Benachrichtigungen
Alles löschen

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquick

Seite 1 / 2

ReinesWasser
Themenstarter
Beiträge : 1695

........ sagte jesus ^^
nur was hat sich dann geändert war man besser drauf,
hat er bei jedem was bewirkt das ne besserung brachte?
wie sieht es bei dingen wie psychische erkrankung, oder was es wohl schon darmals gab demenz ? hat sich dann etwas verändert wenn man zu jesus ging zum positiven? oder was passierte mit einem der ganz am boden lag vor verzweiflung?
heute geht es auch nicht immer so leicht, nal eben zu dem und dem und mir geht es wieder besser, wäre ja ansonsten super sache ^^
wenn jesus wirklich damals menschen zum wohle verhälfen könnte für seele und geist, wäre das doch toll wenn wir alle bei problemen zu ihm gehen
statt zu menschen die zwar helfen möchten und es oft gut meinen gehen?
oft nehmen spezalisten viel geld, und bringen tut es oft nichts, bei jesus ist es umsonst und bringt sicherlich erfolg ?
also ist die frage,
wie erquicken jesus einen, und wie fühlt man sich dann danach ? jemand damit erfahrungen gemacht ?

Antwort
17 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wenn ichs die Tage zeitlich schaffe, schreibe ich dir eine pn.
Sei lieb gegrüßt!

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Nun, wenn geschah was ich mir erhoffte dann fühlte man sich wohl, war dankbar und pries den Herrn für SEINE Güte.

Wobei ich betonen will ... das Bitten war völlig rechtens und die Hoffnung auf Erhörung ebenso. Leider muß ich bekennen sehr oft den Dank zu vergessen, das Lob für den Helfer ging allzuoft im Freudentrubel unter.

Dieser Verlauf betrifft leichtere Dinge wie Computer, Parkplatz, starker Schnupfen, div. Unzufriedenheiten, geistliche Schwäche.

Noch vorhin ... 2-3 Std. Rödelei mit einem Programm welches einfach nicht mehr lief, trotz der Gebete also erfolglos. Frustriert in den Mittagsschlaf ... ein Traum der auf eine Lösung hinwies war da. Ich sah nach ... meine Frau kam und fragte warum "halleluja"? Weil alles lief wie es besser nicht sein konnte.

Ich bin sehr erleichtert, ging es doch um um Datenmengen und deren Synchronisation.

Aber, wer plagt sich nicht auch mit ernsteren Problemen herum? Wer ist "noch" nicht in der Lage ein "Halleluja" zu rufen ... Versagen, Schwäche, Krankheit, Tod begegnen den Nachfolgern Christi und ER scheint ihnen ebenso wenig zu helfen wie Johannes dem Täufer. Wo bleibt da meine Demut, meine Akzeptanz der Abläufe, mein "alles nehme ich aus Deiner liebenden Hand" ... das klingt dann sehr leise.

Diese Haltung möchte ich einnehmen ...

Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Noch will das alte unsre Herzen quälen,
noch drückt uns böser Tage schwere Last.
Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen
das Heil, für das du uns geschaffen hast.

Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
aus deiner guten und geliebten Hand.

Doch willst du uns noch einmal Freude schenken
an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
dann wolln wir des Vergangenen gedenken,
und dann gehört dir unser Leben ganz.

Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,
die du in unsre Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
so lass uns hören jenen vollen Klang
der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
all deiner Kinder hohen Lobgesang.

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Dietrich Bonhoeffer,

Gelobt sei der Name des Herrn.

Anonymous antworten
5 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @pvm

Noch vorhin ... 2-3 Std. Rödelei mit einem Programm welches einfach nicht mehr lief, trotz der Gebete also erfolglos. Frustriert in den Mittagsschlaf ... ein Traum der auf eine Lösung hinwies war da. Ich sah nach ... meine Frau kam und fragte warum "halleluja"? Weil alles lief wie es besser nicht sein konnte.

so sollte es immer sein, spart zeit und nerven lach ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, Segen zu SEINER Zeit und nach SEINEM Plan.
Danke Herr Jesus.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @pvm

Ja, Segen zu SEINER Zeit

grade das ist für viele etwas schwer die in einer krise stecken,
und nicht wissen ob und wann ihre zeit kommt wo jesus sie davon erlöst?
menschen sind oft sehr ungeduldig
und eine zu lange krise ist nie so gesund und belastet einem nur
je länger diese andauert,
und dafür ist dieses leben auf erden zu kurz
um sich mit krisen welcher art auch immer, zu lange rumzuärgern ^^
darum war jesus auch nicht so lange auf erden als mensch,
er wusste halt das es hier oft ärger gibt, darum war es auch nicht sein reich hier ^^

reineswasser antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 119

Wie kommst Du hierauf:

Veröffentlicht von: @reineswasser

dafür ist dieses leben auf erden zu kurz

christophkurt antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @christophkurt

Wie kommst Du hierauf:

Veröffentlicht von: @reineswasser

dafür ist dieses leben auf erden zu kurz

weil es zu kurz ist gegen eine ewigkeit in gott reich,
bei der es wohl kein leid mehr gibt wenn ja wäre das ja sehr übel ^^

reineswasser antworten
Queequeg
Beiträge : 3585

Das ist nicht so sehr geheimnisvoll. Die meisten "unlösbaren" Probleme sind nicht deshalb unlösbar, weil sie so schwer sind, sondern weil man zu gebannt auf ihr vermeintliches Zentrum sieht und dann da auch die Lösung erwartet.

Ganz überwiegend liegt aber die Lösung gerade nicht im Zentrum, sondern der Peripherie. Holte nun Jesus einen Menschen aus dieser Isolierung heraus, ist er frei für Gedanken und Gefühle, die vorher gar nicht möglich waren.

Und so etwas kann auch heute geschehen, wenn sich Menschen aus der Gefangenschaft ihrer Denkschablonen lösen.

queequeg antworten
5 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @queequeg

Holte nun Jesus einen Menschen aus dieser Isolierung heraus, ist er frei für Gedanken und Gefühle, die vorher gar nicht möglich waren.

Das scheint mir von ganz zentraler Bedeutung zu sein: rauszukommen aus der Isolierung und dem Kreisen um den vermeintlichen Kern des Problems.

Veröffentlicht von: @queequeg

Und so etwas kann auch heute geschehen, wenn sich Menschen aus der Gefangenschaft ihrer Denkschablonen lösen.

Ich glaube, sehr oft schafft man das einfach nicht allein. Da braucht es einen Impuls von außen.

suzanne62 antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3585

Das ist richtig. Darauf beruht dann ja auch oft die Faszination und der Erfolg von Wunderheilern oder sonst irgendwie charismatischer Menschen.

queequeg antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @queequeg

Darauf beruht dann ja auch oft die Faszination und der Erfolg von Wunderheilern oder sonst irgendwie charismatischer Menschen.

Und für diese stellt die Manipulierbarkeit, die sich aus der emotionalen Bedürftigkeit und Abhängigkeit ihrer Bewunderer ergeben kann, eine nicht zu unterschätzende Versuchung dar - so sind in den 70ern Sekten entstanden.

suzanne62 antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3585

Ja, das ist leider so. Solche "Wunderheiler" sind vermutlich schon primär ziemlich dominante Menschen. Wenn die dann auf Menschen treffen, die Führung und Leitung suchen, schnappt das natürlich ein wie Schloss und Schlüssel. Und es kann ganz gut möglich sein, dass sich dieser Wundertäter dann ohne es zu wollen und zu merken so radikalisiert, dass er schließlich Guru wird und mit kruden Ideen möglicherweise viele Menschen in den Abgrund reißt - Jim Jones und andere.

queequeg antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @queequeg

Wenn die dann auf Menschen treffen, die Führung und Leitung suchen, schnappt das natürlich ein wie Schloss und Schlüssel.

Da kann man als Rat und Hilfe suchender Mensch eigentlich nur eins tun: sich klar machen, dass auch der Mensch, der einem bestenfalls helfen kann, wieder handlungsfähig zu werden, eben nur ein Mensch ist.
Und dass man selber ja auch nicht völlig inkompetent und handlungsunfähig ist - das wirst du bei deinen Patienten sicher kennen, dass die auf den meisten Gebieten ihr Leben durchaus auf die Reihe bekommen, sonst würden sie ja nicht bei dir aufschlagen, sondern müssten stationär behandelt werden.
Ich finde Behandlungsverträge am Anfang einer Therapie sehr hilfreich:
Da wird ein klar definiertes Ziel vereinbart und z. T. auch, auf welche Weise daran gearbeitet wird, das zu erreichen.
Damit wird das Risiko einer zu starken seelischen Abhängigkeit zwar nicht aus der Welt geschafft, aber doch erheblich gemindert.

suzanne62 antworten


adelfos3
Beiträge : 177

Mt 11,28 habe ich unzählige Male an mir erlebt. Oftmals belebt mich das Gebet, insbesondere morgens und abends, innere Kraft und Freude schenkt mir Gott bei jeder Eucharistie, Erleichterung und Freiheit nach der Beichte. Eine Krankensalbung vor meiner Nephrektomie (samt Karzinom) machte mir Mut während und nach dem Krankenhausaufenthaltes und stärkte mich physisch und psychisch so sehr dass ich bereits nach wenigen Tagen wieder zuhause sein konnte, auch der Heilungsverlauf verlief, zum Erstaunen der Ärzte schnell und komplikationsfrei trotz Diabetes.
Durch den Glauben den ER mir schenkt und die heiligen Sakramente der Kirche verwirklicht Jesus sein Wort an mir und an unzähligen anderen Leidenden.

adelfos3 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ja, genau das sagte Jesus und er sagt das zu allen.

Zu den
Depressiven
Getriebenen
Gehetzten
Traurigen
Verkrüppelten
Verfolgten
usw.

Ich denke da an Psalm 23

Der HERR ist mein Hirte

Nirgendwo hat Gott uns ein Supidupileben versprochen. Aber er hat uns versprochen für da zu sein als

Wasserspender
Liebesgeber
Ermutiger
Tröster
Trainer
usw.

Aber dazu gehört Glaube und Vertrauen. Dafür das ALLE Dinge zum besten geschehen. Auch böse Dinge. Die passieren Christen wie Nichtchristen.

Gott gibt Regen und Sonne für Gerechte und Ungerechte....

Gott Segne DICH und uns ALLEN 😊

Max

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: