Benachrichtigungen
Alles löschen

jesus = gott, gott = jesus?

Seite 2 / 3

ReinesWasser
Themenstarter
Beiträge : 1695

wenn jesus auch gott wäre, warum dann vieles für uns so verwirrend?
hier mal paar beispiele:

Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Gehe aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott. (Johannes 20:17)

Gott hat alles unter Jesus Füße getan. Jesus ist nicht Gott.
Warum sollte Gott sich selbst alles unterwerfen, wenn Ihm doch bereits alles gehört? Schließlich ist Er der Schöpfer von allem und somit gehört Ihm auch alles. Dieser Vers kann also nur Sinn ergeben, wenn Jesus nicht Gott ist:

Jesus kann nichts von sich aus tun
Wenn Jesus sagt, dass er nichts von sich aus tun kann, wie konnte er dann all die großen Wunder vollbringen? Ganz einfach: weil Gott in ihm wohnt und all diese Wunder DURCH IHN gewirkt hat.

Ich kann nichts von mir selbst tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist gerecht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. (Johannes 5:30)

Jesus ist nicht Gott, denn Jesus hat nur einen Gott
Warum hat Jesus nicht einfach gleich gesagt, dass er selbst Gott ist, statt zu lehren, dass es nur einen Gott gibt? Das wäre doch viel einfacher für alle Beteiligten gewesen.

Jesus aber antwortete ihm: Das vornehmste aller Gebote ist:“Höre Israel, der Herr, unser Gott, ist alleiniger Herr. (Markus 12:29)

Denn alles hat er seinen Füßen unterworfen.“Wenn es aber heißt, dass alles unterworfen sei, so ist klar, dass der ausgenommen ist, der ihm alles unterworfen hat. Wenn ihm aber alles unterworfen ist, dann wird auch der Sohn selbst dem unterworfen sein, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott alles in allem sei. (1. Korinther 15:27)

Jesus ist gestorben, aber Gott kann nicht sterben
Gott kann nicht sterben, weil Er das Leben selbst ist. Deshalb musste Er Jesus „verlassen“, als er gekreuzigt wurde und starb. Das ist der Grund dafür, dass Jesus gerufen hat: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ (Markus 15:34).

Als aber die sechste Stunde kam, brach eine Finsternis herein über das ganze Land bis zur neunten Stunde. Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eloi, Eloi, lama sabachthani? Das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Markus 15:33-34)

Jesus weiß nicht, was Gott weiß
Wahrlich, ich sage euch, dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist; Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater. (Matthäus 24:34-36)

Jesus hat einen anderen Willen als Gott
Und er ging ein wenig vorwärts, warf sich auf sein Angesicht, betete und sprach: Mein Vater! Ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst! (Matthäus 26:39)

Jesus dankt Gott dafür, dass Er ihm zuhört
Da hoben sie den Stein weg. Jesus aber hob die Augen empor und sprach: Vater, ich danke dir, dass du mich erhört hast. Doch ich weiß, dass du mich allezeit erhörst; aber um des umstehenden Volkes willen habe ich es gesagt, damit sie glauben, dass du mich gesandt hast. (Johannes 11:41-42)

Jesus eigene Worte
Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. (Johannes 17:3)

Gott und Jesus bleiben zwei verschiedene Instanzen
Er aber, voll heiligen Geistes, blickte zum Himmel empor und sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten Gottes stehen; und er sprach: Siehe, ich sehe den Himmel offen und des Menschen Sohn zur Rechten Gottes stehen! (Apostelgeschichte 7:55-56)

Gott und Jesus sind eins, weil Gott in Jesus lebt
Die meisten Verse, die beweisen sollen, dass Jesus Gott ist, zeigen in Wirklichkeit, dass Gott in Jesus wohnt. Denn Gott ist Geist und wohnt somit in seinen Kindern.

Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst, sondern der Vater, der in mir wohnt, tut die Werke. (Johannes 14:10)

Aber dass Gott in Jesus lebt, bedeutet noch lange nicht, dass Jesus Gott ist. Vielmehr bedeutet es, dass Gott und Jesus untrennbar eins sind. Und Jesus hat uns gelehrt, dass auch wir vollkommen eins mit Gott werden können. Dennoch sollte jedem klar sein, dass wir dadurch nicht zu Gott werden.

Auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Und ich habe die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, ihnen gegeben, auf dass sie eins seien, gleichwie wir eins sind. (Johannes 17:21-22)

Wenn zwei Menschen heiraten, werden sie dann zu einer Person? Selbstverständlich nicht. Aber dennoch verrät die Bibel uns, dass die Eheschließung vor Gott zwei Menschen untrennbar eins macht.

Fazit
Ist Jesus Gott? Hat Jesus jemals behauptet Gott zu sein?

im grunde ist jesus nicht gott, gott wohnt in ihm und leitet ihn ^^
aber im grunde hätte gott alle so leiten können als söhne und töchter wenns so gut klappt wie bei seinem sohn jesus, oder ?
nun sind wir geschöpfe gottes oder gar kinder gottes, somit alles recht wirr finde ich ^^

aber nun ist klar warum jesus nicht alles weiss, er ist halt nicht gott ^^

Antwort
248 Antworten
DerNeinsager
Beiträge : 1449

Hi, das mit dem Verwirrend liegt vielleicht daran weil du den Text liest und tausenden Theologen und der Tradition nicht mit ihrer Auslegung vertraust sondern selbst einzelne Sätze in den Vordergrund stellen tust

Für die ersten Christen waren die geschilderten Dinge kein Problem.

Jesus ist Gott, der ein Leben als Mensch mit allen vor und Nachteilen angenommen hat. Warum sollte das Gott nicht können

Wäre Gott nur eine Person wäre er abhängig von seiner Schöpfung, wenn man davon ausgehen tut das Gott liebe ist ...!

Vg Eddie

derneinsager antworten
21 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @derneinsager

Jesus ist Gott, der ein Leben als Mensch mit allen vor und Nachteilen angenommen hat. Warum sollte das Gott nicht können

jesus sagte nie das er gott ist, oder? im gegenteil er wies eher öfter drauf hin das er nur der sohn ist
warum nennst du mich gut, nur einer ist gut, gott und somit sein vater ^^
aber auch ok ich glaube vater und sohn sind im grunde 2
die sich aber einig sind,
im reich gottes sitzt der sohn zur rechten des vaters,
wie soll das gehen wenn jesus gott wäre, es gibt doch nur einen wahren gott ^^

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Hi

Also Gottes Sohn in diesem Sinn bedeutet göttlicher Art zu sein.

Wenn ein Mensch ein Kind hat, ist es ein Mensch, hätten Grüne Männchen welche, wären es grüne Männchen.
. Hat Gott EINEN Sohn im direkten Sinn, ist er Gott. Jesus war also beides was auch die Kirche früh erkannte

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Also Gottes Sohn in diesem Sinn bedeutet göttlicher Art zu sein.

"Sohn Gottes" ist in der Bibel keine geschützte Berufsbezeichnung. Nicht nur Jesus wird als Sohn Gottes bezeichnet. Auch Menschen, mehrere Engel und der Satan werden als Gottessöhne betitelt.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Wenn ein Mensch ein Kind hat, ist es ein Mensch, hätten Grüne Männchen welche, wären es grüne Männchen.
. Hat Gott EINEN Sohn im direkten Sinn, ist er Gott. Jesus war also beides was auch die Kirche früh erkannte

Folgt man dieser Logik, so sind diverse Menschen, Engel und der Satan ebenfalls "Gott".

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Nein, den Christus war schon vor aller Zeit, gezeugt und eben Nicht geschaffen. Daran sieht man schon das es was anderes gemeint ist.

Der Satz in seinen Zeit formen
"Bevor Abraham war bin ich " ist sehr interessant.

Jesus wird in der Bibel direkt angebetet, sitzt zur rechten des Vaters, viele Sachen die nicht auf Menschen oder Engel zutreffen.

Nur wäre es kontraproduktiv gewesen das von vornherein an die Große Glocke zu hängen. Es wäre auch gar nicht Jesu demütige Art gewesen

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Nein, den Christus war schon vor aller Zeit, gezeugt und eben Nicht geschaffen. Daran sieht man schon das es was anderes gemeint ist.

Jesus wurde auf herkömmlichem Wege gezeugt und geboren, die Jungfrauengeburt wurde (wie es damals üblich war) nach antiken Vorbildern für diverse Heilande nachträglich hinzugedichtet. Die in zwei Evangelien enthaltenen Stammbäume Jesu verweisen ja extra noch auf zwei (widersprüchliche) menschliche Stammbäume, bis hin zu David und Adam. Warum wird eigentlich behauptet, Jesus sei ein Nachkomme Davids, wenn er doch kein Nachkomme Josefs sein darf, über den das Verwandschaftsverhältnis eigentlich erst bestehen würde? Eine solche Biographiearbeit hätte man sich bei einer "göttlichen Zeugung" sparen können. Die ersten Christen wussten nichts von einer Präexistenz Jesu. Jesus wusste von seiner eigenen Präexistenz übrigens auch nichts. Auch die göttliche Eigenschaft der Allwissenheit wurde von ihm negiert.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Der Satz in seinen Zeit formen
"Bevor Abraham war bin ich " ist sehr interessant.

Von keinem Buch der Bibel sind die Originale erhalten. Es gibt lediglich Abschriften von Abschriften von Abschriften. Alle Abschriften unterscheiden sich voneinander, da sie Korrekturen, Manipulationen, Irrtümern, Hinzudichtungen, Weglassungen etc. ausgesetzt waren, da sie damals noch nicht als "heilig" galten. Die ältesten Abschriften des NT sind bereits Übersetzungen, d.h. es liegen nur Übertragungen, Übersetzungen und Interpretationen vor. Kein Mensch weiß also, was Jesus wirklich gesagt hat. Das nur am Rande.
Aber warum findest du diesen Satz interessant? Jedes Kleinkind ist dazu in der Lage, einen solchen Satz auszusprechen. Wo ist der Erkenntnisgewinn?

Veröffentlicht von: @derneinsager

Jesus wird in der Bibel direkt angebetet, sitzt zur rechten des Vaters, viele Sachen die nicht auf Menschen oder Engel zutreffen.

Das sind nicht "viele" Sachen, das sind nur zwei Sachen.

1. Korrekt ist: Jesus sitzt zur Rechten Gottes. Nicht zur Rechten des Vaters. Du hast hier die Begrifflichkeiten vermischt, ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt. Wenn Jesus zur Rechten Gottes sitzt, dann ist er eben nicht Gott - aber das hat er ja schließlich auch nie behauptet. Das Dogma der Trinität war ihm einfach noch nicht bekannt, denn es wurde erst 325 n.Chr. verpflichtende Lehrmeinung, andersgläubige wurden einfach verbannt.

2. Die Menschen damals waren extrem abergläubig und haben alle möglichen Sachen geglaubt und angebetet, inklusive goldener Kälber. Ein schriftlich dokumentiertes Gebet (wo eigentlich?) zu Jesus ist daher noch lange kein Beleg für seine Gottheit.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Nur wäre es kontraproduktiv gewesen das von vornherein an die Große Glocke zu hängen. Es wäre auch gar nicht Jesu demütige Art gewesen

Glaubt man der Bibel, so hatte Jesus gar keine "demütige Art". Im Gegenteil: Sein Verhalten war extrem auffällig, nur deshalb hat man überhaupt von ihm Notiz genommen...

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @xiii

1. Korrekt ist: Jesus sitzt zur Rechten Gottes. Nicht zur Rechten des Vaters. Du hast hier die Begrifflichkeiten vermischt, ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt. Wenn Jesus zur Rechten Gottes sitzt, dann ist er eben nicht Gott - aber das hat er ja schließlich auch nie behauptet. Das Dogma der Trinität war ihm einfach noch nicht bekannt, denn es wurde erst 325 n.Chr. verpflichtende Lehrmeinung, andersgläubige wurden einfach verbannt.

ob jesus nun zur rechtes gottes oder zur rechten des vaters sitzt,
wo ist da der grosse unterschied?
oder ist der oder jesus sein vater nicht gott?
dann haben wir schon 4 die sich einig wären sohn, h.geist, gott, vater ^^
mich wunder oft gar nix mehr, man zieht oft so stark an ein seil bis es reisst, und dann liegt man am boden ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

ob jesus nun zur rechtes gottes oder zur rechten des vaters sitzt,
wo ist da der grosse unterschied?

Es handelt sich hier ohnehin nur um ein sprachliches Bild - in Wirklichkeit "sitzt" hier nicht der Sohn neben dem Vater. Damit soll einfach nur ein Status ausgedrückt werden. Ich bin zwar kein Trinitarier, aber bei der Debatte sollte man m.E. die Begrifflichkeiten gut auseinanderhalten, sonst kommt es zu Missverständnissen.

Das Dogma der Trinität beinhaltet folgendes:
Der Vater ist Gott.
Jesus ist Gott.
Der Heilige Geist ist Gott.
Jesus ist nicht der Vater.
Jesus ist nicht der Heilige Geist.
Der Heilige Geist ist nicht der Vater.
Dennoch sind diese drei "Personen" Gott.
"Gott" ist also der Oberbegriff.

Das muss man nicht verstehen, aber so wird es geglaubt.

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Das goldene Kalb war etwa 1000 Jahre vorher. Im von Pharisäern dominierten Israel war das nicht das Problem.

Es gibt Frühchristliche Schriften welche darauf verweisen das jede Art von Aberglauben angelehnt wurden.

Man kann natürlich pauschal vorwerfen es gibt keine Originale hier und da wurde was zugedichtet oder verändert nur für alle diese Dinge gibt es auch keine Beweise. Das man die Widersprüchlichkeiten so gelassen hat zeigt eher, das man versucht hat auf zumindest möglichst originäre Texte zurück zu greifen und wagte noch nicht mal kleine Widersprüche zu revidieren.

Wenn man Sola Scriptura anwenden tut wird das vielleicht zu einem gewissen Problem. Es hilft sich auf die Tradition zu berufen. In den Evangelien wird beschrieben das der Geist uns oder besser die Gemeinde oder Apostel, in alle Wahrheit führen wird. Das sich in diesem Zusammenhang manche Dinge mehr heraus kristallisieren als andere ist dann auch Nachvollziehbar. Aussagen zur Trinität waren für viele Gläubige meinet wegen nicht richtig fassbar oder theologiesierbar, Gott konnte auch damit damals umgehen.

Die Art und Weise wie Christus im Mittelpunkt steht und leider viele Christen ihr Leben dafür gelassen haben mussten, deutet schon an, das wohl mehr als nur ein Mensch darunter verstanden wurde.

Aber auch hier muss gesagt sein, das ich niemanden irgendwas beweisen muss oder kann, es ist Glaubens oder Vertrauenssache welchen Stimme (aufs Weltbild bezogen nicht mich ) man gehorcht oder ernst nimmt. Ich kann dir noch nichtmal beweisen das ich ein Mensch und kein Bot bin.

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Es gibt Frühchristliche Schriften welche darauf verweisen das jede Art von Aberglauben angelehnt wurden.

Jesus hat das gleiche Weinwunder vollbracht, wie es Dionysos lange Zeit vor ihm bereits getan hatte. Mit welcher Begründung wäre das Wunder von Jesus echt, und das Wunder von Dionysos nur Aberglaube?

Veröffentlicht von: @derneinsager

Man kann natürlich pauschal vorwerfen es gibt keine Originale hier und da wurde was zugedichtet oder verändert nur für alle diese Dinge gibt es auch keine Beweise.

Natürlich existieren Beweise. Es gibt kein einziges Original von biblischen Schriften. Es gibt lediglich Abschriften von Abschriften von Abschriften. Diese unterscheiden sich alle voneinander, da sie lange Zeit Fehlern, Korrekturen, Manipulationen, Überarbeitungen, Angleichungen etc. ausgesetzt waren.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Das man die Widersprüchlichkeiten so gelassen hat zeigt eher, das man versucht hat auf zumindest möglichst originäre Texte zurück zu greifen und wagte noch nicht mal kleine Widersprüche zu revidieren.

Du gibst also zu, dass die Bibel Widersprüche enthält? Dann sind wir uns ja einig.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Ich kann dir noch nichtmal beweisen das ich ein Mensch und kein Bot bin.

Das wäre sehr einfach zu beweisen. Wir könnten uns einfach an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit verabreden und uns real begegnen. Mit Gott würde das hingegen nicht funktionieren.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @xiii
Veröffentlicht von: @xiii

Wenn ein Mensch ein Kind hat, ist es ein Mensch, hätten Grüne Männchen welche, wären es grüne Männchen.
. Hat Gott EINEN Sohn im direkten Sinn, ist er Gott. Jesus war also beides was auch die Kirche früh erkannte

Veröffentlicht von: @xiii

Folgt man dieser Logik, so sind diverse Menschen, Engel und der Satan ebenfalls "Gott".

so ist es, dann wäre ich auch jesus, und somit auch wie viele glauben auch gott ^^

satan ist keine art gott, er war mal ein wichtiger engel, bis er übermutig wurde, wodurch keine ahnung
denn sünde war da bestimmt noch nicht bekannt oder gegeben?
somit muss satan selber die sünde, neid usw ins leben gerufen haben, nur ohne gott kann er im grunde nichts,
was gott nicht will wird satan auch nicht tun können,
satan kann nicht einfach leben nehmen, dann wären wir schon alle tot ^^
satan ist ein fürst, auch fürst der finsternis genannt, um ein gott zu sein müsste er auf selber stufe wie jesus sein vater stehen das tut er nicht
er steht weit unter gott, aber leider macht mässig weit über dem menschen, und diese macht können wir nur durch jesus ihm wegnehmen, er versucht uns immer auf neue wie ein hungriger tiger schleicht er umher bis er jemanden findet zu verschlingen, wenn wir wie jesus dieser versuchung wiederstehen, kann satan auch keine macht mehr ausüben und er würde eines tages verhungern, nur er hat leider immer noch genug was er fressen kann, und das wird leider immer mehr und steigert nur seine macht auf erden ^^ darum besiege das böse mit gutem, und folge jesus auf seinem Wege. und nicht satan

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Wie redet davon die Bibel an welchen Stellen das Satan ein Sohn Gottes ist oder Engel?

Wie oft und an welcher Stelle oder Zusammenhang davon, das Christus Gottes Sohn ist?

Bist du eigentlich extrem Konservativ um nicht zu sagen Fundamentalist, die nehmen auch einzelne Bibelstellen absolut, daher kenne ich das.

Für mich hat die betreffende Stelle im AT nicht die gleiche Aussagekraft oder Aussage wie das was über Christus ausgesagt wird.

Was willst du hier eigentlich? Ich behaupte nicht das die Bibel Irrtumlos ist oder immer wörtlich zu nehmen is. Sondern das doch mit entscheidend die Tradition der Kirche ist, vom Urchristentum hin bis hin zum eben den heute noch gültigen Merkmalen wie zb. die Sakramente.

Trotzdem suchst du anhand von in den Raum geworfenen Bibelstellen welche du mit deiner eigenen Theorie auslegst, ständig und unhöflich zu provozieren. Das ist Zeitverschwendung und Gott findet man so eher nicht. Ich werde nicht mehr darauf eingehen. Mach dein Ding.

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Wie redet davon die Bibel an welchen Stellen das Satan ein Sohn Gottes ist oder Engel?

Im Buch Hiob wir Satan als Gottessohn bezeichnet.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Wie oft und an welcher Stelle oder Zusammenhang davon, das Christus Gottes Sohn ist?

Ich verstehe den Sinn deiner Frage nicht. Magst du das noch mal grammatikalisch korrekt formulieren?

Veröffentlicht von: @derneinsager

Bist du eigentlich extrem Konservativ um nicht zu sagen Fundamentalist, die nehmen auch einzelne Bibelstellen absolut, daher kenne ich das.

🤨 Nanu? Lies dir mal meine Beiträge noch mal dezidiert durch, dann wirst du sicher feststellen, dass ich kein Fundamentalist bin.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Was willst du hier eigentlich?

Die Frage gebe ich gerne zurück.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Ich behaupte nicht das die Bibel Irrtumlos ist oder immer wörtlich zu nehmen is.

In dem Punkt sind wir uns einig.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Trotzdem suchst du anhand von in den Raum geworfenen Bibelstellen welche du mit deiner eigenen Theorie auslegst, ständig und unhöflich zu provozieren.

Ich war hier weder unhöflich, noch habe ich irgendjemanden provoziert. Wäre das der Fall, so hätte die Moderation sicher eingegriffen. Die Bibelstellen, die ich genannt habe, waren sachlich und fachlich begründet. Meinen Standpunkt habe ich stets mit Bibelstellen und sachlichen Argumenten untermauert.

Du veröffentlichst hier in diesem Forum einen Beitrag mit Fragen - ohne offenbar an einer Antwort interessiert zu sein - und im gleichen Beitrag klinkst du dich einfach aus. Aber mir wirfst du "Unhöflichkeit" vor. Das halte auch ich für "Zeitverschwendung".

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @xiii

Ich war hier weder unhöflich, noch habe ich irgendjemanden provoziert. Wäre das der Fall, so hätte die Moderation sicher eingegriffen. Die Bibelstellen, die ich genannt habe, waren sachlich und fachlich begründet. Meinen Standpunkt habe ich stets mit Bibelstellen und sachlichen Argumenten untermauert.

ach er meinte dich,
da habe ich ja glück gehabt 😛
aber ich sehe vieles genau wie du
und wenn das nun etwas schlimmes ist,
sollte jesus einfach mal dazwischengehen,
aber das wird er wohl nicht tun,
weil auch jesus weis was in bibel steht
und auch die widersprüche kennt
die saugen wir ja nicht um zu stressen her
das sind nun mal biblische fakten.
und darum freut er sich sicher, das man diese mal auf den tisch legt ^^

Veröffentlicht von: @xiii

Du veröffentlichst hier in diesem Forum einen Beitrag mit Fragen - ohne offenbar an einer Antwort interessiert zu sein - und im gleichen Beitrag klinkst du dich einfach aus. Aber mir wirfst du "Unhöflichkeit" vor. Das halte auch ich für "Zeitverschwendung".

also ich bin sehr froh das es jemand wie dich gibt, der auch mal butter auf den tisch packt ^^

reineswasser antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @derneinsager

Was willst du hier eigentlich? Ich behaupte nicht das die Bibel Irrtumlos ist oder immer wörtlich zu nehmen is. Sondern das doch mit entscheidend die Tradition der Kirche ist, vom Urchristentum hin bis hin zum eben den heute noch gültigen Merkmalen wie zb. die Sakramente.

auf wenn postest du ?

Veröffentlicht von: @derneinsager

Trotzdem suchst du anhand von in den Raum geworfenen Bibelstellen welche du mit deiner eigenen Theorie auslegst, ständig und unhöflich zu provozieren. Das ist Zeitverschwendung und Gott findet man so eher nicht. Ich werde nicht mehr darauf eingehen. Mach dein Ding.

ok auf mich nicht weil ich bin nicht unhöfflich ^^ und wenn doch musst du auch gar nicht drauf eingehen, zwingt dich ja keiner dazu und ich schon gar nicht ^^

reineswasser antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @derneinsager

Wenn ein Mensch ein Kind hat, ist es ein Mensch, hätten Grüne Männchen welche, wären es grüne Männchen.
. Hat Gott EINEN Sohn im direkten Sinn, ist er Gott. Jesus war also beides was auch die Kirche früh erkannte

ok mal ein beispiel
ist ne frau schwanger mit einem jungen, ist sie dann auch der junge der in ihr ist?
denk mal drüber nach wie es mit dem sohn und dem vater dann wäre ^^
sie sind miteinander verbunden
aber in dem falle wie bei einer schwangeren nicht 1 person oder wesen, die frau entbindet sich ja nicht selber, sie entbindet ein neues wesen, und somit sind sie 2
die trozdem miteinander eine gute verbindung haben wenn sie sich lieben ^^

würde ich mit mir selber reden würden mich alle als verrückt erklären,
jesus war nicht verrückt er sprach mit seinem vater der in ihm wohnte,
so wie ich mit einem baby reden könnte das in meiner jacke stecken würde und keiner es sehen könnte ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Für die ersten Christen waren die geschilderten Dinge kein Problem.

Die ersten Christen kannten die von ReinesWasser zitierten Bibelverse gar nicht, da diese noch nicht geschrieben waren. Insofern konnten sie natürlich auch kein Problem damit haben... 😉 Die ersten Christen verehrten Jesus nicht als Gott und kannten auch keine Trinität. Auch Jesus ahnte offenbar noch nichts davon, dass man ihn später zum Bestandteil einer Trinität erklären würde. Das wurde erst wesentlich später zum Dogma.

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Definiere mal die ersten Christen :). Meinst du die Jünger als er noch lebte, oder die der ersten 400 Jahre bis hin zur Katholischen Kirche bzw. alten Kirche mit ihren Strukturen.

David sagte, der "Herr sagte zu meinem Herrn" Wie ist daß sonst gemeint? Gab es im alten Testament eine zwischen Stufe zwischen JHWE und den Menschen?

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Definiere mal die ersten Christen :). Meinst du die Jünger als er noch lebte, oder die der ersten 400 Jahre bis hin zur Katholischen Kirche bzw. alten Kirche mit ihren Strukturen.

Du darfst das gerne selber definieren, denn das ursprüngliche Zitat kam von dir:
"Für die ersten Christen waren die geschilderten Dinge kein Problem."
Nur darauf habe ich mich bezogen. Wen du mit "die ersten Christen" meinst, kann wohl niemand erahnen.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @xiii

Auch Jesus ahnte offenbar noch nichts davon, dass man ihn später zum Bestandteil einer Trinität erklären würde. Das wurde erst wesentlich später zum Dogma.

ja weil es heisst,
ich taufe dich auf den vater, den sohn und den h.geist,
das wären die 3 der Trinität
aber alle 3 sind im grunde eigenständige wesen
und können an verschiedenen orten sein,
das könnte wer der nur einer wäre nicht als mensch
ich kann nicht in japan sein und gleichzeitig in berlin, aber ich bleibe dran es zu können lach ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

ja weil es heisst,
ich taufe dich auf den vater, den sohn und den h.geist,
das wären die 3 der Trinität

Hierbei handelt es sich doch eindeutig um eine Fälschung. Das Ende des Matthäusevangeliums wurde nachträglich hinzugefügt. Der Satz "Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" widerspricht der Aussage Jesu, dass er nur zu den Juden gesandt ist und ausdrücklich nicht zu den Heiden. In den ältesten Handschriften endet das Evangelium bereits früher - der Taufbefehl wurde nachträglich nur hinzugefügt, um die kirchliche Missionierung rechtfertigen zu können.

Die Taufformel nach Jesu Tod sah folgendermaßen aus:

Apg 2,38
Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes.

Apg 8,16
…getauft auf den Namen des Herrn Jesus.

Apg 10,48
…zu taufen in dem Namen Jesu Christi

Apg 19,5
…taufen auf den Namen des Herrn Jesus.

Es stellt sich die Frage, weshalb die Apostel den trinitarischen Taufbefehl einfach ignorierten und nicht auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes tauften. Die Antwort ist einfach: Jesus hatte das niemals gefordert.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @xiii

Es stellt sich die Frage, weshalb die Apostel den trinitarischen Taufbefehl einfach ignorierten und nicht auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes tauften. Die Antwort ist einfach: Jesus hatte das niemals gefordert.

die frage ist was sagte der täufer johnannes als er jesus taufte genau?
schade das man kein zeuge war, denn jeder sieht und hört oft etwas anderes, und die haben nichts verfasst in der bibel, nicht nur die jünger haben etwas mit jesus erlebt, auch viele dessen name nicht bekannt ist in bibel.
auch über den 4 redner hiob ist nicht viel bekannt ^^
und wer genau die frau war die jesus vor der kreuzigung gerettet hat, ist auch nicht klar,
in einem film könig der könige, ist es Maria Magdalena gewesen,
da sieht man mal wie sogar filme macher
etwas darlegen was sie grade glauben.
denn der name der frau wurde nie erwähnt, soweit ich weis in bibel?
es hätte jede sein können, und durch vermutungen wird es in die welt getragen, und viele glauben es dann.
wie filme wo aliens gezeigt werden,
nach dem film sehen viele genau solche wesen, die in wahrheit nur reine erfindungen sind der filme macher ^^
unser gehirn ist somit leicht zu manipulieren, wenn viele etwas sagen das nicht stimmt, hängen sich andere oft mit dran.
es gab mal ein test 10 waren eingeweiht einer nicht,
es ging um 2 striche der obere war klar kürzer wie der untere,
alle 10 sagten der obere ist länger, somit schloss sich der 11 mit an, obwohl er wusste das stimmt nicht, das nennt sich wohl gruppen zwang ^^
und genau so läuft es oft ab, zieht einer nicht mit liegt er falsch, und das wird ihm von der masse eingeredet,
aber nur tote fische schwimmen mit dem strom,
also lebe und schwimme gegen den strom im positiven sinne gegen an ^^ genau das tat jesus und wurde dafür oft gehasst von leuten die null ahnung hatten, und davon viel ^^

reineswasser antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Liebe ReinesWasser,

Du hast es wirklich verstanden.

Der Vater ist Gott, der Sohn is Christus ( das Wort) und der heilige Geist ist die wirkende Kraft. Und ďie Trinität ist eben die Trinität, die Einheit der drei Personen.

Verwirrung entsteht, wenn man die Trinität als Gott bezeichnet.

Lg!

Anonymous antworten
17 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @n-r

Liebe ReinesWasser,

Veröffentlicht von: @n-r

Du hast es wirklich verstanden.

das hoffe ich dch sehr lach

Veröffentlicht von: @n-r

Der Vater ist Gott, der Sohn is Christus ( das Wort) und der heilige Geist ist die wirkende Kraft. Und ďie Trinität ist eben die Trinität, die Einheit der drei Personen.

ja alle 3 sind sich einig aber auch auf eine art eigenständige wesen ^^

Veröffentlicht von: @n-r

Verwirrung entsteht, wenn man die Trinität als Gott bezeichnet.

so sieht es wohl aus, danke dir ^^

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Hm, was ist die Trinität dann, bzw. das Wort und Geist?

Im Johannes Evangelium steht übrigens "Gott war das Wort" wenn nun Jesus das Wort ist, ist Jesus Gott.

derneinsager antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @derneinsager

Im Johannes Evangelium steht übrigens "Gott war das Wort" wenn nun Jesus das Wort ist, ist Jesus Gott.

jesus ist nicht gott,
gott wohnte in ihm auf erden
und somit sind seine worte auch mit gottes worten im einklang.
jesus fragte gott oft was soll ich tun....................
gott hat ihn geleitet das zu erfüllen was gott wollte, und jesus tat den willen seines gottesvaters ohne wenn und aber.
und genau darum sollen wir auf jesus seinen Weg gehen damit wir durch ihm zum gottesvater gelangen können ^^
wer somit den sohn annimmt hat alles auch gott seinen vater ^^

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Doch Jesus war Gott. Das haben Christen Jahrtausende lang geglaubt und auch wenn du der Bibel Vorwürfe machst es steht nicht deutlich genug drin das er Sohn Gottes ist, dann würde ich mal umgekehrt fragen : Zeig mir wo und wie oft in der Bibel steht das er NICHT der Sohn Gottes ist oder man dies nicht glauben darf.

Damit kann man auch nichts beweisen, das ist klar. Was ist denn für dich an der Vorstellung eigentlich so schlimm, das Gott selbst Mensch wurde?

(PS:Ausser das sich genau damit diese Blödsinnigen Witze erledigen wie: "" Gott ist nicht allmächtig, er kann keinen Stein schaffen den er nicht heben kann "")

derneinsager antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @derneinsager

Doch Jesus war Gott. Das haben Christen Jahrtausende lang geglaubt und auch wenn du der Bibel Vorwürfe machst es steht nicht deutlich genug drin das er Sohn Gottes ist, dann würde ich mal umgekehrt fragen : Zeig mir wo und wie oft in der Bibel steht das er NICHT der Sohn Gottes ist oder man dies nicht glauben darf.

warum sollte man dir das belegen oder nicht belegen du hast doch selber eine bibel ^^

>>es steht nicht deutlich genug drin das er Sohn Gottes ist<>Doch Jesus war Gott. Das haben Christen Jahrtausende lang geglaubt <<

haben oder tun sie es noch glauben?
der sohn gottes sitzt zur rechten seines vaters.
wer mich ansieht sieht auch gott.
jesus sagte nicht wer mich ansieht, sieht auch gott an.
gott wohnte im sohn, und jetzt da oben nicht mehr
jetzt sitzen wohl da oben
sohn und vater an einem tisch auf wohl 2 stühlen ^^
aber egal glaube ist dazu da
zu glauben was einem richtig erscheint, und das soll auch jeder tun, aber dazu sollte man schon gute gründe haben etwas zu glauben oder es nicht zu tun ^^
ich glaube das jesus der sohn ist, und der vater der vater ^^

Veröffentlicht von: @derneinsager

Damit kann man auch nichts beweisen, das ist klar. Was ist denn für dich an der Vorstellung eigentlich so schlimm, das Gott selbst Mensch wurde?

wäre nicht schlimm, nur gott kommt dann so wie er wäre als vater ^^ und macht dann nicht so eine sohn sache draus.

Veröffentlicht von: @derneinsager

(PS:Ausser das sich genau damit diese Blödsinnigen Witze erledigen wie: "" Gott ist nicht allmächtig, er kann keinen Stein schaffen den er nicht heben kann "")

das sind halt menschliche gedanken, gott kann alles,
aber kann nichts erschaffen das er selber nicht mehr bewältigen könnte,
das sind typische hätte, würde, könnte, dinge ^^
der sohn kann auch nicht gott sein
da sein vater dinge nicht wusste die nur gott weis
warum sollte jesus sagen, das weis nur der vater wenn er selber der vater und somit gott wäre,
oder glaubst du jesus wäre ein lügner und wusste es doch ?

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Doch Jesus war Gott. Das haben Christen Jahrtausende lang geglaubt

Die ersten Christen haben das nicht geglaubt. Jesus wurde erst in einem fortschreitenden Prozess zu Gott gemacht.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Zeig mir wo und wie oft in der Bibel steht das er NICHT der Sohn Gottes ist oder man dies nicht glauben darf.

Jesus währt sich gegen die Gleichsetzung mit Gott:
Lk 18,19 Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein.

Anonymous antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @derneinsager

Doch Jesus war Gott.

Und ist es nicht länger? Jesus war (ist) Gott, jedoch nicht exklusiv. Auf dem Kirchweihfest* sagte er doch zu den umstehenden Fragern "Seid ich nicht auch Götter" und bezog sich dabei auf einen Psalmvers (hab jestzt keine Lust zu suchen).

*Tempelweihfest

chubzi

Habe doch auf die Schnelle noch was gefunden

Veröffentlicht von: @euuml

Joh 10,34 Jesus erwiderte ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: Ich habe gesagt: Ihr seid Götter? Joh 10,35 Wenn er jene Menschen Götter genannt hat, an die das Wort Gottes ergangen ist, und wenn die Schrift nicht aufgehoben werden kann,

In meiner Pattloch wird aus Ps 82.6 verwiesen.

chubzi antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @chubzi

Habe doch auf die Schnelle noch was gefunden

EÜ16
Joh 10,34 Jesus erwiderte ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: Ich habe gesagt: Ihr seid Götter? Joh 10,35 Wenn er jene Menschen Götter genannt hat, an die das Wort Gottes ergangen ist, und wenn die Schrift nicht aufgehoben werden kann,

6 Ich habe wohl gesagt: "Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten"; (2. Mose 21.6) (Psalm 82.1) (Johannes 10.34) 7 aber ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.

es gibt im grunde nur ein wahren gott, das ist der vater von jesus ^^
und der kann auch nicht sterben, sein sohn konnte es ^^
und da der sohn sterben konnte musste sein vater in kurz verlassen am kreuz ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Im Johannes Evangelium steht übrigens "Gott war das Wort" wenn nun Jesus das Wort ist, ist Jesus Gott.

Diese Logik erschließt sich mir nicht.
Wenn jemand mehrere Jahrzehnte nach meinem Tod über mich schreiben würde, dass ich "das Wort" gewesen wäre - bin ich dann auch Gott?

Wird man automatisch zu Gott, nur weil das in einem Schriftstück steht?

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @xiii
Veröffentlicht von: @xiii

Im Johannes Evangelium steht übrigens "Gott war das Wort" wenn nun Jesus das Wort ist, ist Jesus Gott.

gott war das wort, und wo steht jesus war das wort in bibel?
peil ich grade nicht lol
für mich ist jesus nicht gott und somit der vater,
dann hätte jesus nicht so viel drum rum geredet
er sagte nie er wäre gott,
gott wohnte in ihm wer ihn sah, sah gott was dann ja auch klar ist,
wenn ich ein baby in der hand halte, würde man mich und das baby ansehen ^^ und trozdem bin ich nicht das baby ^^

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Er sagte es sehr wohl, aber auf eine etwas verborgene indirekte Art und Weise bzw. als Konsequenz seiner Aussagen.

Er hatte seinen Dienst zu vollbringen - wenn er direkt das rausposaunt hätte (was wahrscheinlich auf so eine Art und Weise nicht seinem Charakter entsprochen hätte) wäre zu schnell zum Eklat gekommenen

Komisch die Hohepriester wussten dann zum Teil schon recht schnell was Jesus andeutete und die Tragweite dessen. Nur hatten die keine Vollmacht offiziell selbiges so ganz einfach zu tun. Je deutlicher Jesus das gesagt hätte je mehr Widerstand l, Eskalation oder Anklage hätte es früher schon gegeben. So denke ich es.

derneinsager antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @derneinsager

Er sagte es sehr wohl, aber auf eine etwas verborgene indirekte Art und Weise bzw. als Konsequenz seiner Aussagen.

jesus war nicht gott, also konnte er es auch nicht sagen,
warum sollte er auf die frage als ihn wer gut nannte sagen
ich bin nicht gut, nur einer ist gut der vater = gott.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Er hatte seinen Dienst zu vollbringen - wenn er direkt das rausposaunt hätte (was wahrscheinlich auf so eine Art und Weise nicht seinem Charakter entsprochen hätte) wäre zu schnell zum Eklat gekommenen

wäre es nicht,
das hätte gott gar nicht zugelassen,
er hat jesus immer beschützt
bis sein sohn seinen auftrag vollbracht hat
wessen dem ihn der vater auf erden gesandt hat
und davon konnte seinem vater keiner abbringen ^^
auch jesus nicht der alles tat was sein vaters willen war ^^

Veröffentlicht von: @derneinsager

Komisch die Hohepriester wussten dann zum Teil schon recht schnell was Jesus andeutete und die Tragweite dessen. Nur hatten die keine Vollmacht offiziell selbiges so ganz einfach zu tun. Je deutlicher Jesus das gesagt hätte je mehr Widerstand l, Eskalation oder Anklage hätte es früher schon gegeben. So denke ich es.

schon das er der sohn gottes war reichte aus für eskalation,
da hätte jesus auch gleich sagen können er ist selber gott,
war er aber nicht
also sagte er es so auch nie ^^
er war der sohn in dem der vater wohnte und ihm geleitet hat, der vater wusste alles, jesus nicht,
alleine das ist ein zeichen das vater und sohn zwar einig sind aber dennoch sohn und vater.
wäre so als sagt mir mein vater alles über handy, ich tue was er sagt, darum bin ich aber noch lange nicht der vater ^^

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Nein, Johannes Evangelium was ja von Jesus handelt hat eine ich glaube man sagt philosophische Komponente. Aus dem Kontext der ersten Zeilen erschließt sich damit das Jesus das Wort (oder Sinn, es hat mehrere Bedeutungen) ist er am Anfang war und Gott ist.

Man kann es natürlich aber auch komplett anders deuten diese Freiheit muss es ja geben.

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

In Johannes 1 steht zwar dass Jesus "theos" (Gott) ist aber es wird dort deutlich dass er eben nicht "ho theos" "der Gott" ist bei dem das Wort war. Deswegen übersetzen ja auch manche "von Gottes Wesen war das Wort" oder "von Gottes Art war das Wort. Jesus ist also auf eine gewisse Art und Weise Gott aber das macht ihn nicht zu Gott selbst. Gott selbst ist immer noch nur der Vater, der allein wahre Gott.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @n-r

Der Vater ist Gott, der Sohn is Christus ( das Wort) und der heilige Geist ist die wirkende Kraft. Und ďie Trinität ist eben die Trinität, die Einheit der drei Personen.

Jeder Mensch ist dreigeteilt, in Körper, Seele, Geist. Und dennoch ist er nur eine Person.

Ich glaube Gott ist eine Person, die sich in drei Aspekten äußert. Das macht es mir leichter, so kann ich meine ganze Liebe auf eine Person ausrichten und muss sie nicht auf drei aufteilen. Gott ist wunderbar und unübertroffen, Quelle und Ziel des Guten.

Wenn man es genau nimmt, hat er sogar vier Aspekte. Der Menschensohn, das ist Jesus der Mensch. Nur dieser konnte sterben. Er musste sich vollständig für Gott in ihm hingeben. Dann gibt es die drei göttlichen Aspekte. Der Sohn, der lehrt. Der Vater, der die Motivation und das Lebensprinzip für ihn ist und der Geist, der wirkt.

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Ich glaube das nicht
Es ist eine primitive Gleichung

Wenn Gott einerseits Liebe ist und Liebe Beziehung bzw. eine andere Person notwendig macht und man dann davon ausgehen tut das Gott in sich selbst unabhängig und Glücklich sein muss - deshalb von keinen anderen Personen seiner Schöpfung abhängig sein kann - ergibt sich schon eine gewisse Plausibilität das Gott selbst mehr als eine Person ist

Gott tut alles aus Überfluss und nicht aus Mangel heraus

derneinsager antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @jadwin

Jeder Mensch ist dreigeteilt, in Körper, Seele, Geist. Und dennoch ist er nur eine Person.

es geht hier nicht um erdische menschen, es geht hier um gottes geist gezeugtem sohn ^^
in jesus wohnte somit immer der geist gottes.
jesus redete oft laut mit dem vater,
würde ich das tun, würden alle denken ich habe sie nicht alle ^^
wäre jesus eine person, müsste er auch nicht mit sich selber reden, oder gar sagen vater warum hast du mich verlassen,
als ihn sein vater verlassen hat
konnte jesus als mensch sterben, wäre sonst nicht möglich gewesen denn der vater kann nicht sterben, darum zeugte er ja jesus als menschensohn der für uns am kreuz starb,
darum konnte gott sich nicht selber schicken so wie er war
und somit sich selber am kreuz opfern um zu sterben für uns,
denn er kann nicht sterben,
der sohn schon den er war in dem moment voll mensch als er starb.
darum schickte gott seinen einzigen sohn der als mensch sterben konnte für alle menschen und alle sünden,
man muss dieses opfer nur annehmen,
sonst wäre alles umsonst gewesen, und jesus als mensch umsonst geopfert wurden.

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

...der Rest interessiert es nicht.

Viel Spaß 😊

Bin raus!

M.

Anonymous antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

...der Rest interessiert es nicht.

Da scheinen dir aber ein paar Beiträge durch die Lappen gegangen zu sein... 😀

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @meriadoc

...der Rest interessiert es nicht.

wer ist mit rest gemeint? sind doch einige da die interesse zeigen,
nur wer auf widersprüche nicht eingehen möchte oder sie nicht einsehen will, wird auch nicht viel interesse an diesen thema haben ^^^

Veröffentlicht von: @meriadoc

Viel Spaß 😊

danke

Veröffentlicht von: @meriadoc

Bin raus!

ok darf man fragen aus welchem gund,
ne andere meinung und darum macht es für dich kein sinn wenn man über widersprüche schreibt?
die sind nun mal in bibel zu finden,
und lassen sich leider somit auch nicht einfach ausblenden, und fragen kommen dann auf
warum eine bibel und die bibelstellen
die von menschen mit heiligem geist geleitet sein sollen, dann oft so anders ausfallen,
der heilige geist gibt nicht dem johannes es waren 5 da
und einem lukas dann es waren 3 da und dem matthäus dann es war keiner da,
sowas würde dann nicht in bibel kommen, weil dann wäre es nicht vom heiligem geist gegeben weil es nicht im einklang wäre.
und nur eine könnte so die wahrheit sagen,
oder gar keine ^^

reineswasser antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 21859
Veröffentlicht von: @meriadoc

...der Rest interessiert es nicht.

Nur weil ich nicht mitschreibe heisst das ja nicht, dass es mich nicht interessiert...

lucan-7 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @lucan-7
Veröffentlicht von: @lucan-7

...der Rest interessiert es nicht.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Nur weil ich nicht mitschreibe heisst das ja nicht, dass es mich nicht interessiert...

finde es auch unmöglich sowas zu schreiben, das es den rest nicht interessiert, daran erkennt man schon einiges an einer person wenn man sowas behauptet ^^

reineswasser antworten


Blackhole
Beiträge : 1134

Es ist für uns sehr schwer zu verstehen, daß Jesus Gott als Mensch ist, und damit mit Gott identisch und doch nicht identisch.
Es ist wie Quantenphysik, denn Quantenteilchen machen auch Dinge die uns den Verstand verkrumpeln. An zwei Orten gleichzeitig sein z.B.

Um es uns leichter zu machen, nennen wir Jesus ja auch ständig "Gottes Sohn", wie einen biologischen Abkömmling der doch eigenständig ist.
So wie wir Gott ein Geschlecht zuweisen, kulturell geprägt natürlich das männliche, weil wir uns keine Person ohne Geschlecht vorstellen können.

Tatsache ist: Als Mensch hatte Gott auch ganz offensichtlich menschliche Probleme, menschliche innere Krisen und eine menschliche Entwicklung, bis zur Begegnung mit der Syrophönizierin hat er sich selbst lediglich als jüdischen Reformer gesehen.

Es ist nicht einfach....
Aber Quantenphysik ist auch nicht einfach....

blackhole antworten
8 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695

gott ist im grunde auch kein er,
er ist was es ist gott
kein w und kein m kein m
einfach ein geistliches wesen, warum er als vater und somit ja als er für uns scheint,
bleibt ein rätsel
er hört sich wohl auch sehr männlich an?
es könnte ja auch als frauen stimme auftreten ^^

reineswasser antworten
Lulisa
 Lulisa
(@lulisa)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 127
Veröffentlicht von: @reineswasser

einfach ein geistliches wesen, warum er als vater und somit ja als er für uns scheint,
bleibt ein rätsel
er hört sich wohl auch sehr männlich an?
es könnte ja auch als frauen stimme auftreten ^^

Könnte hätte sollte wollte,...... kein klares Bild von Gott? So wirst du Gott niemals erkennen, er könnte ja ,,alles" sein, oder eben auch ,,nichts" ich frage mich, wen suchst du eigentlich? Und, geht es dir wirklich darum Gott zu finden, oder stehst du in der Endlosschleife Beweise zu finden, gegen einen Gott, .....aber du beschäftigst dich halt damit, warum eigentlich?
Für dich .....bleibt das alles ein Rätsel, ....kann ich verstehen.....

lulisa antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @lulisa
Veröffentlicht von: @lulisa

einfach ein geistliches wesen, warum er als vater und somit ja als er für uns scheint,
bleibt ein rätsel
er hört sich wohl auch sehr männlich an?
es könnte ja auch als frauen stimme auftreten ^^

Veröffentlicht von: @lulisa

Könnte hätte sollte wollte,...... kein klares Bild von Gott? So wirst du Gott niemals erkennen, er könnte ja ,,alles" sein, oder eben auch ,,nichts" ich frage mich, wen suchst du eigentlich? Und, geht es dir wirklich darum Gott zu finden, oder stehst du in der Endlosschleife Beweise zu finden, gegen einen Gott, .....aber du beschäftigst dich halt damit, warum eigentlich?
Für dich .....bleibt das alles ein Rätsel, ....kann ich verstehen.....

weil ich möchte das man das glaubt das zu glauben ratsam wäre,
und wenn der heilige geist perfekt wäre
dann wäre einiges in bibel nicht von ihm gegeben oder das ein in bibel rein passt,
somit wirkt auf mich das einiges menschlich verändert wurden
das sich an vielen stellen die schlange in den po beisst ^^
wenn ich ein originales werk baue und es leute super gut fälschen können
so das einige drauf reinfallen die es nicht zu 100% prüfen oder sich gedanken machen,
werden dann eines tages wenn sie wissen was sie sich da andrehen lassen haben sehr enttäuscht sein.
und ich prüfe die bibel, ob es nicht schon menschliches gut gibt
oder alles wirkt wie vom heiligem geist gegeben,
und da habe ich halt oft zweifel.
das jesus aus der bibel super war daran gibt es für mich null zweifel, wären wir alle so gebe es nix böses mehr.

reineswasser antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1134

Daß Gott kein Geschlecht hat, stimmt. Da hast du recht.
Das problem ist: Wir Menschen können uns eine Person nur mit Geschlecht vorstellen, nicht als "es". Jemanden "es" zu nennen ist unter erwachsenen Menschen in höchstem Maße respektlos, es drückt aus daß man denjenigen nicht als richtige Person sieht. D.h. jemand ist kein Mensch mehr sondern nur noch ein minderwertiges Wesen.
Daher können wir Gott nicht geschlechtslos benennen sondern müssen ihm/ihr ein Geschlecht zuweisen.

blackhole antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @blackhole

Daß Gott kein Geschlecht hat, stimmt. Da hast du recht.
Das problem ist: Wir Menschen können uns eine Person nur mit Geschlecht vorstellen, nicht als "es". Jemanden "es" zu nennen ist unter erwachsenen Menschen in höchstem Maße respektlos, es drückt aus daß man denjenigen nicht als richtige Person sieht. D.h. jemand ist kein Mensch mehr sondern nur noch ein minderwertiges Wesen.
Daher können wir Gott nicht geschlechtslos benennen sondern müssen ihm/ihr ein Geschlecht zuweisen.

ob wir es zuweisen können gute frage,
jesus tat es ja schon denn ein vater ist für mich im grunde immer ein er ^^ und gottes stimme scheint auch sehr dunkel zu sein wie donner ^^
nur das mit, ich bin der ich bin....
>>Auf die Frage, wer sie ist, antwortet die Stimme aus dem brennenden Dornbusch im Buch Exodus mit dem berühmten Ausspruch: „Ich bin, der ich bin“ (3,14). <<

da kommt ich bin der ich bin, wenns ne frau wäre ich bin die ich bin ..........

im grunde hätte gott der alles weis und auch wie wir denken,
hätte sagen sollen, ich bin was ich bin ^^
aber wohl nicht so wichtig, da gott mänlich wirkt
gibt es ja auch ne gottes mutter maria,
die im grunde aber für das heil völligst unwichtig ist,
aber oft grösser gemacht wird als jesus lieb wäre ^^

reineswasser antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @reineswasser

hätte sagen sollen, ich bin was ich bin ^^

Und in der King James tut es es "I am that I am", oder die üblichen englischen Übertragungen "I am who I am".

chubzi

chubzi antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @chubzi
Veröffentlicht von: @chubzi

hätte sagen sollen, ich bin was ich bin ^^

Und in der King James tut es es "I am that I am", oder die üblichen englischen Übertragungen "I am who I am".

so wäre es im grunde auch richtig, wenn gott kein geschlecht hätte ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @blackhole

Es ist nicht einfach....
Aber Quantenphysik ist auch nicht einfach....

Ja, das ist ein beliebtes Argument, unlogische Behauptungen mit dem Verweis auf die Quantenphysik in's Seltsam-aber-nicht-Unmögliche hineinzuanalogisieren.

Ich frage mich: überzeugt Dich diese Analogie selbst?

Veröffentlicht von: @blackhole

Tatsache ist: Als Mensch hatte Gott auch ganz offensichtlich menschliche Probleme, menschliche innere Krisen und eine menschliche Entwicklung, bis zur Begegnung mit der Syrophönizierin hat er sich selbst lediglich als jüdischen Reformer gesehen.

Tatsache? 🤨

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Grüß Dich "Reines Wasser",

Leider vermengst Du bei deiner "Auslegung" des Evangeliums die Christologie mir der Trinität.

In der katholisch-arianischen Christologie (insbesondere vertreten von den christianisierten Germanen) ist Christus Jesus einerseits ganz Gott und andererseits ganz Mensch und somit einerseits die geistlich-geistige Vollkommenheit der göttlichen Wesenseinheit und andererseits die körperlich-leibliche Reinheit der hypoststischen menschlichen Wesensgleichheit.

2 Naturen -> 1 Christus Jesus

In der Trinität offenbart sich Gott den Gläubigen im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist.

3 Personen -> 1 Gott = 1 Geist

Anonymous antworten
1 Antwort
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @saekulum

Leider vermengst Du bei deiner "Auslegung" des Evangeliums die Christologie mir der Trinität.

es gibt 3 wesen, und alle sind sich einig aber nicht eins im wesen ^^
wie eine blume mit 2 blättern und stiel, ein blatt heiliger geist andere jesus und stiel ist gott der vater, der stiel nimmt das wasser auf und gibt es den blättern weiter aber nur gewisse mengen, jesus wusste auch nicht alles, aber der vater schon ^^ darum ist jesus nicht der vater und somit gott, genau wie jesus in dem sinne ein blatt wäre und nicht der stiel ^^

Veröffentlicht von: @saekulum

In der Trinität offenbart sich Gott den Gläubigen im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist.

Veröffentlicht von: @saekulum

3 Personen -> 1 Gott = 1 Geist

3 personen 1 gott ein geist, das sind dann nur 2 personen ^^ ein gott ein sohn und ein geist, so wäre es richtig, der sohn sitzt zur rechten seines vater, das sagt schon vieles aus, oder ^^

reineswasser antworten


MisterNick
Beiträge : 87
Veröffentlicht von: @reineswasser

im grunde ist jesus nicht gott, gott wohnt in ihm und leitet ihn

Der Christus ist während der Jordantaufe in Jesus eingefahren.

misternick antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Art.5 GG?

Anonymous antworten
Seite 2 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?