Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie ohne Sex in Ehe leben

Seite 1 / 5

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich suche konkret nach Tipps von Männern, die in einer ähnlichen Lage wie ich bin, wie man damit umgehen kann.
Meine Frau hat seit Jahren jegliches Interesse an Sexualität verloren. Sie verweigert sich fast ganz. Sonst läuft unsere Ehe insgesamt gut, aber in dem Bereich ist Ende.
Gespräche blieben ohne Ergebnis, eine Paartherapie will sie nicht, sie vermisst da nichts.
Ich dagegen vermisse das sehr. Es ist auch schwer, neben der geliebten und begehrten Frau zu schlafen, die in dem Punkt unerreichbar ist.
Dinge wie Fremdgehen oder Pornographie kommen für mich nicht in Frage.
Daher die Frage bewusst nur an Männer in einer vergleichbaren Situation: Wie geht ihr damit um, welche "Überlebensstrategien" habt ihr?
Dringende Bitte: Spammt das hier nicht zu mit Ratschlägen wie "Rede doch mit ihr und sage ihr, wie du dich fühlst" usw. Der Zug ist abgefahren, daher werde ich solche Posts ignorieren. Ich bitte wirklich nur um Ratschläge von Betroffenen.

Antwort
386 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Blöde Frage.

Du bist ein Mann und kommst als anonyma rein.

Fehler bei der Registrierung?

M.

Anonymous antworten
3 Antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2399

Meines Erinnerns ist man immer eine anonyma, wenn man hier anonym schreibt. Spart ja auch einen Buchstaben... 😀

jack-black antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

nein, Männer werden anonym angezeigt, Frauen anonyma. Man muss halt im Profil das Geschlecht richtig ankreuzen.

herbstrose antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2399

Achso, danke für die Korrektur! Kann man jetzt ja auch hier im Thread überprüfen.

jack-black antworten


Diesel
 Diesel
Beiträge : 24

Das ist schwer zu beantworten, weil jede Ehe anders ist, und auch jede Frau und jeder Mann anders ist. Aber ich kenne dein Problem gut, bei uns war das auch so. Ich habe irgendwann gemerkt, dass sie das Interesse an Sex verloren hat. Kuscheln war möglich, wenn es im Rahmen geblieben ist, also die erogenen Zonen möglichst wenig beteiligt waren. Ich hatte sogar den Eindruck, sie hat das genossen. Und ich bin aufmerksam geblieben, um nach Signalen der Bereitschaft zu suchen, die dann ganz selten auch mal gesendet wurden, wenn sie Lust dazu hatte. Dieser Sex, wenn die Initiative von ihr kam, war um Welten besser als das, was wir früher öfter mal erlebt hatten, wenn sie meinem Drängen nachgegeben hat. Das habe ich schnell kapiert, und so habe ich es akzeptiert, dass es manchmal monatelang nichts in diese Richtung gab, aber wenn dann doch mal, hat das die Durststrecke wieder aufgefüllt. Ich habe meine Frau sehr geliebt, und deshalb ihr zuliebe auf mein gutes Recht oder auf meinen erhöhten Hormonpegel oder wie man das sonst nennen mag, verzichtet, um sie nicht zu verletzen. Und ich habe gemerkt, mit fortschreitendem Alter hat bei mir auch die Lust nachgelassen, was ich mir vor 20 Jahren oder so nie hätte vorstellen können. Deshalb mein Tipp an dich, höre auf deine Frau, sei zärtlich, verwöhne sie, aber überschreite keine Grenzen. Vielleicht ist sie so ähnlich wie meine Frau war, und du wirst immer wieder von ihr sehr positiv überrascht werden. Das wünsche ich dir von Herzen.

diesel antworten
1 Antwort
alexs-692001
(@alexs-692001)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 111

Ich glaube ich habe da irgendwo gelesen, man soll sich den Partner nicht verweigern. Nur mal so. Es hat schon was perverses sich dem Partner ohne Grund zu verweigern. Für mich bedeutet es einen tiefen emotionalen Bruch in der Partnerschaft. Gut Reden kann ich auch mit Freunden. Und irgendwie bewundere ich Sie für Ihre Loyalität ihrer Frau gegenüber. Ein Mann der seine Frau sexuell begehrt, dass ist doch nichts falsches. Es ist die falsche Vorstellung der Frau, dass der Mann das Feuer der Sexualität in der Frau erwecken muss. Wenn sich Frau nicht um ihrer Sexualität kümmert, dann wird sie verkümmern.

alexs-692001 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

Ich bin im Ergebnis zumindest in einer ähnlich schwierigen Lage. Rezept hab ich keines dagegen (letztlich ist es aber auch ein anderer Hintergrund). Bist leider nicht alleine mit diesem Grundproblem (vielleicht ist das ein gewisser Trost) , letztlich kann ich nur auf Gott hoffen das er es irgendwie regelt.

Trotzdem ein frohes neues Jahr an der Stelle

Grüße

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-5b19b47fe

Wie geht ihr damit um, welche "Überlebensstrategien" habt ihr?

Selbstbefriedigung natürlich. Es stört mich so nicht wenn ich teilweise Monate keinen Sex bekomme.

Veröffentlicht von: @anonyma-5b19b47fe

Dinge wie Fremdgehen oder Pornographie kommen für mich nicht in Frage.

Dann willst du auch keine Lösung, ausschwitzen / wegbeten funktioniert nicht.

Anonymous antworten
30 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @anonyma-30aede3bd

Selbstbefriedigung natürlich.

Viel mehr bleibt wohl unter den gegebenen Voraussetzungen tatsächlich nicht.

Veröffentlicht von: @anonyma-30aede3bd

Dann willst du auch keine Lösung, ausschwitzen / wegbeten funktioniert nicht.

Selbstbefriedung erfordert weder Fremdgehen noch Pornographie... wie man zu letzterem steht ist dann natürlich eine sehr persönliche Frage, die jeder für sich beantworten muss.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Selbstbefriedung erfordert ... noch Pornographie

Äußere Reize sind aber schon sehr hilfreich. Vielleicht kann er sich auch vor seiner Frau befriedigen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

[r] Der Wunsch war, dass sich nur beroffene Männer äußern. Seine Ablehnung der Idee kann man auch sachlicher ausdrücken[/r]Also bitte

herbstrose antworten
Diesel
 Diesel
(@diesel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 24

[r]Bitte auch Respekt gegenüber anderen "Arten" der Sexualität zeigen, die einem selbst vielleicht nicht liegen. Zumindest solange es im Einvernehmen aller an der Handlung beteiligten ist. LG, Channuschka-Mod[/r]Bin ganz deiner Meinung, sowas geht gar nicht ...

diesel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @diesel

Bin ganz deiner Meinung, sowas geht gar nicht ...

Was geht und was nicht sollten Eheleute schon unter sich ausmachen. Da gibt es sicher viele Dinge, die ich auch für mich persönlich ablehne... aber wenn es für andere in Ordnung ist, was soll's?

lucan-7 antworten
Diesel
 Diesel
(@diesel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 24

Ich hätte es niemals fertig gebracht, meine Frau als billiges Sexobjekt zu degradieren, nur um meine Triebe zu befriedigen. Gut, das kann jeder machen, wie er denkt. Aber ich vermute, die meisten hier sehen das ähnlich wie ich. Wenn ich meine Frau liebe, müssen andere Wege möglich sein, ohne sie dabei zu verletzen.

diesel antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Weil die eigene Frau einen geil macht, degradiert man sie zum Sexobjekt. Was für krude Gedanken?

Veröffentlicht von: @diesel

Wenn ich meine Frau liebe, müssen andere Wege möglich sein, ohne sie dabei zu verletzen.

Dabei wird niemand verletzt, sofern die Frau einwilligt.

lhoovpee antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @diesel

Ich hätte es niemals fertig gebracht, meine Frau als billiges Sexobjekt zu degradieren, nur um meine Triebe zu befriedigen.

Das ist keine Entscheidung zwischen "Liebe" und "Sexobjekt"... das eine schliesst das Andere nicht aus.

Veröffentlicht von: @diesel

Wenn ich meine Frau liebe, müssen andere Wege möglich sein, ohne sie dabei zu verletzen.

Was einen Menschen verletzt und was nicht kann individuell sehr verschieden sein. Genau deshalb maße ich mir hier auch kein Urteil an, was "erlaubt" sein soll und was nicht, so lange man dabei ehrlich ist.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich finde die Idee, dass mich ein Mann so sehr liebt, dass er
- seine Sexualität mir zuliebe extrem einschränkt,
- Fremdgehen, Pornos etc. nicht in Betracht ziehen möchte,
- mich - obwohl ich ihn körperlich zurückweise immernoch - so anziehend findet, dass allein mein Anblick und etwas "Handarbeit" ihn befriedigen können...
durchaus positiv.

Dass mein Mann sogar ohne mich körperlich zu berühren, nur durch meine Gegenwart einen Orgasmus entwickeln könnte, finde ich eine sehr erotische Idee. Ihm dabei zuzuschauen finde ich ebenfalls eine erotische Idee, jedenfalls schöner, als wenn er das verschämt im Bad tun müsste. Immerhin täten wir das ja zu zweit, ich wäre kein Objekt, sondern die, die sich bewusst präsentiert, und wenn es mir nicht gefiele, könnte ich die Situation ja unterbrechen. Außerdem gäbe es mir ja die Möglichkeit, aktiv zu werden, wenn ich wollte. Das Setting hat auch etwas von einer Machtposition der Frau - kann ebenfalls reizvoll sein. Der Threaderöffner sagt, "sonst" liefe die Ehe gut. Dann muss der Frau doch an ihm liegen. Als Frau will ich doch nicht, dass mein Mann sich quält, weil er Bedürfnisse hat, die ich nicht erfüllen kann. Da möchte ich doch - nach Möglichkeit - dass er sich wohl fühlt?

Was für "andere Wege" schweben dir denn vor? Die Frau will keinen Sex. Der Mann will die Frau nicht "ersetzen" durch Pornos oder Fremdgehen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das kann ich für mich auch sehr gut nachvollziehen. Wäre auch für mich ein Weg. Wenn es beiden gefällt.

So langsam finde ich diesen Thread sehr interessant...

Allerdings fürchte ich, dass das ein recht intellektuelles und "weibliches" Herangehen ist. Ob das für viele Paare so praktikabel wäre, das weiß ich nicht.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Ich finde Deinen Beitrag sehr gut, genau das hab ich mir auch gedacht 😊

Wie ein Paar seine Sexualität gestaltet, bleibt ihnen überlassen und da ist nichts schmutzig oder verletzend, wenn beide damit einverstanden sind.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Eben, wenn beide damit einverstanden sind. Dieses beidseitige Einverständnis sehe ich beim TE und seiner Frau aber nicht.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Und ich sehe nicht, woher du das vom Bildschirm aus meinst beurteilen zu können.

tristesse antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

"nicht sehen" solltest du mit "vermuten" ersetzen.

lhoovpee antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

So, sollte ich?

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich habe mich meinem Ex-Freund auch eine Zeit lang komplett entzogen. Selbst ein Kuss war zuviel. Das war für uns kein Trennungsgrund. Ich hatte aber kein Problem damit gehabt ihm ein nettes Foto von mir zugeben. Und ich kam mir dabei in keiner Weise als Sexobjekt vor. Sexualität war ein Teil der Beziehung, aber nicht die Hauptsache. Bei einem anderen Mann (oder Frau oder divers) hätte ich allerdings einige Probleme damit. Ich steig ja auch nicht mit jedem ins Bett.

Anonym, weil das wirklich ein intimes Detail ist.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wenn Sie nicht will, wird sie ihm auch nicht zugucken wollen.

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Kannst du Hellsehen?

lhoovpee antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Klar. Ich bin eine Frau.

herbstrose antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 796

Der TE hatte geschrieben:

"Daher die Frage bewusst nur an Männer in einer vergleichbaren Situation: Wie geht ihr damit um, welche "Überlebensstrategien" habt ihr?"

Veröffentlicht von: @herbstrose

Klar. Ich bin eine Frau.

Meinst du nicht, dass dein Auftreten hier dem TE gegenüber ein wenig respektlos ist?

Manchmal ist es echt eine Option, einfach mal GAR NICHTS zu schreiben.

frosch80 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Naja, wir sind hier im Bereich Partnerschaft. Manche "Überlebenstipps" sind nicht gerade beziehungsfördernd.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6301

Dir ist aber schon klar, daß nicht alle Frauen gleich sind? Was für Dich ein No-Go ist, ist für eine andere Frau kein Problem.

Wir wissen nicht, ob die hier vorgeschlagene Variante eine Option für die Frau des TE wäre. Du also auch nicht, und "ich bin eine Frau" ist kein Argument, weil wie gesagt nicht jede Frau gleich tickt.

Und da der TE ausdrücklich betroffene Männer um Rat gefragt hat sind Einlassungen von Frauen, die von sich auf andere schließen und anderen unterstellen, sie würden dem TE zu beziehungsschädigendem Verhalten raten vielleicht wirklich nicht so hilfreich.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Du bist also der Meinung, er soll einfach machen, notfalls auch ohne die Einwilligung seiner Frau?

Er hätte ja auch in "Mann sein" posten können, statt in "Partnerschaft".

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335
Veröffentlicht von: @herbstrose

notfalls auch ohne die Einwilligung seiner Frau?

Das hat niemand gesagt. Was spinnst du dir wieder im Kopf zusammen?

lhoovpee antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Was spinnst du dir wieder im Kopf zusammen?

Sehr freundlich von dir. Schönen Sonntag noch.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6301
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du bist also der Meinung, er soll einfach machen, notfalls auch ohne die Einwilligung seiner Frau?

Nein. Wie kommst Du darauf?
Und gibt es jemanden hier, der gesagt hat, daß er das machen soll? Wenn ja, wo?

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Einverständnis setzt miteinander reden voras. Etwas, das hier ja nicht erwünscht ist.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6301

Es kommt ja darauf an, über was geredet wird.

Es ist ja ein Unterschied, ob er ihr zum vermutlich x-ten Mal ohne Erfolg sagt, was er fühlt, sie zur Paartherapie überreden will etc., oder ob er sie mal kurz fragt, ob dies oder jenes für sie o.k. wäre und wenn nein, o.k., abgehakt.

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn Sie nicht will, wird sie ihm auch nicht zugucken wollen.

Ich maße mir nicht an, an dieser Stelle irgendwem Vorschriften machen zu wollen was geht und was nicht. Und es geht mich auch nichts an.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Warum nicht? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Ich mag z.B. nicht boxen - aber ich habe z.B. bei Maske gerne zugeguckt.

Vielleicht habe ich keine Freude daran, den Akt mit einem Mann zu vollziehen (aus den unterschiedlichsten körperlichen oder seelischen Gründen) - aber dem Mann, den ich liebe, zuzusehen, wie er allein bei meinem Anblick zu einem Orgasmus kommt, bereitet mir Genuss? Das ist doch auch ein großes Zeichen von Wertschätzung seinerseits.

Anonymous antworten
ALF.MELMAC
Beiträge : 2155

ist keine Problemlösung möglich.

Ist es für deine Frau ein körperliches Problem ( Schmerzen, Hormonmangel)?

Ein psychisches Problem?

Ein religiöses Problem?

Eine Kombination davon?

Nachtrag vom 02.01.2021 1429
Wie siehst du dich, wenn es noch 5 oder 10 Jahre so weitergeht?

alf-melmac antworten


Seite 1 / 5
Teilen: