Benachrichtigungen
Alles löschen

Warum geschehen keine Wunder wie einst in der Bibel

  

0
Antwort

Hallo,

ich weiß, dass ich hier im Q&A schon einmal falsch eine Diskussion führen wollte. Aber nun möchte ich wirklich nur eine Frage stellen und leise und gespannt die Antworten lesen. Mich beschäftigt schon länger etwas. Das AT ist voller imposanter Eingriffe von Gott. Überdeutlich mit wumms. Im NT geschehen Wunder. Nicht nur von unserem Herrn Jesus. Auch in der Apostelgeschichte heilen seine Jünger und tun Wunder. 

Tausende Jahre später spüren wir alle Gott. Und nicht selten spricht unser Vater mit uns. Aber Paukenschläge wie im AT sind es nicht mehr. Und kein Folger von Jesus heilt noch auf diese Weise wir einst im NT. Gibt es einen Grund, warum seit der Bibel vieles subtil geworden ist?

9 Antworten
1

@gnadengeschenk 

Und kein Folger von Jesus heilt noch auf diese Weise wir einst im NT.

Doch, das gibt es. Es wird wenig darüber berichtet, es wird wenig gelehrt und vermittelt. Teils wurde sogar gelehrt, dass es das heute nicht mehr geben würde. Es ist, als ob eine Decke drüber gelegt worden ist.

Ich habe selbst schon Heilungen erlebt und auch Heilungen auf Anweisung des Heiligen Geistes auslösen dürfen.

Wenn du magst, lies einmal Apostelgeschichte 4, besonders diese Zeilen:

29 Und nun, Herr, sieh an ihr Drohen und gib deinen Knechten, mit allem Freimut zu reden dein Wort. 30 Strecke deine Hand aus zur Heilung und lass Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus. 31 Und als sie gebetet hatten, erbebte die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimut.

Neulich las ich darüber und habe auf die Anregung hin, Vers 30 zu meinem häufigen Gebet gemacht. Seitdem erlebe ich mehr damit.

Gleichzeitig nehme ich gerade an einem prophetischen Seminar bzgl Heilung teil. Es ist sehr ermutigend, auch wenn ich nicht im Bereich Heilungsevangelisation bin, sondern in der Fürbitte für Länder. Wir werden trainiert im Aktivierungsteil, auf den Heiligen Geist zu hören, was er für die Person sagt, für die wir hören sollen. Es gibt Regeln für die Wiedergabe und die Person gibt Bestätigung oder sagt auch, wo etwas nicht gepasst hat.
So geschieht Vorbereitung, wenn wir dann für Heilungsgebet mit Händeauflegen herausgefordert sind, dass wir darauf achten mit einem Ohr immer beim Heiligen Geist zu sein, wie er Heilung auslösen will z.B. durch Hände auflegen oder andere Kontaktmaßnahmen und Sprache. So wie Jesus Weisung von seinem Vater empfing, so können wir Weisung vom Vater, vom Sohn und vom Heiligen Geist erbitten.

 


1

@gnadengeschenk 

zu: https://forum.jesus.de/community/glaubensfragen/warum-geschehen-keine-wunder-wie-einst-in-der-bibel/#post-325834

Paulus war Apostel.

Prophetisch reden (ermutigen) können alle Christen durch den Heiligen Geist.

Das Amt des Propheten ist etwas anderes.

0

@gnadengeschenk Die Wunder geschehen ja! Nur nicht bei uns. Ich vermute, dass das mit unserem sehr verkopften Weg der Nachfolge und dem entsprechend kleinen Glauben und der fehlenden Erwartung von Wundern zu tun hat.


0

@gnadengeschenk 

Fern von jeglichen Beurteilungen (also WIE etwas ist, das ist ja auch eher subjektiv) möchte ich sagen, dass es schon einen Unterschied geben muss, da Gott im alten Bund (AT) Propheten auserwählt hat, die seinem Volk seine Gedanken mitteilen. Im neuen Bund (NT) nach Christus sozusagen wurde der Heilige Geist auf ALLES Fleisch ausgegossen. Niemand ist mehr angewiesen auf Propheten, wenn er etwas von Gott wissen möchte. Er kann sich selbst an Gott wenden, weil der Vorhang zerrissen ist seit Jesu Tod am Kreuz. 

Auch heute noch tut Gott Wunder. Ich habe diverse erlebt, die wirklich aus menschlicher Sicht "unmöglich" waren und doch sind sie geschehen. Gott kann. Und er tut. Auch heute noch. 🙂 Hallelujah! Die Frage ist doch, wonach wir schauen, was wir genau suchen an "Paukenschlägen". 🙂

(by the way würde ich gern weg von diesem "spüren" hin zu einem "erleben" Gottes, "spüren" hat für mich immer etwas "von Haut zu Haut", also von körperlicher Nähe und das ist bei Gott ja nicht gegeben)

0

Was für eine schöne Erklärung. Danke!


0

Doch noch eine Nachfrage: Paulus war doch ein Prophet nach Jesus im neuen Bund?

0

@gnadengeschenk 

 

Wer sagt denn ausser dir, dass keine Wunder mehr geschehen?


0

@gnadengeschenk So ganz stimmt Deine Aussage nicht , das es heute keine Wunder ( speziell Heilungen ) gibt . Schaut man z. B. in den Dienst von R. Bonnke wird man fündig . Na gut , er ist tot und man weis oft nicht ob das , was speziell charismatische Sender bringen , wirklich die Wahrheit ist .

Deshalb will ich aufzeigen , was ich glaube was die Voraussetzung ist das Heilungen geschehen .

Ich leite es für mich aus dem Namen Gottes ab . Im hebräischen heißt Gott , der viele Namen hat , "Jahwe Jihre" ( Schreibweise ? ) , was übersetzt heißt , der "Herr mein Arzt" . Es sieht ja gut aus , das sich Gott Herr nennt , aber wenn ich ihn meinen Herrn sein lasse , ist er auch mein Arzt ( Heiler ) . So nebenbei ; Ps. 23 Der Herr ist mein Hirte .

Neben absoluten Gnadenakten die ich mehr als das sehe sehe , das Gott sich als heilender Gott offenbart , sehe ich einen Zusammenhang zwischen dem , das ich mich Gott unterordne = gehorsam bin , und seinem Wirken . Da manifestiert sich sein Reich . Wer Interesse daran hat wie sich das Reich Gottes offenbart kann ja hier etwas dazu schreiben .

Ich könnte über Heilungen schreiben , die ich selbst erfahren habe oder an anderen gesehen habe . Für mich persönlich ist es aber ein Versprechen Gottes , das ein Familienmitglied in nächster Zeit "sein Leben zurück bekommt" .

Um auf Deine Frage zurück zu kommen . Dieser Zusammenhang zwischen Gehorsam und Gottes Heilung vorausgesetzt , sagt Jesus : "Viele sagen , das ich ihr Herr bin tuen aber nicht meinen Willen ." 

Gruß

Praktiker

0

Ich muß mich korrigieren da die aufmerksame und bibelfeste deborah71 meinen Fehler bemerkt hat . Der Herr mein Arzt ist nicht Jahwe Jireh sondern Jahwe Rapha . Tschuldigung .

Gruß

Praktiker


Antwort
Teilen: