Wo liegt die Reicht...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wo liegt die Reichtumsgrenze

Seite 1 / 3

Orangsaya
Themenstarter
Beiträge : 2875

Ich wollte zuerst in das Thema Politik posten. Es sind auch Themen, die politisch sind. Aber neben der politischen Auseinandersetzung, gibt es auch eine gesellschaftliche. Wie lebt man als reicher. Soll man Bescheidenheit zeigen, oder ist es es schlimm, wenn man seinen Reichtum zeigt. Auf dieses Thema bin ich durch einen Thread der auch das Thema Wohlstandsevangelium hat. Über Theologie will ich nicht in erster Linie reden.
Ab Überschreitung welcher Grenze ist jemand reich? Ab wann ist das Auskommen so üppig, dass man sagen kann, er ist reich. Was für gesellschaftliche Auswirkungen sollte, Reichtum haben?

Antwort
42 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Reichtum und Reichtum sind zweierlei. Einer kann viel besitzen und trotzdem ganz, ganz arm sein. Und einer, der arm ist, kann trotzdem reich sein.

herbstrose antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Ab Überschreitung welcher Grenze ist jemand reich?

Das ist nicht definiert.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Was für gesellschaftliche Auswirkungen sollte, Reichtum haben?

(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

Fehlen nur noch die Gesetze, die jede Bundes- und bedingt Landeregierung erlassen kann.

(1) … Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.

Anonymous antworten
14 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen. 

Deswegen haben wir einen sehr umfangreichen Sozialstaat, finanziert mit einer der weltweit höchsten Steuer und Abgabenquoten.

Ein us-amerikanischer Transferleistungsempfänger kann von deutschen Harz IV Leistungen nur träumen.

Ganz zu schweigen von einem kolumbianischen oder pakistanischen Slumbewohner

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Ein us-amerikanischer Transferleistungsempfänger kann von deutschen Harz IV Leistungen nur träumen.

Trotzdem ist es keineswegs fair. Hartz IV Empfänger arbeiten teilweise Vollzeit oder pflegen Angehörige und all die leisten deutlich mehr als ein Banker, Börsianer oder gar Kapitalanleger.

Wir hatten hier doch einen thread, jemand, der durch Beobachtung der Börse zum Milliardär geworden ist, gibt den USA noch 2 Jahre bis das System gewaltsam abgeschafft wird.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Fehlen nur noch die Gesetze, die jede Bundes- und bedingt Landeregierung erlassen kann

Welche Gesetze fehlen denn? Es gibt Regeln die zur Verpflichtung führen und es gibt bei dem ebenbürtigen Grundsatz, das Eigentum zu schützen ebenfalls regeln. Was willst du machen, den Menschen ihr Eigentum wegnehmen? Ihnen ihr Auto wegnehmen den ein großes Auto geht gar nicht. Willst du nachdem die Leibeigenschaft überwunden wurde, diese durch die Diktatur des Proletariats wieder einführen?

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was willst du machen, den Menschen ihr Eigentum wegnehmen? Ihnen ihr Auto wegnehmen den ein großes Auto geht gar nicht

Du kennst doch die sozialistische Eigentumsmoral

Was DIR gehört, gehört auch MIR
Aber was MIR gehört ist noch lang nicht Deins

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Was willst du machen, den Menschen ihr Eigentum wegnehmen? Ihnen ihr Auto wegnehmen den ein großes Auto geht gar nicht.

Auf jedes Auto in der Stadt 3000+ Euro Steuern und damit öffentlichen Nahverkehr ausbauen wäre eine gute Idee.

Alles was wir wirklich brauchen wie z.B. Krankenhäuser darf nicht Profitmaximierung unterworfen sein, da würde ich z.B. zwangsweise gGmbHs draus machen.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Auf jedes Auto in der Stadt 3000+ Euro Steuern und damit öffentlichen Nahverkehr ausbauen wäre eine gute Idee.

Nach dem Prinzip von Zuckerbrot, oder Peitsche. Ich bin ja ein Fan davon, wenn eine Regierung positive Impulse gibt. Aber ein Zwang lässt sich in einer Demokratie nur schwer umsetzen.
In einer Familie wird vielfältig der Wagen eingesetzt. Man kommt von der Arbeit, holt den Sohn vom Sport ab und die Tochter von der Nachhilfe. Dann nochmal schnell einkaufen und den Tag ausklingen lassen. So ungefähr sieht so mancher Alltag aus. Das alles mit dem öffentlichen Verkehr hinzubekommen geht nicht wirklich. Ich finde es gut, wenn die Fahrkarten billiger werden. Ich glaube es war Bonn. Da kostet ein Tag ein Euro. Man braucht eine Jahreskarte. Im Frühjahr kam die Meldung, es würden zu wenig ein Abo kaufen. Da ist wohl das politische Ideal anders als das Interesse der Menschen. Die Förderung finde ich gut. Politik einer Regierung sollte immer für die Menschen gemacht werden und nicht für Ideale. Egal ob es positive, oder negative Ideale sind. Bei dir das Positive. Den Menschen ein Angebot machen, der eine Hilfe sein kein. Das Negative, der Hass auf das Auto, welches nur eine Randgruppe pflegt.

Alles was wir wirklich brauchen wie z.B. Krankenhäuser darf nicht Profitmaximierung unterworfen sein, da würde ich z.B. zwangsweise gGmbHs draus machen

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

ein Zwang lässt sich in einer Demokratie nur schwer umsetzen.

Lies mal Gesetze, das sind alles Zwänge.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Bei dir das Positive. Den Menschen ein Angebot machen, der eine Hilfe sein kein. Das Negative, der Hass auf das Auto, welches nur eine Randgruppe pflegt.

Du hast es nicht verstanden. In der Stadt kommt man gut ohne Auto aus, ich habe z.B. kein Auto. Wenn man jetzt noch den öffentlichen Nahverkehr ausbaut, mehr Busse, mehr Bahnen, enger getaktet, nicht nur Fahrkarten billiger macht, macht es für Niemand mehr Sinn in der Stadt ein Auto zu besitzen.

Anonymous antworten
mirwirdnichtsmangeln
(@mirwirdnichtsmangeln)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 106

In einer Familie wird vielfältig der Wagen eingesetzt. Man kommt von der Arbeit, holt den Sohn vom Sport ab und die Tochter von der Nachhilfe. Dann nochmal schnell einkaufen und den Tag ausklingen lassen. So ungefähr sieht so mancher Alltag aus. Das alles mit dem öffentlichen Verkehr hinzubekommen geht nicht wirklich.

Nein, das geht nicht wirklich.

Aber du übersiehst, dass sich eine solche Organisation des Alltages entwickelt hat, weil ein Auto (oder mehrere Autos) für die oben genannte Familie verfügbar ist. Das genau so beibehalten, nur ohne Auto, wird natürlich schwierig.

Ist denn der Wohnort dieser Familie so weit abgeschnitten von der Umgebung oder sind die Kinder so beeinträchtigt, dass Sohn und Tochter nicht zu Fuß/ mit Fahrrad/ mit ÖPNV zurück kommen können? Ist der Einkauf nicht auf dem Weg von der Arbeit möglich oder zu Fuß oder mit Fahrrad? Und falls nicht, warum hat man diese Wohnlage ausgewählt?

Klar, ein Grundstück oder eine Mietwohnung in günstiger Lage ist meist teurer. Aber ein Leben mit einem Auto weniger ist auch billiger.

mirwirdnichtsmangeln antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386
Veröffentlicht von: @engelss

Fehlen nur noch die Gesetze, die jede Bundes- und bedingt Landeregierung erlassen kann.

Gesetze werden nicht erlassen, sondern in Parlamenten beschlossen.

vigil antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Gesetze werden nicht erlassen, sondern in Parlamenten beschlossen.

Es gibt auch etwas, mit dem man umgehen soll, als sei es ein Gesetz. Das heißt auch Erlass.

orangsaya antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386

So ist's Recht.

vigil antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Es gibt auch etwas, mit dem man umgehen soll, als sei es ein Gesetz. Das heißt auch Erlass.

Gesetze werden auch erlassen bzw. verkündet. Durch Beschluss des Bundestags tritt kein Gesetz in Kraft.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Erlass_(Verwaltungsrecht)

orangsaya antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386
Veröffentlicht von: @engelss

Fehlen nur noch die Gesetze, die jede Bundes- und bedingt Landeregierung erlassen kann.

Gesetze werden nicht erlassen, sondern in Parlamenten beschlossen.

vigil antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 945
Veröffentlicht von: @orangsaya

Ab Überschreitung welcher Grenze ist jemand reich?

Da sich "Armut" am Wohlstand der Umgebung orientiert, denke ich, es wird bei "Reichtum" auch so sein.

Wenn man über solche Fragen sprechen möchte, hat vielleicht auch jeder seine eigene Ansicht, was eine Person reich macht. Man sollte nur deutlich machen, wie die aussieht:

Veröffentlicht von: @orangsaya

Wie lebt man als reicher.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Soll man Bescheidenheit zeigen, oder ist es es schlimm, wenn man seinen Reichtum zeigt.

Ergänzung: Kann man in Bescheidenheit Reichtum zeigen?

Veröffentlicht von: @orangsaya

Was für gesellschaftliche Auswirkungen sollte, Reichtum haben?

tagesschimmer antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1238
Veröffentlicht von: @orangsaya

Ab Überschreitung welcher Grenze ist jemand reich?

Armut und Reichtum stehen in Relation. Gemessen an Normalverdiener -sagen wir - in Bulgarien bin ich reich, gemessen an Bill Gates bin ich arm.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Soll man Bescheidenheit zeigen, oder ist es schlimm, wenn man seinen Reichtum zeigt.

Den schlimmsten Spruch fand ich einen Aufkleber auf einer Edel-Karoasse: "Eure Armut kotzt mich an".

Veröffentlicht von: @orangsaya

Was für gesellschaftliche Auswirkungen sollte, Reichtum haben?

Naja, Eigentum verpflichtet. Wer mehr hat, kann auch mehr abgeben.

peterpaletti antworten
1 Antwort
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Armut und Reichtum stehen in Relation. Gemessen an Normalverdiener -sagen wir - in Bulgarien bin ich reich, gemessen an Bill Gates bin ich arm.

Ja natürlich,was Reichtum ist, ist immer auch eine Frage der emotionalen Empfindung. Ich würde sogar sagen es geht vor der kognitiven Auseinandersetzung.
Ich war früher gerne in Portugal. Damals wurde es als das Armenhaus von Eropa genannt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie sich arm fühlen. Im Gegenteil, die haben immer was abgegeben. Das gehört in dem Land zur Mentalität. Wenn sich jemand eine Orange schalte und man war irgendwie in der Nähe, haben sie meistens was angeboten. Das war nicht nur bei k
Gästen so. Selbst auf dem Markt konnte es passieren, dass er die eine paar Maronen gab, auch wenn du nichts gekauft hast. Die waren arm, sie waren arm, aber das Lebensgefühl ist anders. Auf den Azoren habe ich es ähnlich erlebt, bevor sie in die EG eintraten. Die waren noch ärmer. In der EG war die Insel reicher, Aber es hat viele, weil sie zuvor autark lebten ärmer gemacht.

Den schlimmsten Spruch fand ich einen Aufkleber auf einer Edel-Karoasse: "Eure Armut kotzt mich an"

Ja der Spruch ist geschmacklos. Aber die andere Seite ist auch nicht besser. Ich hatte mal einen neuen Mercedes. Ich musste sehr viel fahren und brauchte einen zuverlässigen Wagen. Der Wagen überzeugte mich, hatte aber mehr Nachteile. Man wurde seltener mal vorgelassen. Die Vorfahrt wurde einen genommen und das Auto war anfällig für Wandalismis. Deshalb würde ich heute keinen Mercedes kaufen.

Naja, Eigentum verpflichtet. Wer mehr hat, kann auch mehr abgeben

.
Es ist richtig und gut so. Dieser Spruch wird gerne politisch mißbraucht. Was Eigenum verpflichtet bedeutet, sehen wir in der Praxis und die Gerichtshöfe haben zu den wesentlichen Teilen gezeigt, wo die Schranken sind. Es gibt auch eine Verpflichtung im GG der Eigentum schützt. Das muss gegeneinander abgewogen werden. Außerdem ist ein hohes Plus in der Wirtschaft auch ein hohes Plus für die Allgemeinheit. Das konnten wir dir letzten Jahre sehen. Nie war der Haushalt so voll, wie die letzten zehn Jahre. Der Profit vom Export fließt bis zur Kommune zu einem Anteil in die öffentlichen Kassen.

orangsaya antworten
Deborah71
Beiträge : 15900

Sie verläuft genau zwischen dem der hat und dem der nicht hat. 😊

Gegenüber den Geissens oder sonst einem Multi... bin ich arm wie eine Kirchenmaus, gegenüber jemandem, der gerade alles verloren hat, bin ich unermesslich reich.

Das ist aber nicht das Wesentliche... sondern es kommt auf das Herz an.

deborah71 antworten


Seite 1 / 3
Teilen: