Benachrichtigungen
Alles löschen

Bibelstellen wo der "Widerspruch" sich auflöste

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich möchte in diesem Thread Bibelstellen sammeln, die sich scheinbar zu widersprechen schienen und dann in genauer Exegese aufgelöst wurden als wahre zusammenpassende Berichte.

Daher möchte ich darum bitten, diesen Thread nicht zu benutzen, um einfach nur verschiedene Bibelstellen zu posten ala "da ist ein Widerspruch".

Bitte auch dazu schreiben natürlich, wie die Bibelstellen zu verstehen sind im Zusammenhang, ergänzend oder Bedeutung usw.

Ich beginne mit einem angeblichen Widerspruch, der mich als junges Mädchen/junge Frau irritierte und dessen einfache Lösung geradezu darauf hinwies und hinweist, wie einseitig und in eine Richtung man leicht denken kann und sich damit der Wahrheit vorschnell verschließt:
Im Alten Testament, da geht Kain fort in ein anderes Land.
Dort, so beschreibt die Bibel, "erkannte er dann seine Frau" und wurde schwanger.
1. Mose 4,16+17
"16 So ging Kain hinweg von dem Angesicht des HERRN und wohnte im Lande Nod, jenseits von Eden, gegen Osten.
17 Und Kain erkannte seine Frau; die ward schwanger und gebar den Henoch. Und er baute eine Stadt, die nannte er nach seines Sohnes Namen Henoch."

Beliebte Frage "wo hat Kain seine Frau her?".
Es gab erstmal nur Adam und Eva mit ihren Kindern.
Das Land, in das Kain flüchtete, war also unbesiedelt.

Da erscheint es doch wie ein offensichtlicher Widerspruch, so ein richtig echter Widerspruch in Sinne von "das schließt sich doch jetzt ja richtig gegenseitig aus, kann nicht Beides stimmen".

Doch die Antwort war und ist in diesem Falle so "banal", dass man sich hinterher fragen kann, wie blind man sein kann:
Am Anfang, bevor es mehr Menschen gab und Gott später dann die Geschwisterehe verbot, da haben sich natürlich Schwester und Bruder vereint.
Kain hat also "schlicht und einfach" seine Schwester als Frau mitgenommen und dort dann mit ihr Kinder bekommen.

liebe Grüße
Karibu

P.S.: Bitte bitte diesen Thread für das Anliegen des Sammelns solcher Erkenntnisse lassen, bitte nicht mit Listen zuspammen über angeblich ungelöste Widersprüche ohne Auflösungen,
und auch keine Diskussionen beginnen warum man nicht an Adam und Eva glaubt und die historische Echtheit.
Dafür gibt es genug andere Threads, und es kann ja auch jeder jederzeit einen Thread eröffnen.
Dieser soll "einfach nur" dem Zusammenfassen dienen der Auflösungen schwierig zu verstehen erscheinender Bibelaussagen, die sich gegenseitig in ihrer Wahrheit zu widersprechen scheinen, aber es wie in der geschilderten Begebenheit letztlich gar nie taten und tun.

Nachtrag vom 17.11.2019 1912
man, schon wieder zu schnell los geschickt ...
Danke an alle, die sich beteiligt haben und selber Bibelstellen mit Auflösungen einbrachten.
Die ich nun ansprach im Abschiedsbeitrag waren nur einige User, die an anderer Stelle meinten Kains Frau und andere Bibelaussagen miteinander bereden zu müssen, obwohl es dafür wie gesagt andere Threads gibt.

Antwort
127 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @karibu20

Doch die Antwort war und ist in diesem Falle so "banal", dass man sich hinterher fragen kann, wie blind man sein kann:
Am Anfang, bevor es mehr Menschen gab und Gott später dann die Geschwisterehe verbot, da haben sich natürlich Schwester und Bruder vereint.
Kain hat also "schlicht und einfach" seine Schwester als Frau mitgenommen und dort dann mit ihr Kinder bekommen.

Ich glaube nicht, dass das so war. Ich kenne auch keine Kirche, die das so lehrt.

herbstrose antworten
61 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

das kannst Du besprechen wo Du möchtest.
Dieser Thread ist für weitere Beispiele.
Ist das so schwer zu verstehen?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Sorry, der Widerspruch ist deiner Meinung nach augelöst. Ich kann aber keine schlüssige Auflösung erkennen, nur Mutmaßungen.

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12622

jeder darf sich was wünschen, ob er es dann bekommt, steht auf einem anderen Blatt ... 😊

neubaugoere antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

Nun, das war deine Erklärung, die für dich den Widerspruch aufgelöst hat.
Andere sehen es anders - und damit bleibt für sie der Widerspruch bestehen.
Mir erscheint der Erklärungsversuch mit der Schwester eher unwahrscheinlich. Denn in anderen Fällen berichtet die Bibel sehr genau und spart auch Details nicht aus. Wäre deine Erklärung zutreffend, dann könnten wir wahrscheinlich lesen: "Und Kain erkannte seine Schwester sowieso, die ward schwanger usw....".

bepe0905 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

In der Bibel steht bei sehr, sehr, sehr vielen bedeutenden Gestalten nicht, dass sie ihre Ehefrauen erkannt haben.
Kein sehr starkes Argument.

Aber du hast sicher eine Idee, wo Kains Frau sonst her kam?!

tristesse antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 635

Hallo tristesse

Veröffentlicht von: @tristesse

Aber du hast sicher eine Idee, wo Kains Frau sonst her kam?!

Die vielverbreitete Kirchenhese dass Adam und Eva unsere aller gemeinsame Vorfahren gewesen seien, ist eh unhaltbar, schon in sich ein Widerspruch.

Warum gibt es rund um den Erdball so verschiedene Hautfarben, Augenstellungen? Und das früher und noch weitgehend in je desselben Erdteils?
lg lulute

luxlucetintenebris antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Du löst die Frage also damit, dass die Geschichte erfunden ist und ich soll dir im Gegenzug erklären, wie deine Theorie funktioniert?
😊
Clever, aber dafür stehe ich nicht zur Verfügung.

tristesse antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Warum gibt es rund um den Erdball so verschiedene Hautfarben, Augenstellungen? Und das früher und noch weitgehend in je desselben Erdteils?
lg lulute

Aber die Evolutionstheorie, nach der die Wiege der Menschheit in Afrika liegt, erklärt das?

Nee, Du, da stimmt doch was nicht im Fundament Deines Arguments....

belanna antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Das was Du als "Kirchenthese" bezeichnest, steht in der Bibel, dem Wort Gottes. Und daran halte ich mich.

turmfalke1 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1654
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich glaube nicht, dass das so war. Ich kenne auch keine Kirche, die das so lehrt.

Warum nicht? Die Geschwisterehe war damals noch nicht verboten und das Erbgut war auch noch besser als heute.

Wie glaubst du denn, dass es war?

miss-piggy antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich glaube nicht, dass das so war. Ich kenne auch keine Kirche, die das so lehrt.

Ich kann es mir durchaus vorstellen und es gibt mehrere, die das so sehen:

https://www.jw.org/de/biblische-lehren/fragen/woher-kam-kains-frau/

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=480

Hast Du evtl. eine andere Erklärung?

turmfalke1 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Zuerst - ich glaube bis zu dem Tag war ich noch nicht mal über diese Stelle "gestolpert", obwohl längst gelesen - habe ich es meiner Erinnerung nach bei Pastor Wilhelm Busch gelesen.
Er hat geschildert, wie in seinem Männerkreis immer wieder neue junge Männer kamen, die dann tatsächlich immer mit derselben Frage herausrückten.
Als dann wieder einer damit kam, da mussten sie dann schon alle lachen. Nicht unfreundlich, der neu aufgenommene hat es als Spaß verstanden und war nicht beleidigt oder so.
Aber einer sagte etwas, was ich hier wohl lieber nicht zitiere, weil das ein Mod sonst falsch verstehen könnte.
Wer das dann noch so gesehen und den Bibeltext entsprechend erklärend logisch ergänzt hatte, das weiß ich heute nicht mehr.
Jedenfalls ist es keine ungewöhnliche extravagante herbeigeholte Erklärung, sondern eher Standard gewesen bei Vielen.
Ich schreibe mal "gewesen" auch wenn die betreffenden Menschen es wohl kaum anders sehen werden heute.
Ansonsten ist viel aufgebrochen.

Heutzutage ist der Gedanke daran wohl gefärbt durch das spätere Verbot und den heute medizinisch möglichen Auswirkungen bei den heute lebenden Menschen.

Dass das reine Erbgut damals ein Anderes war als das Heutige, usw.
das gehört natürlich dazu.
Welche Erklärung in der Bibel wäre den Menschen da Recht gewesen?
Nur, wenn man Adam und Eva als Solches in Frage stellt und die ganze Geschichte verneint, kann man es dann wie man selber lieber hätte erklären.
Denn woher hätten denn wohl, mal anders gesagt, die Menschen kommen sollen damals, wenn nicht ...?
Also auch bei heutzutage üblichen Vorstellungen und Ansätzen für die Entstehung von Erde, Tieren und Menschen?
Welchen Ansatz gibt es dann da?
DAS wäre aber ein anderer Thread, dieser sollte ja eigentlich für das Sammeln der Bibelstellen sein.
Seine kontroverse Vision kann doch dann jeder in einen anderen Thread stellen.
"Woher kamen die ersten Kinder wenn nicht von Geschwistern?" könnte man dann unter "Wissenschaft...." oder so einstellen.

Da würde ich dann auch bei Gelegenheit mal mitlesen, welche Konstruktmodelle da dann aufgeführt werden um die Geschwisterpaarung zu vermeiden ....

Denn da muss man ja auch erstmal drauf kommen, wie das denn sonst gegangen sein soll bei den ersten - was auch immer, je nach Glaubensrichtung oder Wissenschaftsansätzen.

Das Thema hier war ja - gibt es noch weitere Bibelstellen, die jemand schwierig fand und heute erklären kann?

liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Ich finde ganz gut, wenn das mal bisschen zusammengestellt wird. Vielleicht kommt ja noch etliches. 😊 Nicht gleich den Kopf hängen lassen, wenn's zäh losgeht.

turmfalke1 antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @karibu20

Denn woher hätten denn wohl, mal anders gesagt, die Menschen kommen sollen damals, wenn nicht ...?

Vielleich wäre es vernünftiger, die Frage einfach offen zu lassen, weil man es nicht weiß.

Wenn man aber eine These in den Raum stellt, muss man es auch zulassen, dass andere diese kritisch hinterfragen. Und Gründe dafür gibt es schon.

Im Übrigen, sehe ich in der Vermählung von Kain und seiner Frau keinen Widerspruch, sondern nur fehlende Informationen.

Gruß Andy

an-ja antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Also, den Zeugen Jegovas traue ich nicht von hier bis zur Nasenspitze. Wer steckt hinter den Verfassern der Bibelkommentare?

Hätte Kain seine Schwester geehelicht, stünde das mit hoher Wahrscheinlichkeit so im Text.

War es nicht vielmehr so, dass Kain seine Heimat verlassen musste, weil er seinen Bruder getötet hatte? War es nicht weiterhin so, dass Kain nicht vogelfrei sein sollte? Im neuen Land wusste also niemand etwas über seine Vergangenheit. Wenn das so bleiben soll, wäre der größte Fehler, ihm seine Schwester mitzugeben.

herbstrose antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Bibelkommentare aus der Brüdergemeinde
Hinter den Bibelkommentaren steckt "Verbreitung des christlichen Glaubens e.V.- Der gemeinnützige Verein ist ein Ableger der Brüdergemeinde.

peterpaletti antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wer sind die Verfasser der Kommentare?

herbstrose antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @herbstrose

Also, den Zeugen Jegovas traue ich nicht von hier bis zur Nasenspitze.

Stimmt, hatte versehentlich einen Link von den ZJ reingenommen. War mir gar nicht aufgefallen. Aber zumindest der zweite Link ist ja nicht von denen.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn das so bleiben soll, wäre der größte Fehler, ihm seine Schwester mitzugeben.

Warum? Hältst Du alle Frauen für geschwätzig? 😉
Woher hat Kain seine Frau dann deiner Meinung nach genommen?

turmfalke1 antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @herbstrose

War es nicht vielmehr so, dass Kain seine Heimat verlassen musste, weil er seinen Bruder getötet hatte?

Ja, das steht so in der Bibel.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Im neuen Land wusste also niemand etwas über seine Vergangenheit.

Vermutlich. Trotzdem erhielt er das Kainmal.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Hätte Kain seine Schwester geehelicht, stünde das mit hoher Wahrscheinlichkeit so im Text.

Nein. Frauen werden oftmals im AT nicht erwähnt.
Dass Kain eine Schwester (resp. Nichte) heiratete, ist eine Überlegung die in der wörtlichen Auslegung der Bibel zu suchen ist.
Demnach waren Adam und Eva die ersten Menschen. Von weiteren Menschen steht dort nichts. Ergo müssen alle Menschen auf Adam und Eva zurückgehen.

Folglich kann Kain dann nur eine weibliche Verwandte (Schwester, Nichte oder Großnichte) geheiratet haben (wie alt er war, wissen wir ja ebenfalls nicht).

groffin antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Richtig: kann. Ob dem so war, wissen wir nicht. Deshalb können nur Vermutungen angestellt werden. Diese dann aber als "so war es" zu verkaufen ist nicht in Ordnung.

herbstrose antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @groffin
Veröffentlicht von: @groffin

Im neuen Land wusste also niemand etwas über seine Vergangenheit.

Veröffentlicht von: @groffin

Vermutlich. Trotzdem erhielt er das Kainmal.

Vermutlich nicht. Denn nach deiner Meinung, dass Adam und Eva die einzigen Menschen waren, kann es in einem anderen Land keine anderen Menschen gegeben haben - es konnte deshalb auch dort keiner wissen.

Veröffentlicht von: @groffin
Veröffentlicht von: @groffin

Hätte Kain seine Schwester geehelicht, stünde das mit hoher Wahrscheinlichkeit so im Text.

Veröffentlicht von: @groffin

Nein. Frauen werden oftmals im AT nicht erwähnt.
Dass Kain eine Schwester (resp. Nichte) heiratete, ist eine Überlegung die in der wörtlichen Auslegung der Bibel zu suchen ist.
Demnach waren Adam und Eva die ersten Menschen. Von weiteren Menschen steht dort nichts. Ergo müssen alle Menschen auf Adam und Eva zurückgehen.

In den weiteren kapiteln, nach Kain, werden sehrwohl auch die Töchter als Nachkommen erwähnt, so dass es durchaus als merkwürdig angesehen werden kann, dass dies bei Adam und Eva nicht der Fall war. Also, so einfach geht das nicht, einfach Töchter vorauszusetzen.

Außerdem stellt sich die Frage:
1 warum brauchte Kain ein Kainsmal, schließlich wussten nur seine "Schwestern" und Eltern von seinem Mord. Die brauchten also diesen Hinweis nicht.
2. Wie ist das zu verstehen, dass wer Kain tötet, an dem wird es 7 mal gerächt. Bestand die Gefahr, dass seine Schwestern ihn töten? Und werden dann alle ausgelöscht, gerächt, einschließlich Adam und Eva, falls es nur 5 Schwestern geben sollte?
3. Und, und, und ....

Veröffentlicht von: @groffin

Folglich kann Kain dann nur eine weibliche Verwandte (Schwester, Nichte oder Großnichte) geheiratet haben (wie alt er war, wissen wir ja ebenfalls nicht).

Folglich können wir die Fragen nicht beantworten, meiner Meinung nach.
Jedenfalls, dass Kain eine seiner Schwestern geheiratet haben sollte, halte ich für abwegig.

an-ja antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @an-ja

Vermutlich nicht. Denn nach deiner Meinung, dass Adam und Eva die einzigen Menschen waren, kann es in einem anderen Land keine anderen Menschen gegeben haben - es konnte deshalb auch dort keiner wissen.

😊 Ehrlich gesagt, habe ich dazu überhaupt keine Meinung, weil es mir relativ egal ist.
Ich gebe nur das wieder, was dazu (in konservativen Kreisen) gelehrt wird.
Die Erklärungen wirken hier alle ein bißchen konstruiert und hängen sich schließlich daran auf, ob man die Schöpfungsgeschichte als Tatsachenbericht glaubt oder eben nicht. Wie ist es bei Dir?
Die Erklärung für Deinen Punkt ist dann tatsächlich, dass sowohl Adam als auch Eva mehrere Jahrhunderte lebten und somit sehr viele Kinder in die Welt gesetzt haben könnten (gemäß dem Fortpflanzungsauftrag). Diese wiederum untereinander und so weiter.
Dabei geht man natürlich von einem optimalen Genpool und erstklassigen Bedingungen und einer sehr gebährwilligen Eva aus. Erst letztens habe ich dazu eine Berechnung gesehen, bei der sich mir die Haare sträubten. Bis zu 300.000 Menschen sollen so bis zu Adams Tod möglich sein.
Theoretisch möglich, aus unserer heutigen Sicht aber unwahrscheinlich. Wissen tut es keiner.

Veröffentlicht von: @an-ja

1 warum brauchte Kain ein Kainsmal, schließlich wussten nur seine "Schwestern" und Eltern von seinem Mord. Die brauchten also diesen Hinweis nicht.

Die Antworten auf Deine Fragen ergeben sich, wenn man obige Berechnung glaubt und weiterverfolgt.

Veröffentlicht von: @an-ja

Folglich können wir die Fragen nicht beantworten, meiner Meinung nach.

So sehe ich das auch.

Veröffentlicht von: @an-ja

Jedenfalls, dass Kain eine seiner Schwestern geheiratet haben sollte, halte ich für abwegig.

Abwegig ist es nicht, weil es die logische Weiterentwicklung dessen ist, was die Bibel - zumindest oberflächlich betrachtet - lehrt. Daher bin ich nicht pauschal dagegen.
Ob nun Bibel oder Evolutionstheorie - letztlich gab es am Anfang (und auch lange danach) jede Menge Inzucht.

groffin antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @an-ja

Jedenfalls, dass Kain eine seiner Schwestern geheiratet haben sollte, halte ich für abwegig.

Für völlig abwegig halte ich das nicht (auch wenn ich weiter oben etwas anderes schrieb).
Aber es ist für mich auch keine Erklärung, der ich zustimmen muss. Wir wissen es einfach nicht und werden es nie schlüssig erklären können.
Bibeltreue Christen behelfen sich hier gerne mit Hilfskonstrukten wie eben der Schwester.

Aber es geht gleich weiter: Wozu musste Kain eine "Stadt" bauen? Denn bei der geringen Zahl damals lebender Menschen hätte vermutlich eine etwas größere WG, später dann ein kleines Dorf, ausgereicht.
Also folgt die nächste Hilfsbrücke und die bibeltreue Antwort lautet dann gerne: "Früher wurden die Menschen bedeutend älter und waren bis ins hohe Alter zeugungs- und gebärfähig, so dass es schnell zu einer deutlichen Zunahme der Bevölkerung kam.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass Kain (genauso wie sein Bruder Abel und die ganze Familie Adam) in meinen Augen eine Symbolfigur ist, geschaffen aus Vermutungen und Legenden bei der Suche nach unseren menschlichen Wurzeln.

bepe0905 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Also ist für dich die Geschichte um Adam und seine Familie eine Erfindung?

tristesse antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

"Erfindung" ist mit Sicherheit das falsche Wort.
Meiner Meinung nach kann man viele der Geschichten aus dem AT eher als Legenden, Metaphern, mündlich wiedergegebene Erzählungen sehen, die (mit unterschiedlichen Namen) fast immer in mehreren Kulturkreisen und Religionen vorkommen. Ich bin davon überzeugt, dass sie alle einen wahren Kern haben, der uns (wie auch den Menschen vor 2000 / 3000 Jahren) weder bekannt noch zugänglich ist und daher immer wieder ausgeschmückt wurde. Oder es wurde (und wird) versucht, Erklärungen zu finden, die aber allesamt mehr oder weniger willkürlich sind, da ihr Hauptzweck darin besteht, die eigene Sicht der Dinge zu untermauern, um den persönlichen Glauben nicht zu gefährden.

bepe0905 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Auch wenn du es versuchst irgendwie zu beschönigen, ist "Erfindung" ein Wort, was es durchaus trifft.

Und das ist die Bibel nicht.

tristesse antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Demnach waren Adam und Eva die ersten Menschen. Von weiteren Menschen steht dort nichts. Ergo müssen alle Menschen auf Adam und Eva zurückgehen.

Wenn die Genesis keine anderen Menschen erwähnt, kann das zwei Gründe haben. Entweder es gab sie tatsächlich nicht, oder es gab sie, doch sie werden einfach nicht ausdrücklich erwähnt, weil die damaligen Leser/Hörer wußten, daß es noch andere Menschen gab.

Ich halte die zweite Möglichkeit für sehr viel wahrscheinlicher.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Die Genesis erwähnt Adam, Eva, ihre Kinder und die nachfolgenden Generationen ziemlich gründlich.

Und dann alle anderen, parallel zu ihnen lebenden Familien werden in der Bibel NIRGENDWO erwähnt und das ist logisch!?!

Okay 😉

tristesse antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

das ist logisch!?!

Ja natürlich. Die Existenz anderer Familien und Völker wird einfach vorausgesetzt.

ungehorsam antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631

Und wo kommen die her, wenn Gott "lasst uns Menschen machen" sagt, bevor er Adam und Eva bastelt?
Wären da schon andere Menschen, wäre "Menschenmachen" nicht nötig gewesen....

belanna antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es bleibt doch sowieso eigenartig mit dieser Theorie:

Die anderen Menschen, die soll man sich denken können.
Aber die Schwester als seine Frau mitzunehmen (wie gesagt die allerersten Menschen müssen nach jeder Theorie irgendwann Enkel bekommen haben ..), wie es auch in den Apokryphen steht (dass Kain seine Schwester Awan geheiratet hat), und Abraham es mit seiner Halbschwester Sarai tat, das soll unwahrscheinlich und selbst kreiert sein?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Und wo genau steht das (Textstelle)?

herbstrose antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1654
Veröffentlicht von: @herbstrose

Und wo genau steht das (Textstelle)?

Wenn man glaubt, dass Adam und Eva das erste Menschenpaar war, dann gibt es keine andere Möglichkeit als dass Kains Frau eine Nachfahrin der beiden sein muss, also Tochter oder (Ur-)Enkeltochter. Das steht nicht direkt in der Bibel, aber man kann es ableiten.

Zu einer anderen Sicht kann man nur dann kommen, wenn man diese Erzählung rein symbolisch deutet und nicht für echt hält.

miss-piggy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Wenn man glaubt, dass Adam und Eva das erste Menschenpaar war, dann gibt es keine andere Möglichkeit als dass Kains Frau eine Nachfahrin der beiden sein muss, also Tochter oder (Ur-)Enkeltochter. Das steht nicht direkt in der Bibel, aber man kann es ableiten.

Muss man das?

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Zu einer anderen Sicht kann man nur dann kommen, wenn man diese Erzählung rein symbolisch deutet und nicht für echt hält.

Wie kommst du zu diesem Schluss?

Und wo bleibt die Textstelle aus Karibus Behauptung?

herbstrose antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1654
Veröffentlicht von: @herbstrose
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn man glaubt, dass Adam und Eva das erste Menschenpaar war, dann gibt es keine andere Möglichkeit als dass Kains Frau eine Nachfahrin der beiden sein muss, also Tochter oder (Ur-)Enkeltochter. Das steht nicht direkt in der Bibel, aber man kann es ableiten.

Muss man das?

Was muss man? Es aus der Bibel ableiten? Naja, wenn man gefragt wird oder sich selbst die Frage stellt, wo auf einmal eine Ehefrau für Kain herkommt, kann man durch ein bisschen Nachdenken auf die Antwort kommen.

Muss man aber nicht. Man kann auch einfach sagen: Ich habe keine Ahnung und es interessiert mich auch nicht, und ich habe auch keine Lust, jemandem zu helfen, der aufgrund dieser Frage vielleicht am Wahrheitsgehalt der Bibel zweifelt.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wie kommst du zu diesem Schluss?

Zu welchem Schluss kommst du denn? Aber ich weiß schon, das willst du nicht sagen, weil du dich an diesen Spekulationen nicht beteiligst. Warum schreibst du bei diesem Thema trotzdem mit? Weil du nicht akzeptieren willst, dass andere für sich zu einer plausiblen Erklärung gekommen sind bei einer Frage, die ihnen vielleicht Kopfzerbrechen bereitet hat? Was ist daran so schlimm für dich?

Veröffentlicht von: @herbstrose

Und wo bleibt die Textstelle aus Karibus Behauptung?

Die nicht vorhandene Textstelle hast du ins Spiel gebracht.

miss-piggy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @miss-piggy
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Wie kommst du zu diesem Schluss?

Zu welchem Schluss kommst du denn? Aber ich weiß schon, das willst du nicht sagen, weil du dich an diesen Spekulationen nicht beteiligst. Warum schreibst du bei diesem Thema trotzdem mit? Weil du nicht akzeptieren willst, dass andere für sich zu einer plausiblen Erklärung gekommen sind bei einer Frage, die ihnen vielleicht Kopfzerbrechen bereitet hat? Was ist daran so schlimm für dich?

Warum beantwortest du meine Frage nicht?

Wer zu welchem Schluss kommt, ist mir egal. Ich kann nur nicht akzeptieren, dass dieser Schluss als allgemeingültig hingestellt wird. Schlimm finde ich, dass Leute wie du nicht abkönnen, dass andere Leute andere Meinungen haben.

Veröffentlicht von: @miss-piggy
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Und wo bleibt die Textstelle aus Karibus Behauptung?

Die nicht vorhandene Textstelle hast du ins Spiel gebracht.

Karibu hat die Behauptung aufgestellt, wer Kains Frau gewesen sei, stünde in den Apokrphen. Nun, die Apokryphen sind lang. Ich wollte gern die Textstelle benannt haben, damit ich das nachlesen kann. Dass du daraus gleich "nicht vorhandene Textstelle" machst, ist dein Problem, nicht meins.

herbstrose antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1654
Veröffentlicht von: @herbstrose

Karibu hat die Behauptung aufgestellt, wer Kains Frau gewesen sei, stünde in den Apokrphen. Nun, die Apokryphen sind lang. Ich wollte gern die Textstelle benannt haben, damit ich das nachlesen kann. Dass du daraus gleich "nicht vorhandene Textstelle" machst, ist dein Problem, nicht meins.

Stimmt, da habe ich was durcheinander gebracht.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Warum beantwortest du meine Frage nicht?

Die Frage, wie ich zu dem Schluss komme, hatte ich doch eigentlich schon beantwortet:

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Wenn man glaubt, dass Adam und Eva das erste Menschenpaar war, dann gibt es keine andere Möglichkeit als dass Kains Frau eine Nachfahrin der beiden sein muss, also Tochter oder (Ur-)Enkeltochter.

Wenn man das nicht glaubt, ist die Frage nach Kains Ehefrau sowieso irrelevant.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wer zu welchem Schluss kommt, ist mir egal. Ich kann nur nicht akzeptieren, dass dieser Schluss als allgemeingültig hingestellt wird. Schlimm finde ich, dass Leute wie du nicht abkönnen, dass andere Leute andere Meinungen haben.

Mit einer anderen Meinung könnte ich wesentlich mehr anfangen als mit keiner Meinung.

miss-piggy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @miss-piggy
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Warum beantwortest du meine Frage nicht?

Die Frage, wie ich zu dem Schluss komme, hatte ich doch eigentlich schon beantwortet:

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Wenn man glaubt, dass Adam und Eva das erste Menschenpaar war, dann gibt es keine andere Möglichkeit als dass Kains Frau eine Nachfahrin der beiden sein muss, also Tochter oder (Ur-)Enkeltochter.

Wenn man das nicht glaubt, ist die Frage nach Kains Ehefrau sowieso irrelevant.

Nee, dein Schluss war ein anderer.

herbstrose antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1654
Veröffentlicht von: @herbstrose

Nee, dein Schluss war ein anderer.

Ok, ich habe darüber nachgedacht und komme zu dem Ergebnis, dass meine Schlussfolgerung, man komme nur dann zu einer anderen Sicht, wenn man die Erzählung für rein symbolisch hält, nicht ganz logisch war.

Denn auch eine symbolische Erzählung müsste in sich konsistent sein. Und dann würde sich die Frage nach Kains Ehefrau genau so stellen.

Allerdings glaube ich, dass die Verfechter der reinen Symbolik sich über solche Fragen nicht so sehr den Kopf zerbrechen, weil sie ja auch nicht in der Erklärungsnot sind zu "beweisen", dass die Geschichte wahr ist.

miss-piggy antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ok, alles gut.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17807

Der Hinweis auf den Schwesternamen Awan und die Heirat kommt aus dem Buch der Jubiläen. Der Hinweis war von einem anderen user eingebracht worden und Karibu hat ihn aufgegriffen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Buch_der_Jubil%C3%A4en

https://de.wikisource.org/wiki/Jubil%C3%A4enbuch_oder_Kleine_Genesis

4. Kapitel: Kain und Abel
1
In der dritten Jahrwoche des zweiten Jubiläum gebar sie den Kain,

in der vierten den Abel und in der fünften ihre Tochter Awan.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Danke für deine Mühe.

Veröffentlicht von: @deborah71

Der Hinweis auf den Schwesternamen Awan und die Heirat kommt aus dem Buch der Jubiläen. Der Hinweis war von einem anderen user eingebracht worden und Karibu hat ihn aufgegriffen.

Dann wäre es doch ein Leichtes gewesen, meine Frafge zu beantworten.
Allerdings finde ich dieses Buch nicht in den mir bekannten Apokryphen.

Nachtrag vom 18.11.2019 1611
"Das Jubiläenbuch enthält die Geschichte von der Schöpfung bis zum Auftreten des Moses. Diese wird eingeteilt in Jubelperioden von 49 Jahren; dies gab dem Buch den Namen. Es heißt auch Kleine Genesis, weil seine Autorität geringer als die der kanonischen Genesis ist. Es entstand wahrscheinlich im 2. Jahrhundert v. Chr., vielleicht unter Johannes Hyrkan. Das Buch will eine Offenbarung, keine reine Erklärung von Genesis und Exodus sein."

(aus den Erläuterungen)

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17807

Mir geht es auch schonmal so bei der Vielzahl an Postings, dass mir nicht mehr einfällt in welchem Thread ein Hinweis war, der dann in einem anderen Thread wichtig geworden ist.
Da wäre ich nicht so streng mit Karibu.

Mir war das Buch auch bislang nicht bekannt. Ebenso ist mir die Logienquelle Q erst sehr spät bekannt geworden.
Beide sind nicht in den Apokryphen bei Luther mit eingepflegt im bibleserver.

Hier ist das Buch der Jubiläen mit gelistet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Apokryphen

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Das Buch der Jubiläen findet sich in den katholischen Apokryphen. Kein Wunder, dass es nicht jeder kennt.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

unbelehrbare User lesen bitte dies:

hier geht's weiter:
Thread "Wer war Kains Frau?"

Kann doch nicht so schwer sein.
Läuft nun doppelt.
Und man muss gar nichts, aber man hätte es zumindest dort besprechen können.
Steht doch alles da.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Sorry, wenn ich in einer Unterhaltung bin und jemand bittet mich um eine Erklärung, dann bekommt er sie. Ich schicke ihn nicht in ein anderes Haus, nur weil dort gerade genau das Thema verhandelt wird, zu dem er gefragt hat.

Hättest ja auch verlinken können. Ich werde gewiss nicht einen ganzen Thread lesen, nur weil du nicht präzise antworten willst.

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12622

hatte "Adam" nicht auch noch ne andere "Bedeutung" als nur, ein Vorname zu sein 🤨
Könnte nicht möglicherweise "Adam" und "Eva" auch "für etwas stehen"?
*insBlauegefragt*

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Gut.

Wenn du das logisch findest, dann werde ich da nicht weiter drauf eingehen 😊

tristesse antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1654
Veröffentlicht von: @herbstrose

Also, den Zeugen Jegovas traue ich nicht von hier bis zur Nasenspitze.

Der Kommentar ist aber trotzdem in Ordnung. Er bringt es kurz und knapp und mit Angabe der wichtigsten Bibelstellen auf den Punkt.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wer steckt hinter den Verfassern der Bibelkommentare?

Als Quelle für diesen Artikel wird "Fragen an den Anfang, Kap. 8" angegeben.

Die Autoren sind also: Don Batten (Hrsg.), Ken Ham, Jonathan Sarfati, Carl Wieland

miss-piggy antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @herbstrose

Hätte Kain seine Schwester geehelicht, stünde das mit hoher Wahrscheinlichkeit so im Text.

Interessante Logik. Woher nimmst du die denn?

[quote=Herbstrose;12710359 Wenn das so bleiben soll, wäre der größte Fehler, ihm seine Schwester mitzugeben.

Das ist reine Interpretation, die der TExt nicht hergibt.😈

tatokala antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Reine Interpretation

Veröffentlicht von: @tatokala

Das ist reine Interpretation, die der TExt nicht hergibt.😈

Interessant. Denn die These mit der Schwester als Ehefrau ist reine Theorie, die der Text so nicht hergibt.

herbstrose antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523

Wie genau ist denn die Alternative?

tatokala antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Mut zur Lücke
Ich denke nicht, dass wir auf Krampf Erklärungen für etwas finden müssen für etwas, das wir uns nicht erklären können.

Wir kennen nicht alle Details der Geschichte, nur die wichtigen. Wenn wir uns Gedanken machen, wie es gewesen sein könnte, dann ist das Spekulation. Dieses als gegeben hinzustellen ist nicht richtig. Es ist allerdings auch sinnfrei, zu den aufgestellten Thesen Alternativthesen aufzustellen, denn auch das sind nur Spekulationen.

Warum können manche Menschen sich nicht einfach auch mal damit zufrieden zu geben, etwas nicht zu wissen? Warum muss man alles totdiskutieren?

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Warum muss man alles totdiskutieren?

Diesen Deinen Satz verstehe ich hier nicht.

DU warst es doch, der (die?) als erstes in den Thread kam und statt Dir einst unverständliche und daher als Widerspruch erscheinende und heute geklärte Bibelstellen (falls es sie bei Dir gibt) zu nennen mein Beispiel als unwahr angriff.

WER wollte denn hier diskutieren, statt einfach etwas stehen zu lassen?
Nur weil Du es nicht wusstest oder nun nicht glauben möchtest, müssen doch andere dem nicht folgen.

Ich fand es wunderbar, da tiefer in der Bibel zu lesen und genauer zu schauen, was da (dann doch) zusammen passt und schlüssig ist.
Es ist doch jedem frei gestellt, sich daran zu beteiligen oder es zu lassen.

Aber hier hinein kommen, einen Nebenstrang lang trotz gegenteiliger Bitte des TE weiter diskutieren, und dann so mit mal hier schreiben, das ist nicht überzeugend.

Und es ging auch darum (nicht nur aber auch), mögliche Zusammenhänge aufzuzeigen, um einen - von anderen als gefälligst als "echten Widerspruch anzusehenden" - angeblichen Irrtum der Bibel zu widerlegen.
Wenn eine "Spekulation" - wie Du es nennst - eine echte historisch mögliche oder wegen dem geschichtlichen Zusammenhang sehr wahrscheinliche Aussage enthält, die den angeblichen "echten Widerspruch" in Zweifel zieht. dann finde ich das sehr schön um aufzuzeigen, dass es kein Widerspruch ist.

Mit "auf Krampf Erklärungen finden müssen" hat das für mich nichts zu tun, sondern für mich gehört es zum Schatz der Bibel dazu, weil sie Gottes Wort und absolut zuverlässig ist.

Das sei mir gegönnt und belassen.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

DU warst es doch, der (die?) als erstes in den Thread kam und statt Dir einst unverständliche und daher als Widerspruch erscheinende und heute geklärte Bibelstellen (falls es sie bei Dir gibt) zu nennen mein Beispiel als unwahr angriff.

Das Problem dabei ist, dass bei deinem Beispiel gar nichts geklärt ist. Die Erklärung, die du für dich gefunden zu haben meinst, ist nur eine Interpretation. Dies als "das ist so" hinzustellen, halte ich für falsch. In Anbetracht dessen, dass die Verfassung mir garantiert, dass ich meine Meinung frei äußern darf, darf ich das auch hier tun. Das musst du aushalten. Wenn du dich durch meine Meinung angegriffen fühlst, tut mir das leid, ist letztlich aber nicht mein Problem.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ich fand es wunderbar, da tiefer in der Bibel zu lesen und genauer zu schauen, was da (dann doch) zusammen passt und schlüssig ist.
Es ist doch jedem frei gestellt, sich daran zu beteiligen oder es zu lassen.

Das Problem ist nur, dass deine Schlussfolgerung sich nicht aus der Bibellese ergibt. Ich finde keinen biblischen Ansatz, der deine Theorie bestätigt.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich finde keinen biblischen Ansatz, der deine Theorie bestätigt.

Der biblische Ansatz steht doch drin?

Adam, Eva, Kain ging in das andere Land, erkannte seine Frau, logischer Weise der Geschichte nach die Schwester.
Die Menschen wurden damals sehr alt, steht drin.
In dem Apokryphen (war glaube ich der andere Thread über Kains Frau, hast Du den gelesen?) steht es sogar wortwörtlich, dass er seine Schwester "Awan" geheiratet hat.
Abraham hat seine Halbschwester Sarai geheiratet - steht direkt in der Bibel mit drin, auch ohne Apokryphen.

Verstehe Dein Problem daher nicht.
Dieser Thread war zum Sammeln der Bibelstellen und Ihrer Auflösungen (das vehement trotz mehrfacher Bitten zu Ignorieren fand ich nicht gerade fein ehrlich gesagt, man kann sich doch auch mal beherrschen ... ), im Thread "Wer war Kains Frau" - der extra dafür eröffnet wurde - wäre dann der Platz, Deine Einwände einzubringen.

Daher bitte nun dies hier beenden und drüben mitschreiben, wenn es Dir ein Herzensanliegen bleibt.

liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

In 1. Mose steht kein Wort davon, wen Kain heiratete. In deinem Eingangsbeitrag fehlt der biblische Bezug. Das Einzige, was du anführst, ist Logik.

Auch deine anderen Theorien finde ich in der Bibel nicht bestätigt. Ansonsten wärest du sicher in der Lage, die genaue Bibelstelle zu benennen.

Wir sind hier im Bereich Theologie. Wenn ich also sehe, dass hier etwas als "nur so kann es sein" verkauft wird, dann darf ich darauf hinweisen, dass das jeglicher biblischer Grundlage entbehrt. Ich bin übrigens nicht die einzige Person hier im Thread, die das anders sieht als du.

herbstrose antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Ich fand es wunderbar, da tiefer in der Bibel zu lesen

Dein Bibelverständnis erscheint mir aber sehr oberflächlich.

ungehorsam antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @herbstrose

Warum können manche Menschen sich nicht einfach auch mal damit zufrieden zu geben, etwas nicht zu wissen?

Weil Menschen nun mal verschieden sind.😀

Und wenn du so eine Stelle, mit einem "missing link" hast, dann kannst du dich auf den Kopf stellen - es wird immer irgendwen geben, der wieder nachfragt.

tatokala antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Auch wieder wahr!

Das erinnert mich an eine Frage von neulich. Jemand suchte eine bestimmte Anleitung. Es gab noch den Link dahin, wenn man dem folgte, erschien die Mitteilung, die Seite sei vom Eigentümer gelöscht worden. Die Frage war nun, ob jemand einen funktionierenden Link zu dieser Seite hätte ...

herbstrose antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1275

Lev 11,6 Der Hase ist ein Wiederkäuer
Nach heutigen wissenschaftlichen Einteilungen im Tierreich ist die Aussage schlicht falsch. Der Hase ist kein Wiederkäuer im naturwissenschaftlichen Sinne.
Aber der Hase käut wieder, wenn auch auf eine andere Art als andere Wiederkäuer das tun.
Sein Wiederkäuen besteht darin, dass er die Nahrung zunächst vorverdaut, dann wieder ausscheidet und ein zweites Mal aufnimmt. So gesehen, kann man die Nahrungsaufnahme des Hase als Wiederkauen betrachten.
Stellt sich dem geneigten Leser nur die Frage, wie ist das eigentlich mit Meerschweinchen? Darüber schweigt die Bibel sich allerdings aus, da die Bibel im Nahen Osten entstanden ist und das Meerschweinchen aus Südamerika stammt. Fragt sich nur noch, ob eigentlich auch Meerschweinchen am Bord der Arche waren und wie die dahin gekommen sind.

peterpaletti antworten
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Deine Auflösung fehlt?

Anonymous antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Nö, steht drin

Sein (des Hasen Wiederkäuen besteht darin, dass er die Nahrung zunächst vorverdaut, dann wieder ausscheidet und ein zweites Mal aufnimmt. So gesehen, kann man die Nahrungsaufnahme des Hase als Wiederkauen betrachten

peterpaletti antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

sorry, falsch gelesen.
Der Hase blieb damals ja aber verboten wegen den Klauen.
Aber danke für den Hinweis.

Anonymous antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Stimmt der Hase ist unrein, denn er ist zwar ein Wiederkäuer (so dass man ihn essen dürfte) hat aber keine durchgespaltene Klauen (also darf man ihn doch nicht essen)

peterpaletti antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ich fürchte, hier sollte mal der hebräische Urtext angeschaut werden. Luther hat verschiedentlich Hase geschrieben, weil im damaligen Europa so hübsche Tiere wie Klippdachs u.a. nicht bekannt waren.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17807

Arnebet
אַרְנֶבֶת (ar.ne.vet) steht in Lev 11,6 ; wird mit Hase übersetzt. Gesenius vermerkt dazu, dass es sehr ungewiss ist, welches Tier das war und man besser bei dem hebräischen Namen bleiben solle.

Google Übersetzer gibt für das moderne Hebräisch allerding arnebet für Hase an.

Klippschliefer/Klippdachs wird vermutet, aufgrund derselben Art des Wiederkäuens wie beim Hasen. Sie gehören aber nicht zu selben Familie.

Der syrische Klippdachs hat eine eigene Bezeichnung shaphan.

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=4045

frühe Erwähnungen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Klippschliefer#Fr%C3%BChe_Erw%C3%A4hnungen

deborah71 antworten
schneeflloeckchen
Beiträge : 392

[gestrichen auf eigenen Wunsch - MfG Orleander]
[gestrichen auf eigenen Wunsch - MfG Orleander]

schneeflloeckchen antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich gehe aus diesem Thread raus.
Da keiner mein Anliegen teilt, sondern sogar bösartige Beiträge hier kommen, und irgendwelche Unterstellungen auch was die Bibelstellen an sich angeht (was man doch nun wirklich zur Genüge in zig anderen Threads besprechen kann, meine Güte!!!),

macht das hier keinen Sinn für mich.

Schade, dass als Anlass zu sehen.
Einfach unglaublich, was Gott da unterstellt werden soll.
Sei schlau, lies genau. Das kann ja jeder auch selber.

Hier wollte ich einfach mal sammeln, was an Auflösungen bzw. sogar einfachen Verständnisfragen da schon erlebt wurde.
Dass das andere wiederum nun nicht verstehen und/oder glauben möchten, das steht auf einem anderen Blatt, da haben wir gerade genug Threads für laufen, und es steht ja jedem frei einen eigenen Thread zu eröffnen.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

einfach nur unmöglich Dein Denken!

Aber hallo, man kann ja Sachen durchaus anders sehen, aber deshalb gleich beleidigend werden, das muss nun wirklich nicht sein. Ich würde mal sagen, das verstößt klar gegen die Charta von Jesus.de und gegen die Regeln eines guten Miteinanders sowiesol.
Und außerdem - warum sollte eine Verbindung zwischen Geschwistern bereits bei den ersten Menschen schädlich gewesen sein???

turmfalke1 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

das Löschen sehe ich mal positiv als eine Einsicht in Fehler, wenn auch ohne Entschuldigung geblieben.
Aber durch das Löschen wirkt mein einer Beitrag nun völlig unverständlich und macht keinen Sinn mehr.
Ich bitte die Mod daher nun auch um Löschung des Beitrags von mir.

Anonymous antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631

Es kann mal passieren, dass man sich im Ton vergreift. Dass man etwas falsch versteht oder anders sieht, und dann im Affekt Dinge schreibt, die einem später leid tun.

Ich finde es aber nicht gut, wenn man nun durch streichen-lassen so tut, als sei nichts gewesen. Das ist feige und irritierend, weil der geneigte späterkommende Leser (wie in dem Fall ich zum Beispiel) den Zusammenhang zwischen dem gelöschten Text und den darauf antwortenden Beiträgen nicht herstellen kann.

Seinen Fehler stehen zu lassen und sich ebenso öffentlich dafür zu entschuldigen (!) hat Größe.

Denk mal drüber nach.

(und auch als Anregung an die Redaktion)

belanna antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das Einzige, was ich daran unfair fand, ist, dass ihre beiden Beiträge auf ihren Wunsch hin gelöscht wurden, aber mein - nicht direkt sondern am EP angehängter - Beitrag, der sich direkt darauf bezog und nun 3 rote Punkte hat, nun alleine und völlig unverständlich da steht und auf meine zweifache Bitte (Mod-Alarm und Mail) hin aber trotzdem nicht gelöscht wurde.

Das finde ich schade - entweder oder - so macht das keinen Sinn.

Daher als Anregung an die Redaktion von meiner Seite aus eher "entweder alle drei Beiträge löschen oder keinen".

Denn wer soll nun meine heftige voreilige Reaktion verstehen?

Anonymous antworten


schneeflloeckchen
Beiträge : 392

[gestrichen auf eigenen Wunsch - MfG Orleander]
[gestrichen - MfG Orleander]

schneeflloeckchen antworten
3 Antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Zur Nachhilfe:

Hey, sowas geht man gar nicht. Das strotzt ja von Arroganz.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

1. Geschichte wurde immer aus dem Blickwinkel des Schreibers geschrieben, und manche Geschehnisse wurden von verschiedenen Menschen aufgeschrieben.

Menschliche Geschichtsschreibung vielleicht, aber wenn man überzeugt ist, dass die Bibel Gottes Wort ist, sieht man das vielleicht etwas anders.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Oder glaubst Du ernsthaft, Adam und Eva haben ihre Schöpfung selbst aufgeschrieben?

Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, die inspiriert waren vom Heiligen Geist. Und der weiß sehr wohl, wie Gott die Menschen geschaffen hat.

turmfalke1 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

LOL.
Bin gerade versehentlich hier raufgerutscht.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Wie man im RL Menschen die verschiedene Charaktere haben, und somit widersprüchlich erscheinen stehen lassen muß, ohne zu sagen, der eine wäre perfekt, und der andere unmöglich

Fehlt da nicht noch was ? Ein "Entschuldigung" oder so?
Ich verstehe Deinen Satz nicht?
Denn ich zitiere Dich aus Deinem ersten Beitrag hier:

"einfach nur unmöglich Dein Denken!"

Da breche ich das Lesen hier aber nun ab, Dein Diskussionsstil ist Deine Sache, ich muss ihn aber nicht füttern.

Nachtrag vom 12.11.2019 1244
außerdem gilt dieser Thread wie schon mehrfach betont meinerseits einem anderen Schwerpunkt.
Wenn Du Dich dann bitte bitte woanders weiter austoben könntest?

Anonymous antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631
billy-shears
Beiträge : 1612

Wer erschlug den Goliat?
2Sam 21,19 "Und wieder kam es bei Gob zum Kampf mit den Philistern. Und Elhanan, der Sohn des Jaïrs, der Bethlehemiter, erschlug Goliat, den Gatiter"

1Chr 20,5 "Und wieder gab es einen Kampf mit den Philistern. Und Elhanan, der Sohn Jaïrs, erschlug Lachmi, den Bruder Goliats, den Gatiter"

Der Unterschied zwischen den beiden Texten ist "der Bethlehemiter" und "Lachmi, den Bruder".

der Bethlehemiter: hal·laḥ·mî
Lachmi, den Bruder: ’ă·ḥî laḥ·mî , nur ein Buchstabe hinzufügt.

Auflösung: da der Chronist die Erzählung von ‚David gegen Goliat’ kannte, glättet er 2Sam 21,19 indem er durch hinzufügen eines Buchstabens aus dem Betlehemiter den Bruder Lachmi macht.

billy-shears antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17807

2. Sam 21. 19

בֶּן־יַעְרֵי֙ אֹרְגִ֜ים בֵּ֣ית הַלַּחְמִ֗י אֵ֚ת גָּלְיָ֣ת הַגִּתִּ֔י ben-ja'are oregim beyt halachmi (et = Akkusativ) gol'yat haGitti der Sohn Jaare-Oregims (Jaare, des Webers), der Bethlehemiter, erschlug Golitat, den Gatiter

1. Chr. 20,5

בֶּן־יָעִ֗יר אֶת־לַחְמִי֙ אֲחִי֙ גָּלְיָ֣ת הַגִּתִּ֔י ben-jair (et = Akkusativ) Lachmi achi golyat haGitti der Sohn Jairs, erschlug Lachmi den Bruder Goliats, des Gatiters

Ganz so einfach scheint es nicht zu sein bzgl nur ein Buchstabe...

der Bethlehemiter: בֵּ֣ית הַלַּחְמִ֗י

deborah71 antworten


Seite 1 / 3
Teilen: