Schließen sich Schu...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Schließen sich Schutz und Würde aus?

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

in Bezug auf die sog. Lockerung der Besuchsregeln insbesondere in Pflegeheimen, stellt sich mir aktuell die Frage ob sich der Schutz und die Würde gegenseitig ausschließen?

In sehr vielen (oder auch allen) Pflegeeinrichtungen soll die Lockerung so aussehen, dass es extra Besucherräume oder im Garten Besuchscontainer oder Pavillons geben soll. Die Besuchszeiten sind festgelegt und in diesem Rahmen kann ein fest definierter Angehöriger einen ca. 30 Minüten Besuchstermin vereinbaren.

Dann wird von einer Seite der Besuch eingelassen, von der anderen Seite die besuchte Person reingebracht und beide können sich in dieser Zeit an einem Tisch sitzend, getrennt durch eine, vor Tröpfchen schützende, Plexiglasscheibe unterhalten.

Ich bin persönlich nicht betroffen, arbeite aber in einer Wohneinrichtung der besonderen Wohnform, für die auch ein Hygienekonzept für Besucher erstellt wird.

Bei mir löst das gefühlsmäßig Beklemmung aus. Ist so ein Besuch würdevoll?

Es stellte sich ja schon die Frage ob die Würde über dem persönlichen Schutz steht.

Ich frage, ob es nicht Möglichkeiten geben kann, Würde und Schutz auf eine Ebene zu stellen?

Ich weiß, wie schwierig es in Altenpflegeeinrichtungen, insbesondere großen Einrichtungen, den Besucherstrom im Blick zu haben und zu steuern. Mir ist auch klar, dass diese Maßnahmen aus Sorge vor einem Ausbruch mit dem Covid-19 Virus erfolgen, der vielleicht dann in der Verbreitung nicht mehr aufzuhalten ist.

Trotzdem erlebe und efahre ich von Situationen, die m. M. mehr mit der Einschränkung, bis hin zu Beraubung von Freiheit gehen.

Ich möchte daher die im Titel gestellte Frage einfach in den Raum stellen. Ich habe keine endgültige Antwort darauf, möchte mich aber mit dem, wie es gerade ist, nicht zufrieden geben.

Die Existenz dieses Virus wird uns noch sehr lange begleiten. Auch in Wohneinrichtungen für alte und pflegebedürftige Menschen sollte es doch möglich sein, einen Lebensstil zu entwickeln, der Schutz und Würde gleichzeitig ermöglicht...

Ich bin gespannt auf Antworten.

Antwort
48 Antworten
Evana
 Evana
Beiträge : 924

Schutz und Würde
Liebe adventurelife,

zu diesem Thread habe ich mal den Herrn gefragt: Was meinst du eigentlich zu diesem ganzen Thema rund um Corona und Gesetze?
Danach bekam ich folgende Antwort in den Sinn:

Schutz und Würde

Hör auf mich, mein geliebtes Kind
und folge nicht den Menschen.
Sie schüren Angst und fragen nicht
nach meiner Macht und Stärke.

Sie sehen nicht, was dahinter steht,
woher das Alles kommt.
Was teuflisch und dämonisch ist,
dem gegen sie die Ehre.

Ich bin dein Schild. Ich bin dein Schutz.
Du kannst dich bei mir bergen.
Nur hier hast du den wahren Schutz
und kannst in Sicherheit leben.

Vertrau auf mich und folge mir
und gebe mir die Ehre.
Ich liebe dich und halte dich
und kröne dich mit Würde.

Evana 28.05.2020 um 7:00 bis 7:05 etwa.

folgen = im Sinne von: verlass dich
menschliche Ehre geben: Wie kann man gefährliche, krankmachende Viren = "die Gekrönten" nennen

Die Gedanken fließen dann so schnell, dass ich sie aufschreiben kann, ohne nachzudenken. Später prüfe ich sie dann im Zusammenhang mit dem, was in der Bibel steht und ob es aufbauend, liebend ist.

Wenn etwas Angst macht, dann ist es nicht vom Herrn. Denn Gott kommt meist mit der Botschaft: Fürchtet euch nicht. Ich habe gute Nachricht für euch: Ihr seid kostbar, wertvoll in meinen Augen und ich habe euch lieb. Kommt her zu mir. Ich gebe euch Schutz, sorge für euch, heile euch, bin da für euch etc.

Es werden noch mehr Erschütterungen demnächst auf uns zu kommen, dann ist man gut damit beraten, einen sicheren Halt,
Hafen, Ort zu haben, wo man sich bergen kann. Der weltweite Viren-
Angriff ist nur der Anfang der Geburtseinleitung - eine Wehe.

LG
Evana

evana antworten
27 Antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

In den Sinn
Hallo,

du schreibst

Veröffentlicht von: @evana

Danach bekam ich folgende Antwort in den Sinn:

Sind das deine Gedanken oder die Gedanken Gottes oder beides?

lombard3 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Das darfst du für dich selbst entscheiden.

Ich empfinde solche Eingebungen, die direkt auf meine Frage an Gott herauf kommen, schon als Reden aus dem Geist heraus. Wenn man Jesus sein Leben gegeben hat, wird der Geist in einem wach/lebendig. Dieser ist ausgerichtet, wie eine Antenne auf das Reden Gottes. Deshalb sagt man, dass man in einer Liebesbeziehung mit Gott steht.

Es sind innere Dialoge, die ich führe. Ich stelle Gott laut eine Frage und er antwortet mir durch eine leise, sanfte, innere Stimme.

Bibelverse hierzu: Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Joh. 8,47
Lk 10,16: Wer euch hört, hört mich.

Ich kann dir von mir aus nicht zusagen, dass ich dich schütze. Das kann nur Gott. Deshalb ist es auch nicht mein Reden, sondern Gottes.

Es liegt an dir, dass was ich geschrieben habe, zu prüfen, ob du es annehmen kannst und dem vertrauen kannst, oder nicht.
Das Gute behalte und das Schlechte verwerfe.

evana antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @evana

Das darfst du für dich selbst entscheiden.

Ich kann das nicht. Ich bin / war nicht dabei.

Veröffentlicht von: @evana

Ich empfinde solche Eingebungen, die direkt auf meine Frage an Gott herauf kommen, schon als Reden aus dem Geist heraus.

Veröffentlicht von: @evana

Es sind innere Dialoge, die ich führe. Ich stelle Gott laut eine Frage und er antwortet mir durch eine leise, sanfte, innere Stimme.

Und wie sicher bist dir, wenn ich fragen darf, dass Gott hier eindeutig zu dir geredet hat?

Veröffentlicht von: @evana

Es liegt an dir, dass was ich geschrieben habe, zu prüfen, ob du es annehmen kannst und dem vertrauen kannst, oder nicht.
Das Gute behalte und das Schlechte verwerfe.

Ich kann das aus der Ferne nicht beurteilen.

Welche Gründe gibt es, die dafür sprechen, dass Gott zu dir geredet hat?

lombard3 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924
Veröffentlicht von: @lombard3

Und wie sicher bist dir, wenn ich fragen darf, dass Gott hier eindeutig zu dir geredet hat?

Ziemlich sicher.
Fällt es mir normalerweise recht schwer, aus mir heraus,
ein Gedicht oder Zeilen zu schreiben. Erst recht in der Ich-Botschaft,
wenn Gott redet. Früher kamen die Gedichte in der Er Form wie zum Beispiel dieses. Auch von Gott eingegeben:

König im Herzen

Es regiert in meinem Herzen
dieser König lieb und mild.
Ja, Er nimmt mir meine Schmerzen,
denn Er ist mein Trost und Schild.

Dieser König ist die Wahrheit,
dieser König ist das Licht.
Folge ihm, Er gibt dir Klarheit.
Bleibe doch im Dunkeln nicht.

Folge ihm, so wirst du leben
bis in alle Ewigkeit.
Ja, Er wird dir noch mehr geben.
Friede, Freiheit, Seligkeit.

Ja, Er gibt dir auch die Liebe,
die zu jedem Menschen spricht:
Folge nicht den eignen Triebe,
folge doch dem ewgen Licht.

Dieser König hat nen Namen
und das ist: Herr Jesus Christ.
Dazu sage ich nur: Amen!
weil Er mein Erlöser ist.

Evana 1995

Dann entsteht in mir eine riesige Freude und ich habe das Bedürfnis, sie weiter zu geben, damit andere auch davon getröstet, gestärkt und auferbaut werden. Wenn etwas von mir kommt, bin ich eher am rumnörgeln: Das ist noch nicht gut genug! Das muss ich noch da verbessern oder so.

Und sie sind begleitet mit einem tiefen Frieden. Auch einem Verlangen diese empfangene Liebe erwidern. Es kommt zu einer großen Dankbarkeit.

Es gab eine lange Zeit, wo ich aufgrund von Sünden in meinem Leben nicht mehr seine Stimme hören konnte. Etwa von 2006 - 2018.
Erst nachdem ich alles aufgab, was im Weg stand. (sündiges Verhalten, schlechte Gedanken etc.) wurde es wieder besser.
Ich schloss mich einer Gruppe an, wo man dieses Reden Gottes übt,
auf ihn zu hören. Und dann stellte ich fest: Bei anderen hört es sich ähnlich an, wenn Gott zu ihnen spricht.

Du kannst es dir anhören, wenn du willst. Martin Baron, ein deutscher Pastor und Prophet spricht zum Beispiel auch über die Corona-Krise.
Bei ihm ist das prophetische Reden um einiges stärker als bei mir.

https://www.gottes-haus.de/home/single-seite-video/article/ein-prophetisches-wort-zur-corona-krise-an-das-volk-gottes/

Wir Menschen sehen nur bruchstückhaft. Gott hat aber den vollen Überblick. Er kennt die Herzen aller Menschen. Er sieht im Verborgenen und kennt alle Geheimnisse der Menschen. Und er liebt uns und will uns vor Gefahren warnen, vor Gefahren schützen und uns versorgen. Darum ist Er meine zuverlässigster Partner, Freund, Verbündeter. Ihm vertraue ich mehr als Menschen.

Der Geist Gottes verherrlicht immer den Namen Jesus und/oder erinnert an das, was er gesagt hat. Er ruft zur Entscheidung auf.

LG
Evana

evana antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Reglementierungen
Hallo,

danke für den Link.

Ich denke, dass es viele dieser Meinungen gibt besonders auch in christlichen Kreisen.

Vermutlich auch bei der evangelikalen Wählerschaft von Präsident Trump.

"Überall auf der Welt gibt es äußerst scharfe Reglementierungen und Maßnahmen, die in keiner angemessenen Relation zu dem eigentlichen Problem der Virus-Erkrankung stehen. Verfassungsschützer, Menschenrechtsgruppen, Mediziner usw. haben sich inzwischen zu Wort gemeldet und darauf hingewiesen. "

Da muss man abwägen. In "keiner Relation" finde ich nicht angemessen bei den vielen Toten in Italien, Spanien und den USA.

lombard3 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Es sind ja Bezirke/Städte betroffen in denen es viele Tote gibt. Da halte ich Reglementierungen zum Schutz anderer für sinnvoll.

Und man kann die Situation von den USA nicht mit denen von Deutschland vergleichen. Dort sind die Menschen gezwungen, krank zur Arbeit zu gehen, weil es keine Sozialversicherungen gibt. Das es unter solchen Voraussetzung zu Massenerkrankungen kommt, ist mehr als logisch.

Aber dann die Maßnahmen unter Strafe auf alle Teile des Landes auszubreiten, die nur in einem sehr geringen Ausmaß betroffen sind, halte ich für überzogen.
Da wären meiner Meinung nach Empfehlungen angebrachter gewesen. Allerdings in Angst und Panik versetzt reagieren Menschen halt ganz anders, als wenn sie in einem entspannten seelischen Zustand sich befinden.

Aber es ist, wie es ist. Wir müssen damit zur Zeit leben. Viele Menschen treffen die Maßnahmen sehr hart, nämlich die, die sowieso kaum Einkommen haben und wo es gerade mal zum Leben reicht.
Die Bessergestellten profitieren von den Geldzuteilungen noch.

Dennoch finde ich es wichtig Eigenverantwortlich zu handeln und auch so, dass eine Gefährdung anderer so minimiert wird, wie möglich.
Krank und schwach einkaufen zu gehen, muss ja nicht sein. Dann bitte andere zu warnen: Hey, ich habe Schnupfen - nicht zu nahe kommen.

Hier in Schleswig-Holstein wurden Ostsee-Strände abgesperrt, wo es gerade mal 50 Personen in ganz S-H. gab.
Es war für mich entspannter am Strand lang zu gehen, weil nur noch wenige Menschen da waren. Für mich schön.

Ich liebe keine Menschenansammlungen, auch nicht in Kirchen und Gemeinden. Eine Gemeinde mit mehr als 200 Menschen ist mir schon zu groß.

Und bin absolut froh darüber, dass das größte "Sauffest" hier in Sch-H., die Kieler-Woche der Corona-Angst zum Opfer gefallen ist.
Zumal in diesem Jahr als Werbung eine grün/blaue Piratenflagge mit Totenkopf geplant war. Als Symbol für ausgelassene Lebensfreude.

evana antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Verschwörungtheorie
Deine Argumente sind ja rational und untersuchbar.

Allerdings ist es etwas anderes, wenn jemand im Namen Gottes spricht.

Da lässt sich schlecht diskutieren und ich finde, da sollte man sich sehr sicher sein, was man sagt.

Und auch Umtitelierungen finde ich gefährlich.

Da wird aus Verantwortlich-sein und Vorsichtig-sein, plötzlich von Angst-Virus gesprochen.

Eine Stromleitung und ein Virus kann töten und wenn man sich davor und andere davor schützen will durch Maßnahmen, zu denen Experten (weltweit) geraten haben, dann hat das nichts mit Panik-Mache zu tun, sondern mit verantwortlichem Verhalten.

lombard3 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Sieh es, wie du es sehen willst. Sei frei.

Je nachdem wie wir unseren Blick hinrichten, wird es sein wie Licht oder wie Dunkelheit. Gut oder böse.

Wer die Macht hat, hat das Sagen. Geld regiert die Welt.

Warum wird das Auto- und Motorrad fahren nicht eingeschränkt, obwohl es so viele Verkehrstote gibt?

Warum wird Tabak und Alkohol nicht verboten? Obwohl doch die Statistiken zeigen, dass beides Langzeitschäden verursachen und es zu Todesfällen kommt?

Wer hat ein hohes Interesse daran, dass ältere Menschen mit starkem Medikamentenbedarf sehr alt werden?

Und und und? Fragen über Fragen?

Alles was Geld bringt, wird nicht verboten. Liebe und seine Eltern/Großeltern zu besuchen, wird eingeschränkt?

Ich möchte meine Fragen hier nicht beantworten.

Ein schönes Pfingstfest wünsche ich Euch. Das Fest des Heiligen Geistes, der die Liebe in die Welt bringt.

LG
Evana

evana antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @evana

Wer die Macht hat, hat das Sagen. Geld regiert die Welt.

Wenn das so wäre, hätte es den vergangenen Lockdown nicht gegeben.

Veröffentlicht von: @evana

Wer hat ein hohes Interesse daran, dass ältere Menschen mit starkem Medikamentenbedarf sehr alt werden?

Das kann man sicher nicht pauschal beantworten.
Im Fall meines Vaters ist das jedoch sehr einfach zu beantworten: er ist 83 Jahre alt und benötigt mehrere Medikamente, die ihm ein einigermaßen gutes Leben ermöglichen....es ist sein eigenes Interesse, dieses vielleicht nicht perfekte, aber doch immer noch lebenswerte Leben zu schützen und zu erhalten.

Veröffentlicht von: @evana

Alles was Geld bringt, wird nicht verboten.

Sorry, aber das ist nun wirklich Unsinn. Der Handel mit Kokain z.B. bringt richtig viel Geld - aber es wäre mir neu, dass der nicht verboten ist.

Veröffentlicht von: @evana

Liebe und seine Eltern/Großeltern zu besuchen, wird eingeschränkt?

Wann und wo werden Liebe, Mitgefühl und Verantwortung füreinander eingeschränkt?
Und Besuche in Pflegeeinrichtungen sind hier in NRW seit dem 11. Mai auch wieder möglich.

Veröffentlicht von: @evana

Ich möchte meine Fragen hier nicht beantworten.

Was tust du dann in einem Diskussionsforum?

suzanne62 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @evana

Wer die Macht hat, hat das Sagen. Geld regiert die Welt.

In einer Demokratie also auch du!

Veröffentlicht von: @evana

Warum wird das Auto- und Motorrad fahren nicht eingeschränkt, obwohl es so viele Verkehrstote gibt?

Weil es weder ansteckend ist, noch bisher nicht verfügbare Impfstoffe und Medikamente braucht!

Veröffentlicht von: @evana

Warum wird Tabak und Alkohol nicht verboten? Obwohl doch die Statistiken zeigen, dass beides Langzeitschäden verursachen und es zu Todesfällen kommt?

Weil über diese Gefahren längst genug und aucb drastisch aufgeklärt wurde undder Mensch eine Eigenverantwortung hat.
Ausserdem ist dies nicht ansteckend.

Veröffentlicht von: @evana

Wer hat ein hohes Interesse daran, dass ältere Menschen mit starkem Medikamentenbedarf sehr alt werden?

Evtl. ob du es glaubst oder nicht, der ältere Mensch selbst?!
Übrigens gibt es auch schon junge Menschen mit Dauermedikation.
Diabetis ist nur ein Stichwort.
Und auchältere Menschen können eigenständig entscheiden, ob sie ihre Medikamente weiterhin nehmen möchten oder nicht.

Veröffentlicht von: @evana

Alles was Geld bringt, wird nicht verboten. Liebe und seine Eltern/Großeltern zu besuchen, wird eingeschränkt?

Du klingst fatalistisch und sehr undifferenziert in meinen Ohen.
Warum?

Unser Leben besteht nicht nur aus schwarzen und weißen Farben, abwechselnd mit verschiedenen Grauabstufungen.

Komm, ich schenke dir einen Regenbogen!!!

irrwisch antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924
Veröffentlicht von: @irrwisch

In einer Demokratie also auch du!

Ich regiere über meinen eigenen Bereich, mein eigenes Leben. Darüber habe ich Autorität und Macht bekommen. Aber ich herrsche und bestimme nicht über das Leben anderer Menschen. Das steht mir nicht zu.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Weil über diese Gefahren längst genug und aucb drastisch aufgeklärt wurde undder Mensch eine Eigenverantwortung hat.
Ausserdem ist dies nicht ansteckend.

Hallo, hat der Mensch keine Eigenverantwortung, dass man ihm gebieten muss, bei einer Ansteckungsgefahr zu Hause zu hocken? Keine Menschen mehr zu besuchen? Sich nicht zu umarmen? etc.

Für mich ist es so, als wenn der Strom abgeschaltet wurden, damit die Menschen sich nicht daran verletzten können.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Komm, ich schenke dir einen Regenbogen!!!

Danke, den kann ich brauchen. Ich schenke dir mein Lächeln.

Schöne Pfingsten.
Evana

evana antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @evana

Aber ich herrsche und bestimme nicht über das Leben anderer Menschen. Das steht mir nicht zu.

Als Wahlberechtigte entscheidest du immerhin durch deine Stimmabgabe über die Politik deines Landes, deines Bundeslandes und deiner Kommune mit - also über weitaus mehr als nur deinen persönlichen Bereich.
Und wenn darüber hinaus mehr machen möchtest, steht dir das als Bürgerin eines demokratischen Staates selbstverständlich zu.

Veröffentlicht von: @evana

Hallo, hat der Mensch keine Eigenverantwortung, dass man ihm gebieten muss, bei einer Ansteckungsgefahr zu Hause zu hocken? Keine Menschen mehr zu besuchen? Sich nicht zu umarmen? etc.

Selbstverständlich habe ich eine Eigenverantwortung. Aber im Fall einer lebensgefährlichen ansteckenden Krankheit haben natürlich auch staatliche Behörden eine große Verantwortung.
Auch wenn ich alles andere als glücklich darüber bin, Pfingsten und meinen Geburtstag in häuslicher Quarantäne verbringen zu müssen: es ist gut, dass das Gesundheitsamt seinen Job macht und Infizierte sowie deren Kontaktpersonen aufspürt und sie isoliert.

suzanne62 antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @evana

Hallo, hat der Mensch keine Eigenverantwortung, dass man ihm gebieten muss, bei einer Ansteckungsgefahr zu Hause zu hocken? Keine Menschen mehr zu besuchen? Sich nicht zu umarmen? etc.

Aber wie ist es mit den Vorschriften des Alten Testaments?

Im Neuen Testament steht, dass Gott die Obrigkeit eingesetzt hat (und ich glaube sie seine Dienerin ist).

Auch im Neuen Testament gibt bspw. Paulus Verhaltensregeln.

Ansonsten bleibt zu wünschen, dass es bald gefahrlos möglich ist, Körperkontakt zu haben und/oder dass Wege wie Hygienevorschriften, viele Telefonate, ... gefunden werden können mit der schwierigen Situation umzugehen

Frage doch Gott, ob er einen guten Vorschlag hat.

lombard3 antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @lombard3

Frage doch Gott, ob er einen guten Vorschlag hat.

Diesen Vorschlag gab es schon vor 2000 Jahren.

an-ja antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Richtig. Der Obrigkeit untertan sein und Kranke zu besuchen, sowie die Nächstenliebe, die sicherlich die bestmöglichen Wege in dieser Situation finden wird.

lombard3 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @lombard3

Der Obrigkeit untertan sein und Kranke zu besuchen, sowie die Nächstenliebe, die sicherlich die bestmöglichen Wege in dieser Situation finden wird.

Ja, so kann man das zusammenfassen, was im Moment in vielen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen passiert.

suzanne62 antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Allerdings habe ich nicht den Anspruch, dass meine Aussage richtig ist, nur das käme mir beispielsweise in den Sinn.

lombard3 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Ich denke: "Mit der Freude am Herrn!" sind wir gut beraten.
Freuet euch in jeder Situation,
freuet euch im Gefängnis,
freuet euch, wenn euch die Menschen beschimpfen
und verfolgen um Jesu Willen.

Denn die Freude am Herrn ist unsere Stärke.

Schön, ist es auf der Welt zu sein,
viel schöner kann es Herr, in dir nur sein.
Ich kann atmen, kann mich freuen
und gebe sie an alle weiter, die es wollen.

Du und ich, wir stimmen ein:
Schön, ist es Herr bei dir zu sein.

evana antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924
Veröffentlicht von: @lombard3

Aber wie ist es mit den Vorschriften des Alten Testaments?

Die betreffen den Alten Bund = der Mensch muss das (ganze) Gesetz halten, um gerecht vor Gott zu stehen.

Veröffentlicht von: @lombard3

Im Neuen Testament steht, dass Gott die Obrigkeit eingesetzt hat (und ich glaube sie seine Dienerin ist).

Ja, soweit es geht, ist es in Ordnung sich an die staatlichen Gesetze zu halten. Du sollst nicht stehlen, du sollst nicht töten etc.
Die Gesetze sollen dem Wohl der Menschen dienen, solange sie mit dem Willen Gottes überein stimmen.
Werden die Gesetze aber missbraucht, dann sollte die Kirche/die Gemeinden schon aufstehen und die Mängel beklagen...
wie zum Beispiel: eine Frau darf abtreiben....

Das ist ganz klar gegen Gottes Wille. damit macht sich ein Volk schuldig vor Gott und braucht sich dann nicht zu wundern, wenn Gottes Schutz weggenommen wird.

Ich hatte Jesus gefragt: Sag mal, macht sich der Staat im Fall Corona an der Bevölkerung schuldig? und habe ein klares: Ja
gehört. Das war mir noch gar nicht bewusst. Aber wenn etwas gegen die Liebe geht, dann ist dem so.

Heute bei meiner 1. Busfahrt während der Krise, beim Tragen des Mundschutzes dachte ich mir: Gesund kann dieses Verhalten nicht sein. Ich schütze evtl die anderen, atme aber wahrscheinlich jede Menge Viren und Bakterien ein, weil die Masken nicht so steril wie im Krankenhaus sind.

Da kam ich auf die Idee, lieber jedes Mal ein Taschentuch mit Klammern fest zu machen und dann bei jeder Benutzung ein Neues zu gebrauchen. Ausprobieren.

Nett fand ich auch die Idee einer Supermarkt-Kette: Sie stellten für die Kunden Mundschutz-Masken aus Pappe zur Verfügung, die schnell zusammengebastelt werden können.

Danach sind meine Freundin und ich lieber nicht mit der Fähre gefahren, weil das Schiff schon ziemlich voll war, der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann und die Gefahr einer Ansteckung viel zu groß war.

Also sind wir lieber mit meinem Auto an die Ostseeküste nach Kalifornien gefahren, haben einem Wuppertaler einen wunderschönen Urlaub gewünscht und waren einige Zeit am Strand.
Natürlich mit Sicherheitsabstand zu den anderen Leuten.

LG
Evana

evana antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Hallo,

danke für deine Antwort.

Ich dachte eigentlich eher, Gott zu fragen, wie du möglichst gefahrlos, aber dennoch herzlich und möglichst nahe deine (enventuellen) Angehörigen im Pflegeheim besuchen kannst.

Eben wie du sein Liebesgebot erfüllen kannst in dieser schwierigen Situation.

lombard3 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Oben, bei meinem 1. Statement habe ich geschrieben, dass ich derzeit keinen Angehörigen in einem Heim habe und auch nicht mehr in der Pflege arbeite. Dem Herrn sei Dank.

Was kann man tun? Vielleicht für denjenigen einen Termin beim Facharzt machen und dem Heim sagen, dass dieses Notwendig ist.
Derzeit beklagen sich die Fachärzte, dass die Zahl der Patienten
auf 20 % gesunken ist. Folglich muss es möglich sein, schnell einen Termin zu bekommen.
Und unterwegs kann man jederzeit kurz nach Hause, was holen, frisch machen oder so. Wen interessiert es, was in den eigenen 4 Wänden gemacht wird.

Umarmungen sind so Not-wendig, um Stress abzubauen. Mal den Lieben einen schönen freien Tag machen. Freude schenken,,.... davon
können sie Wochenlang zerren.

Ich weiß nicht, wie es aussieht: Blumen ins Heim senden, aufgeblasenen Luftballons: Du bist geliebt! Wir denken an dich.
Briefe.....
Irgendwie, irgendwas sei erfinderisch, wie du deine Liebe zu den Deinen sendest. Werde aktiv und beschenke sie mit Liebe und Freude.
Denn das brauchen die Heimbewohner jetzt am meisten.

Mich beschenkte Gott heute mit Herzens-Wolken.
Heute Vormittag vorm Tierarzt sah ich ein Wolkenherz.
Heute Abend zuhause, als ich aus dem Fenster und sah eine Herz-Wolke.
Wenn ich das Katzenklo reinige, sehe ich ein Klumpen geformt wie ein Herz. Gott zeigt mir auf jeder möglichen Art, wie sehr er mich liebt.

So endlos wie der Sand am Meer, so endlos ist meine Liebe zu dir.

Nachtrag vom 30.05.2020 2029
Termin beim Facharzt, Heim Bescheid sagen, Bewohner abholen

evana antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Hallo,

danke für deine Antwort.

Es war nicht in meinem Sinn, ein schlechtes Gewissen einzureden.

Ich habe (derzeit) auch keine Angehörigen in einem Pflegeheim.

Da kann man wirklich froh sein.

Ich dachte mir, dass ich ggf. die Verwandte / Personen, die älter und allein sind öfters mal anrufe und kontaktiere.

Aber das sind meine Ideen/Gottes (ohne den Anspruch, dass sie von Gott kommen).

Sicherlich ist vieles, was in der Bibel steht (gerade im Neuen Testament) toll und gibt einem Gedankenimpulse, nicht immer sich im Mittelpunkt zu haben, was einen letzten Endes auch froher macht.
(So geht es mir manchmal).

Aber wie gesagt, ich wollte kein Gesetz oder schlechtes Gewissen machen.

lombard3 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @evana

Ich hatte Jesus gefragt: Sag mal, macht sich der Staat im Fall Corona an der Bevölkerung schuldig? und habe ein klares: Ja
gehört.

Wie ist das zu verstehen? Hattest du eine Privatoffenbarung?

Veröffentlicht von: @evana

Aber wenn etwas gegen die Liebe geht, dann ist dem so.

Wo geht es denn deiner Meinung nach bei den aktuell gültigen Bestimmungen zum Umgang mit dem Corona-Virus "gegen die Liebe"?

Veröffentlicht von: @evana

Ich schütze evtl die anderen,

Ja, darum geht es beim Tragen der Alltagsmaske: die anderen zu schützen - und damit schützen letzten Endes wir alle uns gegenseitig.

Veröffentlicht von: @evana

atme aber wahrscheinlich jede Menge Viren und Bakterien ein, weil die Masken nicht so steril wie im Krankenhaus sind.

Damit genau das nicht passiert, ist es wichtig, sie regelmäßig zu wechseln. Wenn du sie in die Kochwäsche gibst - 60° reichen auch schon - sind sie danach wieder steril genug. Man kann sie auch mit der Hand auswaschen und anschließend bügeln. Das Bügeleisen ist auch ein guter Virenkiller.

Veröffentlicht von: @evana

Da kam ich auf die Idee, lieber jedes Mal ein Taschentuch mit Klammern fest zu machen und dann bei jeder Benutzung ein Neues zu gebrauchen.

Das geht natürlich auch. Oder ein Papiertaschentuch als Einlage für die Maske benutzen.

suzanne62 antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Abkochen

Veröffentlicht von: @suzanne62

Damit genau das nicht passiert, ist es wichtig, sie regelmäßig zu wechseln. Wenn du sie in die Kochwäsche gibst - 60° reichen auch schon -

Gibt es eigentlich im Alten Testament einen Hinweis, dass Gegenstände oder Wasser zur Reinhaltung abgekocht werden sollten?

lombard3 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @lombard3

Gibt es eigentlich im Alten Testament einen Hinweis, dass Gegenstände oder Wasser zur Reinhaltung abgekocht werden sollten?

Nicht, dass ich wüsste.....Aber wie kommst du jetzt darauf?

suzanne62 antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Es hätte vermutlich auch damals vor manchen Infektionen geschützt bzw. bakteriellen Erkankungen (z.B. durch schmutziges Trinkwasser).

Vielleicht wussten es die Leute auch.

Mir ist auch nichts bekannt.

lombard3 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @evana
Veröffentlicht von: @evana

In einer Demokratie also auch du!

Veröffentlicht von: @evana

Ich regiere über meinen eigenen Bereich, mein eigenes Leben. Darüber habe ich Autorität und Macht bekommen. Aber ich herrsche und bestimme nicht über das Leben anderer Menschen. Das steht mir nicht zu.

Du hast die Möglichkeit einer Wahl.
Ob du sie genutzt hast, weiss ich nicht.

Veröffentlicht von: @evana

Hallo, hat der Mensch keine Eigenverantwortung, dass man ihm gebieten muss, bei einer Ansteckungsgefahr zu Hause zu hocken? Keine Menschen mehr zu besuchen? Sich nicht zu umarmen? etc.

Leider haben manche diese nicht genutzt.
Sondern trotz WArnung Party gefeiert.....tja!
Ausserdem geht es nicht um " eine" Ansteckungsgefahr.
Es geht um mehr, im doppelten Wortsinn.

Veröffentlicht von: @evana

Für mich ist es so, als wenn der Strom abgeschaltet wurden, damit die Menschen sich nicht daran verletzten können.

Für dich, für mich nicht.

1.ist der Strom nicht abgeschaltet.
2. gibt es alternative Energiequellen.
Es ist an jedem Menschen selbst, kreativ zu sein in solchen Zeiten.
Natürlich ist es aber auch Jedem selbst überlassen, sich gegen bestehende Anordnungen aufzulehnen und damit vil Energie zu verbrauchen. Tja, und das bei abgeschaltetem Strom, wie uneffizient!

lg
Irrwisch

irrwisch antworten


Seite 2 / 2
Teilen: