Benachrichtigungen
Alles löschen

Nachhaltigkeit im Alltag (speziell Einkaufen)

Seite 5 / 5

WaldemarAst
Themenstarter
Beiträge : 354

Nachdem das Thema Nachhaltigkeit und PLastikmüll in aller Munde ist versuche ich immer wieder beim Einkaufen auf Verpackung etc. zu achten.
Heute gab es den nächsten Versuch.
Ich bin extra in den Supermarkt und nicht in den Discounter um die Frischetheke mit meinen eigenen Dosen nutzen zu können. Aber ansonsten war ich eher enttäuscht. Meine Erkenntnis des Tages:
1. Will man auf Verpackung verzichten muss ich Sachen selbst machen und das kostet echt Zeit.
2. Der Laden war einfach so voller Lebensmittel und Sachen und alles verpackt und sooo viel, dass ich mich frage, was mein Beitrag helfen würde.

Nachdem ich gerade echt frustriert bin suche ich hier Mitstreiter.
2020 mehr auf Nachhaltigkeit achten, aber in kleinen Schritten.

Alltagstaugliche Tipps die in eine Familienleben passen fände ich natürlich auch super.
Sowas wie einen unverpackt Laden oder so gibt es hier weiter entfernt. Und 30km fahren finde ich jetzt dafür auch nicht so umweltverträglich.

Wer macht mit?

Antwort
326 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23518

Kaffeepeeling für Kaffeetanten 😉 😀
https://www.laviva.com/schoenheit/naturkosmetik-peelings-selbst-gemacht/

Gerade habe ich mir eine kleine Portion Lean Bean Coffee Scrub nachgebastelt.
Die Portion, die mir meine Freundin geschenkt hatte, ist verbraucht.

Bio-Orange muss ich allerdings noch nachkaufen...

deborah71 antworten
13 Antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 490

Mindestens Kaffee, Mandeln und Orangen, wachsen hier nicht in freier Natur, sondern müssen unter erheblichem CO2-Ausstoß entweder in Gewächshäusern gezüchtet oder über weite Strecke hierher transportiert werden, damit du sie dann in der Dusche wegspülen kannst.
Was ist daran nachhaltig?

morran antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Was ist eigentlich dein Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit?
Bis jetzt hab ich von dir hier nicht einen einzigen, konstruktiven Beitrag gelesen.

Du bist ziemlich gut darin, den anderen zu sagen, wo sie deiner Meinung nach nicht nachhaltig genug sind, hast aber bisher nicht gesagt, wie man es anders und besser machen kann.

Lass mal hören 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Unnötige, nichts Konstruktives beitragende, Postings verfassen verbraucht unnötigen Strom für Rechnerleistung und unnötige Energie zur Weiterverbreitung und zeugen absolut nicht von einer nachaltigen Lebensweise

Was ist jetzt an Deinen beiträgen also nachhaltig?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

😀
Made my day

tristesse antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 490

Schön, dass du so einfach zu amüsieren bist. 😀

morran antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Manche meckern, ich hab Spass 😊

tristesse antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 490
Veröffentlicht von: @scylla

Was ist jetzt an Deinen beiträgen also nachhaltig?

Die Frage ist sinnlos, denn im Gegensatz zu denen, deren Beiträge ich hier hinterfrage, habe ich nie behauptet, was ich tue sei nachhaltig.

Und dass kritisches Hinterfragen dir nicht konstruktiv vorkommt, wundert mich zwar nicht, beirrt mich aber auch nicht weiter.

morran antworten
frischebrise
(@frischebrise)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 273

Dein Einwand ist natürlich nicht unerheblich.

Aber wenn man Kaffee sowieso trinkt ist es jedenfalls doch schon mal besser den Kaffeesatz noch als Peeling zu verwenden - anstatt gleich zu entsorgen.
Dann gleicht sich dass auch mit dem Energieaufwand wieder etwas aus.

frischebrise antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518
Veröffentlicht von: @morran

Was ist daran nachhaltig?

Der Beitrag zum Lebensunterhalt der Produzenten und Verteiler. 😊

deborah71 antworten
Anyway
 Anyway
(@anyway)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 332

off topic - Kosmetik/Hautalterung
Gehört überhaupt nicht zum Thema Nachhaltigkeit, aber bei Hautpflege hab ich einen "kleinen inneren Dermatologen", der immer ganz laut "aua" schreit, wenn ich sowas lese. Bitte nicht persönlich nehmen, ich hab das jahrelang alles selbst falsch gemacht und mich gewundert, warum ich so zickige Haut habe.
Bitte bitte bitte keine Peelings verwenden, die in irgendeiner Form Körnchen beinhalten... auch nicht Zucker oder Salz oder irgendwie sowas... ich hab das jahrelang gemacht und hab dann von einer Bekannten (Dermatologin) gehörig dafür aufs Dach bekommen. Das ist viel zu aggressiv für die Haut (also auf jeden Fall für die Gesichtshaut) und schadet mehr, als dass es hilft. Wenn man unbedingt peelen möchte (ich verzichte da aktuell drauf) dann nur mit chemischen Peelings und ganz wichtig... wer regelmäßig peelt, muss täglich Sonnenschutz tragen (LSF 30) - auch im Winter, sobald der UV Wert nicht bei 0 ist. UV-Strahlung ist nämlich der Hauptfaktor für Hautalterung und zugehörige Hauterkrankungen.

anyway antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

Bei uns ist der UV-Wert von November bis Februar bei 0.

Im Gesicht wende ich das nicht an.

deborah71 antworten
Anyway
 Anyway
(@anyway)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 332
Veröffentlicht von: @deborah71

Bei uns ist der UV-Wert von November bis Februar bei 0.

Also hier ist er gerade bei 1 und die Sonne scheint nur minimal. Aber du hast Recht... ich creme meist auch erst ab 3, aber da ich das manchmal morgens noch nicht weiß (also wie das Wetter wird), creme ich lieber einmal zu viel als zu wenig, es sei denn ich weiß, dass ich den ganzen Tag eh nicht aus dem Haus komme.

anyway antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

Da ich wohl die glatte Gesichtshaut meiner Oma in der Anlage vererbt bekommen habe, habe ich mit bald 68 noch keine wirkliche Falte.

Oma nahm immer Niveacreme für ihr Gesicht... ich kann diese Creme gar nicht ab, bringt sofort Wasserpüstelchen...

Der Hautarzt hat mir als junge Frau die Gesichtshaut mit einer Vit-A-Behandlung abgezogen und mir empfohlen: so ab und zu ein Sonnenbrand täte mir gut. 😕 Geholfen hat es nichts, wozu es sein sollte.

Was mir gut tut sind natürliche Öle wie Bi-Oil oder Bio-Bodybutter mit leichtem Rosenduft. Mandelöl, Traubenkernöl mit Rosenauszug.... sowas.

Wenn ich mehr an Körperpeeling machen will, dann nehme ich meistens einen türkischen feinen Seidenhandschuh. Das ist erstaunlich, was da an alter Haut runter kommt ohne die Haut zu verletzen. Und anschließend auf die feuchte Haut etwas Mandelöl, das verteilt sich dann gut und ist nicht zu dick aufgetragen.

deborah71 antworten


frischebrise
Beiträge : 273

Wasserschutzbrot
Wasserschutzbrot

https://www.wasserschutzbrot.de/

Vielleicht gibt es dass auch in anderen Gegenden.

Die Bauern lassen die letzte dritte Düngung weg und schonen somit dass Grundwasser. Dass Getreide wird dann in bestimmten Bäckereien die bei dem Projekt mitmachen verwendet und der Verbraucher kann dass Wasserschutzbrot kaufen.

frischebrise antworten
tristesse
Beiträge : 19561

To Good To Go
heißt in etwa übersetzt:
"Zu gut, um es wegzuschmeißen".

https://toogoodtogo.de/de

Gibt es schon in vielen Städten. Das ist eine App, bei der man sich für seine Stadt anmeldet und dann kann man bei diversen Läden, Bäckereien, Tankstellen, etc. nachschauen, ob die mitmachen. Die meisten Läden bieten kurz vor Ladenschluss verbilligte Lebensmittel an. Man meldet sich über die App verbindlich an, bezahlt bargeldlos und bekommt eine Nummer. Mit der Nummer geht man zum vereinbarten Zeitpunkt hin und kann sich dann aus dem Restsortiment was aussuchen, meist so 2-3 Sachen.

Das heißt, wenn ich weiß, dass ich abends in der Stadt bin, melde ich mich z.B. bei Nordsee oder Dean & David an, bezahl einen Betrag, der meist zwischen 3 und 5 Euro liegt und schau dann nach der Arbeit vorbei, was noch da ist. Und dann wähle ich aus.

Ist ein wenig wie ne Wundertüte 😊 Wenn man Pech hat, gibt es bei Nordsee dann nur noch Sushi oder beim Bäcker keinen Kuchen mehr. Aber ich vermute, die kalkulieren weise, denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Nummern. Man muss auch schnell sein, denn oft sind die Nummern schon Mittags vergeben.

Lohnt sich für Leute, die auf dem Heimweg an einem der Läden vorbeikommen und nicht so festgelegt sind, was Geschmack anbelangt.

tristesse antworten
1 Antwort
Anyway
 Anyway
(@anyway)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 332

Hach Tristesse,

wie gut, dass du schneller warst!
Ich war nämlich gerade verzweifelt am Suchen wie die App heißt, da ich sie aktuell nicht mehr auf dem Handy habe, weil auf dem Dorf hier nix mitmacht. Aber früher in der Stadt hab ich da auch regelmäßig mitgemacht. Man musste da aber schon morgens reingucken, da war sofort immer alles reserviert. Manchmal hatte ich da super Sachen dabei. Bei manchen (kleineren) Cafés waren da aber auch häufiger Dinge dabei, die ich echt grenzwertig fand - also z.B. Kuchen der komplett zermatscht war oder steinharte Hefeteilchen, die sicherlich schon eine Woche alt waren und von hinten aus der Küche geholt wurden. Aber wenn ich bei einem Laden zwei Mal negative Erfahrungen gemacht habe, dann hab ich da auch halt einfach nichts mehr reserviert. Bei den größeren Ketten war es eigentlich immer in Ordnung. Kann ich auch sehr empfehlen.

anyway antworten


Anyway
 Anyway
Beiträge : 332

Marktschwärmer
https://marktschwaermer.de/de

Ich weiß nicht ob ich weiter oben schon davon geschrieben habe. Hier kann man es leider noch nicht ausprobieren, da die Marktschwärmerei hier noch in der Planung ist. Aber eine Freundin aus Köln macht das regelmäßig. Sie sagt, dass es ähnlich ist wie ein Wochenmarkt mit regionalen Anbietern. Man kann/muss vorher angeben, was man kaufen möchte und es gibt wie bei einem Wochenmarkt eine feste Abholzeit. Verpackungsmüll gebe es auch kaum bzw. die meisten setzen da auf Mehrweg oder man bringt eigene Gefäße mit.
Wie gesagt, ich warte noch drauf, dass die hier auch eröffnen, dann probier ich das mal aus. Vielleicht kennt das ja schon jemand? Oder hat eine Schwärmerei in der Nähe?

anyway antworten
6 Antworten
Louisa
 Louisa
(@louisa)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 114

Danke für den Hinweis. Bei uns in der Nähe gibt es das auch, da werde ich sicher bald mal einkaufen. Hätte ich vorher noch nie gehört.

louisa antworten
Louisa
 Louisa
(@louisa)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 114

Gestern habe ich die erste Bestellung rausgeschickt. Am Freitag kann ich die bestellten Sachen abholen. Wir probieren frische Milch zum Selbstabfüllen (Haltbarkeit im Kühlschrank eine Woche) und Fleisch von einem regionalen Anbieter, der offensichtlich die Tiere gut hält. Außerdem das mir bis jetzt unbekannte Gemüse Navetten. Spannend.

louisa antworten
Anyway
 Anyway
(@anyway)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 332

Das klingt gut! Ich bin gespannt was du erzählst!

anyway antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

Kennst du Mairübchen?

deborah71 antworten
Louisa
 Louisa
(@louisa)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 114

Nein, noch nie gehört. Wachsen die bei Dir im Garten?

louisa antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

Ja, wenn ich sie aussähe... sie gehören in die Familie deines unbekannten Gemüses.
Sie schmecken Kohlrabi-ähnlich mit einer leichten Schärfe. Das Blattgrün kann man auch verwenden, soweit ich weiß.

Eine helle Soße mache ich gerne dazu.

deborah71 antworten
tristesse
Beiträge : 19561

2.0
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread/thema/nachhaltig-leben-im-alltag-2.0.html

Ich hab einfach mal einen Thread aufgemacht, der wie andere fortlaufend geführt werden kann.

tristesse antworten


neubaugoere
Beiträge : 15759

Mal wieder ein bisschen "aktualisieren" ... und Leben reinbringen (in den Thread) ... 😉

Vor ein paar Tagen hab ich doch glatt mal ne neue Zahnbürste gekauft, ne Handzahnbürste. Mit der putze ich immer nur meine Beißschiene und abends, weil mich abends das Gebrumme von der elektrischen nervt. Da hab ich eigentlich nur ausnahmsweise mal Bambuszahnbürsten gekauft im Dreierpack. Die Borsten seien auch mit Bambusanteil (oder so) und Aktivkohle für weiße Zähne. Okäääääiiii, dachte ich, probierste mal. Und tadaaaa, die ist auch erstaunlich gut zum Zähneputzen. 😀 Liegt gut in der Hand, ist leicht. Und die kommt sogar riiichtig gut in die Zwischenräume. Ich dachte erst, mei, die is aber "weich", kommt aber eben gut in die Zwischenräume, was mir die Zahnseide fast spart. Ich hab ja noch die Bürstchen, die sind aber leider Plastik, aber mehrmals verwendbar.

*Daumenhoch* 👍 😊 

neubaugoere antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

@neubaugoere 

Gut, dass du gepostet hast.... jetzt bin ich in die Hufe gekommen, das Zahnputzpulver von teethlovers nachzubestellen im Vorratsglas.

Ich bin damit sehr zufrieden, was die Putzleistung und den sparsamen Verbrauch angeht. Dort, wo teethlovers-Geschäfte vor Ort sind, kann man Pulver lose nachkaufen und somit nochmal Verpackung und Transport sparen.

deborah71 antworten
Seite 5 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?