Benachrichtigungen
Alles löschen

Gott ist gut ?

Seite 2 / 2

Praktiker
Themenstarter
Beiträge : 313

Hallo

Diese Thema liegt mir schon lange im Magen .
Damit wird oft verknüpft , das Gott mir nur Gutes zukommen läßt .
Mir geht es hier nicht darum , alles Gott in die Schuhe zu schieben .
Mir geht es um die Kinder Gottes und wo die Bibel einen Zusammenhang zwischen ihrem Tun und entsprechenden Konsequenzen aufzeigt .

Was macht er mit den bösen Knechten ?
Was passiert mit denen , die das Wort hören aber nicht tuen ?
Was passiert mit denen , die in Gottes Augen keine Frucht bringen ?
Was passiert mit denen , die sein Wort und Autorität mißbrauchen ?
Wen kennt er nicht - gerade die meinten ja besonderes für ihn geleistet zu haben !?
Die ihre Talente verbergen .....

Ich will nicht anklagen . Ich will nur darauf hinweisen , das unser Verhalten vor ihm eventuell Konsequenzen mit sich führt .

Und trotzdem ist er gut . Aber trotzdem zeigt das NT eine Konsequenz auf die wir nicht mit Gottes Güte umgehen können - wenn wir unser schlechtes Verhalten nicht bekennen und uns davon abwenden .

Ich bin wirklich entsetzt darüber , wie Gott regelrecht verkauft wird in mancher Predigt .

Gruß

Praktiker

Antwort
29 Antworten
Irrwisch
Beiträge : 3339

Gott ist!
" Ich bin der ich bin" sagt Gott von sich selbst .

Attribute wie gut, böse ,zornig usw sind Zuschreibungen von uns Menschen.

irrwisch antworten
3 Antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 313

Hallo Irrwisch

Und wir sind dann neutral ?
Gott hat also keinen Charakter ?
Keine klaren Grenzen in seinem Wesen ?
Nichts woran man sich orientieren kann , wenn man sich ihm zuwendet ?
Die völlige Willkür ...?

Viel Spaß mit diesem undeffinierten Gott .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @praktiker

Viel Spaß mit diesem undeffinierten Gott .

Gott zu definieren heisst letztendlich, Seinr habhaft zu werden.
Das zuende gedacht ist genau der Fakt aus demParadies:

Sein wollen wie Gott.

Gott ist nicht Willkür

Gott ist Gott.

Alle Beschreibungen von Gott sind nur unvollständige Krücken.

irrwisch antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 313

Hallo Irrwisch

Stell Dir vor , Dir wird etwas über eine Person erzählt .
Über Gott wird auch viel erzählt . Allerdings sind dabei verschiedene Versionen .
Einer interessiert sich nicht für Gott . Also gibt es auch keinen .

Um jemand real kennen zu lernen muß man mit ihm gehen . Egal ob Mann oder Frau .

Und mit Gott ?? Kann man mit ihm gehen und kennen lernen ?
Wenn das nicht der Fall ist , das man ihn kennen lernen kann - privat - , ist es eine Sache der Auslegung . Also man kann sich Gott theoretisch , synthetisch vorstellen .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten


Ziag
 Ziag
Beiträge : 154

Ps 145,8 Gnädig und barmherzig ist der HERR, langsam zum Zorn und groß an Gnade.
9 Der HERR ist gut gegen alle, sein Erbarmen ist über alle seine Werke.

Ps 86,5 Denn du, Herr, bist gut und zum Vergeben bereit, groß an Gnade gegen alle, die dich anrufen.

Mk 10,18 Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als nur einer, Gott.

Gott ist gut, auch wenn er Gericht übt und dafür gibt es viele Beispiele im AT und im NT.

Wenn wir Gottes Knechte, oder Kinder sind hat Ungehorsam auch Folgen, Gott kann uns auch züchtigen.
Ob man als sein Kind verloren gehen kann, ist eine andere Frage, ich denke schon, weil wir einen freien Willen haben.

Off 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind;
19 und wenn jemand etwas von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott seinen Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben ist.

Schwierig wird es bei Irrlehre und davon gibt es sehr viel.
Unabhängig davon, dass sich jeder Prediger auch irrt, oder einseitig predigt.

Aber Gott ist treu.
1 Joh 1,9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.

ziag antworten
Seite 2 / 2
Teilen: