Benachrichtigungen
Alles löschen

Sohn zieht aus.

Seite 1 / 2

Ungehorsam
Themenstarter
Beiträge : 3336

Grundsätzlich ist das eine gute Nachricht, daß unser junger Mann, inzwischen stolze 21 Jahre alt, dem Hotel Mama den Rücken kehrt.
Während der Schulzeit hatte er aufgrund seiner Entwicklungsstörung, die im autistischen Spektrum zu verorten ist, erhebliche Schwierigkeiten. Mit dem Berufsbildungswerk Annastift in Hannover haben wir eine kompetente Ausbildungseinrichtung gefunden, die ihn zielgerichtet gefördert und gefordert hat. Nun hat er seine Abschlußprüfung erfolgreich absolviert. Der erlernte Beruf macht ihm viel Freude.
Unser Sohn hat auch recht schnell eine Firma gefunden, die ihn zum 1. August einstellt. Er wollte in Hannover bleiben, wir wohnen aber über 100 km entfernt. Eine bezahlbare Wohnung für ihn in Hannover zu finden, stellten wir uns weitaus schwieriger vor. Aber nun hat er doch relativ schnell eine Wohnung gefunden, natürlich unter Mithilfe seiner Eltern. Das war vielleicht auch von Vorteil für unseren Sohn. Ich kann nur mutmaßen, was für Typen in Hannover auf Wohnungssuche sind, aber alle Vermieter, mit denen wir sprachen, zeigten sich an unserem Sohn als Mieter recht interessiert. Am Ende konnte er sich sogar die Wohnung aussuchen.
Nun liegen drei anstrengende Tage Einzug und Einrichten hinter uns. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Aus der leeren, kahlen Wohnung ist ein Zuhause zum Wohlfühlen geworden.

Antwort
16 Antworten
sternlein02
Beiträge : 344

So schön, dass alles gut ging. Auch toll konnte euer sohn sich eine wohnung aussuchen. Ich Wünsch ihm alles gute, dass er sich schnell einlebt am neuen wohnort und euch gutes loslassen von ihm.

sternlein02 antworten
2 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Danke, sehr lieb von dir!

ungehorsam antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Wenn es weiter weg ist klar, eigene Wohnung, 100 Km Pendeln ist ja keine Option. Im Gleichen Ort kann ich das unter ganz jungen nicht nachvollziehen sofern die Eltern noch genug Platz haben.

In so ziemlich jeder anderen Kultur ist es üblich das Kinder bis zur Hochzeit oder zum guten Alter zuhause bleiben wenn möglich. Die Bande ist eng.

Das hat auch viele Vorteile : Man teilt sich die Miete,spart Geld für später, kann sich helfen, schont den Wohnungsmarkt in der Masse- ich kenne es gut, große Familientaugliche Wohnungen sind allzuoft nur WGs.... Und junge Familien finden nix bezahlbares

Insgesamt finde ich diese Entwicklung in Deutschland wie so vieles- nur auf den ersten Blick gut.

Nachtrag vom 23.07.2021 1953
Ich wollte damit nicht den TE Kritisieren, hatte ich auch erklärt. Im Einzelfall ist das ja sowieso jedem seine eigene Entscheidung.

derneinsager antworten


Queequeg
Beiträge : 3585

Schön, das ist ja eine erfreuliche Entwicklung. Kann ich ihm nur wünschen, dass er immer eine fingerbreit Wasser unterm Kiel hat und Ihr als Eltern etwas sorgenloser sein könnt.

queequeg antworten
PeMaus
 PeMaus
Beiträge : 22

HI du!
Ich hab das auch gerade hinter mir. Mein Sohn ist 20 wird im Oktober 21, hat gerade sein Abi gebaut und will nun studieren. Und er möchte eine eigene Wohnung, die hat er nun. Am 3.7. war Auszug. Nunja.. als wir ihn in der neuen Wohnung ließen und mir bewusst wurde, so... das ist jetzt sein zu Hause nicht mehr das Zimmer neben dem Schlafzimmer da flossen doch Mamatränen. UNd ja ich erlebe es wie du.. eigentlich sind es gute Nachrichten, das große Kind zieht aus... wir haben unseren Job gemacht, aus dem Kind wurde ein Mann und er kann sein Leben wuppen... ABER..., es ist der kleinste, er ist weg ( ja er kommt ja immer wieder heim- aber trotzdem 😉 ? Es fühlt sich komisch an. Und währen dich hier sitze und schreibe... sitze ich in seinem alten Zimmer, das nicht mehr so aussieht- denn nun ist es mein Büro... schaut ganz anders aus. Morgen wird er dann kommen, sein INternet funktioniert noch nicht... ich freue mich-und traure... ist das wie Chinesisch süß-sauer? 😉

pemaus antworten
2 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

So schlimm und plötzlich ist der Auszug nicht, denn schon während seiner Ausbildung wohnte er im Internat und war nur am Wochenende zu Hause.

ungehorsam antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Bittersüß trifft es auch ganz gut. Traurig, dass sie weg ist, froh darüber, dass sie ein Zuhause für sich gefunden hat. Froh auch, dass ein wenig Ruhe bei uns einkehrt (wir werden ja auch nicht jünger).

herbstrose antworten


Herbstrose
Beiträge : 14194

Bei uns die Tochter
Die zweite inzwischen.

Ich wünsche euch, dass das Loslassen gelingt und eurem Sohn, dass er sich gut einlegt und im Job gut zurecht findet.

Unsere Zweite hat heute ihre Abschlussprüfung bestanden. Die letzten Wochen hat sie schon nach und nach ihre Sachen mitgenommen. Morgen ist sie dann endgültig weg. Einen neuen Job hat sie noch nicht, das lässt sich vor Ort dann aber leichter regeln. Zwischen uns liegen dann 500km, zur anderen Tochter sind es etwa 600km.

herbstrose antworten
4 Antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 796
Veröffentlicht von: @herbstrose

Zwischen uns liegen dann 500km, zur anderen Tochter sind es etwa 600km.

*seufz*... eine Tochter SO nah... beneidenswert...

frosch80 antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1376
Veröffentlicht von: @frosch80

*seufz*... eine Tochter SO nah... beneidenswert...

((((Frosch)))))

tineli antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Oh, das kann ich gut nachfühlen ... wieviele km sind es denn zu Deiner Tochter? Meine Nichte lebt mit ihrer Familie auch weit weg ... in Neuseeland - ein großer Schmerz für meine Schwester.

Auch meine alten Eltern leben 800 km weit weg von uns 🙁

deleted_profile antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 796
Veröffentlicht von: @banji

wieviele km sind es denn zu Deiner Tochter?

Luftlinie knapp 16.500

Fahrstrecke deutlich weiter. Und dann die Unruhen in Myanmar... und all die fehlenden Brücken...

Veröffentlicht von: @banji

in Neuseeland

Das ist ja NOCH weiter!

frosch80 antworten
Tineli
 Tineli
Beiträge : 1376

Ich freu mich mit euch, dass euer Sohn offensichtlich fähig ist, sein Leben selbstbestimmt zu leben. Das klappt nicht immer bei Autismus-Spektrums-Störung. Ich wünsche ihm, dass er sich im neuen Job wohl fühlt und auch in seiner eigenen Wohnung gut zurecht kommt.

Unsere 4 Söhne in eigene Wohnungen entlassen, das haben wir schon vor ein paar Jahren, auch den mit Autismus-Spektrums-Störung. Jetzt zieht der erste aber über 250km weit weg - bisher konnte man alle in höchstens 20 min erreichen. Das fühlt sich für mich nochmal komisch an...

Alles Gute auch dir mit deinem endgültig erwachsenen Sohn. Ich für mich hab immer gesagt, wenn sie ne eigene Wohnung und eine abgeschlossene Ausbildung/Job haben, dann ist mein Erziehungsauftrag endgültig erledigt. Ich wünsch dir ein gutes Sortieren aller Gefühle, die da so grad da sind - und eine gute neue Lebensphase für dich. Gibt es ein neues Ziel, eine neue Aufgabe für dich?

Liebe Grüße
Tineli

tineli antworten
2 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Danke für die guten Wünsche.

Gibt es ein neues Ziel, eine neue Aufgabe für dich?

Da muß ich mich noch sortieren. Ich weiß nicht, ob ich mich irgendwann um die Pflege meines Vaters kümmern muß, er wird diesen Herbst 80 und geistig und physisch nicht mehr voll leistungsfähig.
Des weiteren faßt meine Frau einen Ortswechsel ins Auge, näher zu unserem Sohn und zu ihrer Mutter....

ungehorsam antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1376

Dann wünsch ich dir und deiner Frau ein gutes Sortieren, auch, ob ein Ortswechsel dran ist oder nicht.
Gottes Segen dazu
Tineli

tineli antworten


Seite 1 / 2
Teilen: