Der Sinn eines Foru...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Der Sinn eines Forums...

Seite 1 / 3

LittleBat
Themenstarter
Beiträge : 1813

Ich frage mich gerade, wie sinnvoll es ist, dass man Mitglied in einem Forum ist, wenn man den Leuten dort klipp und klar sagt, dass man nicht mit ihnen (oder allgemein) diskutieren will.
Kann man demjenigen eigentlich Sabotage des Foren-Prinzips vorwerfen?

Antwort
77 Antworten
Groffin
Beiträge : 1872

Stellst Du das jetzt allgemein zur Diskussion oder willst Du darüber eigentlich gar nicht diskutieren, sondern nur eine Botschaft aussenden?
😉

groffin antworten
4 Antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @groffin

Stellst Du das jetzt allgemein zur Diskussion

Ich möchte das diskutieren, da mir das immer wieder auffällt. Und ich mich dann frage, was für einen Sinn macht es, wenn man in ein Forum schreibt, und dann nicht drüber reden will.

Die Botschaften nehmen eh wieder Leute auf, die nicht gemeint sind, sondern nur ein Auslöser waren. Aber da ja mindestens ein Leut mich eh nicht liest, ist mir das auch reichlich egal 😈

LG Bat

littlebat antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @littlebat

Ich möchte das diskutieren, da mir das immer wieder auffällt.

Also gut.
Nun es gibt hin und wieder Threads, die mit einer Frage oder einer Feststellung eröffnet werden und dann vom Autor des EP scheinbar nicht mehr weiter beobachtet werden.
Ob das wirklich so ist, wissen wir natürlich nicht. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein.
Die einen schreiben nicht viel und sind womöglich bestürzt oder verletzt von den Reaktionen der User.
--> Diese User ziehen sich zurück, weil sie Angst vor der Konfrontation haben.

Dann gibt es welche, die einfach nur ihre Meinung kundtun wollen, aber an einer kontroversen Diskussion nicht interessiert sind. Da kann man schon zu dem Gedanken kommen, dass das eine Form von Sabotage ist. Wobei ich das eher als respektlose Diskussionskultur ansehe.

Manchmal eröffne ich auch selbst Threads und antworte nicht auf jeden Beitrag. Zum einen, weil ich nicht die Diskussion zu sehr an mich reißen möchte und zum anderen, weil manche Beiträge auch für sich allein stehen können oder weil ich denke, dass jemand anderes auf diese Beiträge besser reagieren kann.

D.h. ich sehe auch nicht zwingend, dass ein Threaderöffner sich jeder Diskussion stellen muss - ebenso wie auch nicht jeder User dazu verpflichtet ist, auf jeden Beitrag zu antworten. Manchmal wünscht man es sich, aber ein Recht darauf hat man nicht.

groffin antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125
Veröffentlicht von: @groffin

Manchmal eröffne ich auch selbst Threads und antworte nicht auf jeden Beitrag. Zum einen, weil ich nicht die Diskussion zu sehr an mich reißen möchte und zum anderen, weil manche Beiträge auch für sich allein stehen können oder weil ich denke, dass jemand anderes auf diese Beiträge besser reagieren kann.

Oder, weil jemand Anderes das vielleicht schon getan hat und dessen Beitrag im Grunde schon alles sagt.

Ich denke auch nicht, dass man sich als TE an jedem Antwortstrang beteiligen muss. Je nachdem, wie dynamisch der Thread läuft und wieviel Zeit man selbst hat, ist das vielleicht auch gar nicht immer machbar. Aber es gibt ja durchaus viele Möglichkeiten zwischen "sich an jedem Strang beteiligen" und "sich gar nicht mehr beteiligen".

belu antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @belu

Aber es gibt ja durchaus viele Möglichkeiten zwischen "sich an jedem Strang beteiligen" und "sich gar nicht mehr beteiligen".

Auf jeden Fall.
Ich halte es für grundsätzlich legitim, aus einem selbst eröffneten Thread "auszusteigen", wenn man der Meinung ist, dass man alles, was man zum Thema zu sagen hat, gesagt hat. Aber dann schreibe ich immer noch einen "Schlussbeitrag", in dem ich mich bei meinen Mitdiskutanten für ihre Beiträge bedanke und mitteile, dass ich mich jetzt nicht mehr beteilige - irgendwie finde ich das einen besseren Stil als sich ohne jede Erklärung zu verkrümeln.
Wenn ich einen Thread aber nicht selbst eröffnet habe, ist das etwas anderes.
Da finde ich manchmal eher lustig, wenn jemand sich im Stil einer Drama-Queen verabschiedet ("Ich bin hier jetzt raus! Mit euch kann man ja nicht reden....!")

suzanne62 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

kommt auf das forum drauf an.
"Jesus nachfolgen" und "Miteinander-Füreinander" sind die Beiden wenn ich es richtig verstanden habe und weiß (Mi-Fü? Mit Gott erlebt?), bei Jesus nachfolgen bin ich mir sicher), wo darum gebeten wird von den Foren-Betreibern, dass dort nur Christen mitschreiben.
Dass dann zu akzeptieren, ist Sache der Mitglieder, ja.
Denn ansonsten darf man hier überall teilnehmen.

Veröffentlicht von: @littlebat

Kann man demjenigen eigentlich Sabotage des Foren-Prinzips vorwerfen?

Dem, der als Nichtchrist in einem Christenforum mitschreibt, auf jeden Fall, zumindest wenn er dort gegen einen angeblich bösen Gott wettert und mit Sätzen wie "so wie Dein Gott" hinein kommt dort, wo man sich über etwas was man als Böses empfindet mit jemand anderem ausgetauscht hat.
Ja, das würde ich dann tatsächlich Sabotage des Foren-Prinzips nennen.
Frage beantwortet?
Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
3 Antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Für das MiFü stimmt deine Aussage überhaupt nicht!

Da ist jeder Mensch willkommen.

Nur die Moderation ist etwas verschieden zu den anderen Foren.
lg
Inga808

irrwisch antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813

Du liest mich nicht, hast du behauptet. Oder etwa doch?

Und ich hatte eine ehrliche Frage gestellt.
Du scheinst sie nicht verstanden zu haben, das nehme ich zur Kenntnis. Ich lese deine Postings.
Aber so leid es mir tut, du warst ein Auslöser (weil du mich an etwas erinnert hast), aber kein Grund - denn du bist doch reichlich gesprächig, auch bei denen, mit denen du gar nicht reden willst 😉

Veröffentlicht von: @karibu20

Frage beantwortet?

Nein, aber es war mir klar, dass es einige im Forum geben wird, die nicht mit der Frage klar kommen. Das macht nichts. Ich hab ein Herz für alle. Ist Advent, da bin ich weich wie Butter im Plätzchenteig. ❤

Veröffentlicht von: @karibu20

Liebe Grüße

Ich wünsche dir alles, was du mir wünschst - herzliche Grüße 😌
Bat

littlebat antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @karibu20

kommt auf das forum drauf an.
"Jesus nachfolgen" und "Miteinander-Füreinander" sind die Beiden wenn ich es richtig verstanden habe und weiß (Mi-Fü? Mit Gott erlebt?), bei Jesus nachfolgen bin ich mir sicher), wo darum gebeten wird von den Foren-Betreibern, dass dort nur Christen mitschreiben.
Dass dann zu akzeptieren, ist Sache der Mitglieder, ja.
Denn ansonsten darf man hier überall teilnehmen.

kommt mehr auf das Thema an meinst Du, oder??

sicher, es gibt hier Threads wo "nur" Christen mitschreiben sollen und da merkt man dann schon einen Unterschied im Ton etc. zu den übrigen Threads finde ich.
ich bin in einem anderen Forum wo nur gläubige sind -- da geht's zwar manchmal auch hoch her, aber schon anders wie hier....

Anonymous antworten
agapia
Beiträge : 1353

Sabotage hat so was mutwilliges, so weit würde ich nicht gehen.

Man könnte kritisieren, dass so jemand den Sinn von Foren nicht versteht oder ignoriert 😉

Hinter manch Verweigerung vermute ich eine Unsicherheit, weil die eigenen Argumente an Grenzen stoßen. Anstatt hier ehrlich auszusteigen, wird der Abbruch durch ein argumentum ad hominem eingeleitet. Das ist für mich einer der Gründe, warum ich in bereits laufende Diskussionen selten einsteige, wenn dieses Diskussionsverhalten aufgetaucht ist.

Mal schauen, ob deine Frage eine Debatte und Neuausrichtung über unsere Diskussionskultur entfacht 😊

agapia antworten
5 Antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @agapia

Hinter manch Verweigerung vermute ich eine Unsicherheit, weil die eigenen Argumente an Grenzen stoßen.

Das hab ich seinerzeit auch vermutet (daran merkt man vielleicht, dass das ganze ne Weile zurück liegt und ich bezweifle, dass der User derzeit aktiv mitliest). Und hatte auch den Eindruck, dass das eine ganze Weile der Fall war. Aber dann kamen durchaus Diskussionen auf, bis zu einem gewissen Punkt. Es kam mir vor, als hätte sich derjenige eine gewisse Zeit gegeben, und dann endete das Gespräch abrupt.

Ich fand das seltsam. Und da es sich wiederholte, hab ich da lange drüber nachgedacht.

Verleitet das Internet - und sicherlich auch eine so große, thematisch vielfältige Plattform - zu so einem "Gesprächsverhalten"? Setzt man Marken, versucht vielleicht Gedanken unters Volk zu bringen, und belässt es dabei? Vergisst man dadurch vielleicht auch, Gedanken argumentativ auszuspinnen? Aber vielleicht haben auch nicht mehr viele die Geduld sich mit besonders erdachten Argumenten zu befassen, und am Ende werfen sich verschiedene Partner nur noch Gedanken zu, die sie nur fangen und dann auf einer neuen Bahn weitergeben - so wie man eben Ideen, Witze, Bilder auf Facebook teilt.

Du hast recht, Sabotage ist das falsche Wort. Aber ich habe bisher noch kein besseres gefunden.

Veröffentlicht von: @agapia

Mal schauen, ob deine Frage eine Debatte und Neuausrichtung über unsere Diskussionskultur entfacht 😊

Wer erwartet denn sowas großes 😉

littlebat antworten
agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1353

Ohne ins Detail zu gehen (Diskussionsverweigerung 😉): ich begleite Menschen seelsorgerisch am Telefon. Auch da kommt es immer mal wieder vor, dass Anrufende einen Monolog halten und sich überhaupt nicht dafür interessieren, ob und wie der Mensch am anderen Ende der Leitung das Gesagte aufnimmt. Im Grunde könnten sie Selbstgespräche führen, trotzdem brauchen sie das Gefühl, da hört wer zu.

Manchmal kann ich eine tiefe Einsamkeit raushören. Ich kann dann nur spekulieren, dass da jemand in der Kindheit kaum wahrgenommen wurde oder nie gelernt hat, sich mit seinen Mitmenschen auseinanderzusetzen.

Vielleicht ist das übertragbar? Dein "Marken setzen" hat mich darauf gebracht. Vielleicht bietet ihnen das Internet die Möglichkeit, endlich einmal die eigenen Gedanken zu teilen? Wobei, ein Teilen ist das ja nicht wirklich, eher, wie du es nennst, Duftmarken setzen.

Veröffentlicht von: @littlebat

agapia:
Mal schauen, ob deine Frage eine Debatte und Neuausrichtung über unsere Diskussionskultur entfacht 😊

Littlebat:
Wer erwartet denn sowas großes 😉

Ich 😉 Mich frustrieren nämlich die Diskussionen, die du mit deinem EP wohl eher nicht gemeint hattest.

agapia antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Gute Beitrag, grün 😊

tristesse antworten
agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1353

Dankeschön ☺️

agapia antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @agapia

ich begleite Menschen seelsorgerisch am Telefon. Auch da kommt es immer mal wieder vor, dass Anrufende einen Monolog halten und sich überhaupt nicht dafür interessieren, ob und wie der Mensch am anderen Ende der Leitung das Gesagte aufnimmt

Das ist sehr interessant. Ich versuche mir das mal zu merken - fürs nächste Mal. 😊

Veröffentlicht von: @agapia

Mich frustrieren nämlich die Diskussionen, die du mit deinem EP wohl eher nicht gemeint hattest.

Och, mich frustrieren hier auch manche Diskussionen - die Verweigerung ist da aber eher nicht dieser Art 😉

littlebat antworten


tristesse
Beiträge : 16865

Hallo.

1. entsteht so eine Verweigerung einem bestimmten User gegenüber selten ohne Grund. Die Frage wäre dann: "Wieso will ein User mich bewußt ignorieren. Wo liegt mein Anteil daran?"

2. wäre ein Schritt in die richtige Richtung evtl den direkten Kontakt mit dem User zu suchen, der verkündet einen zu ignorieren oder/und es dann einfach zur Kenntnis zu nehmen.

Und 3. Dies ist ein freies Forum und natürlich hat jeder das Recht, andere zu ignorieren. Das hat meines Erachtens mit Sabotage wenig zu tun, vielleicht eher mit Vernunft 😊 Manchmal ist es vernünftig, zu schweigen. Manchmal ist es auch Bockigkeit, das ist weniger weise. Vielleicht ist es ein Missverständnis. Das ist dann traurig, weil man sich bestimmt einigen könnte

Schönen Abend dir.
Trissi

tristesse antworten
2 Antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813

Es ging mir nicht um sowas.
Es ging mir um User, die sehr bewusst und sehr deutlich machen, dass sie zwar schreiben wollen, aber keinen Diskurs wünschen. Nicht mit Einzelnen, sondern mit niemandem.

Und daher, tut mir leid, aber die Antwort war zwar interessant, aber weder neu, noch erhellend - und leider auch komplett an meinem Gedanken vorbei. Hätte ich vielleicht gleich länger ausführen sollen. Sorry dafür.

LG Bat

littlebat antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Alles gut 😊

Ich versuche ja auch nur eine Antwort zu geben und wenn die nicht passt, dann ist das eben so. Ich hab da kein Problem mit und wer weiß, vielleicht sagt es jemand anderem ja was?

tristesse antworten
BeLu
Beiträge : 4125
Veröffentlicht von: @littlebat

Kann man demjenigen eigentlich Sabotage des Foren-Prinzips vorwerfen?

Sabotage würde ich es nicht nennen, aber es ist schon ein merkwürdiger Umgang mit Foren, wenn z.B. jemand ein Thema aufmacht, sich dann nach dem Absetzen des Eröffnungsbeitrags gar nicht mehr am Thread beteiligt. Da kommt dann schon die Frage auf, ob der- oder diejenige den Sinn von Foren verstanden hat.

Manchmal drängt sich die Vermutung auf, dass die fehlende weitere Beteiligung damit zusammenhängt, dass die Antworten anders ausfallen als erwartet. Aber ein Forum ist eben ein Forum und keine Echokammer, wo es nur Zustimmung gibt.

belu antworten
24 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich gebe zu Bedenken, dass solches Verhalten oft bei Leuten zu treffen ist, die ernsthaft Probleme haben. In einem Moment der Verzweiflung öffnen sie sich, vielleicht bereuen sie es nachher. Meistens posten sie anonym. Es ist so leicht zu verurteilen.

Anonymous antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125

Diese Leute zu verurteilen, war nicht meine Absicht. Mein Beitrag zielte auch nicht auf Threads ab, in denen User anonym oder nicht-anonym über Persönliches schreiben.

Ich hatte bei meinem Beitrag eher eine andere Art Threads vor Augen: Politische, ethische oder theologische Themen, bei denen der Threaderöffner/die Threaderöffnerin ein Statement "raushaut" und sich dann nicht an der Diskussion beteiligt. Das hätte ich vielleicht etwas deutlicher machen können.

belu antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @belu

Ich hatte bei meinem Beitrag eher eine andere Art Threads vor Augen: Politische, ethische oder theologische Themen, bei denen der Threaderöffner/die Threaderöffnerin ein Statement "raushaut" und sich dann nicht an der Diskussion beteiligt. Das hätte ich vielleicht etwas deutlicher machen können.

Alles klar. Kommt das denn so oft vor?

Anonymous antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Immer mal wieder. Nicht wöchentlich, aber doch häuig genug, dass es kein Einzelfall ist.

Und meistens sind es recht kontroverse Thesen - oder Gedanken, wo man nicht weiß, was Diskussionsthema sein soll. Zumindest ist es bei denen, die ich im Kopf habe so.

channuschka antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813

Ja genau, ich glaub du und BeLu habt ähnliche Dinge im Kopf wie ich.
Es geht ausdrücklich nicht um "persönliche" Problemthreads, wo jemand z.B. von Eheproblemen spricht und dann lange nicht mehr mitschreibt. Wobei es ja gerade in eher kontroversen Themengebieten persönlicher Art immer mal wieder Trolle gibt, die mit sehr seltsamen Fragen ein wenig Aufruhr machen (möchten).

Und ich möchte auch den Leuten nichts unterstellen, oder sie verurteilen. Ich überlege wirklich wie sinnvoll das ist, dass man sich dem Argument verweigert. Und dem Streit (nicht bösartig oder beleidigend, das ist was anderes!) ebenso.
Ist die Gesellschaft zunehmend konfliktunfähig? Unfähig auszuhalten, dass Menschen anders denken - aber wie soll man das verändern, wenn man nicht einmal mehr erklären will, warum man auf eine bestimmte Art und Weise denkt?

Meine fragen gingen übrigens eher an die Allgemeinheit 😉
Ich hab nur gerade hier formuliert...

LG Bat

littlebat antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 945
Veröffentlicht von: @littlebat

Ist die Gesellschaft zunehmend konfliktunfähig? Unfähig auszuhalten, dass Menschen anders denken - aber wie soll man das verändern, wenn man nicht einmal mehr erklären will, warum man auf eine bestimmte Art und Weise denkt?

... und wenn? Manch einer drängt nach etwas Öffentlichkeit, kann aber auf die meisten Reaktionen nicht gut eingehen. Wer hat im RL noch die Geduld, solchen spezielleren Leuten Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu gewähren? Ich habe schon so oft erlebt, dass Leute von Gruppe zu Gruppe laufen und immer an den Umerziehungsversuchen einiger scheitern. Sollen sie nun auch noch im Internet die Klappe halten?

tagesschimmer antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Ich habe schon so oft erlebt, dass Leute von Gruppe zu Gruppe laufen und immer an den Umerziehungsversuchen einiger scheitern.

Interessant, dass du du es als Umerziehungsversuch deutest, wenn jemand eine Meinung argumentativ begründen soll. Das ist in meinen Augen ein gutes Beispiel für die von mir unterstellte "Konfliktunfähigkeit".
Alle sollen lieb miteinander sein, es soll bloß nicht laut werden oder einen größeren Dissens geben - aber auf der anderen Seite findet man zunehmend kleinere Grüppchen mit "Spezialimeinungen", die sie nicht mehr begründen und erklären können, und jede Nachfrage wird als Angriff gedeutet.

Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Sollen sie nun auch noch im Internet die Klappe halten?

Hm, tun sie ja nicht. Sie weigern sich nur das zu tun, was ein Diskussionsforum nunmal ausmacht: diskutieren.

littlebat antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 945
Veröffentlicht von: @littlebat

die von mir unterstellte "Konfliktunfähigkeit"

Die habe ich jetzt mal angenommen. Was ist, wenn es tatsächlich so ist? Reicht es nicht, wenn sich der Mensch so in die Gruppe einfügt, dass er sie nicht dominiert? Was ist so schlimm daran, ihm ab und zu ein wenig Zeit für ein Statement einzuräumen und ansonsten die Punkte zu finden, an denen es Gemeinsamkeiten gibt?

Veröffentlicht von: @littlebat

Hm, tun sie ja nicht. Sie weigern sich nur das zu tun, was ein Diskussionsforum nunmal ausmacht: diskutieren.

Naja Community - Forum - Diskussionsforum ... geht es hier wirklich nur ums Diskutieren oder darf man auch einfach so dabei sein? Wenn ich dich richtig verstehe, sollten sie lieber gar nicht schreiben als diskussionsunfähig zu sein, damit eine gewisse Kultur durchgängig gewahrt bleibt.

Verstehe mich richtig, ich finde es auch wünschenswert, dass man sich vernünftig auseinandersetzen kann. Kann das aber jemand nicht, finde ich es überhaupt nicht problematisch, mal einen Thread zu überspringen, in dem mir die Regeln nicht gefallen. Es gibt auch für mich Ausschlussgründe, aber nicht sowas.

tagesschimmer antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Reicht es nicht, wenn sich der Mensch so in die Gruppe einfügt, dass er sie nicht dominiert?

Verstehe ich nicht.
Nicht nur seinen Sermon hinzuklatschen und zu verschwinden, weil man den vermeintlichen Gegenwind oder die Frage nach begründungen nicht aushält, hat doch nichts damit zu tun, ob man eine Gruppe dominiert oder nicht.

Veröffentlicht von: @tagesschimmer

oder darf man auch einfach so dabei sein

Klar kann man dabei sein - aber warum stellt man dann Themen in ein Diskussionsforum? Warum macht man dann nicht einen Blog (ohne Kommentarfunktion)? Das ist es ja, was mich fragend zurücklässt.

Veröffentlicht von: @tagesschimmer

sollten sie lieber gar nicht schreiben als diskussionsunfähig zu sein

Nein. Ich frage mich woran es liegt, dass jemand der keinen Bock auf Diskussionen hat, gerade ein Diskussionsforum aussucht, um da etwas zu schreiben, dass er nicht diskutieren will.

Veröffentlicht von: @tagesschimmer

ch es überhaupt nicht problematisch, mal einen Thread zu überspringen

Du scheinst mich zu missverstehen.
Von mir aus dürfen alle ab morgen mit sich selbst schreiben und das Forum nur noch als Blog benutzen - das stört mich nicht.
Trotzdem darf ich doch fragen, wie andere das sehen, oder fragen, ob das vielleicht eine Entwicklung ist, und woran die liegen könnte.
Es geht mir hier um den Austausch.

Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Es gibt auch für mich Ausschlussgründe, aber nicht sowas.

Wo hab ich denn geschrieben, dass ich Leute ausschließen möchte?

littlebat antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @littlebat

Klar kann man dabei sein - aber warum stellt man dann Themen in ein Diskussionsforum? Warum macht man dann nicht einen Blog (ohne Kommentarfunktion)? Das ist es ja, was mich fragend zurücklässt.

Naja - Sendungsbewusstsein.

Bei einem Blog muss man die Leute erst einmal zum Blog bringen.
Hier stellt man es einfach rein und viele werden es schon lesen.
Ist also bequemer.

groffin antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839
Veröffentlicht von: @littlebat

Ist die Gesellschaft zunehmend konfliktunfähig? Unfähig auszuhalten, dass Menschen anders denken - aber wie soll man das verändern, wenn man nicht einmal mehr erklären will, warum man auf eine bestimmte Art und Weise denkt?

Ich vermute, dass auch Insta, Twitter, FB und Co dazu beitragen. Oder auch die Kommentarfunktion einiger online medien. Dort kann man einfach seine Meinung kundtun ohne darüber zu diskutieren. Vielleicht wird diese Art des "Meinung in die Welt schreiens" und wieder verschwinden, auch einfach hier her übernommen.
Vor ein paar Jahren ist es mir noch nicht so aufgefallen. Vielleicht bin ich aber auch nur empfindlicher geworden, durch den zunehmenden Gebrauch digitaler Kommunikation.

channuschka antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @channuschka

Vielleicht wird diese Art des "Meinung in die Welt schreiens" und wieder verschwinden, auch einfach hier her übernommen.

Das Gefühl hab ich auch manchmal. Interessant, dass andere auch diesen Eindruck haben.

Wobei es manchmal gar nicht so sehr ein "Schreien" ist, es scheint auf den ersten Blick ganz normal, aber irgendwie ist es doch nur eine hingehauene Meinung und dann soll gar nichts drüber gesagt werden.

littlebat antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @littlebat

Wobei es manchmal gar nicht so sehr ein "Schreien" ist, es scheint auf den ersten Blick ganz normal, aber irgendwie ist es doch nur eine hingehauene Meinung und dann soll gar nichts drüber gesagt werden.

Und falls dann doch etwas darüber oder gar dagegen gesagt wird, ist das "Meinungsdiktatur" oder - besser noch - gleich "Verfolgung".
Habe ich hier durchaus schon erlebt und finde das überaus seltsam, dass mitunter sogar Leute, die tatsächlich schon (z.B. in der DDR) religiöse Diskriminierung und Verfolgung erlebt haben, das nicht auseinander halten können, was Verfolgung und Ausgrenzung und was einfach nur eine andere Meinung ist.

suzanne62 antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125
Veröffentlicht von: @littlebat

Ist die Gesellschaft zunehmend konfliktunfähig? Unfähig auszuhalten, dass Menschen anders denken - aber wie soll man das verändern, wenn man nicht einmal mehr erklären will, warum man auf eine bestimmte Art und Weise denkt?

Vielleicht ist es ein Nebeneffekt der zunehmenden Polarisierung in vielen Bereichen. Man wird in "wir gegen die"-Denkmustern gefangen und will sich mit den Argumenten der anderen Seite gar nicht mehr auseinandersetzen.

belu antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @belu

will sich mit den Argumenten der anderen Seite gar nicht mehr auseinandersetzen

Hm, aber irgendwie vielfach auch gar nicht mit denen, die vielleicht für die eigene Seite sprechen würden. Auch irgendwie ne Art von Faulheit. Irgendwann degenriert unser Hirn... 🙁

littlebat antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125
Veröffentlicht von: @littlebat

Hm, aber irgendwie vielfach auch gar nicht mit denen, die vielleicht für die eigene Seite sprechen würden. Auch irgendwie ne Art von Faulheit.

Ist es Faulheit, oder ist es vielleicht eine Unsicherheit bezüglich der eigenen Argumente?

Veröffentlicht von: @littlebat

Irgendwann degenriert unser Hirn... 🙁

*überleg* Was wollte ich jetzt noch schreiben? 😉

belu antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @belu

*überleg* Was wollte ich jetzt noch schreiben? 😉

Dass du jetzt ein Gedicht lernen willst, damit dein gehirn auf Trab bleibt 😊

littlebat antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125

😀 Aber kein zu langes, ich will mein Hirn ja nicht überfordern.

Das Reh springt hoch,
das Reh springt weit.
Warum auch nicht?
Es hat ja Zeit.

Reicht das?

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Es sollte schon "Die Glocke" sein 😛

Oder wenigstens Jahreszeitlich passend "von draus vom Walde komm ich her"

Kann man dann auch diskutieren, wenn du dazu einen Thread eröffnest.

channuschka antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125
Veröffentlicht von: @channuschka

Es sollte schon "Die Glocke" sein 😛

Loch in Erde,
Bronze rin,
Glocke fertig,
bim bim bim.

Oder meintest du die Version von Schiller? 😉

Veröffentlicht von: @channuschka

Oder wenigstens Jahreszeitlich passend "von draus vom Walde komm ich her"

Da fällt mir ein, ich könnte meinem Smiley mal wieder die Zipfelmütze aufsetzen. 😌

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839
Veröffentlicht von: @belu

Oder meintest du die Version von Schiller? 😉

Ich meinte schon die von Schiller. Soll ja eine Herausforderung sein 😀

Veröffentlicht von: @belu
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Oder wenigstens Jahreszeitlich passend "von draus vom Walde komm ich her"

Da fällt mir ein, ich könnte meinem Smiley mal wieder die Zipfelmütze aufsetzen. 😌

Jetzt friert er endlich nicht mehr an den Ohren.

channuschka antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @channuschka

Soll ja eine Herausforderung sein 😀

Ich empfehle: Die Braut von Korinth (Goethe), das ist wenigstens eine spannende Geschichte 😉 😀

littlebat antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

😀 Ich hau mich weg.

tristesse antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125

Es kommt zumindest vor. Wie oft, das zähle ich nicht.

belu antworten


Seite 1 / 3
Teilen: