Benachrichtigungen
Alles löschen

persönliche ermutigung durch Gottes Wort

Seite 3 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,
welche Bibelstellen oder Aussagen bzw. Zusagen Gottes haben euch im realen praktischen Leben Kraft und veränderung gebracht?

Habt Ihr lebendige Zeugnisse aufgrund,- und gegründet aus dem Wort Gottes die Situationen, Umstände und/oder Notlagen oder in Krankheiten eine veränderung/erfolg/gesundheit gebracht haben?#

Würde mich reale wahre erlebte Zeugnisse zur erbauung freuen.
(denn darum geht es ja als Kind Gottes, Gott real in unserem Leben zu erfahren)

Antwort
37 Antworten
Deborah71
Beiträge : 16250

Psalm 91, 11 Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, ...

Wer auf Gott vertraut...
https://www.youtube.com/watch?v=BCKrTfR1Vkc

Heute morgen bin ich mit diesem Lied aufgewacht, diesem Refrain....
und diesmal wurde er persönlich für mich... er ist endlich angekommen.

denn ER hat Seinen Engeln befohlen über MIR.....

Als Fürbitterin habe ich den Fokus immer auf der Hilfe für andere gehabt... doch ich bin ja auch gemeint, ER hat auch für mich....

und eine weitere Prägung hat der HErr verändert:
Im video ist ein Bild mit gaaaaaaaaanz vielen Engeln....

ich bin aufgewachsen mit den Schutzengelbildchen...da war immer nur einer drauf neben dem Kind...

Gott ABER hat reichlich und gibt überfliessend.... ✝❤

deborah71 antworten


Turmfalke1
Beiträge : 3806

Mich sprach heut früh gerade Psalm 29 an - vor allem Vers 11
Der Herr wird seinem Volk Kraft geben; der Herr wird sein Volk segnen mit Frieden.
Wir dürfen uns gerade auch in schwierigen Zeiten wie jetzt auf Gottes Verheißungen stellen. Mut gibt mir immer wieder auch Psalm 91 mit seinen Verheißungen. Wenn mich Angst und Unruhe überfallen wollen, bete ich laut die Worte dieses Psalms in der Ich-Form und nehme sie damit für mich ganz persönlich in Anspruch - Vers 3+4 z. B. mit den Worten: Denn du errettest mich vom Strick des Jägers und von der schädlichen Pestilenz. Du wirst mich mit deinen Fittichen decken, und meine Zuversicht wird sein unter deinen Flügeln. Deine Wahrheit ist Schirm und Schild. usw.

turmfalke1 antworten
Ratsdaed
Beiträge : 674

Hiob 1, 20-21

20 Da stand Hiob auf und zerriß seine Kleider und raufte sein Haupt und fiel auf die Erde und betete an
21 und sprach: Ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren. Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt.

ratsdaed antworten
1 Antwort
Cosy
 Cosy
(@cosy)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 25

Danke für die echt tollen Beiträge.
Gerade auch die letzten drei sprechen mich sehr an! ❤
Muss das alles erstmal richtig aufnehmen, sacken lassen und darüber nachdenken.
😊

cosy antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

Veröffentlicht von: @steph

welche Bibelstellen oder Aussagen bzw. Zusagen Gottes haben euch im realen praktischen Leben Kraft und veränderung gebracht?

Jede Berührung und persönliche Erfahrung mit Gott hat Veränderung in mir bewirkt. Dass ich seine Existenz von Kindheit erlebe, hat erstmal ein tiefes Vertrauen in mir auf ihn als fürsorglicher Vater gepflanzt. Dass er mich durch all den Mist, den man teilweise im Leben so durchlebt, getragen hat.

Mir fällt eine extreme Situation ein. Ich war mit meinem ersten Mann verheiratet. Er wurde leider drogenabhängig.
Einmal, ich saß abends mit Nachthemd im Bett und lernte für eine Prüfung, da kam er mit einem Messer in der Hand rein, stellte sich vor mir und sagte ganz trocken, er müsse mich jetzt umbringen.
Plözlich sah ich innerlich ein Bild, wie man mich morgens im Bett findet, im blutüberströmten Nachthemd. Dieses Bild war ekelhaft anzusehen.

Ich muss dazu sagen, ich hatte keine Kinder von ihm und hatte damals noch eine ausgeprägte Abneigung gegen diese Welt und gegen die meisten Menschen. Diese Welt und ihr Treiben waren mir absolut zuwider. Somit war nicht das bevorstehende Ende meines Lebens das Unerträgliche an dieser Situation sondern der Gedanke erstochen zu werden. Dieser Gedanke ekelte mich wirklich an.
Ich blieb ganz ruhig und richtete mein Inneres zu Gott und sagte ihm, dass es mich nicht erschreckt, wenn ich jetzt sterben muss, aber er würde mich kennen und er sollte es bitte nicht zulassen, dass ich durch ein Messer sterbe. Dann eher anders.

Als ich nach diesem kurzen inneren Gebet meinen damaligen Mann wieder ruhig anschaute, guckte er nur wortlos zurück, ging in die Küche, warf das Messer zurück in die Schublade ( ich hörte es an den Geräuschen, die er dabei machte) und setzte sich ins Wohnzimmer. Gott leitete mich auch sicher durch diese Nacht, wie ich mich meinem Ex gegenüber verhalten muss, damit ich die Nacht überstehe.
Gott hatte mein Leben gerettet.

Ich möchte noch von einem weitaus größeren Wunder berichten, was Gott an mir vollbracht hat. Diese Welt war mir von Kleinauf fremd. Ich fühlte mich immer fremd und tue es auch heute noch. Doch diese innere Ablehnung, die Abscheu vor dem, was hier alles abgeht, was die Menschen so alles tun, hat kaum Liebe in mir aufkeimen lassen. Nicht zur Welt und nicht zu den Menschen. Ich habe allen geholfen, wo ich konnte, das war schon möglich, aber innerlich habe das Leben gehasst.

Ich könnte hier jetzt noch endlos weiterschreiben, wie Gottes Weg mit mir war....hin zur Liebe, zur tiefen Liebe zu den Menschen und auch zu meinem Menschsein. Er hat mir immer wieder vor Augen geführt und mich spüren lassen, wie sehr er die Menschen trotzdem liebt.
Ich sehe immer noch, wie jeder andere auch, was in der Welt so abgeht, aber ich spüre auch immer wieder diese tiefe Liebe Gottes zu uns, dass ich beim Anblick der Menschen oft Tränen in die Augen bekomme, weil diese Liebe Gottes zu uns so intensiv ist. Diese Liebe hat mein Herz weich gemacht und lässt mich eher " verstehen" oder besser gesagt- erspüren, warum die Liebe soviel erträgt/ trägt.

Lieben Gruß
Amalia

Anonymous antworten
Seite 3 / 3
Teilen: