Frauen ohne Kinder
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frauen ohne Kinder

Seite 2 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

ich bin ein Mann- das mal vorweg..

Da ich eine Partnerschaft suche, bin ich bei einer christlichen Partner online Börse.

Ich frage mich etwas... Das frage ich mal hier...

Es sind dort viele Frauen so um die 40, die keine Kinder haben.

Da wird es ja dann schon ziemlich eng....

Ist das für eine Frau nicht irgendwie... "emotional/traurig..." (mir fehlt das richtige Wort)... Keine Kinder zu bekommen?

Klar... Bestimmt nicht für alle... Aber viele hatten sich das vor 15 Jahren bestimmt anders erhofft.

Wie geht Frau damit um?

Antwort
21 Antworten
LittleBat
Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Ist das für eine Frau nicht irgendwie... "emotional/traurig..." (mir fehlt das richtige Wort)... Keine Kinder zu bekommen?

Das ist für eine Frau so wie für einen Mann - manchmal ist man froh, manchmal nicht. Kommt auf die tagesform, die eigenen Lebenspläne und vieles andere an.

Und es ist wie mit allen Plänen im Leben - wenn sie sich nicht erfüllen, dann tut das zeitweise verdammt weh. Und an anderen Tagen ist es nicht so schlimm.
Oft sind für mich allerdings die anderen Menschen am wenigsten hilfreich. Sie schließen von ihrem eigenen Leben und den eigenen Empfindungen, und lassen manchmal Sprüche ab, die weh tun - ohne es zu wollen, aber auch ohne zu verstehen, was sie da anrichten.
Bsp.: Ich wollte immer ganz viele Kinder. Mein Körper hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hab nur ein Kind lebend geboren, ich hab andere verloren, und schwanger zu werden war wahnsinnig schwer.
Nun haut man mir um die Ohren "Sei doch froh, du hast wenigstens eines." - aber Tatsache ist, auch für mich ist das ein verlust eines Wunsches. Ein Einzelkind zu haben ist auch nicht so, wie ich das wollte. Aber die Trauer, die ich empfinde, darf ich nicht zeigen.

Fazit: Es ist immer schwer, wenn sich Lebensträume nicht erfüllen, egal für wen. Aber nur weil man vielleicht selbst glaubt, etwas sei ein Lebenstraum (Direktorposten bei einem DAX-Unternehmen oder so), muss das für andere nicht gelten. Vielleicht haben die genau das Leben, was sie wollten. Man sollte ihnen also lieber weder das eine noch das andere unterstellen 😉

LG Bat

littlebat antworten
2 Antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @littlebat

Das ist für eine Frau so wie für einen Mann - manchmal ist man froh, manchmal nicht. Kommt auf die tagesform, die eigenen Lebenspläne und vieles andere an.

Ich weiß nicht... Ich gehe davon aus, dass Frauen weitaus häufiger von anderen mit ihrer (ungewollten) Kinderlosigkeit (bzw. dem nicht in dem Maß erfüllten Kinderwunsch) konfrontiert werden als Männer. Sieht man ja auch ganz gut daran, wie dieser Thread hier eröffnet wurde.

stundenglas antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @stundenglas

konfrontiert werden als Männer

Ja, das denke ich auch, dass die Konfrontation damit Frauen häufiger trifft. Seltsam. Auch die Unterstellung, dass Frau ja Kinder haben will, rutscht sogar mir manchmal durch.
Wobei es mir eigentlich egal ist, ob jemand will oder nicht 😉

littlebat antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11877

Tach ooch 😊

Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Ist das für eine Frau nicht irgendwie... "emotional/traurig..." (mir fehlt das richtige Wort)... Keine Kinder zu bekommen?

Nicht jede Frau möchte Kinder haben. Ich z.B. wollte nie Kinder haben. Für mich war es mit den Männern immer schwierig, weil sich die irgendwie alle irgendwann multiplizieren wollten (pauschal gesagt). 😉

Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Klar... Bestimmt nicht für alle... Aber viele hatten sich das vor 15 Jahren bestimmt anders erhofft.

Was hat es mit den 15 Jahren auf sich? Was ist der Hintergrund/das Motiv dieser Frage?

Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Wie geht Frau damit um?

Wie geht Frau womit um? Vielleicht hab ich da jetzt irgendwas nicht rausgelesen ...

Gruß

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Klar... Bestimmt nicht für alle... Aber viele hatten sich das vor 15 Jahren bestimmt anders erhofft.

Vieles läuft im Leben manchmal anders als man es sich erhofft. Die einen haken das ab und leben ihr Leben weiter und andere kommen da eben weniger gut mit zurecht.

Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Es sind dort viele Frauen so um die 40, die keine Kinder haben.

Wenn dich eine interessiert und du die Gründe wissen möchtest, solltest Du lieber direkt nachfragen. Spekulationen werden dir da nicht weiterhelfen.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich bin eine kinderlose, unverheiratete Frau Ende 30.

Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Ist das für eine Frau nicht irgendwie... "emotional/traurig..." (mir fehlt das richtige Wort)... Keine Kinder zu bekommen?

Wie die anderen schon sagten: das erlebt jede Frau anders!

Mich nervt es unheimlich, dass andere mir oft suggerieren, ich hätte mir das so ausgesucht, dass ich nicht früher geheiratet habe und Kinder bekommen habe. Ich habe das aber nie wirklich als Wahl erlebt. Ich habe mir immer gewünscht eher jung zu heiraten und dann auch Kinder zu bekommen, aber ich habe einfach nicht "den Richtigen" gefunden (klar, haben da auch meine Entscheidungen und Lebensentscheidungen eine Rolle gespielt). Und ich denke, das geht vielen ungewollt alleinstehenden, kinderlosen Frauen so.

Da im Alter um die 40 herum dann die biologische Uhr recht laut zu ticken beginnt, halte ich es für wichtig, dass Thema Kinder doch recht bald ins Gespräch zu bringen bei der Partnersuche.

Mir war es wichtig, einen Partner zu finden, der mich nicht nur will, damit er endlich Vater werden kann. Mein Freund und ich wünschen uns zwar beide Kinder, aber reden auch darüber wie wir damit umgehen würden, wenn es nicht klappten sollte. Und ich bin mir auch sehr über die Herausforderungen älterer Eltern bewusst.

Veröffentlicht von: @anonym-a9bd2dd8d

Wie geht Frau damit um?

Da kann ich nur für mich sprechen! Gegen das Vergleichen ankämpfen. Dankbarkeit praktizieren. Gott vertrauen. Um Verlust trauern. Mein Leben in vollen Zügen genießen.

Anonymous antworten
1 Antwort
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11877
Veröffentlicht von: @anonyma-99975f5e8
Veröffentlicht von: @anonyma-99975f5e8

Wie geht Frau damit um?

Da kann ich nur für mich sprechen! Gegen das Vergleichen ankämpfen. Dankbarkeit praktizieren. Gott vertrauen. Um Verlust trauern. Mein Leben in vollen Zügen genießen.

Wenn ich das sagen darf: Ein sehr guter Gedanke! Danke für's Erwähnen. 😌

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

...sorry der späten Antwort...

Das Thema (endgültige) Kinderlosigkeit scheint mir unter Christen ein großes Tabu. Da herrscht Ratlosigkeit. Daher hätte mich gefreut, wenn eine betroffene Frau das Thema hier eröffnet hätte, aber nun fragst eben du. 😉

So, wie die Ursachen der Kinderlosigkeit unglaublich vielfältig sind, so sind sicher auch die Bewältigungswege unterschiedlich. Zum Beispiel ist die Situation einer Frau, die vergeblich alle medizinischen Möglichkeiten zur Umsetzung ihres Kinderwunsches ausgeschöpft hat, ziemlich anders als die Situation einer Frau, die aus gesundheitlichen Gründen auf ein Kind verzichtet.

Ich für meinen Teil kann sagen: Es ist ein sehr langer -vielleicht lebenslang immer wieder aufflackernder- Trauerprozess. Frau beerdigt schmerzvoll ihre Vorstellung vom Leben. Kaum einer sieht es und tröstet. Eher kommen (ggf. unbeabsichtigt) Anfeindungen aus dem Umfeld. Frau paßt einfach nicht mehr ins Konzept. Und es ist auch zeitweise schwer auszuhalten, anderen Müttern zu begegnen.

Meinen guten Weg des Umgangs habe ich noch nicht gefunden und hoffe da auf Inspiration von Gott, meinen Mitmenschen, aus der Natur...
Dankbarkeit für das, was ich trotzdem geschenkt bekommen habe, ist auf alle Fälle ein wichtiger Schritt. Und ´Ankämpfen gegen das Vergleichen´, wie hier jemand schon sagte, auch.

Wenn frau nicht mit der Kinderlosigkeit gerechnet hat, ist das Ganze vielleicht eine Art Suche nach einer neuen Identität als Frau.
Und sicher gibt es auch Frauen, die aus guten Gründen keine Kinder möchten und ihre Identität als Frau ohne Kind schon gefunden haben.

Also, eine einheitliche Antwort wird es nicht geben. Rechne mit dem Thema, wenn du auf der Börse eine potentielle Partnerin kennen lernst. Wichtig finde ich auch, dass du dir klar bist, wie du das Thema späte Elternschaft angehen willst. Falls du denn eine Frau in dem Alter suchst... das steht ja gar nicht in deinem Text.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo hier ist Timi12,
es ist natürlich schön, wenn Frauen Kinder bekommen können. Für manche Frauen ist es natürlich schwer, wenn sie keine Kinder bekommen können.
Manche Frauen können es einfach nicht verkraften, wenn sie keine Kinder bekommen können. Dies ist schwer für den Partner der Frau und
für die Frau selbst.
Es kann natürlich sich zum Negativen wenden, wenn die Frau nur Kinderkriegen im Kopf hat. Sie konzentriert sich nur auf das "EINE" und dann wird es schwer für beide. Weil nur das Kinderkriegen im Vordergrund steht.

Anonymous antworten
Seite 2 / 3
Teilen: