Benachrichtigungen
Alles löschen

wie geht's euch mit er aktuellen lutherbibel?

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

ich habe meine liebe not damit. nicht weil ich nicht lutherdeutsch kann, ich komme aus einem lutherischen elternhaus. aber weil ich sehe, wie die letzte revision den grundgedanken luthers völlig über bord geworfen hat und mittlerweile eine bibel von fans für fans geworden ist, die für außenstehende und kirchenferne menschen völlig unverständlich ist.

gerade die intention der herausgeber, zurück zur sprache luthers zu kehren, ist meinem empfinden nach das krasse gegenteil dessen, was luther mit seiner übersetzung beabsichtigte. er wollte eine übersetzung schaffen, die einerseits natürlich so exakt wie möglich ist, aber andererseits von der sprache her so formuliert ist, dass sie auch für wenig gebildete menschen verständlich ist.

ich befürchte, dass die aktuelle lutherbibel außerhalb der evangelischen kirche völlig irrelevant geworden ist. noch dazu, wo es mittlerweile sehr gute zeitgemäße übersetzungen gibt. die basisbibel wird anfang 2021 als komplette bibel erscheinen, die neues leben übersetzung ist ebenfalls gut verständlich, es gibt die neue genfer, von der ich nicht weiß wann die komplette bibel fertig sein wird.

schade, dass die evangelische kirche aus "tradition" heraus eine bibel herausgibt, die mit dem, was luther wollte, nichts mehr zu tun hat. luther hätte sich von den schwer bis gar nicht verständlichen und zeils wirklich antiquierten formulierungen der heutigen lutherbibel wohl entsetzt abgewandt - oder in seinen bekannt scharfen worten gesagt, was er davon hält. sein urteil wäre wohl kein sehr freundliches.

Antwort
115 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich habe mir die neue Übersetzung nicht gekauft. Meine Bibel ist schon älter (ich glaube die 1984er Übersetzung). Ich verstehe (als Laie) eh nicht, warum man sich zig Bibelübersetzungen zulegen sollte. Für mich ist eine völlig ausreichend.

Anonymous antworten
25 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

das verstehe ich. meine erfahrung ist, dass verschiedene übersetzungen plus eine gute studienbibel eine echte bereicherung sind, wenn man einmal wirklich in die tiefen eines textes vordringen will. und das sollte man, wenn man so wie ich predigt.

ich bin aber auch ein sprachliebhaber und liebe es, mich mit den feinheiten der unterschiede der übersetzungen zu beschäftigen. wäre das nicht so, wäre mir die 2017er-lutherbibel wohl eher gleichgültig.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18249
Veröffentlicht von: @leserin725

Ich habe mir die neue Übersetzung nicht gekauft. Meine Bibel ist schon älter (ich glaube die 1984er Übersetzung). Ich verstehe (als Laie) eh nicht, warum man sich zig Bibelübersetzungen zulegen sollte. Für mich ist eine völlig ausreichend.

Hallo Leserin725,
ich hab mehrer Übersetzungen / Übertragungen im Regal stehen und nutze online, wenn ich einen Vers suche auch diverse Bibeln.
Warum mache ich das?

Aufgewachsen bin ich mit der Luther 84. Das ist für mich "Muttermilch", das hab ich aufgesogen als Pastorenkind und die Verse sind für mich vertraut wie ein Paar Hausschuhe oder die Wohlfühljogginghose. In der Luther bin ich "Zu hause".

Dennoch hab ich mir angewöhnt, auch andere Formate zu lesen, weil ich gemerkt habe, dass man vertraute Bibelverse "überliest", wenn man sie zu gut kennt. Man hinterfragt mich, spielt nicht mehr mit den Worten und lässt es oftmals nicht mehr so an sich ran.

Vertraute, bekannte und auswendig gelernte Verse mal neu zu lesen in einer anderen Übertragung hat mir geholfen, die Verse besser zu verstehen. Da kommt dann ein "Hoppla! So kann man das auch sehen?". Das bereichert mich.

Nach wie vor liebe ich meine Luther und auch die Luther 2017, da versteh ich die Kritik von helm.helm einfach nicht. Aber ich bekomme durch andere Bibeln einen neuen Zugang zum Wort.

Probier das mal aus, das ist echt spannend.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Nach wie vor liebe ich meine Luther und auch die Luther 2017, da versteh ich die Kritik von helm.helm einfach nicht.

dass menschen wie du luther lieben, verstehe ich völlig. das problem mit luther 2017 das ich habe ist, dass diese übersetzung meiner meinung nach nur menschen wie dich glücklich macht, und alle anderen damit nur wenig anfangen können. warum ich diesen ansatz nicht gut finde habe ich ja schon mehrfach erklärt.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18249

Kannst du gern so sehen. Ich bin überzeugt, sie spricht ebenfalls Nichtchristen an.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hast du das ausprobiert?

Nachtrag vom 06.11.2019 1723
ich schon. ich hab's ja immer wieder selbst gesehen, wie fremd lutherdeutsch kirchenfernen menschen ist. das hab ich mir ja nicht ausgedacht nur um die 2017er luther schlechtzumachen weil sie mir nicht gefällt...

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18249

Kennst du denn das Gegenteil beweisen?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

wie bitte kommst du jetzt auf diese (gegen-)frage? und was willst du denn für "beweise" sehen? soll ich dir notariell beglaubigte eidesstattliche erklärungen jener menschen vorlegen, die mit luther nix anzufangen wussten?

🤨 🤨 🤨

du sagst, dass du glaubst, dass auch nichtchristen mit der lutherbibel gut klarkommen. da ich mir das - aufgrund der erfahrungen die ich gemacht habe (siehe nachtrag) - nicht vorstellen kann, war meine ganz einfache frage an dich, ob du es denn schon ausprobiert hast, nichtchristen, die sich für den glauben interessieren, eine lutherbibel zu geben.

kannst du diese frage denn nicht beantworten, oder willst du es nicht, weil du zwar vermutest, dass es so ist wie du glaubst, es aber nicht weißt, weil du es noch nicht selbst ausprobiert hast?

😉

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18249
Veröffentlicht von: @helm-helm

kannst du diese frage denn nicht beantworten, oder willst du es nicht, weil du zwar vermutest, dass es so ist wie du glaubst, es aber nicht weißt, weil du es noch nicht selbst ausprobiert hast?

Ich weiß, dass die Bibel auch Nichtchristen anspricht.
Weißt Du denn, dass sie das nicht tut?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich weiß, dass die Bibel auch Nichtchristen anspricht.

das klang vor drei stunden noch anders:

Kannst du gern so sehen. Ich bin überzeugt, sie spricht ebenfalls Nichtchristen an.

meine frage war einfach, woher diese überzeugung kommt und ob du es denn schon selbst ausprobiert hast.

Veröffentlicht von: @tristesse

Weißt Du denn, dass sie das nicht tut?

die antwort auf diese frage steht im nachtrag zu [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?ctrl [post_uid]=12707411]diesem post[/url]

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 19452

Es kommt nicht mal wirklich auf eine bestimmte Ausgabe einer Lutherbibel an.... das ist jedenfalls meine Erfahrung.

Meine Kollegin hatte sich bekehrt und erzählte aus der Bibel und ich verstand nur Bahnhof. Ich wollte sie aber verstehen und schaute mich nach einer Bibel um, um zu lesen, wovon sie wohl sprach.
Da ergab es sich zeitnah, dass beim Schulbücheraussortieren meines Mannes die Hochzeitsbibel seiner Eltern zum Vorschein kam... auf den Jahrgang der Übersetzung hatte ich nicht geachtet.
Jedenfalls erbat ich mir die Bibel zum Lesen und hatte mit dem Johannesevangelium angefangen. Ob ich etwas verstand, kann ich heute nicht mehr sagen.
Aber in dem Moment, als ich über die Kreuzigung Jesu las im Johannesevanglium, da sprach Jesus mich im Herzen wörtlich an: "Das bin ich".

ja...nun...das war's und da begann mein neues Leben mit Ihm. Seitdem ist die Sache klar.

Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass das Johannesevangelium das einzige der 4 ist, in dem geschrieben steht: Das ist aufgeschrieben, damit sie glauben und Leben haben.

Joh 20,
30 Noch viele andere Zeichen tat Jesus vor seinen Jüngern, die nicht geschrieben sind in diesem Buch. 31 Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr, weil ihr glaubt, das Leben habt in seinem Namen.

Diese Verheißung bewahrheitet sich immer wieder.
Deswegen hatte ich gerne das kleine rote Johannesevangelium von Hückeswagen weitergegeben.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich weiß ja, dass es der heilige geist ist, der uns den zugang zu gottes wort öffnet. und das kann er aus jeder übersetzung heraus tun. ich schrieb aber schon andernorts: wenn es nicht sein muss, dann sollten wir es dem heiligen geist doch bitte nicht schwerer machen als nötig...

😉

p.s. vergiss nicht: du kommst noch aus einer generation, die in den meisten fällen kirchlich sozialisiert war und der daher das christliche fachchinesisch nicht fremd war. das ist heute bei vielen menschen anders.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 19452
Veröffentlicht von: @helm-helm

p.s. vergiss nicht: du kommst noch aus einer generation, die in den meisten fällen kirchlich sozialisiert war und der daher das christliche fachchinesisch nicht fremd war. das ist heute bei vielen menschen anders.

Nein, ich hatte bis zum 33. Lebensjahr keinen Buchstaben der Bibel gelesen und war auf der Flucht vor diesem bösen Vater, der nur drauf wartete, meine Fehler des Tages zu bestrafen. Nur weg.....so weit und sicher wie es ging.... Kirche? hatte ich da lange nicht von innen gesehen.

Bitte.... tu dir einen Gefallen für einen erfolgreichen Dienst: frage mehr, statt zu behaupten.

Du scheinst aber in deinem Umfeld einige Widerstände zu haben, die dich zu bestimmten Gedanken und festgelegten Vorstellungen bringen. Eine generelle Übertragung auf andere ist nicht hilfreich.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich finde es schade, dass so vielen menschen aus meiner und der älteren generation, die schon länger in der kirche sind, scheinbar wirklich nicht bewusst ist, wie sehr unsere gesellschaft in der zwischenzeit säkularisiert ist, und wie weit weg die menschen heute von allem christlichen/kirchlichen sind. das kann man wirklich nicht mit denn 1980ern oder 90ern vergleichen, es ist einfach so.

wir sind auf gewisse weise in einer völlig anderen welt groß geworden, mit völlig anderen gesellschaftlichen werten und prägungen, auch was religion betrifft. daher funktioniert es einfach nicht mehr, wenn wir unsere lebenserfahrungen und glaubenserfahrungen 1:1 auf die junge generation übertragen. damit muss ich mich auseinandersetzen, wenn ich die menschen hier und heute erreichen will. das hat doch nichts mit übertragung oder so zu tun, es ist ja kein persönlicher vorwurf an dich...

ich seh das so oft, wenn ich mit kollegen spreche, oder aktuell mit unserer nachbarin, die vor einem dreiviertel jahr zum glauben gekommen ist. diese menschen ticken völlig anders und sind von ganz anderen dingen geprägt als wir. wenn ich da hergehe, und meine glaubenserfahrungen und meine glaubensgeschichte auf diese leute übertrage, bin ich ziemlich auf dem holzweg...

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 19452

Das war es nicht, was ich ausdrücken wollte. 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

einhake.
Ich bin eine 13-Jährige Nichtchristin gewesen, die mit keinem besonders lutherischen Jargon groß geworden ist.
Da habe ich ein Johannes-Evangelium der Lutherübersetzung (irgendwann 1900er Jahre) bekommen.
Das war so 1982 oder so.
Es war sehr einschneidend und unvergesslich interessant, zu lesen wer Jesus war und ist und warum ER gekommen ist. Was ER tat, sagte, usw.

Meine Kinder lesen in der Schule die schwierigsten klassischen Texte die ich mir vorstellen kann (und durch die sie in unserer modernen Welt ebenfalls gnadenlos durch müssen!), ob nun Schiller, Goethe, Dürrenmatt, und Schlimmere in den urigsten unverständlichsten Schriftweisen und Texten.

Wieso sollen die nicht mit einer Lutherbibel klar kommen?
Ich habe 1545 in normal lesbarer Schrift aber in Luthers Übersetzung von damals. Ich war erstaunt, wie verständlich und klar sie mir ist.
Wo ist denn da das Problem?
Ich kenne die Luther 2017, muss ich mal reinlesen.
Meine Kinder haben Schlachter, nicht Luther.
Aber ist das nun verständlicher als die Luthertexte?

- "Ich sage nicht, Nichtchristen MÜSSEN eine ursprüngliche Lutherbibel lesen, aber ich verstehe nicht warum nicht.
Das kann man doch nicht pauschal sagen.
Ich würde jedenfalls Keinem eine Volx.... (ich mag es nicht mal schreiben) geben, egal welche Sprache er spricht (auf deutsch bezogen) oder wo er herkommt.
Die Gute Nachricht und vor allem Hoffnung für alle sind keine richtigen Übersetzungen -"Hoffnung für alle" ist eher eine Übertragung mit sehr freizügiger Auslegung da oft weit weg vom Urtext.
Aber wenn es jemanden hilft, einen Einstieg zu finden, kann ich kaum dagegen etwas sagen.

Was ist denn in der Luther 2017 anders?
An welchen Begriffen stößt man sich denn da?
Ehrliche Nachfrage, ich habe sie wie gesagt nicht gelesen bisher.

Dass Du Dir das nicht vorstellen kannst, finde ich gut formuliert.
Daher schrieb ich Dir, dass ich es mir vorstellen kann weil ich es selber so erlebt habe.
Und auch wenn ich nun schon etwas (hüstel..) älter bin, so kann ich es mir wie gesagt bei der jungen Generation - zu der auch meine Kinder gehören (3 erwachsen, einer hat da noch ein wenig vor sich ...) -
gut vorstellen, dass sie damit etwas anfangen können.
Mindestens aber die Christen, wenn sie einen ursprünglichen (zurückrevidierten Text?) möchten.

So, nun muss ich aber aufhören mit zu reden bei etwas, was ich nicht kenne, das muss ich ja nun erstmal schleunigst nachholen.
Ihr habt mich neugierig gemacht.

Wenn jemand mit Luther nichts anfangen kann, dann waren doch wahrscheinlich auch vorherige Übersetzungen nicht so hilfreich?
Da gibt es doch so viele Möglichkeiten.

Und wie geschildert sind es manchmal einzelne Bibelbücher (wie das Evangelium nach Johannes). Egal in welcher Übersetzung?

Nichtchristen, die sich für den Glauben interessieren, eine Lutherbibel geben. Das ist eine interessante Frage.
Wie gesagt, pauschal finde ich das schwer.

Aber wenn ich so ein paar (wenig genug ...) christliche Kalender verteile, dann lege ich gerne (wenn es vermutlich erstmalig an diese Person ist) ein Johannes-Evangelium dazu - Luther 1984 oder so.

Dein Einwand, dass viele mit Luthers Texten nicht gut auskommen, finde ich da bedenkenswert, hatte da aber bisher wegen meiner eigenen Erfahrungen als Kind wenig Bedenken.
Der Geist Gottes weht, wo er will. Eine unzulängliche Übersetzung weiter zu geben würde mich auch stören.
Dann lieber "gleich richtig".

Was würdest Du empfehlen?
Also auch als Beispiel mit dem Weitergeben von einzelnen Bibeltexten?
Welche Übersetzung oder Übertragung wäre da Deiner Meinung nach gut für interessierte Nichtchristen, die der Lutherbibel eher fern stehen könnten?
Ehrliche Nachfrage, dass die Zeiten sich ändern und nicht alle durch ("fiese" ...) Texte in einem Gymnasium oder auch anderen Schule auf schwierige Texte vorbereitet werden weiß ich.
Wobei ich mit 13 oder 14 Jahren auch noch nicht gerade sehr textversiert war ehrlich gesagt.

Liebe Grüße
karibu

Nachtrag vom 06.11.2019 2142
ich meine mit "ebenfalls gnadenlos durch müssen" NICHT die Lutherbibel, bitte nicht falsch verstehen! Ich meine mit "ebenfalls" mich, die in späteren Jahren auf dem Gym auch mit solchen Texten fertig werden musste!.

Nachtrag vom 06.11.2019 2112
meine Güte, noch ein Fehler.
"Ich kenne die Luther 2017 NICHT" muss es natürlich heißen.
man man man

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

danke für deine gedanken.

Veröffentlicht von: @karibu20

Was würdest Du empfehlen?

mein favorit für kirchenferne menschen ist die basisbibel. warum?

- sie ist gut lesbar und trotzdem genau.
- sie hat wirklich gute begriffserklärungen dabei.
- sie hat die bei weitem die beste smartphone-bibel-app.

die basisbibel vermeidet nicht alle christlichen fachwörter (in einem gewissen maß hat schließlich jeder interessensbereich sein fachvokabular), man findet aber in der gedruckten ausgabe kurz zusammengefasst sehr gut verständliche und sehr fundierte begriffserklärungen. in der app bzw. onlineversion gibt es bei den begriffserklärung unten immer einen link zu mehr info, da wird der begriff dann sehr ausführlich mit viel hintergrundinfo abgehandelt. die qualität und der umfang der dort hinterlegten informationen beeindruckt auch mich als "alten hasen" regelmäßig.

die basisbibel gibt es auch als "miniausgabe" mit ausgewählten texten aus dem at und nt um 10 euro.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

beim googeln fand ich nur "für neue Medien".
Gedruckte Bibel?
Welche Übersetzung aus welchem Jahr (Urtext oder Revidierung)?

Wo erhältlich?

Sorry, das interessiert mich nun wirklich, auch wenn ich zum Verteilen noch so viele (erst letztes oder vorletztes Jahr nachbestellte) Luther-Evangelien habe.

Aber wenn man genauer weiß, wo man wem etwas gibt, dann macht es ja durchaus Sinn auch mal nach neueren anderen Texten zu schauen.
Danke für die Gedankenanregungen, man darf nicht im alten Saft stecken bleiben, das ist ganz klar.

Wer da nun wann was bekommt und richtig lesen kann, bleibt
Gottes Verantwortung.
Aber den Kopf in den Sand stecken und nicht auf berechtigte Kritik und Änderungen (nötige Änderungen unter Umständen) achten finde ich auch nicht gut.

liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hier findest du alle infos.

die geschichte mit den neuen medien bezieht sich auf die begriffserklärungen. die kurzversion ist in der gedruckten ausgabe immer am seitenrand neben dem jeweiligen text, in der onlineversion bzw. der app findest du die kurzinfo wenn du auf den begriff draufklickst, für die weiterführende info hast du am ende der kurzerklärung einen link.

was die 10-euro-version betrifft sehe ich aktuell auf der basisbibel-homepage nix, die habe ich nur auf amazon gefunden ohne info, welche konkreten texte da drinnen sind. vielleicht in einer christlichen buchhandlung nachfragen?

hinter der basisbibel steht die deutsche bibelgesellschaft, man kann also davon ausgehen, dass da solide arbeit geleistet wurde und wird.

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2490

Da die Basisbibel aber noch nicht komplett ist, kann sie nicht als "offizielle Übersetzung" der Kirche verwendet werden.

Ansonsten finde ich sie auch besser als Luther. Aber das ist doch reine Geschmackssache. Es gibt auch Menschen, die sich gerade aufgrund der etwas "älteren" Sprache von Luther angesprochen fühlen.

Das kann nicht pauschalisiert werden.

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Darf ich fragen, was du hier mit "Menschen wie du" meinst?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

entschuldige, aber diese frage verstehe ich jetzt beim besten willen nicht. das ist doch aus der diskussion klar ersichtlich, oder etwa nicht?

🤨

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

nein tut mir leid, für mich ist das hier nicht ersichtlich.
Wenn du magst, kannst du es mir gerne erklären, dann würde ich vielleicht besser verstehen, was du hier meinst.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

tristesse hat ihren biografischen hinergrund dargelegt und erklärt, wie das dazu geführt hat, dass für sie die lutherbibel die ist, in der sie sich daheim fühlt.

"menschen wie du" heißt also ganz einfach nur, menschen mit ihrem oder einem vergleichbaren hintergrund. was hast du denn gedacht?

🤨

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich habe nichts gedacht, sondern, um nicht falsch zu verstehen, nachgefragt. Danke für deine Antwort.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

gerne 😊

Anonymous antworten


Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?