Benachrichtigungen
Alles löschen

Mitschuldig an der Abtreibung?

Seite 5 / 5

crepuscularray
Themenstarter
Beiträge : 27

Ein Impfgegner hat geschrieben: Ihr Geimpfte seid auch schuldig für den Mord am ungeborenen Kind, weil der Impfstoff dank der Abtreibung erstellt werden kann. Es ist die Schuld, die ihr auf euch lädt, wenn ihr euch impfen lasst. Wenn ihr dankbar für den Impfstoff seid, das heißt auch, ihr seid dankbar für den Mord (Abtreibung). So die Impfgegner.

Ich verstehe dies nicht. Wieso sollen wir mit schuldig sein? Wir haben die Frau nicht beauftragt, das Kind für unsere Impfung abzutreiben.

Antwort
460 Antworten
Tineli
 Tineli
Beiträge : 1372

Stellungnahme der IMABE
https://www.imabe.org/imabeinfos/covid-19-impfstoffe-ethische-stellungnahme-zu-fragen-der-herstellung

Eine Stellungnahme des Instituts für medizinische Anthropologie und Bioethik.

Gruß, Tineli

tineli antworten
7 Antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Vielen Dank für diesen Link, liebe Tineli!

irrwisch antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372

Den Dank gebe ich weiter an meinen Mann, der ihn gefunden hat.

tineli antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Weil ich schon weiter oben auf die Quelle Bezug genommen habe...

[url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12896507&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Beitrag über Zelllinien[/url]

😀 Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin NICHT Tinelis Mann. 😌

Danke Tineli, dass Du den Link nochmal zentral gepostet hast. Ich finde die Infos dort auch sehr hilfreich.

groffin antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @groffin

😀 Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin NICHT Tinelis Mann. 😌

😊
Sowohl Tineli als auch ihren Mann kenne ich 😎
Wenn du es wärst, wüsste ich davon 😉

irrwisch antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16284

Sehr interessanter link. Danke.

Darin ist die erste Bestätigung für mich, dass auf Hühnereiweiß gezogene Impfstoffe Allergien auslösen können.

Ich darf nicht mit Impfstoffen, die auf Hühnereiweiß gezüchtet worden geimpft werden lt meiner Ärztin.

Mit dem beigefügten link aus dem Charlotte Lozier Institute über die Herstellung der Impfstoffe gibt es nun Hinweise, welchen Impfstoff ich auf keinen Fall erhalten darf und warum ich bisher auf bestimmte Impfungen mit einem Einbruch des Immunsystems reagierte.

deborah71 antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2112

Danke für den interessanten Link! Hab mir die Ausführungen mal durchgelesen und komme zu dem Eindruck, dass sie auf ein "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß!" hinauslaufen.

Das kommt im "Fazit" schön erkennbar in zwei benachbarten Sätzen heraus:

Zusammengefasst macht diese Leitlinie deutlich, dass es ethisch unverantwortlich war, von Abtreibung stammende Zelllinien herzustellen. Dennoch kann es aus schwerwiegenden Gründen erlaubt sein, Impfstoffe zu verwenden, die mit Zelllinien von abgetriebenen Feten gewonnenen wurden, um die eigene Gesundheit und die anderer zu schützen, wenn keine wirksamen alternativen Impfstoffe verfügbar sind.

Fettung von mir.

Eben noch hehres Prinzip: unverantwortlich.
Und dann gleich utilitaristische Pragamatik: wenn die eigene Gesundheit (und ja, klar. auch die der anderen...) geschützt werden soll, darf man sich der auf unverantwortliche Weise gewonnenen Mittel bedienen.

Kurz: der Zweck heiligt die Mittel.

Manche brauchen dafür ein hochnotpeinliches Herumtapsen um den heißen Brei.

jack-black antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @jack-black

Manche brauchen dafür ein hochnotpeinliches Herumtapsen um den heißen Brei.

Finde ich an dieser Stelle akzeptabel, wenn gleichzeitig damit eine Brücke gebaut wird, die es Zaudernden erlaubt, sich impfen zu lassen: Sie können sich bestätigt fühlen ("unverantwortlich") und trotzdem ihre Gesundheit schützen.

Ich sehe die Stellungnahme als Therapeutikum.

mrorleander antworten


Goldapfel
Beiträge : 738

Ganz ehrlich? Ich verstehe das ganze Theater nicht wirklich.
Ist Abtreibung eine tolle Sache?
Nein, ganz sicher nicht.
In Gottes Plan für uns Menschen sicher nicht von ihm gewollt.

-Übrigens genauso wenig wie Ausbeutung, Umweltzerstörung, Unterdrückung, Kriege aus wirtschaftlichen Interessen, modernem Sklavenhandel, Missbrauch und noch so einiges mehr...übrigens alles Dinge, die das Leben von früheren, jetzigen und zukünftigen Menschen zerstören konnten und können.-

Ändert die Weigerung, sich mit den auf Zelllinien von Föten aufbauenden Impfstoffen impfen zu lassen,

irgendetwas

daran, dass ein Baby nicht auf die Welt kam?
Verhindert sie zukünftige Abtreibungen?
Meines Erachtens nach nicht.

Sie verhindert aber im Zusammenhang mit der öffentlichen Äußerung und dem ‚Christen häufig triggernden Begriff‘ „Abtreibung“ höchstens, dass sich unsichere Christen impfen lassen.
Und die Konsequenzen daraus, für jetzt lebende Menschen, sind nicht abschätzbar mMn.

Im günstigsten Fall steckt dieser ungeimpfte Christ niemand an, wird selbst nicht schwer krank und hat kein Long Covid. Puh...gut gegangen, Gott war gnädig, hat Gebete erhört, whatever

Im ungünstigsten Fall- wie viele Menschen könnte er infizieren, die daran sterben könnten? Elternteile, die Kinder hinterlassen?
Kinder mit schweren Vorerkrankungen, die aber ohne Covid dank unserer medizinischen Möglichkeiten gute Chancen gehabt hätten erwachsen zu werden?
Nur einen von beiden?
Naja, ist ja nur einer, oder doch nicht „nur“?

Den mehrfachen Familienvater, der unschuldig in einen schweren Unfall gerät und nicht rechtzeitig intensiv medizinisch behandelt werden kann, weil der ungeimpfte Christ mit dem eigentlich hervorragenden Immunsystem doch noch beatmet werden muss, kann man ja nicht als Corona Toten zählen, oder?

Hätte die Politik nicht schon vor Jahren angefangen, in der Pflege zu sparen...Fakt ist aber, dass der aus moralischen Gründen ungeimpfte Christ sehr wahrscheinlich in dem Moment nicht auf der ITS läge, wäre er geimpft gewesen.
Kleiner Schnupfen, das wär’s wahrscheinlich gewesen oder sogar gar nichts.

Hinterher hat unser aus moralischen Gründen ungeimpfter Christ dann Long Covid, ist nicht mehr arbeitsfähig und fällt in schwere Depressionen, weil er das Gefühl hat, er hätte nicht richtig geglaubt und Gott hätte ihn irgendwie gestraft. Sonst wäre er ja nicht so schwer krank geworden.
Das ist jetzt eins der worst case Szenarien, die ich mir vorstellen könnte, aber eigentlich nicht vorstellen will, weil ich alles schrecklich finde, für die dann verstorbenen wie auch für die Überlebenden.

Alles nur Hypothese, weil in Bezug auf Corona einfach noch so schrecklich viel unsicher ist, wir vieles noch nicht wissen und abschätzen können.

Aber was für Konsequenzen wären das, wenn nur ein wenig davon, aus diesen Postings, die Christen mit dem Wort „Abtreibung“ triggern und vielleicht Impfungen verhindern, einträfe?

Wer trägt dann daran die Schuld? Wer will die Verantwortung übernehmen?

Sind diejenigen, die das Abtreibungsargument bringen, denn Mitglieder einer Gewerkschaft?
Gewerkschaften stützen in der Regel das Recht auf Abtreibung.
Wie ist das mit einer gesetzlichen Krankenkasse?
Die übernimmt die Kosten einer aus medizinischen oder kriminologischen Gründen vorgenommenen Abtreibung und immerdie Kosten für die ärztliche Beratung vorher. Also darf man eigentlich auch nicht gesetzlich krankenversichert sein?
Man finanziert ja mit seinen Beiträgen die Abtreibungen irgendwie mit, oder nicht?

Ich habe mal gelesen, dass es im Judentum die Pflicht gäbe, bestehendes Leben zu erhalten und zu schützen.
Ich finde, das klingt sehr weise.

Mehr möchte ich zu dem Thema nicht schreiben.
Ich habe mich etwas hinreißen lassen, sorry.

goldapfel antworten
2 Antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Ich finde, du hast..........
..........in sehr feinen und sachlichen Worten gute Argumente gebracht, die überzeugen können, sich doch impfen zu lassen!
Herzlichen Dankdafür.

einen feinen 3.Advent
wünscht dir
Inge

irrwisch antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 738

3. Advent
Danke für deine freundlichen Worte und die guten Wünsche.
Auch ich wünsche dir einen gesegneten und hellen 3. Advent.
Ich habe heute bei erf plus den Gottesdienst gehört und freue mich immer noch am Thema der Predigt, dass es sich beim christlichen Glauben um die Gute Nachricht für alle Menschen handelt. Eigentlich doch klar, oder? Will das wieder mehr betonen.
Habe also heute schon wieder viel Segen erfahren dürfen 😊

Liebe Grüße

goldapfel antworten
Seite 5 / 5
Teilen: