Benachrichtigungen
Alles löschen

Mai-Garten 2024

Seite 1 / 4

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23185

Ich will in den Garten an allen Tagen die mit „g“ enden. Und Mittwochs.  😉

                                                                                              gefunden bei Gartenfan

 

2024 >  der 1. Mai ein Mittwoch..... na denn mal los 😎 

 

Die Hasenglöckchen mit ihrem Himmelblau holen den Himmel unter die Goldulme. 

Der Flieder beginnt zu duften und der Apfelbaum blüht noch. Die Hummeln sind fleissig und auch die Bienen sind wieder unterwegs.
Ein leichter Schauer erspart das Giessen und alles sieht wie frisch gewaschen aus.

Gutes Gelingen im Garten wünsche ich euch....

 

 

Antwort
69 Antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23185

Heute dürfte die Antischneckfarbe auf dem Balkonkasten trocken werden. Ich habe einen Balkonkasten mit Wasserreservoir, den ich ebenerdig hinstellen will mit Pflanzen, die nicht nach unten ranken.

Sonne und 20° sind mal wieder sehr verlockend, irgendetwas zu früh auszupflanzen. Wenn die Eisheiligen nicht sooo kalt werden, dann reichte ja eine leichte Abdeckung. Jedenfalls ist eine der beiden Zucchinipflanzen ausgepflanzt. Die andere bleibt in Reserve zur Sicherheit.

Die dicken Bohnen stehen prächtig mit vielen Blüten und die Hummeln sind gut beschäftigt.

Die Steckrüben und Grünkohlpalmen müssen sich noch im Frühbeet gedulden. 

Statt der Vogelfutterbehälter hängen jetzt die Erdbeertöpfe an der Stange und die Erdbeeren blühen kräftig.

Nachher geh ich mal wieder Wildkraut jagen... das wächst auch gerade prächtig 😉

 

deborah71 antworten


neubaugoere
Beiträge : 15507
Veröffentlicht von: @deborah71

Sonne und 20° sind mal wieder sehr verlockend, irgendetwas zu früh auszupflanzen. Wenn die Eisheiligen nicht sooo kalt werden, dann reichte ja eine leichte Abdeckung. Jedenfalls ist eine der beiden Zucchinipflanzen ausgepflanzt. Die andere bleibt in Reserve zur Sicherheit.

Bei uns ja eher Sommer. 😀

Aber verlockend auch, ja. Meine Mom meinte gestern auch, noch zu warten. Sie hat für ihren Balkon schon die Geranienkästen fertiggemacht, aber sie haben auch einen verglasten Balkon. Ich ja nicht und zudem noch einen kühlen, schattigen und windigen dazu. Ich warte noch. Die Hyazinthen stehen jedenfalls in den Startlöchern, denke ich, wenn sie sich nicht noch entscheiden, bis nächstes Jahr zu warten. 😀 Grüne Spitzen haben sie jedenfalls. 🙂

Wenn die Eisheiligen dann vorbei sind, können die Frühjahrsblüher auch auf meinen Balkon. Sieht halt auch bei wenigen Pflanzen immer wieder schick aus, wenn der Blick auf was Buntes trifft beim Aus-dem-Fenster-Schauen. 🙂 Ich weiß nur noch nicht, was ich pflanze. Weil es eben so windig ist, sollten die schon was vertragen und sich nicht "verbiegen". --> Hat jemand Tipps??

neubaugoere antworten
9 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@neubaugoere 

Fürs Grün sorgt die Mühlenbeckia...die ist hier echt sturmfest. Wuchert aber gerne, kann winterfest sein und wäre damit etwas Dauerhaftes, zwischen das man Buntes setzen kann.

Ich muss sie jetzt zurückschneiden/abmähen. Sie hat das Beet vor dem WoZi nebenan innerhalb eines Jahres abgedeckt und verhindert so den Sandflug.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

@deborah71 

Oh, die hatte ich mal als Topfpflanze und auch im Balkonkasten. Hat sich nicht gehalten. Vielleicht lag's an meiner "Pflege".

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@neubaugoere 

Wenn du ihm Herbst Ableger in kleine Töpfe nach innen holst, hast du im Frühjahr gleich Nachschub.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

@deborah71 

Ich hab im "Garten" der Gemeinde (das bisschen könnte sich Garten nennen, doch 😉 ) eine Pflanze, die ich vor 2 oder 3 Jahren in einem Topf gekauft habe, ausgepflanzt und die sich mehr als verdreifacht hat und beim Ausbuddeln jetzt Samstag (wegen Umsiedlung) haben wir oberhalb der Wurzeln viele, viele neue Austriebe gefunden. Und niemand hat sich um sie gekümmert, d.h. sie sind perfekt auch für meinen Balkon. Ich muss die noch mal finden ... weiß nur nicht, wie sie heißen 😀

Sie sehen von der Form her ähnlich aus wie die Zimmerpflanze Grünlilie, so "buschig". Haben schmale Triebe nach oben mit hauchzarten Blütenrispen und oberhalb dieser (ein paar cm drüber) noch irgendwie ne farbige/bräunliche Spitze, was insgesamt den Eindruck von Schilf erweckt. - Kann ich dir dies mal privat schicken, ob du das kennst???

Ach und meine Traubenhyazinthen haben sich vielleicht einen halben cm herausbequemt in den warmen Tagen. Sonst hat sich nichts getan. 🙄 🙃 🤭 

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

ach gucke, gefunden ... eine "Segge".

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@neubaugoere 

Sehr hübsche Streifen...  und auch noch winterhart. Das kommt deiner Suche nach Balkonbepflanzung  doch entgegen.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

@deborah71 jaaaa, auch weil sie so resistent gegenüber Schädlingen sind ...

neubaugoere antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1584

@neubaugoere wo wohnst du denn? Meine Traubenhyazinthen sind schon lange verblüht, die haben Ende März angefangen. Bei dir muss es reichlich kalt sein.

murphyline antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

@murphyline 

In Berlin uff'm Hinterhof ohne Sonne und zugig. Ich hab die aber auch recht spät, denke ich, ausgepflanzt. Vielleicht deshalb.

neubaugoere antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23185

Nach einem kalten und nieseligen Intermezzo scheint die Sonne wieder reichlich. Also Frühbeet wieder früh aufgemacht.

Heute braucht der Knoblauch eine andere Abdeckung. Das Vlies wird gegen ein feinmaschiges Netz aus getauscht.  Und das Beikraut wird entfernt, damit der Knoblauch Platz hat, dicke Knollen zu bekommen. Und noch einmal verdünnten Bokashidünger dran. Von nix kommt bekanntlich nix.

Sonntag wird es nochmal kühl, nass und windig....also Neues auszupflanzen, davon lass ich lieber die Finger. Und die Chayote haben weiterhin ihren Fensterplatz im Warmen. Die Töpfe, in die sie kommen sollen, sind mit dem Antischneckenanstrich eingepinselt und das muss eh erst trocknen.

Wusstet ihr, dass Ameisen Radieschen fressen? Ich dachte erst, dass kleine Ackerschnecken sich daran betätigt hatten...dem ist aber nicht so, weil ich die Ameisen inflagranti erwischt habe.

Der Kaninchenzaun ist dicht... das ist so entspannend. Das eine junge Kaninchen patroullierte vorhin daran entlang... und auf dem Rückweg unter den Holzzaun des Nachbarn wurde klar, es wird langsam zu groß, dadrunter zu verschwinden. Das Hinterteil fing an zuklemmen 😆 

Die Bergzitrone hat dieses Jahr die ersten Blüten. Bislang drei Stück an der Zahl. Das wird spannend.

deborah71 antworten


Murphyline
Beiträge : 1584
Veröffentlicht von: @deborah71

Wusstet ihr, dass Ameisen Radieschen fressen?

Nee, habe mich im Gewächshaus schon gewundert und hatte die Kellerasseln in Verdacht.

murphyline antworten
Maria
 Maria
Beiträge : 319

Hier ein Wechselbad der Gefühle: zuerst zwei sehr heiße Tage mit 28 °, in denen ich sehr geneigt war, die Tomaten auszupflanzen 🤣 Dann innerhalb von 2 Stunden 45 l Regen auf den Quadratmeter und ein Temperatursturz auf 12 °.

Ich trage also immer noch meine Pflanzenkinder hin und her: nach draußen bei passendem Wetter, in die Sonne, in den Schatten, bei Regen und nachts wieder rein. Außer den Tomaten sind das aktuell noch Chilis, Gurken und Zucchini. Auf die Schale mit den Zucchini und Gurkenbabies hat sich die Katze gelegt. Jetzt sind nur noch 7 Landgurken Tanja übrig geblieben, aber ich bin ja schon froh, dass nicht noch mehr passiert ist. Die ganze Schale hätte runterfallen können 😳

Im Wohnzimmer keimen gerade die Bohnen. In den nächsten Tagen müssen die dann auch noch hin- und her bewegt werden. 

In diesem Jahr habe ich ja wegen der Schnecken alles vorgezogen, was vorzuziehen ist. Draußen stehen auf den Loungemöbeln auf der Terrasse Mangold, Rote Bete, Salat, Kapuzinerkresse, Tagetes und Kosmeen. Ich traue mich noch nicht so richtig, die Pflänzchen in die freie Wildbahn zu entlassen. Schnecken haben es sogar bis auf die Lehnen der Loungesessel geschafft, was wird meinen Babies dann erst im Garten passieren? Vermutlich muss ich mehr Schneckenkrägen ordern, das klappt nämlich bisher ausgezeichnet damit. Bisher stehen die Frühlingszwiebeln drin, völlig unangetastet, im Gegensatz zu den Winterheckenzwiebeln, die arg angefressen sind. Gestern habe ich Kohlpflanzen vom Gärtner auch in Schneckenkrägen gepflanzt, konnte aber wegen einsetzendem Regen nicht mehr die Bögen für das Insektenschutznetz aufbauen. Das Netz muss aber sein, und so habe ich es fürs erste nur drübergelegt. Das hatten zwei Schnecken heute morgen schon genutzt, um die Schneckenkrägen zu überwinden. Der Sellerie, auch vom Gärtner, steht ohne Schneckenkrägen da, bis heute morgen war aber noch nichts passiert. Wisst ihr, ob Schnecken auch Sellerie fressen?

Die Kartoffeln sind innerhalb von 2 Tagen um 10 cm gewachsen. Und der Garten sieht so schön aus! Über den Beeten tanzen Akeleien, dazu überall Vergissmeinnicht, blühender Salbei, Rosmarin, Schnittlauch und Bärlauch. Und überall singen die Vögel.

maria antworten
15 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Ohne den Kaninchendraht hätte ich auch ziemlich viel Schneckendruck.  Durch den Regen und das feuchte Gras vor dem Zaun, haben sich mindestens 30 dem Gemüseduft nach in den Kaninchendraht bewegt, also Gehäuseschnecken.  Ein paar kleinere Wegschnecken im Garten haben eine Flugstunde in die Dünen gebucht. 😉

Vom Buchs der Eltern habe ich noch Algenkalk. Ringförmig um eine Pflanze gestreut, soll  trockener Kalk den Schnecken auch unangenehm sein.  Welche Kalksorte geeignet ist ? ..da müsste ich das video wiederfinden. Nur bei Regen klappt es nicht.

Die Schneckenringe waren jetzt auch hier gut..und die Hütchen halfen, wo die Ringe zu nah am Salat standen und sich Blattbrücken gebildet hatten. Die zwei entsprechenden Brücken-Salatköpfe sind jetzt abgeerntet und verspeist.

Schnecken ablenken mit Gurkenscheiben...  wenn eine Gurke nicht mehr so wirklich frisch ist, dann kann man Scheiben auslegen und da sammeln sich dann die Schnecken und machen Party. So hat man sie gleich zu mehreren greifbar und kann sie weiter weg bringen.

Die Kartoffeln sind hier auch sehr wüchsig. Es soll aber die nächsten Tage doch noch runtergehen und eine Pause bewirken.

Vorhin bin ich in eine dicke Fliederblüte gelaufen.... nicht geguckt.... und was sie an Regentropfen gesammelt hatte, hat sich auf meinen Kopf ergossen....   🤣  Da musste ich mich erstmal trocken legen...

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 

Weinbergschnecken habe ich hier auch massenhaft, die richten aber nicht so einen großen Schaden an wie die Nacktschnecken. Beim Vorbereiten der Tomaten- und Chilikübel habe ich gestern viele gefunden. Die Weinbergschnecken sind hier meistens in den oberen Bereichen zu finden, was aber auch besser ist. Am Boden werden sie zu leicht zertreten. Ich siedele sie um in den Bereich der Wildhecke, weiß aber nicht, wie lange sie brauchen, um zurückzukommen 🤣 In den Kübeln standen den Winter über Salate und Tulpen und jetzt ist wieder Platz für Tomaten und Chilis. In einigen habe ich ganz dicke Engerlinge gefunden, die heute auf den Komposter umgesiedelt werden.

Deinen Tipp mit den Gurkenscheiben werde ich ausprobieren. Kalk bringt zur Zeit nicht viel, denke ich. Es regnet täglich, und das in großen Mengen.

Der Flieder ist hier leider schon seit 2 Wochen verblüht. Dafür haben sich gerade die ersten zwei Rosenblüten geöffnet 🌹 🌹

 

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Meine festen Kübel habe ich mit Kupferband umklebt. Da geht kaum eine drüber.

Die neuen Plastiktöpfe für die Chayote sind mitAntischneck eingepinselt.  Die Kartoffelsäcke haben so eine rauhe Oberfläche... da geht wohl keine drüber.  Das ist ähnlich wie Wollfaden.  Den alten Gärtopf mit Loch im Boden habe ich unter dem oberen Rand mit dickem rauhen Wollfaden umwickelt und das ist dicht. Ich habe ja ein Spinnrad und kann mir aus den Vorbereitungsabfällen oder auch von sehr rauhen Fasern selbst dicke Garne spinnen. Die feine Merino ist zu schade dafür.  Auch Kokosgarn müsste gehen.

Es gibt aber inzwischen im Gartenbedarf Filzbänder, die man herumwickeln kann. Auf ca 5cm Breite schneiden, das genügt.

Hast du einen Schäfer in der Gegend? Jetzt ist Schafschurzeit und da kann man Rohwolle bekommen und selbst Filzen. Geht gut mit Schmierseife. Und die Popowolle gehört unter den Kompost.

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 Das merke ich mir mal. In den Gefäßen gibt es aber bisher keine größeren Schneckenprobleme. Da sind höchstens die viel weniger gefräßigen Weinbergschnecken, und die siedle ich um. Die versuchsweise in den Vorgarten ausgepflanzten Rote Bete haben bisher drei Nächte überlebt und stehen tipptopp da, direkt daneben eine riesige Stockrose, von deren unteren Blättern nur das Gerippe übrig ist, und auf der anderen Seite der Baquieu, der gut aussieht. Da gehen die Schnecken bisher nur an die unteren angewelkten Blätter.

Heute strahlt die Sonne vom wolkenlosen Himmel. Die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen über 20 ° steigen. Die Nächte sind noch relativ kühl, es soll aber nicht mehr frieren. Mal schauen, was ich mit den Tomaten mache.  Eigentlich will ich sie ja unter 10 ° nicht draußen haben.

In den nächsten Tagen findet hier jedenfalls eine größere Pflanzaktion statt 😀 Blumen, Mangold, Rote Bete und Frühlingszwiebeln können ja auf jeden Fall jetzt in den Garten. Hoffentlich reichen die Schneckenkrägen 🤣 Mit den Bohnen, Gurken, Zucchini, Chili und Tomaten warte ich wohl noch ab.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Stimmt, an meine rote Beete ist auch noch keine Schnecke gegangen. Ich brauche noch Schneckenkrägen für den Romanasalat, den ich dieses Jahr versuchsweise ausgesät habe in einer Anzuchtschale. Da muss ich mal mit der Bestellung in die Hufe kommen.

Mein Baquieue ist auch wenig besucht von Gehäuseschnecken und die anderen habe ich da noch nicht gesehen.

Die Stangenbohnen sind nestweise in eine Anzuchteinheit ausgesät, so dass ich sie bald in wärmere Tage  auspflanzen kann. Da muss noch ein Kaninchenschutz um die Stangen, denn die stehen nicht im geschützten Garten. Und Schneckenkragen...da gehen sie nämlich auch dran. Letztes Jahr hatte ich sie in einem Milpa-Beet, das war die reinste Schneckenzucht. Unglaublich.

Mit den Buschbohnen warte ich noch mit der Aussaat. Das ist eine geschenkte Sorte mit bisher dem besten Buschbohnengeschmack, der mir untergekommen ist. Leider ist kein Name dabei.

Heute will ich die Chayote in die Draussentöpfe pflanzen und langsam an die Sonne gewöhnen. Nachts werden sie dann noch einen Kälteschutz bekommen.

 

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 

Jetzt regnet es und ich tauche wieder aus dem Garten auf 😀 Das sommerliche Wetter in der letzten Woche habe ich in jeder freien Minute im Garten verbracht. Mit FlipFlops und luftigem Sommerkleid im Garten arbeiten, herrlich! Die Sonne scheint, die Vögel singen und das sprießende Grün und die Blüten erfreuen das Herz. Endlich trockneten die Beete etwas ab und konnten bearbeitet werden. Bei uns ist nämlich das Zeitfenster zwischen Sumpf und Beton ziemlich klein und mehr als 200 Pflanzen wollten endlich aus den Anzuchtpöttchen raus.

Schade, dass du die Buschbohnensorte nicht kennst. Eine Sortenempfehlung fände ich sehr interessant. Vermehrst du die Samen weiter? In diesem Jahr habe ich wieder die Sorte Maxi vom Gartengemüsekiosk, die im letzten Jahr völlig problemlos gewachsen ist und reiche Ernte trug. Der Geschmack ist allerdings etwas fader als andere Sorten, die ich schon hatte.

Auch vom Gartengemüsekiosk habe ich in diesem Jahr eine für mich neue Stangenbohnensorte, die Blaue Hilde. Bisher bin ich vom Wuchsverhalten sehr begeistert. Nach 3 Tagen waren schon die "Rücken" zu sehen und am fünften Tag die Keimblätter. Die Neckarkönigin, die ich auch ausgesät habe, kam unregelmäßig und teilweise erst nach 14 Tagen. Wie fast alles in diesem Jahr wurden auch die Bohnen in Töpfchen ausgesät, immer 4 in einem 9-er Topf. Die Stangenbohnen konnten aber nicht in Schneckenkragen, weil sie schon anfingen, sich um die Stangen zu schlingen.

Mit Romanasalat habe ich im Sommer auch die besten Erfahrungen gemacht. Er schosst nicht so schnell bei Hitze. Ich säe jetzt aber nur noch den Miniromanasalat aus, das sind die Salatherzen. Sie sind innen ganz zart und brauchen nicht so lange bis zur Ernte.

Bei der Chayote interessieren mich deine Erfahrungen, Wüchsigkeit und spätere Verwendung. Und der Geschmack natürlich.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Hier knallt noch die Sonne... und heute ist es windiger. Aber mit Trick 17  haben wir das Moos beim Vertikutieren doch eingefangen. 😀

Heute kommt mein Paket. Das Mäusekino von dhl zeigt schon, wo der Wagen sich gerade aufhält. Noch 10 Zustellstops bis bei uns.

Blauhilde hatte ich letztes Jahr im Milpabeet. Das war eine Schneckenzuchtstation. Das mach ich nicht wieder. Die Blauhilde ist gut gekeimt, immer 4 in einem Töpfchen und auspflanzbereit. Kaninchengitter am Beet des Vorderhauses und Schneckenkrägen, seitliche Acrylplatten als Windschutz  und als Rankhilfe Spiralstäbe, soll wohl werden.
Die Blauhilde wird grün beim Kochen, ein dunkleres Grün und uns schmeckt sie. 

Die Buschbohne ohne Namen, da nehme ich Samen von und vermehre sie allmählich.  Letztes Jahr habe ich ein paar Hülsen in ein Organzabeutelchen gesteckt und ausreifen lassen.  Meine Freundin hat mir noch 5 Samen bei der Meerrettichsendung beigelegt... die könntest du als Zuchtsamen haben.

Aus einer Chayote hatte ich ja den Kern rausgeholt und in einen Topf gesteckt. Keimte verzögerter, als die ganze Frucht.
Das Fruchtfleisch habe ich versuchsweise pur gekocht. Es verhält sich in etwa wie Kohlrabi ...so ein wenig durchsichtig... und der Geschmack ist schwach Kohlrabi-Kartoffel, braucht Gewürze.

Die eine Chayote hat gleich einen langen Trieb produziert und die andere mehr große Blätter, da kommt der Trieb langsam nach.

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 

Die Buschbohne ohne Namen, da nehme ich Samen von und vermehre sie allmählich. Letztes Jahr habe ich ein paar Hülsen in ein Organzabeutelchen gesteckt und ausreifen lassen

Hast du die Blüten mit einem Pinsel bestäubt, oder wie funktionierte das?

Meine Freundin hat mir noch 5 Samen bei der Meerrettichsendung beigelegt... die könntest du als Zuchtsamen haben.

Ja, wie wunderbar ist das denn? Ich freue mich so über dein großzügiges Angebot, bin ganz sprachlos ... ❤️ 

 

 

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Letztes Jahr hatte ich eine Reihe Buschbohnen von den Namenlosen und sie wurden natürlich bestäubt. Von einer Pflanze habe ich dann einige Schoten ausreifen lassen. Also ganz normal.

 

Wenn alle 5 keimen, dann hast du 5 Pflanzen und kannst von einer die Schoten ausreifen lassen und die anderen Schoten vorher probieren. Es sind sehr lange Schoten und wenn sie noch gut zu brechen gehen, dann haben sie auch keine Fäden.

 

Ich muss nur wissen, wohin die Post gehen soll.

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 Ach so, dann hast du die Organzasäckchen nur wegen irgendwelcher Fressfeinde drumgemacht und nicht um Fremdbestäubung zu verhindern? Wie lang müssen die Säckchen denn sein?

Wegen meiner Adresse schreibe ich dir eine PN.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Da kann ich dir eines mit einpacken. Das ist keine große Tat.  Ich habe  mal ein Päckchen für meine Weintrauben gekauft gegen Vogelfraß und brauche nicht alle.

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 

Die Bohnen und die Organzasäckchen sind angekommen, und so hübsch verpackt 😀 Ich danke dir ganz herzlich dafür ❤️ Die Bohnen stecken schon in 9-er Töpfchen ... ich konnte es ja nicht abwarten, sie auszusäen. Jetzt  sollen sie schön keimen und wachsen und gedeihen (und den Schnecken trotzen). Samen habe ich bisher nur von Tomaten und Chilis vermehrt. Kannst du davon etwas brauchen (oder sonst jemand hier)? Samen von der Ananastomate sind auch da.

maria antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Gerne. Wie man die Samentütchen faltet, kannst du bei Rigotti abgucken.

Ananastomate wäre was....  die soll gut schmecken. Vielleicht wird sie ja hier im Klima was.

Chilis sind mit zu scharf... das mögen meine Innereien nicht.

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@maria 

Letzten Spätsommer hatte ich noch versuchsweise Sellerie gepflanzt... da war bis heute noch keine einzige Schnecke dran.

Das lässt hoffen.

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 319

@deborah71 Der Sellerie ist bisher noch nicht angerührt. Vermutlich schmeckt er ihnen nicht.

maria antworten


Seite 1 / 4
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?