Homos zerstören die...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Homos zerstören die Ehe?

Seite 1 / 5

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

In Deutschland gibt es die "Ehe für alle" seit 2017. In der Schweiz wird wohl im Herbst darüber abgestimmt.

Immer wieder wird mit der Behauptung, gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Ehe würden die Ehe zerstören argumentiert. Wieso denn das, wo doch noch mehr Leute heiraten wollen?
Oder hat man Angst, dass weniger Homos eine heterosexuelle Scheinehe eingehen werden?
Oder haben da Leute Angst vor Kontrollverlust? Oder zerrt man irgendwelche Argumente an den Haaren herbei?

Mir geht es nicht um Homosexualität, sondern um Argumente!

Antwort
134 Antworten
2 Antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1248
Veröffentlicht von: @ich-bin-doch-ich

Immer wieder wird mit der Behauptung, gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Ehe würden die Ehe zerstören argumentiert.

Ich höre ehrlich gesagt fast nur das Gegenteil, wie toll usw.

Aber ich würde sagen, dass der Begriff „die Ehe“ auf ein bestimmtes Modell von Ehe bezogen wird. Es geht um Definition von Ehe, nicht um eine Quantität. In dem Fall sicher auf das Modell, das Ehe als die möglichst lebenslange Partnerschaft von Frau und Mann definiert - so in etwa. In gewisser Weise zerstört immer eine neue Definition eines Begriffs einen Teil des alten.

Warum stellst du die Frage (hier)? Was steckt für dich dahinter?

tagesschimmer antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@tagesschimmer nein, es zerstört nicht einen Teil des alten, es weitet das Bild von Ehe auf andere aus.

Das ist scheinbar eine "das Glas ist halb voll" oder "- halb leer"- Frage 😉

deleted_profile antworten
Lucan-7
Beiträge : 21875
Veröffentlicht von: @ich-bin-doch-ich

Mir geht es nicht um Homosexualität, sondern um Argumente!

Welche Argumente?

Ich kenne keine...

lucan-7 antworten


Johannes22
Beiträge : 2973

Das Problem ist doch das die Ehe etwas ist was ursprünglich als religiöse Idee und auch religiöse/theistisch legitimiert wurde. Klar gab es auch immer zivilrechtliche Aspekte aber auch ganz klar religiöse. Und ein bischen schimmert das ja auch noch auf dem Standesamt durch, das ist ja kein normales Amt, alles etwas feierlicher, nicht nur etwas amtliches sondern eben auch Ritual.
Deswegen diese Schwierigkeiten.

johannes22 antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @johannes22

Und ein bischen schimmert das ja auch noch auf dem Standesamt durch, das ist ja kein normales Amt, alles etwas feierlicher, nicht nur etwas amtliches sondern eben auch Ritual.

Das hängt wohl vom Standesbeamten oder der Standesbeamtin ab. Denn gemeinhin finde ich, sieht man davon überhaupt nix. Es gibt doch nix Schaurigeres als das Standesamt 😀 😀

Anonymous antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @simonsson

Das hängt wohl vom Standesbeamten oder der Standesbeamtin ab. Denn gemeinhin finde ich, sieht man davon überhaupt nix. Es gibt doch nix Schaurigeres als das Standesamt 😀 😀

Geht so. Aber es ist mehr Ritual als Amtsvorgang, jedenfalls was anderes als der Personalausweis verlängern.

johannes22 antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Immer wieder wird mit der Behauptung, gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Ehe würden die Ehe zerstören argumentiert.

Dann frag do diese Leute nach Argumenten für ihre Behauptung. Wir sind da die falschen Ansprechpartner.

herbstrose antworten


Irrwisch
Beiträge : 3509

Seit wann?

irrwisch antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

Wessen Ehe?

deleted_profile antworten
1 Antwort
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

👍

herbstrose antworten


Seite 1 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?