Corona: Chat-Andach...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Corona: Chat-Andachten bei Jesus.de ?

Seite 3 / 3

Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1590

Da ja nun alle Gottesdienste wegen Corona ausfallen müssen, hat doch eigentlich die Stunde für jesus.de geschlagen.
Die vielen Corona-Arbeitslosen Pfarrer, Pastorinnen, Prediger oder wie sie sich je nach Konfession nennen, könnten doch prima auf Jesus.de tätig werden. Die technischen Möglichkeiten sind hier doch wunderbar.
Wie wäre es, liebe Jesus.de Redaktion, wenn ihr die Theologen aller Konfessionen in Deutschland einladet, täglich im Chat eine Abendandacht/Abendgebet zu moderieren. Oder auch theologische Themenchats? Wäre doch auch mal interessant, den einen Abend ein evangelisches, den nächsten Abend ein baptistisches, dann ein pfingstlerisches und an einem weiteren Abend ein katholisches Abendgebet zu haben.
Jesus.de ist die ideale Plattform, um Corona-Ansteckungsfrei noch christliches Leben stattfinden zu lassen.

Antwort
83 Antworten
andreas
Beiträge : 1818

Heute 19:30
"liturgische" Abendandacht im Andachtsraum im Chat.

andreas-wendt antworten
47 Antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Für alle, die dabei waren:

Wir haben das jetzt dreimal so gemacht, und ich kann es gern nächsten Mittwoch wieder gestalten.

Aber ich freue mich auch über Feedback: Ist die Form so gut? Was spricht am meisten, was am wenigsten an? Habt Ihr genug Zeit, mitzukommen, oder würdet Ihr Euch mehr Zeit oder eine Straffung wünschen? Gibt es Elemente, die für Euer Empfinden raus können?

Und was es sonst so zu sagen gibt.

andreas-wendt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Feedback
Guten Morgen, Andreas 😊

gestern hast du eine Lesung eingebaut... der erste Text kommt dabei etwas kurz meinem Empfinden nach und für den zweiten Text ist dann auch weniger Zeit im gesamten Zeitrahmen.

Mir wäre also der Betrachtungstext genug und da ein wenig mehr Zeit, wenn es ein langer Text ist.
Ich bewege mich viel in Bibeltext... mich sprechen schnell Begriffe an, die meine Aufmerksamkeit erregen... andere brauchen evtl etwas mehr Zeit.

Persönlich wäre mir auch bei den Fürbitten ein "Danke, dass du uns hörst" zuversichtlicher, als die kirchlich gewohnte Liturgie Herr, erbarme dich.
Mein Vershintergrund ist dabei: a) Mk 11, 24 glaubt, dass ihr empfangen habt, so wird es euch werden b) Lk 18, 7+8 Gott leitet sofort Hilfe in die Wege, auch wenn es noch dauern kann, bis wir es sehen.

Ansonsten gefällt es mir sehr gut.... gemeinsam um Wort und Gebet versammeln... sehr aufbauend.

Auch nur Stichworte aus dem Text zu nennen, die einen angesprochen haben, ist sehr schön... was bewegt meinen Nächsten und was bewegt mich...das gibt Anregungen, mit denen man weitergehen kann...

deborah71 antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

und heute auch gern wieder
selbe Zeit

andreas-wendt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

fein 😊

der chat geht auch wieder...

deborah71 antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Wenn Interesse ist, können wir uns gern heut wieder um 19:30 treffen. Wenn jemand außer mir Musik, Lesung etc. raussuchen mag (inzwischen ist meine Methode der Vorbereitung ja recht durchschaubar), immer gern.

andreas-wendt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Hi Andreas,

heute bin ich nicht dabei.
Wir haben im Hebräischtreffen einen Gastsprecher, Prof Emanuel Tov. Das geht länger als die bisherigen 30 Minuten ab 19:00Uhr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Emanuel_Tov

lg
Deborah

deborah71 antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Wie ist die Interessenlage?
Deborah hatte sich ja freundlicherweise abgemeldet, aber sonst war ich allein und hab nach einer Viertelstunde den Chat verlassen.
Das ist für mich völlig okay, aber eine kleine Verständigung für die nächsten Wochen auch gut.

Bis auf weiteres fallen die meisten meiner Termine aus, insofern habe ich auch mittwochs weiter Zeit. Aber die sprichwörtlichen "2 oder 3" sollten wir schon sein.

Wenn wir das, was wir brauchen, auf andere Weise bekommen, ist das auch gut. Digital haben wir ja gerade genug Angebote für 4 Pandemien.

andreas-wendt antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7675
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Digital haben wir ja gerade genug Angebote für 4 Pandemien.

Mal den Deibl nicht an die Wand!😉
Ich würde gerne nächste Woche noch mal dazukommen, wenn es dann stattfindet....ich war bisher einmal dabei und fand es richtig gut.

suzanne62 antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Lieber Andreas!

War eingeladen am Mittwoch, hätte mich problemlos abmelden können.
Mein Vorschlag: am Montag bekanntgeben, welcher Text drankommt (vermutlich Wiederholung der Vorbereitung vom 22. April), und ebenfalls am Montag mit Zusagen für den Mittwoch reagieren. Dann sollte frühzeitig klar sein, ob (1) plus zwei oder drei Teilnehmer kommen.

liebe Gruess Christoph

christophkurt antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Diesen Mittwoch 19:30
Wir sind in der Woche zum Sonntag des Guten Hirten. Psalm 23 wird gebetet, und die abendliche Lesung am Mittwoch ist Jeremia 3,14-18.

Wer wäre dabei?

andreas-wendt antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7675
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Wer wäre dabei?

Das klingt sehr gut! Ich komme morgen abend gerne dazu!

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn nichts dazwischen kommt (und momentan kommt selten was dazwischen), bin ich auch dabei.

Anonymous antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

schliess mich an

christophkurt antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

feedback zu gestern
Die Mischung von Spontaneität, Vorgabe und offener Zurückhaltung spricht mich sehr an. Um den zentralen Kern besteht eine Vielfalt, die getrost stehen gelassen werden kann.
Speziell aufgefallen ist mir das Lied von Lothar Kosse (wunderbarer Hirt). Sein Liedtext gibt Psalm 23 in subjektiver Interpretation wieder. Wenn der Originaltext verändert wird, kann das mitunter Mühe bereiten.

christophkurt antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Vielen Dank!

Ich werde ich der Gestaltung auch etwas offener, und ich kann mir vorstellen, wenn der Rahmen feststeht, dass wir noch mehr Aufgaben verteilen. Und natürlich müssten wir schauen, ob wir es fortsetzen, wenn man sich auch wieder analog versammeln darf.

"Wunderbarer Hirt" ist natürlich eine Nachdichtung von Psalm 23 und damit eine Interpretation. Aber das ist "Der Herr ist mein getreuer Hirt" doch auch. Das ist bei Liedern, die auf Bibeltexten beruhen, ja immer so. Wie kam es, dass das zweite Dir mehr Mühe bereitet hat?

andreas-wendt antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Liedtexte (Bsp. Ps 23)
Vers 1
Du bist ein wunderbarer Hirt,
der mich zu frischem Wasser führt.
Du hast so reich gedeckt
des Königs Tisch für mich.
Für mich

Vers 2
Du bist mein Stecken und mein Stab.
Und wandre ich im finstren Tal,
fürcht ich kein Unheil mehr,
denn du bist hier bei mir.
Bei mir.

Chorus
Ich komm, ich komm an deinen Tisch!
Ich komm, ich komm und ich bin gewiss:
Du bist mein wunderbarer Hirt!

Vers 3
Du hast mein Haupt gesalbt mit Öl,
den Becher bis zum Rand gefüllt.
An deiner Hand wird meine Seele still.
Sie wird still.

CCLI-Liednummer 4684723

Vers 1
Der Herr, mein Hirte, führet mich.
Fürwahr, nichts mangelt mir.
Er lagert mich auf grünen Aun,
bei frischem Wasser hier.

Vers 2
Erquickung schenkt er meiner Seel
und führet gnädiglich.
Um seines hohen Namens Ehr
auf rechter Straße mich.

Vers 3
Geh ich durchs dunkle Todestal,
ich fürcht kein Unglück dort,
denn du bist da. Dein Stecken und Stab
sind Tröstung mir und Hort.

Vers 4
Den Tisch bereitest du vor mir,
selbst vor der Feinde Schar.
Mein Haupt salbst du mit deinem Öl.
Mein Kelch fließt über gar.

Vers 5
Ja, deine Güte folget mir
mein ganzes Leben lang,
und immerdar im Haus des Herrn
ertönt mein Lobgesang.

CCLI-Liednummer 4351881

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

"Wunderbarer Hirt" ist natürlich eine Nachdichtung von Psalm 23 und damit eine Interpretation. Aber das ist "Der Herr ist mein getreuer Hirt" doch auch. Das ist bei Liedern, die auf Bibeltexten beruhen, ja immer so. Wie kam es, dass das zweite Dir mehr Mühe bereitet hat?

Für mich selbst steht primär die unterschiedliche Textqualität im Vordergrund. Dass man Mühe hat bei der zweiten Interpretation von Lothar Kosse ist vermutlich, dass er sich textlich zu weit vom Original entfernt.
Wenn man das Lied schon nach zwei Zeilen abstellt, ist meines Erachtens bereits die Umformulierung von «mein Hirte» zu «ein wunderbarer Hirt» zu viel der Interpretation.

Nimmt man den ganzen 1. Vers, fällt die frühe Erwähnung und starke Betonung auf: ‘des Tischs «für mich» mit der Ergänzung «des Königs»’. Der Fokus der Interpretation liegt nicht mehr beim Hirten und seiner Tätigkeit.
Im Psalm selbst steht für mich der Hirte «konkurrenzlos» im Vordergrund – mein aktives «Kommen» ist im ganzen Psalm nicht thematisiert.

Das ist wiederum meine Interpretation der Nachdiskussion vorgestern.

christophkurt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Wo findest du denn den König in Psalm 23, so wie er in der Bibel steht? ...und findest du ihn?

deborah71 antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Am Mittwoch konnte man die beiden Lieder in der Chat-Andacht anhören. Nach der Andacht gab es einen kurzen Austausch, über die weniger gefallende Psalm 23 "Interpretation" von Lothar Kosse.

christophkurt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Das habe ich gelesen und deine Ansicht dazu. Das beantwortet aber nicht meine Frage 😊

deborah71 antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Wenn Du mein Ansicht gelesen hast, dann weisst Du, dass Kosse im 1. Vers seines Lieds den König ergänzt hat.

christophkurt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Ja,....und trotzdem ist der König indirekt im Psalm. Danach frage ich.

deborah71 antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

War zu misstrauisch - hab den König nicht im Psalm gefunden.

christophkurt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Bei mir hat das Wort König eine ganze Gedankenkette und ein Bilderkino hervorgerufen. Das war sehr schön.

In Vers 1 steht Der HErr....... dort steht im Hebräischen JHWH.
Da David Jesus noch nicht kannte, dreht es sich hier um den König des Universums, Gott selbst.
Dass David in Königsebene dachte, finde ich später in Psalm 110 wieder... in den Stichworten Zepter, herrschen aus Zion, das Volk wird folgen...

Was sich dann für mich noch damit verbunden hat, ist ein jüdischer Gebetsanfang:

Baruch atta Adonaj, Eloheinu, Melech HaOlam...

Gesegnet bist du Herr, unser Gott, König der Welt...

Dieser Herr und König residierte in der Stiftshütte und im Lobpreiszelt Davids....

Du bereitetst mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde... dieser Satz bezieht sich auf den Heiligen Raum in der Stiftshütte mit Schaubrottisch und Leuchter.
Der Schaubrottisch stand an der Nordseite des Raumes... und in Bibeltexten werden die Feinde gerne als von Norden kommend beschrieben.
Die Übersetzung Schaubrot ist zu gering.... regulär heißt es "Brot der Gegenwart" Gottes.

Jesus wohnt in unseren Herzen, wir sind ein Tempel des Heiligen Geistes.... das Brot der Gegenwart.... und so wandern meine Gedanken zum Vater unser... unser tägliches Brot (deiner Gegenwart) gibt uns heute. ❤

Das ist eine Betrachtungsebene hinter der natürlichen Versorgung, die Gott uns zugesagt hat.

Ich bin sehr froh, dass du deine Gedanken zum Wort König geschrieben hattest. Was Gott damit bei mir angestossen hat, erfüllt mich mit Freude. 😊

deborah71 antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Mit diesen Informationen kann ich die Königs-Ergänzung von Kosse nachvollziehen, danke. Mein Vergleich bei Liedtexten liegt primär in den gewählten Worten. Den Tisch habe ich jetzt in mehreren Übersetzungen gefunden, bei der Gute Nachricht Bibel sogar deinen Tisch- kenne von der Luther-Bibel halt einen Tisch, was ich entsprechend mit anderen Assoziationen verbinde.

Auch David hatte gedeckte Tische weit weg von der Stiftshütte, ja, sogar Selbstbedienung übte er ...
Wenn ich das in einem Lied beschreiben würde, müsste ich die Wortwahl meiner Interpretation begründen, das Lied müsste selbsterklärend sein.

christophkurt antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488
Veröffentlicht von: @christophkurt

Mit diesen Informationen kann ich die Königs-Ergänzung von Kosse nachvollziehen, danke.

Fein 😊

Die hebräischen Kinder zu Davids Zeiten lernten lesen und schreiben anhand der Tora. Damit stehen weitere Schriften, wie die Psalmen, in einem Verbund und werden meist auch als Verbund gedacht und eingebettet empfunden. Das ist heute noch so. Das ist eine ganz andere Denk- und Glaubenserlebenswelt, als wir sie haben im modernen und westlichen Denken.

Vielleicht hilft dir die Vorstellung einer Wortwolke, oder auch Mind Mapping.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Mir hat das zweite Lied auch nicht gefallen, ich hatte es deshalb auch gleich wieder weggeklickt. Ich hatte das ja auch kurz in der Andacht geäußert und möchte noch etwas dazu sagen.

Allerdings ist das eine persönliche Sache, und hat in diesem Fall auch nichts mit dem Text zu tun, da ich ohnehin nur ganz kurz reinhörte.
Bei mir ist es eher die Art der Interpretation und es geht mir bei vielen sog. Lobpreisliedern so, dass mit das eher negativ berührt und ich dann regelrechte Fluchtgedanken bekomme.

Das erste Lied hat mich um so mehr berührt.

Anonymous antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Fluchtgedanke
ein tiefgründiges Wort - Reflex der Erfahrung vielleicht, Selbstschutz

Mit der lutherischen Tradition aufgewachsen, empfinde ich die Lobpreislieder als teilweise extreme Reduktion der Ausdrucksvielfalt des Lieds. Das Liedgut ist verarmt, die Ausdrucksmöglichkeit ebenso. Was bleibt, sind einzig musikalische Variationen. Kürzlich hab ich zur Kenntnis genommen, wo in der Bibel die erste Anbetung stattfindet: Abraham betet an vor der Opferung seines Sohns (1. Mo 22,5). Er betet Gott an als Mann, der emotional an einem Tiefpunkt steht. Für mich ist Anbetung eng verbunden mit Lobpreis, Lobpreis wiederum ein Ausschnitt vom christlichen Liedgut.

christophkurt antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Beim ersten Lied "Der Herr ist mein getreuer Hirt" war es gar nicht leicht, eine Version zu finden, die akustisch gut ist und neuzeitlichen Hörgewohnheiten nicht zu sehr entgegengeht. Diese fand ich wirklich toll.

"Wunderbarer Hirt" finde ich ein bisschen kitschig, aber ich mag es auch sehr gern. Dass am Ende der Choral bei der Chat-Gemeinde deutlich besser ankommt, finde ich interessant, aber ist notiert.

andreas-wendt antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Mittwoch 6.5. 19:30
Bibeltext ist 1. Mose 1,20-23

Die abendliche Bibellese entnehme ich übrigens dem "Feste-Burg-Kalender", und der hat sie von hier: http://www.tagzeiten.de/mobil/index.htm

Ich freue mich über Vorschläge für Lieder und vielleicht für einen Psalm, den wir einigermaßen auswendig teilen könnten.

andreas-wendt antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Tagzeitenprogramm

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Ich freue mich über Vorschläge für Lieder und vielleicht für einen Psalm, den wir einigermaßen auswendig teilen könnten.

Wenn Du schon nach dem Tagzeitenprogramm gehst, dann nimm doch gleich das komplette:

Lied: Mit Freuden zart zu dieser Fahrt - EG 108
Stundenpsalm: 139,1-12
Tagespsalm: 16
Wochenpsalm: 66,1-9

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Bibeltext ist 1. Mose 1,20-23

"Es wimmle das Wasser von lebendigem Getier"... Tja, ziemlich aktuell. Besonders viel wimmelt ja nicht mehr.

Nachtrag vom 04.05.2020 1947
Ah, jetzt sehe ich, das erscheint ja auch alles, wenn man die Lesungen in Deinem Link anklickt 😀 ...

Ja, dann ist ja alles klar 😉 ...

deleted_profile antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

In der Andacht im Chat beten wir in der Regel einen Psalm zusammen, indem wir nacheinander die Zeilen aufschreiben. Es hat sich bewährt, dabei einen zu nehmen, für den wir nicht erst von woanders abschreiben müssen. 139 könnte gehen. Danke!

Meist verlinke ich dann ein Lied bei youtube, das wir uns während der Andacht gemeinsam anhören. Gibt es eine gut hörbare Version von EG 108?

Komm gern Mittwoch dazu.

andreas-wendt antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Gibt es eine gut hörbare Version von EG 108?

Ich finde diesen netten Herrn immer ganz gut, der sich strikt an Text und Noten hält. Von dem habe ich schon mehrere Wochenlieder in letzter Zeit gehört.

Für lobpreisgewohnte User ist der Text vielleicht etwas zu altertümlich. Mußt mal kucken, ob Du das zumuten kannst.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Komm gern Mittwoch dazu.

Jo, ich schau mal rein.

deleted_profile antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Reagiere etwas spät, jedoch früh genug, um die erste Hälfte vom 139. Psalm zu vergegenwärtigen - bin gespannt auf heute Abend; vielen Dank Andreas.

christophkurt antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Andacht im Chat: Mittwoch 6. Mai (19:30)
1934 Plueschmors: Na? Wer traut sich Vers 19 😉 ?

Hey,

hat mich total irritiert, daß die Verse 19-22 vom Psalm 139 einfach weggelassen wurden. Ich bin ja immer für den Mut zur ganzen Schrift, auch wenn sie hier und da etwas "unbequem" ist.

Vielleicht auch auf eine Übersetzung einigen?

Sonst sehr interessant, gerade die verschiedenen Gedanken zur Bibellese.

Gerne wieder. Zum kommenden Sonntag Kantate vielleicht mit mehr Musik?

Wenn wieder mittwochs, dann ist 2. Sam 6,12-16.20-22 die Lesung:

Und es wurde dem König David angesagt, dass der HERR das Haus Obed-Edoms segnete und alles, was er hatte, um der Lade Gottes willen. Da ging er hin und holte die Lade Gottes aus dem Hause Obed-Edoms herauf in die Stadt Davids mit Freuden. Und als die Träger mit der Lade des HERRN sechs Schritte gegangen waren, opferte man einen Stier und ein fettes Kalb. Und David tanzte mit aller Macht vor dem HERRN her und war umgürtet mit einem leinenen Priesterschurz. Und David mit dem ganzen Hause Israel führte die Lade des HERRN herauf mit Jauchzen und Posaunenschall. Und als die Lade des HERRN in die Stadt Davids kam, guckte Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster und sah den König David springen und tanzen vor dem HERRN und verachtete ihn in ihrem Herzen.

Als aber David heimkam, seinem Haus den Segensgruß zu bringen, ging Michal, die Tochter Sauls, heraus ihm entgegen und sprach: Wie herrlich ist heute der König von Israel gewesen, als er sich vor den Mägden seiner Männer entblößt hat, wie sich die losen Leute entblößen! David aber sprach zu Michal: Ich will vor dem HERRN tanzen, der mich erwählt hat vor deinem Vater und vor seinem ganzen Hause, um mich zum Fürsten zu bestellen über das Volk des HERRN, über Israel, und ich will noch geringer werden als jetzt und will niedrig sein in meinen Augen; aber bei den Mägden, von denen du geredet hast, will ich zu Ehren kommen.

Vielleicht ein bißchen lang... Auszüge? "Ich will vor dem Herrn tanzen"? Dann hätte auch mehr Musik ihren Platz.

Wochenpsalm ist Psalm 98:

Singet dem HERRN ein neues Lied,
denn er tut Wunder.
Er schafft Heil mit seiner Rechten
und mit seinem heiligen Arm.
Der HERR lässt sein Heil kundwerden;
vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar.
Er gedenkt an seine Gnade und Treue
für das Haus Israel,
aller Welt Enden sehen das Heil unsres Gottes.
Jauchzet dem HERRN, alle Welt,
singet, rühmet und lobet!
Lobet den HERRN mit Harfen,
mit Harfen und mit Saitenspiel!
Mit Trompeten und Posaunen
jauchzet vor dem HERRN, dem König!
Das Meer brause und was darinnen ist,
der Erdkreis und die darauf wohnen.
Die Ströme sollen frohlocken,
und alle Berge seien fröhlich
vor dem HERRN; denn er kommt,
das Erdreich zu richten.
Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit
und die Völker, wie es recht ist.

Liebe Grüße und bis bald,
Plueschmors.

Nachtrag vom 06.05.2020 2056
Falsch angehängt, sollte an Andreas gehen 😉 ...

deleted_profile antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Ja, das mit dem Vers 19 fand ich auch spannend. Wollte mal sehen, was passiert. Und "der Schwarm" hat dann die Verseinteilung aus dem Evangelischen Gesangbuch genommen.

Eine Andacht im Chat ist immer spannend, weil sie trotz aller Liturgie nie so ganz den Chatcharakter verliert.
In der Hinsicht würde ich beim Psalmgebet auch immer für den ganzen plädieren, aber mit Vorschriften halte ich mich zurück.
Wenn wir uns hier einigen, in Zukunft immer den ganzen zu nehmen, bin ich dabei.

Die Verschiedenheit der Übersetzungen finde ich hingegen immer ganz bereichernd.

Und unser kleiner Austausch, was jetzt Wochenlied ist, sprengte natürlich auch den Rahmen der Liturgie. (Neue Perikopenordnung hatte andere - weniger gute. 😉 ) Aber der Fehler war bei mir, dass ich es überhaupt mit der Begründung eingeleitet habe.

Mehr Musik nächstes Mal finde ich eine gute Idee. Lasst uns hier evtl. schon mal gute Links sammeln!

andreas-wendt antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Und "der Schwarm" hat dann die Verseinteilung aus dem Evangelischen Gesangbuch genommen.

Ah, ok, wußte nicht, daß das Gesangbuch die Grundlage ist. Steht sicher hier auch irgendwo im Thread. Hätte ich eigentlich auch selbst drauf kommen können. Dann ist ja alles klar fürs nächste Mal.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Wenn wir uns hier einigen, in Zukunft immer den ganzen zu nehmen, bin ich dabei.

Hm, könnte unter Umständen dazu führen, daß so ein besonders langer Psalm den Rahmen sprengt. Stundenpsalm gestern war ja eigentlich auch nur Psalm 139,1-12 und nicht der ganze.

Muß halt nur vorher klar sein, welche Verse genommen werden. Vielleicht ankündigen?

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Die Verschiedenheit der Übersetzungen finde ich hingegen immer ganz bereichernd.

Ok. Daran kann man sich gewöhnen.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Neue Perikopenordnung...

Kein Kommentar...

😈

deleted_profile antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ah, ok, wußte nicht, daß das Gesangbuch die Grundlage ist.

Ist es auch offiziell nicht. Aber ich vermute, wer auch immer die entsprechenden Verse übersprang, hatte das Gesangbuch vorliegen und verstand Deine Frage gar nicht.
Wenn Du also nächstes Mal nicht fragst, wer sich traut, sondern den Vers einfach schreibst, wird das ganz neue Dynamik entfalten (bzw. Verwirrung stiften). Und das ist dann auch okay.
Aber wir wissen ja voneinander nichts außer unseren Forennamen (okay, meiner ist nicht die echte Tarnung), haben verschiedene Liederbücher und Bibeln und Traditionen.
Ich mag es immer gern, einen Psalm zusammen zu beten, aber eigentlich eignen sich für die Form nur kurze, die man fast auswendig kann. Einmal habe ich auch einfach keinen Psalm genommen.

Veröffentlicht von: @plueschmors
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Neue Perikopenordnung...

Kein Kommentar...

Ach, ich kann mit ihr leben, was die Bibeltexte angeht. Aber in Bezug auf die Wochenlieder interpretiere ich sie immer stärker als Vorschlagssammlung.

andreas-wendt antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

1934 Plueschmors: Na? Wer traut sich Vers 19 😉 ?
lieber Plueschors!

Ich hatte mich gemäss Deines Tagzeitenprogramms darauf eingestellt:
Stundenpsalm: 139,1-12. Deswegen reagiere ich erst jetzt auf Deinen Einschub am Andachtsabend.
1) Vers 19: Ach, Gott, wolltest du doch den Frevler töten! Dass doch die Blutgierigen von mir wichen! und auch alle übrigen zitierten / nichtzitierten Verse waren halt ganz einfach nicht dran.
2) Das mit dem Frevler hingegen ist genauso zweischneidig wie "wer traut sich": denn, auch wenn ich mich traue zu ganzen Schrift, zähle ich ja auch zu den Frevlern ...

liebe Gruess Christoph

christophkurt antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @christophkurt

Das mit dem Frevler hingegen ist genauso zweischneidig wie "wer traut sich": denn, auch wenn ich mich traue zu ganzen Schrift, zähle ich ja auch zu den Frevlern ...

Wieso denn das? Bist Du denn einer von denen, der voller Tücke von Gott redet, Gott haßt und sich gegen ihn erhebt, wie der Psalm weiter erklärt?

😨

So habe ich Dich hier eigentlich noch nicht erlebt...

😊

deleted_profile antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Diesen Mittwoch
Plueschmors hat ja schon mal rausgefunden, was die Lesung des Abends wäre.
2. Sam 6,12-16.20-22

Und mehr Musik, weil Sonntag Kantate war, warum nicht? Wer mag welche raussuchen?

Ich selbst habe um 20:00 eine kleine Sitzung, kann also maximal zu Beginn dabei sein. Aber ich weiß auch, dass Ihr es ganz ohne mich hinbekommen würdet.

Wie sieht es sonst bei Euch aus? Wir hatten ja die Chat-Andachten für die Corona-Zeit begonnen, und jetzt geht zumindest in kleinen Formen auch analog was in den meisten Kirchen wieder los. Was zum einen heißt, es gibt wieder andere Andachten, zum andern, es gibt irgendwann auch wieder mehr zu tun für mich.

Wie wollen wir mittelfristig mit den Chat-Andachten weitermachen?

andreas-wendt antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

Diesen Abend bin ich verhindert, in einer Woche wieder dabei.

christophkurt antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

nächsten Mittwoch

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Wie sieht es sonst bei Euch aus? Wir hatten ja die Chat-Andachten für die Corona-Zeit begonnen, und jetzt geht zumindest in kleinen Formen auch analog was in den meisten Kirchen wieder los. Was zum einen heißt, es gibt wieder andere Andachten, zum andern, es gibt irgendwann auch wieder mehr zu tun für mich.

Wie wollen wir mittelfristig mit den Chat-Andachten weitermachen?

Zum "wie weiter" sollten noch Rückmeldungen eintreffen, damit der Andachtstreff am Mittwoch mittelfristig (vermutlich ebenfalls in kleinerer und weniger aufwändigen Form) weiterläuft.

christophkurt antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Hat sich denn am vergangenen Mittwoch jemand im Chatraum getroffen zur Andacht?

Bei mir verdichten sich die Termine gerade etwas, und eventuell geht es demnächst analog bei uns wieder los. Die nächsten beiden Mittwoche kann ich daher nicht, und Juni ist ja noch noch nichts absehbar.

Was wir machen können, ist, uns hier in der Woche verabreden, wer welche Aufgabe übernimmt, z.B. Lieder raussuchen, Lesung organisieren, über einen Psalm nachdenken oder nicht.

Wobei ich es auch in Ordnung fände, sie erst beim nächsten Lockdown wiederzubeleben.

andreas-wendt antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7675
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Bei mir verdichten sich die Termine gerade etwas, und eventuell geht es demnächst analog bei uns wieder los.

Das freut mich sehr für dich!
In unserer evangelischen Nachbargemeinde geht es jetzt auch wieder weiter mit den Taize-Andachten mittwochabends....ganz analog, aber mit den gleichen strengen Auflagen und Beschränkungen wie sie auch für die Sonntagsgottesdienste gelten.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Wobei ich es auch in Ordnung fände, sie erst beim nächsten Lockdown wiederzubeleben.

Wenn eins meiner dringlichsten Gebete (dass alle vernünftig bleiben und sich an die Corona-Vorschriften halten) erhört wird, muss es dazu ja nicht kommen.
Man wird sehen, es liegt alles in Gottes Hand.
Dir wünsche ich einen guten Neustart mit den Gottesdiensten....und dass du gesund bleibst!
Vor allem aber möchte ich dir noch einmal ganz ❤lich danken für dein Engagement.

suzanne62 antworten
christophkurt
(@christophkurt)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 119

vorbei
Tja, die Corona-Andacht ist gestorben, eventuell bereits vor einer Woche

christophkurt antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Ach, "gestorben" finde ich etwas hart gesagt.
Aber wenn das Leben andernorts wieder hochfährt, auch das gemeinsame geistliche Leben, darf ein Projekt auch auslaufen.

Ich glaube, es hat uns gutgetan, und ich habe dabei auch noch einiges gelernt.

Und wer weiß, vielleicht werden wir wieder in Phasen kommen, wo wir uns das Format nicht erst ausdenken müssen.

Gottes Segen Euch!

andreas-wendt antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7675
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Ach, "gestorben" finde ich etwas hart gesagt.
Aber wenn das Leben andernorts wieder hochfährt, auch das gemeinsame geistliche Leben, darf ein Projekt auch auslaufen.

So sehe ich das auch. Mir haben die Taize-Andachten sehr gefehlt und ich bin - im wahrsten Sinne des Wortes - gottsfroh, dass sie nun wieder stattfinden....das ist einfach etwas völlig anderes, wenn man mit Menschen, die man im RL kennt in einem Raum zusammen ist, selbst wenn natürlich die Abstandsregeln gelten.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Und wer weiß, vielleicht werden wir wieder in Phasen kommen, wo wir uns das Format nicht erst ausdenken müssen.

Hoffentlich kommt es dazu nicht - die vergangenen acht Wochen waren nun wirklich nichts, was ich uns noch einmal wünsche.
Aber wie sagt der Rheinländer so philosophisch: "Et kütt, wie et kütt."

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Gottes Segen Euch!

Dir auch - und einen schönen Feiertag!

suzanne62 antworten


Seite 3 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?