Benachrichtigungen
Alles löschen

Mein Mann kann sich nicht entschuldigen

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Auch bei ganz offensichtlich falschem Verhalten bringt mein Mann keine Entschuldigung über die Lippen. Das macht mich sehr traurig. Schon oft haben wir darüber geredet, aber er ist extrem stur. Wie kann ich da am besten reagieren?

Antwort
33 Antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 982

Wie sieht das denn praktisch in eurer Ehe aus? Ändert er sein Verhalten, das er selbst als falsch erkannt hat, nur halt ohne Entschuldigung? Wie würdest du dich fühlen, wenn du darauf verzichten würdest, eine Entschuldigung zu erwarten?

tagesschimmer antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Teilweise ändert er sein Verhalten - doch es ist schwer, eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Manchmal erkenne ich, dass er es zumindest versucht.
Ich bin zu Entschuldigungen erzogen worden. Ich finde, es fehlt etwas an der Klärung, wenn man einfach so zur Tagesordnung übergeht, ohne sich zu entschuldigen. Meiner Meinung nach ist die Luft nach einer Einsicht und anschließenden Entschuldigung wieder rein. Fehlt diese, dann ist etwas nicht geklärt - und damit kann ich nur sehr schlecht umgehen.

Anonymous antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 982
Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

es ist schwer, eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Manchmal erkenne ich, dass er es zumindest versucht.

Dann bräuchte er eine große Motivation und eventuell langes Training, damit er Fortschritte macht. Glaubst du, dass du dich schon an keinen Verbesserungen freuen kannst?

Es wäre schön, wenn er so richtig spüren könnte, dass euer Leben nicht festgelegt ist (wie es in der Überschrift anklingt) und wie viel schöner es wäre, wenn ihr in der Kommunikation miteinander wachsen würdet. Dann hättet ihr vielleicht mal die Freiheit miteinander auszuloten, welche Formen von Entschuldigung für euch beide ok wären.

Natürlich könnte eine externe Beratung dabei helfen.

tagesschimmer antworten


Johannes22
Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Wie kann ich da am besten reagieren?

Meine Erfahrung: Menschen verändern sich nicht groß. Bleibt also nur die Möglichkeit Macken zu akzeptieren.

johannes22 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wie machen es denn seine Eltern? Hat er es nie von ihnen gelernt?

Welche Botschaft wurde ihm zu Hause vermittelt? etwa: wer sich entschuldigt, zeigt Schwäche? Sowas kann sehr tief verankert sein.
Sollte so etwas der Fall sein, erntest du Verhalten seiner Eltern und es könnte deinem Mann ein Stück Freiheit bringen zu Veränderung, wenn du deinen Schwiegereltern ihre Erziehung/ihr Vorbild vergibst.

Meine Schwiegereltern haben sich weder jemals entschuldigt, noch kam das Wort Bitte einmal über ihre Lippen. Ich bin dann den Weg über Vergebung und die Erwartung loslassen gegangen, das hat meinem Mann geholfen, aus diesem Vorbild rauszukommen und darüber zu sprechen.

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

In seiner Familie wurde sich nicht entschuldigt. Man hat auch bei Konflikten nie miteinander geredet. DAs ist auch heute noch so - bei seinen Geschwistern zum Beispiel. Ob mit einer Entschuldigung Schwäche vermittelt wurde, weiß ich nicht - es wurde einfach nicht getan. Mein Mann reagiert bei Konflikten derart, dass er sich zurückzieht. Er glaubt, wenn er nur lange genug für sich bleibt und abwartet, dann würde "von selbst" alles wieder gut. Dass das nicht funktioniert, haben wir schon sehr oft besprochen. Dennoch ist er nicht in der Lage, das zu ändern.
Ja, vergeben tu ich ihm das schon - aber der Umgang damit ist dennoch schwer.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was ich im Kopf hatte, aber nicht weiter ausgeführt... tut mir leid....hole ich jetzt nach:

Als ich seinen Eltern vergeben hatte, dass sie ihm Vergebung nicht vorgelebt und beigebracht hatten, ging eine Menge Druck weg. Mir war klar geworden, dass mich nicht nur sein Verhalten verletzte, sondern dass da ja auch in der zweiten Reihe seine Eltern immer noch durch ihn wirkten. Danach hatte ich es nicht mehr mit dem Doppelpack zu tun und es wurde etwas einfacher. Ich weigere mich jedenfalls, selbst in Vergebungslosigkeit zu rutschen und bitter zu werden. Dieses Jahr habe ich einen Spruch eingesammelt, der mich beeindruckt hat: Lass dich nicht zu einem Feind machen. Und ich möchte mich nicht zu einem Feind machen lassen gegenüber jemand, der Liebe braucht, weil seine Eltern nicht lieben konnten.

Es ist heute immer noch nicht auf 100% und ich kann dir das total nachfühlen. Es ist aber besser geworden.

Anonymous antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 738

Das

ich möchte mich nicht zu einem Feind machen lassen gegenüber jemand, der Liebe braucht, weil seine Eltern nicht lieben konnten.

finde ich gerade ganz stark!
Sei gesegnet!

goldapfel antworten


jour
 jour
Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Schon oft haben wir darüber geredet, aber er ist extrem stur.

Was sagt er dann, wenn ihr darüber redet? Welche Erklärung hat er?

Und, kommt es so oft vor, daß dich sein Verhalten stört und du eine Entschuldigung dafür haben willst?

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Wie kann ich da am besten reagieren?

Würde dir etwas wie: "Hast recht", reichen? Oder möchtest du so etwas wie: "Es tut mir leid", hören?

Und, wiederholt sich das, was dich gestört hat?

LG
Jour

jour antworten
4 Antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

zu spät für einen Nachtrag

Es gibt verschiedene Arten, sein Bedauern über etwas zu zeigen, was einen anderen gestört hat. Kannst du eine Geschichte bringen als Beispiel?

Seid ihr lange verheiratet?

Ich stelle mir eine Entschuldigung / ein Bedauern über etwas womit mich mein Partner gestört hat u.a. so vor:

Einen liebevollen, vielsagenden Blick
Eine Umarmung
so etwas in diese Richtung.
Weil, eigentlich verhält sich jemand und denkt sich - eigentlich - nichts Böses dabei, und ein anderer stört sich daran.

Vorweg: Du schreibst Anonym, also plaudere dich ruhig aus 😊

(Und, falls eine Bemerkung käme, die dich stört, ignoriere sie einfach. Dein Anonym schützt dich eh.)

Lieben Gruß
Jour

jour antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Eine Erklärung für das sture Verhalten liefert er im Moment des Konfliktes nicht, er will dann gar nicht reden.
Später aber, wenn die Luft wieder rein ist, sagt er, dass er "in diesem Moment" nicht nachgeben will, auch wenn er merkt, dass er im Unrecht ist. Eine Begründung dafür gibt er nicht.

Es kommt nicht oft vor, dass mich sein Verhalten stört, denn wir verstehen uns eigentlich sehr gut. Aber wenn es ganz offensichtlich ein Fehlverhalten gibt - ich nenne jetzt mal ein Beispiel - dann finde ich, ist eine Entschuldigung angebracht.
Das Beispiel: In einer Konfliktsituation hat er mal gesagt, dass ich ihm nicht mehr so wichtig bin. Ich wusste ganz genau, dass er das auf keinen Fall so meint, da er gleichzeitig auch gesagt hat, er würde mich natürlich immer noch lieben. Ich weiß, dass er das nur aus Wut gesagt hat. Eine Entschuldigung dafür kam allerdings nicht.
Erst dann, nachdem ich ihm diese Aussage ganz kleinschrittig vor Augen gehalten habe. Da konnte er dann einsehen, dass das nicht richtig war und hat sich sehr damit schwergetan, sich dafür auch zu entschuldigen.

"Hast ja Recht" würde mir auch reichen. Ja, es wiederholt sich in Konfliktsituationen immer wieder.

Anonymous antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Eine Erklärung für das sture Verhalten liefert er im Moment des Konfliktes nicht, er will dann gar nicht reden.
Später aber, wenn die Luft wieder rein ist, sagt er, dass er "in diesem Moment" nicht nachgeben will, auch wenn er merkt, dass er im Unrecht ist. Eine Begründung dafür gibt er nicht.

Ok. Ich habe den Eindruck, daß dir dieses "Muster" bekannt ist.
Siehst du eine andere Möglichkeit außer abzuwarten, bis er erklären kann, was ihn gestört hat?

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Es kommt nicht oft vor, dass mich sein Verhalten stört, denn wir verstehen uns eigentlich sehr gut.

Ok. Je mehr du erzählst, desto mehr kann man sich eine (kleine) Vorstellung machen.

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Aber wenn es ganz offensichtlich ein Fehlverhalten gibt - ich nenne jetzt mal ein Beispiel - dann finde ich, ist eine Entschuldigung angebracht.

Im Moment selbst? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das möglich ist, wenn es sich hochgeschaukelt hat und er sagt:

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

dass ich ihm nicht mehr so wichtig bin.

Vielleicht fühlt er sich dir verbal unterlegen?

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Ich wusste ganz genau, dass er das auf keinen Fall so meint, da er gleichzeitig auch gesagt hat, er würde mich natürlich immer noch lieben. Ich weiß, dass er das nur aus Wut gesagt hat. Eine Entschuldigung dafür kam allerdings nicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob in diesem Fall eine Entschuldigung das richtige ist oder eher eine Richtigstellung.
Und warum sagt er, daß er dich nicht bräuchte? Ist er krank oder hat er eine Behinderung?

Weiter unten habe ich gelesen, daß er sich ganz zurück zieht (wenn ich das gut in Erinnerung habe). Ich schätze, so war er, als ihr euch kennen gelernt habt. Du hast ihn dennoch geheiratet. Ich weiß aus dem Bekanntenkreis, wie anstrengend das für die Partnern ist!
Ob eine Paartherapie helfen könnte?

Zumindest könntet ihr eine Abmachung heraus arbeiten für das Verhalten in solchen Momenten.
Etwa: Du beendest das und gehst aus dem Zimmer / aus der Wohnung (wenn es machbar ist) - nach dem Motto: Ja, jetzt ist nix mehr zu machen.

Und er. Ok. Für ihn habe ich keine Lösung. Er wird so bleiben, fürchte ich. Aber vielleicht findet ihr in einer Paartherapie einen Weg.

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

Ich weiß, dass er das nur aus Wut gesagt hat. Eine Entschuldigung dafür kam allerdings nicht.

Bei mir ist es ist eine Klarstellung, und die wäre mir wichtig. "Entschuldigung" könnte ich da nicht gebrauchen; sie hätte eher den Geschmack von: du bist mir nicht mehr so wichtig, entschuldige bitte.

Es würde das Ganze eher abrunden! Also: Tut mir leid für dich, entschuldige, du bist mir nicht mehr so wichtig / liebe dich nicht mehr...

Ich suche gerade nach einem Beispiel, bei dem eine Entschuldigung angebracht wäre. Also, beim Tanzen jemandem auf die Füße zu treten oder versehentlich etwas auf das Kleid / die Hose eines anderen
fallen zu lassen. Beim Auspressen einer Zitrone nicht überlegt zu haben, daß es weit gespritzt und jemand getroffen hat. .. weißt, wie ich das meine?

Mir ist aufgefallen, du hast nicht die Konfliktsituation genannt, also, worum ihr euch gestritten habt, sondern nur den Höhepunkt seiner Ohnmacht. Bei mir kommt an, der Konflikt war nicht wichtig 🤨
Eher seine Aussage über seine Gefühle?

Veröffentlicht von: @anonyma-b94354315

"Hast ja Recht" würde mir auch reichen. Ja, es wiederholt sich in Konfliktsituationen immer wieder.

Sind das zwei Sätze?
Sagt er "Hast ja Recht" oder nicht?
und: was "es wiederholt sich in Konfliktsituationen immer wieder." ?

Sagt er dann immer, daß er dich nicht braucht?

L❤ebe Grüße

Nachtrag vom 21.12.2021 0932
Ja. Das hattest du unten geschrieben:

Bei Gesprächen darüber neigt er dazu, das Zimmer zu verlassen und tagelang mit mir nicht sprechen zu wollen und mir aus dem Weg zu gehen.

Kenne ich aus dem Bekanntenkreis 😕 Mann und eine seiner Kinder. Scheint etwas charakterliches zu sein. Wie gesagt, entweder du arrangierst dich damit, oder ihr sucht eine Lösung bei einer Paartherapie.

jour antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 738

Hallo Ano,
keine einfache Situation für dich, aber, so ist mein Eindruck, auch für deinen Mann.
Du schreibst, eure Ehe sei sonst gut.
Ich finde es schön, dass du es so siehst!

Ich weiß, dass er das nur aus Wut gesagt hat. Eine Entschuldigung dafür kam allerdings nicht.

Du kannst erkennen, warum er so reagiert. ich vermute mal, dass diese Wut mit seiner Hilflosigkeit, mit Worten umzugehen entspringt.
Meine Frage an dich ist jetzt, inwieweit dich sein Verhalten verletzt , wenn er so reagiert .
Gibt es Situationen, in denen dir seine Entschuldigung helfen würde, schneller wieder auf ihn zuzugehen?
Beeinträchtigt sein Verhalten deine Gefühle für ihn?
Dann könntest oder müsstest du sogar ihm deine Grenze aufzeigen, da, wo er dich mutwillig versucht zu verletzen, wäre dann für dich Schluss, da reicht dann kein „aussitzen“ mehr aus.
Wie reagiert er, wenn du ihm signalisierst, dass du dich wirklich verletzt fühlst? Genauso wie sonst? Ich weiß nicht, inwieweit du so etwas mit ihm kommunizierst. Du schriebst von Fehlverhalten aufzeigen.

Noch ein anderer Punkt, du schriebst auch vom Thema Lügen...
Lügt er, um eigene Fehler nicht einzugestehen?
Viele Grüße und viel Weisheit

goldapfel antworten
DerNeinsager
Beiträge : 1449

Hallo Anonyma, was verstehst du denn genau eigentlich unter falschem Verhalten.

Die Bandbreite kann von Ellenbogen auf dem Tisch beim essen bis zum Ehebruch theoretisch gehen.

Gibt es noch andere ungewöhnliche Auffälligkeiten deines Gatten?

Vg Eddie

derneinsager antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Falsches Verhalten ist z. B. eine Beleidigung. Eine Unwahrheit. Ich habe weiter oben gerade ein Beispiel dafür genannt. Natürlich nicht, wenn der Ellbogen auf dem Tisch liegt.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Gibt es noch andere ungewöhnliche Auffälligkeiten deines Gatten?

Allerdings. Mein Mann ist extrem stur und unnachgiebig. Er kann nur ganz schwer Hilfe annehmen von anderen, weil er denkt, er wäre denen dann etwas schuldig.

Er hat große Probleme, Dinge gezielt anzusprechen, die schwierig sind. Bei Gesprächen darüber neigt er dazu, das Zimmer zu verlassen und tagelang mit mir nicht sprechen zu wollen und mir aus dem Weg zu gehen.

Anonymous antworten


JohnnyD
Beiträge : 1340

Offenbar handelt es sich nicht um ein grundsätzliches Problem, sondern du kennst halt eine bestimmte Konvention, in die du deinen Mann hineindrängen möchtest.

Ich sehe das als ein simples Machtspiel an, da das Verhalten ansonsten offenbar in Ordnung ist. Dir fehlt halt ein formales "Entschuldigung".

johnnyd antworten
Seite 2 / 2
Teilen: