Benachrichtigungen
Alles löschen

persönliche ermutigung durch Gottes Wort

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,
welche Bibelstellen oder Aussagen bzw. Zusagen Gottes haben euch im realen praktischen Leben Kraft und veränderung gebracht?

Habt Ihr lebendige Zeugnisse aufgrund,- und gegründet aus dem Wort Gottes die Situationen, Umstände und/oder Notlagen oder in Krankheiten eine veränderung/erfolg/gesundheit gebracht haben?#

Würde mich reale wahre erlebte Zeugnisse zur erbauung freuen.
(denn darum geht es ja als Kind Gottes, Gott real in unserem Leben zu erfahren)

Antwort
37 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15887

Hi Steph,

Veröffentlicht von: @steph

Habt Ihr lebendige Zeugnisse aufgrund,- und gegründet aus dem Wort Gottes die Situationen, Umstände und/oder Notlagen oder in Krankheiten eine veränderung/erfolg/gesundheit gebracht haben?#

Psalm 118, 17 Ich werde nicht sterben, sondern leben und die Taten Jahs erzählen.

wird immer wieder in meinem Leben wirksam.
Das allererste Mal, da war ich noch ein rechter Frischling im Glauben, lag ich fest mit Lungenentzündung und es wollte nicht besser werden.
Da war plötzlich ein starker Gedanke in meinem Kopf, so als ob jemand zu mir sprechen würde: "Lies einen Psalm!"
Das war mir doch sehr merkwürdig und ich schob den Gedanken weg. Die Ansprache kam aber noch zweimal und dann erst reagierte ich... kann ja nicht schaden. Eine kleine Senfkornbibel lag auf dem Nachttisch und ich wusste damals schon soviel, dass die Psalmen in der Mitte waren. Also in der Mitte aufgeschlagen.. so Daumenmethode.... und ich landete bei Psalm 118. Ich fing also an zu lesen... hmja... und dann sprang mich Vers 17 an: ich spürte, wie Kraft in mich floss. Ab da änderte sich mein Zustand und ich war ruckzuck wieder gesund.

Jahre später, ca zwei Wochen vor einem Flug in die Türkei zum Beten, fing ein Gedankenterror an.... und ich fliege total gerne.... pötzlich also kam wie eine Dauerschleife "du wirst sterben, das Flugzeug wird abstürzen, du kommst nicht wieder zurück, du wirst sterben..... nichts half dagegen, bis mir wieder Psalm 118,17 einfiel. Ich sprach ihn gegen dieses Gedankenkarussel, es verstummte schlagartig und belästigte mich nicht mehr...auch nicht bei späteren Flügen.

Inzwischen ist der Vers mehrfach wirksam geworden.... gestern abend wieder und diesmal mit einem neuen Schwerpunkt für mich.

Seit Tagen stärkt mich auch ein Teil aus Psalm 103, 1 als Ohrwurm aus einem Lied: Lobe den HErrn, meine Seele.....meine Seele lobe den HErrn. Das Lied läuft einfach im Inneren.... ich muss es nicht bewusst singen...
Tut gut und ist ein super Gegengewicht zu den vielen Coronanachrichten.

lg
Deborah

deborah71 antworten
4 Antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @deborah71

Psalm 118, 17 Ich werde nicht sterben, sondern leben und die Taten Jahs erzählen.

Dieser Vers war der Lieblingspsalm von Dr. Martin Luther. Als 1530 die Reichsstände der Reformation ihre Glaubenslehren anhand der Confessio Augustana in Augsburg dem Kaiser Karl V. darlegten, wäre Luther gern dabei gewesen. Da er aber unter dem Bann stand und dies ihn höchstwahrscheinlich das Leben gekostet hätte, musste er auf der Veste Coburg im heutigen Bayern ausharren. Aufgrund der angespannten Situation und durch die aufgezwungene Untätigkeit drohte er in Depressionen zu verfallen. Da schrieb Luther mit Kreide den o. g. Vers an die Wand. So hatte er selbst die Worte immer wieder vor Augen und er konnte sie außerdem dem Teufel vorhalten, wenn dieser mit Traurigkeit über ihn herfallen wollte: "Schau, das steht geschrieben, und das glaube ich."
Danke, liebe Deborah, für die Schilderungen, was Du durch diesen Psalm erlebt hast. Das Wort Gottes ist wirklich das Gegengewicht zu all dem vielen Negativen, was jetzt auf uns einstürmen will.

turmfalke1 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Danke für das Aufzeigen dieses "Weges", dass wir von Luther eben auch dies lernen können:

Veröffentlicht von: @turmfalke1

Da schrieb Luther mit Kreide den o. g. Vers an die Wand. So hatte er selbst die Worte immer wieder vor Augen und er konnte sie außerdem dem Teufel vorhalten, wenn dieser mit Traurigkeit über ihn herfallen wollte: "Schau, das steht geschrieben, und das glaube ich."

Ein sehr schöner und hilfreicher Gedanke. Da ich mir nicht so viel merken kann, schreibe ich es auf, um es dem Teufel entgegenzuhalten.

Wir sind nicht "schutzlos" ... ❤
Wir sind voll-Macht ... ich liebe diese Wortspiele. 😀 ❤

neubaugoere antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wir sind nicht "schutzlos" ... ❤
Wir sind voll-Macht ... ich liebe diese Wortspiele. 😀 ❤

Befiehl dem Herrn Deine Wege,
"Er wirds wohl machen" bzw. "Er wirds wohl machen."
- 1. Er macht alles wohl, d. h. Er macht alles gut.
- 2. Er ist der Handelnde, Er machts wohl, d. h., ich bin mir sicher, dass Er's macht.

😉

turmfalke1 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15887
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Dieser Vers war der Lieblingspsalm von Dr. Martin Luther.

Das wusste ich nicht. Ja..schreiben, malen...vor Augen halten... ist eine gute Stütze.

Heute morgen träumte ich grottenschlecht und hab mich auch erstmal in Lobpreis begeben zum Aufbauen.

deborah71 antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11794

Das "Wort meines Lebens"; Ich nahm und nehme ihn beim Wort:

Psalm 139,5
Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine schützende Hand über mir.

gepaart mit:

Joh 10, 27 Meine Schafe hören auf mich. Ich kenne sie und sie folgen mir. 28 Ich gebe ihnen das ewige Leben und sie werden niemals umkommen. Niemand kann sie mir aus den Händen reißen, 29 weil niemand sie aus den Händen meines Vaters reißen kann. Er schützt die, die er mir gegeben hat; denn er ist mächtiger als alle. 30 Der Vater und ich sind untrennbar eins.«

Das hat mir von Anbeginn unserer Beziehung Halt und Kraft gegeben und tut es immer noch. Das ist der Boden, auf dem ich stehe.

Mein Leben war vor Gott ganz anders. Er hat es auf den Kopf gestellt. Er hat mich gelehrt, nicht mehr zu lügen, nicht mehr zu stehlen, nicht mehr zu manipulieren, sondern einfach ich selbst zu sein. Durch ihn lernte ich, wer ich bin und dass ich ich selbst sein darf. Seine Liebe hat alles verändert. Mein Leben. Mich. - Unbeschreiblich. ❤

neubaugoere antworten
5 Antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Psalm 139,5
Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine schützende Hand über mir.

Dazu fallen mir spontan Jesu Worte in Johannes 15, 4 ein:
Bleibet in mir und ich in euch. Gleichwie die Rebe kann keine Frucht bringen von ihr selber, sie bleibe denn am Weinstock, also auch ihr nicht, ihr bleibet denn in mir.

Wenn wir in Ihm sind, dann umgibt Er uns von allen Seiten. Er ist die Burg, in der wir sicher sind vor allen Attacken des Feindes. Durch Sein Blut sind wir geschützt vor allen Anklagen des Verklägers. Er vertritt uns als unser Mittler. Jesus ist unser Anwalt und Bürge. In Ihm ist die Freiheit.
Gleichzeitig ist Er in uns - Er ist die Kraft für unser Handeln. Er wirkt unsere Heiligung. Christus in uns - das Geheimnis unter den Nationen, wie Paulus schreibt. Das birgt Vollmacht.

turmfalke1 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Wenn wir in Ihm sind, dann umgibt Er uns von allen Seiten. Er ist die Burg, in der wir sicher sind vor allen Attacken des Feindes. Durch Sein Blut sind wir geschützt vor allen Anklagen des Verklägers. Er vertritt uns als unser Mittler. Jesus ist unser Anwalt und Bürge. In Ihm ist die Freiheit.
Gleichzeitig ist Er in uns - Er ist die Kraft für unser Handeln. Er wirkt unsere Heiligung. Christus in uns - das Geheimnis unter den Nationen, wie Paulus schreibt. Das birgt Vollmacht.

Genau. 😊

Für mich war es ein "ich stelle fest, dass ich in Ihm bin", weil Er es vollbracht hat. Er hat mich herausgehoben und hineingenommen. Psalm 139,5 ist eine "Zusage", eben eine "Feststellung" dessen, was ist. Und das Gleichnis mit Rebe und Weinstock wie auch das hohepriesterliche Gebet erinnern mich immer wieder daran, dass ich nichts "schaffen muss", ich soll nur darauf achten, in Ihm zu bleiben! Und Er ist alles, was ich dazu brauche, um in Ihm zu bleiben: Sowohl Schutz und Schild, als auch feste Burg, Freund, Begleiter, Vorausgeher, Bezwinger, Friedefürst und Wunderrat ... 😌

Ich hab es nie verstanden, warum es für viele Menschen so ein "Druck" ist, leisten zu müssen, wo Er doch schon alles geleistet hat und wir es bewahren sollen, was Er gegeben hat. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Ihm als Führung in der "ungewohnten, neuen Umgebung". 😌

Danke für die schöne Erinnerung an das Gleichnis des Weinstocks und das Malen dieses schönen Bildes mit Worten: in Ihm ist Freiheit, in Ihm ist Kraft, in Ihm ist Heiligung, Sein Blut ist Schutz und Schild. ❤ Hallelujah!

neubaugoere antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

"ungewohnte neue Umgebung" - schöne Bezeichnung, Danke dafür! 😉
- Wir sind versetzt in Sein Reich.
- Wir sind Bürger in diesem Reich und Gottes Hausgenossen.
- Wir sind Schafe in Seinem Schafstall - vor der Tür wütet der Feind, aber wir dürfen drin sein - Wir hören den Löwen zwar brüllen, aber Er kann uns nicht schaden (Ich denke dabei gerade an die aktuellen Meldungen der Medien, die Angst machen könnten - der Löwe brüllt) Worauf konzentrieren wir uns?
- Jesus bereitet vor uns einen Tisch im Angesicht unserer Feinde/ Er bewirtet uns, während der Feind vor Wut schäumt.

turmfalke1 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

jaaaaaaaaaa 😀 genau das:

Veröffentlicht von: @turmfalke1

Wir sind Schafe in Seinem Schafstall - vor der Tür wütet der Feind, aber wir dürfen drin sein - Wir hören den Löwen zwar brüllen, aber Er kann uns nicht schaden (Ich denke dabei gerade an die aktuellen Meldungen der Medien, die Angst machen könnten - der Löwe brüllt) Worauf konzentrieren wir uns?

Schönes Bild!!!! Wir drinnen, guter Hirte uns bewachen tut. 😀 😀

Veröffentlicht von: @turmfalke1

Jesus bereitet vor uns einen Tisch im Angesicht unserer Feinde/ Er bewirtet uns, während der Feind vor Wut schäumt.

Ich hatte mal ne Art "Vision" zu diesem "Bild" ... ein Schlachtfeld aus der Zeit wahrscheinlich noch vor den Kreuzzügen und mittendrin steht ein Tisch, weißes Tischtuch, reich gedeckt mit allerlei Obst & Co. ... und Er lädt ein ... setz dich ... 😊; ein anderes Mal hatte ich eine "Wahrnehmung" der Realität inmitten der "Insel" (des Tisches) ... dazusitzen in der absoluten Ruhe/des absoluten Friedens und außen herum (um mich) die absolute Hektik, rasende Autos, rasende Menschen - ähnlich wie im Film immer dargestellt wird mit Zeitraffer und so ... und ich konnte es "fühlen" ... diese Ruhe 😀

❤ ✝

neubaugoere antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Mir fiel dazu gerade ein wunderschönes Lied ein:

Ich bin ja geborgen in Jesu

1. Ich bin ja geborgen in Jesu.
Was drückt noch und quält mich so sehr?
Ich bin ja geborgen in Jesu.
Was macht mir das Herze noch schwer?
Wenn Trübsal und Dunkel mir nahet,
wenn's Nacht wird und grausig umher:
Ich bin ja geborgen in Jesu,
was macht mir das Herze noch schwer?

2. Ich bin ja geborgen in Jesu.
Da bin ich so froh und so reich.
Wie gut ruht's sich in seinen Armen
und an seinem Herzen zugleich.
Mag Kummer und Not mich auch drücken,
die Lasten des Lebens so schwer:
Ich bin ja geborgen in Jesu.
Was fehlt mir, was will ich noch mehr?

3. Geborgen, verborgen in Jesu,
bedeckt vor Versuchung und Leid,
gehüllt in sein göttlich Erbarmen,
gerüstet zum Kampfe und Streit.
Was kann mir noch Feindesmacht schaden,
ob wild auch der Sturm braust daher:
Ich bin ja geborgen in Jesu.
Er hält mich, was will ich noch mehr.

Dichter: Adolf Conrad
Komponist: Hermann Engelhardt, (1872-1938)

turmfalke1 antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Versorgung
Wir haben ganz praktisch Gottes Versorgung erlebt. Ich nenne mal nur ein paar Beispiele:

Die Waschmaschine ging kaputt. Allerdings genau in dem Moment, in dem die Steuererstattung vom Finanzamt kam.

Ich hab bei meinen Eltern Möbel für ein Gästezimmer gekauft. Einige wurden zum Selbstaufbau geliefert, einige wurden aufgebaut. Ein Freund meiner Eltern wollte am Abend zuvor schon vorbei kommen. Er kam dann aber just in dem Moment, in dem die Selbstaufbaumöbel geliefert wurden und hat mir beim Tragen in den 2. Stock helfen können.

Als unser jüngstes Kind geboren wurde, bekam ich aus unerwarteter Quelle das Geld für eien Kinderwagen geschenkt.

herbstrose antworten


Deborah71
Beiträge : 15887

Psalm 31,25
Psalm 31, 25 Seid stark, und euer Herz fasse Mut, alle, die ihr auf den HERRN harrt!

war dann der letzte Vers, den ich gestern las und mir dabei ne Tüte Mut erbeten habe.... hab ich heute morgen auch gespürt. 😀

https://share-your-photo.com/add5ba4e56

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

wow ganz lieben HERZlichen Dank an euch ihr lieben,

super tolle Lebensnahe Zeugnisse zur Ehre unseres Herrn Jesus Christus.
wow- jeder einzelene Bericht hsat mich echt bewegt und berührt.

Ja und Amern so ist unser Gott, unser Herr und seine Liebe und Gnasde während ewiglich.

Preis und Dank für dein mächtiges Gewaltiges wirken in dem leben deiner Kinder.

Anonymous antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15887

und du ? *Ohren aufsperr* *mit 🤓 auf kann ich besser hören* 😀

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

@Deborah71

Ja, kommt , bitte um etwas geduld.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15887

dann geh ich derweil mal einen Kaffee kochen 😀

mit Kaffee ist leichter Warten 😉

deborah71 antworten


Seite 1 / 3
Teilen: