Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie ohne Sex in Ehe leben

Seite 2 / 5

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich suche konkret nach Tipps von Männern, die in einer ähnlichen Lage wie ich bin, wie man damit umgehen kann.
Meine Frau hat seit Jahren jegliches Interesse an Sexualität verloren. Sie verweigert sich fast ganz. Sonst läuft unsere Ehe insgesamt gut, aber in dem Bereich ist Ende.
Gespräche blieben ohne Ergebnis, eine Paartherapie will sie nicht, sie vermisst da nichts.
Ich dagegen vermisse das sehr. Es ist auch schwer, neben der geliebten und begehrten Frau zu schlafen, die in dem Punkt unerreichbar ist.
Dinge wie Fremdgehen oder Pornographie kommen für mich nicht in Frage.
Daher die Frage bewusst nur an Männer in einer vergleichbaren Situation: Wie geht ihr damit um, welche "Überlebensstrategien" habt ihr?
Dringende Bitte: Spammt das hier nicht zu mit Ratschlägen wie "Rede doch mit ihr und sage ihr, wie du dich fühlst" usw. Der Zug ist abgefahren, daher werde ich solche Posts ignorieren. Ich bitte wirklich nur um Ratschläge von Betroffenen.

Antwort
386 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Seid ihr beide gläubig? Ich weiß, das ist eine blöde Frage, aber wenn man die gleiche Grundlage hat, sehen Lösungen manchmal ganz einfach aus.

Aus deinem Text lese ich heraus, dass deine Frau mit ihrer Situation zufrieden ist bzw. keinen Handlungsbedaef sieht. Du hingegen bist unzufrieden. Hast du das ihr gegenüber schon so deutlich zum Ausdruck gebracht, wie du das hier geschrieben hast? Hast du ihr erzählt, welche Wünsche und Sehnsüchte du hast?

Eine Lösung habe ich nicht. Die müsst ihr selber finden. Allerdings müsst ihr dazu miteinander offen reden.

Ich wünsche dir/euch, dass ihr einen gemeinsamen Weg findet.

herbstrose antworten
23 Antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372

Der Threaderöffner schreibt:

Spammt das hier nicht zu mit Ratschlägen wie "Rede doch mit ihr und sage ihr, wie du dich fühlst"

Du antwortest:

Veröffentlicht von: @herbstrose

Hast du das ihr gegenüber schon so deutlich zum Ausdruck gebracht, wie du das hier geschrieben hast? Hast du ihr erzählt, welche Wünsche und Sehnsüchte du hast?

Das verstehe, wer will....

tineli antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hab nicht geschrieben, dass er ihr erzählen soll, wie er sich fühlt.

Aber: ums Sprechen und gemeinsame Lösungen suchen wird er nicht herumkommen.

Meinst du, wir wären über 30 Jahre verheiratet, wenn wir dem anderen unsere Wünsche verschwiegen und verschiedene Dinge einfach hingenommen hätten?

herbstrose antworten
Channuschka-Mod
Moderator
(@channuschka-mod)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 139

Wunsch des TE respektieren
Da dieser Lösungsvorschlag aber vomTE nicht als Vorschlag erwünscht wird, bitte ich darum, diesen Wunsch zu respektieren, vorallem wenn es sich dabei um nicht betroffene Frauen (oder Männer) handelt.

LG, Channuschka-Mod

channuschka-mod antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich überlese das mit dem "nicht betroffen" jetzt einfach mal.

Und hau mal einen raus, wie er hier anscheinend gewünscht ist: die einfachste Lösung wäre, die Frau zu verlassen und sich ne neue zu suchen, die Interesse an Sex hat

herbstrose antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372

Ich glaube nicht, dass das Verlassen der Frau gewünscht ist.
Aber der TE hat ja deutlich zu verstehen gegeben, dass reden mit seiner Frau ihn bisher nicht weitergebracht hat.
Zwischen den beiden Polen: "Reden mit der Frau, Problem irgendwie auflösen" und "Frau verlassen, andere suchen" gibt es auch noch andere Wege.
Man kann lernen, mit dem Defizit umzugehen. Dazu (so vermute ich) wünscht sich der TE Ideen von anderen Männern.
Da ich kein Mann bin, halte ich dazu aber meinen Mund.

Gruß, Tineli

tineli antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Tja, mein ursprünglicher Vorschlag dazu wird ja von der Mehrheit hier verworfen.

Der TE hat sich bisher nicht weiter geäußert, weshalb ich es etwas befremdlich finde, dass andere meinen, das hier kritisieren zu müssen.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Weil der TE in seinem Eingangspost ausdrücklich sagt:

Veröffentlicht von: @anonyma-5b19b47fe

Daher die Frage bewusst nur an Männer in einer vergleichbaren Situation: Wie geht ihr damit um, welche "Überlebensstrategien" habt ihr?
Dringende Bitte: Spammt das hier nicht zu mit Ratschlägen wie "Rede doch mit ihr und sage ihr, wie du dich fühlst" usw. Der Zug ist abgefahren, daher werde ich solche Posts ignorieren. Ich bitte wirklich nur um Ratschläge von Betroffenen.

Das ist eigentlich deutlich genug, oder? Er äußert eine dringende Bitte, und genau die ignorierst Du.

Nicht, daß ich es falsch fände, daß Eheleute über ein Problem sprechen. Ganz im Gegenteil, ich halte es für essentiell, daß Probleme benannt werden.
Aber das ist hier offensichtlich schon geschehen und hat zu nichts geführt.
Und da Reden nichts mehr bringt, muß man nach anderen Strategien suchen, und da sagst Du selbst, daß Du keine Lösung weißt.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dann hab ich das mit dem Forum "Partnerschaft" wohl gründlich missverstanden. Wenn ich hier nicht schreiben darf, sollten das alle anderen Frauen dann aber bitte auch nicht.

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2227

Was ist an "Ich suche konkret nach Tipps von Männern" falsch zu verstehen?

lhoovpee antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn ich hier nicht schreiben darf, sollten das alle anderen Frauen dann aber bitte auch nicht.

Streng genommen hast Du recht. Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß auch die ein oder andere Frau sich hier hilfreich einbringen kann. Sei es, weil sie selbst eine Frau ist, die keinen Bock auf Sex hat und sagen kann, wie sie und ihr Mann damit umgehen, sei es, weil sie in der umgekehrten Situation ist, d.h. sie will Sex, ihr Mann aber nicht, und auch hier Ratschläge hat, wie sie damit umgeht.

Es kommt ja auch darauf an, was geschrieben wird. Du bist nicht nur eine nicht betroffene Frau, sondern Du gibst auch noch Ratschläge, die der TE - wahrscheinlich aus gutem Grund - nicht für hilfreich hält und dies explizit formuliert.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @alescha

Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß auch die ein oder andere Frau sich hier hilfreich einbringen kann. Sei es, weil sie selbst eine Frau ist, die keinen Bock auf Sex hat und sagen kann, wie sie und ihr Mann damit umgehen, sei es, weil sie in der umgekehrten Situation ist, d.h. sie will Sex, ihr Mann aber nicht, und auch hier Ratschläge hat, wie sie damit umgeht.

Genau darüber habe ich geschrieben.

Veröffentlicht von: @alescha

Du bist nicht nur eine nicht betroffene Frau,

Hier liegst du gründlich daneben.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @herbstrose

Genau darüber habe ich geschrieben.

Ja, Du hast gesagt, rede darüber. Aus dem Eingangsposting ist aber zu entnehmen, daß dieser Zug schon abgefahren ist. Offenbar hat er das ja schon versucht, auch eine Paartherapie lehnt sie ab, was ja auch zeigt, daß das Thema "kein Sex" schon ausreichend thematisiert wurde.

Ich finde, man sollte sich schon die Mühe machen, das Eingangsposting gründlich zu lesen, bevor man antwortet.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Hier liegst du gründlich daneben.

O.k.

Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber ich habe da keinen Tip von Dir gelesen, wie man damit umgeht, außer Reden, was ja beim TE offenbar nichts gebracht hat. Ansonsten wußtest Du keine Lösung.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @alescha

Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber ich habe da keinen Tip von Dir gelesen, wie man damit umgeht, außer Reden, was ja beim TE offenbar nichts gebracht hat. Ansonsten wußtest Du keine Lösung.

Naja, es wurde ja gleich auf mir rumgehackt.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Tut mir leid, daß Du das so empfindest, Du bist Deinerseits aber teilweise auch recht kategorisch aufgetreten. Vielleicht hat das das "rumhacken" mit ausgelöst?

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Unsere Lösung war
miteinander zu reden. Nicht über Sex. Sondern darüber, wie es uns allgemein geht, was uns bewegt, was uns aktuell über den Kopf wächst. So haben wir herausgefunden, dass ich nicht nur keine Lust auf Sex hatte, sondern auch keine Lust auf Berührung überhaupt. Durch die blöden Schichten meines Mannes haben die Kinder quasi an mir geklebt. Das war mir zuviel. Und dann kam auch noch mein Mann und hatte Bedürfnisse.

Nachdem wir das herausgefunden hatten, hat mein Mann dafür gesorgt, dass ich regelmäßig Zeit für mich alleine hatte. Danach wurde es besser und nach und nach hatten wir auch wieder Sex. Dazu kam, dass die Kinder dann auch größer wurden und ich wieder arbeiten gehen konnte.

Hätte mein Mann damals statt mit mir zu reden die Hosen runter gelassen und Hand angelegt, wäre das für mich ein Beweis dafür gewesen, dass ich (inklusive meiner Bedürfnisse) ihm egal bin und er nur an sich denkt.

Aktuell ist es so, dass Medikamente unseren Sex beeinträchtigen. Aber auch da gibt es Lösungen jenseits von Fremdgehen und Pornografie.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Danke.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Hätte mein Mann damals statt mit mir zu reden die Hosen runter gelassen und Hand angelegt

Ja, aber der TE hat doch schon mit seiner Frau geredet.
Von "statt mit ihr reden die Hosen runterlassen und Hand anlegen" kann hier also keine Rede sein.

Wie gesagt, geredet wurde offenbar schon, bis hin zum Vorschlag einer Paartherapie, was sie ablehnt.

Dein Mann hat Deine Bedürfnisse, die Dich blockiert haben, erkannt und Abhilfe geschaffen.
Diese Notwendigkeit scheint die Frau des TE nicht zu sehen, vielleicht ist sie im Gegensatz zu Dir auch nicht in der Lage, ihre Bedürfnisse zu erkennen und/oder zu formulieren, und so dem TE die Chance zu geben, etwas zu ändern. Im Moment ist es dort eben so, daß Reden nichts mehr hilft.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hab mich ziemlich lange gesperrt. Es hat ewig gedauert, bis wir herausgefunden hatten, was genau los ist. Mein Mann hat aber nie von Paartherapie gesprochen.

Ich weiß nicht, was und wie der TE argumentiert hat, aber vielleicht ist es (für den Moment) hilfreich, das Thema Sex in Gesprächen mal komplett auszulassen und über andere Dinge zu sprechen?

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich weiß nicht, was und wie der TE argumentiert hat, aber vielleicht ist es (für den Moment) hilfreich, das Thema Sex in Gesprächen mal komplett auszulassen und über andere Dinge zu sprechen?

Das ist ein konstruktiver Vorschlag. Und das war auch unser Weg.

Aber ja, es kann sein, dass man seine eigenen Bedürfnisse nicht so klar erkennt oder dass es dauert, bis man sie formulieren kann.

Das Problem, das du beschreibst, hatte ich mit kleinem Kind auch. Man hatte dann nach einem langen Tag genug Leute, die sich an einen drängelten und körperliche Nähe wollten. Ist einfach so. Auch mir hat es aus Frau geholfen, mehr Zeit für mich zu haben.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Hätte mein Mann damals statt mit mir zu reden die Hosen runter gelassen und Hand angelegt, wäre das für mich ein Beweis dafür gewesen, dass ich (inklusive meiner Bedürfnisse) ihm egal bin und er nur an sich denkt.

Wie verschieden die Ansichten sein können. Ich würde es als sehr egoistisch von mir empfinden, wenn ich aufgrund von mangelnder Sexlust von meinem Mann erwarten würde, dass er sich nicht selbstbefriedigen darf.
Finde ich ein Unding, ehrlich gesagt.
Überhaupt sollte jeder das Recht haben auch ohne sich schlecht oder schuldig zu fühlen, trotz ehelichem Sex, sich selbst zu befriedigen.
Welches Recht hat man den Partner, auch in seinem Bedürfnis nach Selbstbefriedigung, was vorschreiben zu wollen?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich würde es als sehr egoistisch von mir empfinden, wenn ich aufgrund von mangelnder Sexlust von meinem Mann erwarten würde, dass er sich nicht selbstbefriedigen darf.

Du interpretierst da etwas rein, was dort nicht steht.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du interpretierst da etwas rein, was dort nicht steht.

Dann entschuldige bitte, auch wenn ich das nicht verstehe, wie das anders zu verstehen ist. Da das aber sehr persönlich ist, werde ich auch nicht weiter nachfragen. 😉

Anonymous antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2847
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich überlese das mit dem "nicht betroffen" jetzt einfach mal.

Vielleicht hättest du besser in deinem ersten Beitrag darüber berichtet, dass du betroffen bist. Gerne auch anonym. Denn keiner hier weiß, wie es beim anderen in Sachen Sexualität aussieht.

channuschka antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @herbstrose

Allerdings müsst ihr dazu miteinander offen reden.

anonyma 5b19b47fe schrieb im Eingangsbeitrag:

Spammt das hier nicht zu mit Ratschlägen wie "Rede doch mit ihr und sage ihr, wie du dich fühlst"

Damit hat sich das wohl erübrigt. Sie will weder reden, noch Paartherapie machen und am liebsten nie mehr Sex mit ihm haben, so habe ich seinen Eingangspost verstanden. Er sucht Lösungen für sich selbst.

Gruß Helle

helle antworten


lhoovpee
Beiträge : 2227
Veröffentlicht von: @anonyma-5b19b47fe

Ich bitte wirklich nur um Ratschläge von Betroffenen.

Ich bin zwar nicht betroffen im Sinne, dass meine Frau kein Sex haben willst, sondern ich habe erst gar keine Frau 😀

Veröffentlicht von: @anonyma-5b19b47fe

Dinge wie Fremdgehen oder Pornographie kommen für mich nicht in Frage.

Dann musst du dich selbst um deine sexuelle Befriedigung kümmern. Da bedarf es nicht gleiche Pornographie; Phantasie reicht aus. Gibt auch Spielzeuge die unterstützen könne, falls es dir hilft.

lhoovpee antworten
Simmy
 Simmy
Beiträge : 2518

Was hat das damit zu tun?
In der Ehe ist doch das erlaubt, was beiden gefällt.
Vielleicht wäre so ein Weg auch ein guter Weg für die Frau von anonym.
Ich finde es schwierig, wenn der Mann auf Dauer so zurück stecken muss.

simmy antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Was schließt du aus der Antwort, wenn sie "ja" lautet?

Anders gefragt: Was hat meine Antwort mit irgendwas zu tun?

Anonymous antworten
Plueschmors
Beiträge : 3768

1.Kor 7,4.5
Hallo,

seid Ihr beide gläubig? Wenn ja, ist nach der Schrift folgendes zu bedenken:

Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann; ebenso verfügt der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau. Entzieht euch einander nicht – höchstens wenn ihr euch einig werdet, eine Zeit lang auf den ehelichen Verkehr zu verzichten, um euch dem Gebet zu widmen. Aber danach sollt ihr wieder zusammenkommen; sonst verführt euch der Satan, weil ihr ja doch nicht enthaltsam leben könnt.

Liebe Grüße,
Plueschmors.

plueschmors antworten
102 Antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej Plueschmors,

die Frage des TE war ja:

"Daher die Frage bewusst nur an Männer in einer vergleichbaren Situation: Wie geht ihr damit um, welche "Überlebensstrategien" habt ihr?"

Sehe ich das richtig, dass du also deiner Frau, wenn sie keine Lust auf Sex hat, du aber wohl, 1. Kor. 7,4+5 vorliest? Was hast du denn damit für Erfahrungen gemacht? Macht sie das an? Erregt sie das? Geht dann was?

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Hej fr😊sch,

Veröffentlicht von: @frosch80

Sehe ich das richtig, dass du also deiner Frau, wenn sie keine Lust auf Sex hat, du aber wohl, 1. Kor. 7,4+5 vorliest?

nein, das lese ich nicht vor. Brauche ich auch nicht. Meine Frau lebt den Geist dieser Schriftstelle. Ein Geben und Nehmen. Aber klar: Als Mann muß man warten lernen. Je älter, je länger. Man kann nicht immer 17 sein. Ist halt so. Und dazu weiß doch jeder, daß Frauen nicht wie Männer sind.

Mich haben halt besonders die Worte des TE´s betroffen gemacht, wo er schreibt: "Sie vermisst da nichts".

Das finde ich eben sehr, sehr traurig, wenn ein Ehe so ganz jeder Zärtlichkeit entbehren lernt; habe jetzt aber auch noch nicht alles gelesen und weiß nicht, ob wenigstens Liebkosungen etc. "gestattet" sind.

Veröffentlicht von: @frosch80

Macht sie das an? Erregt sie das? Geht dann was?

Von welchem Spanner haste die Art der Konversation denn geklaut?

😀

Liebe Grüße,
Plueschm😊s.

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ist halt so. Und dazu weiß doch jeder, daß Frauen nicht wie Männer sind.

Wie sind Frauen denn?

alescha antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791
Veröffentlicht von: @alescha

Wie sind Frauen denn?

Unterschiedlich.
Anders als Männer. Meistens.
Und anders als andere Frauen. Meistens.
Und Männer sind anders als andere Männer. Meistens.
Und...

Ach, was ist das kompliziert...

frosch80 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ach, was ist das kompliziert...

Und es gibt kein Handbuch und keinen Aus-Knopf

herbstrose antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Nee, die können sich in manchen Dingen erstaunlich ähnlich sein, finde ich.

tatokala antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768
Veröffentlicht von: @alescha

Wie sind Frauen denn?

Anders.

Konkret auf das Thema bezogen: Weniger Testosteron und dadurch wesentlich schwächerer Geschlechtstrieb.

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @plueschmors

Konkret auf das Thema bezogen: Weniger Testosteron und dadurch wesentlich schwächerer Geschlechtstrieb.

Hier auf jesus.de gab es schon einige Threads, wo sich Frauen beschwerten, daß ihre Männer nicht so oft wollten wie sie.
In der Familiy las ich von einem Mann, der sich nicht für normal hielt, weil seine Frau eine größere Libido hatte als er.

Und wenn ich von mir ausgehe: Ich habe keinen schwächeren Geschlechtstrieb als mein Mann.

Aber ich trinke ja auch Laphroaig statt Champagner und kann rückwärts einparken. Vermutlich bin ich gar keine richtige Frau. 😌

alescha antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768
Veröffentlicht von: @alescha

Vermutlich bin ich gar keine richtige Frau. 😌

Aber nicht doch! Wie wäre es mit "ungewöhnlich", "unkonventionell" oder vielleicht sogar "exzentrisch"?

😊

plueschmors antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1614
Veröffentlicht von: @alescha

Aber ich trinke ja auch Laphroaig statt Champagner und kann rückwärts einparken. Vermutlich bin ich gar keine richtige Frau. 😌

Fährst Du nicht auch Motorrad??? 😨

belanna antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Das auch noch, ja!

alescha antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

OT: Aleschas Exzentrik

Veröffentlicht von: @alescha

Das auch noch, ja!

Also vermutlich doch eher exzentrisch...

Wenn Du folgende Fragen bejahen kannst, ist es ganz klar:

1. Hast Du im hohlen Zahn ein Radio?
2. Hast Du einen Nachttopf mit Beleuchtung?
3. Hast Du eine Glatze mit Geländer?
4. Hast Du eine Brille mit Gardinen?
5. Hast Du einen Petticoat aus Wellblech?
6. Hast Du im Strumpfband ’nen Revolver?
7. Spielst Du in Hollywood ’nen Cowboy?

😌

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Nein, ich bin aber auch noch keine Oma. 😀

Und ich fahre auch nicht im Hühnerstall Motorrad (Tierquälerei!) sondern schön brav auf der Straße. Und selbstverständlich in voller Montur.

Ich halte mich auch nicht für exzentrisch, sondern eher Dein Frauenbild für etwas antiquiert. 😈

alescha antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768
Veröffentlicht von: @alescha

Ich halte mich auch nicht für exzentrisch, sondern eher Dein Frauenbild für etwas antiquiert. 😈

Ich kann warten. Alles kommt irgendwann einmal wieder.

😌

plueschmors antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2102
Veröffentlicht von: @alescha

Ich habe keinen schwächeren Geschlechtstrieb als mein Mann.

Veröffentlicht von: @alescha

Vermutlich bin ich gar keine (...) Frau. 😌

Dann ist Dein Mann einer von den glücklichen Schwulen. Wär ich auch manchmal ganz gern... 😀

jack-black antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @jack-black

Dann ist Dein Mann einer von den glücklichen Schwulen.

Wohl kaum, denn so vom Körper her bin ich eine Frau.

Er muß halt nur aufpassen, daß er den einen oder anderen Ratschlag, der in so Büchern von Schlage "Warum Frauen schlecht einparken und Männer schlecht zuhören" gegeben wird, nicht berücksichtigt. 😉

alescha antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Was in der Kombination "Frau im besten Alter" und "Mann (mind. ) 10 Jahre älter wieder ausgeglichen werden kann.😈

tatokala antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej Plueschmors,

Veröffentlicht von: @plueschmors

nein, das lese ich nicht vor. Brauche ich auch nicht. Meine Frau lebt den Geist dieser Schriftstelle. Ein Geben und Nehmen.

Schön für dich 😊. Ehrlich. Das meine ich wirklich kein bisschen polemisch. Hilft ja aber dem TE nun gar nicht weiter.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Aber klar: Als Mann muß man warten lernen. Je älter, je länger. Man kann nicht immer 17 sein.

Hmm ja... also mit 17 musste ich sogar mehrere Jahre warten. Da sind die Intervalle statisch gesehen in den folgenden Jahrzehnten eindeutig gesunken.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Ist halt so.

Nein, das ist nicht halt so. Das KANN so sein, ganz sicher. Mag ja bei dir so gewesen sein. Bei mir war es nicht so. Und wie es mit 17 (und in den Jahren danach) beim TE war, wissen wir nicht. Da gibt es keine Gesetzmäßigkeiten, die verallgemeinerbar wären.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Mich haben halt besonders die Worte des TE´s betroffen gemacht, wo er schreibt: "Sie vermisst da nichts".

Das verstehe ich gut.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Das finde ich eben sehr, sehr traurig, wenn ein Ehe so ganz jeder Zärtlichkeit entbehren lernt

Sicher. Das IST sehr traurig. Keine Frage.

In meinen Augen macht es aber keinen Sinn, ein "Leben des Geistes von 1. Kor. 7" einzufordern. Es würde, je nach Gesprächsverlauf, eventuell Sinn machen, mit der Frau des TE über 1. Kor. 7 zu reden, wenn sie so einen Thread eröffnet hätte:

"Ich habe da ein Problem. Genauer gesagt hat eigentlich mein Mann ein Problem, aber ich weiß nun nicht so recht, wie ich damit umgehen soll."

Hat sie aber nicht. Und jemanden mit Hinweis auf eine Bibelstelle zu einem Verhalten zu drängen, das eigenen Interessen entgegenkommt, ist nicht nur ein höchst zweifelhaftes Verhalten (irgendwo hier war da schon von geistlichem Missbrauch die Rede), vor allem aber führt es in aller Regel nicht zu einer guten Lösung.

Veröffentlicht von: @plueschmors
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Macht sie das an? Erregt sie das? Geht dann was?

Veröffentlicht von: @plueschmors

Von welchem Spanner haste die Art der Konversation denn geklaut?

Wozu um alles in der Welt bedarf es da eines Spanners???

Ich habe vor knapp 50 Jahren angefangen sporadisch BRAVO zu lesen. Jahre später bin ich Schulbus gefahren mit Grundschülern an Bord; auch da habe ich dazugelernt. Später als Reisebusfahrer noch mehr. Vor allem aber bin ich seit bald 20 Jahren auf jesus.de. Spätestens dann hat man die Terminologie drauf.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Hej fr😊sch,

Veröffentlicht von: @frosch80

Hilft ja aber dem TE nun gar nicht weiter.

bist Du zufällig die Mutter des TE´s?

😉

Er kann doch wohl für sich selber sprechen und mir mitteilen, ob es ihm hilft oder nicht?

Veröffentlicht von: @frosch80

Da gibt es keine Gesetzmäßigkeiten, die verallgemeinerbar wären.

Sicher. In der hintersten Ecke von Pinneberg findet sich immer mal wieder eine Ausnahme. Geh mal bitte davon aus, daß ich vom nomalen Durchschnittsbürger rede und nicht auch noch jede Unregelmäßigkeit aus der ganzen weiten Welt erwähnen kann. Wo soll das denn auch hin? Einzeiler mit vierzig Seiten Fußnoten?

😀

Veröffentlicht von: @frosch80

In meinen Augen macht es aber keinen Sinn, ein "Leben des Geistes von 1. Kor. 7" einzufordern. [...] Und jemanden mit Hinweis auf eine Bibelstelle zu einem Verhalten zu drängen...

Wer fordert oder drängt denn? Ich gab die Stelle lediglich zu bedenken. Gottes Wort allein kann Menschen ändern.

Liebe Grüße,
Plueschm😊rs.

plueschmors antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej Plüschmors,

Veröffentlicht von: @plueschmors

bist Du zufällig die Mutter des TE´s?

Woher soll ich das denn wissen? Er ist doch anonym 😇.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Er kann doch wohl für sich selber sprechen und mir mitteilen, ob es ihm hilft oder nicht?

Richtig. Hat er auch, wenn auch nicht direkt an dich angehängt. Am 03.01., ich glaub um 15:48 Uhr, schreibt er:

"Wir sind beide gläubige Christen, und natürlich kennen wir auch die Stelle aus 1. Korinther 7. Aber wie es hier schon gesagt wurde: Es wäre weder mein Ziel noch gut, meine Frau durch Bibelstellen oder sonst etwas unter Druck setzen zu wollen, und es würde auch nicht funktionieren."

Selbst wenn ich nicht die Mutter des TE sein sollte, interessiert mich doch seine Not so sehr, dass ich hier nun wirklich auch alles lese, was er schreibt. Andernfalls hätte ich dir nicht in der Weise geantwortet, wie ich es getan habe.

Veröffentlicht von: @plueschmors

In der hintersten Ecke von Pinneberg findet sich immer mal wieder eine Ausnahme.

Ich fürchte, Pinneberg ist überall.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Geh mal bitte davon aus, daß ich vom nomalen Durchschnittsbürger rede

Ehrlich gesagt gehe ich eher davon aus, dass du meinst, du seist ein normaler Durchschnittsbürger und über 90% aller anderen wären so wie du. Ich denke, dass du damit falsch liegst.

@all: wenn da jemand aussagekräftige Zahlen kennt, fände ich das hilfreich und sehr interessant.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Wer fordert oder drängt denn?

Du 😊.

Natürlich behaupte ich das nicht, sondern gebe es nur zu bedenken...

Nein, im Ernst jetzt, du hattest so formuliert:

"seid Ihr beide gläubig? Wenn ja, ist nach der Schrift folgendes zu bedenken:"

In diesem "ist" schwingt für mich etwas Forderndes mit.

Wenn du etwa geschrieben hättest: "Könnte ein gemeinsames Nachdenken über 1. Kor. 7 hilfreich sein?" sähe das für mich ganz anders aus.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Gottes Wort allein kann Menschen ändern.

Ganz recht. Je achtsamer man es präsentiert, desto eher.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Hej fr😊sch,

Veröffentlicht von: @frosch80

Woher soll ich das denn wissen? Er ist doch anonym 😇.

eine Mutter erkennt einen immer und überall. Nicht erst seit "Hänschen klein".

Veröffentlicht von: @frosch80

"Wir sind beide gläubige Christen, und natürlich kennen wir auch die Stelle aus 1. Korinther 7. Aber wie es hier schon gesagt wurde: Es wäre weder mein Ziel noch gut, meine Frau durch Bibelstellen oder sonst etwas unter Druck setzen zu wollen, und es würde auch nicht funktionieren."

Danke, dann kann ich mir das Weiterlesen ja sparen. Also einer, der keinerlei Hilfe vom Wort Gottes erwartet, sondern von woanders her.

Veröffentlicht von: @frosch80

Ich fürchte, Pinneberg ist überall.

Ja, das ist so. Ausnahmen gibt es überall.

Veröffentlicht von: @frosch80

Ehrlich gesagt gehe ich eher davon aus, dass du meinst, du seist ein normaler Durchschnittsbürger und über 90% aller anderen wären so wie du. Ich denke, dass du damit falsch liegst.

@all: wenn da jemand aussagekräftige Zahlen kennt, fände ich das hilfreich und sehr interessant.

Und Du mit Deinem immerwährenden Frühling bist die Regel oder wie?

Die Regel ist, daß der Körper altert und verfällt und dementsprechende Anzeichen zeigt. Wer außer Dir ist denn noch beständig 17 Jahre alt? Peter Pan?

😀

Veröffentlicht von: @frosch80

In diesem "ist" schwingt für mich etwas Forderndes mit.

Eben. Für Dich! Andere lesen das als Aufruf zur Vergewaltigung. Für Luther war klar, daß die Obrigkeit die Frau zwingen oder umbringen müsse, wenn sie den Mann "seines" Körpers beraubt. Das ist nicht meine Meinung. Für mich geht es ums Schenken und den anderen höher zu achten als sich selbst. Hab ich hier auch schon geschrieben. Was soll also dieses Festpinnen? Frag nach, wie ich´s gemeint habe, Mißverständnisse zwischen Menschen sind auch die Regel, aber drück mich nicht in die Ecke Deines Verständnisses.

Veröffentlicht von: @frosch80

Je achtsamer man es präsentiert, desto eher.

Gottes Wort hat weder unsre Achtsamkeit noch unsre Deutlichkeit nötig. Wer es hört, der hört es; wer es läßt, der läßt es.

Liebe Grüße,
Plueschm😊rs.

plueschmors antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej Plueschmors,

Veröffentlicht von: @plueschmors

Wer außer Dir ist denn noch beständig 17 Jahre alt?

Sorry, aber die Qualität dieser Schlussfolgerung lässt mich vermuten, dass deine Fähigkeiten in Sachen Statistik und Aussagelogik zu schwach ausgeprägt sind, als dass hier eine weitere Diskussion aussichtsreich sein könnte.

Die Schlussfolgerung ist von ähnlich geringer Qualität wie diese hier:

Veröffentlicht von: @plueschmors
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

"Wir sind beide gläubige Christen, und natürlich kennen wir auch die Stelle aus 1. Korinther 7. Aber wie es hier schon gesagt wurde: Es wäre weder mein Ziel noch gut, meine Frau durch Bibelstellen oder sonst etwas unter Druck setzen zu wollen, und es würde auch nicht funktionieren."

Veröffentlicht von: @plueschmors

Also einer, der keinerlei Hilfe vom Wort Gottes erwartet, sondern von woanders her.

🙄

Veröffentlicht von: @plueschmors

Danke, dann kann ich mir das Weiterlesen ja sparen.

Vor allem kannst du es dir sparen, weiter zu schreiben. Wenn du gar nicht erst liest, was der TE schreibt, sind Antworten von dir eh belanglos.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Hej fr😊sch,

Wer außer Dir ist denn noch beständig 17 Jahre alt?

Sorry, aber die Qualität dieser Schlussfolgerung lässt mich vermuten, dass deine Fähigkeiten in Sachen Statistik und Aussagelogik zu schwach ausgeprägt sind, als dass hier eine weitere Diskussion aussichtsreich sein könnte.

Das tut mir leid. Offensichtlich hast Du nicht richtig gelesen oder etwas falsch verstanden. Ich schrieb:

Man kann nicht immer 17 sein. Ist halt so.

Du antwortetest darauf:

Nein, das ist nicht halt so. Das KANN so sein, ganz sicher. Mag ja bei dir so gewesen sein. Bei mir war es nicht so.

Was soll ich anderes daraus folgern, als daß bei Dir offenbar immerdar der Lenz mit seinem Füllhorn tanzt?

Veröffentlicht von: @frosch80

...ist von ähnlich geringer Qualität...

Danke auch. Wer präpubertäre Terminologie meint nutzen zu müssen, sollte allerdings etwas zurückhaltender sein, was sein Urteilsvermögen bezüglich sprachlicher Qualität betrifft.

Veröffentlicht von: @frosch80

Vor allem kannst du es dir sparen, weiter zu schreiben.

Oha... Muksch?

😀

Veröffentlicht von: @frosch80

Wenn du gar nicht erst liest, was der TE schreibt, sind Antworten von dir eh belanglos.

Ich hab doch wohl eine Antwort geschrieben? Und wenn der TE sich - wie billig! - mit einem Beitrag allgemein an alle wendet, dann ist das keine Wertschätzung den Antwortenden gegenüber, die sich Zeit genommen haben, auf das Problem einzugehen und sich Gedanken zu machen. Und den Inhalt dieses allgemeinen Beitrags hast Du mir dann ja auch mitgeteilt.

Liebe Grüße,
Plueschm😉rs.

plueschmors antworten
alexs-692001
(@alexs-692001)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 98

Es gibt keine Überlebensstrategie. Entweder aushalten und gehen. Ich würde sie auf die Probe stellen. Ich würde anderen Frauen hinterhersehen, aber das sie es merkt. Ich würde den Frauen nicht hinterher steigen, oder mit ihnen ins Bett gehen. Das ist eine andere Sache. Ich würde meiner Frau zeigen ich bin ein Mann und nicht der Laffel der wie ein Hund hinter ihr her läuft. Ich würde meiner Frau zeigen ich bin ein Mann, der nicht selbstverständlich ist, um den man kämpfen muss, für den man was tun muss. Die Partner stellen es ja so da, dass derjenige der Sex in der Beziehung will der Kranke ist und nicht sie. Aber Unlust ist krank.

alexs-692001 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann; ebenso verfügt der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau. Entzieht euch einander nicht – höchstens wenn ihr euch einig werdet, eine Zeit lang auf den ehelichen Verkehr zu verzichten, um euch dem Gebet zu widmen. Aber danach sollt ihr wieder zusammenkommen; sonst verführt euch der Satan, weil ihr ja doch nicht enthaltsam leben könnt.

Ihr die Bibel als Waffe um die Ohren hauen ist keine Überlebensstrategie, sondern eher Trennungsgrund oder hat das bei dir etwa funktioniert? Und was soll die Behauptung man könne nicht enthaltsam leben? In vielen Situationen oder mit steigendem Alter können das sehr viele Menschen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Genau diese Keule braucht der TE jetzt.

herbstrose antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Wann gilt diese Bibelstelle?
Wann wäre die Bibelstelle anwendbar?

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lombard3

Wann wäre die Bibelstelle anwendbar?

Wie bei allen anderen Bibelstellen auch nur wenn es einem gerade in den Kram passt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du musst es ja wissen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du musst es ja wissen.

Ja, gute Menschenkenntnis.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Diese Bibelstelle ist - wie alle anderen auch - in entsprechenden Situationen anwendbar. Wenn man allerdings Bibelstellen wie einen Knüppel verwendet, macht man mehr kaputt als Heilung zu bewirken.

herbstrose antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768
Veröffentlicht von: @herbstrose

Genau diese Keule braucht der TE jetzt.

Wenn sie gläubig sind, ist es zu bedenken; wenn nicht, ist es sowieso egal.

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Und wie soll das jetzt dem TE helfen? Soll er seiner Frau die Bibelstelle jetzt vorlesen und ihr erklären, daß sie als gläubige Frau ihn jetzt gefälligst ranlassen soll?

Und wenn nicht, soll er sich trennen, da sie 1. Kor. 7, 4.5 nicht beherzigen will?

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und wie soll das jetzt dem TE helfen? Soll er seiner Frau die Bibelstelle jetzt vorlesen und ihr erklären, daß sie als gläubige Frau ihn jetzt gefälligst ranlassen soll?

Den Gedanken hatte ich auch.

herbstrose antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768
Veröffentlicht von: @alescha

Und wie soll das jetzt dem TE helfen?

Erstmal abwarten, was der TE dazu schreibt. Normalerweise wirkt Gottes Wort auch ohne unser Zutun. Und wenn es nicht sein soll, dann soll es nicht sein.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

Normalerweise wirkt Gottes Wort auch ohne unser Zutun. Und wenn es nicht sein soll, dann soll es nicht sein.

Du meinst Gott behauptet "Aber danach sollt ihr wieder zusammenkommen; sonst verführt euch der Satan, weil ihr ja doch nicht enthaltsam leben könnt."?

Dann kennt er die Menschen aber schlecht. Sehr viele Menschen können problemlos enthaltsam leben, insbesondere wenn sie etwas älter sind.

Ist aber nicht Gott, sondern Paulus, ein Mensch, der öfter völlig daneben liegt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dann kennt er die Menschen aber schlecht. Sehr viele Menschen können problemlos enthaltsam leben, insbesondere wenn sie etwas älter sind.

Das funktioniert aber nur, wenn beide damit einverstanden sind.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das funktioniert aber nur, wenn beide damit einverstanden sind.

Das funktioniert oft auch wenn einer nicht einverstanden ist weil andere Dinge oder Kinder wichtiger sind. Ich wäre nicht einverstanden enthaltsam zu sein aber würde deshalb nicht über 25 Jahre Ehe wegwerfen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Welche anderen Dinge sind wichtiger als die Ehe? Die Kinder jedenfalls nicht. Man ist ja immer noch ein Ehepaar, auch wen man Kinder hat. Viele Ehen gehen auseinander, sobald die Kinder aus dem Haus sind, weil die Kinder statt der zum Lebensinhalt wurden.

Und nach 30 Jahren Ehe sind bei den allermeisten Paaren die Kinder schon selber groß.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Welche anderen Dinge sind wichtiger als die Ehe?

Wovon redest du, was hat das mit dem Thema zu tun?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du bist doch abgedriftet.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Und es gibt sehr viele vielleicht vorrangig Männer die auf Dauer Probleme damit haben und in heftige Anfechtung kommen.

Bei mir im Grunde schon wenn Sommer ist und ich an befüllten Bushaltestellen vorbei fahren muss, da viele nicht mit Reizen geizen heutzutage wenn man das nal so ausdrücken darf.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Als ich nach der Geburt meines ersten Kindes jedes Interesse an Sex verloren habe hat meine Frau mir das Messer auf die Brust gesetzt und klare Ansage gemacht: ich trenne mich oder suche mir einen Geliebten. Kann manchmal Hilfreich sein und hat auch nichts mit Erpressung zu tun.

Anonymous antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Will die Frau nicht, so komme die Magd.

Veröffentlicht von: @anonym-ce09a12e3

...hat meine Frau mir das Messer auf die Brust gesetzt und klare Ansage gemacht: ich trenne mich oder suche mir einen Geliebten.

Erinnert mich an Martin Luther:

Will die Frau nicht, so komme die Magd. Laß Dir eine Esther geben und die Vasthi fahren, wie der König Assuerus tat. Wo nun eins sich sperret und nicht will, da nimmt und raubet es seinen Leib, den es gegeben hat dem andern, das ist denn eigentlich wider die Ehe und die Ehe zerrissen.

Anschließende Ratschläge Luthers - "zwingen oder umbringen" - laß ich mal charmant beiseite 😉 ...

plueschmors antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Das ist sehr spannend. Kannst du mal die Quelle angeben? 😀

tatokala antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Martin Luther: "Vom ehelichen Leben". Zweites Kapitel.

plueschmors antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Danke.

Martin Luther, unser Freund und Helfer. Vorbild in allem.
😇

tatokala antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768
Veröffentlicht von: @tatokala

Martin Luther, unser Freund und Helfer. Vorbild in allem.

Ich denke, der spätmittelalterliche Sex, und dazu der christliche, hatte eher was von "Abhilfe schaffen". Man erledigte so eine Art "Notdurft". Die Bedürfnisse des Fleisches wurden ja eher als Sünde empfunden. Wenn das Gegenüber sich dem Bedürftigen nicht hingab, war das also so eine Art "Nötigung zur Sünde", da das Bedürfnis mit seiner Notdurft allein gelassen wurde, obgleich leicht Abhilfe hätte geschaffen werden können.

Will sagen, daß sich das mit heutigem Sex-Verständnis von Lust und Leidenschaft und Liebe usw. eher beißt...

Obwohl... Keine Ahnung... Vielleicht gibt es ja noch Paare, die immer noch der altertümlichen Sicht anhängen: "Margarethe, es ist mir das Blut ins Glied geschossen, daß ich nicht zum Acker kann, das Brot für morgen zu schaffen. Wollest du mir Dein Pünzlein darbieten, daß Ableitung geschehe, daß der Satan mich nicht im Fleische gefesselt halte und" usw. usf.

😀

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

😀 😀 😀

Anonymous antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2102
Veröffentlicht von: @anonym-ce09a12e3

Messer auf die Brust gesetz

Veröffentlicht von: @anonym-ce09a12e3

hat auch nichts mit Erpressung zu tun

Bin ich der einzige, der da einen klitzekleinen Widerspruch zu erkennen vermeint? 😀

jack-black antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Bin ich der einzige, der da einen klitzekleinen Widerspruch zu erkennen vermeint?

Nö.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jack-black

Bin ich der einzige, der da einen klitzekleinen Widerspruch zu erkennen vermeint? 😀

Die Ankündigung von Konsequenzen ist nicht zwangsläufig eine Erpressung. Ist so wie wenn der Vermieter sagt ohne Zahlung der Miete Zwangsräumung. Auch wenn es einigen Profan erscheinen mag, Sex ist Teil des Eheversprechens. Das einseitig aufzukündigen kann durchaus Konsequenzen haben.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

. Ist so wie wenn der Vermieter sagt ohne Zahlung der Miete Zwangsräumung.

Das ist ne Klausel im Mietvertrag, die man unterschrieben hat.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das ist ne Klausel im Mietvertrag, die man unterschrieben hat.

Eben und im Ehevertrag steht auch eine Art Sexversprechen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Hab ich was verpasst?

Hätte man mir solch einen Ehevertrag vorgelegt, hätte ich diesen Typen nicht geheiratet.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Ich glaube, hier ist kein schriftlich fixierter Ehevertrag gemeint, in dem dann womöglich noch festgelegt wird, wie oft der Sex stattzufinden hat.

Zu einer Ehe gehört aber nunmal Sex, das ist auch biblisch. Wer eine Ehe eingeht verbindet damit meist auch die Erwartung auf eheliche Sexualität. Oder nicht? 🤨

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @alescha

Zu einer Ehe gehört aber nunmal Sex, das ist auch biblisch. Wer eine Ehe eingeht verbindet damit meist auch die Erwartung auf eheliche Sexualität. Oder nicht? 🤨

Im Prinzip ja, aber

- was ist, wenn man unfreiwillig getrennt ist?
- was ist, wenn eine Krankheit dem entgegensteht?
...

beharrt man dann auf "mir steht Sex aber zu"?

herbstrose antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1614
Veröffentlicht von: @herbstrose

- was ist, wenn man unfreiwillig getrennt ist?
- was ist, wenn eine Krankheit dem entgegensteht?
...

Das sind ja wohl vollkommen andere, zwingende und einsichtige Gründe.
Im Gegensatz zu "Ich hab kein' Bock"

belanna antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Deshalb ist es Unsinn, in einem Ehevertrag Sex vertraglich festzulegen.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Nochmal: Davon ist hier auch vermutlich auch nicht die Rede. Im Beitrag zuvor drückte Ano es so aus:

Veröffentlicht von: @anonym-ce09a12e3

Sex ist Teil des Eheversprechens

Natürlich kann es Zeiten geben, wo Sex beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.

Hier stellt aber BElanna m.E. zu Recht fest, daß das was anderes ist als ein "ich brauch das nicht, und wenn dir was fehlt, ist das dein Problem".

Es wird immer betont, daß in der Ehe auf die Bedürfnisse des anderen geachtet werden soll. Das Bedürfnis nach Sexualität fällt da aber nicht unter dieses Bedürfnisse?

Bei der Sexualität geht es ja nicht nur um die reine Triebbefriedigung. Sondern es geht auch um Nähe und Zuwendung. Oder ums "ein Fleisch werden", wie es die Bibel nennt.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

"Eins sein" geht auch auf Distanz.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Ja, aber die Bibel meint mit "ein Fleisch werden" was anderes.

Ja, Ehe kann auch ohne oder mit wenig Sex funktionieren. Hier entdecke ich aber inzwischen Tendenzen, als sei Sexualität für eine Ehe eher irrelevant. Und das sehe ich in der Bibel nicht. Und auch außerhalb nicht.

Und Paulus wird sich ja was dabei gedacht haben, wenn er meint, daß sich Ehepartner einander nicht über Gebühr enthalten sollen.

Damit will ich keiner "Einklagbarkeit" das Wort reden. Wenn aber die Sexualität, die - auch laut Bibel - zu einer Ehe gehört, einseitig aufgekündigt wird, dadurch eine Schieflage entsteht und der Partner mit seinen Bedürfnissen allein gelassen wird stimmt auch was nicht.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und Paulus wird sich ja was dabei gedacht haben, wenn er meint, daß sich Ehepartner einander nicht über Gebühr enthalten sollen.

So wird da ein Schuh draus.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Wörtlich sagt Paulus

Entziehe sich nicht eins dem andern, es sei denn eine Zeit lang, wenn beide es wollen, dass ihr zum Beten Ruhe habt; und dann kommt wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versuche, weil ihr euch nicht enthalten könnt.

(Luther 2017)

Wenn es nach Paulus geht, ist ein dauerhafter Entzug ein no go. Und jetzt?

Für Paulus ist Enthaltsamkeit nur zum Anlaß des Betens statthaft, und auch nur, wenn beide es wollen. Und dann soll man wieder zusammenkommen.

Ich denke nicht, daß diese Stelle dazu taugt, die sog. "ehelichen Pflichten" vom Ehepartner einzufordern. Sagte ich weiter unten ja schon.
Auf der anderen Seite zeigt die Stelle aber auch, daß Paulus die eheliche Sexualität für wichtig hält.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Sexualität ist viel mehr als das, was landläufig unter Sex verstanden wird.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Sicher.

Aber bei Dir war das ja zeitweise schon so weit, daß Du nicht mal Lust auf Berührungen hattest.

Das ist nicht das erste Mal, daß sich sowas lese: Daß Mütter vor lauter "Kinder kleben an einem" alles vergeht, was eheliche Sexualität betrifft.

Nur, aus was besteht Sexualität denn dann noch, wenn einer der Partner nicht mal mehr Bock auf Zärtlichkeiten hat und vermutlich auch jedes Begehren futsch ist? 🤨

alescha antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2446

Rein theoretisch hab ich ja verstanden, dass ich hier im Grunde nicht schreiben sollte, aber... hach, aber. 😀

Veröffentlicht von: @herbstrose

Sexualität ist viel mehr als das, was landläufig unter Sex verstanden wird.

Geschenkt. Aber Sex kann Teil von Sexualität sein, und wenn jemand den Sex als wichtigen Teil seiner Sexualität empfindet, ist es mMn schwierig, von außen und mit wenig Wissen zu sagen: "Da gibt es noch genug anderes, der Sex ist doch nicht wichtig!"

lubov antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Da gebe ich dir vollkommen Recht.

Lustlosigkeit kann viele Gründe und Facetten haben. Deshalb halte ich ein Hinnehmen für falsch. Wenn man mal das Thema Sex beiseite lässt und den Lustlos einfach nur fragt "Was fehlt dir", kommen oft ganz erstaunliche Antworten wie z.B. Wertschätzung (ausgedrückt in Worten und Gesten), praktische Hilfe, gemeinsame Unternehmungen ... Dinge halt, die der Seele gut tun.

herbstrose antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @alescha

Zu einer Ehe gehört aber nunmal Sex, das ist auch biblisch. Wer eine Ehe eingeht verbindet damit meist auch die Erwartung auf eheliche Sexualität. Oder nicht? 🤨

Eine Erwartungshaltung ist ok, aber ein Einfordern darf und kann es nicht geben, denn dazu müssen beide bereit sein.
Eine Festlegung in einem Ehevertrag, wie oft Sex stattzufinden hat, ist sittenwidrig und das ist auch gut so.

Gruß Helle

helle antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @helle

ein Einfordern darf und kann es nicht geben

Da sind wir einer Meinung.

Veröffentlicht von: @helle

dazu müssen beide bereit sein

Ja, ich finde es aber schade, wenn einer der Partner mit dem Problem allein gelassen wird.

alescha antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @alescha

Ja, ich finde es aber schade, wenn einer der Partner mit dem Problem allein gelassen wird.

Da kann ich Dir - völlig uneingeschränkt - zustimmen! Ich finde es schade, wenn ein Partner sich selbst Gesprächen verschließt und gar kein Interesse an einer Lösung hat. Könnten wir dem zustimmen, dass es biblisch ist, wenn beide Partner zumindest den Willen zur Problemlösung haben und erste Schritte gemeinsam gehen?

Ich weiß, es ist ein schwieriges Thema, das eine notwendige Vorsicht erfordert.

Gruß Helle

helle antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @anonym-ce09a12e3

Sex ist Teil des Eheversprechens.

Das sehe ich völlig anders. Wo wird in der Eheschließung dies denn explizit mit eingeschlossen? Das ist weder im Standesamt so, noch in der kirchlichen Trauung. Ich habe noch nie gehört, dass Sex Teil eines Eheversprechens ist. Wie soll das denn praktisch aussehen? Soll der Mann das von seiner Frau einfordern, weil es angeblich so versprochen wurde? Und wenn sie nicht will? Oder aus diversen Gründen nicht kann und sich deshalb verweigert? Ich finde es super, dass Vergewaltigung innerhalb der Ehe ein Straftatbestand ist, selbst das Einfordern sexueller Handlungen ist damit eine Straftat (Nötigung) und das ist gut so, denn es schützt die Frauen in ihrer Selbstbestimmung.

Gruß Helle.

helle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @helle

Das sehe ich völlig anders. Wo wird in der Eheschließung dies denn explizit mit eingeschlossen? Das ist weder im Standesamt so, noch in der kirchlichen Trauung. Ich habe noch nie gehört, dass Sex Teil eines Eheversprechens ist. Wie soll das denn praktisch aussehen? Soll der Mann das von seiner Frau einfordern, weil es angeblich so versprochen wurde? Und wenn sie nicht will? Oder aus diversen Gründen nicht kann und sich deshalb verweigert? Ich finde es super, dass Vergewaltigung innerhalb der Ehe ein Straftatbestand ist, selbst das Einfordern sexueller Handlungen ist damit eine Straftat (Nötigung) und das ist gut so, denn es schützt die Frauen in ihrer Selbstbestimmung.

Wenn wie in meinem Fall eine Seite über einen längeren Zeitraum Sex verweigert ist das letztendlich eine Aufkündigung des Ehevertrages . Das kann man gerne anders sehen, ich habe meine Frau in dem Punkt durchaus verstanden. Und wenn ich dauerhaft keinen Sex mit meiner Frau gehabt hätte wäre das auch keine Ehe mehr sondern halt eine Freundschaft.

Anonymous antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Wenn wie in meinem Fall eine Seite über einen längeren Zeitraum Sex verweigert ist das letztendlich eine Aufkündigung des Ehevertrages .

Ja? Ist sowas im Ehevertrag geregelt? Würde mich allerdings wundern. In dem Punkt aber gebe ich Dir völlig recht:

Veröffentlicht von: @anonym-ce09a12e3

wenn ich dauerhaft keinen Sex mit meiner Frau gehabt hätte wäre das auch keine Ehe mehr sondern halt eine Freundschaft.

Gruß Helle

helle antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Aus der Bibel entnehme ich durchaus, daß Ehe keine reine WG mit rechtlicher Absicherung zwischen Mann und Frau meint. Wie verstehst Du denn das "ein Fleisch werden" und "Erkennen", von der in der Bibel die Rede ist?
Der Geschlechtsverkehr war seit jeher ein Faktor, der der zur Konstituierung einer Ehe wesentlich beigetragen hat.
Das konnte soweit gehen, daß eine Ehe erst dann rechtskräftig war, wenn sie vollzogen wurde, bzw. der Geschlechtsverkehr stattgefunden hatte. Bis heute verweigert die RKK Personen, die zum Geschlechtsverkehr unfähig sind, die kirchliche Trauung bzw. annulliert Ehe, wo kein GV stattgefunden hat.

Noch bis weit ins letzte Jahrhundert gibt es Urteile, wonach die Frau dem Mann den Verkehr zu gewähren habe, und dabei reichte es nicht, "dass sie die Beiwohnung teilnahmslos geschehen lässt". https://de.wikipedia.org/wiki/Ehelicher_Beischlaf

Veröffentlicht von: @helle

Ich finde es super, dass Vergewaltigung innerhalb der Ehe ein Straftatbestand ist, selbst das Einfordern sexueller Handlungen ist damit eine Straftat (Nötigung) und das ist gut so

Sehe ich auch so.

Nur: die Sexualität als ziemlich irrelevantes Element einer Ehe zu sehen ist weder biblisch, noch historisch haltbar.

Es mag Ausnahmen geben, aber die allermeisten, die heiraten, erwarten auch sexuelle Aktivitäten in der Ehe.

alescha antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @alescha

Wie verstehst Du denn das "ein Fleisch werden" und "Erkennen", von der in der Bibel die Rede ist?

Das ist eine sehr gute und wichtige Frage! "ein Fleisch werden" durch den Verkehr miteinander.
"Erkennen": Ich schätze, damit ist gemeint, dass sich die beiden Geister der Partner einander berühren. Ich kann daraus aber kein Recht auf eine dauerhaft geschlechtliche Beziehung in der Ehe ableiten.

Veröffentlicht von: @alescha

wonach die Frau dem Mann den Verkehr zu gewähren habe,

Das finde ich so erniedrigend und sehe ich auch nicht biblisch begründet.. Deshalb finde ich es gut, dass das Recht heute nicht mehr gilt. Sowas legalisiert aus meiner Sicht die Vergewaltigung in der Ehe!

Veröffentlicht von: @alescha

Es mag Ausnahmen geben, aber die allermeisten, die heiraten, erwarten auch sexuelle Aktivitäten in der Ehe.

Da hast Du recht! Die Frage ist allerdings, ob der Mann damit umgehen kann, wenn kein Sex mehr mit seiner Frau zu erwarten ist, wie es beim Themeneröffner der Fall ist.

Gruß Helle

Gruß Helle

helle antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031
Veröffentlicht von: @helle

"Erkennen": Ich schätze, damit ist gemeint, dass sich die beiden Geister der Partner einander berühren.

Wohl kaum. Wenn in der Bibel ein Mann eine Frau erkennt, ist oft eine Schwangerschaft die Folge:
1Mo 4,1 Und Adam erkannte seine Frau Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mithilfe des HERRN.
1Mo 4,17 Und Kain erkannte seine Frau; die ward schwanger und gebar den Henoch. Und er baute eine Stadt, die nannte er nach seines Sohnes Namen Henoch.
1Mo 4,25 Adam erkannte abermals seine Frau, und sie gebar einen Sohn, den nannte sie Set: »Denn Gott hat mir einen andern Sohn gegeben für Abel, den Kain erschlagen hat.«
1Sam 1,19 Und am andern Morgen machten sie sich früh auf. Und als sie angebetet hatten vor dem HERRN, kehrten sie wieder um und kamen heim nach Rama. Und Elkana erkannte Hanna, seine Frau, und der HERR gedachte an sie. [d.h. Hanna wurde schwanger]
1Kön 1,4 Und sie war ein sehr schönes Mädchen und umsorgte den König und diente ihm. Aber der König erkannte sie nicht. [d.h. er hatte keinen Sex mit ihr]
Mt 1,25 Und er erkannte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar; und er gab ihm den Namen Jesus.

Klick

Vom Berühren der Geister der Partner wird man nicht schwanger.

Veröffentlicht von: @helle

Das finde ich so erniedrigend und sehe ich auch nicht biblisch begründet.. Deshalb finde ich es gut, dass das Recht heute nicht mehr gilt. Sowas legalisiert aus meiner Sicht die Vergewaltigung in der Ehe!

Da stimme ich Dir zu.

Es zeigt aber, daß Sex zur Ehe gehörte und nach Meinung der meisten auch heute noch gehört. Es sei denn vielleicht, es besteht von Anfang an eine Übereinkunft, daß es keinen Sex gibt. Das dürfte aber die Ausnahme sein.

Veröffentlicht von: @helle

Da hast Du recht! Die Frage ist allerdings, ob der Mann damit umgehen kann, wenn kein Sex mehr mit seiner Frau zu erwarten ist, wie es beim Themeneröffner der Fall ist.

Ja, das ist ja die Frage.

Nur finde ich nicht, daß man sich hinstellen kann und die Frage in den Raum werfen, ob Sex überhaupt ein wesentlicher Bestandteil der Ehe sei. Die Bibel und der gesellschaftlicher Konsens sagen da was anderes.

Geändert hat sich allenfalls die Meinung darüber, ob eine Ehe auch ohne stattgefundenen Sex rechtsgültig ist (war sie früher nicht und ist sie nach katholischem Eherecht bis heute nicht) oder ob es ein einklagbares Recht auf Sex in der Ehe gibt oder ob sich einer der Partner sich einfach nehmen darf, was ihm vermeintlich zusteht. Und da bin ich ganz bei Dir, weder läßt sich das einklagen noch einfordern.

Gruß
Alescha

alescha antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Hallo Alescha, selbstverständlich hast Du recht mit Deiner Ausführung und den Bibelstellen. Ich wollte meinen Einwurf zu "erkennen" als Ergänzung sehen. Also: Verkehr, oft mit Empfängnis verbunden und Berühren der beiden Geister.

Wir können froh sein, dass in unserem Land das gilt, was Du geschrieben hast:

Veröffentlicht von: @alescha

weder läßt sich das einklagen noch einfordern.

Gruß Helle

helle antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1495

Seit 1997..

Veröffentlicht von: @plueschmors

seid Ihr beide gläubig? Wenn ja, ist nach der Schrift folgendes zu bedenken:

Seit 1997 ist in Deutschland Vergewaltigung auch in der Ehe eine Straftat.

- Egal ob gläubig oder nicht.

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Und du siehst diese Passage da als Vergewaltigung an?

😂😂😂😂😂🧐

M.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1495
Veröffentlicht von: @meriadoc

Und du siehst diese Passage da als Vergewaltigung an?

Wenn jemand diese Passage dazu verwendet um mit seinem Ehepartner gegen dessen Willen Sex zu haben, dann ja.

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Das mag leider manch einer so verstehen. Aber es lohnt sich genauer damit zu befassen. Im Gottes Wort eine „legitime Vergewaltigung“ heraus zu lesen finde ich so ziemlich widerlich.

Befasse dich damit. Leg dir Bibellexikon und Erklärung zu.

M.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6031

Lese mal gründlicher, was billy-shears geschrieben hat. Er hat nämlich mitnichten aus Gottes Wort eine legitime Vergewaltigung herausgelesen, sondern nur darauf hingewiesen, daß Passagen wie diese genutzt werden können, um Ehepartner unter Druck zu setzen, den "ehelichen Pflichten" nachzukommen.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich sehe das anders.

Ja diese Stelle macht Druck das stimmt. Aber letztendlich ist es eine Gewissenssache von dem anderen Partner. Jede Bibelstelle kann irgendwo Druck machen. Deshalb sollte Sie auch der Ehepartner besser nicht anwenden.
Aber in einer christlichen Eheberatung beispielsweise oder in einer Ehevorbereitung wäre es besser aufgeben. Es geht da ja nicht um hier und jetzt darum in einer speziellen Situation Sex zu erpressen, sondern um eine grundsätzliche Einstellung zu diesem Thema. Wobei es eigentlich auch einseitig ist. Allgemein gesprochen: er wo sich zurück zieht auf den wird Rücksicht genommen das man nicht mal eine Bibelstelle zitieren darf : Der andere kommt damit zurecht wenn nicht, darf er wahlweise sich quälen oder in Sünde fallen. Geht er dann Fremd, ist er der Böse. Auch einseitig.

In einer Ehe geht es ja um Hingabe und zuerst sich im Kern um die Anliegen des anderen zu kümmern. Das ein Mann oder Mensch sexuelle Bedürfnisse hat dürfte jedem schon vor der Eheschließung schon bekannt gewesen sein.

Wenn nun im Grunde die Beziehung in Ordnung ist dann dürfte der Sex auch wenn er nicht mehr Ansporn ist, ja eigentlich keine Qual darstellen? Es sei denn die Wahrnehmung des einen Partner hat sich geändert oder Aussehen/Verhalten des anderen.

Wenn es so Probleme nicht gibt und es derjenige weis, das der andere Probleme damit bekommt und unter Umständen sogar zur Sünde verführt wird denn das geht hier schnell ( das meine ich allgemein aber eindeutig nicht im Fall des TE Gott sei Dank) dann kann man es in den Raum stellen ob er es nicht versuchen sollte zumindest ab und zu mal Sex zu haben.

Die beiden sind ja zum Glück nicht Bruder oder Schwester sondern Mann und Frau. Paulus schreibt auch mal, man soll "zusammen kommen" sich nicht entziehen das der Teufel einem nicht versuchen kann. Es ist nicht einfach für den anderen dann, der sich dann ohne Sünde auch nicht befriedigen mehr kann was eine Ausweglose Situation sein kann.

Natürlich gibt es Beziehungen, welche im Grunde fertig sind und aus äußerlichen Zwang zusammen sind oder Menschen die sich darin zerfleischen. Das ist dann was anderes denke ich und ich rede hier aus leidvoller Erfahrung heraus deshalb muss ich äußerst demütig hier sein. Ich gehe bei dem was ich hier geschrieben habe von halbwegs normalen Beziehungen aus.

Wenn es wirklich nur die fehlende profane Lust an der Sache ist, ich habe mal gehört das es Mittelchen gibt welche die Lust steigern. Ob die Partnerin bereit dazu ist, eine andere Frage. Mittelchen aus diesem "Bereich" auch wenn es um andere Dinge geht, können durchaus Funktionieren, das kann ich bestätigen. Damit meine ich nicht Viagra...!

Grüße und Gottes Segen bei der Sache. Manchmal ist alles so zerfahren das nur er helfen kann.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Tut mir Leid, ich lese das so heraus.

Wer seine Frau vergewaltigt gehört in den Knast. Ob Christ oder Nichtchrist.

Wer diese Passage so versteht, der hat Jesus nicht im Herz.

M.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036
Veröffentlicht von: @meriadoc

Tut mir Leid, ich lese das so heraus.

Ja aber billy hat doch erklärt, wie es gemeint war.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Wer diese Passage so versteht, der hat Jesus nicht im Herz.

Wow.
Wenn ich sowas schreibe, gibt es ne GK

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Dann erkläre mir. Es wurde eine Bibelstelle erwähnt. Dann kommt jemand her und schreibt was von Vergewaltigung.

Ist das nicht zu weit hergeholt? Das gibt doch die Bibelstelle doch gar nicht her. Man sollte mal den ganzen Kontext betrachten und nicht die erwähnte stelle.

Da steht nicht. Du Frau mach die Beine breit wenn dein Mann dich möchte. Sorry für meine Ausdrucksweise.

M.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036
Veröffentlicht von: @meriadoc

. Sorry für meine Ausdrucksweise.

Ich vergebe Dir.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Wer diese Passage so versteht, der hat Jesus nicht im Herz.

Na, dann setz ich doch mal noch einen oben drauf. Wenn schon denn schon!
Dann hat niemand Jesus im Herzen!
Oder kannst du mir nur einen Menschen nennen, der alles bis ins Detail in der Bibel richtig versteht und dann noch eine ofizielle, für alle anzuerkennende Bestätigung seitens Gottes, dass sein Verständnis richtig ist?
Wir wären alle verloren, wenn das stimmen würde, was du denkst/ glaubst.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1495

Sag das dem Plueschmors..

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Interpretier da nichts falsches rein.

Was Plüschi da geschrieben hat ist ebenfalls unglücklich.

Jedenfalls sagt die Stelle auf neudeutsch nicht..

Du Frau, verweigere dich nicht dem Manne und mach die Beine breit sooft er möchte.

Kontext lesen hilft.

M.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1495
Veröffentlicht von: @meriadoc

Kontext lesen hilft.

Dann versuch's doch mal [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12825241&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]hier[/url] mit dem Kontext.

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Aus MacArthur Erklärungsbibel

Entzieht euch einander nicht. Wörtl. »hört auf, euch einander zu entziehen«. Dieses Gebot weist womöglich darauf hin, dass gläubige Ehepaare in Korinth sich bereits einander entzogen. Das war vielleicht eine Reaktion auf die schweren sexuellen Sünden ihrer Vergangenheit und ein Ausdruck des Wunsches, all das hinter sich zu lassen. Mann und Frau kön nen sich für eine Zeit lang der Sexualität enthalten, aber nur dann, wenn beide einverstanden sind, dass sie diese Enthaltsamkeit als Bestandteil ih- res Fastens bei der Fürbitte nutzen wollen. kommt wieder zusammen. Nach der geistlichen Pause muss die geschlechtliche Gemeinschaft alsbald wieder aufgenommen werden. damit euch der Satan nicht versucht. Vgl. 1Th 3,5. Nach der vereinbarten Zeit.

Also es ist nicht Vergewaltigung gemeint.

Der TE sollte sich eher fragen wo wirklich sein Problem ist oder was die Probleme in der Ehe sind. Vielleicht hilft es einfach zu Gott zu gehen und dort Hilfe bitten als hier von leuten zu lesen das er sich scheiden lassen könne oder Bibelstellen als Sexzwang zu interpretieren.

M.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1495

Du scheinst es wirklich nicht zu begreifen...

billy-shears antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Glückskeks

Veröffentlicht von: @meriadoc

Was Plüschi da geschrieben hat ist ebenfalls unglücklich.

Wohl besser, wenn man aus Glückskeksen zitiert.

Ich nehm mal meine Bibel wieder mit und tschüß.

plueschmors antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2227

Der TE hat deutlich gesagt, dass die Frau kein Sex will. Da ändert auch diese Bibelstelle nichts dran. Sie dann anzubringen ist nicht weiter als ein Bedrängen der Frau gegen ihren Willen Sex zu haben.

Also ja. Das ist nicht zum lachen.

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Was ist dann wenn eine Frau dazu drängen will ZB ein Haus zu kaufen das Mann nicht will? Wenn sie dazu Druck aufbauen tut? Darf ich dann anzeigen wegen "Nötigung"? Wäre analog dasselbe?

.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1495
Veröffentlicht von: @anonym-b9de88b19

Was ist dann wenn eine Frau dazu drängen will ZB ein Haus zu kaufen das Mann nicht will?

Wie man(n) es nur schafft eine Vergewaltigung mit einem Hauskauf gleichzusetzen ist mir schleierhaft..

billy-shears antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wegen Nötigung ja, wegen sexueller Nötigung nein.

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2227

Ernsthaft? Du vergleichst eine Vergewaltigung mit einem Hauskauf?

Vom total fehlplatzierten Vergleich halte ich auch ein Hauskauf nicht für alt so vorausschauend (was die Beziehung angeht), wenn der Partner kein Haus haben möchte.

lhoovpee antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3768

Schleierhaft

Veröffentlicht von: @billy-shears

Seit 1997 ist in Deutschland Vergewaltigung auch in der Ehe eine Straftat.

Ja. Und? Ich lese aus dem Wort heraus, sich einander zu schenken, den anderen höher zu achten als sich selbst. Und wenn der TE schreibt, "sie vermisst da nichts", dann ist das sehr, sehr, sehr weit weg von dem:

"Mir fehlt ja nichts. Ich bin doch sehr glücklich" usw.

Ist mir völlig schleierhaft, wie man aus diesem Wort der Schrift einen Aufruf zur Vergewaltigung herauslesen kann.

plueschmors antworten
Diesel
 Diesel
(@diesel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 24

Wenn die Frau keine Lust hat, dann kannst du ihr noch so viele Bibelstellen um die Ohren hauen, das wird nicht funktionieren. Ich habe das vor vielen Jahren auch gedacht, wir sind beide Christen, wenn ich das biblisch begründen kann, dann muss sie doch. Sie hat sich die Hose ausgezogen, die Beine breit gemacht, und dann gesagt, wenn du meinst. Da hätte auch eine Sexpuppe liegen können, das wäre auf das Gleiche rausgekommen. Das habe ich ganz schnell verstanden, diese Art von Sex will ich nicht. Entweder leidenschaftlich auf beiden Seiten, oder gar nicht. So hatte ich dann nur noch ganz selten, dafür aber wirklich mit Leidenschaft und Erfüllung auf beiden Seiten.

diesel antworten


Johannes22
Beiträge : 2973

Zölibat ist nicht jedem gegeben, ich kenne Menschen die Zolibatär leben aber ob das funktioniert ist sicher eher Veranlagung als Training. Es gibt halt Menschen denen Sex nicht so wichtig ist.
Wenn es einem wichtig ist bleibt in solchen Notsituationen halt nur die Masturbation. Vorübergehend ist das kein Ding, schließlich gibt es in jeder längeren Beziehung sexlose Phasen aber auf Dauer?

johannes22 antworten
2 Antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Was wäre deiner Meinung nach die Folge?

ratsdaed antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Was wäre deiner Meinung nach die Folge?

Bin ja kein Prophet.Aber nach einer glücklichen Beziehung sieht es nicht aus wenn eine Seite permanent verzichtet. Und wenn Sex wichtig ist (das ist ja individuell unterschiedlich) fühlt sich der Verzicht halt riesig an. Scheint beim TE so zu sein.

johannes22 antworten
Seite 2 / 5
Teilen: