Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie wichtig ist dir die Enthaltsamkeit in deiner Sexualität?

Seite 1 / 3

Seidenlaubenvogel
Themenstarter
Beiträge : 1035

Hallo ihr Lieben,

ein klein wenig bin ich ja noch immer verwirrt. Vor einiger Zeit habe ich auch zur Diskussion gestellt, ob das Single-Leben letztlich nicht doch die Bibel-gemäßere Lebensart sei. Auch über Abtreibung hatte ich einen Thread gestartet.Nun wirft sich mir erneut die Frage nach der Sexualität auf. Ist es mehr "von Wert", wenn es Paaren gelingt möglichst enthaltsam zu leben? Irgendwie macht das alles für mich keinen Sinn bzw passt nur schwer zueinander.

Seid fruchtbar und mehret euch.
Verhütung, Abtreibung
Keuschheit als Frucht des Geistes
Wenn ihr euch nicht enthalten könnt ...
Entzieht euch einander aber nicht ...

Daher wag ich mal die Frage: Wie wichtig ist dir die Enthaltsamkeit in deiner Sexualität?

Lieben Gruß in die Runde von Seidenlaubenvogel*,**

*... vermutlich wäre es weiser gewesen, die Anonymität zu suchen. 😌
** Bin sehr für Offenheit und will zu meinen, vielleicht seltsamen Gedanken und Fragen stehen.

Antwort
41 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Keuschheit als Frucht des Geistes

Ich bin nicht sicher, ob damit = "Enthaltsamkeit" gemeint ist. Ich denke, es meint eine Haltung, einen Umgang, die Art und Weise vom Sinnlichen zu denken und zu sprechen.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Ist es mehr "von Wert", wenn es Paaren gelingt möglichst enthaltsam zu leben? Irgendwie macht das alles für mich keinen Sinn bzw passt nur schwer zueinander.

Vorwort: Ich habe die anderen Threads nicht gelesen/verfolgt. Drum red' ich einfach mal drauf los:
Das spielt vermutlich auf das an, was Paulus gesagt hat. Für mich macht das keinen Sinn, zu erkennen, dass man nicht enthaltsam sein kann, heiratet, um dann doch wieder enthaltsam sein zu wollen. Das ist irgendwie zu verkopft. Man heiratet weil man nicht enthaltsam sein kann oder evtl. etwas positver formuliert, weil man sich in jemanden verliebt hat und Gottes Wort segnet das ab! Dann aber doch in der Ehe enthaltsam sein zu wollen, obwohl sie Gott gerade für ein erfülltes Sexualleben gedacht hat... dieser Gedankengang macht einfach keinen Sinn. Zumal Sexualität im Rahmen der Ehe die Verschmelzung zweier Personen ist. Eine vermutlich einzigartige Form der Agape. Ich bin, um das zu betonen, verwirrt, wie man überhaupt auf die Idee kommen kommen kann, dass Enthaltsamkeit ein Ziel der Ehe sein kann. Vielmehr bin ich versucht zu schreiben: unter zweimal am Tag ist Sünde! (Ironie)

Anonymous antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 2989

Sexualität gehört zu einer Ehe für manche nur um Kinder zu zeugen.
Vor ein paar Jahren gab es unter Juden einen Bestseller "Kosher Sex"
Eine Doku zeigt u. a. einen Rabbiner der sagt, die Frau habe ein Recht dabei auch sexuell befriedigt zu werden. Es geht nicht darum dass der Mann seinen Spass hat, die Frau muss auch Spass dabei haben.
Folglich darf man Sex haben und dabei Spass haben.

jigal antworten
4 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Die Bibel drückt es noch drastischer aus. Sein Leib gehört nicht mehr ihm, sondern ihr und anders herum.

herbstrose antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @herbstrose

Die Bibel drückt es noch drastischer aus. Sein Leib gehört nicht mehr ihm, sondern ihr und anders herum.

Eine hoch problematische Aussage, finde ich. Sie kann leider so verstanden werden, dass die sexuelle Selbstbestimmung in der Ehe endet und Vergewaltigung in der Ehe in Ordnung geht.

suzanne62 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Das passiert, wenn man die Liebe außen vor lässt.

herbstrose antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @jigal

Folglich darf man Sex haben und dabei Spass haben.

Toll, was es für neue Erkenntnisse gibt. Da war man ja in den sechzigern schon weiter. *frotzel* 🙄

tatokala antworten


Herbstrose
Beiträge : 14194

Keuschheit hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, innerhalb einer Beziehung enthaltsam zu leben. Schließlich wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und mit seiner Frau "ein Fleisch sein", also eine auf allen Ebenen untrennbare Einheit. Es geht dabei nicht nur um die Fortpflanzung.

1Kor 7,5 Entziehe sich nicht eins dem andern, es sei denn eine Zeit lang, wenn beide es wollen, dass ihr zum Beten Ruhe habt; und dann kommt wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versuche, weil ihr euch nicht enthalten könnt.

Keuschheit bedeutet viel mehr, seine Leben so zu leben, dass man sich von Versuchungen fern hält. Also als Single nicht wahllos durch die Betten springt oder als Verpartnerter nicht außerhalb der Beziehung rumturnt.

Keuschheit umfasst aber nicht nur die Sexualität, sondern die gesamte Person, also auch die Gedanken, Wünsche und Sehnsüchte sowie das generelle Verhalten.

Ich denke, dass es gut ist, zuerst nach Gottes Willen zu fragen und dann entsprechend zu handeln.

herbstrose antworten
12 Antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @herbstrose

oder als Verpartnerter nicht außerhalb der Beziehung rumturnt.

Verpartnerung.

stundenglas antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Tja, das ist das Problem der heutigen Zeit, dass alte Begriffe plötzlich etwas anderes bedeuten.

Nachtrag vom 15.08.2020 0841
https://www.openthesaurus.de/synonyme/verpartnert+sein

herbstrose antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ich kann nicht erkennen, was dein Link über "alte Begriffe" aussagen soll.

stundenglas antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

"Verpartnerung" hat zunächst einmal nichts mit gleichgeschlechtlicher Partnerschaft zu tun, wie dein Link aussagt, sondern bedeutet ursprünglich "zusammen sein", "liiert sein", "ein Paar sein" usw.

herbstrose antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Dafür hätte ich gern eine Quelle. Danke.

stundenglas antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1872

Ich weiß nicht, ob man dazu nun eine Quelle benötigt.

Für mich ist "verpartnert" schon seit Jahren eine allgemeine Beschreibung, die eben "nicht Single" oder "allein lebend" umschreibt.
Sagt eigentlich nur aus, dass die Person einen Partner hat - egal welchen Geschlechts.

Als Bezeichnung für den Vorgang der eingetragenen Partnerschaft kenne ich den Begriff auch, allerdings begegnet er mir im Alltag in diesem Zusammenhang eher selten.

groffin antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Hast du keine Wörterbücher zu Hause?

Ach ja, die Quelle hatte ich gepostet. Musst halt mal die Begriffe alle lesen.

herbstrose antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Keines, das diese Aussage bestätigt:

Veröffentlicht von: @herbstrose

Tja, das ist das Problem der heutigen Zeit, dass alte Begriffe plötzlich etwas anderes bedeuten.

Das tut dein Link zu einem Mitmachwörterbuch übrigens auch nicht.

stundenglas antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ich hab schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel. Mein Link zählt einige Begriffe auf, wie "verpartnert sein" ursprünglich verstanden wurde.

Dein

Mitmachwörterbuch stellt ausschließlich auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften ab, was tatsächlich eine neue Bedeutung eines bestehenden Begriffes ist.

Und jetzt werde ich mich nicht weiter mit diesem Thema befassen, denn deine "Haar in der Suppe"-Sucherei ist dem eigentlichen Thema nicht wirklich zuträglich.

herbstrose antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @herbstrose

Mein Link zählt einige Begriffe auf, wie "verpartnert sein" ursprünglich verstanden wurde.

Veröffentlicht von: @herbstrose

was tatsächlich eine neue Bedeutung eines bestehenden Begriffes ist.

"tatsächlich" und "ursprünglich" bleiben hier unbelegt.

stundenglas antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ich leg dir mal ein Beil hin. Damit geht das Spalten der Kümmelkerne wesentlich leichter.

herbstrose antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466

Seufz...
Jemand hat mal sehr treffend gesagt: "Intelligenz bedeutet: Verstehen, was gemeint ist." Es ist klar, dass Herbstrose mit "als Verpartnerter" diejenigen meint, die in einer verbindlichen Beziehung leben. Kann man das nicht einfach mal so hinnehmen, statt sich hier in sinnlose Nebendiskussionen und Rechthabereien zu versteigen?

joe390 antworten
Seidenlaubenvogel
Themenstarter
Beiträge : 1035

Ein erstes Fazit
Viel könnte ich schreiben, vertiefen könnte ich noch den ein oder anderen Aspekt - ich will es kurz halten:
Die Bibel versteht jede*r so, wie wir es vermögen.
Der Mensch verhält sich so, wie es ihm am tauglichsten erscheint.
Wir alle konstruieren uns unseren Glauben, unser Verständnis von Gottes Willen - oft wohl unbewusst.

Für diese ersten posts danke ich euch.* Richtig / falsch - es hat mich schon immer bewegt in meinem Leben, unabhängig des Aspekts. Austausch bringt mich weiter (wie er mich oft auch (zunächst) verwirrt), auch ohne dass er klare Antworten bietet - danke dafür.

*Thread kann gerne auch geschlossen werden.

seidenlaubenvogel antworten


Seite 1 / 3
Teilen: