Benachrichtigungen
Alles löschen

IS-Heimkehrer

Seite 1 / 5

KarinHugo
Themenstarter
Beiträge : 390

Solche Einlassung von ES-Heimkehrern werden wir wohl jetzt am laufenden Band kriegen:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/deutscher-is-dschihadist-lemke-im-interview-bestreitet-folter-und-mordvorwuerfe-100.html

PtL
Karin

Antwort
512 Antworten
tristesse
Beiträge : 17958

Hallo Karin.

Veröffentlicht von: @karinhugo

Solche Einlassung von ES-Heimkehrern werden wir wohl jetzt am laufenden Band kriegen:

Und wo ist jetzt das Problem genau?
Trissi

tristesse antworten
43 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

🙄

Wenn du IS-Heimkehrer problemlos und gut findest, dann bastel dir einen aus Knete und stell ihn dir auf den Kamin ... 🙄

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Sag mal geht's noch?

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Das wollte ich dich auch fragen, aber ich fand die Antwort mit dem Knetemännchen auf dem Kamin bildlicher.

Nachtrag vom 21.02.2019 2250
Deine Frage nach dem Problem mit IS-Heimkehrern finde ich ziemlich ein Schlag ins Gesicht all derer, die vom IS gemeuchelt wurde.

Um es mal etwas versachlicht zu sagen.

deleted_profile antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981

Befremdlicher Umgang...

Veröffentlicht von: @banji

Deine Frage nach dem Problem mit IS-Heimkehrern finde ich ziemlich ein Schlag ins Gesicht all derer, die vom IS gemeuchelt wurde.

Die Frage von Tristesse lautete aber nicht: "Gibt es dabei ein Problem?", sondern: "Und wo liegt das Problem GENAU?"

Nun kann ich nicht behaupten, dass ich Tristesse sonderlich gut kennen würde. Aber ihr zu unterstellen, sie würde die Rückkehr von IS-Kämpfern nicht als Problem betrachten halte ich doch für ziemlich abwegig. Für mich ist daher klar, dass sie hier etwas anderes gemeint haben muss. Und die Frage zu konkretisieren halte ich hier für wichtig, denn so pauschal und einfach wie wir uns das wünschen ist die Sache nicht.

Und ich finde es allgemein etwas befremdlich, wenn im Umgang miteinander immer wieder Dinge unterstellt werden, die maximale Empörung hervorrufen... statt einfach mal ein paar Sekunden darauf zu verschwenden zu überlegen, wie der User (den man ja durchaus schon öfters hier gelesen hat und der sich bisher nicht als Terroristenfreund hervortat) seinen Einwand wohl tatsächlich gemeint haben könnte.

Stattdessen einfach mal draufhauen, wenn sich so eine Gelegenheit ergibt...

(Und nur um das mal klarzustellen: Es ist purer Zufall, dass ich das jetzt hier dran hänge... Tristess nimmt da auch manche Gelegenheit wahr, so ist das nicht...)

lucan-7 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Sehe ich anders.

Bei der Formulierung:

Veröffentlicht von: @lucan-7

"Und wo liegt das Problem genau

... höre ich raus: "Wo siehst Du da Probleme? Ich erkenne keine."

Bei diesem Thema und dieser Problemlage wäre es doch sehr naiv zu glauben, es gäbe keine Probleme.
Wäre es Tristesse um einen Dialog gegangen, hätte sie mit Karin in ein ganz normales Gespräch anfangen können und Karin ist die Letzte, die nicht nachdenklich und gesprächsbereit ist.
Insofern fand ich die Frage von Tristesse eher pampig und motzig, als dialogbereit.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Und geht [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12615911&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]hier[/url] gleich weiter

Anonymous antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Muss das Nachtreten sein? Meiner Meinung nach: Nein. Ja, man kann natürlich beide Nachfragen von Tristesse als "stellt euch nicht so an, es gibt kein Problem!" lesen. Muss man aber nicht. Und eine wohlwollende und respektvolle Art ist eure hier grade auch nicht. Von daher: Vielleicht mal an die eigene Nase packen und lieber mal offen nachfragen, anstatt jetzt zu suchen, wo man hinterhergiften kann.

Lasst das bitte beide sein. Danke.

Gruß und Segen
lubov-mod

lubov antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @lubov-mod

Und eine wohlwollende und respektvolle Art ist eure hier grade auch nicht.

Wer es stehen lässt, missverstanden zu werden und sich damit der Vermutung aussetzt, keine Probleme in Sachen IS zu sehen, hat auch weder mein Wohlwollen noch meinen Respekt. Dafür waren die Grausamkeiten des IS zu entsetzlich.

Weiter unten habe ich Tristesse gebeten, sich zu erklären ... was sie bisher nicht gemacht. Muss sie auch nicht, könnte sie aber. Ein bisschen mehr Transparenz ihres Denkens wäre aber nicht schlecht.

deleted_profile antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 229
Veröffentlicht von: @banji

Weiter unten habe ich Tristesse gebeten, sich zu erklären ... was sie bisher nicht gemacht. Muss sie auch nicht, könnte sie aber. Ein bisschen mehr Transparenz ihres Denkens wäre aber nicht schlecht.

Fakt ist, sie hat sich zwar heute schon einmal eingeloggt (laut Jesus.de Angaben), aber seit Gestern hat sie nichts mehr geschrieben, vielleicht lässt du ihr einfach ein wenig Zeit.

Ich finde auch das er gut wäre, wenn sie eine Erklärung abgeben würde, aber eine Verpflichtung dafür besteht nicht und sie zu drängen ist IMHO der falsche Weg.

dustinpedroia antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @dustinpedroia

Ich finde auch das er gut wäre, wenn sie eine Erklärung abgeben würde, aber eine Verpflichtung dafür besteht nicht und sie zu drängen ist IMHO der falsche Weg.

Mal ernsthaft: Muss man das jetzt echt noch erklären, dass man es nicht sonderlich toll findet, wenn radikale Islamisten des IS zurück nach Deutschland reisen?

Ich habe hier ja schon viele verschiedene Meinungen gesehen, teilweise auch durchaus radikale Ansichten, aber so etwas wäre mir hier noch nicht untergekommen.

Weder sind die User hier im Forum derartig extrem naiv (na ja... jedenfalls nicht in diesem speziellen Fall...) noch wären mir hier irgendwelche radikalen islamistischen Terroristenfreunde aufgefallen, dass ich dergleichen ernsthaft annehmen könnte... zumindest nicht bei Leuten, die hier schon eine geraume Zeit diskutieren.

lucan-7 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1347

Das ist ja unwürdiger als Politiker im Wahlkampfmodus, die versuchen ihren politischen Gegner möglichst moralisch verkommen darzustellen. Ich sehe hier keinen Erklärungsbedarf von tristesse; ihr kennt tristesse seit Jahren besser.

johnnyd antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @dustinpedroia

Fakt ist, sie hat sich zwar heute schon einmal eingeloggt (laut Jesus.de Angaben), aber seit Gestern hat sie nichts mehr geschrieben, vielleicht lässt du ihr einfach ein wenig Zeit.

Ja, Du hast recht. Manchmal braucht man für manche Antworten etwas mehr Zeit.

deleted_profile antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Du solltest ihr Zeit geben.

Gruß und Segen
lubov-mod

lubov antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Mach ich. Ich mag sie ja auch. Dafür kriegt sie mehr Zeit als andere. 😊

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

😀😀😀😀

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @banji

... höre ich raus: "Wo siehst Du da Probleme? Ich erkenne keine."

Und genau da frage ich mich, wie du darauf kommst. Ergibt das denn irgendeinen Sinn?
Ich stimme Tristesse sicher auch nicht immer zu, und oft reagiert sie tatsächlich, nun ja, etwas emotional und vielleicht nicht ganz durchdacht. Aber ich würde im Leben nicht darauf kommen, dass sie bei IS-Heimkehrern keine Probleme sieht!

Ich möchte mich da selber auch nicht völlig von frei sprechen, anderen Teilnehmern hier gelegentlich irgendetwas zu unterstellen. Aber oft empfinde ich das als derartig abwegig, dass es am Ende nur noch anstrengend ist, weil man sich mit Argumenten herumschlagen muss, die so nie gemeint gewesen sind... und am Ende findet man sich dann nur noch auf Nebenschauplätzen, die mit dem Thema gar nichts mehr zu tun haben.

Damit das hier nicht auch passiert will ich das auch gar nicht weiter ausführen, und wie gesagt, es war eher Zufall dass ich das jetzt bei dir angehangen habe.
Aber es hat hier gepasst, deshalb wollte ich es einfach mal erwähnt haben.

lucan-7 antworten
Worf
 Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 370

@Banji, Lucan, Tristesse
Moin!

Veröffentlicht von: @banji

Bei der Formulierung:

Veröffentlicht von: @lucan-7

"Und wo liegt das Problem genau

... höre ich raus: "Wo siehst Du da Probleme? Ich erkenne keine."

Das geht mir genau so.

@Tristesse: Wie hast Du Deine Frage gemeint?

Qapla',
Worf

worf antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1655
Veröffentlicht von: @worf
Veröffentlicht von: @worf

Bei der Formulierung:

Veröffentlicht von: @lucan-7

"Und wo liegt das Problem genau

... höre ich raus: "Wo siehst Du da Probleme? Ich erkenne keine."

Das geht mir genau so.

Mir geht das nicht so. Ich höre bei der Frage raus: Was genau möchtest du denn thematisieren?

Das wäre auch meine Frage gewesen, denn aus der Threaderöffnung konnte ich das auch nicht erkennen.

miss-piggy antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Ist schon interessant, wie unterschiedlich jeder hört und liest.

deleted_profile antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1655

Ja und besonders, wenn man nur liest, können leicht Missverständnisse auftreten.

miss-piggy antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @worf

Das geht mir genau so.

@Tristesse: Wie hast Du Deine Frage gemeint?

Ehrlich, ich kapier's nicht...

Kann ja sein, dass sich die Frage im ersten Moment so anhört.
Aber dann kann man doch noch zwei Sekunden weiter denken und sich fragen: "Ist es denn wahrscheinlich, dass Tristesse bei IS-Rückkehrern keine Probleme sieht?"

Klar, so genau kennt man sich hier nicht und prinzipiell ist alles möglich... aber DAS halte ich dann doch für ausgesprochen unwahrscheinlich!
Demnach ist für mich schon aus diesem Grund klar, dass die Frage anders gemeint sein muss.

Und ich weiss nicht was es da noch groß zu diskutieren gibt...

lucan-7 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Ein paar Worte mehr, ein paar dialogkonstruktive Fragen mehr an die TE hätte uns das Theater hier erspart ...

deleted_profile antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @banji

Ein paar Worte mehr, ein paar dialogkonstruktive Fragen mehr an die TE hätte uns das Theater hier erspart ...

Hirn einschalten ebenso.
Aber klar - es sind immer die anderen...

littlebat antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @littlebat

Aber klar - es sind immer die anderen...

Bei dir natürlich nicht. 😉

deleted_profile antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1055

Ein Gedanke aus dem 3. Rang
Theater - ab wann würde es dazu?
Und welche Inszenierung läuft gerade?

Ich habe hiervon nur wg der aktuellen Wortmeldungen mitbekommen und wundere mich sehr, dass zu diesem Thema noch immer "eine Vorstellung läuft" ...

seidenlaubenvogel antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Antwort aus der Bar
Die Modn könnte getrost ab Tris' Antwort an Karin cutten.
Manche verstehen Tris, manche nicht, manche sind verwirrt, manche irritiert, die die Tris nicht verstehen sind doof, die die Tris verstehen wundern sich über die anderen ... also komplett ad personem.

😀

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Vielleicht könntet ihr jetzt langsam aufhören, in der dritten Person über mich zu reden 😊

Ich hab mich entschieden hier keine weitere Erklärung abzugeben.

Gruss Trissi

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

😊

Ich höre jetzt auf.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Vielleicht könntet ihr jetzt langsam aufhören, in der dritten Person über mich zu reden 😊

In welcher Person sollen sie denn sonst über dich reden? Dass sie mit dir reden, willst du ja offenbar nicht.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Gar nicht.

Nicht spekulieren, nicht irgendwas deuten, sondern einfach zur Kenntnis nehmen, dass Tristesse sich zum Thema nicht mehr äußern wird 😊

Ich hoffe, Du bist damit einverstanden. Tristesse ist nicht das Threadthema.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Damit, dass Tristesse sich nicht mehr äußern möchte, bin ich völlig einverstanden. Dass es Tristesses Aufgabe wäre, anderen vorzuschreiben, worüber sie miteinander wann und wo sprechen dürfen und worüber nicht, halte ich aber für ein Gerücht.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Ich mag es nicht, wenn man über User, die augenscheinlich anwesend sind, in der dritten Person spricht - weder bei mir, noch bei anderen und ich denke, Du würdest das ebenso nicht wirklich klasse finden. Und das hab ich geäußert.

Und wo wir gerade beim Vorschreiben sind: Ich lass mir von Dir sicherlich nicht vorschreiben, dass ich mich darüber nicht äußern darf, wie man über mich spricht 😊

Sodele.
Und nun wende ich mich wieder dem Thema zu, um das es eigentlich geht.

See you

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Und nun wende ich mich wieder dem Thema zu, um das es eigentlich geht.

Dem, zu dem du ausführlich geäußert hast, dass du dich nicht mehr äußern willst?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Hauptsache Nachtreten.

tristesse antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

nur weil man anerkennt, dass auch das grösste verbrecher in deutschland nicht rechtlos ist, findet man diese noch lange nicht gut.

mrb-ii antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7630
Veröffentlicht von: @banji

Wenn du IS-Heimkehrer problemlos und gut findest,

Ich finde diese Typen weder gut noch problemlos.
Aber erstens haben deutsche Staatsbürger grundsätzlich das Recht, wieder nach Deutschland einzureisen und zweitens muss, um jemanden bestrafen zu können, dem Betreffenden eine strafbare Handlung nachgewiesen werden.
So ist das nun mal in einem Rechtsstaat. Und das ist auch gut so.

suzanne62 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Das ist das Dilemma: die Schere zwischen juristischem und moralischem Recht.

Juristisch so gedacht kommen viele Diktatoren davon.

deleted_profile antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7630
Veröffentlicht von: @banji

Juristisch so gedacht kommen viele Diktatoren davon.

Ja, das ist leider so. Ich kann verstehen, dass viele Opfer das absolut unbefriedigend finden.

Aber wenn wir unsere rechtsstaatlichen Prinzipien aufweichen, haben solche Leute genau das erreicht, was sie wollen.

suzanne62 antworten
Evernever
(@evernever)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @banji

Das ist das Dilemma: die Schere zwischen juristischem und moralischem Recht.

In dem Fall sehe ich kein Dilemma. Auch nach moralischem Recht ist es nur richtig, dass Deutschland sich selbst um seine Mörder kümmert, und das Problem nicht, wenn's gerade passt, in fremde Länder "entsorgt". Erwarten wir doch auch, dass Herkunftsländer ggf. ihre Gefährder aufnehmen, wenn sie hier in DE sind.

evernever antworten
Worf
 Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 370

Wer ist zustaendig?
Hallo!

Veröffentlicht von: @evernever

Auch nach moralischem Recht ist es nur richtig, dass Deutschland sich selbst um seine Mörder kümmert

Ich dachte, der Staat, in dem Mord passiert ist, kuemmert sich um den Moerder.

Dass Deutschland dafuer zustaendig ist, Verbrechen zu bestrafen, die Deutsche im Ausland begangen haben, ist mir neu.

Qapla',
Worf

worf antworten
Evernever
(@evernever)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @worf

Ich dachte, der Staat, in dem Mord passiert ist, kuemmert sich um den Moerder.

Die sitzen aber nicht in einem Staat im Knast, sondern in einem Nicht-staatlichen Gebilde, das die Kämpfer obendrein noch loswerden will (würde ich auch wollen).

evernever antworten
Worf
 Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 370

Hallo!

Veröffentlicht von: @evernever

Die sitzen aber nicht in einem Staat im Knast, sondern in einem Nicht-staatlichen Gebilde

Okay, das ist ein Unterschied.

Qapla',
Worf

worf antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Weil er einem Verein angehört hat, der Frauen richtig übel die Hölle bereitet hat hoffe ich, dass er seinen Durchfall bei einer lebenslangen Haft in einem menschenrechtlichen Gefängnis auskurieren kann.

Anonymous antworten


neubaugoere
Beiträge : 12674

Ja, mir fehlt da eine Spur von Reue, um es für glaubwürdig zu halten.

neubaugoere antworten
2 Antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Um DAS...
...überzeugend rüberzubringen, braucht`s allerdings etwas mehr als das...
PtL
Karin

karinhugo antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Was braucht's denn so?

tristesse antworten
tristesse
Beiträge : 17958

Ich hatte die Threaderöffnerin gefragt und das hatte auch seinen Grund 😊

tristesse antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Hoffentlich hört sein Durchfall niemals auf.

... und nirgendwo Toilettenpapier in Sicht.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Konseqzent Paragraph 17 Staatsangehörigkeitsgesetz, Satz 1 Punkt 5
( wimre)

Eintriit in Streitkräfte und/ oder bewaffnete Verbände eines anderen Staates.

anwenden und a Rua is.

Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Die Strafe solte ruhig da abgesessen bzw vollstreckt werden, wo diese Herrschaften im Gefängniss sitzen.

Anonymous antworten
63 Antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Sehe ich...
...und offenbar auch die nachfolgenden ebenso!

PtL
Karin

karinhugo antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Ja, ich halte die Linie, die damals Bosbach vertrat auch für richtig. Nur gibt es hier ein Problem. Die Regierung unter Merkel hat hierfür keinen Rechtsrahmen geschaffen. Wie im Text zu lesen ist, steht da eines Staates. Deutschland hat den IS nie als Staat anerkannt, sondern nur als Terrororganisation. Desegen greift diese Regel hier leider nicht.

Deutschland muss die Terroristen aufnehmen. Sei es, weil sie abgeschoben werden oder sie freiwillig nach Deutschland wollen. Ich halte es bei der Sachlage für richtig. Auch wenn der Richterbund bereits sagt, dass sie als Richter mit der Aufgabe der Strafverfolguung überfordert sind. Sie sind überfordert weil die Politik hier Jahre ihrer Pflicht nicht nachkam. Die meisten Terroristen werden wohl unter de Maiziere nach Deutschland gekommen sein. Vielleicht erinnert sich jemand. Damals hieß es die Polizei hätte nicht die Kapazität diese Gefährder zu überwachen.

orangsaya antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Ist nicht aus der deutsch-kaiserlichen Kolonialzeit irgendwo eine Insel übriggeblieben ... ?

deleted_profile antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1371

wie wäre es mit einer Sandbank in der Nordsee?

murphyline antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Du meinst: bei Ebbe werden sie hingebracht ... ?

deleted_profile antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1371

genauuuuu 😉

murphyline antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Da kenne ich noch was ganz Böses. Aber das sag ich nicht, sonst krieg ich in Reihenfolge Doppel-gelb, rot, pink mit Glitzer und werde dann rausgeschmissen.
Und wir wollen die Mods am heiligen Sonntag doch nicht zu sehr strapazieren 😊

deleted_profile antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Fein, danke. Auch in der Woche bitte nicht. 😊

lubov antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Na, okay weil du's bist. 😊

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich werde auch ganz lieb sein weil ich viel über moderieren gelernt habe

Anonymous antworten
Worf
 Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 370

Moin!

Veröffentlicht von: @murphyline

wie wäre es mit einer Sandbank in der Nordsee?

Ganz schlechte Idee. Denk bloss mal an die Seehunde und Kegelrobben, die da zuhause sind...

Qapla',
Worf

worf antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

Ist nicht aus der deutsch-kaiserlichen Kolonialzeit irgendwo eine Insel übriggeblieben ... ?

Es gibt ja das Gerücht, Cuba hätte irgendwann Anfang der 70iger die Cayo Ernest Thaelman der DDR geschenkt.
Weiss da was einer unserer Mitteldeutschen User genaueres ?

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Ich finde da brauchen wir keine Insel suchen. Die Wüste reicht.

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Ja, ich halte die Linie, die damals Bosbach vertrat auch für richtig.

Ja, Bosi fehlt in der Tageespolitik unendlich 🙁

Veröffentlicht von: @orangsaya

Deutschland hat den IS nie als Staat anerkannt,

Spielt meiner Meinnung nach keine Rolle.
Nach der 3 Elemente Lehre /Schule.. wie auch immer, haben wir bei der IS
ein definibares
a) ein Staatsvolk (es wurden sogar soweit ich mich erinnere eigene Identitätsbescheinigungen ausgegeben)
b) Staatsgebiet (das es stetig schrumpft ist irrelevant. Hitler hat ja am Ende auch nur 3 Blocks um den Führerbunker in Berlin herum kontrolliert
c) eine Staatsgewalt

Für eingebürgerte IS-Deutsche würde sich dann auch noch imo § 17 1.7 (in Verbindung mit § 35 Rücknahme eines ungültigen Verwaltungsaktes) anbieten

Von der (imo möglichen) Ausbürgerung ab

Generell sehe ich keinen Anspruch von im Ausland inhaftierten Deutschen auf Rückführung.
Ein deutscher Kinderschänder oder Drogenschmuggler der in Thailand oder Indonesien einsitz, hat ja auch keinen "Rechtsanspruch" darauf seine Strafe in Deutschland abzusitzen.

Dann werden diese Herrschaften vor Ort konsularisch betreut und gut ist.

Anonymous antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2148
Veröffentlicht von: @scylla

Generell sehe ich keinen Anspruch von im Ausland inhaftierten Deutschen auf Rückführung.

Mal unabhängig von der Rechtslage (die ich ehrlich gesagt nicht durchschaue): Wenn wir straffällig gewordene Asylbewerber gern in ihre Heimatländer zurückführen würden, müßten wir dann nicht auch ungekehrt straffällig gewordene Deutsche aufnehmen, wenn diese von den betroffenen Ländern abgeschoben werden wollen?

mrorleander antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrorleander

, müßten wir dann nicht auch ungekehrt straffällig gewordene Deutsche aufnehmen,

Deswegen halte ich es ja für richtig, und geboten so wie es jetzt in GB aktuell geschehen ist, diesen Personenkreise die Staatsbürgerschaft zu entziehn.
Nach meinem Dafürhalten gibt es schon den, interpretierbaren, Rechtsrahmen dafür.

s.o.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

und dann sit da noch
das detusche Passgesetz das im Umgang mit diesem Personenkreis hilft

https://www.gesetze-im-internet.de/pa_g_1986/__7.html

§ 7 Paßversagung

(1) Der Paß ist zu versagen, wenn bestimmte Tatsachen die Annahme begründen, daß der Paßbewerber

1. die innere oder äußere Sicherheit oder sonstige erhebliche Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährdet;

Daraus folgt

1. Terroristen mit deutscher Staatsbürgerschaft, die sich in Syrien oder andernorten dem IS angeschlossen haben, können nur nach Deutschland zurückkehren, wenn sie im Besitz eines gültigen Reisepasses sind.

2. Besitzen sie keinen Reisepass, können sie diesen gegenwärtig in Syrien gar nicht bzw sie könnten ihn nur in Beirut/Libanon oder Bagdad/Irak ankara/türkei etc. beantragen.

3. Die Ausstellung des Passes kann versagt werden. D.h. eine legale Rückkehr nach Deutschland nicht mehr möglich.

4. Ein gültiger Pass kann eingezogen werden. D.h. eine legale Rückkehr nach Deutschland ist ebenfalls nicht möglich.

Die gesetzlcihen Grundlagen sind also mit 2 Gesetzen da.
Es fehlt nur noch der Wille sie anzuwenden

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @scylla

Die gesetzlcihen Grundlagen sind also mit 2 Gesetzen da.
Es fehlt nur noch der Wille sie anzuwenden

kompletter unsinn. du hast nicht mal deinen eigenen link gelesen. das gesetz ist zur verhinderung einer ausreise und nicht zur verhinderung einer einreise eines deutschen staatsbürgers. könnte man auch als laie bemerkt haben, wenn es schafft bis zu absatz 4 zu lesen.

mrb-ii antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Mod-Anmerkung an alle
Moin.

Das geht jetzt grade nicht nur an dich, aber auch:

Veröffentlicht von: @mrb-ii
Veröffentlicht von: @mrb-ii

Die gesetzlcihen Grundlagen sind also mit 2 Gesetzen da.
Es fehlt nur noch der Wille sie anzuwenden

kompletter unsinn. du hast nicht mal deinen eigenen link gelesen. das gesetz ist zur verhinderung einer ausreise und nicht zur verhinderung einer einreise eines deutschen staatsbürgers. könnte man auch als laie bemerkt haben, wenn es schafft bis zu absatz 4 zu lesen.

Die Replik wäre leicht mit mehr Sachlichkeit und ohne Polemik zu verfassen gewesen, wenn schon nicht freundlicher.

Im Forum wird immer wieder das Klima und der Ton, die gegenseitigen Angriffe etc. beklagt. Am einfachsten ist es da, bei den eigenen Beiträgen anzufangen. Darum möchte ich nicht nur, aber auch dich dringend bitten. Ja, alle anderen auch.

Gruß und Segen
lubov-mod

lubov antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo lubov,

Oben kann man ja nicht mehr schreiben, deswegen frage ich Dich hier: Was „geht so nicht“ an cookies Beitrag? Könntest Du das bitte konkretisieren? Vielen Dank.

Anonymous antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Moin.

Ich verstehe (ich bin u.a. mit syrischen Christen befreundet und kenne syrische Kurden und Jesiden (die ich schätze, also diese meine Bekannten) und war auch selbst schon in Syrien), dass man IS-Kämpfern mit Entsetzen, Wut, Verachtung... gegenübersteht. Aber:

Ja, ich bestätige, dass ich beim Verfassen dieses Beitrags die Jesus.de-Charta im Blick hatte: Ich behandle den anderen so, wie ich auch von ihm behandelt werden will (Die Bibel, Matthäusevangelium, Kapitel 7)

Jemandem den Tod, dauernde Krankheit o.ä. zu wünschen (und ständiger Durchfall ist oft tödlich) sehe ich daher als verständliche, aber nicht von der Charta gedeckte Reaktion. Ja, sicher möglich, zu diskutieren, ob ich da zu eng bin. Allerdings: Spätestens einen Beitrag weiter läuft die Diskussion dann sowieso völlig und offtopic aus dem Ruder.

Gruß und Segen
lubov-mod

lubov antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ah, es geht um die „Durchfall“-Passage, okay. Danke für Deine Antwort.

(Was später aus dem Ruder läuft, hatte aber mit dem Dünnpfiff an sich gar nichts mehr zu tun... obwohl... naja 😀. )

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lubov

Ich behandle den anderen so, wie ich auch von ihm behandelt werden will

Wäre ich selber bei dem IS gewesen fände ich es richtig gut wenn mir andere lebenslangen Durchfall wünschen würden 😢😢😢

Anonymous antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

So, und damit bitte ich, die Metadiskussion zu beenden. Wer mit mir über meine Moderation reden möchte, kann das gerne per PM tun, aber nicht hier im Thread. Danke.

Gruß nd Segen
lubov-mod

lubov antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lubov-mod

Die Replik wäre leicht mit mehr Sachlichkeit und ohne Polemik zu verfassen gewesen, wenn schon nicht freundlicher.

das ist bereits die freundliche variante. mehr freundlichkeit haben fortgesetzt unwahre behauptungen hier im forum nicht mehr zu erwarten. ist ja nicht das erste mal, dass das thema hier diskutiert wird.

Veröffentlicht von: @lubov-mod

Im Forum wird immer wieder das Klima und der Ton, die gegenseitigen Angriffe etc. beklagt.

mir ist der ton ziemlich schnuppe, allerdings bin ich es mehr als leid, dass sich die moderatoren sich darauf konzentrieren äusserliche formalien zu kritisieren und sanktionieren, aber man inhaltlich fast alles posten kann bis hin zu fremdenfeindlichkeit, rassismus und verfassungsfeindlichkeit - solange es in wohlgeformte worte gekleidet ist.

mrb-ii antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @mrb-ii

dass sich die moderatoren sich darauf konzentrieren äusserliche formalien zu kritisieren und sanktionieren, aber man inhaltlich fast alles posten kann bis hin zu fremdenfeindlichkeit, rassismus und verfassungsfeindlichkeit - solange es in wohlgeformte worte gekleidet ist.

Vielen Dank, dass du das schreibst - ich habe einen ähnlichen Eindruck.

littlebat antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 229

Diesen Eindruck habe ich schon länger.

Im Moment geht es mit den rassistisch angehauchten Posts (oder ich habe die schlimmen Threads nicht auf meiner Liste), aber es gab eine Zeit da konnten die AfD Fans quasi schreiben was sie wollten, wenn sie nur genug Kreide gegessen hatten, dann hat man keine Reaktion der Redaktion gesehen.

Natürlich sollen keine Meinungen zensiert werden, NUR... Rassismus ist eben keine Meinung und ich finde das rassistische Äußerungen hier absolut keinen Platz finden sollten, egal in wie "nette Worte" sie gekleidet sind.

dustinpedroia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich muss jetzt mal den Schleim-Modus einstellen 😀

Aber im Ernst: Ich beobachte die Reaktionen der Mods ziemlich genau, was den Umgang mit rassistischen Äusserungen angeht. Möglicherweise wird das ein oder andere vielleicht mal übersehen, aber generell habe ich nicht den Eindruck, dass darüber nonchalant hinweggegangen wird.
Und ehrlicherweise muss man zugeben, dass es auf dem Gebiet hier ja wirklich immer wieder etliches zu tun gibt. Ich überlege da öfter für mich, wo ich die Grenze ziehen würde, ich persönlich wäre da restriktiver, aber das muss ja kein Kriterium sein, dass das so richtig ist.

Was ich tatsächlich manchmal komisch finde, ist die Krittelei wegen der Rechtschreibung oder irgendwelche Extrastrafen, wo ich mir denke, dass die in keinem Verhältnis stehen zu dem, was hier teilweise sonst an persönlichen Beleidigungen abgelassen wird. Dabei geht es aber nicht um das Rassismusthema.
Ich habe auch beobachtet, dass die Mods sehr unterschiedlich grosszügig sind in dem, was stehen bleiben kann oder nicht. Finde ich manchmal gut, manchmal unverständlich. Aber irgendwie doch auch menschlich.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @dustinpedroia

Natürlich sollen keine Meinungen zensiert werden, NUR... Rassismus ist eben keine Meinung und ich finde das rassistische Äußerungen hier absolut keinen Platz finden sollten, egal in wie "nette Worte" sie gekleidet sind.

Warum sollte Rassismus keine Meinung sein? Ich habe schon mit Leuten diskutiert, die ihren Rassismus und ihren Nationalismus freundlich und sachlich begründet haben... auch wenn ich ihrer Ansicht absolut nicht zustimmen konnte (und das auch gesagt habe) sollte so ein Austausch prinzipiell möglich sein.

Natürlich ist so etwas immer hart an der Grenze, und in den meisten Fällen würde ich dir wohl zustimmen... aber generell als Ansicht ausschliessen würde ich das nicht wollen. Ich denke, man muss so etwas auch aushalten können, so lange eine halbwegs respektvolle Form gewahrt bleibt.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

so lange eine halbwegs respektvolle Form gewahrt bleibt

Das ist ganz wichtig. Dann kann man auch mit Rassisten diskutieren, wer die besseren Argumente zur Lebenswertigkeit verschiedener Menschenrassen hat.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Haste hier schon mal einen getroffen, der Schwarze oder Asiaten als weniger Wert betrachtet? Oder überhaupt mal jemand.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Es geht bei der Aussage nicht um "hier".

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Deshalb fragte ich, ob überhaupt. Früher in der Berufsschule gab's manche so Jugendliche aber in den 90ern juckte das keinen. Gleichzeitig waren dieselben auch wieder gute Kollegen von Albanern, etwas ambivalent.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich kenne solche Rassisten. Aber ich würde mit solchen nicht darüber verhandeln wer die besseren Argumente in der Sache hat.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @lavoisine

Das ist ganz wichtig. Dann kann man auch mit Rassisten diskutieren, wer die besseren Argumente zur Lebenswertigkeit verschiedener Menschenrassen hat.

Es geht eher um die Frage, ob sich Rassismus überhaupt in irgendeiner Form begründen lässt, und wenn ja, auf welcher Basis.

Man kann es nämlich auch von der Warte sehen: Wenn man in so einer Situation nicht in der Lage ist, klare und sachliche Gegenargumente zu bringen, dann hätte der Rassist an dieser Stelle schon gewonnen...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Natürlich lässt sich die Grundlage der Rassisten sachlich begründen. Sogar auf evolutionsbiologischer Basis. Und was machst Du dann?

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981

Sachliche Begründung von Rassismus?

Veröffentlicht von: @lavoisine

Natürlich lässt sich die Grundlage der Rassisten sachlich begründen. Sogar auf evolutionsbiologischer Basis. Und was machst Du dann?

Ich wüsste nicht, wie sich Rassismus evolutionsbiologisch begründen ließe. Ein möglichst breit gefächerter Genpool ist für eine Population langfristig von Vorteil. Rassisten wollen den Genpool aber einschränken, was auf Dauer eher nachteilig ist.

Wie sieht eine sachliche Begründung von Rassismus denn deiner Ansicht nach aus?

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich wüsste nicht, wie sich Rassismus evolutionsbiologisch begründen ließe.

Rassismus ist eine Ideologie.

Die Grundlage auf der diese Ideologien aufbauen, lässt sich sehr wohl evolutionsbiologisch begründen.

Nämlich gerade damit, dass zum Einen Menschenrassen existieren und zum Anderen ein breit gefächerter Genpool die regressive Evolution befördert.

Zum Beispiel bezüglich der Intelligenz.

Aber das würde wohl eher in einen anderen Thread gehören.

Nur so viel: Auf evolutionsbiologischer Ebene hast Du wenig Boden gegen Rassismus. Mit wissenschaftlichen Argumenten hast Du nämlich keine Handhabe gegen Ideologen, denen Wissenschaft nur ein anderer Glaube ist. Das ist der Punkt bei dem ich nicht verstehe, wieso Du das bei deinen ganzen Diskussionen mit Gläubigen noch nicht verstanden hast.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @lavoisine

Die Grundlage auf der diese Ideologien aufbauen, lässt sich sehr wohl evolutionsbiologisch begründen.

Nämlich gerade damit, dass zum Einen Menschenrassen existieren und zum Anderen ein breit gefächerter Genpool die regressive Evolution befördert.

Dann wäre Rassismus keine Ideologie, sondern eine vernünftige Ansicht. Allerdings sind alle Menschen gleichermaßen von der regressiven Evolution betroffen, insofern macht es keinen Unterschied ob eine Durchmischung stattfindet oder nicht. Damit überwiegt der von mir genannte Vorteil.

Ob Menschenrassen tatsächlich existieren oder nicht ist am Ende eine Definitionsfrage. Der Unterschied ist allerdings genetisch nicht so groß, dass sich der übliche Rassenbegriff hier anwenden ließe. Und ich sehe keinen Grund dafür, die Definition entsprechend zu ändern.

Veröffentlicht von: @lavoisine

Das ist der Punkt bei dem ich nicht verstehe, wieso Du das bei deinen ganzen Diskussionen mit Gläubigen noch nicht verstanden hast.

Es scheint mir eher so zu sein, dass du nicht nachvollziehen kannst, was ich verstanden habe.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Dann wäre Rassismus keine Ideologie, sondern eine vernünftige Ansicht.

Nein, denn allein die evolutionsbiologische Erläuterung einer Existenz von Menschenrassen, ist keine Wertung. Rassisten nehmen aber eine Wertung vor, die auf ideologischen Ansätzen basiert. Da geht es dann darum, warum die einen mehr wert sind als die anderen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Ob Menschenrassen tatsächlich existieren oder nicht ist am Ende eine Definitionsfrage.

Nicht erst am Ende.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Der Unterschied ist allerdings genetisch nicht so groß, dass sich der übliche Rassenbegriff hier anwenden ließe.

Das ist eine von Dir aufgestellte Behauptung. Wie gesagt. Das gehärt in einen anderen Thread. Aber so einfach, wie Du es Dir zu machen scheinst, ist es nicht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Tatsache ist das jeder Blödsinn (zum Beispiel wenn man Religionen wie den Islam nicht mag) als Rassismus betitelt wird, was es aber nicht ist. Die bösen AFD ler, jaha haben das Böse gepachtet und alle anderen sind die Guten. Wie im Märchenbuch.. Wenn Grüne theoretisch ebenso Rassistisches gegen Europäer oder Deutsche von sich geben, jucks keinen. Ich kann das nicht mehr hören echt net.

Anonymous antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 229

Ah, die getroffenen Hunde sind auch schon da^^

dustinpedroia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Nach meinem Dafürhalten gibt es schon den, interpretierbaren, Rechtsrahmen dafür.

Der Rechtsrahmen, festgelegt in Artikel 16 des Grundgesetzes, ist da ziemlich starr: "Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden."

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

GB und Frankreich hatten in der Geschichte eine großzugige Ausbürgerungspraxis. Dem alten Le Pen wurde befristet die bürgerlichen Rechte entzogen. In Deutschland geht das meines Wissens nicht.

orangsaya antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @orangsaya

GB und Frankreich hatten in der Geschichte eine großzugige Ausbürgerungspraxis.

Deutschland auch. Deswegen steht das so im GG.

littlebat antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Wenn wir straffällig gewordene Asylbewerber gern in ihre Heimatländer zurückführen würden, müßten wir dann nicht auch ungekehrt straffällig gewordene Deutsche aufnehmen, wenn diese von den betroffenen Ländern abgeschoben werden wollen?/quote]
Da kommt ein weiteres Problem hinzu. Deutschland hat den Ruf, Staatsbürger die im Ausland problematisch sind aufzunehmen. Deutsche Straftäter werden aufgenommen und ggf. einem Gericht zugeführt. Diese Zuverlässigkeit ist eines der Gründe, warum deutsche weltweit in vielen Ländern ein Visum bekommen. Würde Deutschland sich wenigern deutsche Staatsbürger zuruckzznehmen würde es die Möglichkeiten unserer Reisefreiheit einschränken. Langfristig würden Deutsche in vielen Ländern kein Visum bekommen, wie Marokkaner, Türken, usw. auch in weniger Länder ein Visum bekommen. Ich halte die Aussage von Seehofer, der nur mit der Bedingung, dass die Sicherheit in Deutschland gefährdet ist für diplomatisch fatal.

Die andere Frage ist, was machen wir. Sie werden wohl als Gefährder eingestuft, aber seit Jahren kann die Polizei sie nicht hinreichend überwachen. Der Richterbund hat bereits erklärt, würden sie zuuckgeführt käme auf sie eine Aufgabe zu, die sie nicht bewältigen können.
Was bleibt sie werden notfalls staatlich finanziert unter uns als freie Bürger unbelastet leben. Das ist unbefriedigend bis gefährlich. Nicht nur in unserem Land, denn die Kontakte zu ihren "Kameraden" können erhalten bleiben und sie können gemeinsame Sache mit ihren belgischen und französischen Kämpfern machen. Die Gefahr eines neuen Terroristischen Netzwerk ist dann realistisch.

orangsaya antworten
RalfsImbissbude
(@ralfsimbissbude)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 732
Veröffentlicht von: @orangsaya

Was bleibt sie werden notfalls staatlich finanziert unter uns als freie Bürger unbelastet leben. Das ist unbefriedigend bis gefährlich. Nicht nur in unserem Land, denn die Kontakte zu ihren "Kameraden" können erhalten bleiben und sie können gemeinsame Sache mit ihren belgischen und französischen Kämpfern machen. Die Gefahr eines neuen Terroristischen Netzwerk ist dann realistisch.

Was mich wirklich ärgert. Und zwar total. Nicht nur dass wir dann diese Gefährder mit dem entsprechenden Risiko an der Pelle haben, sondern ich darf mich für solches Gesocks dann auch noch mit krummbuckeln. Die sich dann nicht nur mit meinen Steuergeldern und auf meine Kosten einen faulen Lenz machen und Terrornetzwerke ausbauen etc., sondern auch noch total darauf erpicht sind, ein System zu errichten, bei dem ich dann abgemurkst werde. Das einzige was ich noch viel blöder finde ist wenn es keine Rückkehrer, also Leute von hier, sind, sondern welche, die einfach vor Kurzem als Extremisten hierhergekommen sind / während des Flüchtlingsstroms mit eingewandert sind.

Ich seh da echt rot, aber so richtig, wenn solche Leute Anspruch darauf haben dass ich sie hier mit meinen Steuergeldern durchfüttere und ich seh das auch nicht ein, weil der einzige Bezug den sie zu diesem Land haben ist, dass sie es islamistisch ruinieren wollen und haufenweise Leute von hier abmurksen, mit unter den Ersten dann Leute wie meinen Partner und mich. Auch sowas wo die SPD zu blöd war das zu kapieren, als bei den Koalitionsgesprächen die SPD unbedingt Familiennachzug für Gefährder haben wollte.

ralfsimbissbude antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Das ist richtig.

Jedes Land soll sich um seine eigenen Verbrecher kümmern. Das muss dann aber auch für jedes Land praktisch umsetzbar sein.

Ist es das tatsächlich? Oder bleiben wir wieder in der Theorie stecken, weil einzelne Länder nicht mitmachen?

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Mir geht es um die Frage, kann man gerichtsfest diese Menschen ausbürgern. Es gibt ein Gesetz dessen Hintergrund eine Ausbürgerung begründet. Die Problematik ist ahnlich wie es mit dem ersten Stromdiebstahl war. Es gab ein Gesetz dessen Sinn auch auf Stromdiebstahl zutreffen war. Trotzdem mussten die Diebe, weil das Gesetz inhaltlich einen Diebstahl nicht hergab. Strom ist nunmal kein Gegenstand, den man anfassen kann. Somit fehlten die Merkmale eines Diebstahls.
Hier hat aus meiner sicht die Politik geschlafen.
Bosbach hematisierte es zu einer Zeit, als IS Terroristen in Syrien war.
Damals hörte man Zahlen die zwischen 600 und 800 Terroristen lag. Deutschland war Exportmeister des Terrors. Vergleichbares hat es bislang nicht gegegeben. Bosbach nahm damals mit Bezug auf dieses Gesetz die Problematik auf und forderte, dass das Gesetz nach seinem Sinn ergänzt werden müsse. So ist es auch mit deiner Begründung dünnes Eis. Die Meinung der islamische Staat war von seiner Struktur her faktisch ein Staat reicht nicht. Wie sieht es mit den Gebieten aus, die völkerrechtlich mit Vertrag eine Autonomie sind, aber vertragswidrig den Anspruch ein Staat zu sein,,erheben? Wie sieht es mit Nordzypern aus? Von Deutschland ist der Staat nicht anerkannt. Weiter Richtung Europa. Wie sieht es mit dem Kosovo aus? Völkerrechtlich ist es eine Provinz von Serbien. Deutschland erkennt allerdings Kosovo als staatlich an und zuletzt Deutschland zur Zeit der Teilung. Die BRD verstand sich als rechtsnachfoger des Deutschen Reiches. Deutschland hatte deswegen die DDR als Staat nicht anerkannt und machte anfänglich den Ländern, die die DDR anerkannten diplomatische Probleme. Am Ende war für die Welt de facto ein Staat und Westdeutschland behandelte die DDR zuletzt wie einen Staat. Die Vorgänge hatten nur andere Namen, als mit Staaten. Kohl begrüßte Honecker mit allen protokollarischen Ehren eines Staatsbesuch Erich Honecker. Trotzdem war die DDR für uns juristisch kein Staat. Der Islamische Staat war viel weniger ein Staat.

orangsaya antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1347

Es gibt übrigens haufenweise Überstellungen aus der Haft des einen Landes in das Heimatland des Gefangenen. Das lohnt sich aber nur bei länger Inhaftierten, weil das hochpolitisch ist und Behörden über Länder-, Sprach- und Jurisdiktionsgrenzen hinweg kommunizieren.

johnnyd antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Konseqzent Paragraph 17 Staatsangehörigkeitsgesetz, Satz 1 Punkt 5 ( wimre)Eintriit in Streitkräfte und/ oder bewaffnete Verbände eines anderen Staates.anwenden und a Rua is.

Wir müssten halt vorher nur das Grundgesetz ändern...

Nachtrag vom 22.02.2019 1136
Wobei selbst nach Änderung von Artikel 16 GG dem Staatsangehörigkeitsentzug immer noch das bereits erwähnte Problem, dass der IS kein Staat ist und §17.1.5 StAG deshalb nicht greift, entgegenstehen würde.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Eine Änderung des Grundgesetzes wäre wohl die sauberste Lösung. Allerdings gibt es bereits jetzt Gesetze, die eine Ausbürgerung machbar machen. Eine Ausbürgerung ist aus gutem Grund erschwert. Aus diesem Grund müßte eine Ersatzreglung bei einer Abschaffung des Artikels gefunden werden. Im Jugoslawienkrieg haben Neonazis auf kroatischer Seite gekämpft. Sie wurden meines Wissen nach nicht ausgebürgert.
Eine Staatsbürgerschaft ist keine Mitgliedschaft in einem Klub. Es gibt Garantien des Schutz, aber auch eine Loyalitätspflicht. Für eine Einbürgerung wird ein innere Zuwendung zu Deutschland vorausgesetzt. Bereits jetzt kann, wenn hier eine Täuschung vorliegt der Pass entzogen werden. Das wäre allerdings keine formale Ausbürgerung.,sonderm die Einbürgerung wäre dann etwas wie ein nicht heilbar kranker Verwaltungsakt gewesen. Auch dies wäre bei einem Teil, der Rückkehrer möglich. Wir haben da Prinzip der Abstammung als Grundlage. Es geht nach dem Blut, was oft falsch ausgelegt wird. Die Einbürgerung ist möglich, hat aber eine andere Grundlage. Was die Abstammung bedeutet sieht man in Namibia. Die deutsche Minderheit hat zu einem hohen Anteil die deutsche Staatsbürgerschaft.

orangsaya antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @orangsaya

Allerdings gibt es bereits jetzt Gesetze, die eine Ausbürgerung machbar machen.

nein gibt es nicht. möglich ist ein verlust der staatsangehörigkeit, eine ausbürgerung ist nicht möglich. das sind zwei völlig unterschiedliche sachverhalte.

mrb-ii antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Ich denke wohl, dass den meisten klar ist, dass hier nicht im Sinne der Nürnberger Gesetze, oder irgendwie im Sinn des Nationalsozialismus von einer Ausbürgerung die Rede ist. Das wäre abwegig. Natürlich kann man eine Ausbürgerung auch umschreiben, den Pass entziehen, doch letztlich steckt dahinter mehr. Und das ist mit den Folgen einer Ausbürgerung verbunden. Wenn ein Deutscher eine andere Staatsbürgerschaft annimmt, kann er einen Antrag auf Ausbürgerung stellen und diese wird im Normalfall auch entsprochen. Ich glaube nur wenn sich jemand durch die Ausbürgerung einer Strafe entziehen will, wird ein Antrag auf Ausbürgerung abgelehnt.

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

IS ist aber kein anerkannter Staat zum Glück 🤨🤨🤨

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich würde aber nicht gerne deren kack Staat anerkennen. Die sollen ruhig kommen aber dann für immer in ein Gefängnis.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @cookiesutra

aber dann für immer in ein Gefängnis.

und das ist in diesem Land noch weniger möglich, wie die Staatsbürgerschaft zu entziehen o.ä.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @scylla

Konseqzent Paragraph 17 Staatsangehörigkeitsgesetz, Satz 1 Punkt 5
( wimre)

hohle phrasendrescherei. das käme eh nur bei leuten mit mehreren staatsangehörigkeiten in betracht.

Veröffentlicht von: @scylla

Die Strafe solte ruhig da abgesessen bzw vollstreckt werden, wo diese Herrschaften im Gefängniss sitzen.

ohne prozess. klar.

mrb-ii antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

ohne prozess. klar./quote]
Es ist nicht nur möglich, sondern üblich, dass ein Verwaltungsakt ohne Richter gemacht wird. Solche Briefe haben wir alle in unserem Leben bekommen, oft erkennt man sie an der Rechtsbelehrung die auf der Rückseite steht. Nach so einer Festlegung hat man die Möglichkeit dagegegen zu klagen.
Man muss als Betroffener tätig werden, sonst bleibt es auch ohne Richter in jedem Fall gültig.

orangsaya antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

deine ausführungen passen nicht im geringsten zu meinem posting. schade um die zeit.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Es ist nicht nur möglich, sondern üblich, dass ein Verwaltungsakt ohne Richter gemacht wird.

noch kommt man nicht per verwaltungsakt ins gefängnis. ich hatte den teil von scyllas posting zitiert, auf den sich die bemerkung "ohne prozess" bezieht.

mrb-ii antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Du willst den IS also als Staat anerkennen?

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Das Problem, es war kein anerkannter Staat.
Na ja, zumindest dürfte man die Leute nicht unbewacht hier rumlaufen lassen.

Versuchen den Kopf zu waschen sollte man den ganz jungen und oder Mädchen. Irgendwelche quasi Loverboys haben die unterm Strich manipuliert.

Anonymous antworten
BlueFalcon
(@bluefalcon)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 166
Veröffentlicht von: @scylla

anwenden und a Rua is.

Tja, nix is.

Veröffentlicht von: @scylla

Konseqzent Paragraph 17 Staatsangehörigkeitsgesetz, Satz 1 Punkt 5
( wimre)

Tja, und bei der von Dir gezogenen Konsequenz gibt es leider ein Problem: Der IS ist kein Staat. Und somit findet der von Dir genannte Paragraf aus dem Staatsangehörigkeitsgesetz leider keine Anwendung.

bluefalcon antworten


Seite 1 / 5
Teilen: