, sich fragen, was mich gerade ärgerlich macht und einen Weg finden, diese enorme Kraft zu kanalisieren, das empfinde ich als guten Weg.

Oh das stimmt so sehr! Das Christ nicht bedeutet zu allen lieb zu sein und alles zu schlucken...das musste ich erst lernen. Wie auch dass Wut natürlich ist. Man sie sich erlauben darf. Es ist nichts schlimmes daran sie zu fühlen. Guter Beitrag!

studierzimmer antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23305

@studierzimmer 

Gefühle sind wie Postboten, die einen wichtigen Brief bringen. Auch die unangenehmen Gefühle haben eine Aufgabe, die einem zu gelingendem Leben helfen kann.......wenn man sich nicht von den Gefühlen beherrschen lässt. Sie sollen Diener der Wahrnehmung sein und aufmerksam darauf machen, dass Handlungsbedarf besteht.

Elb   Eph 4, 26 Zürnet, und sündigt ⟨dabei⟩ nicht! Die Sonne gehe nicht unter über eurem Zorn,
27 und gebt dem Teufel keinen Raum!

deborah71 antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@deborah71 

Sehr gutes Beispiel! 🙂 UNd passende Verse.

schmetterling80 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22280

@deborah71 

wenn man sich nicht von den Gefühlen beherrschen lässt. Sie sollen Diener der Wahrnehmung sein und aufmerksam darauf machen, dass Handlungsbedarf besteht.

Danke sehr. Das finde ich gut, das werde ich mir merken.

lucan-7 antworten


Tatokala
Beiträge : 2683

@pumuckl97 Nein, Angst nicht.

Ich wollte mal "Wolf im Schafpelz" sein (bezogen auf ein bestimmte Situation/Umfeld) - gelungen ist das im Endergebnis nicht... aber das konnte ich wohl auch nicht beeinflussen... Da das aber eine bewusste Entscheidung war, ist das wohl nicht richtig passend zur Frage.

tatokala antworten
1 Antwort
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 991

@tatokala Warum wolltest du das sein? Was war das für eine Situation?

pumuckl97 antworten
Seite 3 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?