Benachrichtigungen
Alles löschen

Zuletzt gesehener Film 2022

Seite 2 / 4

Irrwisch
Themenstarter
Beiträge : 3339

Liebe Freunde des Films!

Für mich ist es immer wieder bereichernd, eure hier mitgeteilten Filme, egal ob aus TV, Kino oder wo auch immer gesehen, mitgeteilt zu bekommen.

Manch ein Schatz war für mich schon dabei, den ich ohne diesen Thread womöglich nicht gesehen hätte.

In 2022 sind wir nun schon im März.
Es wird Zeit für einen neuen Thread.

Bitte den Filmtitel in der Überschrift erwähnen.
Schön wäre auch, nicht zu spoilern, aber trotzdem einen kleinen Überblick zum Film zu bekommen.

Ich freue mich drauf!

Inge

Antwort
97 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Schade, dass man über die Antwort keinen Titel schreiben kann. 

Ich liebe Basketball. Deshalb musste ich mir unbedingt den 🎥 "Weil wir Champions sind" anschauen. Wotan Wilke Möhring spielt den Basketballtrainer Andreas Elgut, der  zu Sozialstunden verdonnert wird. Er "darf" eine ganz spezielle Mannschaft trainieren. 

Ich hab mich königlich darüber amüsiert, wie Andreas - ein Choleriker allererster Güte - und sein "Team" interagieren. 

Leider gibt es den Film aktuell nur auf RTL+

herbstrose antworten
4 Antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2446

"Weil wir Champions sind"

 

@herbstrose - ja, schade, dass es keine klassischen Titel mehr gibt. Aber der Anfang von dem, was du in die allererste Zeile schreibst, wird für die, die unter "Neue Beiträge" gucken, angezeigt. Und ich finde, wenn man die erste Zeile mit etwas Abstand versieht und fett macht, wirkt sie doch wie eine veritable Überschrift und fällt beim Scrollen durch einen Thread ins Auge. Vielleicht ist das ja eine Möglichkeit für dich?

lubov antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

@lubov Danke gür deine Idee. Dass ich da nicht selber drauf gekommen bin *stirnklatsch

Beim nächsten Mal werde ich das berücksichtigen.

herbstrose antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2446

@herbstrose Ist nur ne Idee. Ob sie gut ist, weiß ich nicht, wir gucken mal. 😉

lubov antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 778

@lubov Auf jeden Fall viel auffälliger. Ist doch gut. 🙂

feliciah antworten


Inga808
Moderator
Beiträge : 18

@irrwisch 

Jenseits der Stille

 

Ein immer wieder grossartiger Film .

Gestern auf Arte

 

 

inga808 antworten
1 Antwort
Glasgraveurin
(@glasgraveurin)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 316
Veröffentlicht von: @inga808

@irrwisch 

Jenseits der Stille

 

Ein immer wieder grossartiger Film .

Gestern auf Arte

 

 

Dem kann  ich nur zustimmen. Ich habe den Film auf DVD und im vergangen Jahr habe ich für eine Woche lang einen Gebärdensprachkurs besucht, der von einer von Geburt an gehörlosen Dozentin durchgeführt wurde. Das hat sie echt gut gemacht. Aber ein solcher Kurs ist echt sehr schwer und wenn man die Gebärden nicht übt, verlernt man sie ganz schnell wieder.
Es ist für Gehörlose eine Beleidigung, wenn man Taubstumme über sie sagt. Denn sie haben ja eine Stimme. Sie können eben nicht so sprechen wir hörende Menschen, aber sie können lautieren. 

glasgraveurin antworten
Jack-Black
Beiträge : 2102

Tenet

 

Für amazon prime Kunden gibt's den jetzt ja kostenlos. Was soll man da noch loben, das nicht von anderen längst gelobt worden wäre? Man nehme James Bond, quadriere ihn und lasse ihn dann von Christopher Nolan zusammen mit ein paar richtig guten Ideen durch den Mixer drehen...

 

Wie gut dieser Film ist, wurde mir erst bewußt, als ich heute irgend so'n YT-Video über gute Figurenentwicklung in Filmen sah: Der namenlose "Protagonist" macht in diesem Film gemäß klassischen Kriterien überhaupt keine Entwicklung durch, Nolan wirft also mal eben sämtliche Regeln über Bord. Und wayne? Niemanden, weil hier eben die perfekt durchchoreografierte Action und die (vollkommen wissenschaftlich absurde, aber sympathisch kompromißlos durchgezogene) Grundidee locker über zweieinhalb Stunden tragen (ich sah ihn mir gleich zweimal hintereinander an und hab noch nicht jedes Detail verstanden). Noch nie hab ich einen Streifen gesehen, der so spannend war und dessen Heldenfiguren mich gleichzeitig so vollkommen kalt ließen.

Und das hat nichts mit deren Schauspielerei zu tun, denn an der gibt's nix zu mäkeln und der Cast passte hervorragend für die Figuren (nur die blonde mistress in distress war mir denn doch ein wenig gar zu dürr und knochig, um, wie der Rezensent auf filmstarts.de meinte, ein besseres Bond-Girl abzugeben; aber über Geschmäcker...)

- 12/10 invertierte Stahlmantelgeschosse!

jack-black antworten
5 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

@jack-black Danke für den Tip, ich wußte noch nicht, dass der inzwischen bei Prime frei ist.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@tristesse 

Danke für den Tip, ich wußte noch nicht, dass der inzwischen bei Prime frei ist.

Ich müsste dafür bezahlen (habe keinen deutschen account)... 12 Euro wollen die dafür haben, dafür würde ich auch die DVD bekommen. Aber anscheinend gibt es genügend Trottel, die das bezahlen weil sie nicht mehr warten wollen...

Mir ist das wurscht ob ich ihn jetzt sehe oder in zwei Jahren. Habe auch so noch genügend Filme zum schauen...

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

@lucan-7 Ich hab ja einen Primezugang, ich kann aber auch bei Filmen sehr geduldig sein. Ich hab ja letzte Woche im Kino noch den Batman gerade so "erwischt", aber Amazon will fürs Leihen momentan 17 Euro haben, Kauf 20 Euro. Da frag ich mich auch, wer so dämlich ist das zu nutzen, der Film hat mich im Kino gerade mal 11,50 Euro gekostet. Ich warte meist ne Weile, bis ich ihn günstig kaufen kann, oft dann auch über Ebay oder Medimops. Ich finde es gut, wenn man gebrauchte Filme weiternutzen kann.

tristesse antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

@jack-black Ja guter Film. Aber so viel Ausdauer, ihn mir gleich zweimal hintereinander anzuschauen hatte ich nicht. Ein andermal wieder.

So und jetzt fummel ich mich erst mal in das neue Forums-Design rein. 😉

groffin antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2102

@groffin 

Aber so viel Ausdauer (...) hatte ich nicht.

(...)

So und jetzt fummel ich mich erst mal in das neue Forums-Design rein. 😉

Da haben wir ein frei lebendes Exemplar der Spezies contradictio in adiecto. 😀

 

jack-black antworten


tristesse
Beiträge : 17036

The Batman

Seit Wochen versuche ich jemand zu finden, der mit mir in diesen Film geht und als ich gesehen habe, dass Amazon den schon zum Download (17 Euro Leihgebühr, ich glaub es hackt!) anbietet, er aber immer noch hier im kleinsten Kinosaal läuft, hab ich mir spontan einfach ein Ticket gekauft und bin allein quasi in letzter Minute rein.

Ich bin ein großer Fan der Bale-Batmans und fand, dass Matt Reeves ganz schön Eier in der Hose hat, um Nolans schweres Erbe anzutreten und das ausgerechnet mit Robert "Edward, der Vampir" Pattinson. Aber ich war auch sehr gespannt, gerade weil die Kritiken sehr ambivalent ausgefallen sind.

Der Film ist lang, düster und dreckig. Die wenigen Szenen im Sonnenschein fühlen sich "falsch" an.

Pattinson spielt den wohl jüngsten Batman bisher und man hatte den Eindruck, dass Bruce Wayne die Maske ist und nicht Batman. Im Grunde sieht man Bruce nur in wenigen kurzen Einspielern, er geht völlig in der Figur auf. Es geht nicht um Hightech, Gimmicks, Parties, Frauen, die Firma, Geld, es geht einfach nur darum, dass Batman davon getrieben ist, die Bösewichte zu schnappen. Das verleiht seiner Figur so viel Schmerz, dass es mir weh tat, ihm zuzusehen. Der Bösewichte gibt es viele, das fand ich teilweise etwas überfrachtet und auch nicht jeder geht ihm ins Netz. Pattinson macht das gut, auch wenn ich glaube, dass ein anderer Schauspieler ebenso gut funktioniert hätte. Aber ich hab verstanden, dass Reeves ihn ausgewählt hat.

Zoe Kravitz als Catwoman ist in meinen Augen überflüssig, aber ich mochte die Figur noch nie. Weder als Halle Berry, noch Anne Hathaway oder Michelle Pfeiffer. Die zwei Knutschszenen waren völlig deplaziert und lächerlich. Batman macht für mich nur als Einzelkämpfer Sinn, daher mag ich Robin auch nicht, aber der ist noch nicht aufgetaucht. Jeffrey Wright als Jim Gordon zu besetzen fand ich mutig, mir hat auch gefallen, dass er und Batman gemeinsam ermitteln und er nicht immer hinter Batman herlaufen muss wie bei Nolan. Die begegnen sich durchaus auf Augenhöhe. Andy Serkis als Alfred ist so dermaßen falsch besetzt, dass einem die Haare zu Berge stehen. Als im Abspannt Collin Farell auftauchte dachte ich "Wen hat er denn gespielt?", ich hab ihn nicht erkannt und wenn ich jetzt Bilder sehe, erkenne ich ihn immer noch nicht. Grossartige Maske, schade dass er nicht mehr Raum einnahm. Die beste Leistung liefert Paul Dano als Riddler ab. Absolute Gänsehaut, der ist richtig, richtig gut. Ich kenne ihn von "Little Miss Sunshine" und "12 Years a slave". Leider fiel es mir schwer, zu den Figuren Beziehungen aufzubauen, sie bleiben sehr eindimensional und schwach, das ist für mich der größte Kritikpunkt, dass ziemlich viel passt, aber wenn bis auf ein oder zwei Charaktere die Figuren einen nicht abholen können, dann ist das schade. Vor allem, wenn man so ein hochkarätiges Cast hat, da wäre mehr rauszuholen gewesen. Nolan war wesentlich besser.

Die wenigen Actionsequenzen sind atemberaubend, ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal SO eine gute Verfolungsjagd gesehen hab. Es ist auch vieles handgemacht und relativ wenig animiert, das merkt man, handwerklich sehr gut und überzeugend. Der Soundtrack haut einen vor der Leinwand natürlich weg, ist aber austauschbar, der hat mich jetzt nicht nachhaltig beeindruckt, viele Bässe halt, Streicher und Synthi. War okay.

Unterm Strich war das ein würdiger Aufguß, den ich nicht bereut hab, ich freu mich jetzt auf Teil 2 und den Joker. Ich hoffe, dass Rachel Dawes auftaucht und vielleicht noch der eine oder andere Schurke, den man aus den Comics kennt. Ich weiß auch nicht, ob Reeves dem Publikum einen Gefallen tut, wenn sich die Story über 3 Stunden hinzieht, was man auch in 2 Stunden hätte schaffen können, aber irgendwie war die Ruhe, die er sich gelassen hat, dann auf der anderen Seite reizvoll.

Schaut ihn Euch an, sehenswert.

 

 

tristesse antworten
1 Antwort
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2102

@tristesse 

Allein ins Kino gehen ist eigentlich fast immer besser, wenn der Film gut ist. Weiss man natürlich immer erst hinterher, aber besser, man langweilt sich mal allein, als dass einem hinterher jemand in den Eindruck mit dämlichen Sprüchen reinlabert und beim "Verdauen" stört. 😉

Hört sich gut an, was Du über den Film schreibst - aber die ständig neuen Aufgüsse mancher Comichelden-Franchises nerven mich in letzter Zeit denn doch etwas; da kann man also gut noch warten, bis der irgendwo for free zu sehen sein wird. By the way: Pattinson hatte in Tenet sozusagen die beste Nebenrolle als - hmmm... - Sidekick (dauerte lange, bis ich ihn erkannte - was so eine Haarfarbe ausmachen kann! 😀 ), er wuchs einem mehr an's Herz als "der Protagonist", auch weil seine Figur deutlich spannender als die Hauptrollen angelegt ist: irgendwas stimmt mit diesem Sunnyboy nicht... Mir scheint, der gute Robbi kommst so langsam aus dem schauspielerischen Windschatten seiner Ex (als Vampir fand ich ihn nur nervig, aber mir ist auch bis heute schleierhaft, wie ich mir diese Teenie-Kitschschmonzetten überhaupt im vollen Viererpack gegeben hab - auch wenn's schon kostenfrei auf Prime gewesen sein dürfte) heraus.

jack-black antworten
tristesse
Beiträge : 17036

Hi Jack,

ich bin gerade ein bisserl irritiert, denn ich hab eigentlich kein Umfeld, wo Leute im Kino mich mit "dämlichen Sprüchen volllabern" oder "mich beim Verdauen stören". Ich geh gern mit meinen Freunden ins Kino und ich hab es gestern sehr vermisst, mit niemandem über den Film reden zu können. Darum hab ich auch die lange Rezension geschrieben.

Pattinson finde ich generell nicht schlecht, ich glaub, der kann schon was, aber Twilight hat ihn verbrannt. Das ist wie bei Daniel Radcliffe. Tenet kenne ich noch nicht, ich hab Pattinson in "Wasser für Elefanten" gehen und fand ihn da auch sehr okay 😉  Er ist halt nicht Christian Bale, damit musste ich mich anfreunden. Ben Affleck ist übrigens auch nicht Christian Bale, der hat sich ja nicht etabliert, obwohl er nicht sooo schlecht war, wie alle sagten.

Über Twilight ziehe ich jetzt nicht mit Dir her, ich mag die Quadrologie sehr.

tristesse antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 2743

Zur Zeit schaue ich auf yt  Die Frau hinter dem Ladentisch.  Eine tschechoslowakische Serie von 1977 über eine alleinerziehende Verkäuferin und den Erlebnissen in der Kaufhalle wie man einen Supermarkt in der DDR nannte, die das synchronisiert haben.

Es sind so Geschichten von 40,50 Minuten und sie gehen wie die DDR Serien gut aus.

Es gibt für jeden Monat eine Folge, vermutlich wurden die Folgen, wie heute die DDR Serien im MDR, wöchentlich gesendet.

Somit deckt die Serie ein viertel Jahr ab. Heute kann man gut zwei oder drei Folgen hintereinander auf yt anschauen.

jigal antworten
4 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11874

Die Frau hinter dem Ladentisch

@jigal HA 😀 😍 die hab ich früher auch gesehen (ab und an) ... also als die noch regulär im DDR-Fernsehen lief. 😀 *Erinnerungenwachruft*

neubaugoere antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2743

@neubaugoere  wie kam die in der DDR an?  Also ich habe mich ja gewundert wiviele Waren aus dem Westen die dort verkaufen, Dr. Oetker habe ich gesehen, Sekt aus Italien... irgendwie habe ich den Eindruck das Warenangebot war in der CSSR besser.

jigal antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11874

Die Frau hinter dem Ladentisch | Das Krankenhaus am Rande der Stadt | Pan Tau

@jigal nach meiner Erinnerung und Wahrnehmung sehr gut; aber ich kann nicht für alle "Bevölkerungsschichten" sprechen. Gesehen damals haben wir auch "Das Krankenhaus am Rande der Stadt" und natürlich "Pan Tau", der sich über Mimik und Gestik mitteilte, fand ich sehr cool. 😉 Die Märchenfilme der CSSR waren, glaube ich, überall ein Hit.

neubaugoere antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2743

@neubaugoere Ja die kamen auch auf ARD oder ZDF und gerade den Leiter der "Kaufhalle" kenne ich von den Märchenfilmen in denen er praktisch immer dabei war.

jigal antworten
Seite 2 / 4
Teilen: