Benachrichtigungen
Alles löschen

Lk 3,21+22

Seite 2 / 2

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 18270

Luther 17: Lk 3, 21 Und es begab sich, als alles Volk sich taufen ließ und Jesus auch getauft worden war und betete, da tat sich der Himmel auf,
22 und der Heilige Geist fuhr hernieder auf ihn in leiblicher Gestalt wie eine Taube, und eine Stimme kam aus dem Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen.

Elberfelder: Lk 3, 21 Es geschah aber, als das ganze Volk getauft wurde und Jesus getauft war und betete, dass der Himmel geöffnet wurde
22 und der Heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg und eine Stimme aus dem Himmel kam: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.

Schlachter2000: Lk 3, 21 Es geschah aber, als alles Volk sich taufen ließ und auch Jesus getauft wurde und betete, da tat sich der Himmel auf,
22 und der Heilige Geist stieg in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herab, und eine Stimme ertönte aus dem Himmel, die sprach: Du bist mein geliebter Sohn; an dir habe ich Wohlgefallen!

Als ich gestern anfing, eine Predigt über Gebet zu hören, betonte der Prediger, dass Jesus nach der Taufe betete.

Das hatte ich bislang immer überlesen. Sowas aber auch... war mir total entgangen.

Mich fasziniert gerade diese Reihenfolge:
Jesus betet, der Heilige Geist kommt, der Vater spricht.

Das rückte mir ins Bewusstsein: Gott naht sich, wenn jemand betet.

Diese Vorstellung finde ich in Jak 4,8a naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! wieder.

Hab ich das in Lk 3 als einzige bislang überlesen?

Wie geht es euch mit Lk 3,21, Jak 4,8 und vllt noch anderen Bibelstellen zu diesem Nahen Gottes auf Gebet hin?

lg
Deborah71

Antwort
49 Antworten
Adjutante
Beiträge : 1985
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie geht es euch mit Lk 3,21, Jak 4,8 und vllt noch anderen Bibelstellen zu diesem Nahen Gottes auf Gebet hin?

Jesus hat sich ja sehr oft zurückgezogen. Er nahm sich immer wieder Auszeiten, um mit seinem Vater zu sprechen. - Hier aber zieht er sich nicht zurück ...

Veröffentlicht von: @deborah71

Das rückte mir ins Bewusstsein: Gott naht sich, wenn jemand betet.

Ich habe mich gefragt (und gebe diese Fragen einfach mal weiter): Warum nehme ich mir diese Auszeiten so selten? Und wenn ich sie mir nehme, warum komme ich dann nur mit meinen Sorgen und Nöten - und vergesse, was er mir Gutes getan hat? Warum notiere ich mir selten, worüber ich mich freue? Hast du Gott schon mal eine Dankekarte geschrieben?

adjutante antworten
20 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

hmm..wo zieht er sich noch nicht zurück?

Bei der Auferstehung seines Freundes Lazarus betet er öffentlich und laut....

in Gethsemane betete er laut.... Hebr 5,7 rechne ich dieser Szene zu...

Am Kreuz betete er laut....

Was haben diese Stellen gemeinsam?

Veröffentlicht von: @adjutante
Veröffentlicht von: @adjutante

Das rückte mir ins Bewusstsein: Gott naht sich, wenn jemand betet.

Ich habe mich gefragt (und gebe diese Fragen einfach mal weiter): Warum nehme ich mir diese Auszeiten so selten? Und wenn ich sie mir nehme, warum komme ich dann nur mit meinen Sorgen und Nöten - und vergesse, was er mir Gutes getan hat? Warum notiere ich mir selten, worüber ich mich freue? Hast du Gott schon mal eine Dankekarte geschrieben?

Wichtige Fragen 😊

Wenn ich Gottes Wandeln im Garten Eden betrachte... dann ging es zuallererst um Gemeinschaft.... da war noch nichts von Nöten und Sorgen bis zum Sündenfall.

Witzige Idee, Gott eine Dankeskarte zu schreiben.... *überleg*

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985
Veröffentlicht von: @deborah71

in Gethsemane betete er laut.... Hebr 5,7 rechne ich dieser Szene zu...

Ich persönlich trenne noch diese Texte voneinander.
In Gethsemane liest man nichts von Tränen, nur von einem Schrei auf Golgatha.

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

und Tränen über Jerusalem....

Möglicherweise ist Hebr 5,7 auf mehrere Ereignisse bezogen?

Ich weiß es nicht.

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Im Vers 8 heißt es, Jesus mußte Gehorsam lernen. Nicht als eine einmalige Sache (Joh. 5, 30), sondern es ist eine Lebensäußerung Jesu und sein Lebenszustand. Jesus mußte die ganze Not der Anfechtung durchleiden, um Hohepriester in Ewigkeit zu werden. Das ist die Sprache zum Verständnis vom A.T. her (Gebet und flehentliches Bitten - diese Worte schrieben die Juden dem sterbenden Mose zu. Mose ging in den Sack, Asche und Buße in Gebet und Flehen, dann nahm ihn Gott zu sich). Hier will der Hebräerschreiber die Echtheit Jesu deutlich machen im Menschsein. Das Menschsein Jesu ist der Weg des Gehorsams bis ans Kreuz. Er ist Lernender, Leidender, Gehorchender. Es ist die Einsetzung in das Priesteramt ausgesprochen. Aufgrund seines Vertrauens, seiner Gottesfurcht ist er erhöht worden.

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Vielen Dank für dein Hintergrundwissen 😊

Die Blickrichtung auf den Vorläufer Moses eröffnet neue Aspekte in diesem Bereich.

Moses war einmal an einer wichtigen Stelle ungehorsam gewesen... als er den Felsen beim zweiten Mal schlug... Jesu ist ein für allemal gestorben und auferstanden...

Dann könnte Hebr 5... auch einen Hinweis auf die langen nächtlichen Gebetszeiten Jesu enthalten... darüber wird ja sonst nicht so viel verraten, ausser dass er es tat.

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Ja .... ich gehe einfach mal weiter im Exkurs:

In Hebräer 5 geht es um einen Vergleich mit den menschlichen Priestern. Der Hohepriester, der von Menschen für Menschen eingesetzt wird, muss mitfühlen können, dass er Irrenden helfen kann. Mitfühlen heißt massvoll, das der Priester nicht achtlos an den Sünden der Menschen vorübergeht. Der Hohepriester hatte immer einen gewissen Abstand zum Sünder, zum schuldigen Mitmenschen. Jesus ging darauf ein, fühlte mit. - Er muss von Gott berufen sein. Das ist bei Jesus der Fall, der nach den Ordnungen Melchisedeks lebte.

Aaron und seine Söhne wurden auch von Gott berufen.
Der menschliche Hohepriester muss für das Volk und für sich Opfer bringen (Doppelopfer). Jesus brachte nur das Opfer für Gott und uns. Ich probiere es mal so:

Aaron war der erste Hohepriester .............................. Jesus der letzte Hohepriester
Aaron war für Menschen eingesetzt ........................... Jesus war selber Opfer
Aaron brachte Opfer für sich ...................................... Jesus brauchte kein Opfer für sich
Aaron brauchte fremdes Blut ..................................... Jesus opferte sein eigenes Blut
Aaron legte die Sünde auf das Opfertier ................... Jesus trug die Sünde
Aaron war Hohepriester des vergänglichen Hohenpriestertum .... Jesus war Priester des ewigen Hohenpriestertums

Nachtrag vom 09.02.2019 1923
Sry, ich hätte mich kürzer fassen können ...

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Das geht in die Merkliste 😊

Es ist so schön deutlich durch die Formatierung und die wichtigen Punkte aufgeführt.
Das wirkt gleich ganz anders einprägsam, als im Fließtext. Sehr schön.

deborah71 antworten
OpaStefan
(@opastefan)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 968

Hallo Adjutante,

Veröffentlicht von: @adjutante

Aaron war der erste Hohepriester .............................. Jesus der letzte Hohepriester
Aaron war für Menschen eingesetzt ........................... Jesus war selber Opfer
Aaron brachte Opfer für sich ...................................... Jesus brauchte kein Opfer für sich
Aaron brauchte fremdes Blut ..................................... Jesus opferte sein eigenes Blut
Aaron legte die Sünde auf das Opfertier ................... Jesus trug die Sünde
Aaron war Hohepriester des vergänglichen Hohenpriestertum .... Jesus war Priester des ewigen Hohenpriestertums

darf ich noch ergänzen?
Aaron musste das Opfer wiederholen.........................Jesus hat ein einmaliges, für alle Zeiten (auch die Vergangenheit) gültiges Opfer gebracht.

LG OpaStefan

opastefan antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Vielen Dank, Opa Stefan!

adjutante antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985
Veröffentlicht von: @deborah71

Was haben diese Stellen gemeinsam?

Das Vertrauen zu Gott wird sehr stark ausgedrückt.

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

ja... und die Anwesenden sollten es hören demnach....

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Genau ... alle Welt

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

sie hörten es.... es wurde aufgeschrieben.... und so "hören" wir es heute immer noch....

😊

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Welch eine Kraft ....

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

ER ist wunderbar.... die Wahrheit und wahrhaftig ❤

Joh 6,63 Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind Leben;

Ich habe gerade (auf eine Predigt hin) in der King James mit Strong's Unterlegung eine Entdeckung gemacht.

Lk 17, 11-19 ... die Heilung der 10 Aussätzigen.
Jesus kommt, sie bitten, ER reagiert.....
10 werden gereinigt, einer kehrt zurück und betet Gott an...

Und jetzt kommt's:
Luther17: 19 Und er sprach zu ihm: Steh auf, geh hin; dein Glaube hat dir geholfen.

Elberfelder: 19 Und er sprach zu ihm: Steh auf und geh hin! Dein Glaube hat dich gerettet.

King James:19 And he said unto him, Arise, go thy way: thy faith hath made thee whole.

wörtlich in deutsch: Dein Glaube hat dich ganz gemacht.

Der Prediger führte aus: die 9 waren auch gereinigt von Lepra, aber der 10. bekam die von der Krankheit zerstörten Anteile seines Körpers wieder zurück während er Gott verherrlichte.

sozo
sode'-zo
from a primary sos (contraction for obsolete saos, "safe"); to save, i.e. deliver or protect (literally or figuratively):

heal, preserve, save (self), do well, be (make) whole.

Übersetzung mit deepL.com
Sozo
sode'-zo
von einem primären sos (Kontraktion für veraltete saos, "sicher"); zu retten, d.h. zu befreien oder zu schützen (wörtlich oder bildlich):

heilen, bewahren, retten (Selbst), gut tun, ganz sein.

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985
Veröffentlicht von: @deborah71

Lk 17, 11-19 ... die Heilung der 10 Aussätzigen.
Jesus kommt, sie bitten, ER reagiert.....
10 werden gereinigt, einer kehrt zurück und betet Gott an...

Ob sie von dieser Reaktion erst einmal enttäuscht waren?

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Wie meinst du das?

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Nun, wenn ich sofortige Heilung erwarte und dann aber erst mal auf den Weg geschickt werde ...

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Über ihre Gefühle steht da nichts... sie sind gegangen ....

aber da sie das Lob Gottes und den Dank vergessen hatten, bekamen sie nicht alles, was sie hätten haben können.

Über Vorstellungen und Gefühle nachzuforschen, da ist die Naamangeschichte sehr gut... da wird das sehr lange behandelt.

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Ja, genau.

adjutante antworten


OpaStefan
Beiträge : 968

Ist das eine Kausalität?
Hallo deborah,
danke für deine Gedanken, die Mut machen können zum Beten.
Sie können jedoch auch deprimieren, wenn es bei mir nicht so klappt mit der Verbindung. Das kommt bei mir (gerade eben) auch vor.

Veröffentlicht von: @deborah71

Mich fasziniert gerade diese Reihenfolge:
Jesus betet, der Heilige Geist kommt, der Vater spricht.

Veröffentlicht von: @deborah71

Das rückte mir ins Bewusstsein: Gott naht sich, wenn jemand betet.

Veröffentlicht von: @deborah71

Diese Vorstellung finde ich in Jak 4,8a naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! wieder.

Das liest sich wie eine Betriebsanleitung.

LG OpaStefan

opastefan antworten
4 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Hi OpaStefan,

man muss es nicht fühlen.....
Viele Menschen wollen die Gegenwart Gottes fühlen beim Beten und wenn sie sie nicht fühlen, denken sie, Gott ist nicht da.

ER ist aber da und darin kann man Ihm vertrauen. Denn die eigenen Gefühle sind instabil und kein Maßstab.

<blockquote data-userid="0" data-postid="4477" data-mention="deborah71]Diese Vorstellung finde ich in Jak 4,8a naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! wieder.

[quote=OpaStefan">

Veröffentlicht von: @deborah71diese-vorstellung-finde-ich-in-jak-48a-naht-euch-zu-gott-so-naht-er-sich-zu-euch-wieder-quoteopastefan

Das liest sich wie eine Betriebsanleitung.

So liest du im Moment.

Ich lese eine Einladung und eine Verheißung.
Und ich lese einen Erfahrungsbericht des Autors.

😊

lg
Deborah71

deborah71 antworten
OpaStefan
(@opastefan)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 968

Ich will dir da nichts absprechen und freue mich mit dir und vertraue sowieso weniger auf mein Gefühl als auf sein Wort.
Du hast bei mir jedoch die Sehnsucht geweckt. Und diese Sehnsucht ist auch schon ein Nahen zu Gott.

Ps 51,19 Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein geängsteter Geist, ein geängstetes, zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verachten.

LG OpaStefan

opastefan antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270
Veröffentlicht von: @opastefan

freue mich mit dir

Schöööön 😊

Veröffentlicht von: @opastefan

Du hast bei mir jedoch die Sehnsucht geweckt. Und diese Sehnsucht ist auch schon ein Nahen zu Gott.

Darüber bin ich grad sehr begeistert... da bin ich gerne ansteckend... wie ich vom Eingangsvers angesteckt worden bin. Danke. 😊

lg
Deborah71

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1985

Manchmal spreche ich das als Gebet aus "Herr, schenke mir eine Sehnsucht nach dir, wenn ich dir nicht nahe bin"

adjutante antworten
Adjutante
Beiträge : 1985
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie geht es euch mit Lk 3,21, Jak 4,8 und vllt noch anderen Bibelstellen zu diesem Nahen Gottes auf Gebet hin?

Die Psalmen sind eine reine Fundgrube:
Psalm 17, 6; 115 und 135
Gott reagiert auch heute noch - wie schon bei unseren Glaubensvätern 😊

adjutante antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Psalm 17
ff.... feine Findungen 😊

Psalm 17, 15 Ich aber will schauen dein Antlitz in Gerechtigkeit, ich will satt werden, wenn ich erwache, an deinem Bilde.

Ist das nicht ein schönes Abendgebet?

Und wieder Nähe:

Psalm 17, 3 Du prüfst mein Herz und suchst mich heim bei Nacht; du läuterst mich und findest nichts. Ich habe mir vorgenommen, dass mein Mund sich nicht vergehe.

deborah71 antworten


ReinesWasser
Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

und der Heilige Geist fuhr hernieder auf ihn in leiblicher Gestalt wie eine Taube

Veröffentlicht von: @deborah71

und der Heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg

Veröffentlicht von: @deborah71

und der Heilige Geist stieg in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herab,

was ist aber mit leiblicher gestallt gemeint, es wird nur ne taube geschildert aber in gestalt einer taube wird er ja wohl nicht auf ihn herab geflattert sein ? was ist also in dem falle leiblich?

reineswasser antworten
4 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270
Veröffentlicht von: @reineswasser

was ist aber mit leiblicher gestallt gemeint, es wird nur ne taube geschildert aber in gestalt einer taube wird er ja wohl nicht auf ihn herab geflattert sein ? was ist also in dem falle leiblich?

Er war sichtbar... er hatte eine Form, die einer Taube ähnelte...

Wenn eine Taube herunterfliegt und zur Landung ansetzt, dann sieht man ihre Flügel in einer besonderen Form... sie bilden eine Art Halbkreis mit den Flügelspitzen Richtung Kopf....
Taube

Kürzlich hörte ich in einer Predigt darüber, dass so von Ohr zu Ohr die Priester mit Öl gesalbt wurden zur Einsetzung in ihren Dienst.

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Kürzlich hörte ich in einer Predigt darüber, dass so von Ohr zu Ohr die Priester mit Öl gesalbt wurden zur Einsetzung in ihren Dienst.

also ich lese mir das schon zum 4 mal durch, irgendwo hängt es bei mir grade ^^ ??

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Jesus ist König, Priester, Prophet und Diener. So wird er in den Evangelien dargestellt.

Jesus begann seinen Dienst bei der Taufe im Jordan und wurde durch die Taufe im Heiligen Geist in seinen Dienst eingesetzt und dafür mit der nötigen Vollmacht/Kraft des Heiligen Geistes ausgerüstet.

Die menschlichen Priester im AT wurden auch mit Öl gesalbt, Gott-Sohn wurde mit dem sichtbaren Heiligen Geist gesalbt (Salbung = als Bevollmächtigter bestätigt).
Auch die Könige wurden mit Öl gesalbt und als König bestätigt. Das ist an König David beschrieben, als er noch Schafhirte war. Da kam der Prophet und salbte ihn zum König.... und ab da veränderte sich sein Weg.

In der Szene ist auch schön zu sehen wie die beiden Taufen ausgeführt werden:
Bei der Wassertaufe geht es abwärts unter Wasser, untergetaucht.... bei der Taufe in den Heiligen Geist, wird man von oben her übertaucht.

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Bei der Wassertaufe geht es abwärts unter Wasser, untergetaucht.... bei der Taufe in den Heiligen Geist, wird man von oben her übertaucht.

ich weis mit wasser kenne ich mich aus, man muss ganz unter wasser sein, mit etwas übergiessen wird das nichts ^^

reineswasser antworten
Seite 2 / 2
Teilen: