Benachrichtigungen
Alles löschen

Bundeslade

Seite 1 / 2

HMK
 HMK
Themenstarter
Beiträge : 33

In 1. Kö. 8 und 2.Chr. 5 steht: In der Lade waren nur die beiden Tafeln, die Mose am Horeb hineingelegt.
In Hebräer 9, 4 steht dann aber: Lade des Bundes hatte, in welcher der goldene Krug, der das Manna enthielt, und der Stab Aarons, der gesprosst hatte, und die Tafeln des Bundes waren;

Was befand sich nun in der Bundeslade?

Antwort
138 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

4Mo 17,25 Der HERR aber sprach zu Mose: Trage den Stab Aarons wieder vor die Lade mit dem Gesetz, damit er verwahrt werde zum Zeichen für die Ungehorsamen, dass ihr Murren vor mir aufhöre und sie nicht sterben.

2Mo 16,34 Wie der HERR es Mose geboten hatte, so stellte Aaron das Gefäß vor die Lade des Zeugnisses, damit es aufbewahrt werde.

herbstrose antworten


Deborah71
Beiträge : 15902

Gute Frage....

Du hast den Elberfelder Text genommen?

Veröffentlicht von: @hmk

In Hebräer 9, 4 steht dann aber: Lade des Bundes hatte, in welcher der goldene Krug, der das Manna enthielt, und der Stab Aarons, der gesprosst hatte, und die Tafeln des Bundes waren;

Wenn du den Bezug zum Zelt in Vers 3 herstellst, dann liest es sich so:
Das Zelt .................das die Lade des Bundes hatte, in welchem der goldene Krug, der das Manna enthielt, und der Stab Aarons, der gesprosst hatte, und die Tafeln des Bundes waren;

zwei ergänzende Verse:
2. Mose 16,33 der Krug mit Manna sollte vor die Lade des Bundes gestellt werden

4. Mose 17,25 der Stab Aarons sollte ebenso vor die Lade des Bundes gelegt werden

Eine Lösung des Rätsels könnte in dem Bezug von welch(er/em) liegen.

In Vers 3 wird von dem innersten Zeltteil gesprochen, das den Räucheraltar und die Lade des Bundes hatte.

Im Zelt war der Räucheraltar und die Lade des Bundes.
Im Zelt war der Krug mit Manna und der Stab Arons und die Steintafeln.

Auch in der Lutherübersetzung lässt sich die andere Zuordnung herstellen.

Luther:
3 hinter dem zweiten Vorhang aber war das Zelt, welches das Allerheiligste heißt.
4 Darin waren das goldene Räuchergefäß und die Bundeslade, ganz mit Gold überzogen; in ihr waren der goldene Krug mit dem Manna und der Stab Aarons, der gegrünt hatte, und die Tafeln des Bundes.

3 hinter dem zweiten Vorhang aber war das Zelt, welches das Allerheiligste heißt.
4 Darin waren das goldene Räuchergefäß und die Bundeslade, ganz mit Gold überzogen; in ihm(dem Zeltteil) waren der goldene Krug mit dem Manna und der Stab Aarons, der gegrünt hatte, und die Tafeln des Bundes.

Im Hebräischunterreicht ist es mir schon mehrfach vorbeigekommen, dass ein Bezug nicht zu dem Gegenstand oder der Person direkt vor dem Komma gemeint war, sondern sich auf etwas oder jemanden weiter davor bezogen hat.
Ich habe die starke Vermutung, dass das im griechisch verfassten NT auch vorkommen kann. (Da müsste ein Altgriechisch Kundiger mal sein Wissen zu äußern.)
Soweit ich weiß, geht das in der deutschen Grammatik jedenfalls nicht, macht aber Übersetzungsschwierigkeiten, wenn man Text nah übersetzen will.

deborah71 antworten
2 Antworten
HMK
 HMK
(@hmk)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 33

Die NeÜ übersetzt: Dazu gehörten der goldene Räucheraltar und die ganz mit Gold überzogene Bundeslade, in der sich ursprünglich der goldene Krug mit dem Manna befand, der Stab Aarons, der Blüten getrieben hatte, und die beiden Steintafeln mit dem Bundesgesetz.
Schlachter 2000, NGÜ, Luther 1912 übersetzen ähnlich.

Na ich werde mal weiter forschen ob es da irgendeine Stelle in der Bibel gibt, wo dazu noch was steht, auch die Pestbeulen werden ja im Zusammenhang mit der Bundeslade erwähnt.

hmk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Interessant....

Da es mehrere Möglichkeiten gibt, wie auch die anderen aufzeigen, könnte es vllt hilfreich sein, wenn du jemanden kennst, der sich im Talmud auskennt. Da ist ja einiges an Hintergrundwissen niedergelegt.

Ich staune immer wieder, was unverhofft mal zu Tage kommt und plötzlich passen alle Mosaiksteine zusammen und ergeben ein vollständiges Bild.

deborah71 antworten
billy-shears
Beiträge : 1441

Als der Hebräerbrief geschrieben wurde existierte die Bundeslade bereits ca. 600 Jahre nicht mehr. In dieser Zeit hat sich wohl die Vorstellung oder Erinnerung vom Krug mit Manna (Ex 16,33) und dem Stab Aarons (Num 17,25) vor der Lade zu in der Lade gewandelt.

billy-shears antworten


GoodFruit
Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @hmk

Was befand sich nun in der Bundeslade?

Zu welchem Zeitpunkt? Man kann die anderen Stücke ja auch noch später hineingelegt haben.

goodfruit antworten
ReinesWasser
Beiträge : 1695

Nach dem Text von Ex 25,21 EU sollte die Bundeslade das „Zeugnis“ aufnehmen, das Gott Mose gab. Damit sind nach 1 Kön 8,9 EU und jüdischer Tradition die zwei steinernen Tafeln mit den Zehn Geboten als Zeichen des Bundes zwischen ihm und dem Volk Israel gemeint. Laut Ex 16,33 EU wurde ein Gomer Manna sowie laut Num 17,23 EU Aarons grünender Stab vor der Bundeslade im Allerheiligsten aufbewahrt.

Im Neuen Testament wird im Brief an die Hebräer (Heb 9,4 EU) dagegen behauptet, dass sich mit dem Krug mit Manna, dem grünenden Stab Aarons und den Bundestafeln alle drei Gegenstände in der „durchweg mit Gold verkleidete[n] Bundeslade“ befanden. Dies könnte man so erklären, dass man den Krug mit Manna sowie den grünenden Stab Aarons nach gewisser Zeit zur Aufbewahrung in die Bundeslade gelegt hat. Franz Delitzsch untermauert diese Deutung in seinem Kommentar zum Brief an die Hebräer wie folgt: „… aus der geflissentlichen Bemerkung, dass zur Zeit des salom. Tempels nur (רק) die Gebotstafeln in der Lade waren, möchte eher zu folgern sein, dass uralters sich auch noch andere Dinge darin befanden.“

moses hatte ja auch ein stab >>Der Stab Mose ist nicht zu verwechseln mit dem Stab Aarons<< was ist mit dem stab mose passiert? den hätte ich gerne ^^

in der lade war wohl der stab und die gebote,
und es ist nicht auszuschliessen das man noch andere dinge später zulegte?
zumindest hatte moses im film könig der könige die gebote vor dem volk auf den boden geworfen, damit waren sie dahin, welche tafeln nun in der lade waren ob original von gott oder durch hand nachgemacht, lässt sich wohl kaum noch prüfen, im grunde wird alles vermischt realität wird zur geschichte, geschichte zum film und am ende nimmt man das was einem gefällt ^^
auch die frau die gesteinigt werden sollte, war im film maria m...
was im grunde ja nicht stimmen soll ? aber wer bibel nicht kennt wird so in etwas eingetaucht und das setzt sich fest, und am ende hat jeder seine sicht und das problem ist dann vom gegenteil zu überzeugen wenn man keine guten fakten bringen kann ^^
da in bibel oft hin und her ist,
fängt man selber an damit zu spielen
beispiel beim einem standen 2 beim grab
der andere sah 3,
der eine spricht von 2000 der andere von 4000, die bibel sollte da klar sein was wer sah
und da alles vom heiligem geist kommt, sollte alles stimmig sein ^^
wenn nicht kann jeder kommen wenn es widersprüche gibt, und die gibt es nun mal in bibel,
da könnte jeder kommen mit es waren 5000, und sagt wer in bibel steht aber 2000,
dann könnte man kontern man ja, aber an einer anderen stelle sagte wer 4000, warum sollten dann 5000 falsch sein aber2000 oder 4000 richtig, da haut doch was nicht hin ^^
wenn ich 30 gäste eingladen habe und alle kommen
und wer anderes sagt es waren 40 gäste da wem glaubt man da wenn man selber nicht dabei war ?
etwas humor ^^ ....in der lade waren stab, moses seine latschen, zahnbürste und seine gebote zwinker

reineswasser antworten
54 Antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2572

Der Stab des Moses ist in Istambul im Topkapi Palast ausgestellt.

jigal antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @jigal

Der Stab des Moses ist in Istambul im Topkapi Palast ausgestellt.

glaubens frage ob es der echte ist ^^
Autor Graham Philips glaubt, dass Moses (2.v.l.) kein Hebräer, sondern Ägypter war und Tuthmosis hieß. Als Philips Thuthmosis Grab in der antiken Stadt Petra fand, entdeckte er, dass dort im 19. Jahrhundert ein schwarz bemalter Holzstab gefunden wurde ...
Autor Graham Philips (Foto) glaubt, Moses Grab in der antiken Stadt Petra gefunden zu haben. Er entdeckte, dass dort im 19. Jahrhundert ein schwarz bemalter Holzstab gefunden wurde und folgte ihm, der durch zahlreiche Hände ging, bis in ein Museum in Birmingham. Hat er den echten Stab des Mose gefunden?

moses hiess also laut ihm Philips Thuthmosis,
ich denke alles wird irgendwann etwas extrem,
und grade dann wenn man glaubt man hat ein original gefunden
und haut da was nicht hin wird mal eben etwas geändert wie name usw.
findet wer ein stab der älter wie 1000 jahre ist, könnte er sonst wem gehört haben, selbst moses ^^
finde ich am grabe martin ein schwert kann ich nicht sagen der hiess eigentlich Peter (der Große)
man kann nicht sagen das ist ein teil das mindestens xx millionen jahre alt ist,
man kann gewisse jahre bestimmt eingrenzen aber irgendwann wird es dann unlogisch ^^
wer eine sache von 2000 jahren und 3000 jahren unterscheiden kann ist gut und wer 2000000 von 5000000 unterscheiden kann noch besser ^^
an gewissen punkten ist es auch mit dem glauben schluss, und fakten gibt es bei zeiten von xx millionen jahren nicht da kann man erzählen was man möchte, im grunde nur vermutung und spannungsvolle erfindung einer neuschöpfung aus der gegenwart die keiner mehr bestätigen kann ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Mose war Hebräer. Wie er an den ägyptischen Königshof gelangte, ist hinlänglich bekannt.

herbstrose antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2572

Ja es ist bekannt, dass er Hebräer war. Die Bibel ist da eindeutig.

Der Stab in Istanbul ist im gleichen Raum wie ein Haar aus dem Bart des Propheten.

Ich war auch in Petra. Von einem Grab des Moses wird dort nicht gesprochen. Der Ort vor dem Tal heisst zwar Wadi Musa (Mosestal)
es wird in der Gegend das Grab des Aaron verehrt.

jigal antworten
HMK
 HMK
(@hmk)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 33

Als Grab Moses wird vom Islam Nabi Musa verehrt: https://de.wikivoyage.org/wiki/Nabi_Musa

hmk antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ja, Mose wirft die Steintafeln zu Boden.

Das passiert in 2. Mose 32. Da steht aber auch, warum. Wenn du bitte die Güte hättest, danach weiter zu lesen, erhältst du in Kapitel ... die Lösung.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ja, Mose wirft die Steintafeln zu Boden.

und sie ging kaputt zumindest im film ^^ also wäre somit welche tafel in der lade gewesen ?

Veröffentlicht von: @herbstrose

Das passiert in 2. Mose 32. Da steht aber auch, warum. Wenn du bitte die Güte hättest, danach weiter zu lesen, erhältst du in Kapitel ... die Lösung.

um das warum geht es nicht
es geht darum was in der lade war
und da die tafel wohl zu bruch ging,
ist nun was in der lade an tafel gewesen bruchstücke ............?
das original wohl kaum?
hoffe es ist ok, finde das video sehr interessant, alleine wer die lade berührte stirbt, und dann wieder nicht, schon etwas komisch ^^
https://www.youtube.com/watch?v=tr6RcRlakWc

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @reineswasser

und sie ging kaputt zumindest im film ^^ also wäre somit welche tafel in der lade gewesen ?

Stimmt, in 2. Mose 32 gehen die Steintafeln zu Bruch.

Veröffentlicht von: @reineswasser

es geht darum was in der lade war
und da die tafel wohl zu bruch ging,
ist nun was in der lade an tafel gewesen bruchstücke ............?

Hast du weiter gelesen? Nein? Warum nicht? Hättest du weiter gelesen, wüssteest du, was in der Bundeslade war.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Stimmt, in 2. Mose 32 gehen die Steintafeln zu Bruch.

und was war in der lade, hat man sie wieder geflickt? oder ist es nur ne billige fälschung?

Veröffentlicht von: @herbstrose

Hast du weiter gelesen? Nein? Warum nicht? Hättest du weiter gelesen, wüssteest du, was in der Bundeslade war.

wo steht das was in 2. Mose 32 darüber, was drin war ist doch schon erwähnt worden ^^ die tafel der gebote >> 19 Als Mose aber nahe zum Lager kam und das Kalb und das Tanzen sah, entbrannte sein Zorn, und er warf die Tafeln aus der Hand und zerbrach sie unten am Berge << sowas hätte gott gar nicht zugelassen das wer seine gebote zerstört, darum ist das mit lade und den tafeln drin auch recht fragwürdig,
war es eine tafel waren es 2 ............. all das sehen viele anders,
und das macht vieles so schwer an das zu glauben was man eigentlich glauben sollte und kann.
ich kann an vieles nicht mehr glauben, wenn wo 50 2 tafeln sehen und 50 nur eine, was soll man da noch glauben
wenn die bibel da auch nicht klar und deutlich scheint, und das ist sie sonst gebe es nicht so viele fragen ^^
ich denke in einem sind alle sicher, wer stirbt ist von dieser welt weg.
und sammeln sollte man auch nicht, was bringt mir der stab moses wo zu besichtigen, jesus wusste was man mit toten dingen tut, man bereichert sich dran, darum sagen viele das ist das original von .....
und sowas bringt geld oder ruhm, aber bringt es auch ewiges leben?

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Lies einfach weiter. Nach Kapitel 32 kommt Kapitel 33, danach 34 usw.

Die Steintafeln wurden nicht geflickt. Es gibt eine andere Lösung. Einfach weiterlesen. Und wenn du keine Bibel zur Hand hast, dann schau auf bibleserver.com nach.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Die Steintafeln wurden nicht geflickt. Es gibt eine andere Lösung. Einfach weiterlesen. Und wenn du keine Bibel zur Hand hast, dann schau auf bibleserver.com nach.

dann gebe die stelle doch eh ich mich schwarz suche ^^ aber 35 ist auch wieder typisch für moses >>351Und Mose versammelte die ganze Gemeinde der Israeliten und sprach zu ihnen: Dies ist’s, was der Herr geboten hat, dass ihr es tun sollt: 2Sechs Tage sollt ihr arbeiten. Am siebenten Tag aber sei für euch Sabbat, ein Ruhetag, heilig dem Herrn. Wer an diesem Tag arbeitet, soll sterben.<<

wäre das so wären heute viele tot ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das Problem ist der Zusammenhang. Lies einfach weiter. Warum zerschlug Mose die Tafrln, was passierte danach? So viel ist es nun wirklich nicht. Und wenn du weiterliest, musst du nicht mal suchen, sondern stolperst automatisch drüber.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @reineswasser

also wäre somit welche tafel in der lade gewesen ?

die zweite Ausfertigung.....

Moses ist ja nochmal auf den Berg....

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Schade, dass du ihm das jetzt verraten hast, ich hatte gehofft, ReinesWasser liest selber nach. 😊

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Ich hoffe, dass er jetzt nachliest, wie sich das mit der zweiten Garnitur verhält, oder ob er mir das einfach so abnimmt 😀

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Is'n Argument 😃

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

😌😇 😀

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich hoffe, dass er jetzt nachliest, wie sich das mit der zweiten Garnitur verhält, oder ob er mir das einfach so abnimmt 😀

dir nimm ich fast alles ab lach aber mit moses habe ich probleme der ist für mich voll gegen dem was jesus sagen oder tun würde, ständig redet er von steinigen bei dem tun oder dem tun, als würde gott das nicht selber regeln können stiftet er zum steinigen auf, harte nummer.
und warum darf keiner auf den berg, was verbirgt moses da? fragen über fragen

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Jesus selbst hielt sich auch an die Gesetze.... war aber als Gottes Sohn ermächtigt, zu begnadigen.

Warum keiner auf den Berg durfte? So einfach war das nicht...

Guck, wenn die Königin von England Besuch von Leuten erhält, dann gibt es bestimmte Regeln am Königshof. Die sind einzuhalten.... man stürmt nicht auf eine Königin zu und schüttelt ihr bald die Hand samt Arm aus dem Ärmel oder fällt ihr um den Hals.

Gott ist König über alles.....und da gab es damals Regeln...
und da Gottes Gegenwart ziemlich heftig war, wären die Leute, die einfach so chaotisch da rumgestürmt wären, wohl tot umgefallen. Die Ordnungsregeln dientem ihrem Schutz und dem Respekt Gott gegenüber.

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Gott ist König über alles.....und da gab es damals Regeln...

aber was ist mit tieren die oft in bergen leben, wer hindert sie daran?
und wenn gott über alles steht, frage ich mich warum satan noch hier ist, denn das ist ja sein reich, jesus sagte ja das ist nicht mein reich, also ist er auch in dem sinne nicht könig darüber, oder ? und wenn gott hier orte beschützt und heilig wirken lässt, sollte er das auch mit anderen orten tun wo alle vom bösen geschützt wären, das wäre sinnvoller wie ein berg nicht betreten dürfen und wenn stirbt man, das hört sich einfach unwahr an, genau wie wer die bundeslade berührt stirbt, es starben einige nicht die es taten, und was sagt man dann dazu um dieses zu erklären?

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @reineswasser

aber was ist mit tieren die oft in bergen leben, wer hindert sie daran?

Tiere haben nicht dieselbe Verantwortung wie ein Mensch.

Gott hat auch andere Orte zeitweise für heilig erklärt...z.B. den Platz des brennenden Dornbusches.... andere Orte wieder für länger... z.B. den Tempel in Jerusalem...

Am Berg Sinai ging es um einen Bund zwischen Gott König und den Menschen, die er als sein Volk ausgewählt hatte... nachdem das erledigt war, hat Gott den Berg wieder freigegeben, meine ich.

Hast du denn jetzt die Stelle mit den neuen Tafeln gefunden?

deborah71 antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2572

Moses zog die Schuhe aus
Es wird berichtet, dass Moses die Schuhe ausziehen musste, das der Boden heilig sei.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Josua auch....
Jos 5, 15 Und der Fürst über das Heer des HERRN sprach zu Josua: Zieh deine Schuhe von deinen Füßen; denn die Stätte, darauf du stehst, ist heilig. Und so tat Josua.

Schuhe kommen total häufig in der Bibel vor.... seh ich grad im bibleserver....
Hast du dich schon mal damit ausgiebig befasst? ich noch nicht wirklich...

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Schuhe kommen total häufig in der Bibel vor.... seh ich grad im bibleserver....
Hast du dich schon mal damit ausgiebig befasst? ich noch nicht wirklich...

>>Die Schuhe sind an diesen Stellen das Sinnbild des sündigen Menschen in seiner Unreinigkeit, seinem Eigenwillen und Stolz. Mit dem Ausziehen der Schuhe auf dem heißen Wüstensand mussten Mose und Josua die Verleugnung und Beiseitesetzung ihres Ichs, das nicht in die heilige Gegenwart Gottes passt, zeigen.<>>>> die Japaner tragen IN ihren Wohnungen nie Schuhe. Dort kannst Du entweder auf Socken oder barfuß laufen. Es gibt aber auch viele Wohnungen, in denen Dir spezieller Slipper zur Verfügung gestellt werden, nachdem Du Deine Straßenschuhe ausgezogen hast. Das kommt auf die jeweilige Person an.<<<

im grunde ist auch uns die wohnung heilig und wir dulden da auch kein schmutz von draussen ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @reineswasser

>>Die Schuhe sind an diesen Stellen das Sinnbild des sündigen Menschen in seiner Unreinigkeit, seinem Eigenwillen und Stolz. Mit dem Ausziehen der Schuhe auf dem heißen Wüstensand mussten Mose und Josua die Verleugnung und Beiseitesetzung ihres Ichs, das nicht in die heilige Gegenwart Gottes passt, zeigen.<<

Danke für das Zitat einer Deutung. Das kann ich nun in Verbindung bringen:
Ich hatte noch einen Vers gelesen, wo es um Schuhe geht und Blutschuld an den Sohlen:
1Kön 2,5 Auch weißt du sehr wohl, was mir getan hat Joab, der Sohn der Zeruja, was er tat den zwei Feldhauptleuten Israels, Abner, dem Sohn Ners, und Amasa, dem Sohn Jeters, wie er sie ermordet hat. Und so hat er den Frieden belastet mit Blut, das im Krieg vergossen wurde, und solches Blut an den Gürtel seiner Lenden und an die Schuhe seiner Füße gebracht.

Moses hatte ja im Zorn einen Ägypter umgebracht und damit "Blut an den Sohlen".

Im NT geht es ja auch um Ausziehen von sündigen Gewohnheiten und Herzenshaltungen... und dazu passt das Ausziehen sündiger Schuhe sehr gut, bevor man die Schuhe aus der Waffenrüstung in Eph 6 anzieht.

Eph 6, 15 und beschuht an den Füßen, bereit für das Evangelium des Friedens.

Veröffentlicht von: @reineswasser

heute zieht man auch oft die schuhe aus um kein schmutz in die wohnung zu schleppen ^^

ja...machen wir auch... zuerst hatte ich das in Norwegen kennengelernt, als ich eine Brieffreundin der Schulzeit besuchte.

Veröffentlicht von: @reineswasser

im grunde ist auch uns die wohnung heilig und wir dulden da auch kein schmutz von draussen ^^

so sollte es sein.... und auch in der Wohnung im Herzen soll das nicht geduldet werden

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Moses hatte ja im Zorn einen Ägypter umgebracht und damit "Blut an den Sohlen".

er hatte nicht nur blut an den sohlen ^^
er hat ein gebot gebrochen,
und die frage ist was er darauf geantwortet hätte?
es scheint als würden die gebote des herren für ihn nicht gelten, darum ist er auch am schluss umgekommen.
unser körper ist somit ein tempel, und unreines ist somit nicht gut an uns, in dem falle schuh werk.
darum bin ich auch nicht mit einstichen versehen was man tattoo nennt, weil das könnte den tempel unrein machen, vor allem gewisse symbole zwinker.
was gott und jesus von tattoos halten wäre mal interessant zu wissen, den heute ist ja fast jeder 3 gestochen mir irgendwas drauf,
es sieht ja bei einigen schick aus, aber dann hänge ich mir lieber schicke bilder wohin die kann man zumindest wieder abnehmen ^^
stelle mir grade vor, hi moses was hast du da gemaltes am körper mach das weg sonst kommst du mir nicht auf den berg lach.

Veröffentlicht von: @deborah71

so sollte es sein.... und auch in der Wohnung im Herzen soll das nicht geduldet werden

schmutz in wohnung ist lässtig und im herzen erst recht, darum heißt es ja, reines herzens sein ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Es sieht so aus, als ob die Schuld des Mose mit Gott geklärt war im Zusammenhang mit der Berufung.

Genaue Hinweise habe ich da nicht....aber da ist jetzt ein Thema aufgetaucht, dessen Spur ich wohl längerfristig verfolgen könnte.

deborah71 antworten
HMK
 HMK
(@hmk)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 33
Veröffentlicht von: @deborah71

Es sieht so aus, als ob die Schuld des Mose mit Gott geklärt war im Zusammenhang mit der Berufung.

Ich wüsste jetzt auch nicht, wo uns in der Bibel dazu etwas berichtet ist, vom Verlauf des Lebens Mose, können wir aber davon ausgehen.

Das Gleiche hast du ja bei David, und durch die Psalmen und die Geschichtserzählung wissen wir ja das sein bußfertiges Herz schon damals für Gott als Grund gereicht hat, dass er vergeben hat.

hmk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @hmk

Das Gleiche hast du ja bei David, und durch die Psalmen und die Geschichtserzählung wissen wir ja das sein bußfertiges Herz schon damals für Gott als Grund gereicht hat, dass er vergeben hat.

und Moses war ja noch weiter gegangen, indem er sich anstelle des Volkes anbot, damit Gott es nicht bestrafen/vernichten solle...

deborah71 antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2572

Schuhe
Ich habe mal einen geistlichem Impuls eines Predigers mit den Namen Schuh gehört.

Man hat mit einem Schuh auch Besitzansprüche kenntlich gemacht.
Einen Schuh auf seinen Acker geworfen.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @jigal

Man hat mit einem Schuh auch Besitzansprüche kenntlich gemacht.
Einen Schuh auf seinen Acker geworfen.

Psalm 60, 10 Moab ist mein Waschbecken, / meinen Schuh werfe ich auf Edom, Philisterland, jauchze mir zu!

Es gibt noch die Geschiechte mit Boas und Ruth.
Da wird es ausführlich beschrieben.
Rut 4, 7 Wer zu dieser Zeit in Israel sein Besitzrecht einem anderen übertrug oder einen Tauschhandel abschloss, zog als Zeichen dafür seinen Schuh aus und gab ihn dem anderen. Damit war der Handel rechtsgültig.

Das wurde vor den Ältesteten im Tor vorgenommen.

Und die Stelle mit Josua spricht nur von 1 Schuh von 1 Fuß. Auch wird der Boden der Begegnung nicht als heilig bezeichnet.

Elb Josua 1, 3 Jeden Ort, auf den eure Fußsohle treten wird - euch habe ich ihn gegeben, wie ich zu Mose geredet habe....und folgende Verse...

Es geht also um die Wiedererlangung des Landes, das durch den Aufenthalt in Ägypten von anderen Völkern in Besitz genommen worden war.
Durch das Schuhausziehen vor dem Engel des HErrn bekam Josua das legale Recht am Land wieder zugeeignet.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

>>Die Schuhe sind an diesen Stellen das Sinnbild des sündigen Menschen in seiner Unreinigkeit, seinem Eigenwillen und Stolz. Mit dem Ausziehen der Schuhe auf dem heißen Wüstensand mussten Mose und Josua die Verleugnung und Beiseitesetzung ihres Ichs, das nicht in die heilige Gegenwart Gottes passt, zeigen.<<

Falls da ein Zitat ist, ergänze bitte die Quelle.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Falls da ein Zitat ist, ergänze bitte die Quelle.

dann guck mal selber unter Adolf Küpfer ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Scherzkeks...der hat ziemlich viel veröffentlicht... 😀

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Gib ma Link

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Gib ma Link

bin ja nicht so grins https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=211

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du weißt schon, dass es deine Pflicht ist, Zitate als solche zu kennzeichnen und die Quelle anzugeben?

Das gilt nicht nur für Promotionen u d Habilitationen, sondern auch für Forenbeiträge.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

über den link kommt man zur Übersicht all seiner Artikel: https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&source_id=7

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @reineswasser

dir nimm ich fast alles ab

Das fast hat dich jetzt gerettet. 😀

Bitte prüfe nach, was ich schreibe.... ich bin nicht allwissend und nicht allweise... auch Paulus ermunterte seine Hörer, in der Schrift zu forschen, ob das stimmt was er sagte.

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Moses ist ja nochmal auf den Berg....

bei moses werde ich nicht ganz schlau draus ^^
das kommt ja wohl auch von seinem munde ?
Lutherbibel 2017 (LU17)
>>Hütet euch, auf den Berg zu steigen oder seinen Fuß anzurühren; denn wer den Berg anrührt, der soll des Todes sterben. 13
Keine Hand soll ihn anrühren, sondern er soll gesteinigt oder erschossen werden; es sei Tier oder Mensch, sie sollen nicht leben bleiben. Wenn aber das Widderhorn lange tönen wird, dann soll man auf den Berg steigen. <<

moses hatte es wohl mit den steinigen ^^ jesus war da etwas anders drauf ^^
und erschossen werden?
zu der zeit gab es soweit ich weiss noch gar keine gewähre? aber egal ich forsche für mich weiter und hoffe von oben auf wahre fakten ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Steine oder Pfeil und Bogen waren damalige Waffen.

Erst durfte das Volk nicht, dann wollte es nicht... das ist so, als ob du eine rote Ampel hast: Stop!.... und dann kommt grün und du willst nicht...

In Kap 32 ist die Story mit den ersten Tafeln und in einem post weiter oben an Herbstrose schriebst du von Kaptiel 35...da warst du schon zu weit. In Kap 34 steht die Auflösung.

Das ist ne ziemlich lange Geschichte... muss man mehrfach im Zusammenhang lesen und sich evtl auch mal Notizen machen, was nacheinander kam.

Es ist also jedenfalls was in der Bundeslade und keine Scherben.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Es ist also jedenfalls was in der Bundeslade und keine Scherben.

Und geflickt wurde auch nicht 😃

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @herbstrose

Und geflickt wurde auch nicht 😃

rischtisch....gab noch keinen Sekundenkleber 😀

deborah71 antworten
HMK
 HMK
(@hmk)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 33

Ich weiß nicht, was du für ein Gottesbild hast, aber das was Mose sagte, war der Wille und die Worte Gottes, das hat er nicht aus einer Laune heraus gesagt. Ich hab vor zwei Monaten die 5 Bücher Mose wieder mal durchgelesen, da gibt es sehr vieles, wo mir die Haare zu Berge standen, was ich nicht verstehe und nachvollziehen kann. Das was ich aber nie machen würde, weil ich mir da selbst schade, über solche Anordnungen zu lästern oder zu richten, im Gebet hab ich das Gott aber schon gesagt dass ich das nicht verstehe und gut finde, aber halt in der Haltung eines Dreijährigen, der nicht gut findet dass er jetzt zu Bett muss.

hmk antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @hmk

Ich weiß nicht, was du für ein Gottesbild hast, aber das was Mose sagte, war der Wille und die Worte Gottes

die frage ist ob es gottes worte sind?
>>
Der Ehebruch
Lev 20,10 Ein Mann, der mit der Frau seines Nächsten die Ehe bricht, wird mit dem Tod bestraft, der Ehebrecher samt der Ehebrecherin.
.
Unzuchtverbrechen
Lev 20,11 Ein Mann, der mit der Frau seines Vaters schläft, hat die Scham seines Vaters entblößt. Beide werden mit dem Tod bestraft; ihr Blut soll auf sie kommen.
Lev 20,12 Schläft einer mit seiner Schwiegertochter, so werden beide mit dem Tod bestraft. Sie haben eine schändliche Tat begangen, ihr Blut soll auf sie kommen.
Lev 20,13 Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide werden mit dem Tod bestraft; ihr Blut soll auf sie kommen.
Lev 20,14 Heiratet einer eine Frau und ihre Mutter, so ist das Blutschande. Ihn und die beiden Frauen soll man verbrennen, damit es keine Blutschande unter euch gibt.
Lev 20,15 Ein Mann, der einem Tier beiwohnt, wird mit dem Tod bestraft; auch das Tier sollt ihr töten.<<

in einigen bibel stellen wird sogar mit diese soll man verbrennen gekommen.

nur wer soll diese steinigen oder verbrennen?
keiner könnte es da alle sündig sind
siehe steinigung der frau wo keiner den ersten stein warf, als jesus sagte wer ohne sünde ist werfe den ersten stein ..........
also sündiges durch sündiges töten könnte daher gefährlich sein, darum sollte gott in dem fall jesus entscheiden und richten und kein anderer.
was moses von sich gab kann er nicht von jesus haben, wenn ja wäre im grunde alle hoffnung dahin.

reineswasser antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2572

steinigen
Da die Region eine Region mit wenig Wald ist steinigen.
Israel ist steinreich. Bäume gibt es weniger, Josef war daher auch
eher Maurer als Zimmermann. Tekton ist jemand der Häuser baut,
zu Zeiten Luthers waren das die Zimmerleute.

Den Baumbestand kann man übrigens erhöhen, es gibt den Wald der Deutschen Länder und für 18 Euro pflanzt euch der jüdischen Nationalfonds einen Baum.

jigal antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @jigal

Da die Region eine Region mit wenig Wald ist steinigen.
Israel ist steinreich. Bäume gibt es weniger, Josef war daher auch
eher Maurer als Zimmermann. Tekton ist jemand der Häuser baut,
zu Zeiten Luthers waren das die Zimmerleute.

was jesus nun genau gearbeitet hat, bleibt eher ungewiss ............Nach Mk 6,3 war Jesus, nach Mt 13,55 sein Vater Bauhandwerker (griechisch τέκτων, oft irreführend als „Zimmermann“ übersetzt).[45] Vermutlich erlernte Jesus wie viele jüdische Söhne den Beruf des Vaters. Obwohl ein Handwerk als Lebensunterhalt für einen Rabbi damals üblich war, macht das NT dazu keine Angaben.[46] Bauhandwerkliche Kenntnisse Jesu zeigen etwa die Gleichnisse Lk 6,47–49 und Mk 12,10. Nach vielen Metaphern seiner Aussagen (etwa Lk 5,1–7; Joh 21,4–6) kann er auch Schäfer, Bauer oder Fischer gewesen sein.[47]

reineswasser antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2572

Das ist nicht nur bei jüdischen Söhnen üblich.
Auch in den 1960ern wurde vom Sohn erwartet den Handwerksbetrieb des Vaters zu übernehmen.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @reineswasser

was moses von sich gab kann er nicht von jesus haben, wenn ja wäre im grunde alle hoffnung dahin.

Warum wäre alle Hoffnung dahin?

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71
Veröffentlicht von: @deborah71

was moses von sich gab kann er nicht von jesus haben, wenn ja wäre im grunde alle hoffnung dahin.

Veröffentlicht von: @deborah71

Warum wäre alle Hoffnung dahin?

weil dann würde jesus seine meinung ändern, laut moses sollten diese sterben durch steinigung und und,
aber jesus warf nicht mit im gegenteil er half der frau, also warum sagte moses sowas, und es taten darum auch viele, und im grunde hätte es gar keiner tun dürfen da diese selber sündig waren.
dann hätte mosen mit gottes worten sagen müssen >>wer dies und das tut wird von gott bestraft nur er darf strafen da er sündenfrei ist.<<
was dank moses seinem gesagten passierte ist ja klar in bibel zu lesen, und die leute hielten sich dran was moses sagte.
im grunde hätte jesus vor moses kommen sollen, dann wäre einiges gar nicht passiert, würde man heute noch ehebrecher steinigen, hätte man viel zu tun, für mich sind die worte moses nicht mit jesus seinem wesen und gesagtem im einklang.
und wenn jesus ihm diese worte gesagt haben soll, frage ich mich warum sollte er dann bei einer steinigung eingreifen, das hätte er dann ständig tun müssen dank moses seinen worten ^^
und ich glaube nicht das jesus freudig zuguckt wenn sünder andere sünder steinigen wollen oder gar verbrennen? moses würde es wohl tun, sonst hätte er sowas nicht gesagt ^^
denn wer soll diese steinigen, ja genau menschen, und welche menschen, es gibt ja keinen der es könnte und ohne sünde wäre, und gott steinigte sie nicht, es sei denn er lies menschen das für ihn tun, aber dann haut es nicht mit dem eingreifen jesus bei der steinigung hin ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Es gab eine delegierte richterliche Autorität an die Leiter.

Zum Richteramt gehört auch das Recht zu begnadigen.

Du findest beides im AT und im NT.

Als der eine Herodes sich als Gott anbeten liess, wurde er mit dem Tod bestraft.
Als Hananias und Saphira den Heiligen Geist belogen, fielen sie tot um.

Die filmische Überzeichnung eines romantischen Jesus entspricht nicht der Realität.

Es gibt eine Hoffnung auf Gerechtigkeit für die Opfer und es gibt eine Hoffnung auf Begnadigung nach einem gerechten Urteil für umkehrwillige Täter.

Das hebräische Gerichtssystem war grundsätzlich auf genaueste Untersuchen und Möglichkeiten zur Strafminderung und Begnadigung ausgerichtet, damit niemand zu Unrecht getötet wurde. Das ist ein ganz anderer Ansatz in der inneren Haltung und Motivation.
Das System der Freistädte gehört auch dazu. Dort konnten Täter am Leben bleiben, die unabsichtlich jemanden getötet hatten. Und wenn der Hohepriester dieser Stadt eines natürlichen Alterstodes starb, wurde dieser Tod allen zu dieser Zeit in der Stadt Lebenden als Begnadigung angerechnet und sie waren frei.

Hier im Westen erlebe ich eine andere Grundhaltung in vielen Fällen: Rache, Einknasten, Bestrafen... Wut.... voll emotional getriggert....

deborah71 antworten
HMK
 HMK
(@hmk)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 33

Da wäre die nächste Frage, was du für einen Jesus meinst?

den Kuscheljesus oder den Jesus der die Bergpredigt hielt?

Der Jesus der die Bergpredigt hielt kann erretten, von dem was wir an Sünde und Schuld im Leben haben, weil er die Maßstäbe der Bergpredigt einhielt. In dem er für uns starb, sind wir auch dieser Schuld gestorben, wenn wir sein stellvertretendes Sterben für uns annehmen.

hmk antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @hmk

Da wäre die nächste Frage, was du für einen Jesus meinst?

Veröffentlicht von: @hmk

den Kuscheljesus oder den Jesus der die Bergpredigt hielt?

der die bergpredigt hielt ^^

Veröffentlicht von: @hmk

Der Jesus der die Bergpredigt hielt kann erretten, von dem was wir an Sünde und Schuld im Leben haben, weil er die Maßstäbe der Bergpredigt einhielt. In dem er für uns starb, sind wir auch dieser Schuld gestorben, wenn wir sein stellvertretendes Sterben für uns annehmen.

es geht darum das moses sagte die und die sünder soll man steinigen oder gar verbrennen..............
da wir nicht töten sollen frage ich mich warum sowas in bibel steht?
oder darf man diese sünder töten die zum beispiel ehebruch begehen? das sollte man damals nicht tun und heute erst recht nicht mehr, wenn gott es nicht ok findet soll er diese tot umfallen lassen, und nicht andere sünder sündige zu tode steinigen lassen, wo greift dann das du sollst nicht töten gebot das gott uns gab noch?
auch sünder soll man nicht töten, und feinde lieben laut jesus,
die frage ist was oder wer gab moses diese worte in den mund ?
im nt wirken diese einfach nicht mehr greifbar ^^

reineswasser antworten
tf8
 tf8
(@tf8)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1240

töten/morden

Veröffentlicht von: @reineswasser

da wir nicht töten sollen frage ich mich warum sowas in bibel steht?

Das sollte ein Übersetzungsproblem sein.
Es sollte morden heißen.

Wie kann es auch sonst sein, dass Tiere töten erlaubt war?

Das hebräische Wort H7523 kommt auch dort das erste mal vor. (2.Mose 20,13)

Die Software zeigt mir hier 47 Stellen in 40 Versen an.

Es kommt dann wieder bei den Exilstädten vor, wohin die versehentlichen Mörder flüchten sollen.
4.Mose 35,6 11 12 16 17 18 19 ...

Dort wird dann auch erklärt, wann einer ein Mörder ist.

Im Vergleich, bei 1.Mose 4,15.
Bezüglich Kain, wer Kain tötet, dort steht ein anderes Wort.
H2026

Das steht auch dort wo Moses den Ägypter tötete, zumindest dort, wo er danach gefragt wird.
2.Mose 2,14, nicht aber wo er ihn tötet.
2.Mose 2,12, hier steht H5221

Im Detail kenne ich mich da auch nicht aus. Das ist jetzt so auf die Schnelle.

Bei Ruben und Josef 1.Mose 37,21 steht wieder ein anderes Wort H5221
Aber auch Seele - Nefesh - H5315.

2.Mose 1,16
Das töten der hebräischen Neugeborenen Jungen, H4191 wieder ein anderes Wort.

Veröffentlicht von: @reineswasser

auch sünder soll man nicht töten, und feinde lieben laut jesus,
die frage ist was oder wer gab moses diese worte in den mund ?

Hierzu ist zum Beispiel die Frage:
Wo steht das, was da zitiert ist?
Wo steht "ihr sollt eure Feinde hassen"?
Matthäus 5,43
Dort steht es, in Matthäus 5,43. Aber es wird als ein Zitat, ein gehörtes Zitat genannt. Da stellt sich die Frage, aus welcher mündlichen Lehre stammt es?

tf8 antworten


Seite 1 / 2
Teilen: