Bemerkenswerte Frau...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Bemerkenswerte Frauen/weibliche Vorbilder

Seite 4 / 4

Blackhole
Themenstarter
Beiträge : 1004

Ich musste ja noch verschweigen, daß mein Vater langzeitarbeitslos war und meine Mutter das Geld heim brachte. War in den 1980ern und 1990ern noch ziemlich pfui!
Ein ehemaliger Leasingkollege von mir, aus meiner letzten Leasingstelle, wird dagegen in ein paar Monaten bewusst Hausmann, das zweite Kind ist da.

Es gab manche Fortschritte, aber noch immer ist zu beobachten, daß Politikerinnen böse angegiftet werden, für jede Kleinigkeit, daß ihnen ein Hass entgegenschlägt, ein ausmaß an Gewalt- und Vergewaltigungsfantasien, wie es einem männlichen Politiker niemals geschehen würde.
Nein, es war nicht in Ordnung, daß die Baerbock ihren Lebenslauf so arg geschönt hat. Aber wenn man vergleicht: Laschet hat als Hochschuldozent Klausuren verschlampt und statt das zuzugeben einfach Noten gewürfelt. Hinter wem ist der digitale Lynchmob her? Äh... nicht hinter Laschet wegen der Sache mit den Klausuren.
(die eigentlich sogar strafrechtlich relevant ist)

Unsere Gesellschaft hat noch immer ein Problem damit, Frauen Autorität zuzugestehen.

Oder Stärke und Durchsetzungsvermögen.
Journalisten haben beobachtet, was ihre "Kollegen" meistens über Frauen schreiben, z.B. über berühmte Sängerinnen: Meistens Geschichten des Scheiterns, des Zerbrechens, des Fallens. Daß eine Frau aus eigener Kraft und eigenem Talent erfolgreich sein kann, damit hat die Gesellschaft noch immer ein Problem.

Denkmäler in unseren Städten: Männliche Denkmäler sind konkrete Personen, weibliche Denkmäler sind abstrakte Allegorien.

Jetzt gab es von den Grünen eine Initiative, mehr Straßen nach berühmten Frauen zu benennen, um so den weiblichen Beitrag an der Gestaltung der Welt sichtbarer zu machen.
Über die Reaktionen brauche ich mich hier garnicht erst auszulassen...

Daher möchte ich hiermit einen Thread eröffnen, wo jeder eine bemerkenswerte Frauen, bzw. solche die als Vorbilder dienen können, vorstellen darf. Ich fange gleich in einem neuen Beitrag damit an.

Nachtrag vom 25.07.2021 1945
Ich fange an wenn der Thread freigeschaltet ist, vorher kann ich anscheinend nicht kommentieren.

Antwort
265 Antworten
Jemima65
Beiträge : 161

Marie Curie u.a.
Viele der bisher genannten historischen Frauen haben ihre Berühmtheit erlangt durch Berufe / Berufungen, die auch in ihrer Zeit dem gängigen Frauen-Lebenslauf entsprochen haben (Krankenschwester, Lehrerin, Missionarin). Bis heute immer noch zum Großteil in männlicher Hand sind die Naturwissenschaften. Deshalb gehört Marie Curie erst Recht hierher. Sie war schließlich
- die erste Frau, die überhaupt einen Nobelpreis erhielt
- die erste Person, die zwei Nobelpreise erhielt

Und das, obwohl damals in ihrer Heimat Polen Frauen nicht einmal studieren durften! Dafür musste sie nach Frankreich auswandern, wo sie als Migrantin sicher nicht mit offenen Armen empfangen wurde.

Wie viele weibliche Talente damals nicht entdeckt und entfaltet werden konnten, kann man sich im ganzen Ausmaß gar nicht vorstellen.

jemima65 antworten
3 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16310
Veröffentlicht von: @jemima65

Wie viele weibliche Talente damals nicht entdeckt und entfaltet werden konnten, kann man sich im ganzen Ausmaß gar nicht vorstellen.

Doch, das kann man sogar ziemlich präzise sagen... etwa die Hälfte des intellektuellen Potentials der Menschen wurde damals nicht genutzt.

Nimmt man noch jene hinzu, denen aus rassistischen und anderen Gründen der Zugang zu Bildung verweigert wurde, dann waren es sogar noch erheblich mehr...

lucan-7 antworten
PeMaus
 PeMaus
(@pemaus)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 22

Ja Marie Curie zählt für mich auch zu den Vorbildern!
Aber nur weil zB Florence Nightengale oder Cicy Saunders eher "weibliche" Berufe begleiteten ist ihre Leistung nicht minder Wert!
Florence hat unter ihrem Stand gearbeitet das war epörend, ie hat was neues geschaffen eine neue Struktur sie machte aus der Pflege eine Profession, eine eigene, nicht nur Befehlsempfänger von Männern, sie begann die Pflege zu emanzipieren. Und Cicly Saunders studierte Medizin auch das war nicht üblich und dann forschte sie auch noch... ebenfalls nicht typisch.

pemaus antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2892

Hope Bridges Adams Lehmann (* 17. Dezember 1855 in Halliford bei London; † 10. Oktober 1916 in München) war eine britische Ärztin. 1880 war sie die erste Frau, die in Deutschland ein Medizinstudium mit dem Staatsexamen abschloss, und wurde die erste praktische Ärztin und Gynäkologin Münchens.
Wieder bekannt wurde sie durch eine Verfilmung, glaube ARD.
https://www.tvspielfilm.de/kino/filmarchiv/film/dr-hope-1,4075437,ApplicationMovie.html

jigal antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Eva von Tiele-Winkler

Elisabeth von Thüringen

Corrie ten Boom

Joni Eareckson Tada

Maria Prean

Gaby Wendland

Ruth Heil

Ruth Graham

Um nur mal einige zu nennen.

herbstrose antworten
3 Antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 860

Elisabeth von Thüringen, fasziniert mich sehr.

sternenbluete antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2892

Das sagen mir nur Elisabeth von Thüringen und Corrie ten Boom irgendwas. Ruth Graham könnte die Frau von Billy Graham sein.

jigal antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Gewesen. Beide sind mittlerweile verstorben.

herbstrose antworten
Lucan-7
Beiträge : 16310

Wie um alles in der Welt kommst du jetzt darauf dass du gemeint sein könntest? Es geht hier um Greta Thunberg...

lucan-7 antworten


tristesse
Beiträge : 17494

Als ob Du nicht schon mal hier gewesen wärst 😊

tristesse antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Ich finde, du reagierst über.

Wir sind hier im Forenbereich "Frausein", nicht in "Jesus nachfolgen". Außerdem bezog sich der von Lucan verlinkte Film auf Greta und nicht auf dich.

Eine "Schlangengrube" sehe ich hier nicht. Dieses Forum ist offen für alle Menschen. Es gibt nur einen oder zwei Bereiche, in denen ausschließlich Christen schreiben dürfen. "Frausein" gehört nicht dazu.

herbstrose antworten


Seite 4 / 4
Teilen: