Benachrichtigungen
Alles löschen

Glaube in den Alltag integrieren

Seite 1 / 3

Fluegelchen123
Themenstarter
Beiträge : 9

Hallo,

ich bin neu hier und freue mich, ein Forum gefunden zu haben, auf dem ich mich austauschen kann.

Ich bin 36 Jahre alt und habe Gott vor 5 Monaten durch Krankheit (Depression) gefunden. Ich bin verheiratet (mein Mann ist nicht gläubig) und habe keine Kinder.

Aktuell bin ich bemüht, Jesus in meinen Alltag zu integrieren, als festen Bestandteil.

Bisher spreche ich das Tischgebet vor den Mahlzeiten, lese die Losungen und bete 1-2 mal täglich. Ich höre gerne online Predigten von Joyce Meyer und lese ihre Bücher. Aktuell höre ich kaum Predigten, da ich krankheitsbedingt Konzentrationsschwierigkeiten habe und nicht folgen/bei der Predigt bleiben kann.

Probleme habe ich beim regelmäßigem Bibellesen. In Gemeinschaft (Bibelkreis) macht es mir sehr großen Spaß, da ich mich dann mit anderen darüber austauschen kann. Alleine bin ich sehr unmotiviert.

Meine Frage:
Wie motiviert ihr euch zum bibellesen?
Welche Rituale für den Alltag habt ihr?
Wie holt ihr Gott mit Freude und ohne das es ein Pflichtgefühl ist, in Euren Alltag?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Vielen Dank.

Antwort
22 Antworten
ALF.MELMAC
Beiträge : 2155

gut ist es, sich mit anderen zusammen zu tun...

alf-melmac antworten


neubaugoere
Beiträge : 12685

Hey,

willkommen hier. 😊
Ich persönlich finde ja die Formulierung "Jesus in den Alltag zu integrieren" reichlich befremdlich. Würde ich über Sportdisziplinen reden oder Übungsstunden für Klavier oder ein Hobby, könnte ich das verstehen. Wir reden doch hier aber über Jesus, den lebendigen Sohn Gottes, unseren Retter, der nicht nur lebt, sondern eben auch noch 24/7 an meiner Seite ist, immer erreichbar.

Also stelle ich die Frage: Was genau möchtest du eigentlich "integrieren"? Ein Ritual? Ein Verhalten? 🤨

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Wie motiviert ihr euch zum bibellesen?

Gott selbst.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Welche Rituale für den Alltag habt ihr?

Keine.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Wie holt ihr Gott mit Freude und ohne das es ein Pflichtgefühl ist, in Euren Alltag?

Er lebt durch seinen Heiligen Geist in mir und ist mir neben Retter und Erlöser eben auch Freund, Begleiter, Geliebter, Tröster, Führender, Erinnerer, Bezeugender ...

Was ist Jesus dir? 😊

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Ich bin 36 Jahre alt und habe Gott vor 5 Monaten durch Krankheit (Depression) gefunden. Ich bin verheiratet (mein Mann ist nicht gläubig) und habe keine Kinder.

lebendig in dir oder eine "Disziplin", ein "Hobby"?

Lieben Gruß

Nachtrag vom 19.02.2021 1209
ups, die Frage "Wie (!) motiviert ihr euch zum Bibellesen" - ist nicht so ganz treffend beantwortet, weil ich "Wer" gelesen hab. 😀 Sorry. - Wenn ich das "Wie" beantworten soll: Bibellesen ist nicht etwas, wo ich - ähnlich beim Sport oder eben einer Leitung - immer "besser" werden will und soll. Die Bibel erzählt mir etwas über Gott, ich kann ihn also so kennenlernen. Und darum geht es doch in einer Freundschaft. Oder nicht? 😌

neubaugoere antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051

Hallo Fluegelchen123,

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Ich bin neu hier und freue mich, ein Forum gefunden zu haben, auf dem ich mich austauschen kann.

dazu wünsche ich Dir auch von ganzem Herzen viel Freude.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Ich bin 36 Jahre alt und habe Gott vor 5 Monaten durch Krankheit (Depression) gefunden.

Wo nichts mehr helfen kann, hilft Gott. Und oftmals sind es die dunkelsten Stunden, in denen er uns ganz, ganz nahe ist. Das habe ich selbst oft erfahren.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Aktuell bin ich bemüht, Jesus in meinen Alltag zu integrieren, als festen Bestandteil.

So ein bißchen Struktur im Alltag ist auch gut. Ich mache es so, daß ich morgens und abends mein festes Gebet habe, dann ist der Tag schön eingerahmt. Andachtsbücher - wie die Losungen - gibt es ja zuhauf. Manchen hilft zum besseren Verständnis eine zusätzliche Auslegung zu den gelesenen Texten. In Evangelischen Gesangbüchern u.a. sind auch immer Andachtsformen vorgestellt, da kann man sich auch schön inspirieren lassen.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Wie motiviert ihr euch zum bibellesen?

Mittlerweile muß ich mich nicht mehr motivieren. Das ergibt sich aus einer Art "Hunger auf Gottes Wort". Ich freue mich jeden Tag auf neue Weisung, Korrektur, Inspirationen... Es sind Worte des Lebens. Sie sind mir nötiger als das tägliche Brot geworden, möchte ich sagen.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Welche Rituale für den Alltag habt ihr?

Das Morgen- und das Abendgebet. Immer auch mit Psalmen.

Veröffentlicht von: @fluegelchen123

Wie holt ihr Gott mit Freude und ohne das es ein Pflichtgefühl ist, in Euren Alltag?

Je besser man ihn kennenlernt, desto größer wird die Freude an ihm. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, auch nur einen Tag ohne ihn zu verbringen.

Liebe Grüße und Segen,
Plueschmors.

deleted_profile antworten


Herbstrose
Beiträge : 14194

Hallöchen und herzlich willkommen hier!

Ich störe mich auch an dem Begriff "integrieren". Jesus ist doch eh überall dabei, denn er lebt in jedem Menschen, der an ihn glaubt.

Ich rede zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten mit IHM: wenn ich Akten aufräumen, wenn ich die Spülmaschine einräumen, beim Wäsche legen ...

Ich bin kein so regelmäßiger Bibelleser im Sinne von "einem Bibelleseplan folgen". Im Hauskreis lesen wir gemeinsam in der Bibel. Zuletzt haben wir das Johannesevangelium studiert. Als nächstes wird das Leben von Petrus betrachtet.

Oft suche ich mir Bibelstellen zu einem bestimmten Thema.

Wichtig ist, Gemeinschaft mit anderen Gläubigen zu haben und sich über den Glauben und Gottes Wort auszutauschen, sich gegenseitig zu ermutigen und zu erzählen, was wir mit Gott alles so erleben.

herbstrose antworten
3 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wichtig ist, Gemeinschaft mit anderen Gläubigen zu haben und sich über den Glauben und Gottes Wort auszutauschen, sich gegenseitig zu ermutigen und zu erzählen, was wir mit Gott alles so erleben.

Das ist auch mir wichtig.
Ich möchte aber gerne noch hinzufügen, daß zum Glauben auch zweifeln gehört. Dafür brauchst du dich nicht zu schämen. Und auch über die Zweifel kannst du dich in der Gemeinschaft (dein Bibelkreis) austauschen.

ungehorsam antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Ich möchte aber gerne noch hinzufügen, daß zum Glauben auch zweifeln gehört. Dafür brauchst du dich nicht zu schämen. Und auch über die Zweifel kannst du dich in der Gemeinschaft (dein Bibelkreis) austauschen.

Danke, das ist eine gute Anmerkung.

herbstrose antworten
Fluegelchen123
(@fluegelchen123)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 9

Ja vielen Dank für deine Worte und deinen Hinweis.

fluegelchen123 antworten
Ungehorsam
Beiträge : 3336

heißt für mich vor allem, allen Menschen, mit denen ich zu tun habe, mit Liebe zu begegnen.
Gott hat alle Menschen geschaffen, sie sind alle seine Kinder. Jeder Mensch hat eine von Gott verliehene Würde.
Ich bin in der Christlichen Straffälligenhilfe ehrenamtlich tätig, schreibe Inhaftierten Briefe ins Gefängnis und besuche einen älteren Mann im Gefängnis und begleite ihn auf Ausgängen.

ungehorsam antworten


Seite 1 / 3
Teilen: