Benachrichtigungen
Alles löschen

Weihnachten und andere "Katastrophen"

Seite 2 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

So ich bin sauer. Sehr sauer. Sehr sehr sehr sauer und ich hab riesen Stress mit meinem Mann deswegen. Ich hätte hier gerne Ideen wie ihr mit dieser Situation umgehen würdet, wenn ihr an meiner Stelle wärt.

Ich habe meine Schwiegereltern zunächst für Heilig Abend eingeladen - das wurde abgelehnt mit dem Hinweis auf die Fahrtzeit (Anmerkung: 45-60 Minuten) und dass man nicht im Dunkeln fahren wolle. Die angebotene Übernachtungsmöglichkeit wurde abgelehnt. Ich habe dann umgeplant und für den 25. eingeladen. Dazu wurde erst sehr lange sich nicht geäußert und dann letzte Woche ebenfalls die Einladung abgelehnt mit der Begründung, dass man nicht wolle, dass ich mir Arbeit mache. Schließlich sei Weihnachten für meine Schwiegermutter immer sehr belastend gewesen, da sich die Großeltern nur an den gedeckten Tisch gesetzt hätten und alle Arbeit sei immer an ihr hängen geblieben, das wolle sie mir nicht zumuten. Ich habe gerne Gäste, mir macht das Spaß, für mich ist das null Verpflichtung, sondern ich lade gerne Menschen ein und bekoche alle - das habe ich nochmals betont. Es war nix zu machen. Meine Schwiegereltern wollen nicht kommen.

Da das nun schon mehrere Jahre und auch bei vielen verschiedenen Einladungen so läuft, dass man sich schwer tut zu uns zu kommen, aber immer möchte, dass wir dorthin kommen, bin ich nun einfach am Ende meiner Geduld/Freundlichkeit/Liebe (wie auch immer) angekommen. Ich mag einfach nicht mehr und ich verstehe es auch nicht. Meinem Mann ist das so ziemlich egal - ihm ist aber Familie auch bei Weitem nicht so wichtig wie mir. Mein Mann zuckt nur mit der Schulter und sagt "Lass sie doch." und ich wollte das auch so stehen lassen und habe für mich jetzt auch ein paar Hypothesen gefunden, warum das wahrscheinlich so häufig abgelehnt wird. Ich hatte die hier erst aufgeführt, aber das führt wohl zu weit. Fakt ist, dass nix davon mit uns zu tun hat und auch keine gewichtigen Gründe sind - zumindest nicht, wenn man sich nicht auf Kindergartenniveau verhält.

So. Jetzt zu meinem eigentlichen Aufreger. Heute bekomme ich durch Zufall mit wie mein Mann mit seiner Mutter abklärt, dass wir am 26. noch bei ihnen vorbei kommen bevor die Familienfeier der erweiterten Familie meines Mannes beginnt. Ich bin fast vom Stuhl gefallen mit welcher Selbstverständlichkeit sie das eingefordert hat und mein Mann da zugestimmt hat. Ich geh da erst mal nicht mehr hin und ich lade sie auch erst mal nicht mehr ein, bis mein Ärger/Frust/Trauer/etc verraucht ist. Das habe ich meinem Mann als die Absage kam ganz klar gesagt. Er versteht das nun überhaupt nicht. Ich bin echt wütend. Vor allem hätte er das ja mal noch mit mir vorher klären können. Ich sage seit Jahren die Weihnachtsfeier meiner Familie ab, da wir die viel häufiger sehen, damit mein Mann seine erweiterte Familie sehen kann und das ist eigentlich ok für mich. Ich hätte am 26. entspannt ausgeschlafen und wäre dann direkt zur Feier gefahren - da sehen wir die Schwiegereltern ja auch. Aber jetzt besteht mein Mann da drauf, dass wir ganz früh losfahren, damit wir noch Zeit bei seinen Eltern haben. Ich bin jetzt soweit, dass ich eigentlich den 26. am liebsten komplett absagen will. Dann soll er halt alleine gehen.

Tick ich da falsch? Ich finde das von meinem Mann mir gegenüber absolut respektlos. Ich geb mir so ne Mühe, dass Weihnachten für alle schön wird. Quäle meinen Mann so wenig wie möglich mit Weihnachtszeug, weil ich weiß, dass er das nicht mag. Ich kümmere mich quasi um fast alles - außer einmal auf einen Weihnachtsmarkt und zwei Geschenke einpacken, muss er nix machen. Ok dieses Jahr musste er noch den Baum aufstellen. Und dann sag ich ihm, dass mich das jetzt so langsam echt verletzt, dass seine Eltern mir immer wieder einen Korb geben mit Begründungen, die nix mit uns zu tun haben und ich das so langsam echt nicht mehr aushalten kann und er erwartet nun trotzdem, dass ich da so tue, als wär gar nix. Was würdet ihr jetzt an meiner Stelle tun?

Antwort
22 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi!

Das ist eine ganz traurige Sache.

Für den aktuellen Moment habe ich keine Idee wie man das löst.

Aber nach der Zeit würde ich selber, die Schwiegereltern besuchen. Vielleicht einen Kuchen backen. Dann sachte und vorsichtig an die Sache herantasten ohne ihre Gefühle zu belasten.

Hast du das Gefühl, sie können dich nicht leiden?

Max

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

an alle
Liebe alle,

vielen Dank für die Rückmeldungen. Ich habe gerade nicht die Zeit jedem einzeln zu antworten, aber ich danke für eure Worte.

Die Situation hat sich schon wieder etwas beruhigt, da ich mittlerweile noch mal ausführlich die Lage mit meinem Mann besprechen konnte und sich zumindest auf seiner Seite klären lies, warum seine Reaktion so war.

Dadurch, dass ich hier mal meinen Frust runterschreiben konnte, hat sich auch für mich schon einiges geklärt.
Wir haben noch nicht endgültig besprochen wie wir die Situation handhaben, aber gerade sehe ich mich in der Position "Der klügere gibt nach" wenn es um meine Schwiegereltern geht. Es bringt wahrscheinlich keinem was die Situation hoch zu eskalieren.

Weil hier schon Vermutungen aufgestellt wurden, was die Ursachen sein könnten. Da haben mein Mann und ich auch darüber gesprochen und es gibt mehrere Hypothesen, die alle zutreffen könnten. Keine hat mit uns zu tun oder mit mir. Die Probleme liegen bei den Schwiegereltern selbst bzw. etwas auch bei meiner Schwägerin. Ich möchte das hier aber nicht weiter ausführen.

Langfristig wird sich was ändern. Wie genau, weiß ich noch nicht. Aber erst mal sieht es so aus, dass ich nicht gleiches mit gleichem vergelten werde, sondern einfach entspannt Weihnachten genieße und danach sehen wir weiter.

Danke euch.
Ano

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Freue mich, dass es dir besser geht
Freue mich, dass es Dir besser geht, du erkannt hast, dass es nur bedingt mit dir zu tun hat, dass Du mit deinem Mann sprechen konntest und dass es die Möglichkeit gibt, in der Zukunft etwas zu ändern. Und nicht zuletzt, dass Du die Kraft gefunden hast Dich aus dem Eskalationskarusell heraus zu nehmen.

Friedliche Weihnachten wünscht

Jadwin

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wir alle wünschen Euch allen ein ganz tolles und besonders schönes Weihnachtsfest mit viel Überraschungen.

Max

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 1376

Freut mich, dass du alles wieder entspannter sehen kannst.

Für die Zukunft fände ich es wichtig, dass du und dein Mann miteinander ausmacht, dass ihr keine gemeinsamen Termine ausmacht, ohne das mit dem anderen zu besprechen. Wenn also die Schwiegereltern fragen, ob ihr zu Besuch kommt, dann wäre die beste Antwort deines Mannes: "Ich frag mal ... (deinen Namen einsetzen) und sage euch in Kürze Bescheid." So wird gegenüber deinen Schwiegereltern klar, dass sie nicht euch gegeneinander ausspielen können. Und so eine Situation wie diesmal passiert nicht. Denn du hast die Chance, deine Bedürfnisse (z.B. nach Ausschlafen) mit deinem Mann zu besprechen.

Frohe Weihnachten!
Gruß, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

- zumindest nicht, wenn man sich nicht auf Kindergartenniveau verhält.

Oh, oh.

Wie soll den das noch enden, wenn nun schon aufgerechnet wird, wer wessen Familie häufiger sieht oder besucht?

Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

Und dann sag ich ihm, dass mich das jetzt so langsam echt verletzt, dass seine Eltern mir immer wieder einen Korb geben mit Begründungen, die nix mit uns zu tun haben und ich das so langsam echt nicht mehr aushalten kann und er erwartet nun trotzdem, dass ich da so tue, als wär gar nix.

Da ist ja auch nichts. Manche Menschen sind lieber zu Hause. Das sollte man einfach respektieren. Ganz besonders wenn es sich auch noch um die Familie handelt.

Anonymous antworten
1 Antwort
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 14194

Da ist ja auch nichts. Manche Menschen sind lieber zu Hause. Das sollte man einfach respektieren. Ganz besonders wenn es sich auch noch um die Familie handelt.

Dann sollte man das aber auch so sagen. Wenn man stattdessen fadenscheinige Begründungen rüberschiebt, ist das wenig glaubhaft aber sehr verletzend.

herbstrose antworten


Tagesschimmer
Beiträge : 1098

Wenn ich an deiner Stelle wäre, müsste ich zwei Sachen klären:

1. Hat dein Mann wirklich verstanden, welche Emotionen die Absage deiner Schwiegereltern bei dir ausgelöst hat und dass du sie tatsächlich vorübergehend nicht besuchen oder einladen möchtest? Wenn ja, warum setzt er sich darüber hinweg und wie soll das in Zukunft laufen?

2. Sind zwischen dir und deinen Schwiegereltern nun die echten Gründe für das gegenseitige Verhalten klar? Sie müssen nicht ausgesprochen werden, aber es ist schon ein Unterschied, ob sie dich ärgern wollen oder den allgeminen Aufwand gering halten.

Dazu fällt mir auf, dass du erwähnst, dass der Kontakt zu deiner Familie häufiger ist und du extra Weihnachtseinladungen absagst. Wenn deine Familie Besuch-freudiger ist und dir ein zusätzlicher Besuch fehlt, könntest du versuchen, sie einzuladen, bzw. nicht absagen.

Wenn es den Schwiegereltern zu beschwerlich ist, euch zu besuchen, würde mir die Lösung ganz gut gefallen, sie kurz vor der allgemeinen Familienfeier zu besuchen. So ist der Aufwand für alle nicht zu groß. Ich würde aber darum bitten, trotzdem ausschlafen zu können. Für so ein kleines Vorbeikommen reichen doch 45 bis 90 min., oder?

tagesschimmer antworten
Murphyline
Beiträge : 1391

1. Deine Schwiegereltern wollen euch nicht besuchen. Vielleicht weil sie sich zuhause sicherer fühlen, oder ihnen es bei dir einfach nicht passt. Egal. Sie wollen nicht. Akzeptiere es und lade doch nächstes Weihnachten deine Eltern oder wen du willst ein.
2.

Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

Ich sage seit Jahren die Weihnachtsfeier meiner Familie ab, da wir die viel häufiger sehen, damit mein Mann seine erweiterte Familie sehen kann und das ist eigentlich ok für mich.

Warum verzichtest du? Fair wäre ein Wechsel: ein Jahr Familie Mann, ein Jahr deine Familie.
3.

Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

Ich bin jetzt soweit, dass ich eigentlich den 26. am liebsten komplett absagen will. Dann soll er halt alleine gehen.

Jo- mach das. Was geht über einen schönen, ruhigen 2. Feiertag allein zuhaus vor dem Fernseher, Reste aufessen, Kekse knabbern? Wenn du dazu Lust hast- dann mach das.
4.

Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

Ich geb mir so ne Mühe, dass Weihnachten für alle schön wird.

So, wie du es schön findest? Vielleicht finden andere anderes Weihnachten schön. Weihnachten ist schön, weil Jesus geboren wurde. Du bist nicht allein für das gelungene Fest verantwortlich.
5.

Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

Was würdet ihr jetzt an meiner Stelle tun?

Zuhause bleiben und schön ausschlafen, denn das ist das, was du willst. Und vielleicht mit Menschen feiern, auf die du mehr Lust hast und die sich über eine Einladung bei dir freuen.
Akzeptiere, dass deine Schwiegereltern keine Lust darauf haben, euch zu besuchen- warum auch immer.

murphyline antworten


Helmut-WK
Beiträge : 5205
Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

das wurde abgelehnt mit dem Hinweis auf die Fahrtzeit (Anmerkung: 45-60 Minuten) und dass man nicht im Dunkeln fahren wolle

Ich fahr auch möglichst nie im Dunkeln, ich bin so blendempfindlich, dass ich bei Gegenverkehr häufig nur noch zwei Scheinwerfer sehe und alles andere ist "schwarz".

Veröffentlicht von: @anonyma-bd3534be4

dann letzte Woche ebenfalls die Einladung abgelehnt mit der Begründung, dass man nicht wolle, dass ich mir Arbeit mache

Kannst ja das nehmen, um zu erklären, warum du nicht zu denen kommst: das erspart denen ja auch Arbeit 😉 -Ach nein, di schreibst nachher, dass du als Klügere nachgeben wirst.

Ich hab den Eindruck, dass die wirklichen Gründe, warum sie nicht kommen, nicht ausgesprochen werden. Du solltest versuchen, sie herauszufinden: Statt Hypothesen aufzustellen, liebevoll nachbohren, was denn Sache ist. Ggf. hilft es auch, eine der "Hypothesen" den Schwiegereltern zu servieren und fragen, ob es so ist? Hängt natürlich auch davon ab, was das für Vermutungen sind.

Und wenn sich das im nächsten Jahr nicht klären lässt: Möglichst im Vorfeld mit deinem Mann besprechen, wie ihr vorgehen wollte, wenn ... also zu Beispiel, wie oben vorgeschlagen, dass du mit "gleicher" Begründung ihre Einladungen absagst ... nicht als Rache, sondern damit sie gewissermaßen in den Spiegel schauen können.

Helmut

hkmwk antworten
Seite 2 / 3
Teilen: