Benachrichtigungen
Alles löschen

Psalm 91

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Kann mir ein "bibeltreuer" Christ Psalm 91 erklären?

Ich weigere mich das als von Gott inspiriert hinzunehmen, sieht mir eher nach einem Autor im Wahn aus.

6 vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt. 7 Wenn auch tausend fallen zu deiner Seite / und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen. 8 Ja, du wirst es mit eigenen Augen sehen und schauen, wie den Frevlern vergolten wird. 9 Denn der HERR ist deine Zuversicht, der Höchste ist deine Zuflucht. 10 Es wird dir kein Übel begegnen, und keine Plage wird sich deinem Hause nahen. 11 Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, 12 dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Antwort
178 Antworten
tristesse
Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

Kann mir ein "bibeltreuer" Christ Psalm 91 erklären?

Könnte ich.

Veröffentlicht von: @tent

Ich weigere mich das als von Gott inspiriert hinzunehmen, sieht mir eher nach einem Autor im Wahn aus.

Aber nach der Eröffnung will ich nicht 😉
Meld Dich, wenn Du ehrliches Interesse hast, eine Frage beantwortet zu bekommen und nicht, wenn Du einen Grund suchst, um Evangelikale niederzumachen ^^

tristesse antworten
8 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Aber nach der Eröffnung will ich nicht 😉

Du schreibst gerne nichts schreiben zu wollen?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Du, eigentlich nicht. Ich bin ja schon über 15 Jahre hier aktiv 😊

Das ist immer abhängig welchen User ich vor mir habe. Und wenn ich den Eindruck hab, jemand will mich mit einem Ring durch die Nase quer durch die Manege schleifen, nehm ich gern von meinem Recht in Anspruch nichts zu sagen. Und an deinen Kommentaren hier sehe ich dass ich das sehr richtig entschieden hab.

Das wollte ich dich aber auch wissen lassen 😉

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

wenn ich den Eindruck hab, jemand will mich mit einem Ring durch die Nase quer durch die Manege schleifen,

Nimm den Ring doch raus?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

Nimm den Ring doch raus?

Damit Du ihn wieder reinpfriemelst?
Nö.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Damit Du ihn wieder reinpfriemelst?
Nö.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tent

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Nee, wer auf Gott vertraut, gwinnt. Und zwar das ewige Leben.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Nee, wer auf Gott vertraut, gwinnt. Und zwar das ewige Leben.

Da bin ich mir leider nicht so sicher.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Macht nichts 😊

tristesse antworten


Lamed
Beiträge : 1249

Hallo Tent

Im Kontext geht es um Unerschütterliches Vertrauen auf Gott und dass die "Bösen" schon irgendwie bestraft werden.

Nun, ich bin kein bibeltreuer Christ…
Aber „nichts desto trotz“ betrachte ich nicht alles in der Bibel als Gottes Wort, als inspiriert, wobei schon die Bedeutung „Inspiration“ verschiedenes offen lässt, von Verbal-Inspiration bis zu Träumen.

Hier im Speziellen bei den Psalmen sind es vorwiegend Gedanken und Empfindungen des Menschen, welche dann schriftlich, dichterisch oder in Liedern verfasst wurden. Auch anderes, historisches ist „normale“ Verstandessache, um solches aufzuzeichnen.

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass Gott dem Menschen vorgibt, was und wie er zu beten hat, wie er Gott zB loben soll, so wäre das ja ein Eigenlob.

Und ich denke, dass da viele gewisse Sätze einfach auch ausblenden oder "überlesen".

Gruss
Lamed

lamed antworten
7 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lamed

Im Kontext geht es um Unerschütterliches Vertrauen auf Gott und dass die "Bösen" schon irgendwie bestraft werden.

Und zwar während der Pest, Corona und von Gott inspiriert sind das seine Worte.

Anonymous antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249
Veröffentlicht von: @tent

Und zwar während der Pest, Corona und von Gott inspiriert sind das seine Worte.

Wie ich schon schrieb, denke ich nicht, dass solches "Gottes Worte" sind, was der Mensch aus seinem Ich-Sein schreibt, was fast alle Psalmen betrifft, wie auch zb. Richter, Könige, Chronik wo es eher um historisches geht. Das musste Gott wohl keinem Schreiber "eingeben".

„Pest“ kann auch Synonym sein, zB für den Tod. Das würde ich nicht so wörtlich nehmen.

lamed antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lamed

Wie ich schon schrieb, denke ich nicht, dass solches "Gottes Worte" sind,

Ich auch nicht aber ich möchte wissen wie Menschen das erklären die das für Gottes Worte halten.

Anonymous antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249

Weiss nicht, wie viele Menschen sich darüber ernsthaft Gedanken machen, da es zur christlichen Lehre gehört, dass die Bibel inspiriertes Wort Gottes sei. Es wird vorgelegt, was der Mensch zu glauben hat.

Wer wagt da schon zu hinterfragen, um nicht anrüchig zu sein oder gar als Abgefallener oder gar als Häretiker betrachtet zu werden?

lamed antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lamed

Wer wagt da schon zu hinterfragen, um nicht anrüchig zu sein oder gar als Abgefallener oder gar als Häretiker betrachtet zu werden?

Fast alle hinterfragen, bisher habe ich noch keinen gefunden, der Psalm 91 nicht interpretieren will 🙂

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lamed

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass Gott dem Menschen vorgibt, was und wie er zu beten hat, wie er Gott zB loben soll, so wäre das ja ein Eigenlob.

Davon kann doch keine Rede sein.
Oder hast du was inpetto, womit du deine Gedankenspiel untermauern kannst ???

Veröffentlicht von: @lamed

Und ich denke, dass da viele gewisse Sätze einfach auch ausblenden oder "überlesen".

"Viele" zu denen ich mich auch rechne, lesen vor allem gründlich und bekommen dadurch auch eine andere (Bessere?) Erkenntmis !
"Ausblenden oder Überlesen kommt sicher hier und da vor. Das kann auch bei der Fülle der Worte in der Bibel in gewisser Weise hilfreich und sinnvoll sein.
JEDOCH : Es darf an den Kernaussagen und tatsächlichen Inhalten der Bibel nichts weg gelassen, hinzu gefügt oder verändert werden!

Veröffentlicht von: @lamed

Im Kontext geht es um Unerschütterliches Vertrauen auf Gott und dass die "Bösen" schon irgendwie bestraft werden.

Der erste Teil deine Feststellung, bzw. Betrachtung ist zutreffend.
Beim zweiten Teil bin ich nicht so sicher.
Wo steht denn da, dass die "Bösen" bestraft werden sollen?

Du wirst es mir erklären.

Tschüss und
bleib gesund

C.F.

Anonymous antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249
Veröffentlicht von: @christosfilios

Davon kann doch keine Rede sein.
Oder hast du was inpetto, womit du deine Gedankenspiel untermauern kannst ???

Die Rede war, dass alles in der Bibel, also jedes Wort als das Wort Gottes betrachtet wird, und ich argumentierte, dass solche Gebete wie Psalmen nicht Gottes Wort seien, sondern dem Geiste und Herzen des Menschen entspringen.

Ps 91,3 Denn er errettet dich von der Schlinge des Vogelstellers, von der verderblichen „Pest“.
Auch Vers 4, vor dem Pfeil….

Deshalb sucht und findet der Psalmist beim Höchsten, im Schatten des Allmächtigen Zuflucht, und ist dann „gewiss“, dass 1000e an seiner Seite fallen, und das sind ja wohl die Fallenstellen, also die „Bösen“, welch enihct beim Höchsten Zuflucht suchen.

lamed antworten
Deborah71
Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Kann mir ein "bibeltreuer" Christ Psalm 91 erklären?

Du meinst... den halben Psalm erklären? Vers 1-5 lässt du ja unter den Tisch fallen.

sogar wiki kann dir ein wenig Aufschluß geben, gerade auch zu Vers 6... 😀

Das Gedicht wurde anscheinend im Kriegslager verfasst, auf dem Kämpfe und Seuchen drohten

https://de.wikipedia.org/wiki/Psalm_91

Zudem gibt es ja auch gegen Seuchengefahr eine sehr konkrete Anweisung für ein Kriegslager: den Spatengang.
Wenn du mal gedient hast, dann müsste dir dieses Wort etwas sagen.

Nachtrag vom 18.11.2020 0032
der Spatengang:

5. Mose 23, 13 Und du sollst einen Platz außerhalb des Lagers haben, dahin kannst du hinausgehen, um auszutreten. 14 Und du sollst eine Schaufel bei deinem Gerät haben. Und es soll geschehen, wenn du dich draußen hinsetzt, so sollst du ein Loch damit graben und deine Ausscheidung wieder zudecken.

deborah71 antworten
36 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Das Gedicht wurde anscheinend im Kriegslager verfasst, auf dem Kämpfe und Seuchen drohten

Von Gott inspiriert, seine Worte, euch wird Corona nichts anhaben, nur alle Ungläubigen sterben.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Siehst du deinem Einwand nach den Lauf des Corona-Virus als ABC-Waffe oder wie angeführt aufgrund mangelnder Hygiene im Lager und dem herumliegen lassen von Gefallenen, die Cholera usw. begünstigen?

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Siehst du deinem Einwand nach den Lauf des Corona-Virus als ABC-Waffe oder wie angeführt aufgrund mangelnder Hygiene im Lager und dem herumliegen lassen von Gefallenen, die Cholera usw. begünstigen?

Spielt doch keine Rolle, wird euch nichts anhaben behauptet ein Mensch, Gott weiß es besser und hat ihm nicht eingegeben das zu behaupten.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Doch, es spielt eine Rolle... denn man soll Gott nicht versuchen, durch Nachlässigkeit und du unterschlägst nach wie vor die ersten Verse.

So kann man nicht mit einem Text umgehen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Doch, es spielt eine Rolle... denn man soll Gott nicht versuchen, durch Nachlässigkeit

Dann sind alle Corona Toten selbst schuld, haben nicht richtig geglaubt? Wir kommen der Sache schon näher 🙂

Veröffentlicht von: @deborah71

du unterschlägst nach wie vor die ersten Verse.

Welche Rolle spielen die denn? Ich fand 6 bis 12 besonders wichtig, mir geht es konkret um Corona heute.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Dann sind alle Corona Toten selbst schuld, haben nicht richtig geglaubt? Wir kommen der Sache schon näher 🙂

In die Ecke lasse ich mich nicht treiben.

schönen Tag noch 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

In die Ecke lasse ich mich nicht treiben.

Was wolltest du denn sonst sagen?

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Dann sind alle Corona Toten selbst schuld, haben nicht richtig geglaubt?

Ich habe einige Zeit überlegt, ob ich auf dieses Totschlagsargument (unterstrichen) in einer Diskussion trotzdem antworten soll.

Es gibt meiner Ansicht nach kein "richtig glauben" bzw. "nicht richtig glauben".

Entweder ist Glaube da oder nicht.
Hier ist auch wieder zu differenzieren: grundsätzlicher Glaube an (Vertrauen in) Jesus Christus und Ihn als HErrn und Retter zur Erlösung und spezifischer Glaube für eine bestimmte Situation und Herausforderung.
Die nächste Frage daraus ist, wem wird geglaubt und was wird diesem geglaubt.

"richtig glauben" bzw "nicht richtig glauben" vermittelt mir den Geruch von Leistung und ihrer Bewertungsskala.
Es geht aber um Beziehung und wie stark sie gewachsen ist.
Von daher spielen die ersten Verse von Psalm 91 eine wesentliche Rolle:
1 Wer im Schutz des Höchsten wohnt, bleibt im Schatten des Allmächtigen.

Das Hebräische zeigt an dieser Stelle Worte, die einen festen und dauerhaften Wohnsitz ausdrücken. Fest gegründet in Vertrauen und Beziehung.

Dieses Vertrauen und diese Beziehung drückt der Psalmschreiber aus. Demnach kennt er sie, berichtet davon und bietet das als erstrebenswertes Ziel an.
Gleichzeitig ist dieser erste Vers eine Herausforderung, die eigene Beziehung zu Gott zu überdenken.
Wie vertrauensvoll und aus dem Herzen kann jemand Vers 2 sprechen?

Wovon das Herz voll ist, davon geht der Mund über, sagt die Schrift.
Jemand muss sich also nur selbst mal zuhören, was er/sie so spricht. Kommt Glaube/Vertrauen heraus oder Unglaube/Mißtrauen? Dabei ist Unglaube auch ein Glaube, nur an was?

Was ist in dein Herz gesät worden und aufgewachsen?
Dazu das Gleichnis vom vierfachen Ackerfeld Matthäus 13 ab Vers 3:

Du hast geschrieben, dass du durch die Saatworte einer Person zum Glauben an Christus gekommen bist. Dort sind demnach gute Wortsamen auf guten Boden gefallen und aufgegangen.

Im Herzen eines Menschen sind verschiedene Bodenarten und sie sind umkämpft. Dort können Dornen und Disteln aus Verletzungen wachsen und Sorgenunkraut sich ausbreiten. Dort kann ein Bereich mit einer noch dünnen Humusschicht sein und wenn es mal heiß hergeht im Leben, geht in diesem Bereich das Vertrauenspflänzchen ein, wenn es nicht ausreichend bewässert wird. Wortsamen fressende Vögel wollen sich auch breit machen, wenn man nicht aufpasst: "Was... sowas glaubst du doch nicht wirklich? Kann gar nicht sein... schau doch hin, das Sichtbare zeigt dir was anderes! Wozu solltest du auf uralte Worte vertrauen, ist doch Schnee von gestern." Lässt man sich davon bestehlen, kann ein guter Wortsame nicht aufgehen und wachsen.

Und da ist eine Verbindung zu Matthäus 4, wo Satan Jesus versucht.
Das erste, was er unter den Tisch fallen lässt, ist die Liebe und meldet Zweifel an der Identität Jesu an: Wenn du Gottes ...... Sohn bist.
Kurz vorher bei Jesu Taufe war Gott-Vaters Stimme zu hören: Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.

Als Christen sind wir Gottes geliebte Söhne und Töchter. Jesus sagt; bleibt in meiner Liebe, wie ich in der Liebe des Vaters bleibe. Liebt einander.

Wenn du also mit einer Bibelstelle nicht klar kommst... dann such die Liebe.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Es gibt meiner Ansicht nach kein "richtig glauben" bzw. "nicht richtig glauben".

Da sind wir uns einig. Ich hatte ja "bibeltreue Christen" angesprochen, da ist das nicht so ungewöhnlich.

Veröffentlicht von: @deborah71

Wenn du also mit einer Bibelstelle nicht klar kommst... dann such die Liebe.

Ich möchte aber verstehen warum manche Christen so an den Worten der Bibel kleben. Liebe, da habe ich ein distanziertes Verhältnis, weiche eher aus auf habe dich lieb.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Da sind wir uns einig. Ich hatte ja "bibeltreue Christen" angesprochen, da ist das nicht so ungewöhnlich.

Ich hab so ne Idee, was du unter bibeltreu verstehen könntest... ich hab noch keinen unter den bislang antwortenden gefunden...

Meinereine zähle ich zu den Bibelkundigen, die Freude am Liebesbrief Gottes hat und an der hebräischen Sprache. Es ist vieles, was sich nicht gut in Deutsch übertragen lässt oder wo sich ein Übersetzer für eine Variante entscheiden muss, da mehrfache Wortbedeutungen und Satzbau möglich sind, auch innerhalb eines Kontextes.

Veröffentlicht von: @tent

Ich möchte aber verstehen warum manche Christen so an den Worten der Bibel kleben.

Da gibt es verschiedene Gründe.
Erfahrungen mit Bibelworten; Prägung; Sicherheitsgefühl; ....
Ausserdem ist die Bibel das Buch, das uns reichlich von Gott erzählt, wie er durch die Geschichte an und durch Menschen gehandelt hat. Und es ist ein Buch, durch das Gott auch sehr konkret in eine Situation sprechen kann. Da lese ich etwas und es trifft durch bis ins Innerste und ich weiß, dass ich weiß, dass ich weiß, das ist jetzt eine persönliche Botschaft Gottes an mich.
So habe ich z.B. aus einem Psalmvers einmal eine Unterstützung in körperlicher Heilung erfahren.
Ich würde die Bibel schmerzlich vermissen, dürfte ich sie nicht mehr lesen, denn sie ist für mich einer der Kommunikaitonswege Gottes.

Gott ist Liebe... nicht so eine weichgespülte Schlagervorstellung.. die Liebe suchen heißt für mich: spricht eine Interpretation mein Inneres sooo an, das sie mich zu Gott hin zieht, ermutigt, erfrischend korrigiert, aufbaut, wachsam gemacht.... dann klingt sie an.

Werde ich entmutigt oder deprimiert, klein gemacht oder hoffnungslos.. ist es keine Liebe und nicht Gott dahinter.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich hab so ne Idee, was du unter bibeltreu verstehen könntest... ich hab noch keinen unter den bislang antwortenden gefunden...

Herbstrose und tristesse, tristesse weiß es sogar mich gibt es nicht weil ich gläubiger Christ bin und Gott nicht zu mir spricht.

Veröffentlicht von: @deborah71

Da lese ich etwas und es trifft durch bis ins Innerste und ich weiß, dass ich weiß, dass ich weiß, das ist jetzt eine persönliche Botschaft Gottes an mich.
So habe ich z.B. aus einem Psalmvers einmal eine Unterstützung in körperlicher Heilung erfahren.

Sowas habe ich nie erlebt, bete seit einiger Zeit auch Gott möge sich zu erkennen geben. Ob ich es dann glaube ist eine andere Frage, bin Vernunftsmensch, schon merkwürdig, dass ich überhaupt an Gott glaube. Ich bete auch um Genesung nur weiß ich eben nicht ob Gott da irgendwie reagiert hat. Ungläubige genesen auch von Krankheiten.

Veröffentlicht von: @deborah71

Gott ist Liebe... nicht so eine weichgespülte Schlagervorstellung..

Und was ist Liebe wenn nicht so eine weichgespülte Schlagervorstellung?

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Herbstrose und tristesse, tristesse weiß es sogar mich gibt es nicht weil ich gläubiger Christ bin und Gott nicht zu mir spricht.

denke ich nicht. Ich würde es so ausdrücken, die beiden sind Bibelkonseqent... bibeltreu ist nochmal was anderes, wenn es als Kritik gemeint ist.
Ich bin auch Bibelkonsequent, aber verliere nicht mein Seelenheil oder breche zusammen, weil da mal was steht, was scheinbar nicht zusammen passt.

Und ausserdem... Gott spricht zu dir... z.B. hat er schonmal durch die Person, durch die du dich zu Jesus gewandt hast. Er spricht auch zu dir durch das, was du in der Schrift verstehst, dich anspricht und zu Ihm zieht.
Gott spricht sehr sehr selten akustisch hörbar. Sein meistes Reden erscheint in den Gedanken. Da ist so ein "jetzt geht mir ein Licht auf"-Effekt dabei... oder "der Gedanke, der mir gerade eine hoffnungsvolle Lösung aufzeigt, der ist so anders, als was ich sonst so denke".
Hab Erwartung... bitte ihn darum und dass er dir hilft, zu hören und zu prüfen. Übrigens ist die Schrift ein Prüfmittel, denn Gott widerspricht nicht seinem Wort.

Meistens sind die Menschen irgendwie schwerhörig... auch, weil sie nicht wissen, wie Gott spricht ... allein schon das Wort sprechen kann da eine falsche Vorstellung auslösen.... oder auch, weil sie gar keine Erwartung haben und Gebet nicht als Gespräch, sondern eher als Einbahnstrasse sehen.

Veröffentlicht von: @tent

Sowas habe ich nie erlebt, bete seit einiger Zeit auch Gott möge sich zu erkennen geben. Ob ich es dann glaube ist eine andere Frage, bin Vernunftsmensch, schon merkwürdig, dass ich überhaupt an Gott glaube. Ich bete auch um Genesung nur weiß ich eben nicht ob Gott da irgendwie reagiert hat. Ungläubige genesen auch von Krankheiten.

Denn siehe, er betet.... so sagte Gott zu Hananias, als er ihn zu dem gerade überraschten blinden Paulus schickte und der wieder sehend wurde.

Paulus betet später für die Gemeinde, dass sie geistlich sehend wird und in Gottes Liebe (eine tätige Liebe) gegründet und fest verwurzelt wird.
Eph 3, 14-21

Du brauchst deine Vernunft auch zum Prüfen. Sie soll aber Gott untergeordnet sein.
Denn: stell dir vor, du hast einen Traum und denkst, der ist von Gott..
jetzt ist dein Verstand gefragt, an deiner Interpretation mitzuwirken und auch in der Schrift zu forschen: gibt es ein Schriftwort, das meiner Interpretation widerspricht? Du brauchst den Verstand um die Bibelstellen zu den Stichworten zu durchforsten und du brauchst dein Herzenshören, welche Stelle von Gott eine Bestätigung in dir bekommt.

Veröffentlicht von: @tent
Veröffentlicht von: @deborah71

Gott ist Liebe... nicht so eine weichgespülte Schlagervorstellung..

Veröffentlicht von: @tent

Und was ist Liebe wenn nicht so eine weichgespülte Schlagervorstellung?

Gottes Liebe (agape) ist eine entschiedene fördernde Tat, unabhängig von freundlichen Gefühlen. (so meine Definition). Freundliche Gefühle können sich einstellen, sind aber nicht für förderliches Tun ausschlaggebend.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Und ausserdem... Gott spricht zu dir... z.B. hat er schonmal durch die Person, durch die du dich zu Jesus gewandt hast. Er spricht auch zu dir durch das, was du in der Schrift verstehst, dich anspricht und zu Ihm zieht.

Keiner der für mich glaubensrelevanten Menschen hat mir gegenüber gesagt Gott würde mit ihm reden, die haben das sicher auch von Menschen. Und die Bibel haben Menschen geschrieben.

Veröffentlicht von: @deborah71

Gebet nicht als Gespräch, sondern eher als Einbahnstrasse sehen.

Wenn ich zu Gott spreche ist das ein Gebet, spricht er zu mir ist es eine Psychose, hätte von mir sein können.

Veröffentlicht von: @deborah71

Du brauchst deine Vernunft auch zum Prüfen. Sie soll aber Gott untergeordnet sein.

So funktioniert das aber nicht, mein Verstand entscheidet was ich glaube und ordnet sich nicht unter.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Keiner der für mich glaubensrelevanten Menschen hat mir gegenüber gesagt Gott würde mit ihm reden, die haben das sicher auch von Menschen. Und die Bibel haben Menschen geschrieben.

Ja...sie waren seine Sekretäre, denn die Bibel ist nicht vom Himmel gefallen.

Veröffentlicht von: @tent

Wenn ich zu Gott spreche ist das ein Gebet, spricht er zu mir ist es eine Psychose, hätte von mir sein können.

*lol*
Gottes Stimme ist eine, die des guten Hirten.

Bei einer Psychose quasseln meisten viele verschiedene durcheinander und destruktiv.

Veröffentlicht von: @tent

So funktioniert das aber nicht, mein Verstand entscheidet was ich glaube und ordnet sich nicht unter.

Dann ist da ein Ungleichgewicht. Verstand, Emotion und Wille arbeiten normalerweise zusammen.
Interessanterweise habe ich etliche Menschen kennengelernt, die sich total als Verstandesmenschen bezeichnet , Emotionen weit von sich gewiesen haben und dabei die emotional dauerärgerlichsten Menschen waren, die mir bislang begegnet sind. Und es war ihnen nicht bewusst, so sehr hatten sie ihre Emotionen ausgeblendet.

Was anderes... ich hatte bei Haushalt gelesen.. demnach bist du eine Frau? Falls ich ein post mal mit liebe oder lieber Tent beginnen will, wäre das schon hilfreich zu wissen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Ja...sie waren seine Sekretäre, denn die Bibel ist nicht vom Himmel gefallen.

Oder haben an ihn geglaubt und aufgeschrieben was sie für die Wahrheit hielten.

Veröffentlicht von: @deborah71

*lol*
Gottes Stimme ist eine, die des guten Hirten.

Veröffentlicht von: @deborah71

Bei einer Psychose quasseln meisten viele verschiedene durcheinander und destruktiv.

Wenn man das auseinanderhalten könnte gäbe es keine Psychosen.

Veröffentlicht von: @deborah71

Und es war ihnen nicht bewusst, so sehr hatten sie ihre Emotionen ausgeblendet.

Ich blende keine Emotionen aus aber erfasse mit dem Verstand was ich tue.

Veröffentlicht von: @deborah71

ich hatte bei Haushalt gelesen.. demnach bist du eine Frau?

Nö, Männer haben auch einen Haushalt 🙂

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Wenn man das auseinanderhalten könnte gäbe es keine Psychosen.

Die Stimme des guten Hirten ist einmalig. 😊

Veröffentlicht von: @tent

Nö, Männer haben auch einen Haushalt 🙂

danke... dann komme ich nicht in Verlegenheit, dich mal verkehrt anzureden.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Die Stimme des guten Hirten ist einmalig. 😊

Nie gehört.

Veröffentlicht von: @deborah71

danke... dann komme ich nicht in Verlegenheit, dich mal verkehrt anzureden.

Würde ich auch überleben.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Nie gehört.

Dann hast du ja noch was vor dir zu erleben. Da ist also noch Luft nach oben 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Dann hast du ja noch was vor dir zu erleben. Da ist also noch Luft nach oben 😊

Passiert halt nicht und kann Gott kaum zwingen 🙂

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Passierte noch nicht... klar kannst du ihn nicht zwingen... aber bitten und erwarten... und dir selbst nicht die Tür zu machen, indem du deine Erwartung aufgibst.

Ist es dir recht, wenn einige hier für dich beten, dass du in diese Beziehung mit Hören reinkommst?

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Ist es dir recht, wenn einige hier für dich beten, dass du in diese Beziehung mit Hören reinkommst?

Sicher, hatte schon dran gedacht mich an Amen zu wenden, schon einmal gemacht als ein Verwandter in Lebensgefahr schwebte.

Nachtrag vom 19.11.2020 2146
Ich habe mich an amen.de gewendet.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @tent

Sicher, hatte schon dran gedacht mich an Amen zu wenden, schon einmal gemacht als ein Verwandter in Lebensgefahr schwebte.

Das ist eine gute Idee, die Beter von Amen.de zur Hilfe zu holen.

Gott antwortet meiner Erfahrung nach gerne auf Demut ..also in dem Sinne, ich kanns nicht machen und bitte um Hilfe.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Gottes Stimme kann nur der hören, der bereit ist,, auch mal die Klappe zu halten. Dass Gott auf verschiedene Weise zu uns spricht, hat Deborah schon erläutert.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Stimme
Joh. 10,4 Wenn er alle seine Schafe hinausgelassen hat, geht er vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm nach; denn sie kennen seine Stimme. 5 Einem Fremden aber folgen sie nicht nach, sondern fliehen vor ihm; denn sie kennen die Stimme der Fremden nicht.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

So funktioniert das aber nicht, mein Verstand entscheidet was ich glaube und ordnet sich nicht unter.

Das ist tatsächlich ein Problem. Ist Jesus dein Herr oder bist du dein Herr?

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

tristesse weiß es sogar mich gibt es nicht weil ich gläubiger Christ bin und Gott nicht zu mir spricht.

Ich hab nirgendwo behauptet, dass es Dich nicht gibt.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Sowas habe ich nie erlebt, bete seit einiger Zeit auch Gott möge sich zu erkennen geben. Ob ich es dann glaube ist eine andere Frage, bin Vernunftsmensch, schon merkwürdig, dass ich überhaupt an Gott glaube. Ich bete auch um Genesung nur weiß ich eben nicht ob Gott da irgendwie reagiert hat. Ungläubige genesen auch von Krankheiten.

Ich denke, ich verstehe so langsam, worauf du hinaus willst.
Das mit der Gesundheit ist so eine Sache. Ja, Gott möchte, dass wir gesund sind. Vor allem aber möchte Gott, dass wir seine Kinder sind.
Er möchte, dass wir in Beziehung zu ihm leben.

Sowohl in der Bibel als auch im realen Leben gibt es unzählige Beispiele, wie Gott kranke oder behinderte Menschen gebraucht.

Beginnen wir in der Bibel. Jakob rang mit Gott, weil er unbedingt von ihm gesegnet werden wollte. Dabei verletzte er sich an der Hüfte. Fortan hinkte er.

Es gab eine Ärztin, Dorothy Wilson Clark. Sie arbeitete unter Aussätzigen. Dabei infizierte sie sich mit Lepra. Sie entwickelte eine Heilmethode, mit der die Hände der Aussätzigen nicht mehr gezeichnet sein würden. Nur ihre Füße konnte sie nicht mehr nutzen. Sie saß im Rollstuhl. Obwohl sie immer wieder zu Gottt flehte, doch auch ihre Füße zu heilen.
Nachdem die von ihr entwickelte Methode sich herumgesprochen hatte, wurde sie zu Kongressen eingeladen. Als sie das erste Mal in ein Flugzeug stieg, sagte sie voller Dankbarkeit: "Um Füße bat ich und ER gab mir Flügel."

Vielleicht bist dir Joni Erikssen Tada ein Begriff. Joni erlitt mit 16 einen schlimmen Badeunfall, von dem sie einen hohen Querschnitt mit zugehlriger Lähmung zurückbehielt. Dennoch arbeitet die Vollzeit für Gottes Reich.

Vielleicht siehst du erst später, wozu deine jetzige Situation gut ist. Eins kann ich dir aber mit Gewissheit sagen: solche Situationen stärken den Glauben. Lies dazu mal 1. Petrus 1.

Und was deine Aussage bezüglich Ungläubiger, die geheilt werden, betrifft, empfehle ich Psslm 73.

Was die Bibeltreue betrifft, sollten wir vielleicht mal schauen, ob unsere Definitionen übereinstimmen.
Ja, ich sehe die Bibel als Gottes Wort an. Ja, die Bibel ist das Fundament meines Glaubens, denn durch sie erfahre ich, wer, wie und was Gott ist. Die Bibel ist SEIN Liebesbrief an mich. Dazu kommt, dass ich mit IHM in Beziehung lebe. Ich erlebe schon seit über 50 Jahren, dass Gott mich schützt. Ich vertraue ihm. Und ich kenne seine Telefonnummer (kleiner Insider unter Christen. Gottes Telefonnummer lautet 5015, abgeleitet von Ps 50,15 ... und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.)

Ich wünsche dir so sehr, dass du lernen kannst, Gott zu vertrauen. Ich wünsche dir, dass du in seinen Armen Geborgenheit findest.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Was die Bibeltreue betrifft, sollten wir vielleicht mal schauen, ob unsere Definitionen übereinstimmen.

Unwahrscheinlich, das war für mich äußerst negativ besetzt, erst hier im thread gesehen, dass es nicht nur evangelikale zerstörerische Bibeltreue wie Abtreibung ist Mord gibt.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich wünsche dir so sehr, dass du lernen kannst, Gott zu vertrauen. Ich wünsche dir, dass du in seinen Armen Geborgenheit findest.

Ich glaube schon, habe nur keinerlei Beweis für seine Existenz.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

Unwahrscheinlich, das war für mich äußerst negativ besetzt, erst hier im thread gesehen, dass es nicht nur evangelikale zerstörerische Bibeltreue wie Abtreibung ist Mord gibt.

Da brauchst Du gar nicht auf die Evangelikalen zeigen ,das finden nämlich viele Katholiken auch.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dass Abtreibung Mord ist, ist so, weil Gott sagt, du sollst nicht töten. Das hat nichts mit evangelikale zerstörerische Bibeltreue zu tun.

Bibeltreu zu sein heißt in erster Linie, Gott von ganzem Herzen zu lieben und zuerst nach dem zu schauen, was er uns in seinem Wort sagt.

Evangelikal zu sein bedeutet zuallererst, sich nach dem Evangelium zu richten. Dass in den USA Evangelikale ziemlich radikal unterwegs sind, zieht die Bezeichnung "evangelikal" in die Negativecke.

Hierzulande wird oft der Fehler gemacht, Glaubensrichtungen in einen Topf zu werfen und das, was man in einer Gemeinde negativ erlebt hat, auf andere Gemeinden zu übertragen.

Nochmal zum Thema Abtreibung: Abtreibung ist Mord, denn Gott sagt ausdrücklich, wir sollen nicht töten. Dass du Gottes Wort an dieser Stelle für "evangelikale zerstörerische Bibeltreue hälst", solltest du vielleicht nochmal überdenken.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Dass Abtreibung Mord ist, ist so, weil Gott sagt, du sollst nicht töten. Das hat nichts mit evangelikale zerstörerische Bibeltreue zu tun.

Das ist krank. Evangelikale, die nicht hinter unseren Gesetzen stehen, sollte man ausweisen 🙂

Veröffentlicht von: @herbstrose

Nochmal zum Thema Abtreibung: Abtreibung ist Mord, denn Gott sagt ausdrücklich, wir sollen nicht töten. Dass du Gottes Wort an dieser Stelle für "evangelikale zerstörerische Bibeltreue hälst", solltest du vielleicht nochmal überdenken.

Blödsinn Gottes Wort, komm mal ins 21. Jahrhundert.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Bei allem Verständnis für deine Sichtweise, aber hier gehst du zu weit.

ungehorsam antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das ist krank. Evangelikale, die nicht hinter unseren Gesetzen stehen, sollte man ausweisen 🙂

Kannst du eigentlich noch mit gutem Gewisssen in den Spiegel schauen?

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich glaube schon, habe nur keinerlei Beweis für seine Existenz.

Als du zum Glauben gekommen bist, hättest du da einen Mentor? Gehst du in eine Gemeinde?

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Als du zum Glauben gekommen bist, hättest du da einen Mentor? Gehst du in eine Gemeinde?

Das war schon in frühester Kindheit, während Corona nicht und sonst auch nicht arg viel.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Warum nicht? Gibt es bei euch kein Telefon und keine Online-Angebote?

herbstrose antworten


Plueschmors
Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Ich weigere mich das als von Gott inspiriert hinzunehmen, sieht mir eher nach einem Autor im Wahn aus.

Warum? Weil Dir die Sprache etwas zu martialisch ist? Wie viele Kriege hast Du denn so schon mitgemacht?

Sicher wirst Du nicht nur über diesen Psalm stolpern. Schau Dir mal Psalm 17 an, 54, 58, 69, 83, 109, 137, 144...

In all diesen Psalmen schreien gepeinigte Menschen verzweifelt nach Gerechtigkeit, bitten um Vertrauen inmitten aller Hoffnungslosigkeit. Gott läßt das zu. Er gibt den Gepeinigten eine Stimme zum Gebet. Und er hört sie.

Sei einfach froh, daß Du sehr wahrscheinlich nicht die schrecklichen Erfahrungen machen mußt, die in so vielen Psalmen zum Ausdruck kommen. Aber verachte auch die nicht, die mit ihrem ganzen Schmerz zu Gott rufen mit menschlichen Worten und nicht fein hübsch gekünstelt und harmlos.

plueschmors antworten
50 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Aber verachte auch die nicht, die mit ihrem ganzen Schmerz zu Gott rufen mit menschlichen Worten

Natürlich nicht, aber alles in der Bibel soll doch von Gott inspiriert sein und dann behauptet Gott da Gläubigen kann Corona nichts anhaben, sie werden sich nicht einmal den Fuß stoßen während alle Ungläubigen tot umfallen.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738

Ich bin bei euch in der Not

Veröffentlicht von: @tent

Natürlich nicht, aber alles in der Bibel soll doch von Gott inspiriert sein und dann behauptet Gott da Gläubigen kann Corona nichts anhaben.

Der Psalm - in der Lutherübersetzung überschrieben mit "Unter Gottes Schutz" - ist nicht die unrealistische Versicherung dafür, daß uns im Leben niemals Schlimmes passiert, sondern daß Gott auch da ist, wenn es uns - aus welchen Gründe auch immer - gerade nicht gut geht, Vers 9:

Der HERR ist deine Zuversicht, der Höchste ist deine Zuflucht.

Andere Psalmen sind voller Klagen übers Kranksein, ja die ganze Bibel ist voll davon. Nimm z.B. einmal Psalm 38, hier die Verse 2-9:

HERR, strafe mich nicht in deinem Zorn und züchtige mich nicht in deinem Grimm! Denn deine Pfeile stecken in mir, und deine Hand drückt mich. Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe wegen deines Drohens und ist nichts Heiles an meinen Gebeinen wegen meiner Sünde. Denn meine Sünden gehen über mein Haupt; wie eine schwere Last sind sie mir zu schwer geworden. Meine Wunden stinken und eitern wegen meiner Torheit. Ich gehe krumm und sehr gebückt; den ganzen Tag gehe ich traurig einher. Denn meine Lenden sind ganz verdorrt; es ist nichts Gesundes an meinem Leibe. Ich bin matt geworden und ganz zerschlagen; ich schreie vor Unruhe meines Herzens.

Und mal ehrlich: Gott ist da und behütet uns. Jede Sekunde unsres Lebens. Das ist sicher. Jeder leichte Atemzug, jeder ungetrübte Augenblick ist Lobpreis seiner Güte. Psalm 91 ist ein weiterer Lobgesang auf den Gott, der oft genug schon geholfen hat und immer wieder helfen will und wird. Irgendwann auch einmal im Sterben und durch den Tod hindurch. Daran hält der Beter fest. Erschütternd unerschütterlich:

Ich bin bei euch in der Not.

Gott sei Dank!

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Und mal ehrlich: Gott ist da und behütet uns. Jede Sekunde unsres Lebens. Das ist sicher.

Psalm 91 steht aber Corona kann Gläubigen nichts anhaben? Wenn man das nicht wörtlich nehmen darf, sondern sinnvoll auslegen soll was Menschen aufgeschrieben haben, bin ich ganz bei dir.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Wenn man das nicht wörtlich nehmen darf, sondern sinnvoll auslegen soll was Menschen aufgeschrieben haben, bin ich ganz bei dir.

Ach so, jetzt verstehe ich erst Deine Intention: Du meinst mit "bibeltreu" eine Sicht der Bibel, die sich keine Interpretationen, Metaphern etc. erlaubt.

Also ob es das in so konsequenter Form gibt im Christentum, weiß ich nicht. Kann ich mir nicht vorstellen. Ich meine z.B. Jesus als Brot oder Tür? Wie kann ein Brot eine Tür sein? Oder ist Jesus aus Brot gebacken in Form einer Tür? Hänsel und Gretel?

😀

Es sind darin eben geistliche Dinge für geistliche Menschen zu lesen.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Du meinst mit "bibeltreu" eine Sicht der Bibel, die sich keine Interpretationen, Metaphern etc. erlaubt.

Ich meine die Bibel als Gottes Wort zu verstehen. Wenn Gott sagt Corona kann euch nichts anhaben, nur die Ungläubigen werden reihenweise tot umfallen, darf man da interpretieren? Nicht glauben, dass Gott das so gesagt hat geht nicht, dann ist die Bibel ja nicht mehr Gottes Wort.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Wenn Gott sagt Corona kann euch nichts anhaben, nur die Ungläubigen werden reihenweise tot umfallen, darf man da interpretieren?

Gott redet in dem Psalm ja nur die Verse 14-16. Der Rest ist Rede über Gott.

Aber so oder so: Was bleibt einem denn anderes übrig als den Psalm zu interpretieren und auf eine gewisse Situation des Beters zu beziehen (Bedrohung durch Krieg und Seuchen) und nicht auf die Welt und alle Zeit allgemein zu deuten?

Menschliche Erfahrung seit es Menschen gibt ist, daß ein Mensch auch mal stirbt. Daß es Krieg gibt und Krankheiten, unter denen alle Menschen leiden, auch Christen. Gestorben muß sein. Ob mit Pest oder ohne. An irgendwas werden wir sterben. Garantiert. Gesund und unversehrt geht keiner ins Grab.

Hier ist aber ein Mann, der weiß, daß Gott ihm durchhelfen kann durch alle Bedrohung. Und das ist doch die eigentliche gute Nachricht, die durch Christus erst so richtig zum Leuchten kommt: Plueschmors stirbt und Tent wird sterben, woran auch immer, aber die Christen, die wir sind, sterben nicht, weil wir in Gott geborgen sind, da können tausend Krankheiten und Kriege kommen.

Letztendlich kann uns nichts anhaben, weil wir in Gott geborgen sind:

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: / Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Aber so oder so: Was bleibt einem denn anderes übrig als den Psalm zu interpretieren und auf eine gewisse Situation des Beters zu beziehen (Bedrohung durch Krieg und Seuchen) und nicht auf die Welt und alle Zeit allgemein zu deuten?

Mache ich ja auch, Bedrohung durch Corona (da steht Pest) und da sagt der Psalm wird nichts passieren und das ist offensichtlich Blödsinn.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Hier ist aber ein Mann, der weiß, daß Gott ihm durchhelfen kann durch alle Bedrohung.

Nur steht da ganz konkret Gott wird gegen die Bedrohung helfen und nicht man erträgt es mit Gott leichter.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

...das ist offensichtlich Blödsinn.

Ok, Du bist also an Covid-19 erkrankt, obwohl Du Dich nah bei Gott aufgehalten hast und nun bist Du enttäuscht, daß Gott Dir diese "Pest" trotzdem nicht erspart hat?

Veröffentlicht von: @tent

Nur steht da ganz konkret Gott wird gegen die Bedrohung helfen...

Also ich bin bisher noch nicht an Covid-19 erkrankt. Vielleicht, weil ich den Psalm nicht für Blödsinn halte. Vielleicht aber auch nur durch Zufall oder sonstige Umstände. Hältst Du den Psalm erst jetzt für Blödsinn, wo Du offenbar erkrankt bist?

Manchmal mutet Gott uns eben gewisse schwere Dinge zu, damit der Glaube durch sie noch stärker wird. Gottes Wort für Blödsinn zu bezeichnen, ist allerdings nicht der richtige Umgang damit.

Jeder erfahrene Christ hat sicher schon mal für etwas gebeten, daß ihm nicht gegeben wurde, sondern das genaue Gegenteil traf ein.

Also nimmer verzagen, sondern immer festhalten. Trotz allen Widerscheins. Das ist Glaube.

Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.

😊

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Also ich bin bisher noch nicht an Covid-19 erkrankt. Vielleicht, weil ich den Psalm nicht für Blödsinn halte. Vielleicht aber auch nur durch Zufall oder sonstige Umstände. Hältst Du den Psalm erst jetzt für Blödsinn, wo Du offenbar erkrankt bist?

Ich bin nicht erkrankt aber gerade bibeltreue Christen sind für einige Superspreaderevents verantwortlich, die haben dann nicht richtig geglaubt während dich dein Glaube geschützt hat?

Ich halte den Psalm für übertriebenes menschliches Wunschdenken seit er mir vor kurzer Zeit untergekommen ist, ich bin nicht bibelfest.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Ich bin nicht erkrankt aber gerade bibeltreue Christen sind für einige Superspreaderevents verantwortlich.

Davon habe ich hier gelesen, ich denke aber nicht, daß diese Christen zur Kirche kamen um Gott zu versuchen. Die werden in ihrer Freizeit ja wohl auch kein Gift trinken oder sich von Schlangen beißen lassen nach Mk 16,18:

Sie werden Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird's ihnen nicht schaden.

Vielmehr hat der Feind bzw. das Virus hier eine typische Verhaltensweise des Menschen an sich - oder zumindest der meisten Menschen - und insbesondere der Christen ausgenutzt: Geselligkeit.

Veröffentlicht von: @tent

...die haben dann nicht richtig geglaubt während dich dein Glaube geschützt hat?

Ich habe doch schon geschrieben, daß auch Christen krank werden und sterben. Wie das Vieh. Der Beter erfährt, daß Gott ihn in einer Situation (Krieg?) vor allerlei Gefahren behütet, wenn er sich denn unter den Schutz Gottes begibt. Aber sind wir immer unter dem Schutz Gottes, immer unter seinem Schirm und in seinem Schatten? Natürlich nicht. Sonst wären wir bereits ganz selig.

Veröffentlicht von: @tent

Ich halte den Psalm für übertriebenes menschliches Wunschdenken...

Das kannst Du doch von der ganzen Bibel sagen: Auferstehung der Toten, Leben nach diesem Leben, Gott ist Mensch geworden, eine Jungfrau hat geboren, Vergebung der Sünde durch Wasser und Wort, sprechende Esel und Schlangen usw. usf. Es ist halt Glaubenssache, diese Dinge dennoch zu glauben, obwohl sie der Vernunft völlig zuwider sind.

Veröffentlicht von: @tent

Ich bin nicht bibelfest.

Ok, willst Du es denn werden? Du tätest Gott damit den größten Dienst und Dir damit den besten Nutzen.

😊

plueschmors antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ok, willst Du es denn werden? Du tätest Gott damit den größten Dienst und Dir damit den besten Nutzen.

Ach, damit würde man Gott einen, nein, den grössten Dienst erweisen?
Sicher nicht, da gibt es höheres, was beim Ewigen "Ansehen" erlangen würde.

lamed antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738

OT: Gottesdienst

Veröffentlicht von: @lamed

Sicher nicht, da gibt es höheres, was beim Ewigen "Ansehen" erlangen würde.

Wer Gottes Wort verachtet, der tut freilich allerlei Dinge nach seinem Gutdünken und meint, das wäre ein gar viel besserer Gottesdienst als das, was die dummen Christen tun, die sich allein ans Wort halten.

Nichts Neues aus Waldhagen.

plueschmors antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249
Veröffentlicht von: @plueschmors

Gottes Wort verachtet, der tut freilich allerlei Dinge nach seinem Gutdünken

Und warunm machen es Christen nicht?
Und was ist denn Gottes Wort? Was die Menschen so lehren, was Got gesagt haben sollte, und darin "bibelfest zu sein", und damit Gott einen Dienst zu tun?

ja, da ist wirklich nichts Neues...

lamed antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738

OT: Wort Gottes

Veröffentlicht von: @lamed

Und was ist denn Gottes Wort?

Zuerst und vor allem das, was Du vermutlich als "griechische Philosophie" oder "Menschenlehre" abtun wirst:

 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Und er war angetan mit einem Gewand, das in Blut getaucht war, und sein Name ist: Das Wort Gottes.

Jesus Christus!

plueschmors antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249

„Gottes Wort“ wäre zuerst mal das, wenn steht: „und Gott sprach….“

Was Menschen über Gott sprechen und Philosophieren, ist wohl weniger „Gottes Wort“.

lamed antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

ich denke aber nicht, daß diese Christen zur Kirche kamen um Gott zu versuchen.

Nein, und sie sind trotzdem nicht geschützt, also ist das Versprechen im Psalm haltlos.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Das kannst Du doch von der ganzen Bibel sagen:

Gibt auch vieles was ich nicht glaube.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Ok, willst Du es denn werden? Du tätest Gott damit den größten Dienst und Dir damit den besten Nutzen.

Ich war schon öfter bei Hauskreisen aber lange halte ich das nicht durch, wohl eher nicht, und ich glaube nicht dass Gott bibelfest so hoch bewertet.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Nein, und sie sind trotzdem nicht geschützt, also ist das Versprechen im Psalm haltlos.

Also Deiner Logik nach müßten Christen immer, ewig und überall vor Krankheiten geschützt sein. Also im Grunde jetzt schon unsterblich.

Daß das nicht so ist, liest Du doch in den Psalmen selbst. Der Beter des 91. Psalms allerdings macht die Erfahrung, daß er beschützt wird, wenn er "unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt". Daß wir das nicht immer tun, habe ich bereits bemerkt. Schade, daß Du nicht darauf eingegangen bist.

Veröffentlicht von: @tent

Gibt auch vieles was ich nicht glaube.

Was glaubst Du denn überhaupt? Bist Du Christ? Ja oder nein?

Veröffentlicht von: @tent

...ich glaube nicht dass Gott bibelfest so hoch bewertet.

Hoch bewertet er, daß Du seinem Worte glaubst. Nicht Deinem Gutdünken. Und das am besten so gewiß, daß es Dir gewisser ist als Dein eigenes Leben.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Also Deiner Logik nach müßten Christen immer, ewig und überall vor Krankheiten geschützt sein. Also im Grunde jetzt schon unsterblich.

Wenn Psalm 91 Gottes Wort ist ja. Wenn ein Mensch da übertrieben hat, nein.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Was glaubst Du denn überhaupt? Bist Du Christ? Ja oder nein?

Ja und auch nicht zweifelnd.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Hoch bewertet er, daß Du seinem Worte glaubst. Nicht Deinem Gutdünken.

Nur ist die Bibel nicht Gottes Wort, sondern Menschenwerk und er spricht nicht zu mir.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738

Bist Du bereit?

Veröffentlicht von: @tent

Wenn Psalm 91 Gottes Wort ist ja.

Hast Du sonst Hinweise auf ein versprochenes ewiges Erdenleben in der Bibel gefunden?

Veröffentlicht von: @tent

Ja und auch nicht zweifelnd.

Du zweifelst am Wort Gottes, zweifelst aber nicht am Wort Gottes?

Veröffentlicht von: @tent

Nur ist die Bibel nicht Gottes Wort, sondern Menschenwerk und er spricht nicht zu mir.

Mein Rat: Überlaß Dich ihr. Voll und ganz:

Wer bereit ist, Gottes Willen zu tun, der wird erkennen, ob diese Worte von Gott kommen.

Und? Bist Du bereit?

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Du zweifelst am Wort Gottes, zweifelst aber nicht am Wort Gottes?

Ich bin überzeugter Christ und Gott spricht nicht zu mir.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Mein Rat: Überlaß Dich ihr. Voll und ganz:

Schlechter Rat, ich will so manches nicht glauben, besonders im alten Testament.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Und? Bist Du bereit?

Nicht blind der Bibel zu vertrauen und Gott spricht nicht zu mir.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Ich bin überzeugter Christ und Gott spricht nicht zu mir.

Was überzeugt Dich denn, Christ zu sein, wenn Gott nicht zu Dir spricht durch sein Wort?

Veröffentlicht von: @tent

Schlechter Rat, ich will so manches nicht glauben...

Ja, der Eigenwille ist so ein Problem... Wenn Du möchtest, bete ich gern in besonderer Weise für Dich. Schick mir gern eine PN bei Interesse.

Veröffentlicht von: @tent

Nicht bereit, blind der Bibel zu vertrauen...

Nur Mut!

😊

Alles Liebe und Gute!

plueschmors antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249
Veröffentlicht von: @plueschmors
Veröffentlicht von: @plueschmors

Nicht bereit, blind der Bibel zu vertrauen...

Das fordert Gott nicht, blind zu vertrauen. Blind vertrauen müsste man "Religionen" mit ihren Thesen.

Der Ruft: "Bist Du bereit?" klingt so evangelistisch. so der Schlussaufruf nach langer Predigt und Einschüchterung.

lamed antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Was überzeugt Dich denn, Christ zu sein, wenn Gott nicht zu Dir spricht durch sein Wort?

Was mir wichtige Menschen über Gott erzählt haben.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Wenn Du möchtest, bete ich gern in besonderer Weise für Dich.

Wofür willst du denn beten? Dass ich glaube was ich nicht glauben will doch wohl nicht?

Veröffentlicht von: @plueschmors

Nur Mut!

Mut und Leichtsinn sind 2 Paar Schuhe 🙂

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Was mir wichtige Menschen über Gott erzählt haben.

Gut zu wissen, daß Du solche Menschen um Dich hast.

Veröffentlicht von: @tent

Wofür willst du denn beten?

Für Dein Seelenheil natürlich.

Veröffentlicht von: @tent

Mut und Leichtsinn sind 2 Paar Schuhe 🙂

Was könntest Du denn verlieren? Im Gegenteil! Du kannst nur gewinnen!

😊

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Für Dein Seelenheil natürlich.

Nur zu.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Was könntest Du denn verlieren? Im Gegenteil! Du kannst nur gewinnen!

Wenn ich alles in der Bibel glauben sollte, z.B. Sintflut, meinen Verstand.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738

Warum denn das?

Veröffentlicht von: @tent

Wenn ich alles in der Bibel glauben sollte, z.B. Sintflut, meinen Verstand.

Warum denn das?

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Warum denn das?

Die Sintflut ist in meinen Augen eine Drohung der Priesterschaft an das Volk und ganz sicher nie passiert, sowas tut mein Gott nicht. Und da gibt es vieles was ein Gott, der eins ist mit Jesus, sicher nicht getan hat.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Die Sintflut ist in meinen Augen eine Drohung der Priesterschaft an das Volk.

Was soll das denn für eine Drohung sein und wofür? Nach der Sintflut spricht Gott doch folgende Worte:

Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.

Gut, jetzt wirst Du vielleicht sagen: "Überschwemmungen nach Art einer Sintflut mit unzähligen Toten und dergleichen hat es doch immer wieder gegeben. Man denke an den Tsunami 2004 im Indischen Ozean mit 230.000 Toten... Also hat Gott schon wieder gelogen" usw.

Veröffentlicht von: @tent

...ganz sicher nie passiert...

Hast Du das mit Deiner Zeitmaschine vor Ort direkt nicht erlebt?

😀

Veröffentlicht von: @tent

...sowas tut mein Gott nicht.

Hast Du Dich schon mit Marcion beschäftigt?

Veröffentlicht von: @tent

...ein Gott, der eins ist mit Jesus...

Jesus kam als Retter. Er wird auch einmal Richter sein. Und nicht allen gnädig.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Was soll das denn für eine Drohung sein und wofür?

Lebt gottgefällig, so wie wir Priester es euch sagen, aber ihr werdet es bereuen.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Also hat Gott schon wieder gelogen

Hat er nicht weil er die Sintflut nicht erfunden und auch nichts dazu gesagt hat.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Hast Du das mit Deiner Zeitmaschine vor Ort direkt nicht erlebt?

Ich kann und will es mir nicht vorstellen.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Hast Du Dich schon mit beschäftigt?

Nein, mache ich auch nicht ohne guten Grund.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Jesus kam als Retter. Er wird auch einmal Richter sein. Und nicht allen gnädig.

Ich denke er wird allen, die an ihn glauben, gnädig sein und die anderen interessiert seine Gnade eh nicht.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Lebt gottgefällig, so wie wir Priester es euch sagen, aber ihr werdet es bereuen.

🤨

Veröffentlicht von: @tent

Nein, mache ich auch nicht ohne guten Grund.

Naja, Marcion brachte den "bösen Gott" des AT mit dem "guten Gott" des NT auch nicht zusammen und bastelte sich dann halt aus der Bibel sein eigenes "gereinigtes" Evangelium. Voll leckerer Rosinen.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

🤨

Oder statt aber.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Marcion brachte den "bösen Gott" des AT mit dem "guten Gott" des NT auch nicht zusammen und bastelte sich dann halt aus der Bibel sein eigenes "gereinigtes" Evangelium.

Sympathischer Mann 🙂

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @tent

Sympathischer Mann 🙂

Alles klar, dann gib mal Bescheid, wenn Du das Evangelium soweit "gereinigt" und optimiert hast, daß es für Dich paßt. Würde ich gern lesen. Psalm 91 und Sintflut sind ja sicher schon mal raus.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

dann gib mal Bescheid, wenn Du das Evangelium soweit "gereinigt" und optimiert hast, daß es für Dich paßt.

Kann noch ein paar Jahrzehnte dauern, falls mir so viel Zeit bleibt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tent

Lebt gottgefällig, so wie wir Priester es euch sagen, aber ihr werdet es bereuen.

Echt jetzt? Ich denke, da haben die Priester etwas gewalig missverstanden oder - schlimmer noch - vergessen in Gottes Wort zu lesen.

Veröffentlicht von: @tent

Ich kann und will es mir nicht vorstellen.

Ist also jetzt deine Vorstellungskraft bzw. dein Wille das Maß aller Dinge?

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tent

Die Sintflut ist in meinen Augen eine Drohung der Priesterschaft an das Volk und ganz sicher nie passiert, sowas tut mein Gott nicht. Und da gibt es vieles was ein Gott, der eins ist mit Jesus, sicher nicht getan hat.

Wenn dein Gott das nicht tut, ist dein Gott nicht der Gott der Bibel.

Und zu deiner anderen Behauptung: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/sensationsfund-der-schauplatz-der-biblischen-sintflut/165670.html

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

Ich bin überzeugter Christ und Gott spricht nicht zu mir.

Das ist eine Widerspruch.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Das ist eine Widerspruch.

Nein, eine Tatsache.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Nö.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

Nur ist die Bibel nicht Gottes Wort, sondern Menschenwerk und er spricht nicht zu mir.

Warum machst Du dann in einem christlichen Forum einen Thread zu eine Bibelstelle auf?

Wenn man so liest, wie Du hier auftrittst, dann dienst Deine Anfrage lediglich der Provokation. Wem sollte das nützen? Denn Antworten interessieren Dich ja nicht, da Deine Meinung vorgefasst ist.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Warum machst Du dann in einem christlichen Forum einen Thread zu eine Bibelstelle auf?

Weil ich Meinungen hören will.

Veröffentlicht von: @tristesse

dann dienst Deine Anfrage lediglich der Provokation.

Du fühlst dich wohl gerne provoziert.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @tent

Weil ich Meinungen hören will.

Wozu?
Um sie zu zerlegen?

Veröffentlicht von: @tent

Du fühlst dich wohl gerne provoziert.

Nö.
Wie ich Dir bereits sagte, reagiere ich nur auf Dich.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Offb 2,11 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem zweiten Tode.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tent

Wenn Gott sagt Corona kann euch nichts anhaben, nur die Ungläubigen werden reihenweise tot umfallen, darf man da interpretieren?

Es gibt ja nicht nur den irdischen Tod. Im NT heißt es, wer an Christus glaubt, hat das ewige Leben.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Es gibt ja nicht nur den irdischen Tod. Im NT heißt es, wer an Christus glaubt, hat das ewige Leben.

Da würde ich mir aber verarscht vorkommen von in Psalm 91 davon die Rede ist, dass es nach dem irdischen Tod weiter geht.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

An der Wortwahl musst du noch ein bisschen feilen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

An der Wortwahl musst du noch ein bisschen feilen.

Hab grad eigentlich gar keine Zeit dir zu antworten 🙂

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tent

Hab grad eigentlich gar keine Zeit dir zu antworten 🙂

Das ist dein Problem, nicht meins.

herbstrose antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @tent

Psalm 91 steht aber Corona kann Gläubigen nichts anhaben?

Nein, das steht da nicht.
Wo liest Du in Psalm 91 was von corona?

belanna antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @belanna

Wo liest Du in Psalm 91 was von corona?

Da steht Pest, wenn das nicht auch Corona bedeutet ist der Psalm heute wertlos.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Die Pest ist die Pest und Corona ist Corona. Das sind zwei völlig verschiedene Erkrankungen.

Wenn Du uns schon provozierst, korrekt zu sein, dann halt Dich bitte gefälligst auch selbst dran.

tristesse antworten
Lucan-7
Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @tent

Ich weigere mich das als von Gott inspiriert hinzunehmen, sieht mir eher nach einem Autor im Wahn aus.

Wenn man zu Hause gemütlich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa sitzt mag das so erscheinen... aber es gibt viel zu viele Menschen, die solche und andere schrecklichen Dinge erfahren mussten.
Und der Glaube ist eine Möglichkeit, in solchen Situationen Zuversicht und Trost zu finden, was hier zum Ausdruck kommt.

Es ist sogar mir als Nichtchrist etwas unverständlich, wo genau du hier ein Problem siehst... da würden mir ganz andere Stellen einfallen...

lucan-7 antworten
10 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Es ist sogar mir als Nichtchrist etwas unverständlich, wo genau du hier ein Problem siehst... da würden mir ganz andere Stellen einfallen...

Gott hat ihm eingegeben zu behaupten die Pest, Corona kann Gläubigen nichts anhaben, nur alle Ungläubigen sterben?

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @tent

Gott hat ihm eingegeben zu behaupten die Pest, Corona kann Gläubigen nichts anhaben, nur alle Ungläubigen sterben?

Das dürfte auch damals nicht der Erfahrung gläubiger Menschen entsprochen haben. Ich gehe demnach nicht davon aus, dass das damals im wörtlichen und materiellen Sinne verstanden wurde.

Im extremsten Fall könnte man es natürlich so auslegen, dass man Kranken unterstellt, dass ihr Glaube nicht stark genug war. Diese Tendenz findet sich ja auch heute noch.

Ob es wirklich in diesem Sinne gemeint ist werden wir wohl nie erfahren.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich gehe demnach nicht davon aus, dass das damals im wörtlichen und materiellen Sinne verstanden wurde.

Darf man Gottes Wort auslegen, verdrehen?

Veröffentlicht von: @lucan-7

Ob es wirklich in diesem Sinne gemeint ist werden wir wohl nie erfahren.

Logische Schlussfolgerung wenn das Gottes Wort war.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @tent

Darf man Gottes Wort auslegen, verdrehen?

Ohne Auslegung bekommst du kaum eine stimmige Lehre aus der Bibel heraus. Aber das ist nicht mein Problem, ich halte sie für extrem widersprüchlich. Ich hatte mich nur gewundert, warum gerade diese Stelle so ungewöhnlich sein soll.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ohne Auslegung bekommst du kaum eine stimmige Lehre aus der Bibel heraus.

Sehe ich auch so, deshalb ja meine Frage an die bibeltreuen Christen wie man das anders sehen kann bei Psalm 91.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Darf man Gottes Wort auslegen, verdrehen?

Auslegen ka, verdrehen nein.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Auslegen ka, verdrehen nein.

Wie muss man denn dann Psalm 91 verstehen, wörtlich, Corona kann Gläubigen nichts anhaben? Wer tot umfällt hat nicht richtig geglaubt?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tent

Wer tot umfällt hat nicht richtig geglaubt?

Wenn du Psalm 91 wörtlich nimmst, woraus schließt du das?

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn du Psalm 91 wörtlich nimmst, woraus schließt du das?

Gläubige stoßen sich nicht den Fuß während Ungläubige reihenweise tot umfallen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wo steht, dass Gläubige niemals sterben?

herbstrose antworten


Seite 1 / 2
Teilen: