Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie wichtig ist dir die Enthaltsamkeit in deiner Sexualität?

Seite 2 / 3

Seidenlaubenvogel
Themenstarter
Beiträge : 1126

Hallo ihr Lieben,

ein klein wenig bin ich ja noch immer verwirrt. Vor einiger Zeit habe ich auch zur Diskussion gestellt, ob das Single-Leben letztlich nicht doch die Bibel-gemäßere Lebensart sei. Auch über Abtreibung hatte ich einen Thread gestartet.Nun wirft sich mir erneut die Frage nach der Sexualität auf. Ist es mehr "von Wert", wenn es Paaren gelingt möglichst enthaltsam zu leben? Irgendwie macht das alles für mich keinen Sinn bzw passt nur schwer zueinander.

Seid fruchtbar und mehret euch.
Verhütung, Abtreibung
Keuschheit als Frucht des Geistes
Wenn ihr euch nicht enthalten könnt ...
Entzieht euch einander aber nicht ...

Daher wag ich mal die Frage: Wie wichtig ist dir die Enthaltsamkeit in deiner Sexualität?

Lieben Gruß in die Runde von Seidenlaubenvogel*,**

*... vermutlich wäre es weiser gewesen, die Anonymität zu suchen. 😌
** Bin sehr für Offenheit und will zu meinen, vielleicht seltsamen Gedanken und Fragen stehen.

Antwort
41 Antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 8723

Formulierung irgendwie nicht richtig
Warum sollte Enthaltsamkeit "wichtig" sein? Welchen Grund sollte es dafür geben?

Es gibt Zeiten, in denen man aus verschiedenen Gründen enthaltsam leben muss.
Es gibt Zeiten, in denen man das nicht muss.

"wichtig" impliziert so ein wenig, als ob ich es anstreben müsste, enthaltsam zu sein.
Wenn ich das aber unbedingt will - weil es mir wichtig scheint - dann muss ich halt Mönch, Priester oder Ordensfrau werden.

deleted_profile antworten


lhoovpee
Beiträge : 2382

Wo ist überhaupt das Problem?

Weder wird irgendwo behauptet, dass Paare Enthaltsam sein müssten, noch das sie tausend Kinder zeugen sollen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Seid fruchtbar und mehret euch.

Das haben wir mit Erfolg abgeschlossen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Verhütung

Ist ein schöner Weg Spaß am Sex zu haben ohne weitere Kinder zu zeugen, unter anderem.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Abtreibung

Ist ein ganz anderes Thema.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Wenn ihr euch nicht enthalten könnt ...

Soll man heiraten. Wobei ich das für ein ziemlich dummen Grund für eine Heirat halte.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Entzieht euch einander aber nicht ...

Paar sollen einander lieben. Wenn einer kein Sex haben will, dann hat der andere das zu akzeptieren. Man sollte dann über die Gründe sprechen. Da gibt es ja unzählige, die man nicht alle auf ein "Enthaltet euch nicht" reduzieren kann. Paulus war Single und fügte nicht ohne Grund die Wort "Das sage ich aber als Erlaubnis und nicht als Gebot." hinzu. Er hatte scheinbar nicht viel Ahnung von Ehe und Beziehung. Wobei damals auch ein ganz anderes Eheverständnis und ein ganz anderes Frauenbild vorherrschte. Kaum mit heute zu vergleichbar. In Paulus Worten scheint es durch, dass ein Besitzanspruch einherging. Immerhin erweiterte Paulus sie auf Gegenseitigkeit und stärke damit die Position der Frau.

Nachtrag vom 15.08.2020 1058
Oh man, Entschuldigung für mein Deutsch. Ich hoffe man versteht, was ich sagen wollte....

lhoovpee antworten
Seidenlaubenvogel
Themenstarter
Beiträge : 1126

Wortwahl, Problem
Erstaunlich, dass es mir wieder nicht gelingt "korrekt" zu formulieren. Ich lerne es, dies immer besser auszuhalten. 😉 Und was "mein Problem" angeht ... Ein Problem ist dieses Thema für mich nicht. Ich stelle nur fest, dass bestimmte Dinge (Lesarten) für mich nicht zueinander passend und suche deshalb den Austausch. Das lässt mich Bestimmtes entweder klarer sehen oder ich kann es besser stehen lassen. Wenn es um meine Probleme geht, informiere ich mich meist erst allgemein, mache das gerne mit mir selbst aus oder hole mir bei Bedarf gezielt Rat und löse sie nach bestem Vermögen - mit Gottes Hilfe - selbst.

Hier meine konkreten Probleme reinzustellen, dazu habe ich zuviel j.de-Erfahrung - das versuche ich tunlichst zu vermeiden. 😌

seidenlaubenvogel antworten


neubaugoere
Beiträge : 12861

nur nebenbei
Keuschheit wird allzugern auf Sexualität alleinig bezogen oder beschränkt, betrifft aber ALLE Lebensbereiche. Keuschheit meint, sich zurück- oder enthalten zu können FÜR etwas anderes, für ein Ziel, weshalb auch eine andere "Übersetzung" den Begriff "Kon-ZENTR-ation" anbietet - etwas im ZENTRum zu haben (im Fokus, im Blick) und sich für dieses Ziel/ZENTRum von anderem zu entsagen/enthalten.
Wie ein Sportler beispielsweise, der sich von Dingen wie Parties oder ähnlichem enthält für sein Training, weil der das Ziel im ZENTRum hat, zu gewinnen ...

neubaugoere antworten
Groffin
Beiträge : 1872

Hm. Sexualität, Keuschheit, Enthaltsamkeit...
Das klingt zunächst nach Regeln und Vorschriften.
Finde es trotzdem nicht verkehrt darüber einmal nachzudenken.

Keuschheit als Wort bedeutet erst einmal "bewusst leben" - meist in einem sittsamen, gottgefälligen Kontext. In der Bibel wird Keuschheit der Wollust als Gegenpol gegenüber gestellt - hat hier also eine Fokussierung auf die sexuelle Komponente.

Da beide Begriffe - sowohl Wolust als auch Keuschheit im Laufe der Jahrhunderte eine Wandlung vollzogen haben, ist es ein bißchen schwierig, den eigentlichen Kern der biblischen Aussagen herauszufiltern.

So wie ich das verstehe, betrifft Wollust nicht allgemein die "Lust auf sexuelle Vereinigung". Wie die Gier, die Habsucht, die Völlerei beschreibt die Wolllust ein Verhalten, das zur Sucht wird. Eine Fokussierung auf einen bestimmten Lebensbereich von dem man sich "Erfüllung" erhofft. Die Bibel warnt davor, das "gesunde Maß" zu verlieren.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Seid fruchtbar und mehret euch.

Ja, das ist ein Auftrag, der allgemein für alle Menschen gilt, gleichzeitig kann es auch als Segen verstanden werden.
Da es allerdings auch viele Paare gibt, die keine Kinder bekommen können, verstehe ich das nicht als Imperativ für einzelne Beziehungen oder einzelne Personen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Verhütung

Das ist ein weites Feld. Verstehst Du unter Verhütung jede Form von Sex, welcher eine Empfängnis ausschließt oder gezielte Maßnahmen während der fruchtbaren Tage? Eine Frau kann ja auch an Tagen Sex haben, wo sie nicht fruchtbar ist.
Dabei ist bei biblischen Aussagen m.E. durchaus der gesellschaftliche Kontext wichtig. So sehe ich eine große Kinderzahl für die damalige Zeit eher als erstrebenswerten Zustand an, als in der heutigen Zeit.
Das hat sich unter anderem durch unsere Gesellschaft, Arbeit, den verfügbaren Wohnraum und die medizinische Versorgung stark geändert.
Ein verantwortungsvoller Umgang kann hier für ein Paar durchaus bedeuten, nur ein oder zwei Kinder zu bekommen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Wenn ihr euch nicht enthalten könnt ...
Entzieht euch einander aber nicht ...

Klingt so, als würde hier eine leicht negative Betonung mitschwingen. Nach dem Motto: "...wenn es schon sein muss..., aber lieber wäre mir, wenn..."
Paulus war damals in der Endzeiterwartung. Verbunden damit: Verfolgung, Folter, Verhaftung, usw. Möglicherweise hatte er Sorge, dass in solchen Zeiten Schwangere und Kinder besonders zu leiden hatten.

Nun - ich denke, dass Gott die Sexualität bewusst in die Ehe gestellt hat. Sie ist eine Form, um Intimität zu teilen und zuzulassen. Dass sie auch an sich nichts verwerfliches ist, lese ich im Hohelied Salomons.

Sexualität kann etwas sehr schönes sein, aber leider auch missbraucht werden. Daher ist der "verantwortungsvolle" Umgang durchaus diskussionswürdig. Allerdings ist das sehr komplex: da gibt es Frauen, die sich unter Druck gesetzt fühlen, Sexentzug als Strafe, Sex als etwas Anrüchiges, Pornokonsum und wie wir letztens gelesen haben auch Swingerclubs.
Während ich auf der einen Seite stark befürworte, dass erstmal niemand sich einzumischen hat, wie ein Paar seine Sexualität gestaltet, habe ich bei manchen Sachen so meine Bedenken, dass diese noch "gottgefällig" sind. Die Frage ist also eher, woran sich ein Paar orientiert, wenn es seine Sexualität gestaltet - spielt Gott dabei überhaupt eine Rolle, oder klammert man ihn dabei bewusst aus?
Und wie müsste man sich als Christ vorstellen, Gott in die Sexualität einzubeziehen? Eher als Blockwart, der irgendwann mal sagt "bis hierhin und nicht weiter"? Oder schon früher?

groffin antworten


tristesse
Beiträge : 18048

Hallo,

ich bin ja bekanntermaßen noch Single, aber hab natürlich auch meine Gedanken bzgl. Sexualität.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Ist es mehr "von Wert", wenn es Paaren gelingt möglichst enthaltsam zu leben? Irgendwie macht das alles für mich keinen Sinn bzw passt nur schwer zueinander.

Wenn man bedenkt, dass Gott die Sexualität zwischen Mann und Frau so erfüllend, spannend, erregend und befriedigend geschaffen hat, frag ich mich, was für einen "Wert" eine langanthaltende Enthaltsamkeit haben soll.

Ich lebe jetzt so lange ohne Sex, ich möchte gar nicht enthaltsam leben, wenn ich einen Partner habe 😀 Im Gegenteil.

Paulus schreibt ja, dass es in Fasten- und Gebetszeiten durchaus zu enthaltsamen Phasen kommen darf, aber er betont auch, dass wenn man sich nicht enthalten kann und will, das auch nicht tun sollte. Das impliziert ja, dass es in der Partnerschaft normal ist, sexuell aktiv zu sein.

Ich würde mich auch nicht auf einen Partner einlassen wollen, der eine größtmögliche Enthaltsamkeit in der Ehe anstrebt 😊

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Seid fruchtbar und mehret euch.
Verhütung, Abtreibung
Keuschheit als Frucht des Geistes

Dazu ist hier schon einiges Gutes gesagt worden, ich sehe diese Fragen auch nicht im Zusammenhang mit Keuschheit.

Bis dann.

tristesse antworten
2 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 14194

Vor allem Abtreibung als "Frucht des Geistes" zu bezeichnen ...

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18048

Hat sie nicht.

tristesse antworten
Seite 2 / 3
Teilen: