Benachrichtigungen
Alles löschen

Jeschua ist nicht G-tt

Seite 3 / 3

ganda
 ganda
Themenstarter
Beiträge : 58

Jeschua ist nicht G-tt

Ri 13,20;Dieser Engel war zu sehen für kurze Zeit wie Moses und Elia
und Jeschua im weissen Kleid.Mak.9,2-9, Johannes 10,17,18;
Menschen reden mit G-tt.Ri 13, 8,9;
Was meint Ihr ?

Antwort
219 Antworten
Uri.Kulm
Beiträge : 183

Die Bibel mischt sich ein
Der ewige Sohn Gottes ist nicht gezeugt, nicht geboren, nicht geschaffen. Er war schon immer Gott vor Grundlegung der Welt. Aber auch unterschieden vom Vater und vom Heiligen Geist. Ein einziger einiger Gott, drei gleich gestellte Personen der einen Gottheit: Vater, Sohn, Heiliger Geist. Der eingeborene, einzigartige Sohn in innigster Beziehung Gottes, in seinem Schoß von Ewigkeit. Er ist der Schöpfer- und Heilandgott.

Er ist der Jeschua, JHWH, Jehova des AT und damit Bundesgott Israels und wurde als kommender Messias von Grundlegung der Welt an für sein irdisches Volk und die ganze Erde verheißen und ist vor ca. 2000 Jahren zum ersten mal als schlichter Mensch erschienen..

Jesus, der Mensch, ist nicht geschaffen, (wie Adam von der Erde) sondern gezeugt und mithin ein lebendig machender Geist. Er ist Gott offenbart im Fleisch und nicht die „Inkarnation“ Gottes ins Fleisch. Er hat unter uns Menschen (seinen Geschöpfen) Gott, den Vater und dessen Wesen, Licht und Liebe, Gnade und Wahrheit, Heiligkeit und Gerechtigkeit, Allmacht und Güte, offenbart. Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und der Abdruck seines Wesens, ein Fingerprint Gottes. Als Mensch, gekreuzigt, gestorben, begraben, auferstanden, in den Himmel bis zu seiner zweiten Wiederkehr aufgenommen ist er einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen kraft des Heiligen Geistes, des Trösters, Fürsprechers, Sachwalters auf der Erde, aus Gottes Wort.

Unser Herr, Jesus, der Christus/Messias/Gesalbte, ist „ewiger Sohn Gottes“ 1. Joh 5,20 und seit seiner Zeugung durch Gott, den Heiligen Geist, in der Jungfrau Maria Lk 1,35, ist er zugleich „Sohn des Menschen“ und wird vom Vater als „mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt“ bezeichnet. Psalm 2,7; Hebr 1,5; 1. Chr 17,13; Mt 3,17

Maria wird in der Bibel „Begnadigte“, „Mutter Jesu“ oder die „Mutter des Herrn“ genannt z. B. Mt 1,18; 2,11; Lk 1,43; 2,34; Joh 2,1; 19,25; Apg 1,14. Sie hat den Menschen Jesus geboren (biologisch) und sozial, rechtlich als Mutter bis zur Mündigkeit betreut. Biologischer Vater ist Gott. Sozialer, rechtlicher Vater ist Josef. Maria und Josef sind die Eltern Jesu. Mit 12 Jahren weiss Jesus bewusst um seinen himmlischen Vater und ist dennoch seinen Eltern untertan.

Weitergehende „Titel“ und ihr zugeschriebene himmlische Befugnisse für Maria können getrost ohne weitere Erklärung zurückgewiesen werden. Maria ist ein Mensch wie du und ich.

Die ihr zugeschriebene besondere Stellung unter den Frauen Israels als Mutter des verheißenen Messias ist eine große begnadete Ehre. Unter den Aposteln und Jüngern des Herrn hat sie keine herausragende Stellung. Und nach ihrem Tod ist sie dort, wo alle Entschlafenen sind: bei Jesus im Paradies und hat, ebenso wie diese, keinerlei Verbindung mehr zur Erde und wartet auf die Auferstehung zum Leben. Maria bedurfte der Erlösung durch Jesus Christus wie alle anderen Menschen auch.

Schön, wenn wir uns dann endlich in den biblischen Zeugnissen einig sind.

uri-kulm antworten


ganda
 ganda
Themenstarter
Beiträge : 58

Juden ABA kommen mit den Maria Erscheinungen nicht zurecht.

ganda antworten
4 Antworten
adelfos3
(@adelfos3)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 177
Veröffentlicht von: @ganda

Juden ABA kommen mit den Maria Erscheinungen nicht zurecht.

Diese Aussage ist eine vage Behauptung. Könntest Du das bitte erläutern?

adelfos3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

was heißt denn "ABA"?

Anonymous antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Applied Behavior Analysis, eine Form der Autismustherapie.

pankratius antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16283

soll wohl eine Betonung von aber sein. 😊

deborah71 antworten
Seite 3 / 3
Teilen: