Schlechte Internetb...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Schlechte Internetbewertungen unethisch?

Seite 2 / 2

Mariposa22
Themenstarter
Beiträge : 529

Hi Zusammen,

ich hatte gestern ein wirklich unschönes Erlebnis in einer Apotheke. Ich war so getroffen und wütend, dass ich sofort eine schlechte Rezension schrieb, als ich nach Hause kam. Abends bekam ich dann Gewissensbisse und habe die Rezension wieder gelöscht, nicht zuletzt weil ich jahrelang Kundin war (die sehen mich aber nie wieder). Der Hauptgrund für die Gewissensbisse war, dass mir schon klar war, dass ich mit der schlechten Bewertung der betreffenden Mitarbeiterin und der Chefin, die nicht eingegriffen hatte, eins auswischen wollte. Irgendwie hätte ich aber schon gerne, dass die Leute dort über ihr Verhalten mal nachdenken. Vielleicht schreibe ich noch ein E-Mail. Wie geht ihr mit negativen Erfahrungen um? 

Antwort
13 Antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 3890

@mariposa22   Manchmal  verstehe ich da manche Gesetze. Vor rund 30 Jahren war ich bei der Bundeswehr und habe eine Beschwerde angenommen. Der Vorgesetzte hat die gleich zerknüllt.  Laut Wehrbeschwerdeordnung muss für eine gülitge schriftliche Beschwerde mindestens eine Nacht vergangen sein.

Das gibt es im zivilen Leben nicht, wäre als privater Maßstab aber gar nicht schlecht.

Erst  einmal den Zorn verrauchen lassen, dann ist es oft nicht mehr so schlimm, dass man deswegen eine schlechte Bewertung macht.

jigal antworten


Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?