Benachrichtigungen
Alles löschen

GOTT von Ferdinand von Schirach - ARD

Seite 1 / 2

Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1376

Hat von euch heute auch jemand die Sendung gesehen?
Ich fand es erschreckend, dass 72 % der Anrufer für Sterbehilfe auch für Gesunde waren.

Antwort
27 Antworten
Lombard3
Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @murphyline

Ich fand es erschreckend, dass 72 % der Anrufer für Sterbehilfe auch für Gesunde waren.

Aus welchen Gründen denkst du haben diejenigen, die dafür gestimmt haben, so abgestimmt?

lombard3 antworten
3 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1376

Wahrscheinlich haben mehr Menschen, die sich für Sterbehilfe einsetzen, diesen Film gesehen als andere, z.B. Menschen, die darüber nie nachgedacht haben oder nachdenken wollen.
Ich vermute, dass sie in erster Linie an ihr individuelles Recht zu sterben gedacht haben. Und nicht so sehr daran, was diese Möglickeit noch mit der Gesellschaft macht.

murphyline antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2399
Veröffentlicht von: @murphyline

Ich vermute, dass sie in erster Linie an ihr individuelles Recht zu sterben gedacht haben.

Das individuelle Recht zu sterben hat jeder. War auch immer schon so, denn es wurde noch von keinem Individuum berichtet, dem dieses Recht dauerhaft verweigert wurde (Dracula mal beiseite gelassen...).

Das Wörtchen, das da abhanden kam, lautet "selbstbestimmt".

jack-black antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1376

ja, du hast recht.

murphyline antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051

Soylent Green

Veröffentlicht von: @murphyline

Ich fand es erschreckend, dass 72 % der Anrufer für Sterbehilfe auch für Gesunde waren.

Ich meine, es ist nur noch eine Frage der Zeit, daß die Regierungen allenthalben hochoffiziell so Zentren zum Einschläfern einrichten, wo man halt spontan hingehen kann - ob krank oder nicht - und einfach Exitus, um vor allem der Überbevölkerung zu steuern.

Erstmal ohne "Soylent Green", aber Science-Fiction ist schon oft sehr wahr geworden.

deleted_profile antworten
B'Elanna
Beiträge : 1634
Veröffentlicht von: @murphyline

Ich fand es erschreckend, dass 72 % der Anrufer für Sterbehilfe auch für Gesunde waren.

Es gibt noch andere Dinge, an denen man unerträglich leiden kann, als nur an Krankheiten. Und bevor sich jemand, der so sehr leidet, dass er es nicht mehr aushält, vor den Zug wirft und damit noch weitere Leben ruiniert, finde ich eine selbstbestimmte Art, in WÜrde zu sterben, durchaus eine Option. Die Hürden müssen natürlich hoch sein, und etliche Gespräche vorher laufen, um auszuschließen, dass das jemand im Affekt macht oder dazu gedrängt wird - aber sonst...

Für mich selbst käme das niemals in Frage, größtenteils aufgrund meines GLaubens, aber auch aus anderen Überlegungen heraus - aber das ist meine Meinung, und ich halte es nicht für gut, wenn jemand aufgrund meiner Meinung unerträgliches Leid erdulden muss, nur damit ich mich gut fühle.

belanna antworten
2 Antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1687

Ich gucke mir die Sendung gerade an, bin noch nicht fertig.

Veröffentlicht von: @belanna

wenn jemand aufgrund meiner Meinung unerträgliches Leid erdulden muss,

Ich finde es heikel, mit den Extremen zu argumentieren. Es gibt Menschen, die "jenseits der Grenze" sind mit ihrem Leiden. Für die es unerträglich ist.

Aber meist wird auf diese Menschen hingewiesen, um Menschen, die einfach nur alt sind und selbstbestimmt sterben wollen, das zu ermöglichen. Und da bin ich dagegen.

jeddie-x antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2399
Veröffentlicht von: @belanna

Und bevor sich jemand, der so sehr leidet, dass er es nicht mehr aushält, vor den Zug wirft und damit noch weitere Leben ruiniert, finde ich eine selbstbestimmte Art, in WÜrde zu sterben, durchaus eine Option.

Dieses Argument kam ja so auch in der Sendung vor. Wie ich überhaupt fand, dass da sämtliche relevanten Argumente von allen Seiten gut dargestellt wurden, ich fand die Sendung - nicht die Hart, aber fair-Sendung danach - äußerst gut gelungen.

Veröffentlicht von: @belanna

ich halte es nicht für gut, wenn jemand aufgrund meiner Meinung unerträgliches Leid erdulden muss, nur damit ich mich gut fühle.

Hut ab vor der Einstellung!

jack-black antworten


lhoovpee
Beiträge : 2338
Veröffentlicht von: @murphyline

Hat von euch heute auch jemand die Sendung gesehen?

Nö.

Veröffentlicht von: @murphyline

Ich fand es erschreckend, dass 72 % der Anrufer für Sterbehilfe auch für Gesunde waren.

Ich denke nicht, dass das in irgend einer Weise Repräsentativ ist.

lhoovpee antworten
4 Antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2399
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Ich denke nicht, dass das in irgend einer Weise Repräsentativ ist.

Warum denkst Du das?

jack-black antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2338

Für eine genaue Aussage bräuchte man die Datengrundlage. Soweit ich weiß, muss man um dort teilzunehmen aber keine allgemeinen Daten angeben. Somit ist auch die Repräsentativität nicht prüfbar.

lhoovpee antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Ich denke nicht, dass das in irgend einer Weise Repräsentativ ist.

Ich denke schon. Eine breite Mehrheit ist für eine legalisierung der Sterbehilfe. Nicht so ausschweifend wie in Holland aber zumindest bei unheilbar kranken die nur noch begrenzt zu leben haben und ihr leiden verkürzen wollen.

johannes22 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2338
Veröffentlicht von: @johannes22

Eine breite Mehrheit ist für eine legalisierung der Sterbehilfe.

Eine solche Aussage bedarf einer repräsentativen Umfrage. Die Sendung kann solch eine nicht bieten, so meine Vermutung.

Natürlich kann sich rausstellen, dass die angegeben Zahl passt. Das ändert aber nichts, dass solche "Rufen Sie an"-Umfragen meist nicht repräsentativ sind.

lhoovpee antworten
Jack-Black
Beiträge : 2399

Hab mir die Sendung jetzt nachträglich in der Mediathek angeschaut - hatte es eigentlich nicht gucken wollen, weil meine Meinung zum Thema ziemlich fest steht. Aber jetzt bereue ich das Gucken im Nachherein nicht, ich wurde angenehm überrascht hinsichtlich der sauberen Herausarbeitung beider Seiten.

Ich fand es nicht erschreckend, dass 72% der Anrufer auch für die Sterbehilfe für Gesunde waren. Eher auch hier positiv überrascht, dass soviele Leute den meiner Ansicht nach besseren Argumenten gefolgt sind. Die ja übrigens wohl auch das Bundesverfassungsgericht überzeugt haben.
Insofern fand ich es ein wenig entlarvend, dass in der nachfolgenden HaF-Sendung der Bischof sich darüber beschwerte, dass das Bundesverfassungsgericht den Argumenten derer gefolgt sei, die eine andere Weltanschauung als er vertreten. Da stellte er implizite einen Ideologieverdacht in den Raum, auf den er im Traum nicht verfallen wäre, wenn sich das Bundesverfassungsgericht auf die Argumente seiner Seite (katholische Kirche) eingelassen hätte.

Persönlich finde ich es einen Skandal, dass die Bundesregierung, insbesondere Herr Minister Spahn, die Umsetzung dessen, was sich aus dem Bundesverfassungsgerichtsurteil ergibt, hintertreibt, das Urteil praktisch ignoriert und "aussitzt". Vor ein paar Wochen gab's dazu einen panorama-Beitrag, in welchem ein höchstgradig Behinderter begleitet wurde bei seinem - bis heute ergebnislosen Kampf darum, das Recht, welches laut BVG ihm zusteht, auch konkret zugestanden zu bekommen.

jack-black antworten
1 Antwort
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @jack-black

Persönlich finde ich es einen Skandal, dass die Bundesregierung, insbesondere Herr Minister Spahn, die Umsetzung dessen, was sich aus dem Bundesverfassungsgerichtsurteil ergibt, hintertreibt, das Urteil praktisch ignoriert und "aussitzt". Vor ein paar Wochen gab's dazu einen panorama-Beitrag, in welchem ein höchstgradig Behinderter begleitet wurde bei seinem - bis heute ergebnislosen Kampf darum, das Recht, welches laut BVG ihm zusteht, auch konkret zugestanden zu bekommen.

Ja das halte ich auch für einen echten Skandal. ich bin mal gespannt in welche Richtung das läuft. Viele wichtige Fragen müssen auch noch geklärt werden, wie kann man vermeiden das Menschen zum Suizid gedrängt werden, was passiert wenn demente Menschen den Wunsch äußern zu sterben, was macht man mit Kindern die sterben wollen, was bei Depressionen oder Psychosen oder wie vor kurzem in Holland bei einem chronischen Alkoholiker der sterben will. Da sind alles eine Menge schwieriger Fragen.
Das die Menschen sich in ihrer not mit Selbsttötungsmaschinen aus dem Internet behelfen (müssen) geht jedenfalls gar nicht.

johannes22 antworten


Seite 1 / 2
Teilen: