Benachrichtigungen
Alles löschen

" Du kannst kein echter Christ sein, wenn du psychisch krank bist"

Seite 2 / 5

Irrwisch
Themenstarter
Beiträge : 3406

Diese Aussage ist immer wieder und leider noch immer zu hören, wenn Menschen an einer Depression erkranken, im Burnout landen, eine Angststörung haben, ein Trauma erleiden mussten oder sonstige psychische Krankheiten haben.

Ihnen wird nicht nur der richtige Glaube abgesprochen.

Auch ihre Identität als Christ wird verworfen.

Wie geht ihr damit um, die ihr auch schon einmal psychisch erkrankt ward.

Wie geht ihr damit um, wenn solche Lehren in euren Gemeinden oder eurem Umfeld verbreitet und geglaubt werden?

Was ist von solchen Aussagen zu halten?

Sehr gerne dürft ihr hier auch anonym schreiben.

Ich freue mich auf einen feinen Austausch und danke allen sich Beteiligenden schon jetzt

Herzliche grüße
Inge

Antwort
387 Antworten
Deborah71
Beiträge : 19553
Veröffentlicht von: @irrwisch

Wie geht ihr damit um, wenn solche Lehren in euren Gemeinden oder eurem Umfeld verbreitet und geglaubt werden?

Dagegen aufstehen. Dran bleiben und sich nicht entmutigen lassen.
Manchmal muss man allerdings so eine Gemeinde verlassen, um der eigenen seelischen, geistigen und geistlichen Gesundheit willen.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Was ist von solchen Aussagen zu halten?

Ich empfinde sie als zerstörerisch, ausgrenzend, belastend und extrem lieblos.
Da wird ein Forderungskatalog aufgestellt und jeder, der da nicht reinpasst, wird verworfen.
Es wirkt wie eine Botschaft: Sei Christ nach meinem Bilde, sonst bist du keiner.

Ich habe eine andere Variante erlebt unter dem unguten Leiter:

als das früheste Trauma aufbrach bekam ich zu hören "du willst dich nur wichtig machen"
als die Hochsensitiviät und prophetische Begabung deutlich wurde - "du hast einen Wahrsagegeist"
als ich mir nicht mehr alles gefallen liess und Grenzen setzte - "du bildest dir die Übergriffe nur ein, du bist psychisch krank"
als ich diese Leiterschaft und somit auch diese Gemeinde verliess - "du bist vom Glauben abgefallen"

Es war eine sehr gute Entscheidung, den Leiter zu verlassen und Jesus dahin zu folgen, wo ER mich haben wollte. ✝❤

lg
Deborah71

deborah71 antworten
3 Antworten
franan
 franan
(@franan)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 109
Veröffentlicht von: @deborah71

als das früheste Trauma aufbrach bekam ich zu hören "du willst dich nur wichtig machen"
als die Hochsensitiviät und prophetische Begabung deutlich wurde - "du hast einen Wahrsagegeist"
als ich mir nicht mehr alles gefallen liess und Grenzen setzte - "du bildest dir die Übergriffe nur ein, du bist psychisch krank"
als ich diese Leiterschaft und somit auch diese Gemeinde verliess - "du bist vom Glauben abgefallen"

Da kriege ich das Würgen, wenn ich sowas lese...!

Veröffentlicht von: @deborah71

Es war eine sehr gute Entscheidung, den Leiter zu verlassen und Jesus dahin zu folgen, wo ER mich haben wollte. ✝❤

Sehr gut! Das freut mich!

LG Fran

franan antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 13456
Veröffentlicht von: @deborah71

als das früheste Trauma aufbrach bekam ich zu hören "du willst dich nur wichtig machen"
als die Hochsensitiviät und prophetische Begabung deutlich wurde - "du hast einen Wahrsagegeist"
als ich mir nicht mehr alles gefallen liess und Grenzen setzte - "du bildest dir die Übergriffe nur ein, du bist psychisch krank"
als ich diese Leiterschaft und somit auch diese Gemeinde verliess - "du bist vom Glauben abgefallen"

sehr krass 😨

neubaugoere antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 7662
Veröffentlicht von: @deborah71

Manchmal muss man allerdings so eine Gemeinde verlassen, um der eigenen seelischen, geistigen und geistlichen Gesundheit willen.

So ist es. Habe ich so gemacht.

Veröffentlicht von: @deborah71

als das früheste Trauma aufbrach bekam ich zu hören "du willst dich nur wichtig machen"
als die Hochsensitiviät und prophetische Begabung deutlich wurde - "du hast einen Wahrsagegeist"
als ich mir nicht mehr alles gefallen liess und Grenzen setzte - "du bildest dir die Übergriffe nur ein, du bist psychisch krank"
als ich diese Leiterschaft und somit auch diese Gemeinde verliess - "du bist vom Glauben abgefallen"

So was braucht kein Mensch. Gut, dass du da raus bist.

suzanne62 antworten


Arcangel
Beiträge : 3831

Du kannst kein echter Christ sein, wenn du eine Lungenentzündung hast.

Dieser Satz macht in etwa gleich viel Sinn wie der deine.

Dennoch kann man an deinen und an meinen Satz einige Anmerkungen machen.

Gibt es verhalten, dass eine Lungenentzündung oder eine psychische Erkrankung fördern. Definitiv, wer in dieser Jahreszeit mit nassen Haaren und nicht warm genug lange draussen rumspaziert wird sich wohl eine Lungenentzündung einfangen. Wer 20 Dienste in einer Gemeinde wahrnimmt, einen anstrengen Job hat und womöglich in der Familie noch Stress hat, der wird einem Burnout kaum ausweichen können.

Leute müssen begreifen, dass psychische Erkrankungen genauso zu betrachten sind wie virale oder bakterielle Infekte oder irgendwelche autoimmun Erkrankungen.

Gibt es nicht christliches Verhalten, dass solchen Erkrankungen Fördern? Aber das trifft auch auf andere Erkrankungen zu. Aber auch wer einen Vollkommen gesunden Lebenswandel führt, kann dennoch erkranken, psychisch wie physisch.

arcangel antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @arcangel

Aber auch wer einen Vollkommen gesunden Lebenswandel führt, kann dennoch erkranken, psychisch wie physisch.

So ist es.

Man muss ja auch beachten, dass es ein Zusammenspiel gibt zwischen inneren Anlagen eines Menschen und der äußeren Umwelt.

Es wird ja auch beobachtet, dass in der modernen Arbeitswelt zunehmend mehr psychische Erkrankungen diagnostiziert werden (was aber, statistisch gesehen, sicher auch an der Aufmerksamkeit für psychische Störungen liegt, die sich bei den Ärzten erhöht hat.)

Ich denke, Veranlagungen bei Menschen sind breit gefächert. Alle werden gebraucht: die Macher, die Sensiblen, die Denker, die Fröhlichen, die Gründlichen und die oberflächlich Schnellen.

Es kommt wohl eher darauf an, den richtigen Platz du die richtige Lebensweise für sich zu finden.

Und da haben es Manche in der schnellebigen Leistungswelt von heute definitiv wesentlich schwerer als andere. Das heißt aber nicht, dass ihre Gabe in der Gesellschaft nicht gebraucht würde... (sie werden nur aussortiert, bevor sie sie einsetzen können.)

(Was es natürlich selbstverständlich auch gibt, sind Verhaltensweisen im mitmenschlichen Miteinander, die immer falsch und nicht zielführend sind. Die kann und sollte Derjenige dann in einer Therapie bearbeiten. Aber, wie gesagt, auch hier weise ich darauf hin, dass gestandene Psychiater auch sagen: "Irre, wir behandeln die Falschen...", Buch von Manfred Lütz. Nämlich diejenigen, die unter kranken Verhaltensweisen anderer leiden.)

Anonymous antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Wo kommt diese Aussage her?
Diese Aussage habe ich noch nie gehört, wo kommt die her?

herbstrose antworten
14 Antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @herbstrose

Diese Aussage habe ich noch nie gehört, wo kommt die her?

*staun*

Schon der Grundgedanke steht in der Bibel, im Buch Hiob:

Die #Freunde# nehmen Hiob "ins Gebet", er #muß# gesündigt haben, sonst würde Gott ihn nicht so strafen.

Aber den anderen Satz dazu empfinde ich genau so grausam:
"Wie sehr muß dich Gott lieben, daß er dich so leiden läßt"

(Glücklicherweise sind nicht alle "mit einem Klammerbeutel gepudert worden", daß sie so herzlos reagieren.)

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hmmh,

Aber die depressiven Gedanken Hiobs gefielen Gott auch nicht so sehr. Auch er tat Busse.

Max

Anonymous antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber die depressiven Gedanken Hiobs gefielen Gott auch nicht so sehr. Auch er tat Busse.

Aber er lies sie zu.

schneeflloeckchen antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 13456
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Aber die depressiven Gedanken Hiobs gefielen Gott auch nicht so sehr. Auch er tat Busse.

Aber er lies sie zu.

Danke schneefloeckchen, es liegen oft Welten zwischen "nicht gefallen" und "kritisieren" und "zulassen" ... eine sehr wichtige Feststellung, wie ist Gott wirklich mit Hiobs Gedanken umgegangen?

neubaugoere antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @neubaugoere

... eine sehr wichtige Feststellung, wie ist Gott wirklich mit Hiobs Gedanken umgegangen?

Bin ich Gott?!

schneeflloeckchen antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 13456

Nein, die Frage war nicht für Dich, sie ist eher rhetorisch ... zum Nachdenken und/oder Nachlesen für den, den es eben interessiert ...

😊

neubaugoere antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

schneeflloeckchen antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3771

Was würdest Du denn sagen, wie er damit umgegangen ist? Ich habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht, wäre aber sicher interessant.

Mir war auch nicht bewusst, dass Gott Hiobs Gedanken nicht gefielen und er dafür Buße getan hat, wie Meriadoc sagte 🤨

speedysweety antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 13456
Veröffentlicht von: @speedysweety

Mir war auch nicht bewusst, dass Gott Hiobs Gedanken nicht gefielen und er dafür Buße getan hat, wie Meriadoc sagte 🤨

stimmt, hier habe ich wohl auch eher vorschnell geantwortet, hätte wohl mal lieber noch eine Weile länger nachdenken sollen ...

neubaugoere antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3771

Oh, das war keine Kritik an Deinem Beitrag! Ich fragte mich eher, wo diese Stelle steht, da ich davon ausgegangen bin, dass ich da wohl was übersehen habe. Kann ja auch sein.

Auch die andere Frage finde ich nach wie vor interessant: Was denkst Du, wie Gott mit Hiobs Gedanken umgegangen ist?

speedysweety antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1872

Hiob wurde von seinen Freunden besucht, die ihm ihr Wissen mitteilten - dabei werden drei Sichtweisen aufgezeigt: Sehen (eigene Erfahrung), Hören (Wissen durch Überlieferung, Vorväter) und Herz (eigene Überlegungen, Intellekt).

Hiob rechtfertigt sich und kommt zum Schluss, dass Gott kein Recht hat ihn leiden zu lassen:

Hiob 33
9 Ich bin rein, ohne Übertretung; ich bin makellos, und keine Ungerechtigkeit ist an mir. 10 Siehe, er erfindet Feindseligkeiten gegen mich; er hält mich für seinen Feind.

Ab hier schwenkt Hiob um. Sein Kummer lässt ihn das Widerfahrene als Unrecht empfinden. Damit klagt er Gott an und erhöht seine eigene Gerechtigkeit und Weisheit über die Gottes.

Sein Freund nennt das als Grund, weshalb Gott Hiob nicht antwortet:

Hiob 35,12
Dann schreit man, aber er antwortet nicht wegen des Hochmuts der Bösen.

Danach schwenkt Hiob um und Gott begegnet ihm mit einer Standpauke (meine Worte). Er zeigt Hiob auf, wie wenig er wirklich weiß und wie weit er unter Gott steht.

Hiob bereut:
Hiob 42,5-6
5 Mit dem Gehör des Ohres hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen. 6 Darum verabscheue ich mich und bereue in Staub und Asche.

Aus dieser Gotteserkenntnis findet Hiob Frieden und kann sogar für seine Freunde vor Gott eintreten.

Gottes Ziel ist erreicht, Hiob kann wieder Gott loben und dankbar sein und wird reich gesegnet.

groffin antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 13456

super, warum mache ich mir die "Mühe", den ganzen Hiob zu lesen und verstehen zu wollen, wenn ich auch Deine Worte nehmen kann ... 😀 😉

neubaugoere antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @neubaugoere

super, warum mache ich mir die "Mühe", den ganzen Hiob zu lesen und verstehen zu wollen, wenn ich auch Deine Worte nehmen kann ... 😀 😉

😀 Weil es immer besser ist, selbst im Original zu forschen. 😌

groffin antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 13456
Veröffentlicht von: @speedysweety

Oh, das war keine Kritik an Deinem Beitrag! Ich fragte mich eher, wo diese Stelle steht, da ich davon ausgegangen bin, dass ich da wohl was übersehen habe. Kann ja auch sein.

ich weiß, ich stellte für mich fest, dass ich hier vorschnell war ... und nun bin ich ganz "angefixt" von der Hiob-Geschichte, weil da so Hammererkenntnisse über Gott drinstecken ... krass ...

Veröffentlicht von: @speedysweety

Auch die andere Frage finde ich nach wie vor interessant: Was denkst Du, wie Gott mit Hiobs Gedanken umgegangen ist?

Liebend. Ich habe nichts gefunden, wie er "mit einzelnen Dingen" umgegangen sein soll, wohl aber finde ich in der Gesamtschau die Tatsache, dass er Hiob immer "beschützt" hat. Ja sicher stellt sich so mancher unter Gottes Schutz etwas anderes vor. Wir dürfen hier aber nicht vergessen, dass es sich um eine geistliche Welt handelt. Gott hat Hiobs Leben - das Leben Gottes - immer geschützt. Und ich gehe sogar so weit zu sagen, Er wusste wohl, das Hiob nicht "einknicken" würde und zu ihm steht. Keine Ahnung, es ist ein Geheimnis, das uns halb offenbart ist. Irgendwie finde ich diese Hiob-Geschichte auch in den Psalmen angedeutet wieder ... es geht um das Verstehen dessen, dass Gottes Welt eine andere ist und wir ein Teil sein dürfen und sind, vom Ursprung her ...

Ich könnte nicht sagen, ich habs verstanden, aber ich bin momentan reichlich angetan von dieser Geschichte.

neubaugoere antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich bin psychisch krank. Ich leide an paranoider Schizophrenie, die medikamentöse behandelt wird.

Zum Glück wurde mir noch nie deswegen der Glaube abgesprochen. Den Satz "Du kannst kein echter Christ sein, wenn du psychisch krank bist" habe ich mir noch nie anhören müssen.

Kann aber daran liegen, dass ich mit meiner Krankheit nicht hausieren gehe, und die meisten meiner Mitchristen von meiner Krankheit nichts wissen.

Die Aussage an sich wäre auch völlig schwachsinnig. Meine Krankheit zeigt sich darin, dass zu viele Botenstoffe im Hirn herumschwirren, die durch die Medikamente gedämpft werden. Was ein Zuviel an Botenstoffen im Hirn mit dem Christ-Sein zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Genauso gut könnte man behaupten, wer zu viel Zucker im Blut hat, kann kein Christ sein. Wäre genauso blödsinnig.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo lieber anonym

Ich leide ebenfalls an paranoider schizophrenie. 🙁 mit medis gehts jedoch recht gut

mir hat noch niemand gesagt ich glaube zu wenig oder nicht richtig oder, oder oder...

In meiner gemeinde weiss bloss 1person und mein freund (also 2personen) von der diagnose. Ich werde dies auch nicht rumerzählen.

Dass ich jedoch aus psychischen gründen geschützt arbeite, wissen einige und dies wird total gut akzeptiert. Das ist für mich ein echter Segen in so einer tollen gemeinde zu sein.

Dir wünsch ich alles gute auf deinem Weg und viel Kraft.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich muss das entschieden ablehnen. Es gibt in der Bibel genug Menschen die depressiv waren oder geblieben sind.

Aber, Menschen, die andere Menschen verletzen, niedermachen lieblos sind, werden oft selbst depressiv. Das ist eine Folge ihres tuns.

Ich kenne eine, die war so und wurde auch mir gegenüber gewalttätig. Sie ist bis heute ziemlich depressiv.

Ich selber habe Depressionen und das wegen meiner Behinderung. Ich erlebe oft Ablehnung und Einsamkeit und das trotz viel Initiative. Da gibt es Tage, da falle ich in ein tiefes Loch und denke an Suizid. Oder ich sitze es auch mal einfach aus.

Aber auch wenn ich an Suizid denke (was nicht vewerflich ist...solange ich es nicht tue) harre ich aus und danke Gott für seinen nächsten Griff um mich herauszuholen.

M.

Anonymous antworten
9 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber, Menschen, die andere Menschen verletzen, niedermachen lieblos sind, werden oft selbst depressiv. Das ist eine Folge ihres tuns.

Das soll es geben.

Es werden aber vor allem auch viele Menschen depressiv, die keinen anderen niedermachen und liebevoll handeln... sondern selbst so behandelt werden...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

nur Jesus kennt die Wahrheit.

Max

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es ist auch wieder sehr interessant, in einer Diskussion mit einer solchen Aussage zu reagieren. (statt mit inhaltlichen Argumenten).

Übrigens stimme ich deiner Aussage inhaltlich zu:

Veröffentlicht von: @meriadoc

nur Jesus kennt die Wahrheit.

ich denke aber, abzüglich des Wörtchens "nur"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

ich denke aber, abzüglich des Wörtchens "nur"

Hi,

ja, das ist meiner persönlichen, bisherigen, Erfahrung so.

Ich hab viel Unwahrheiten zugelassen und diese Unwahrheiten haben mich fast zerstört.

Durch gute Seelsorge, offene Gespräche und Sündenbekenntnis.

Hör auf über "Freikirchen" herzuziehen. Es gibt dort, wie auch in Volkskirchen Zerstörerische Mächte und denk daran, unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut. Das vergessen viele Christen die verletzt wurden.

Max

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich ziehe nicht über Freikirchen her, ich schildere meine Beobachtungen.

Auch so eine typische Wortwahl, um Kritik mundtot zu machen.
"über etwas herziehen"

Es ist doch völlig in Ordnung, wenn du deinen Weg gefunden hast.

Ich beanspruche allerdings für mich das Recht, auch meinen Weg zu beschreiten, den, den ich für mich als richtig erkannt habe. Ich halte aber dafür, dass auch ich ein Christ bin...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Na gut, Kritik eben.

Ob es was bringt?

So nach dem Motto...Freikirchen sind vom Satan...hütet euch davor...gruselgrusel*

Max

Nachtrag vom 16.12.2019 1619
Die RKK hat Menschen auf dem Scheiterhaufen gebracht die geistig behindert waren. *Kritik aussprech*

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18265

Nanana, Max.
So hat es polyglott aber nicht gesagt
...

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

ich habe das aber so verstanden.

polyglott bezieht sich auf dem Umgang der Freikirchen mit Depression.

M.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18265
Veröffentlicht von: @meriadoc

ich habe das aber so verstanden.

Lies es noch mal im Kontext, so hart hat sie es wirklich nicht ausgedrückt denke ich 😊

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

falsches Gottesbild und Schutzmechanismen
Liebe Inge,

Veröffentlicht von: @irrwisch

Diese Aussage ist immer wieder und leider noch immer zu hören, wenn Menschen an einer Depression erkranken, im Burnout landen, eine Angststörung haben, ein Trauma erleiden mussten oder sonstige psychische Krankheiten haben.

Wenn ich jemand raten müsste, der so einen Satz zu hören bekommt, dann würde ich ihm raten die Gemeinde zu wechseln.

Es gibt viele Gründe warum so eine falsche Theologie um sich greift. Die eine im falsch verstanden Wirken Gottes. Gott ist heilig und er ist der Sieger also musst du nur glauben, damit er dich heilt. Gottes Wege sind aber nicht so eindimensional, sondern er ist an unser Heil in einem viel größeren Zusammenhang interessiert.

Sicher spielen auch Schutzmechanismen eine Rolle. Mir kann das ja nicht passieren mit einer psychischen Krankheit ich glaube ja. Und ich muss die psychische Krankheit des anderen nicht an mich ran lassen und tragen und ertragen, er ist ja selbst schuld, weil er nicht glaubt.

Der Sein Ergehen Zusammenhang ist seit Hiob aufgehoben. Man kann nicht daraus schließen, dass jemand, dem es schlecht geht, gesündigt hat. Jesus hat noch einmal eines drauf gesetzt indem er sagte, der Blindgeborene ist nur blind, weil Gottes Herrlichkeit an ihm offenbart werden soll.

Ganz ehrlich. Mir sind die Christen mit psychischen Probleme lieber als die ohne. Sie wissen, dass sie Jesus brauchen, sie wissen, dass sie nicht selbst Herr über ihr Leben sind. Jesus ruft uns auf die Last des anderen zu tragen und nicht ihm den Glauben abzusprechen. Indem sie dies tun, sprechen sie sich selbst den Glauben ab, zumindest den Glauben an einen Gott, der möchte, dass wir liebevoll miteinander umgehen, und uns gegenseitig helfen und unterstützen.

Liebe Grüße

Jadwin

P.S. Selbst wenn diese Leute recht hätten, und der mangelnde Glaube wäre Grund für die psychische Krankheit, so wäre es der falsche Weg den Leuten das aufs Butterbrot zu schmieren.

Ist denn der Glaube machbar? Muss ich nur jemand sagen, du glaubst zu wenig, dann kann er in sich gehen, ach ja richtig ich glaube zu wenig, ah so kleine Korrektur, jetzt glaube ich?

Wenn ich der Meinung bin jemand glaubt zu wenig, so muss ich ihm erzählen von dem wunderbaren Gott, ich muss ihm Mut machen, vom eigenen Leben erzählen, für ihn beten und einen langen Atem haben. Dann kann vielleicht ein Wunder geschehen und der Glaube des Mitmenschen kann sich vertiefen. Ich wüsste nicht wo jemals jemand durch (öffentliches) Verurteilen zum Glauben und damit zur Heilung gekommen wäre.

Umgekehrt durch liebevolles Erzählen, Unterstützen, Vorleben und Beten, da sind schon manche zum Glauben gekommen und haben sogar Heilung erfahren.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jadwin

Ganz ehrlich. Mir sind die Christen mit psychischen Probleme lieber als die ohne. Sie wissen, dass sie Jesus brauchen, sie wissen, dass sie nicht selbst Herr über ihr Leben sind. Jesus ruft uns auf die Last des anderen zu tragen und nicht ihm den Glauben abzusprechen. Indem sie dies tun, sprechen sie sich selbst den Glauben ab, zumindest den Glauben an einen Gott, der möchte, dass wir liebevoll miteinander umgehen, und uns gegenseitig helfen und unterstützen.

Hi,

bei mir ist es umgekehrt. Ich sehe (m)eine Depression als Defizit an und nicht unbedingt als Geschenk. Allerdings sind manche (nicht alle) depressive Menschen in vielen Belangen sensibler und können besser eingehen und haben mehr Verständnis.

Veröffentlicht von: @jadwin

P.S. Selbst wenn diese Leute recht hätten, und der mangelnde Glaube wäre Grund für die psychische Krankheit, so wäre es der falsche Weg den Leuten das aufs Butterbrot zu schmieren.

Nicht unbedingt!

https://www.gotquestions.org/Deutsch/Christliche-Depression.html

Nicht jede Depression ist m. E. eine Krankheit. Ziemlich oft ist es auch eine ungesunde geistliche Einstellung. Da wäre zum Beispiel Unversöhnlichkeit und anderes.

Auch Mangelernährung kann eine Ursache sein.

Max

Anonymous antworten
Seite 2 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?