Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie finde ich, wie suche ich WARHEIT

Seite 2 / 2

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

Warheit... 

Was ist denn das warheit?

Wer habe die warheit?

Wie weiss ich das jemand das warheit hat?

Wie Schütze ich mich von Irrweg, falschen Christen?

Kann mir jemand helfen?

Danke 

Gelobt sei Jesus Christus aus Nazareth 

 

Antwort
54 Antworten
1 Antwort
Blumenwiese
(@blumenwiese)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 106
Veröffentlicht von: @deleted_profile

Was ist denn das warheit?

Wie Schütze ich mich von Irrweg, falschen Christen?

Gelobt sei Jesus Christus aus Nazareth 

 

Hallo, ich denke, dass der Weg zur Wahrheit individuell begangen werden kann, so kann ich nur von mir sagen, dass Recherche und Forschen mich schlussendlich zur Wahrheit in Jesus Christus geführt hat.

So einfach wie es klingt war das aber nicht, wenn du mal in allen Schriften und Religionen, die es gibt, forschst, so wirst du sie finden, naja, das war mein Weg, andere können vielleicht im Gebet Gott bitten dir die Wahrheit, oder den Weg dahin, aufzuzeigen, wenn du dann offen bist, sie zu erkennen, oder andere lesen in der Bibel und werden dadurch berührt und geführt..usw.

Z.B. finde ich, ist es wichtig mal alle Propheten der Bibel zu lesen und dann zu sehen welche Prophetien eingetroffen sind, weil Prophezeiungen, die nicht eintreffen, nicht die Wahrheit sind, wenn sie eingetroffen sind, dann geht das in Richtung "Wahrheit".

Ich habe in den anderen Religionen keine prophetischen Aussagen gefunden und da Jesus in Johannes 14,6, sagt: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." ..."

könnte man suchen, weshalb er das sagt und wie er das meint.

Ich kannte diese Bibelstelle schon lange, konnte sie aber lange nicht wirklich annehmen.

 

Wo stehst du denn zur Zeit.?. liest du die Bibel.? Worauf vertraust du?

lg 🥀 

 

blumenwiese antworten
Wasilis
Beiträge : 459

@einchrist

Die beste Antwort auf deiner Frage findest du selber indem du die Menschen mit denen du sprichst genau anschaust. Ein guter Mensch der die Wahrheit liebt, schaut anders wie einer der sie nicht liebt. Er ist fröhlich, höflich, hilfsbereit, lieb in seiner Ausdrücken, erzählt nicht viel und das was er dir erzählt ist glaubhaft. In der Offenbarung steht über das Berühmte 666 (ein Zeichen des Bösen) welches die Böse Menschen tragen.... Einen Bösen Menschen der keine Wahrheit benützt erkennst du durch sein böses Aussehen. Sei vorsichtig mit wem du dich verkehrst. So kannst du die Menschen durch ihr Aussehen abschätzen, ob sie dir die Wahrheit sagen oder nicht. Beobachten, bringt dir im Leben das Ergebnis des Guten.

wasilis antworten
39 Antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3745

@wasilis Einen Bösen Menschen der keine Wahrheit benützt erkennst du durch sein böses Aussehen.

Das ist Quatsch.

jack-black antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@jack-black

Du hast diese Erfahrung noch nicht gemacht, deswegen reagierst du so spontan negativ. Beobachte die Menschen von Gesicht zu Gesicht mit denen du verkehrst. Überlege das was sie dir sagen. Wenn du selbst nach der Wahrheit nicht suchst dann scheinen alle Menschen für dich gleich aus. Du muss viel Beobachten im Leben damit du einen klaren Horizont siehst. 

wasilis antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3745

@wasilis Du hast diese Erfahrung noch nicht gemacht

Welche?

Beobachte die Menschen von Gesicht zu Gesicht mit denen du verkehrst.

Die gucken mich meist nur mit ihrem Arsch an. 🙁

Du muss viel Beobachten im Leben damit du einen klaren Horizont siehst

Diesen weisen Satz hab ich jüngst irgendwo schon mal gelesen. Wo war das noch gleich? Ach ja, im Chinesischen Restaurant, da gab's zum Abschluss für alle 'nen Glückskeks. 🤗 

jack-black antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Einen Bösen Menschen der keine Wahrheit benützt erkennst du durch sein böses Aussehen. 

Hi,

das halte ich für einen sehr schlechten Ratschlag, denn Du verleitest andere dazu, sich auf rein Äußerliches zu verlassen. Im ersten Buch Samuel 16,7 sagt Gott zu Samuel "Der Mensch sieht, was vor Augen ist, aber Gott sieht das Herz an." Da ist viel Wahres dran. Ich bin schon manchmal darauf reingefallen, dass ich mich bei der Einschätzung eines Menschen geirrt hatte, weil ich mich auf sein Äußeres verlassen habe. 

. So kannst du die Menschen durch ihr Aussehen abschätzen, ob sie dir die Wahrheit sagen oder nicht. 

Ich finde es wesentlich effektiver, anhand der Worte und der Taten einen Menschen zu beurteilen als nur durchs Anschauen. Wenn man überhaupt Menschen beurteilen soll. Da bin ich mir nicht sicher, denn das steht mir eigentlich nicht zu.

tristesse antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

Siehe da, bestätigst du indirekt meine Aussage. Du hast dich geirrt bei deiner Einschätzung, d.h. du hast angenommen dass der andere gut ist. War er aber nicht gut nach deiner Einschätzung. Du hast wenig Übung oder wenig die Menschen Beobachtet und das fällt bei dir auf. Das Aussehen eines Menschen verrät sein Inneres. Weil wir nicht wie Gott sind und ins Herz des Menschen sehen können, hat Gott uns die Möglichkeit gegeben den Anderen Menschen durch sein Aussehen einzuschätzen. In der Offenbarung gibt es genug Hinweise dazu. 

Wenn du den Samuel zu Ende liest, siehst du dass er von den 7 Söhnen des Iessaias die er gesehen hat keinen als König ausgesucht hat, sondern den jüngsten Sohn der Hirt war und noch rein im Geist und gutmütig war gewählt hat.  

wasilis antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Siehe da, bestätigst du indirekt meine Aussage.

Weder direkt, noch indirekt habe irgendwas an Deiner Aussage bestätigt.

 Du hast wenig Übung oder wenig die Menschen Beobachtet und das fällt bei dir auf. 

Woher willst Du denn wissen, in was ich Übung habe oder nicht?

Das Aussehen eines Menschen verrät sein Inneres.

Nein, tut es nicht zwangsläufig. Jedenfalls nicht meiner Erfahrung nach, aber ich vermute, Du behauptest jetzt wieder, ich wäre da einfach nicht so geübt wie Du *ironieoff*

In der Offenbarung gibt es genug Hinweise dazu. 

Wo genau?

Wenn du den Samuel zu Ende liest, siehst du dass er von den 7 Söhnen des Iessaias die er gesehen hat keinen als König ausgesucht hat, sondern den jüngsten Sohn der Hirt war und noch rein im Geist und gutmütig war gewählt hat.  

Gott hat David ausgesucht, nicht Samuel. Samuel hätte gleich den ersten genommen. 1. Samuel 16,6
tristesse antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse Wenn du es bestätigt hast, dass du dich manchmal geirrt hast bei deiner Einschätzungen durch das Äußere eines Menschen, gibst du zu, das das Äußere eines Menschen seine Eigenschaften verrät. Nicht anderes als das habe ich behauptet. Finde du heraus warum du bei deiner Einschätzungen reingefallen bist. 

Im Samuel ist genau das passiert über das wir diskutieren. Er hat die sieben Söhne gesehen und sie haben Ihm nicht gefallen. Er hat dann gehört von dem achten Sohn der ein Hirt war und gutmütig war und hatte verlangt, dass er Ihm sieht. Und er war anders als seine Brüder und hat Ihm gefallen.    

 

wasilis antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

 Wenn du es bestätigt hast, dass du dich manchmal geirrt hast bei deiner Einschätzungen durch das Äußere eines Menschen, gibst du zu, das das Äußere eines Menschen seine Eigenschaften verrät.

Nein! Genau das Gegenteil meine ich und das hab ich jetzt zweimal gesagt.

Nimm es doch bitte einfach mal hin, dass jemand nicht Deiner Meinung ist, anstatt die gegenteilige Meinung so zu verdrehen, dass Du Dich im Recht sehen kannst. 

Im Samuel ist genau das passiert über das wir diskutieren. Er hat die sieben Söhne gesehen und sie haben Ihm nicht gefallen.

Das stimmt so einfach nicht, was Du hier sagst!

"Und es geschah, als sie hereinkamen, da sah er Eliab an und dachte: Gewiss ist [hier] vor dem HERRN sein Gesalbter!" (1. Samuel 16,7)

Da war David noch nicht dabei, der war nämlich auf dem Feld. Samuel sah die anderen Söhne und war überzeugt (gewiss!), dass einer davon der neue König werden muss, in dem Fall Eliab.

Er hat dann gehört von dem achten Sohn der ein Hirt war und gutmütig war und hatte verlangt, dass er Ihm sieht. Und er war anders als seine Brüder und hat Ihm gefallen.    

Schon wieder falsch.

"Und Samuel fragte den Isai: Sind das alle jungen Männer? Er aber sprach: Der Jüngste ist noch übrig, und siehe, er hütet die Schafe! Da sprach Samuel zu Isai: Sende hin und lass ihn holen, denn wir werden uns nicht zu Tisch setzen, bis er hierhergekommen ist!
12 Da sandte er hin und ließ ihn holen. Und er war rötlich, mit schönen Augen und von gutem Aussehen. Und der HERR sprach: Auf, salbe ihn, denn dieser ist’s!" (Hervorhebung durch mich=

1. Der Herr hat David ausgewählt, Samuel hat nur gehorcht.

2. Samuel wusste vom jüngsten Sohn überhaupt nichts, da musst er erst Isai fragen! 

Wenn Du schon nicht meinen Worten glaubst, dann glaub bitte wenigstens der Bibel.

tristesse antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

Der Gott sieht das Herz einer mit dem du dich verkehrst und weis Er ob er gut oder schlecht für dich ist. Du aber nicht. Wie ist es möglich, dass das Wiesen Gottes bei deiner Auswahl dich helfen kann? Oder glaubst du, dass Gott dich ruft und sagt dir pass auf der oder der schlecht oder gut ist? Der Heilige Geist ist der, der die Hilfe Gottes zu dir überträgt. Voraussetzung dass du diese Hilfe von Gott gefordert hast. Das gleiche hat Samuel auch gemacht.

Dieses Erkenntnis bekommst du nicht sofort. Du muss viel beobachten im Leben, damit du das eine (das Gute) vom anderen (das Schlechte) mit Hilfe Gottes erkennen kannst. 

Die Bibel ist sehr schwer auf Anhieb zu verstehen. Du muss viel Geduld haben und vor allem in deiner Gedanken vertiefen. Den Sinn des Geschriebenen suchen. Gott führt dich dorthin.

 

 

wasilis antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Der Gott sieht das Herz einer mit dem du dich verkehrst und weis Er ob er gut oder schlecht für dich ist. Du aber nicht. Wie ist es möglich, dass das Wiesen Gottes bei deiner Auswahl dich helfen kann? Oder glaubst du, dass Gott dich ruft und sagt dir pass auf der oder der schlecht oder gut ist? Der Heilige Geist ist der, der die Hilfe Gottes zu dir überträgt. Voraussetzung dass du diese Hilfe von Gott gefordert hast. Das gleiche hat Samuel auch gemacht.

Samuel hat überhaupt nichts von Gott "gefordert". Gott hat ihn berufen, zu Isai zu gehen und dort den neuen König zu salben. Samuel hat die Söhne an sich vorbeiziehen lassen und mit keinem war Gott einverstanden, was Samuel anscheinend überrascht hat, denn Gott hat ihn darauf aufmerksam gemacht, dass er das Herz sieht und nicht auf das Äußere achtet. Gott musste Samuel gezielt sagen, dass einer fehlt und den hat dann Samuel auf Gottes Anweisung hin gesalbt. Es geht hier in der Geschichte im 1. Samuel 16 überhaupt nicht um Samuel, sondern um Gott. 

Also sei bitte so ehrlich und dreh nicht einfach Gottes Wort so um, dass es zu Deinen Theorien passt. Das macht die Kommunikation mit Dir nahezu unmöglich, wenn Du Dinge ignorierst, die in der Bibel stehen.

Dieses Erkenntnis bekommst du nicht sofort. Du muss viel beobachten im Leben, damit du das eine (das Gute) vom anderen (das Schlechte) mit Hilfe Gottes erkennen kannst. 

Kannst Du das auch anhand der Bibel irgendwie belegen oder erzählst Du einfach nur, was Dir so einfällt? Du kennst mich überhaupt nicht, Du weißt nicht, wie alt ich bin, was ich für Erfahrungen und eine Menschenkenntnis habe. Also stell mich hier bitte nicht als unreif oder dumm dar, nur weil ich Deine Aussagen widerlegt habe. 

Die Bibel ist sehr schwer auf Anhieb zu verstehen. Du muss viel Geduld haben und vor allem in deiner Gedanken vertiefen. Den Sinn des Geschriebenen suchen. Gott führt dich dorthin.

Mit Sicherheit gibt es in der Bibel problematische und schwer zugängliche Bibelstellen. So schwer ist der 1. Samuel nun wirklich nicht zu verstehen, das ist sogar ziemlich einfach. Ich bin übrigens keine Anfängerin, die die Bibel zum ersten Mal aufschlägt.

Kann es evtl. sein, dass Deutsch nicht Deine Muttersprache ist und Du deshalb Probleme hast, hier über Gottes Wort zu diskutieren? Dein Sprachstil und Satzbau lässt das vermuten.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 21996

@wasilis 

Wenn du es bestätigt hast, dass du dich manchmal geirrt hast bei deiner Einschätzungen durch das Äußere eines Menschen, gibst du zu, das das Äußere eines Menschen seine Eigenschaften verrät.

Sicher nicht. Tristesse hat allenfalls bestätigt, dass wir Menschen manchmal glauben, dass wir vom Äusseren aufs Innere schliessen können. Manchmal liegen wir damait richtig, manchmal aber auch falsch - es sagt also nichts darüber aus, ob das wirklich der Fall ist!

 

lucan-7 antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@lucan-7

Ein langer Prozess ist hinter dir  wenn du dieses Erkenntnis erlangst. Wie alles im Leben muss erlernt werden. Dann bekommst du das Spitzengefühl und kannst du die Gefahren besser erkennen. Aber du fängst gut an wenn du feststellst, dass deine Annahme über die geistige Qualität eines Menschen falsch war. Das kannst du erst machen wenn du beide Arten von Menschen die guten und die schlechten bei dir selbst erfahren hast. 

Wie der Fall von Maria zu Stande gekommen ist kann ich nicht wiesen und auch nicht beurteilen.  

Eines steht aber fest, durch die Erfahrungen die jeder mit sich macht im Sinne seiner eigenen Handlungen die er im Leben absolvieren muss - und ob sie richtig oder falsch waren und wie sein Herz darauf reagiert hat - kann sicher sein, wenn er auf die Reaktionen seines Herzens geantwortet hat, dass er auf dem richtigen Weg bei der Auswahl seiner Mitmenschen ist.

 

wasilis antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse Als Ergänzung zum Samuel: Samuel war ein Mensch der mit Gott sehr gute Beziehungen hatte. Gott hat Ihn bei seiner Auswahl des richtigen Königs geholfen. Er hat den richtigen gefunden weil das Äußere des David anders als dieses seiner Brüder ausgeschaut hat. Samuel hat aber nicht den ersten als König genommen, sondern diesen der ein gutes Herz hatte und besser als die Anderen ausgeschaut hat. Die anderen haben kein gutes Herz gehabt. Diese Erzählung will uns zeigen dass wir bei der Auswahl unsere Mitmenschen sehr sorgfältig sein müssen. In diesem Moment wo du dich entscheidest über eine Bekanntschaft, der Heilige Geist - wenn du an ihm glaubst - gibt dir Hilfe dazu. Und nur durch das Aussehen des Anderen kannst du feststellen, dass der andere ein gutes Herz hat. 

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@wasilis 

Zum Beitrag

1. Sam 16, 12 Da sandte er hin und ließ ihn holen. Und er war bräunlich, mit schönen Augen und von guter Gestalt. Und der HERR sprach: Auf, salbe ihn, denn der ist’s. 13 Da nahm Samuel sein Ölhorn und salbte ihn mitten unter seinen Brüdern. Und der Geist des HERRN geriet über David von dem Tag an und weiterhin. Samuel aber machte sich auf und ging nach Rama.

Aus dem Hebräischen kann ich dir noch eine Ergänzung zu den schönen Augen beisteuern.

yapheh bedeutet nicht nur schön von Aussehen, sondern auch redlich, biblehub übersetzt es mit hell, das kann auch als großzügig verstanden werden.

Beides ist in der Schrift wiederzufinden: David betet später in einem Psalm sinngemäß: lass Redlichkeit mich behüten. Psalm 25, 21

Im NT wird das helle Auge mit Großzügigkeit, das finstere Auge mit Neid und Geiz in Verbindung gebracht.

Mt 6, 19 Sammelt keine Schätze hier auf der Erde! Denn ihr müsst damit rechnen, dass Motten und Rost sie zerfressen oder Einbrecher sie stehlen. 20 Sammelt lieber Schätze bei Gott. Dort werden sie nicht von Motten und Rost zerfressen und können auch nicht von Einbrechern gestohlen werden. 21 Denn euer Herz wird immer dort sein, wo ihr eure Schätze habt. 22 Aus dem Auge leuchtet das Innere des Menschen: Wenn dein Auge klar blickt, ist deine ganze Erscheinung hell; 23 wenn dein Auge durch Neid oder Habgier getrübt ist,[2] ist deine ganze Erscheinung finster. – Wie groß muss diese Finsternis sein, wenn statt des Lichtes in dir nur Dunkelheit ist!

 

So wäre die bessere Übersetzung deiner Worte bzgl des Aussehens von Menschen, ob Licht in dessen Augen ist, den du anschaust. Und ja, das kann man sehen. Ich sehe das auch. Trotzdem kann ein Auge betrübt schauen und das Licht gedimmt sein, wenn ein Mensch sehr viel Kummer hat. (Psalm 31, und die Stellen über den glimmenden Docht.) Bevor man ein Fehlurteil abgibt, ist es besser zuerst nachzufragen, wie es dem anderen geht.

 

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Kann es sein, dass Du Dich grad verrannt hast und es nicht zugeben willst?

Samuel hat aber nicht den ersten als König genommen, sondern diesen der ein gutes Herz hatte und besser als die Anderen ausgeschaut hat.

Steht nicht so in der Bibel. Gott hat Samuel befohlen, David zu salben. Samuel hatte überhaupt keinen Einfluss auf die Wahl. 

Die anderen haben kein gutes Herz gehabt

Steht ebenfalls nicht in der Bibel.

Diese Erzählung will uns zeigen dass wir bei der Auswahl unsere Mitmenschen sehr sorgfältig sein müssen.

Das ist erstens keine "Erzählung", sondern Gottes Wort. Zweitens ist die Geschichte von der Salbung Davids ein Zeugnis davon, dass Gott David persönlich ausgewählt und berufen hat. Es geht hier überhaupt nicht um Dich oder mich, sondern um Gott und seinen Plan.

. In diesem Moment wo du dich entscheidest über eine Bekanntschaft, der Heilige Geist - wenn du an ihm glaubst - gibt dir Hilfe dazu.

Den Satz versteh ich nicht, der ergibt in meinen Augen keinen Sinn.

Und nur durch das Aussehen des Anderen kannst du feststellen, dass der andere ein gutes Herz hat.

Nö, das Aussehen verschafft Dir nur einen minimalen Eindruck und erst einmal gar nichts weiter. Du brauchst Kontakt, ein Gespräch, eine Beziehung, um das rauszufinden. Bestimmt gibt es Situationen, wo man Menschen richtig einschätzt, aber verlassen kann man sich darauf nicht.

Und natürlich kann man Gott bitten, dass er einem hilft, einen Menschen richtig zu beurteilen und ihn auch mit Gottes Augen zu sehen. Das erlebe ich auf jeden Fall. Aber ich würde mir niemals anmaßen zu glauben, ich könnte allein auf den ersten Blick hin einen Menschen durch und durch kennen. Und ich behaupte mal kühn, dass Du das ebenfalls nicht kannst. 

tristesse antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

Wenn du die Erzählungen nach Samuel liest, stellst du fest, dass Samuel einmal selbst versucht hat den neuen König zu wählen. Er hat sich irritiert wie du auch einmal hast. Er hat eine Absage von Gott erhalten. Und das hat er zur Kenntnis genommen und dann hat er den Willen Gottes gemacht. Für ihn sahen alle 7 Söhne von Iesaai nicht gut aus nicht vertrauensvoll und hatte sie abgelehnt, weil Gott ihm den Hinweis gegeben hat dass Ihre Herzen nicht gut waren. Und wenn Gott sie nicht wollte dann haben sie eben schlechte Herzen. Aber weil Samuel Gott treu war, Gott hat ihn geholfen den richtigen König zu finden. 

 Das Buch über Samuel, Saul und David im ΑΤ erzählt über den Plan Gottes für die Rettung der Menschheit die in einer neuen Phase mit der Wahl des David als Königs eintritt. Dieses Buch ist ein Teil des AT. Das AT und das NT sind für uns Menschen geschrieben und betreffen nur uns.   

Der Sohn Gottes wird, das Wort Gottes genannt. Er ist die zweite Person der Heiligen Dreifaltigkeit, der einzige Sohn Gottes, der für uns Menschen Fleisch geworden ist, der göttliche Mensch Jesus Christus.

Wenn du keine Auswahl bei deiner Bekanntenkreis triffst, dann verbringst du ein zufälliges und gewissenloses Leben. 

Hast du noch nicht von einer Liebe vom ersten Blick gehört? So in etwa kann funktionieren das  Kennenlernen eines Menschen, wenn in deinem Inneren einen positiven Funken für den Menschen spürst. Das wäre die Hilfe Gottes für dich. 

wasilis antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Gott hat ihn geholfen den richtigen König zu finden. 

Zum dritten (und letzten Mal): Gott hat ihm nicht "geholfen", Gott hat den König selbst erwählt.

Da Du auf meine Fragen und Einwände nicht eingehst, sondern immer wieder dasselbe schreibst, spare ich mir weitere Antworten. Ich hab nicht den Eindruck, dass Du an einem Dialog auf Augenhöhe interessiert bist. 

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15502

@wasilis 

Veröffentlicht von: @wasilis

Hast du noch nicht von einer Liebe vom ersten Blick gehört?

Es kann keine Liebe auf den ersten Blick geben. Weil Liebe etwas anderes ist als das, was da auf einen Blick "ausgelöst" wird: Verlangen, Begierde, Habenwollen ... Anziehungskraft.

Liebe ist etwas, was wächst, etwas, das IST und zwar gut in 1. Kor. 13 beschrieben. So ist Gott. Und Gott ist Liebe.

Das, wovon du möglicherweise redest, ist menschliche Anziehungskraft, bloße "Chemie", Gefühle. Liebe ist kein Gefühl, oder hielt ein Gefühl Jesus am Kreuz? Liebe ist eine Entscheidung für den anderen, ein sich kleinmachen für den anderen.

Was ich sagen will: Wir dürfen hier unterscheiden zwischen der menschlichen Gefühls-Liebe und der Liebe Gottes, die nicht dasselbe sind. 🙂

Meine 10 Cent.

neubaugoere antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

wasilis antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

Die Diskussion hat einen anderen Verlauf genommen als ich wollte. Ich habe behauptet, dass das Aussehen eines Menschen vieles über sein Inneres verrät.  Das Gesicht ist der Spiegel der Seele eines Menschen. Das Gesicht ist der empfindlichste und ausdrucksstärkste Teil des Körpers.
Feste Gesichtsausdrücke hängen normalerweise mit unserem tiefsten emotionalen Zustand zusammen.
Schau du dir die Kinder an, wie ausdrucksstark und schön ihre Gesichter sind, weil sie keine unangenehmen Gefühle gespeichert haben, keine etablierten Ausdrücke haben wie viele Menschen von uns. So wie sie muss ein gewissenhafter Mensch aussehen.

Hier ein Auszug aus meiner Schrift " DIE OFFENBARUNG DES JOHANNES " 

Im Kapitel 13, 16-18 ist über das Aussehen eines Menschen auch folgendes zu lesen.

16. Und verpflichtet alle, die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die freien Menschen und die Sklaven, eine Einprägung auf ihrem rechten Hand oder auf ihrem Stirn zu tragen.

17. Und niemand kann kaufen oder verkaufen, aber nur dieser der die Einprägung des Namens des Ungeheuers oder die Zahl seines Namens, hat.

18. Hier braucht man die Weisheit. Der, den Verstand hat, möge die Zahl des Ungeheuers errechnen, welche Zahl eines Menschen ist: sein Zahl ist, ΧΞΣ (666, sechs hundert sechs und sechzig).

Die Gesellschaft wo wir leben ist voll von Ungerechtigkeiten. Wir sind in dieser ungerechten Welt aufgewachsen. Automatisch werden wir von dieser angesteckt. Wir können kaufen und verkaufen wenn wir dazu gehören. Nur wer in einer Umgebung der Einsamkeit, der Ruhe, des Stillstands (ein Kloster, eine einsame Insel, die Wüste als großes Beispiel) lebt, der hat nicht großen Auswahl von Sünden zu begehen.

Ist unser Gewissen aktiv d.h. benützen wir zum größten Teil unseres Lebens die Gesetze Gottes, machen wir unser Gewissen Führer in unserem Leben, dann ist der Stempel des Bösen den wir auch mittragen müssen für uns kein Hinternis  um uns auf dieser Welt zu behaupten. Dieser Stempel tritt im Hintergrund unsere Seele ein und lässt im Vordergrund den Stempel Gottes zu erscheinen. Gott anerkennt unsere Bemühungen um die Einhaltung seiner Gesetzen und wird aus unsere Seele den Stempel des Bösen mit einem zweischneidigem geistigem Messer herausschneiden, damit wieder das Gute und Schöne in uns keimt.. Somit erreichen wir das Leben welches wir wollen, weil wir gewissenhaft leben. Gott ist unsere Seelische Stütze und hilft uns dabei. Nur wer nicht gewissenfaft lebt, lebt auch ein zufälliges Leben auf dieser Welt und ist berechtigt den Stempeln des Ungeheuers... zu tragen. Für ihn gibt es keine Gotteshilfe mehr.

Der Blick eines Menschen sagt vieles. Er zeigt den Inhalt seiner Seele der seiner Persönlichkeit widerspiegelt. In der Persönlichkeit eines Menschen widerspiegeln sich die Gesetze des Guten: Liebe, Gerechtigkeit, Wahrheit, Freiheit, Ehrlichkeit, Selbsterkenntnis.... und die des Bösen: Hass, Eifersucht, Bosheit, kranke Egoismus, Misstrauen, Lüge, Stolz, Untreue, Ungerechtigkeit, Heuchelei, Schlauheit, Undankbarkeit, Ehebruch, Gier, Neid, Verbrechen, Laster, Betrug... Wenn das Gewissen eines Menschen ihm nicht mehr kontrolliert, haben die Gesetze des Bösen seine Seele ergriffen. Er schaut anders aus. Einige Beispiele die es leicht verdeutlichen. Der Blick eines Kettenrauchers, eines Alkoholikers, eines Drogenabhängigen, eines Verbrechers, eines Terroristen, eines Mörders, eines von Haas gefühlten Menschen, eines krankhaften Egoisten, eines Heuchlers, eines Diebes... verrät den Inhalt seiner Seele. Man sollte sie vermeiden. Ist man aus verschiedenen Gründen gezwungen mit solchen Menschen im Leben auszukommen, muss man viel Geduld aufbringen und in dieser Situation besser ist, wenn wir zu Gott betten... Herr, gib mir die Kraft, die nächste Stunde meines Schicksals zu überwinden, Gott, gib mir die Weisheit zu wissen, was ich in dieser schwierigen Situation sage und tue. Das Gebet wird uns die mentale Kraft geben, die wir brauchen, um unsere Probleme zu überwinden.

Lieber treffen wir uns mit fröhlichen Menschen, denn Freude und Jubel sind ganz wichtige Aspekte in einem gesunden Leben. Unser Lachen kann im Glauben begründet sein, weil wir durch ihn jede Angst verlieren und locker und fröhlich sind.

 

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@wasilis 

Zum Beitrag

Zu deinem Text habe ich eine Frage:

Gibt es in deinen Erläuterungen die Berücksichtigung eines Schmerzgesichtes? (körperlich und/oder seelisch)

Es gibt nicht nur schwarz-weiß. Schaut man in Gesichter ausschließlich nach dem Schwarz-Weiß-Muster ist der Richtgeist nicht weit weg, sondern lauert mit seiner Falle.

deborah71 antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@deborah71

Sicherlich gibt es ein Schmerzgesicht der von körperlichen Schmerzen hervorgeht. Wenn der Körper sich krank fühlt, fühlt sich die Seele auch krank. Dann sind die Gesichtsausdrücke der Person getrübt. Oder umgekehrt wenn die Seele krank ist, ist der Körper auch krank. Sind die Gesichtsausdrücke auch anders. Das hat doch jeder in seinem eigenen Körper diese Erfahrung gemacht. 

  • Schwarz-weiß ist ein Stichwort für besondere Situationen und Objekte – zum Beispiel in der Magie oder bei der Beschreibung entsprechend gefärbter Gewässer, Berge oder Felswände..... Wikipedia, aber niemals um die Beurteilung eines Menschen ob er Gut oder Schlecht ist. Das wird viel darüber geschrieben aber die Logik eines Menschen - wenn sie richtig funktioniert - muss alles ablehnen. 

Zur Thematik des Erscheinungsbildes eines Menschen gehört natürlich Erfahrung dazu. Umso mehr du persönliche Erfahrung mit Menschen gemacht hast um so leichter ist dir ein Urteil über diesen Menschen zu fallen. Natürlich muss du objektiv sein und verschiedene Erscheinungsmodelle von Guten und Schlechten Menschen in deinem Gehirn gespeichert haben, um Vergleiche zu machen und daraus sichere Prognosen zu erstellen.   

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@wasilis 

Zum Beitrag

Natürlich muss du objektiv sein und verschiedene Erscheinungsmodelle von Guten und Schlechten Menschen in deinem Gehirn gespeichert haben, um Vergleiche zu machen und daraus sichere Prognosen zu erstellen.

Das sehe ich nicht so. Ohne die Rückfrage an die betreffende Person, hat sie keine Gelegenheit, aus deiner Schublade zu entkommen.

Wozu brauchst du eine Prognose? Bist du Mediziner?
Als Privatperson halte ich sowas für unangemessen, weil man mit einer Erwartungshaltung durch eine Beurteilungsphantasie eine sich selbst erfüllende Prophezeihung generieren kann. Da entstehen falsche seelische Einflüsse und man landet sehr schnell in der Bestätigungsfalle und ordnet alles, was die Person macht oder nicht macht dem Vor-Urteil unter.

 

deborah71 antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@deborah71

Was machen Prognosen? Die Prognosen können dir aussagen über Entwicklungen in der Zukunft von Beziehungen die du aufgebaut hast, oder aufbauen willst.

Äußeres Erscheinungsbild: Beeinflusst es unser Selbstbewusstsein oder wird es davon beeinflusst?
AUSSEHEN IST FÜR DIE MEISTEN MENSCHEN ein wichtiger Faktor für das Selbstbewusstsein.

Etwas, das über die Zeit anhält und uns nicht von vorübergehenden Veränderungen beeinflussen lässt, müssen wir lernen, zuerst uns selbst und dann andere zu lieben, zu akzeptieren und an sie zu glauben.

Wenn wir Selbstakzeptanz, Liebe und Selbstvertrauen erlangen, werden wir:
um uns mehr kümmern
uns mehr trainieren                                                                                                                   
uns gesund ernähren
uns Sauber halten
in die Nähe von Menschen gehen, die uns Wertschätzung und Liebe entgegenbringen...
uns glücklich machen
uns priorisieren

Dadurch entsteht ein Kreislauf positiver Emotionen und wohltuender Gewohnheiten, die sich sowohl in unserem Körper als auch in unserem Lächeln widerspiegeln. So wie Liebe und Akzeptanz einem Kind helfen, zu wachsen, so helfen sie auch einem Erwachsenen, sich im Laufe der Jahre seine Beziehungen zu den anderen Menschen positiv zu entwickeln!

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@wasilis 

Zum Beitrag

In dem Zusammenhang halte ich nichts von Prognosen. Das Leben ist bunt und nicht am grünen Tisch planbar.

 

Gestern hörte ich eine Geschichte von einer Frau, die bei einer Wahrsagerin war. Diese sagte ihr sehr viele Einzelheiten voraus bis zu dem Zeitpunkt, wo sie "sah", dass die Frau über eine bestimmte Straße ging. Da war dann plötzlich ihre Fähigkeit der Vorhersage zuende.
Das Leben der Frau lief weitgehend in den Bahnen der wahrgesagten Ereignisse. Dann ging die Frau über diese Straße ....wo die Vorhersage aufgehört hatte.... und traf eine Schulfreundin, die sie zu Christus führte. Ab da lief der Plan Jesu im Leben der Frau, den die Wahrsagerin nicht voraussehen konnte.

 

 

deborah71 antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@deborah71 

Ich glaube die Wahrsagerin hat Fähigkeiten gehabt Vorhersagen zu machen die mit der Entwicklung des Glaubens eines Menschen zusammenhängen. Manche bekennen sie sich zum Gott und holen sie von dort Ihre Vorhersagen und manche auch nicht. Beide sind von Gott glaube ich, beauftragt.

Meine Tochter hat als kleines Kind Warzen in den Finger gehabt. Wir haben alle medizinischen Möglichkeiten um die Warzen wegzubringen eingesetzt, aber die Warzen gingen nicht weg. Bis wir zum Schluss das Kind zu einem Warzenmann gebracht haben der mit Hilfe Gottes die Warzen entfernt hat. Sie sind nie wieder zurückgekommen. Er hat kein Geld verlangt, nur, dass wir mitbeten. Ich selbst glaube auf diese Kräfte die manche Menschen von Gott erhalten haben und bin nicht misstrauisch auf solche Nachrichten. 

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@wasilis 

Zum Beitrag

Erinnere dich auch an Paulus, der bei der Wahrsagemagd den Pythongeist ausgetrieben hat.

Wahrsagerei ist Gott ein Greuel.

3Mo 19,31 Wendet euch nicht an Totengeister und sucht keine Wahrsager auf. Denn durch sie verunreinigt ihr euch. Ich bin Jahwe, euer Gott!

5. Mose 18, 10 Bei dir soll keiner gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, keiner, der wahrsagt, kein Zauberer, Beschwörer oder Magier,
11 kein Bannsprecher oder Totenbeschwörer und keiner, der einen Totengeist oder Wahrsager befragt.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Die Diskussion hat einen anderen Verlauf genommen als ich wollte. Ich habe behauptet, dass das Aussehen eines Menschen vieles über sein Inneres verrät.

Nein, das hast Du nicht. Denn hättest Du das so behauptet, dann wäre meine Antwort anders ausgefallen. Du hast gesagt, man kann allein am Gesicht sehen, ob ein Mensch böse ist oder gut. Dem hab ich widersprochen und tu es immer noch. Als Beleg hab ich die Samuelstelle gebracht, wo Gott selbst sagt, dass der Mensch vom Äußeren her niemanden einschätzen kann. 

Daraufhin hast Du mich dann als nicht bibelfest, bzw. noch nicht so weit gereift dargestellt, um die Bibel besser zu verstehen. Das war die Situation, aus der heraus der Dialog entstanden ist. 

 Das Gesicht ist der empfindlichste und ausdrucksstärkste Teil des Körpers.

Das denke ich nicht, ich glaube, wir haben am Körper weitaus empfindlichere Stellen. Ausdrucksstark erklärt sich von selbst, eine Hand oder ein Fuß haben keine Mimik. Dennoch reicht das nicht, um das Wesen eines Menschen darzustellen. 

Leute sind manchmal in Gedanken, sie verstellen sich vielleicht, sie setzen eine Mimik auf, sie haben Schmerzen, sie haben kurzzeitig Freude... da reicht kein Blick.

An "Liebe auf den ersten Blick" glaube ich persönlich nicht, kann sein, dass es "Sympathie auf den ersten Blick" gibt oder "Begehren auf den ersten Blick", aber für tiefe Liebe braucht man mehr. Meiner Meinung nach kann nur Gott auf den ersten Blick lieben.

Schau du dir die Kinder an, wie ausdrucksstark und schön ihre Gesichter sind, weil sie keine unangenehmen Gefühle gespeichert haben, keine etablierten Ausdrücke haben wie viele Menschen von uns. So wie sie muss ein gewissenhafter Mensch aussehen.

Was hat das jetzt mit Deiner Behauptung zu tun? Ich seh nicht, was Du damit jetzt belegen willst. Eigentlich untergräbt es Deine Haltung sogar, denn wir Erwachsene haben dieses kindhafte ja verloren und daher können wir nicht echt und rein sein, außer durch Christus. Im Übrigen können auch schon Kinder, sobald sie verstehen, dass man einen Erwachsenen rumkriegen kann, manipulativ und hinterhältig sein. 

Der Blick eines Menschen sagt vieles. Er zeigt den Inhalt seiner Seele der seiner Persönlichkeit widerspiegelt. In der Persönlichkeit eines Menschen widerspiegeln sich die Gesetze des GutenLiebe, Gerechtigkeit, Wahrheit, Freiheit, Ehrlichkeit, Selbsterkenntnis.... und die des Bösen: Hass, Eifersucht, Bosheit, kranke Egoismus, Misstrauen, Lüge, Stolz, Untreue, Ungerechtigkeit, Heuchelei, Schlauheit, Undankbarkeit, Ehebruch, Gier, Neid, Verbrechen, Laster, Betrug... 

Nein, nein und nochmals nein.

Ich behaupte, kein Mensch kann so etwas in einem Gesicht auf Anhieb erkennen. Es sei denn, er hat eine ganz besondere prophetische Gabe. Was Du hier aufzählst sind eigentlich nur die Früchte einer bestimmten Gesinnung und die zeigen sich in der Tat, nicht im Äußeren. 

 Er schaut anders aus. Einige Beispiele die es leicht verdeutlichen. Der Blick eines Kettenrauchers, eines Alkoholikers, eines Drogenabhängigen, eines Verbrechers, eines Terroristen, eines Mörders, eines von Haas gefühlten Menschen, eines krankhaften Egoisten, eines Heuchlers, eines Diebes... verrät den Inhalt seiner Seele.

Kannst Du das vielleicht in irgendeiner Weise schlüssig belegen, hast Du da eine Quelle für, eine wissenschaftliche Arbeit, irgendwas (!), dass nur annähernd Deine Aussagen auf festen Grund stellt? Falls nicht, ist das eine ungeprüfte Privatoffenbarung, der ich persönlich überhaupt keinen Glauben schenke.

Und so eine Haltung ist gefährlich, weil Du Menschen, ohne sie zu kennen vorverurteilst und ihnen somit keine Chance gibst, sich wirklich zu zeigen wie sie sind Du. stempelst sie einfach ab.

"Hey, der Typ hat einen Blick, könnte man als mörderisch bezeichnen, das ist ein Mörder. Lass uns die Polizei rufen!", "Die Frau sieht aus wie eine Ehebrecherin, ruf doch mal ihren Mann an!" oder wie soll man jetzt damit umgehen? 

Lieber treffen wir uns mit fröhlichen Menschen, denn Freude und Jubel sind ganz wichtige Aspekte in einem gesunden Leben. Unser Lachen kann im Glauben begründet sein, weil wir durch ihn jede Angst verlieren und locker und fröhlich sind.

Wie traurig ist das denn? Ich  treffe mich auch mit traurigen Menschen, denn die brauchen mich mehr als die Fröhlichen. 

Ansonsten finde ich das alles zwar schön daher gesagt, hat in meinen (!) Augen mit einem realen Leben im Reich Gottes nicht unbedingt sehr viel zu tun. Damit möchte ich Dir auf keinen Fall den wahren Glauben absprechen oder Dich als ungeistlich hinstellen. Ich bin überzeugt, dass Du das gut meinst, was Du sagst, aber ich halte es eben für falsch. 

tristesse antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

In meiner Ausführungen will ich nicht behaupten dass ich ein Genie bin und alles weis. Ich versuche mit Argumenten meine Meinung zu belegen. Und wenn ich etwas studiere was mich interessiert und auf Anhieb die Bedeutung des Geschriebenen nicht verstehe, bleibe ich daran bis ich auch durch fremde Hilfe eine klare Antwort die mich befriedigt, erhalte. Und wenn ich sie habe und die Gelegenheit finde, erzähle ich sie weiter. Es betrifft nicht nur Glaubensangelegenheiten. 

Was die Geschichte des David im Samuel Erzählungen betrifft - wenn man sie bis zu Ende liest - erfährt man nach meiner Ansicht folgendes: Gott wollte einen neuen König für sein Volk ernennen und hat Samuel beauftragt Ihm einen vorzuschlagen. Weil Samuel ein Mensch war und nicht die Gottesweisheit hatte - hat auch nicht die gleichen Fähigkeiten wie Gott gehabt - hat einen vorgeschlagen dem Gott nicht zugestimmt hat.

Hier geht es um ein direktes Eingreifen Gottes bei einer Entscheidung eines Menschen. In unseren heutigen Zeiten passiert etwas ähnliches aber in einer anderen Ausführungsform.

  Samuel Kapitel 16, 12 .... Isai schickte und sie brachten ihn und stellten ihn Samuel vor. Dieser junge Sohn Isais war blond, hatte schöne Augen und war gut (αγαθος) vor dem Herrn. Dann sagte der Herr zu Samuel: „Steh auf und salbe David zum König, denn er ist gut und würdig vor mir".

Gott hat einen Menschen ausgesucht der gut zu Ihm war. Zusätzlich hatte er ein schönes Aussehen und war auch fröhlich. Wir sind aber kein Gott... wie können wir uns verlassen dass ein Mensch gut ist? Wie es hier deutlich zu erkennen ist, das allgemeine Aussehen... eines Menschen hilft uns dabei. Wenn der Mensch gut vor dem Gott ist, das zeigt er. Das versteckt er nicht. Das macht wie der David der seinen König Saul gute Dienste geleistet hat. Sein gutes und fröhliches Aussehen und sein Musik haben den König Saul überzeugt.

Saul wusste nicht dass David ein Auserwählter Gottes war aber seine Erscheinung seine Fröhlichkeit seine Musik die Ihm sehr gut gefallen hat, hat Ihm geholfen vom Bösen Geist den Gott ihm geschickt hat, befreit zu werden. 

Lies auch meine Antwort auf Deboras71 Kommentar.  

wasilis antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

 Ich versuche mit Argumenten meine Meinung zu belegen. Und wenn ich etwas studiere was mich interessiert und auf Anhieb die Bedeutung des Geschriebenen nicht verstehe, bleibe ich daran bis ich auch durch fremde Hilfe eine klare Antwort die mich befriedigt, erhalte. Und wenn ich sie habe und die Gelegenheit finde, erzähle ich sie weiter. Es betrifft nicht nur Glaubensangelegenheiten. 

Das Problem ist nur, dass Du Deine Meinung nicht belegst, jedenfalls nicht schlüssig. Da bin ich hier ja nicht die Einzige, die Dir widerspricht. Das macht die Diskussion mit Dir so fruchtlos, weil Du einfach nur weiterhin stur behauptest, was Du denkst, aber es kommt irgendwie nichts Handfestes, wo man sich drauf einlassen kann.

Was die Geschichte des David im Samuel Erzählungen betrifft - wenn man sie bis zu Ende liest - erfährt man nach meiner Ansicht folgendes: Gott wollte einen neuen König für sein Volk ernennen und hat Samuel beauftragt Ihm einen vorzuschlagen. Weil Samuel ein Mensch war und nicht die Gottesweisheit hatte - hat auch nicht die gleichen Fähigkeiten wie Gott gehabt - hat einen vorgeschlagen dem Gott nicht zugestimmt hat.

Und genau das ist nicht richtig. Ich versteh nicht, wo Du das her hast, aus der Bibel nämlich nicht.

Ich zitiere 1. Samuel 16 erneut:

"Und der HERR sprach zu Samuel: Wie lange trägst du Leid um Saul, den ich verworfen habe, dass er nicht mehr König sei über Israel? Fülle dein Horn mit Öl und geh hin: Ich will dich senden zu dem Bethlehemiter Isai; denn unter seinen Söhnen hab ich mir einen zum König ersehen." (Hervorhebung durch mich)

Samuel hat hier überhaupt nichts vorgeschlagen, entschieden oder beigetragen. Gott sendet ihn zu Isai, um dort einen der Söhne zu salben und Samuel ist nicht in der Lage zu erkennen, wen. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er vermutlich Eliab gesalbt:

 "Als sie nun kamen, sah er den Eliab an und dachte: Fürwahr, da steht vor dem HERRN sein Gesalbter."

Du machst den fatalen Fehler, davon auszugehen, dass es in dieser Geschichte um Samuel geht. Es geht aber allein um Gott und seinen Willen, den er Samuel mitteilt.

Wir sind aber kein Gott... wie können wir uns verlassen dass ein Mensch gut ist? 

Wieso meinst Du unbedingt sofort wissen zu müssen, dass ein Mensch gut ist? Das wird man schon merken, wenn man ihn kennenlernt. 

 Wie es hier deutlich zu erkennen ist, das allgemeine Aussehen... eines Menschen hilft uns dabei. 

Das ist aber trügerisch, siehe Samuel. Der hat Eliab vom Aussehen her allein als König erkannt und das war falsch. Du widersprichst Dir also gerade selbst. 

Saul wusste nicht dass David ein Auserwählter Gottes war aber seine Erscheinung seine Fröhlichkeit seine Musik die Ihm sehr gut gefallen hat, hat Ihm geholfen vom Bösen Geist den Gott ihm geschickt hat, befreit zu werden. 

Saul wusste irgendwann genau, dass David sein Nachfolger sein würde, darum hat er ihn auch mehrfach versucht umzubringen. Du musst einzelne Verse schon in den Kontext bringen, anstatt sie aus dem Zusammenhang zu reißen.

Ich verabschiede mich hiermit aus dieser Diskussion mit Dir, ich hab nämlich einfach keine Zeit und Lust, immer wieder das Gleiche zu schreiben und von Dir dann dieselben Antworten zu bekommen. Das ist frustrierend und führt zu nichts.

Schönes Wochenende, Trissi

tristesse antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@tristesse

Gandhi hatte etwas Überlegenes gesagt: Sei vorsichtig mit deinen Gedanken, denn deine Gedanken werden zu Worten. Sei vorsichtig mit deinen Worten, denn die Worte werden zu Taten. Sei vorsichtig mit deinen Taten, denn aus Taten werden Gewohnheiten. Seien Sie vorsichtig mit Ihren Gewohnheiten, denn Ihre Gewohnheiten bestimmen Ihren Charakter. Sei vorsichtig mit deinem Charakter, denn dein Charakter bestimmt dein Schicksal.

 

wasilis antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19187

@wasilis 

Ich weiß nicht, was Du mir damit sagen willst, allenfalls müsste ich das als Belehrung auffassen und da hab ich jetzt kein Interesse dran.

Tris

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@wasilis 

Zum Beitrag

Woher stammt der Spruch denn im Original? 

Ich kenne den in verschiedenen Variationen mit verschiedenen Autorenangaben bis hin zu unbekannt.

 

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2670

@wasilis 

Schau du dir die Kinder an, wie ausdrucksstark und schön ihre Gesichter sind, weil sie keine unangenehmen Gefühle gespeichert haben, keine etablierten Ausdrücke haben wie viele Menschen von uns. So wie sie muss ein gewissenhafter Mensch aussehen.

Kinder können grausam sein, auch wenn sie noch so schöne Gesichter haben.

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@adjutante 

Zum Beitrag

Nicht nur Kinder.  Ich kannte eine Frau, die fröhlich strahlte, wenn sie wieder eine abgrundtiefe Bosheit aus ihrem Mund gelassen hatte.

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2670

@deborah71 

Nicht nur Kinder. Ich kannte eine Frau, die fröhlich strahlte, wenn sie wieder eine abgrundtiefe Bosheit aus ihrem Mund gelassen hatte.

Ja, ich hatte mich nur auf den Beitrag von Wasilis bezogen. Auch ich kenne erwachsene Menschen, denen man ihre Bosheit nicht ansieht.

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23171

@adjutante 

Zu dem Beitrag hatte ich ja auch schon einiges gepostet. Mir fehlen da noch die Antworten darauf.

Es muss tatsächlich mehr zusammenkommen an Körpersprache, Mimik und Worten, Übereinstimmung oder widersprüchliche Botschaften zwischen Körper, Gesicht  und Worten.

Wir hatten damals Schulung vom Betrieb aus. Da war eine Übung dabei, die nannte sich "Pokerface".  Dann gab der Lehrer die Anweisung: jetzt denken Sie an eine Person die sie sehr gerne mögen. 
Es war der Probandin nicht möglich zu verhindern, dass ihr Gesicht minimal weicher wurde.
Dann kam die Anweisung: jetzt denken Sie an eine Person, die sie nicht ausstehen können.
Das Gesicht blieb unbewegt, aber der Fuß des übereinandergeschlagenen Beines fing an zu wippen.
Der Lehrer forderte die Probandin heraus: Sie würden der Person am liebsten in den Hintern treten, nicht wahr?
Sie brach in Lachen aus und bestätigte ihm seine Deutung. Die innere Spannung brach sich dort Bahn.

 

deborah71 antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3745

@deborah71 

Hänge das jetzt an Dein Posting ein, weil es gerade als letzter Beitrag angezeigt wurde, es geht mir aber um diesen ganzen völlig unnötig aufgeblähten Nebenstrang:

Wassili schrieb:

Einen Bösen Menschen der keine Wahrheit benützt erkennst du durch sein böses Aussehen.

Das ist Quatsch. Und ich hoffte, wenn man's so kurz zusammenfasse, wäre damit der Quatsch erledigt. So kann man sich irren... 😀

Was gibt's an so einer unsinnigen Behauptung überhaupt zu diskutieren? Es fängt damit an, dass gar nicht so ohne weiteres gesagt werden kann: der da ist böse und der da ist gut. Auch nicht aus "biblischer Perspektive", denn je nach Bibelvers sind alle Menschen von Geburt an böse. (Als nichtreligiöser Mensch halte ich die Kategorien "gut" und "böse" für unnütz, denn gut und böse sind stets relativ, also perspektiveabhängig.)

Aber selbst, wenn wir mal - for the sake of the argument - davon ausgehen, dass es prinzipiell böse und prinzipiell gute Menschen gäbe - was hätte das damit zu tun, ob diejenigen "die Wahrheit" benutzen? Man kann Wahrheiten aussprechen und damit schlimmes Leid bewirken und man kann Unwahres sagen und dadurch viel Leid vermeiden.

Ob jemand lügt oder nicht, läßt sich auf keinen Fall verläßlich* sagen, schon erst recht nicht, wenn man sich dabei auf sein Aussehen oder seine Mimik und Gestik verläßt: Wir könnten uns unser ganzes Kriminalwesen sparen, wenn sich Täter per physiognomischerDiagnose überführen ließen. Wozu überhaupt "Verhöre" von Tatverdächtigen, wenn man sie einfach bloß angucken und danach entweder wieder auf freien Fuß setzen oder in den Knast stecken kann?

Würde sowas funktionieren, Leute wie Wasilis hätten gar keine Zeit, hier im Forum zu schreiben, weil sie von der Staatsmacht zwangsverpflichtet würden, der Kriminalität ein endgültiges Ende zu bereiten...

Also ja: Körpersprache kann verräterisch sein. Aber wie alle Sprachen kann man lernen, sie zu beherrschen und dann so einzusetzen, wie es den eigenen Interessen dienlich ist. Das brave Mädel, das zum ersten Mal, als es von der Naschlust überwältigt unerlaubterweise aus dem Bonbon-Topf stibitzte, wird, zur Rede gestellt, wohl zu stottern anfangen und auch ansonsten alle Anzeichen eines schlechten Gewissens aufweisen.

Der abgebrühte Serienmörder, in dessen Veließ gerade ein halbes Dutzend Opfer am Krepieren sind, wird mit genau der richtigen (d.h. von fälschlicherweise Angeklagten zu erwartenden) Mischung von Reaktionen das Verhör über sich ergehen lassen und als freier Mann gleich danach das Polizeigebäude verlassen.

 

 

 

*Selbstverständlich läßt es sich trainieren, glatt und rund zu lügen, ohne sich durch Mimik oder sonstige Körpersprache verdächtig zu machen. Dass sich auch technologische Verfahren (Lügendetektor-Test) mit ein wenig Übung und Vorbereitung austricksen lassen, weiß jeder, der mal den einen oder anderen Agententhriller geguckt hat. Übrigens gilt hier gerade: je weniger einer ein ethisches Problem damit hat, zu lügen, desto weniger wird man ihm das Lügen körperlich anmerken können: ausweichender Blick, erhöhte Herzfrequenz, Transpirieren und andere Indizien für's Lügen kommen beim gewohnheitsmäßigen Lügner nicht vor: denn sie sind körperliche Reaktionen auf eine stressige Ausnahmesituation.

Dass sich der Teufel/Lucifer im Licht verberge, ist insofern eine ganz passende Metapher, als wir einem Lügner, der nicht wie ein solcher aussieht, der uns also glatt lächelnd und dabei ein gutes Gefühl vermittelnd, in's Gesicht lügt, sogar besonders leicht auf den Leim gehen: je mehr wir uns auf unser Bauchgefühl, auf diese Sicherheit, den Lügner schon an seinem falschen Blick erkennen zu können, verlassen, desto eher eigenen wir uns als Betrugsopfer.

Umso einfacher freilich, als wir den Umstand, dass uns jemand etwas Wahres erzählt, dahin zu interpretieren tendieren, dass dieser jemand es auch gut und ehrlich mit uns meine: wir verwechseln den Wahrheitsgehalt einer Aussage mit der Intention dessen, der sie macht. Dabei ist eine geschickt platzierte Wahrheit womöglich eine viel effektivere Waffe als ein aufwendig zurechtgezimmertes Lügengebäude: sie läßt sich nie als Lüge enttarnen.

jack-black antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 459

@jack-black

Wenn wir von einem schönen Ereignis begeistert sind und plötzlich alles Schöne zusammenbricht, dann ist das Böse sicher am Werk. Achten Sie auf diese Beobachtung und machen Sie eine Veränderung in sich. Vermeiden Sie die Leute, die Ihnen diese Frustration verursacht haben. Sie sind mit Bosheit besessen.

Bei dieser Erfahrung die man machen kann, hat das Aussehen auch eine Rolle gespielt. Wie kann das sonst anders sein. Das Aussehen hängt mit dem Gesamtbild der Persönlichkeit eines Menschen zusammen.

Aber wenn man keine Veränderung in sich bei so einem Ereignis macht, dann hat man die Gesetze des Gewissens ignoriert. So merkt man es nicht, dass der Verursacher ein böses Auge hat. Bei vielen Ländern ist Tradition ein Blaues Auge als Kunststück zu besitzen, damit man von dem Bösen Aussehen eines Menschen zu schützen.    

wasilis antworten


Martha
 Martha
Beiträge : 412

@einchrist 

Wie weiss ich das jemand das warheit hat?

Wie Schütze ich mich von Irrweg, falschen Christen?

Dazu ein Bibelvers:

"Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen." Johannes 8, 31-32

Lese Jesus in der Bibel, damit du ein Gefühl für seine Worte bekommst, und bleibe dabei, sie immer mehr zu verinnerlichen und besser zu verstehen. 

Dann beginnst du, zu erkennen. Und kannst dich entscheiden, frei zu werden von dem, das was Jesu Wahrheit nicht entspricht. 

 

martha antworten
Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?