Benachrichtigungen
Alles löschen

Züchtigung in der Ehe

Seite 1 / 3

Henne1986
Themenstarter
Beiträge : 2

[aus "Q&A" nach "Familie und Partnerschaft" verschoben"]

 

Hallo,

 

meine Frau und ich haben vor ca. 1 Jahr zu Gott gefunden.

unsere Ehe ist dadurch Mega toll geworden.

Wir haben uns um auf dem richtigen weg zu bleiben angefangen uns gegenseitig zu züchtigen.

Das bedeutet wenn jemand von uns etwas Böses gemacht hat bekommt der Sünder ein paar Klatscher auf den Hintern (Nicht schlagen) danach sprechen wir gemeinsam ein Gebet und es geht  uns damit sehr sehr gut.

Jetzt habe ich die Frage an die erfahrenen Leute im Forum ob das so okay ist.

wir wollen damit bezwecken das wir nicht auf einen nicht von Gott bestimmten Weg kommen.

Wir sind ehr Konservativ.

Ich bin berufstätig und meine Frau ist Hausfrau und Mutter.

alter zwischen 30-40

 

 

Antwort
25 Antworten
frosch80
Beiträge : 816

@henne1986 

Hallo henne,

erstmal: herzlich willkommen hier im Forum.

Diese Rubrik "Glaubensfragen" ist dafür gedacht, dass eine Frage gestellt wird und dann verschiedene Leute EINE Antwort darauf geben; eine Diskussion ist hier NICHT vorgesehen. Wenn dir dennoch an einer Diskussion gelegen sein sollte, bestünde die Möglichkeit, dein Anliegen z.B. ins Forum Partnerschaft zu verschieben.

Grundsätzlich bin ich persönlich der Ansicht, dass es erwachsenen Partnern freisteht, sich - einvernehmlich selbstverständlich - sadistisch/masochistischer Praktiken zu bedienen. Den "Härtegrad" der Schläge (oder Klatscher) halte ich dabei eher für irrelevant. 

Den "frommen Kontext" in den ihr das setzt, halte ich offen gesagt für ziemlich abwegig. Wie Christen auf den Gedanken einer "Züchtigung in der Ehe" kommen können, erschließt sich mir nicht. Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen. 

Vielleicht finden sich hier ja Leute, die dahingehend "erfahrener" sind als ich.

Liebe Grüße

fr 🙂 sch

frosch80 antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 3824

Ich frage mich gerade, soll ich das Ernst nehmen.   Frosch schrieb Grundsätzlich bin ich persönlich der Ansicht, dass es erwachsenen Partnern freisteht, sich - einvernehmlich selbstverständlich - 

also mit christlicher bzw. jüdischer Züchtigung hat das nichts zu tun. .

jigal antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1317

Aber nicht, dass ihr extra was Böses tut, damit der Sünder ein paar Klatscher erhält. 😀 

Nein, im Ernst: Die Vergebung der Sünden im christlichen Sinn funktioniert im Allgemeinen ganz ohne Klatscher. Da bedarf es einfach des Sündenbekenntnisses und der Reue. Und natürlich kann man dazu ein Gebet sprechen. 

Ist natürlich nicht ganz so "spektakulär" wie das Ausleben sadistischer/masochistischer Neigungen in der Ehe. 

 

 

peterpaletti antworten


Channuschka
Beiträge : 4271

@henne1986 Nach der Bibel ist eine körperliche Züchtigung für Sünden nicht vorgesehen. Es gab zwar immer mal wieder so Dinge wie Selbstgeiselung und dergleichen, aber Menschen die es übertreiben, gibt es überall. 

Sich gegenseitig zu schlagen, ist meiner Meinung nach, absolut unchristlich. Ich finde es gut, wenn ihr euch gegenseitig auf Fehler aufmerksam macht, aber ehrliche Reue und das gegenseitige Zusprechen von Gottes Vergebung wäre meiner Ansicht nach ein sehr viel besserer und christlicherer Umgang damit als den, den ihr gerade lebt.

Viele Grüße, Channuschka

channuschka antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @henne1986

Hallo,

 

meine Frau und ich haben vor ca. 1 Jahr zu Gott gefunden.

unsere Ehe ist dadurch Mega toll geworden.

Wir haben uns um auf dem richtigen weg zu bleiben angefangen uns gegenseitig zu züchtigen.

Das bedeutet wenn jemand von uns etwas Böses gemacht hat bekommt der Sünder ein paar Klatscher auf den Hintern (Nicht schlagen) danach sprechen wir gemeinsam ein Gebet und es geht  uns damit sehr sehr gut.

Jetzt habe ich die Frage an die erfahrenen Leute im Forum ob das so okay ist.

wir wollen damit bezwecken das wir nicht auf einen nicht von Gott bestimmten Weg kommen.

Wir sind ehr Konservativ.

Ich bin berufstätig und meine Frau ist Hausfrau und Mutter.

alter zwischen 30-40

 

Hallo @henne1986,

ich freue mich für euch, dass ihr zu Gott gefunden habt - Hallelujah.

Ich würde in unserer heutigen Sprache den Begriff "Züchtigung" mit dem Begriff "Erziehung" ersetzen. Und gegenseitige/gemeinsame Erziehung ist sicherlich eine gute Sache.

Wenn die von dir oben genannte Methode für euch "sehr gut" ist, dann ist es halt die Art wie ihr euch gegenseitig erziehen wollt. Das ist meiner Ansicht nach ja auch eure Sache.

Ich empfehle euch aber auf eurem Weg mit Gott die Bibel aufmerksam zu lesen und das Verhalten Jesu anzuwenden.

Jesus hatte seinerzeit seine Jünger gelehrt, sie mitunter verbal gezüchtigt/erzogen (im Sinne Ermahnung und Korrektur), aber niemals physisch. Zumindest wird dies in der Bibel nirgends erwähnt. Wenn Schläge für Jesus eine Option gewesen wären, dann würde das sicher in der Bibel stehen.

Zum Charakter Jesu: Sein Zeugnis über sich selbst findest du in ...

... Mt.11,29+30 Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. 30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Alles Gute auf eurem Weg mit Gott.

Gottes Segen

Gruß Mt-24-14

deleted_profile antworten
1 Antwort
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19094

@mt-24-14

Hi

 Und gegenseitige/gemeinsame Erziehung ist sicherlich eine gute Sache.

Nee, ist es nicht. Paare leben in einer Beziehung auf Augenhöhe und sind sich nicht gegenseitig Mami und Papi. Fehler werden gemacht, das kommt in jeder Beziehung vor, dann redet man drüber und der/diejenige, der/die sich falsch verhalten hat, entschuldigt sich und überlegt, was er/sie ändern kann, damit das nicht wieder vorkommt.

Jedenfalls sollte es im Idealfall so laufen, am besten man hilft sich dabei gegenseitig.

Aber man erzieht sich nicht, wo einer dem anderen vorgibt, wie es zu laufen hat. 

tristesse antworten


Seite 1 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?