Benachrichtigungen
Alles löschen

Heißluftfritteuse

Seite 2 / 2

jour
 jour
Themenstarter
Beiträge : 1895

Einen wunderschönen guten Tag!

Mir schwirrt der Kopf bei der Suche nach einer Heißluftfritteuse.

So viele Angebote, und, worauf ich unbedingt achten sollte, habe ich nicht heraus gefunden.
Wichtig wäre mir, daß sie Spülmaschinenfest ist (Natürlich nicht das gesamte Gerät - lach).

Wenn es ganz ohne Öl gut geht, wäre es mir auch sehr lieb.
Backen wäre auch gut.

Ja, und da gibt es Angebote ab 50 Euro aufwärts.

Könntet ihr von eurer Erfahrung erzählen?

Ganz herzlichen Dank schon mal.

J😊ur

Antwort
326 Antworten
Jemima65
Beiträge : 161

Eine gute Entscheidung, und eine Inverstition, die sich lohnt (zumindest nach meinen Erfahrungen).

Zusätzlich zu all den bisher schon genannten Verwendungen backe ich oft tiefgefrorene Snacks aus der Tiefkühlung darin auf: Blätterteig-Taschen, Cevapcici, Laugengebäck, usw.
Das geht viel schneller als im Backofen, und wird prima.

Außerdem hat unser Sohn (Kochmuffel!) sie für sich entdeckt. Als er mal zwei Wochen allein zu Hause war, hat er hauptsächlich von selbst geschnittenen Kartoffelecken aus der Heißluftfritteuse gelebt. Mit der kommt er leichter klar als mit Pfanne oder Topf.

Dir viel Spaß beim Ausprobieren!
LG, Jemima

jemima65 antworten
1 Antwort
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Vielen Dank, Jemima 😊

Veröffentlicht von: @jemima65

Zusätzlich zu all den bisher schon genannten Verwendungen backe ich oft tiefgefrorene Snacks aus der Tiefkühlung darin auf: Blätterteig-Taschen, Cevapcici, Laugengebäck, usw.
Das geht viel schneller als im Backofen, und wird prima.

Ich kann es kaum erwarten,
muß aber alle vertrösten, weil ich noch nicht dazu komme, das Gerät in Ruhe auszupacken und mich dem ganz zu widmen.

Veröffentlicht von: @jemima65

Außerdem hat unser Sohn (Kochmuffel!) sie für sich entdeckt. Als er mal zwei Wochen allein zu Hause war, hat er hauptsächlich von selbst geschnittenen Kartoffelecken aus der Heißluftfritteuse gelebt. Mit der kommt er leichter klar als mit Pfanne oder Topf.

😀 Das dürfte mir Mut machen und die Furcht vor komplizierter Handhabung nehmen! 😎

Nein, es ist wirklich die Zeit, und wenn ich sie habe, dann will ich schlafen oder so. Aber, ich habe es mir fest vorgenommen: Heute wird ausgepackt!

Veröffentlicht von: @jemima65

Dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Danke!

Liebe Grüße
Jour

jour antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jour

Mir schwirrt der Kopf bei der Suche nach einer Heißluftfritteuse.

So viele Angebote, und, worauf ich unbedingt achten sollte, habe ich nicht heraus gefunden.
Wichtig wäre mir, daß sie Spülmaschinenfest ist (Natürlich nicht das gesamte Gerät - lach).

Wenn es ganz ohne Öl gut geht, wäre es mir auch sehr lieb.
Backen wäre auch gut.

Ja, und da gibt es Angebote ab 50 Euro aufwärts.

Könntet ihr von eurer Erfahrung erzählen?

Aus meiner Erfahrung, besser gesagt Beobachtung heraus würde ich sagen....
überhaupt keine Frittteuse kaufen.
Meine Schwägerin hatte sich einst eine gekauft und keine auch regelmäßig benutz und keine 10 Wochen später musste sie ins Krankenhaus wegen Gallensteine.

Anonymous antworten
3 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18052

Und die Gallensteine sind aufgrund des frittierten Essens ohne Fett entstanden?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Laut Wikipedia:

Frittieren oder Ausbacken ist eine dem Braten verwandte Garmethode, bei der Lebensmittel in heißem Fett schwimmend gebacken werden.

Ohne Fett ist es kein Frittieren mehr, da müsste dann ein neues Wort dafür erfunden werden.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18052

Hast du eigentlich ein paar der Beiträge hier zum Thema Heissluftfritteuse gelesen?
😀
Und warum hast du die Frage nicht beantwortet?!

tristesse antworten
jour
 jour
Themenstarter
Beiträge : 1895

Dürfte auch für Neubaugöre interessant sein.

Mir ist aufgefallen, daß meine xxL Fritteuse für 4-5 Personen vorgesehen ist.

Für 1-2 also viel zu groß.
Noch habe ich sie nicht gereinigt und auch nichts in Punkto Erstbetriebnahme unternommen. Habe vorhin nach einer kleineren gesucht und gefunden, doch wird bei der Reinigung davor gewarnt.

Für 1-2 Personen:
Philips HD9220/20 Airfryer
(1425 W, Heißluftfritteuse, für 1-2 Personen, 800g Kapazität) schwarz

z.B.:
https://www.saturn.de/de/product/_philips-hd9220-20-airfryer-1364951.html

Aber:
Warnung: VorsichtKueche: Beschichtung ist empfindlich
https://www.saturn.de/de/product/_philips-hd9220-20-airfryer-1364951.html#technische-daten

Ursprünglich erschienen auf philips.de

Vorsicht beim Reinigen, die innere Beschichtung ist empfindlich.

Laut Test: Befriedigend!
https://www.testsieger.de/testberichte/philips-hd-9220-20-airfryer.html#details

Muß mich gerade mit anderen Dingen beschäftigen und neige dazu, aus Bequemlichkeit die XXL zu behalten oder einfach zurück zu bringen und den Kauf zu vertagen.
Sie ist zu groß!

Klar kann mir niemand die Entscheidung abnehmen, zumal die Benutzerinnen vollstens zufrieden sind.
Aber: Ganz einen Ofen oder einen Herd wird ein geschlossenes Koch-Back-Grill Gerät nicht ersetzen. Bei mir deshalb nicht, weil mir gerade bewußt wurde, daß ich sehen und riechen muß, was da zubereitet wird.

Und jetzt sitze ich da und weiß gar nix.
Ich weiß, daß ich immer einen Grund habe, wenn ich zögere. Leider oder weshalb auch immer, habe ich nicht gleich beim Kauf gezögert. Aber, ich liebäugele ja immer wieder mit so einem Gerät, wenn ich es im Angebot sehe.

Irgend einen Tipp?
Bin ich etwa nicht der "Fritteuse"-Typ?
Denke gerade an Hallervorden:
https://www.youtube.com/watch?v=79flSBUFMlk

Danke 😊

Viele Grüße
Jour

jour antworten
113 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

Irgend einen Tipp?
Bin ich etwa nicht der "Fritteuse"-Typ?

Genau. Ich auch nicht. 😀

Zurückbringen.
Mein Tipp.

(ich hab MICH heute "heißluftfrittiert" 😨 ... beim Bügeln 🙄 😢)

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

😀

Genau. Ich auch nicht.

Zurückbringen.
Mein Tipp.

(ich hab MICH heute "heißluftfrittiert" ... beim Bügeln

Nee, habe mich überzeugen lassen, aber ich setze mich nicht unter Druck.
Muß mich mit einer anderen technischen Sache kümmern (Receiver Austausch) und danach habe ich den Kopf frei. Dann erzähle ich von meiner Erfahrung 😊

Ich mag halt zusehen, wenn ein Gericht verarbeitet wird, und bei der Fritteuse sieht man es halt nicht, im Vergleich zum Ofen.
Hoffentlich duften auch die Gerichte aus der Fritteuse heraus, ich brauch´ dat!

Uuuuh, das tut mir sehr leid mit dem Bügel :/

Gute Besserung

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Hoffentlich duften auch die Gerichte aus der Fritteuse heraus, ich brauch´ dat!

Tut es.
Und bei mir, durch die Spritzreste, leider etwas zu stark.

Veröffentlicht von: @jour

Ich mag halt zusehen, wenn ein Gericht verarbeitet wird, und bei der Fritteuse sieht man es halt nicht, im Vergleich zum Ofen.

Du kannst jederzeit das Fach öffnen, und wieder schließen, wenn das Essen noch nicht gar ist.

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Hoffentlich duften auch die Gerichte aus der Fritteuse heraus, ich brauch´ dat!

Tut es.
Und bei mir, durch die Spritzreste, leider etwas zu stark.

Oha! Ne, mir kann der Duft der Speisen nicht stark genug sein.
Das ist übrigens auch ein Grund, warum ich fast täglich gerne koche. Beansprucht Zeit, aber, ich habe es inzwischen in meinem Ablauf eingeplant: Kochen ist Genuß!! Und die Düfte gehören dazu 😀

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ich mag halt zusehen, wenn ein Gericht verarbeitet wird, und bei der Fritteuse sieht man es halt nicht, im Vergleich zum Ofen.

Du kannst jederzeit das Fach öffnen, und wieder schließen, wenn das Essen noch nicht gar ist.

OhA! Ok! Auch gut zu wissen, so aus der Ferne.

Ich bin dabei!
Werde schauen, daß ich diese Media-Angelegenheit über die Bühne bekomme, damit ich mich der neuen Errungenschaft voll widmen kann.

Ich melde mich 😊

Viele Grüße!
J❤ur

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Kochen ist Genuß!! Und die Düfte gehören dazu 😀

Für mich nicht.
Die Gerüche machen mich schon vorher satt.

Aber Gemüse, Fisch und Hähnchenschenkel esse ich trotzdem sehr gern.
Und ich koche eben nur noch das, was ich gerne esse.

Veröffentlicht von: @jour

Ich melde mich 😊

*gespannt bin*

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Die Gerüche machen mich schon vorher satt.

Da muß ich dir recht geben.
Aber, inzwischen stelle ich fest, daß es meinen Appetit anregt. Ich muß nicht viel essen. Am nächsten Tag, falls etwas übrig bleibt, geht es ja munter weiter.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Aber Gemüse, Fisch und Hähnchenschenkel esse ich trotzdem sehr gern.
Und ich koche eben nur noch das, was ich gerne esse.

Ja. klar.
Ich stelle fest, daß ich sogar Fertiggerichte bearbeiten muß. Irgendwie. Sehr selten esse ich drauf los. Zumindest schnibbele ich einen Salat dazu. Und die Zubereitung kann ebenso dauern. 😂 Ja, jedesmal sind es andere Kombinationen und manchmal variieren auch die Gewürze. Ich überlege halt jedes Mal: Was könnte noch dazu kommen? Und das ist dann jedes Mal eine "creation".
Ja, und dann die Nachspeise, Tisch hübsch decken ..

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen
Veröffentlicht von: @jour

Ich melde mich 😊

*gespannt bin*

Platz habe ich schon gemacht, und der Spritzschutz ist auch schon da.

Ich berichte!

Viele Grüße
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Ich muß nicht viel essen. Am nächsten Tag, falls etwas übrig bleibt, geht es ja munter weiter.

Ich koche ja nur das, was mir gut schmeckt.
Und das esse ich dann auch auf.
Al ich die Fritteuse ausprobiert habe, und auch ein ganzes kg Hähnchenschenkel drin hatte, bzw. 1g Gemüse, na, dann hat es bis zum nächsten Tag gereicht. 😉 sonst ist es meist am selben Tag weg.
(Kalorien suchen nun mal ein zu Hause)

Veröffentlicht von: @jour

Ich stelle fest, daß ich sogar Fertiggerichte bearbeiten muß.

Fertiggerichte mach ich mir kaum.

Veröffentlicht von: @jour

Tisch hübsch decken ..

Für mich allein decke ich meist nicht den Tisch groß.

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ich koche ja nur das, was mir gut schmeckt.
Und das esse ich dann auch auf.

Ja.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

sonst ist es meist am selben Tag weg.
(Kalorien suchen nun mal ein zu Hause)

😂 Und man will ja keins zurück weisen 😉

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ich stelle fest, daß ich sogar Fertiggerichte bearbeiten muß.

Fertiggerichte mach ich mir kaum.

Dieses Jahr habe ich plötzlich tiefgekühlte Sachen entdeckt, die echt klasse sind!! Auf jeden Fall besser, als auf Brot und Aufschnitt auszuweichen.
Habe aber irgendwo gelesen, daß auch nominierte Köche gelegentlich auf Tiefkühlkost zugreifen und diese verfeinern.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Tisch hübsch decken ..

Für mich allein decke ich meist nicht den Tisch groß.

Mir schmeckt es besser, und ich habe festgestellt, daß ich nicht mal so viel esse, wie wenn schnell in der Küche oder gar im Stehen schlingen würde.

Hatte es mal als Tipp gelesen, um auf das Gewicht zu achten.
Es erspart mir Diäten, und meine Klamotten passen mir seit Jahren!!

Viele Grüße
J😊ur

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Irgend einen Tipp?

Bring sie zurück.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Irgend einen Tipp?

Bring sie zurück

Ne. Habe Mut, es doch anzugehen.

Aber, sagtest du das, weil du meine Unsicherheit gemerkt hast oder warum?

Lieben Gruß
Jour

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ich hatte den Eindruck, es passt (jetzt) (noch?) nicht. Ich habe allerdings auch nicht alle deine Beiträge hier im Thread gelesen. 😉 Kleine Küche, Monsterfritteuse und ein Frittenfreak bist du auch nicht gerade...

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas

Ich hatte den Eindruck, es passt (jetzt) (noch?) nicht. Ich habe allerdings auch nicht alle deine Beiträge hier im Thread gelesen. 😉 Kleine Küche, Monsterfritteuse und ein Frittenfreak bist du auch nicht gerade...

Ja. Dein Eindruck stimmt zwar, aber die Vorzüge haben mich überzeugt.

Irgendwie hatte ich auch nicht gedacht, daß es ein echtes, großes, schweres Küchengerät ist. Aber, muß sie ja, wenn man ein Hühnchen darin brät! 😀

Platz habe ich schon mal gemacht. Sie muß ja nicht die ganze Zeit in der Küche stehen. Erstmal 😊
Manch ein Gerät überzeugt erst nach dem Kennenlernen.

Und es war gu, hier alle Bedenken zu besprechen.

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

aber die Vorzüge haben mich überzeugt.

Dann ist ja gut so!

Veröffentlicht von: @jour

Manch ein Gerät überzeugt erst nach dem Kennenlernen.

Das geht mir nicht so. Aber ich habe auch nicht so sonderlich viele Geräte. 😉

Veröffentlicht von: @jour

Und es war gu, hier alle Bedenken zu besprechen.

😊

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas

Manch ein Gerät überzeugt erst nach dem Kennenlernen.

Das geht mir nicht so. Aber ich habe auch nicht so sonderlich viele Geräte. 😉

Manchmal bekomme ich eins geschenkt. Und wenn ich noch nie so eins haben wollte, da brauche ich erst recht Zeit, bis ich das benutze.
Ich glaub', einen elektrischen Korkenzieher hatte ich einmal. Weiß nicht, wo es abgeblieben ist. Erstens trinke ich kaum Wein, zweitens, ja, es stapeln sich dann Sachen, die ich nie benutze.

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Und es war gu, hier alle Bedenken zu besprechen.

😊

Zum Beispiel daß diese Fritteuse meine ganze (recht kleine Ikea) Spülmaschine beanspruchen wird! Habe ich gestern gesehen.

jour antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3428

Ich wusste nicht mal, dass es elektrische Korkenzieher gibt. Wobei ich mir das für ältere menschen oder wenn man aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft in den Händen hat, dass durchaus verstehen kann, dass man sowas braucht. Ähnlich einem elektrischen Dosenöffner.

channuschka antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @channuschka

Ich wusste nicht mal, dass es elektrische Korkenzieher gibt. Wobei ich mir das für ältere menschen oder wenn man aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft in den Händen hat, dass durchaus verstehen kann, dass man sowas braucht. Ähnlich einem elektrischen Dosenöffner.

absolut *zustimm* meine Mom würde das nicht aufkriegen, ist bei einer "normalen Trinkflasche" mittlerweile schon schwierig, weshalb ich ihr so'n "Drehding" geschenkt habe, wo sie festeren Zugriff/Halt hat ...

neubaugoere antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3428

Korkenzieher sind aber wesentlich einfacher zu greifen und zu drehen als normale Flaschen. und auch das Rausziehen des korken wird ja durch Mechanik erleichtert, wenn man nicht gerade einen ganz ganz einfachen Korkenzieher hat, wie am Taschenmesser.
Ich bin zwar erst 33 aber damit hab ich leider Erfahrung...

channuschka antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @channuschka

Ich wusste nicht mal, dass es elektrische Korkenzieher gibt.

Weiß nicht mehr, nach welchem Prinzip das Ding funktioniert. Finde es nicht.

Veröffentlicht von: @channuschka

Wobei ich mir das für ältere menschen oder wenn man aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft in den Händen hat, dass durchaus verstehen kann, dass man sowas braucht. Ähnlich einem elektrischen Dosenöffner.

Möglich.
Es war nur mal ein Beispiel. Vielleicht unüberlegt.

Einmal habe ich einen Mixer bekommen, den jemand doppelt geschenkt bekommen hatte. Hab's zurück gegeben.

jour antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3428
Veröffentlicht von: @jour
Veröffentlicht von: @channuschka

Wobei ich mir das für ältere menschen oder wenn man aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft in den Händen hat, dass durchaus verstehen kann, dass man sowas braucht. Ähnlich einem elektrischen Dosenöffner.

Möglich.
Es war nur mal ein Beispiel. Vielleicht unüberlegt.

Naja - ich würde es mir jetzt nicht in den Schranklegen und fände es ziemlich unnötig und lästig FÜR MICH heute.
Bei meiner Oma hätte es da schon ganz anders ausgesehen. Der hätte sowas das Leben erleichter - zumindest, wenn sie nicht Opa gehabt hätte. Aber den Luxus eines fitteren Partners hat ja nicht jeder.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es total spannend finde, was es alles an Möglichkeiten gibt, das Leben leichter zu machen. Vieles halte ich für gesunde Menschen für völlig unnötig, aber für alte und kranke nicht. Meine beste Freundin hat z.B. nen schweren Herzfehler. Für die hat der elektrische Dosenöffner einiges erleichtert und darum bin ich froh. Blaue Lippen nach nem Dose öffnen ist einfach nicht gesund.

Veröffentlicht von: @jour

Einmal habe ich einen Mixer bekommen, den jemand doppelt geschenkt bekommen hatte. Hab's zurück gegeben.

Kommt auf den Mixer an. 😀
Ich hab vieles geschenkt bekommen, weil meine Cousine geheiratet hat oder im Bekanntenkreis meiner Eltern Wohnungen von Eltern aufgelöst wurden. Das meiste war ok - ich war Studentin und hatte noch nichts. Heute bin ich da doch wählerischer und wenn ich was will, dann informier ich mich und dann möchte ich auch genau das.
Wobei ich immernoch Kompromisse eingehe, wenn ich was gescheites aus Haushaltsauflösungen angeboten bekomme
Nem geschenkte Gaul, guckt mar net ins Maul 😊
Ich nehm aber tatsächlich nur noch Dinge, die ich wirklich brauche.

channuschka antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @channuschka

Naja - ich würde es mir jetzt nicht in den Schranklegen und fände es ziemlich unnötig und lästig FÜR MICH heute.

Ja. Mache es heute auch nicht mehr.

Veröffentlicht von: @channuschka

Bei meiner Oma hätte es da schon ganz anders ausgesehen. Der hätte sowas das Leben erleichter - zumindest, wenn sie nicht Opa gehabt hätte. Aber den Luxus eines fitteren Partners hat ja nicht jeder.

Ja.

Veröffentlicht von: @channuschka

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es total spannend finde, was es alles an Möglichkeiten gibt, das Leben leichter zu machen.

Ja, das stimmt!
Beim ersten Roboter, der abräumt und all das macht, was ich nach dem Kochen und Essen mache, bin ich dabei! 😀

Veröffentlicht von: @channuschka

Für die hat der elektrische Dosenöffner einiges erleichtert und darum bin ich froh.

Ja. Das ist von Fall zu Fall verschieden. Stimmt.

Veröffentlicht von: @channuschka

Kommt auf den Mixer an. 😀

Ich brauch(t)e ihn nicht.
Aber ganz früher als Kind haben wir viel mit Bananen und Milch und so gemixt. Inzwischen mag ich es nicht.

Veröffentlicht von: @channuschka

Das meiste war ok - ich war Studentin und hatte noch nichts. Heute bin ich da doch wählerischer und wenn ich was will, dann informier ich mich und dann möchte ich auch genau das.

Ja; klar 😊

Veröffentlicht von: @channuschka

Nem geschenkte Gaul, guckt mar net ins Maul 😊
Ich nehm aber tatsächlich nur noch Dinge, die ich wirklich brauche.

Ja, der zweite Satz ist auch für mich stimmig 😀

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Manchmal bekomme ich eins geschenkt.

Waaaas? Was kennst du denn für Leute? 😀

Veröffentlicht von: @jour

Zum Beispiel daß diese Fritteuse meine ganze (recht kleine Ikea) Spülmaschine beanspruchen wird! Habe ich gestern gesehen.

Wie oft muss die da hinein?

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Manchmal bekomme ich eins geschenkt.

Waaaas? Was kennst du denn für Leute? 😀

😀 Du, man bekommt gute Sachen für wenig Geld, wenn man rechtzeitig auf Vorrat kauft.

Es gibt sogar sehr gute EspressoMaschinen für 30 Euro! (ich meine um die Weihnachtszeit / Nach Neujahr herum. Weiß nicht mehr. Will ja nicht soviel herumstehen haben auf der Küchenplatte.

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @jour

Zum Beispiel daß diese Fritteuse meine ganze (recht kleine Ikea) Spülmaschine beanspruchen wird! Habe ich gestern gesehen.

Wie oft muss die da hinein?

Ich würde sagen: Nach jedem Gebrauch? Oder? Wer hat Erfahrung?

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @jour

Zum Beispiel daß diese Fritteuse meine ganze (recht kleine Ikea) Spülmaschine beanspruchen wird! Habe ich gestern gesehen.

Wie oft muss die da hinein?

Ich würde sagen: Nach jedem Gebrauch? Oder? Wer hat Erfahrung?

]
Wie gehst Du mit Deiner Bratpfanne um?
Meine Mutter hat manchmal Fett für den nächsten Tag stehen gelassen.

Meine Fritteuse habe ich nach jedem Gebrauchstag gereinigt.
Also schon Fritten und dann Hähnchenschenkel, und dann Gemüse rein geschoben, wenn sie 1x warm war.
Sonst brennen die Lebensmittelreste zu stark ein bzw. an.

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Wie gehst Du mit Deiner Bratpfanne um?
Meine Mutter hat manchmal Fett für den nächsten Tag stehen gelassen.

öm, ja, ne, so was kann ich nicht 😀
Da steckt in mir noch die Erfahrung aus dem Süden und der Folgen.
Klar ist es hier anders, dennoch.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Meine Fritteuse habe ich nach jedem Gebrauchstag gereinigt.
Also schon Fritten und dann Hähnchenschenkel, und dann Gemüse rein geschoben, wenn sie 1x warm war.
Sonst brennen die Lebensmittelreste zu stark ein bzw. an.

Ja. Da bin ich dabei! Danke!
Im Blick habe ich die wuchtigen Teile, die fast die ganze Spülmaschine belegt haben. Aber, wenn man täglich mit Kochgeschirr arbeitet, muß man es vielleicht nicht täglich in die Maschine stellen. Ich werde sehen, wie es wird 😊

Heute kümmere mich mich um eine do-it-your-self Lösung für den Spritzschutz und bestelle halt eins, das in ca. 12 Wochen geliefert wird.

Lieben Gruß
Jour

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Wie gehst Du mit Deiner Bratpfanne um?

Lässt sich das tatsächlich vergleichen? Ich putze meine Eisenpfanne eigentlich nie im Sinne von: ich schrubbe sie unter Wasser. Würde ich mit der beschichteten auch nicht machen, würde da niemand Eier und Fleisch drin anbraten. Da stört mich dann aber der Geschmack.

stundenglas antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

😀 Du, man bekommt gute Sachen für wenig Geld, wenn man rechtzeitig auf Vorrat kauft.

Ich möchte aber nicht unbedingt Zeug geschenkt bekommen, das ich nicht brauche und das dann nur rumsteht. Ich möchte auch selbst bestimmen, was ich sinnvoll finde und was nicht. Ich will zum Beispiel keine Kaffeemaschine, egal wie praktisch die für andere auch sein man.

stundenglas antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

Na, wenn das Dein Umfeld weiß, dann würdest Du wohl auch keine kriegen. Vielleicht ist das bei jour ja anders, die Frage wäre tatsächlich zu klären? Oder ist die schon irgendwo geklärt?

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Na, wenn das Dein Umfeld weiß, dann würdest Du wohl auch keine kriegen. Vielleicht ist das bei jour ja anders, die Frage wäre tatsächlich zu klären? Oder ist die schon irgendwo geklärt?

Mir kann man alles schenken, auch Sachen, die man geschenkt bekommen hat und nicht möchte.
Hauptsache, man ist nicht beleidigt, wenn ich es zurück gebe oder gleich ablehne.
Letzteres mache ich nicht im Moment des Schenkens selbst. Aber, wer mich sehr gut kennt, merkt, wenn es mir nicht gefällt und zieht es gleich wieder zurück und sagt: Dann doch gemeinsam kochen oder essen gehen! 😀
Ist für mich wirklich das Schönste Geschenk!

Ich meine mit den günstigen Elektrosachen, daß ich beispielsweise lange Zeit mit dem Kauf einer Espresso Maschine gezögert habe. Dann entdeckte ich zufällig ein Tchibo-Angebot und kaufte es. Hätte aber auch jemand anderes machen können, der mich und diesen innigen-zögernden Wunsch kennt. Hätte ich mir auch wünschen können, wenn die Zeit gepaßt hätte.

Sonnige Grüße und gesegneten Sonntag wünsche ich euch!
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Ähm, in Deine Fritteuse #kannst# Du,
#mußt Du aber nicht# 1,4 kg Fleisch hineintun.

In Deinem Ofen kannst Du einen Kuchen für 10 Personen backen, aber auch ein Mini-Törtchen hineinschieben.

Im Eierkocher für 7 Eier #kannst# Du 7 Eier gleichzeitig kochen, aber auch nur ein Ei. (In einen für 3 Eier bekommst Du #keine# 7 Eier gleichzeitig hinein.)

Veröffentlicht von: @jour

Irgend einen Tipp?

???

LG flöckli

Nachtrag vom 08.08.2019 1721
Freu Dich über Dein Gerät,

Gäste können auch gern kommen.

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Gaaanz herzlichen Dank, lieb Flöckly!

Auch du hast den letzten Stein gelegt, damit ich vollständig überzeugt werde. Das ging mir nämlich durch den Kopf, als ich den großen Innenraum gesehen habe: Ob das nicht verschwenderisch wäre usw.,
Und das mit den Eiern und überhaupt all den Mengen gefällt mir sehr!!

Wie du soo mit dem Herzen dabei bist, tut echt gut ❤

Nachtrag vom 08.08.2019 1721

Freu Dich über Dein Gerät,
Gäste können auch gern kommen.

Aber Hallo! Und für dich wird jeder Zeit ein Platz da sein 😊

Einen recht schönen Abend noch

Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Danke!

LG flöckli

Nachtrag vom 09.08.2019 0802
Bei meiner Waschmaschine, die 7 kg waschen kann, gefällt mir die Wäsche besser, wenn die Maschine #nicht# knall voll war.
Wenn ich mein Kopfkissen oder ein Decke waschen will, habe ich keine Angst um meinen Motor, daß ich ihn überanstrengt habe.
Auch bei der Fritteuse habe ich das volle 1kg Paket zubereitet, was sie fassen kann, aber wenn ich etwas weniger drin hatte, "gefiel" mir das Essen besser.
Vielleicht spare ich am verkehrten Ende?

Viel Freude!
flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

🌻 🌻 🌻 🌻 ..

Ganz lieben Dank für diese herzliche Anteilnahme, liebe Flöckli!

Ja, du hast genau den Punkt getroffen: Großes Gefäß, dennoch gut, auch für kleine Mengen!

Ich dachte, da ich diesen Punkt nicht erwähnt hatte, ist niemand von sich aus daraus gekommen. Bin davon ausgegangen, daß alle, die die Fritteuse benutzen, einen großen Familienhaushalt hätten!
Ist nicht so, und deine Überlegungen sind korrekt, kenne ich auch.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Nachtrag vom 09.08.2019 0802
Bei meiner Waschmaschine, die 7 kg waschen kann, gefällt mir die Wäsche besser, wenn die Maschine #nicht# knall voll war.
Wenn ich mein Kopfkissen oder ein Decke waschen will, habe ich keine Angst um meinen Motor, daß ich ihn überanstrengt habe.
Auch bei der Fritteuse habe ich das volle 1kg Paket zubereitet, was sie fassen kann, aber wenn ich etwas weniger drin hatte, "gefiel" mir das Essen besser.
Vielleicht spare ich am verkehrten Ende?

Hast vollkommen recht.
Eine liebe Freundin hat mir geschrieben, daß die Möglichkeiten mit meiner viel größer sind, auch beim Kuchen Backen.
Und: Sie sind nur zu zweit.

Ich kenne das auch: erst will man es bescheiden angehen, aber, sobald man die Scheu verloren hat, erkennt man die Möglichkeiten.
Bei einer kleineren, die man ja nicht alle paar Wochen auswechselt, würde ich es sicherlich bereuen, wenn ich fit in der Sache bin.

Ganz viele Grüße!
J😊ur

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Bei einer kleineren, die man ja nicht alle paar Wochen auswechselt, würde ich es sicherlich bereuen, wenn ich fit in der Sache bin.

Es ist, wie im Backofen, 2 Hähnchenschenkel brauchen genau so lange, wie 1,4 kg bei Dir....

Und wenn bei Dir Gäste da sind, sparst Du mit der großen, die kleine mußt Du ja mindestens 2x laufen lassen.

Veröffentlicht von: @jour

Ich dachte, da ich diesen Punkt nicht erwähnt hatte, ist niemand von sich aus daraus gekommen. Bin davon ausgegangen, daß alle, die die Fritteuse benutzen, einen großen Familienhaushalt hätten!
Ist nicht so, und deine Überlegungen sind korrekt, kenne ich auch.

Bei meiner Waschmaschine wollte ich schon die 7kg Maschine.
Nicht die 3 kg, nicht die 5 kg, und auch keine 8 oder 9 kg.
Hatte an besagte Kopfkissen und Decken gedacht.
*einpersonenhaushaltmithundbin*

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

Hey Floeckli,

das ist in der Tat eine Überlegung wert.
Dennoch denke ich: ich richte mich und meine Wohnung doch nicht "für (eventuelle) Gäste ein. Ich richte sie für mich ein und meinen eigenen Gebrauch. Und wenn ich selten "groß koche", dann überlege ich schon, ob ich "große Geräte" kaufe, die dann auch noch mehr Platz wegnehmen. - Die Frage ist auch hier: Wie oft kommen Gäste und meine anschließende Überlegung: Könnte ich mit denen nicht auch essen gehen? 😀 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Die Frage ist auch hier: Wie oft kommen Gäste und meine anschließende Überlegung: Könnte ich mit denen nicht auch essen gehen? 😀 😉

Da hast du meines Erachtens noch eine sehr wichtige Zusatzüberlegung vergessen: Wie wichtig ist es mir, die Möglichkeit zu haben, für Gäste groß zu kochen.
Wir haben zu Hause auch einige Anschaffungen, die zu zweit "unnötig" sind, aber großartig für den Fall, dass (mehr) Gäste da sind. Und nachdem uns das wichtig ist, Gäste in der Form bewirten und bekochen zu können, gibt es diese Anschaffungen.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

*hm* Das ist meine derartige Überlegung 😀
Mir ist es nicht wichtig. Dann geh ich lieber essen.

neubaugoere antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Dann geh ich lieber essen.

Ist das günstiger?

schneeflloeckchen antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ist das günstiger?

Finanziell vielleicht nicht bis ausgewogen ... das ist nicht so sehr mein Motivator ...

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Der Vorteil ist: Man nehme die Fritteuse und koche bei Freunden.
Mache ich ganz gerne. Insbesondere, wenn kleine Kinder da sind, die in fremder Umgebung ohne Kinder und EigenSpielStudiis *lach* sich langweilen.

Doch, Flöckly hat mich voll überzeugt.

Na, ich sollte mich beeilen und zumindest Pommes servieren.
Vielleicht überzeugt DAS 😀

Viele Grüße!
Jour

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Also, ich koche ganz gerne, auch bei und mit meinen Freundinnen.
Die Fritteuse nehme ich später mit, wenn ich was damit zubereiten kann. 😊

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

Dann ist sie doch für Dich prima geeignet und voll super! 😀

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Dann ist sie doch für Dich prima geeignet und voll super! 😀

Ja.
Und der Austausch hier ist echt gut.
Ein Gerät kaufen, ist einfach. Aber die Überlegungen kann man kaum mit Verkäufern besprechen.

Wie du sagtest, "essen gehen" ist ja auch eine Option.
Und, ich denke, ich kenne die Lokale, von denen du erzählst.
Auch habe ich mich manchmal gefragt, ob ein Essen für ca. 10 Mäuse nicht günstiger wäre als die Einkäufe, die evtl. billig sind, aber für die Zubereitung Zeit brauchen.

Mir ist aber klar geworden, daß Kochen - egal in welcher Größe - ein Hobby für mich ist.

Eine Überlegung beim "Essen gehen" sind die Getränke.
Diese schlagen ganz schön drauf. Ich trinke z.B. gerne Wasser. Könnte pro Mahlzeit eine ganze Flasche schlürfen.
Dann eine Nachspeise, evtl. auch 1 Espresso, und schon sind wir bei mehr als 10 oder 15 Euro.

Und, wenn man nicht 2 Stunden und länger Musik hören möchte, die irgendwann wie Gedudel wird,

https://www.youtube.com/watch?v=TBAj4nbdLEU
😀 ok, ohne Video eben! 😉

öönm, ok, hier wäre ick ja dabei 😂 😅
https://www.youtube.com/watch?v=f4BiCOIWNC8

Und dann das. Man bedenke: gut 3 Stunden:
https://www.youtube.com/watch?v=DJztXj2GPfk

Und das:
https://www.youtube.com/watch?v=qlNeUf3N7hs

Und das:
https://www.youtube.com/watch?v=7CJVqlCbFis

Dazu Leute, die rein und raus gehen, in eng angelegten Lokalen man immer mit dem Stuhl rutschen muß "Geht's?" um Platz zu machen.
Das Bedienungspersonal: Was trinken? Mochten Sie noch was trinka? Was trinka? Alles in Ordnung bei Ihnen?
Geschirr, das runter klatscht, Besteck, das runter klatscht, es ist evtl. frisch (Klimaanlage, die man nicht ändern kann), oder erstickend heiß..

Und wenn Kleinkinder dabei sind. Die müssen die ganze Zeit brav am Tisch sitzen, oder Muddi schaut mit 1000 Augen umher, zu dir, dann zu: Wo ist (...)?!. Und: Ich habe dir gesagt, bleib hier sitzen bei Mama. Ja, wir gehen gleich.

😂 😅 😜

.. Santa!

Aber, wie du selber sagtest, jede muß für sich überlegen, wie ihr Alltag ist, und welche Geräte sie sich vorstellen kann.
Ich denke nur, welche Vorbehalte ich gegen eine Spülmaschine hatte vor vielen Jahren!!

Schön wäre ja, man könnte einiges ausleihen für eine gewisse Zeit, um dann zu schauen: Brauche ich das wirklich?

Aber, wie gesagt, ich werde berichten, wenn es soweit ist.

Ganz liebe Grüße und, ja, frage mal in deiner Umgebung, was sie davon halten. Insbesondere jene, die so ein Gerät haben.

Jour

Nachtrag vom 10.08.2019 1926
Das mit der Musik ist echt so eine Sache. Oft bin ich aus solch einem Etablissement raus und habe nur ausgeatmet. Laut ausgeatmut Pffffffff... Pffffffff... Und habe geschaut, daß ich an nix an gaaar nix mehr denke, um mein Gehirn still zu bekommen. 😀 (ok, so dramatisch natürlich nich *g*)

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

P.S.: Von der / den Vorspeise(n) abgesehen!

Honigmelone mit edlem Schinken, z. B., falls überhaupt auf der Karte is ´ ...

(war für „Nachtrag“ zu spät)
Genau genommen bräuchte man nur 1 Abräum-Service (zu Hause). Abräumen, evtl. Abwaschen, Maschine anschmeißen 😀

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Genau genommen bräuchte man nur 1 Abräum-Service (zu Hause). Abräumen, evtl. Abwaschen, Maschine anschmeißen 😀

Naja, das dauert fünf Minuten, wenn man eine Spülmaschine hat. 😉

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Wie schaffst du das? 😀 Wenn wir Gäste haben und aufwändig(er) gekocht wird, bin ich - nachdem sie gegangen sind - oft mindestens ne Stunde beschäftigt, den Urzustand wieder herzustellen. Irgendwas mach ich falsch. 😀

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Vorweg: ich bin kein sonderlich ordentlicher Mensch und habe alles andere als einen Putztick. Aber ich habe mir tatsächlich angewöhnt, dass die Küche aufgeräumt und sauber ist, wenn ich mit dem Kochen fertig bin, weil ich danach nämlich überhaupt keinen Bock mehr habe, das noch zu machen. Bei Besuch heißt das auch ganz konsequent die Leute aus der Küche zu schmeißen, falls noch nicht alles fertig ist, wenn sie mit der Schnappsidee "helfen" ankommen. Die stehen nur im Weg rum und machen Arbeit. 😉 Und dann sind es wirklich nur die Teller und das Besteck, die in die Spülmaschine müssen. Das geht schnell. Vorausgesetzt, der Besuch hilft nicht. 😉

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @stundenglas

Aber ich habe mir tatsächlich angewöhnt, dass die Küche aufgeräumt und sauber ist, wenn ich mit dem Kochen fertig bin, weil ich danach nämlich überhaupt keinen Bock mehr habe, das noch zu machen.

Das ist wohl der Unterschied - nachdem ich selten koche, sondern in der Arbeitsteilung dann fürs Aufräumen zuständig bin, passiert das erst nachdem alle Gäste das Haus verlassen haben. 😉

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ja, in dem Fall hast du dann wohl Pech. 😉 Ich finde, es spart überhaupt keine Zeit, nicht gleich mit sauber zu machen. Ok, wenn man jemanden hat, der es erledigt, dann vielleicht schon. Aber dann fehlt die gemeinsame, also stimmt das auch nicht so wirklich.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Nachdem ich in den Genuss des Essens komme, halte ich mein Pech gut aus. 😌 😀
Bei weniger aufwändigen Gerichten ist mein Job auch schneller erledigt - da ist es offenbar einfach(er) für den Koch, gleich mit sauber zu machen. Aber in 5 Minuten alle Aufräumarbeiten zu erledigen schaff ich glaub ich trotzdem nicht, es sind dann doch meist einige Dinge, die mit der Hand abgewaschen werden müssen.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

😀 Schön, wenn das funktioniert. Naja, abgesehen von Messern, dem Reiskocherinnenteil und meiner(!) Eisenpfanne stelle ich eigentlich alles in die Spülmaschine.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Wir haben einige Edelstahlgefäße, die so viel Platz wegnehmen und/oder so hoch sind, dass ich sie - wenn viele Gäste da waren - mit der Hand wasche. Sonst brauch ich 3-4 Spülmaschinendurchgänge, bis alles abgewaschen ist.
Die Weingläser werden auch nicht in der Spülmaschine gewaschen, die Messer natürlich auch nicht. Je nach verwendeter Pfanne muss die auch abgewaschen werden, entweder aufgrund des Materials oder weil sie zu groß für die Spülmaschine ist (davon haben wir aber zum Glück nur eine).
Jetzt wo ich es so schreibe, klingt es gar nicht viel. Keine Ahnung, warum ich immer so lange beschäftigt bin, alles aufzuräumen. 😀

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @amouum

oder weil sie zu groß für die Spülmaschine ist (davon haben wir aber zum Glück nur eine).

Das ist bestimmt ein Missverständnis. Das ist doch eigentlich die Feuerschale. 😉

Veröffentlicht von: @amouum

Die Weingläser werden auch nicht in der Spülmaschine gewaschen

Bei mir schon. Sonst spült die nämlich niemand und wir haben wieder eine Fruchtfliegeninvasion.

Veröffentlicht von: @amouum

Jetzt wo ich es so schreibe, klingt es gar nicht viel. Keine Ahnung, warum ich immer so lange beschäftigt bin, alles aufzuräumen. 😀

Wetten, nächstes Mal dauert es nur noch die Hälfte der Zeit. 😀

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @stundenglas

Das ist bestimmt ein Missverständnis. Das ist doch eigentlich die Feuerschale. 😉

Jetzt wo du es sagst, hab ich da was falsch verstanden? 😨

Veröffentlicht von: @stundenglas

Wetten, nächstes Mal dauert es nur noch die Hälfte der Zeit. 😀

Das würd mir gefallen. 😎 😀

Anonymous antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @amouum

Nachdem ich in den Genuss des Essens komme, halte ich mein Pech gut aus. 😌 😀
Bei weniger aufwändigen Gerichten ist mein Job auch schneller erledigt - da ist es offenbar einfach(er) für den Koch, gleich mit sauber zu machen. Aber in 5 Minuten alle Aufräumarbeiten zu erledigen schaff ich glaub ich trotzdem nicht, es sind dann doch meist einige Dinge, die mit der Hand abgewaschen werden müssen.

Das beruhigt mich! 😀

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Aufräum Ideen nach dem Kochen

Veröffentlicht von: @stundenglas

Vorweg: ich bin kein sonderlich ordentlicher Mensch und habe alles andere als einen Putztick. Aber ich habe mir tatsächlich angewöhnt, dass die Küche aufgeräumt und sauber ist, wenn ich mit dem Kochen fertig bin,

Ich überlege, bei welchem Gericht mir das gelingen könnte.
Ist das Essen fertig, dann will ich es gleich essen, weil es sonst kalt wird.
Ich brate vieles, da sind Fettspritzer unvermeidlich. Ich breite zwar Prospektblätter der Supermärkte um den Herd aus, dennoch müßten diese ja wieder entsorgt werden, der Herd geputzt, ..
Spaguetti z.B., siebe ich aus, erschrecke sie im Sieb mit kaltem Wasser und lass das ganze dann zum Abtropfen auf ein Gefäß stehen und fülle dann nach, wenn ich Nachschub haben will.
(Wenn ich für mich alleine koche)

Bei nahezu jedem Gericht benutze ich die Knoblauchpresse, und die spüle ich mit Hand.

Ach, es gibt so viele kleine Abläufe ..

Erzähle mal von einem Gericht als Beispiel. Ich möchte in mich gehen und schauen, wie ich das zubereite.

Veröffentlicht von: @stundenglas

weil ich danach nämlich überhaupt keinen Bock mehr habe, das noch zu machen.

Genau das!!

Veröffentlicht von: @stundenglas

Bei Besuch heißt das auch ganz konsequent die Leute aus der Küche zu schmeißen, falls noch nicht alles fertig ist, wenn sie mit der Schnappsidee "helfen" ankommen.

Jaaa, da muß man wirklich Hand-in-Hand arbeiten können, weil es sonst erst Recht Chaos macht.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Und dann sind es wirklich nur die Teller und das Besteck, die in die Spülmaschine müssen.

Wenn Essenreste auf den Teller sind, müssen diese erst weg, und ich pflege die Sachen kurz abzuspülen, bevor ich sie in die Maschine stelle. Mag nicht die Maschine belasten mit Resten.

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Bei nahezu jedem Gericht benutze ich die Knoblauchpresse, und die spüle ich mit Hand.

Das geht mit dem Messer eigentlich schneller. Zumindest wenn man die Spülzeit mitrechnet.

Veröffentlicht von: @jour

Ist das Essen fertig, dann will ich es gleich essen, weil es sonst kalt wird.

Das meiste mache ich weg, während das Essen noch auf dem Herd oder im Backofen ist.

Veröffentlicht von: @jour

Ich brate vieles, da sind Fettspritzer unvermeidlich. Ich breite zwar Prospektblätter der Supermärkte um den Herd aus, dennoch müßten diese ja wieder entsorgt werden, der Herd geputzt, ..

Keine Ahnung, was du mit deinem Herd machst, aber den einmal abzuwischen dauert vielleicht eine Minute (dann ist der Lappen aber auch schon wieder ausgespült). Was auch immer du essen magst, solltest du nicht eine Freiluftküche in Sibirien haben, so lange bleibt es warm. 😌

Veröffentlicht von: @jour

Erzähle mal von einem Gericht als Beispiel. Ich möchte in mich gehen und schauen, wie ich das zubereite.

Puh. Ich mache einfach nach jedem Arbeitsschritt alles, was ich danach nicht mehr brauche sauber oder stelle es in die Spülmaschine.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Bei nahezu jedem Gericht benutze ich die Knoblauchpresse, und die spüle ich mit Hand.

Das geht mit dem Messer eigentlich schneller. Zumindest wenn man die Spülzeit mitrechnet.

Du zerdrückst den Knoblauch mit dem Messer? Aber dann muß ja die Unterlage abgespült werden.
Und: Für mich gibt es einen großen geschmacklicken Unterschied zwischen geschnittenen und gepreßten Knoblauch.

Veröffentlicht von: @stundenglas

jourzum Beitrag

Ist das Essen fertig, dann will ich es gleich essen, weil es sonst kalt wird.

Das meiste mache ich weg, während das Essen noch auf dem Herd oder im Backofen ist.

Ja. Schon. Aber, Gebratene Steaks z.B. oder Bratkartoffeln usw. lasse ich nicht warten, damit ich die - eh zu heiße Pfanne - abspüle.

Und, manchmal bleibt kaum etwas im Topf übrig, aber das weiß ich erst nach dem Essen und entscheide dann, ob und in welches Gefäß ich den Rest umfülle. Zack ist da noch was an Abwasch hinzu gekommen. Es läßt sich nicht alles genau planen, meine ich.
Vielleicht dann, wenn man immer die gleichen Mahlzeiten für die gleichen Personen zubereitet und genau alles kalkulieren kann. Aber, das, .. das .. das schaffe ich nicht. (Überleg: Geht bei mir gar nicht 😀 )

Veröffentlicht von: @stundenglas

Ich brate vieles, da sind Fettspritzer unvermeidlich. Ich breite zwar Prospektblätter der Supermärkte um den Herd aus, dennoch müßten diese ja wieder entsorgt werden, der Herd geputzt, ..

Keine Ahnung, was du mit deinem Herd machst, aber den einmal abzuwischen dauert vielleicht eine Minute (

nnnnneh! Mit einmal abwischen ist es nicht getan.
Nicht bei mir. 😀

Veröffentlicht von: @stundenglas

Was auch immer du essen magst, solltest du nicht eine Freiluftküche in Sibirien haben, so lange bleibt es warm. 😌

Ne. Ich mag sehr heiß essen. Gemüse gekocht/gebraten, Kartoffeln, und sobald das Fleisch fertig ist: Zack zu Tisch und mampf.
(Und alles bleibt in der Küche wie es ist).

Veröffentlicht von: @stundenglas

Puh. Ich mache einfach nach jedem Arbeitsschritt alles, was ich danach nicht mehr brauche sauber oder stelle es in die Spülmaschine.

Ich brauch ein Beispiel 😌

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Aber dann muß ja die Unterlage abgespült werden.

Ich schneide nie nur Knoblauch. Aber die Unterlage wandert natürlich auch in die Spülmaschine, und zwar sobald sie nicht mehr benötigt wird.

Veröffentlicht von: @jour

Und, manchmal bleibt kaum etwas im Topf übrig, aber das weiß ich erst nach dem Essen und entscheide dann, ob und in welches Gefäß ich den Rest umfülle. Zack ist da noch was an Abwasch hinzu gekommen. Es läßt sich nicht alles genau planen, meine ich.
Vielleicht dann, wenn man immer die gleichen Mahlzeiten für die gleichen Personen zubereitet und genau alles kalkulieren kann

Und was genau ist da jetzt das Problem?

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Aber dann muß ja die Unterlage abgespült werden.

Ich schneide nie nur Knoblauch. Aber die Unterlage wandert natürlich auch in die Spülmaschine, und zwar sobald sie nicht mehr benötigt wird.

Ich sagte, ich schneide nicht den Knoblauch, weil er einen anderen Geschmack hat als gepresst. Ich mag gepressten Knoblauch.
Außerdem verwende ich weniger davon, als wenn ich ihn schneiden würde. Aber, das ist nicht der Grund: Der Geschmack ist der Grund.

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Und, manchmal bleibt kaum etwas im Topf übrig, aber das weiß ich erst nach dem Essen und entscheide dann, ob und in welches Gefäß ich den Rest umfülle. Zack ist da noch was an Abwasch hinzu gekommen. Es läßt sich nicht alles genau planen, meine ich.
Vielleicht dann, wenn man immer die gleichen Mahlzeiten für die gleichen Personen zubereitet und genau alles kalkulieren kann

Und was genau ist da jetzt das Problem?

Gar keins.
Ich verstehe nicht, warum du in der Art meines Genusses ein "Problem" siehst!

Wie gesagt, ich habe weiter oben scherzhaft gesagt: Bräuchte einen Abräumdienst. Dann hast du gesagt, für so was brauchst du nur 5 Minuten. Da frage ich jetzt einige Male nach einem kompletten Koch-Abräum-Beispiel. Ist es schwer für dich, eins zu machen?
Ansonsten, lass es. Es war nur Neugier.

LG

Jour

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

sorry Jour,

da muss ich mal vor sie springen, sowas gibt es nicht, und sowas wirst Du auch nicht finden. Meine Mutter ist auch so eine "Könnerin", wenn sie gekocht hat, ist die Küche sauber, während wir essen. Weil sie einfach alles nebenher gleich wieder abwischt, spült, saubermacht, wegräumt. Während des Kochens. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Wenn die Eltern gekocht haben, haben wir Kinder dann nach Anweisung den Tisch gedeckt und alles hat immer so gepasst, dass die Kochfelder, die Küche sauber war. Klar gab es noch Sachen zum Abwaschen, keine Frage, aber sehr begrenzt eben und das wurde dann mit den Tellern, Besteck und was sonst noch so an Töpfen oder Pfannen da war, gespült. Heute kommt ja vieles in die Spülmaschine.

Es geht um das Benutzen von Dingen - Rührlöffel, Schneebesen oder Gabel oder was auch immer und das gleich nach Benutzung, wenn Du weißt, Du brauchst es nicht mehr, abspülen und wegräumen. Ob das ein Teller ist, wo der Löffel drauf lag, damit es nicht kleckert oder was auch immer. In dem Moment, wo Du Sachen nicht mehr brauchst, einfach wegräumen. Die Kartoffeln kochen vor sich hin, kann ich die Schalen wegmachen, den Schäler abwaschen und das Messer und/oder die Unterlage oder das Brett. Hab ich die Nudeln fertigbereitet, kann das Utensil, das ich gebraucht habe, gleich wieder weggespült und weggeräumt werden, während die Nudeln auf dem Herd kochen.

Jetzt ungefähr verstanden, worum es geht?

Ich bin auch nicht so. Ich lasse alles stehen und liegen und räume und wasche nach dem Essen. Einfach weil meine Mutter hyperpingelig war und ich quasi das Gegenteil lebe. 😀 Aber ich weiß zumindest, wie es geht. 😀

Ist jetzt alles gut?
*Kaffeerüberschiebt* (---

😊

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Na, wir zwei, wir werden unser Vergnügen beim Kochen und Schnabulieren haben!
Das steht fest! 😀 *mocca schlürf*

So ein Beispiel wie deins gibt mir ein Bild.

Und wie du sagst, ihr habt geholfen, und deine Mutter hat abgewaschen und aufgeräumt, während ihr schon mal angefangen habt.
So was mache ich nicht.

Ich habe mich ja auch nicht beklagt, sondern nur scherzhaft gesagt: ich bräuchte einen Abräumdienst (für das, was nimmer zu schaffen war vor dem Essen).
Eher esse ich aus 1xGeschirr, als das Essen stehen zu lassen, um abzuwaschen und abzuräumen, zumal meine Maschine selten total leer ist und selten so voll, daß sie angeschmissen wird. Und selbst dann ziehe ich die Sachen einmal kurz durch das Spüliwasser.
Isso 😊

Freu mich auf unsere Begegnung 😊

Jour

Nachtrag vom 17.08.2019 1144
*dir mocca einschenk* ❤

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

und deine Mutter hat abgewaschen und aufgeräumt, während ihr schon mal angefangen habt.

Nein, das sagt sie nicht. Sie sagt, dass ihre Mutter die Küche vor dem Essen während des Kochvorgangs bereits sauber macht(e).

stundenglas antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ah, da stand noch was. 😉

Veröffentlicht von: @jour

Wenn Essenreste auf den Teller sind, müssen diese erst weg, und ich pflege die Sachen kurz abzuspülen, bevor ich sie in die Maschine stelle. Mag nicht die Maschine belasten mit Resten.

Essensreste habe ich zeimlich selten auf irgendwelchen Tellern. Und wenn, dann muss man sich bei ums vor der Spülmaschine nur um 180° drehen, dann kann man sie in den Mülleimer schütten. Besuch erziehe ich normalerweise nicht, aber sonst sind unsere Teller eigentlich auch so, dass ich keinen Grund sehe sie abzuspülen. Das halte ich eher für eine überflüssige angewohnheit. 😉

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas

Essensreste habe ich zeimlich selten auf irgendwelchen Tellern.

Kein Teller und keine Tasse, kein Besteck ist so abgeschleckt, daß gaaar nix dran bleibt! Das meine ich mit "Reste".

Dann gibt es Hühner-Knochen, überhaupt Knochen, Muscheln, ..

Ich mache nach dem Essen heißes Wasser und Spüli in eine große Schüssel und lasse manch Geschirr usw. eine Weile drin, bevor ich entscheide, was davon in die Maschine kommt und was ich mit Hand abwasche.
Hinzu kommt, daß die Spülmaschine nicht immer total leer ist bzw. nicht soo voll ist, daß sie gleich angeschmissen wird.

Ich spreche jetzt nicht nur vom Bekochen vieler Leute, wo man eh anders plant: Leere Maschine, sofort anschmeißen usw., sondern überhaupt vom Kochen und Abwaschen allgemein.

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Kein Teller und keine Tasse, kein Besteck ist so abgeschleckt, daß gaaar nix dran bleibt! Das meine ich mit "Reste".

Ich habe meine letzte Spülmaschine oft genug zerlegt um zumindest mir sicher zu sein, dass sie mit Soßenresten dieser Art klargekommen ist.

Veröffentlicht von: @jour

Dann gibt es Hühner-Knochen, überhaupt Knochen, Muscheln, ..

Ich esse kein Fleisch. Und, wie gesagt, mein Restmüll steht eine 180°-Drehung von meiner Spülmaschine entfernt. Aber mir wird schon klar, was dein Problem ist. Es ist nämlich in meinen Augen gar keines, sondern du machst es dir. Da werde ich dir sicherlich nicht helfen können.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Kein Teller und keine Tasse, kein Besteck ist so abgeschleckt, daß gaaar nix dran bleibt! Das meine ich mit "Reste".

Ich habe meine letzte Spülmaschine oft genug zerlegt um zumindest mir sicher zu sein, dass sie mit Soßenresten dieser Art klargekommen ist.

"zerlegt" 🤨!

Aber, wie gesagt, es kommt darauf an, ob man den Spülvorgang gleich anschmeißt oder die Maschine noch nicht voll genug dafür ist. Und da mag ich keine Soßenreste und was auch immer bleibt, einen oder zwei Tage in der Maschine lassen. Jah, (ex-Krankenschwester 😀 ) Geht bei mir gar nicht.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Dann gibt es Hühner-Knochen, überhaupt Knochen, Muscheln, ..

Ich esse kein Fleisch.

Gut. Da haben wir noch einen Unterschied! Du schmeißt außerdem alles in die Spülmaschine, andere machen das nicht so. Ich benutze manchmal Teller und Besteck, das daran leiden könnte.
Es kommt halt darauf an, wie man dekoriert und worauf man Wert legt.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Aber mir wird schon klar, was dein Problem ist. Es ist nämlich in meinen Augen gar keines, sondern du machst es dir. Da werde ich dir sicherlich nicht helfen können.

Ne, diese Antwort überzeugt mich nicht.

Ich sehe Gespräche nicht als eine Art Wettbewerb, sondern als einen Austausch.

Wie ich mitbekommen habe, hat jede ihre Art der Zubereitung und der Speisenwahl und der Dekoration und der Wahl der Teller, Besteck, Gläser usw.

Da fühle ich mich eher bei Amouun.

Ich habe dir zwei konkrete Beispiele genannt. Wenn von dir keins kommt und du nur dabei bleibst, daß du nur 5 Minuten brauchst, muß ich das für dich so stehen lassen.

LG
Jour

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

"zerlegt" 🤨!

Auseinandergebaut, um irgendwas zu reparieren.

Veröffentlicht von: @jour

Aber, wie gesagt, es kommt darauf an, ob man den Spülvorgang gleich anschmeißt oder die Maschine noch nicht voll genug dafür ist. Und da mag ich keine Soßenreste und was auch immer bleibt, einen oder zwei Tage in der Maschine lassen. Jah, (ex-Krankenschwester 😀 ) Geht bei mir gar nicht.

Bei vielen Gästen sollte das es nun kein Problem sein, sie vollzubekommen.

Veröffentlicht von: @jour

Ich sehe Gespräche nicht als eine Art Wettbewerb, sondern als einen Austausch.

Mit der Aussage kann ich an der Stelle nichts anfangen.

Veröffentlicht von: @jour

Ich habe dir zwei konkrete Beispiele genannt. Wenn von dir keins kommt und du nur dabei bleibst, daß du nur 5 Minuten brauchst, muß ich das für dich so stehen lassen.

Ich sage, das Essen wird in der Zeit, in der man den Herd abwischt nicht kalt. War das andere Beispiel das mit den Spaghetti?

Veröffentlicht von: @jour

Spaguetti z.B., siebe ich aus, erschrecke sie im Sieb mit kaltem Wasser und lass das ganze dann zum Abtropfen auf ein Gefäß stehen und fülle dann nach, wenn ich Nachschub haben will.

Das habe ich nicht verstanden.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

"zerlegt" 🤨!

Auseinandergebaut, um irgendwas zu reparieren.

wow!! *bewunder*!

Veröffentlicht von: @stundenglas

Bei vielen Gästen sollte das es nun kein Problem sein, sie vollzubekommen.

Auch dann mag ich es kurz durch Spüliwasser ziehen. Mag keine Ränder.
Außerdem, wie gesagt: Essen fertig: Zu Tisch und genießen.
Ich lasse halt nicht das Essen stehen, um erst mal in der Küche abzuräumen.

Übrigens beschwerte ich mich ja nicht. Ich sagte nur scherzend, daß ein Abräumdienst genehm wäre. 😊

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Ich sehe Gespräche nicht als eine Art Wettbewerb, sondern als einen Austausch.

Mit der Aussage kann ich an der Stelle nichts anfangen.

Na, weil du sagst, du brauchst nur 5 Minuten zum Abräumen, aber kein konkretes Beispiel machst, wonach man die Schritte bildlich nachvollziehen kann. Einfach aus Neugier.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Ich habe dir zwei konkrete Beispiele genannt. Wenn von dir keins kommt und du nur dabei bleibst, daß du nur 5 Minuten brauchst, muß ich das für dich so stehen lassen.

Ich sage, das Essen wird in der Zeit, in der man den Herd abwischt nicht kalt.

Ansichtssache. Wie gesagt: Mein Appetit will sofort genießen und nicht erst putzen.

Veröffentlicht von: @stundenglas

War das andere Beispiel das mit den Spaghetti?

Ist es schwer für dich, ein Gericht zu nennen und die Abläufe dazu zu erzählen? Wenn ja, dann laß es. Es war nur so eine Idee.

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Spaguetti z.B., siebe ich aus, erschrecke sie im Sieb mit kaltem Wasser und lass das ganze dann zum Abtropfen auf ein Gefäß stehen und fülle dann nach, wenn ich Nachschub haben will.

Das habe ich nicht verstanden.

😊 Ich schrecke die Nudeln in einem Sieb mit kaltem Wasser ab.
Ich weiß, und habe es auch in Kochsendungen gesehen, daß einige es nicht für nötig halten. Ich aber habe den Unterschied schon gemerkt. Wenn die Nudeln mit kaltem Wasser abgeschreckt werden, sind sie in der Konsistenz bissiger.
Geschmackssache.

Die Spaguettisauce bleibt auf dem warmen Herd, und wenn ich Nachschub brauche, übergieße ich die Spaguettis - die im Sieb auf einer Schüssel gestellt werden - mit heißem Wasser, nehme etwas auf den Teller und gebe dann die Sauce dazu.

Ich mag es selber mischen, nicht beides gleich gemischt.
Auch ein Grund, warum ich ungerne Spaguetti in manchen Restaurants bestelle. Wenn überhaupt in Restaurants. 😊

Klar könnte ich die Nudeln in einem Topf stellen, aber, die pappen. Meiner Meinung nach. Manche sagen, gleich vom heißen Topf, ohne abzuschrecken, dann bleibt die Stärke dran und die Sauce kann besser haften. Ansichtssache.

Außerdem - unabhängig von den Nudeln - wasche ich den Salat ebenso in eine Schüssel und lasse ihn in einem Sieb (mit einer Schüssel darunter) abtropfen. Mag nicht, wenn Essen in direktem Kontakt mit dem Waschbecken kommt. Auch Ansichtssache.

Auf jeden Fall will ich sofort essen, wenn alles fertig ist. Was ich bis dahin nicht geschafft habe, abzuräumen oder zu putzen, bleibt erst mal stehen bis nach dem Essen. Notfalls spüle ich es nur kurz ab und kümmere mich später oder am nächsten Tag darum (seltener aber).

Jetzt kannst du ein Beispiel bringen?

LG
Jour

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Außerdem, wie gesagt: Essen fertig: Zu Tisch und genießen.

Ich weiß nicht, woran es liegt, dass bei dir nicht ankommt, dass ich das auch nicht tue.

Veröffentlicht von: @jour

Na, weil du sagst, du brauchst nur 5 Minuten zum Abräumen, aber kein konkretes Beispiel machst, wonach man die Schritte bildlich nachvollziehen kann.

Das Beispiel ist ganz einfach, lässt sich auf jedes Gericht übertragen und kam schon vor vier Tagen:

Veröffentlicht von: @stundenglas

Puh. Ich mache einfach nach jedem Arbeitsschritt alles, was ich danach nicht mehr brauche sauber oder stelle es in die Spülmaschine.

Nachtrag vom 17.08.2019 1912
Bin in der Zeile verrutscht. Das erste Zitat sollte sein:

"Ich lasse halt nicht das Essen stehen, um erst mal in der Küche abzuräumen."

stundenglas antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 2518

Interessanter Erfahrungsaustausch.
Mir geht es da wie jour. Ich bekomme es meistens kaum hin etwas zu kochen ohne, dass die Küche danach ein Schlachtfeld ist.
Dieses nebenbei aufräumen schaffe ich auch nicht...
Nach meinem Empfinden ist das irgendwie auch Typsache, wie strukturiert man vorgeht und wieviel Ruhe man beim Kochen hat, kommt noch dazu. Kenne einige Personen, die das auch gut hinbekommen.

simmy antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ich fand das früher auch total blöd. Früher, als ich noch zu Hause wohnte und meine Mutter, ähnlich wie das wohl im Hause Neubaugöre war, recht pingelig darauf geachtet hat, dass alles gleich wieder sauber ist. Dann bin ich ausgezogen und habe so meine Erfahrung mit eingebrannten Essensresten und überquellenden Spülbecken gesammelt. 😉 Inzwischen bin ich schlicht zu faul, um später noch zu putzen. (Ich würde mich auch nie auf den eine/r-kocht-und-eine/r-räumt-im Gegenzug-auf-Deal einlassen). Ich sehe auch zu, dass die Küche abends in Ordnung ist, weil ich es nicht abkann, morgens neben einem Dreckberg Kaffee zu kochen. Außerdem ist unsere Küche eher ein Mauseloch. 🙄

Veröffentlicht von: @simmy

Nach meinem Empfinden ist das irgendwie auch Typsache, wie strukturiert man vorgeht und wieviel Ruhe man beim Kochen hat, kommt noch dazu.

Ja, das stimmt. Ich bin eigentlich sehr spontan, aber in meiner Spontanität ziemlich strukturiert. 😉 Ich plane auch beim Kochen normalerweise nebenbei die nächsten Schritte vor. Rezepte lese ich, stelle das Buch weg, strukturiere mir das durch (das mache ich total unterbewusst nebenbei) und koche dann. Kochbücher liegen bei mir nie in der Küche herum.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @simmy

Interessanter Erfahrungsaustausch.

Ja, absolut! 😊 Wofür ich auch dankbar bin.

Es ist schon interessant zu erfahren, zumal man sich ja nicht persönlich kennt.

💐 at Stundenglas: Kann später erst antworten, weil ich alles in Ruhe lesen möchte

Sonnige Grüße!
J😊ur

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Kochen Richtung Arte: Zu Tisch - Provence

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Außerdem, wie gesagt: Essen fertig: Zu Tisch und genießen.

Ich weiß nicht, woran es liegt, dass bei dir nicht ankommt, dass ich das auch nicht tue.

Jour – Stundenglas Kochen

Einmal deswegen:

>> Vorweg: ich bin kein sonderlich ordentlicher Mensch und habe alles andere als einen Putztick. Aber ich habe mir tatsächlich angewöhnt, dass die Küche aufgeräumt und sauber ist, wenn ich mit dem Kochen fertig bin, weil ich danach nämlich überhaupt keinen Bock mehr habe, das noch zu machen. .. <> Was auch immer du essen magst, solltest du nicht eine Freiluftküche in Sibirien haben, so lange bleibt es warm. <>Keine Ahnung, was du mit deinem Herd machst, aber den einmal abzuwischen dauert vielleicht eine Minute (dann ist der Lappen aber auch schon wieder ausgespült).<> abgesehen von Messern, dem Reiskocherinnenteil und meiner(!) Eisenpfanne stelle ich eigentlich alles in die Spülmaschine. << 10.08.2019 21:51 Uhr

Und ich schrieb dir einige Male, daß ich nicht alles in die Spülmaschine reinstelle.

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Na, weil du sagst, du brauchst nur 5 Minuten zum Abräumen, aber kein konkretes Beispiel machst, wonach man die Schritte bildlich nachvollziehen kann.

Das Beispiel ist ganz einfach, lässt sich auf jedes Gericht übertragen und kam schon vor vier Tagen:

Wir kochen unterschiedliche Gericht, lese ich heraus, und handhaben anders mit dem Geschirr usw.
Die Schüsseln, die ich für das Putzen von Gemüse, stelle ich nicht in die Spülmaschine. Da ist ja nur Gemüse oder Kräuter drin gewesen, es würde meine kleine Ikea-Spülmaschine unnötig füllen. Denn manche Teller, die ich verwende zum Schnibbeln von Gemüse und Kräutern, die ich ebenso nicht in die Spülmaschine stelle.
Kelle(n) brauche ich bis nach dem Essen, täte ich auch nicht abspülen, weil ich sie bis zum Schluß brauche.

Wie gesagt, mir scheint, wir kochen andere Gerichte und gehen anders mit den Zutaten und alles um.

Meine Kochart geht eher in die Richtung heutiger Sendung bei Arte: Zu Tisch – Provence.
Schau bitte und achte auch auf die Umgebung in der Küche und sogar auf den Ofen:

Arte: Zu Tisch – Provence 18.08.19 – 18:40
27 Min. - Verfügbar vom 17/08/2019 bis 16/09/2019
https://www.arte.tv/de/videos/069095-002-A/zu-tisch/

Veröffentlicht von: @stundenglas

Nachtrag vom 17.08.2019 1912
Bin in der Zeile verrutscht. Das erste Zitat sollte sein:

"Ich lasse halt nicht das Essen stehen, um erst mal in der Küche abzuräumen."

Sie Anfang. Wenn du schreibst,
>> Was auch immer du essen magst, solltest du nicht eine Freiluftküche in Sibirien haben, so lange bleibt es warm. << 13.08.2019 17:14 Uhr

Da muß ich daraus lesen, daß du das Essen stehen läßt weil es - deinem Geschmack nach - weiterhin warm bleibt, wenn du mit dem Essen beginnst.

LG
Jour

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

du sagtest, du benutzt Messer und stellst es anschließend in die Maschine

Nö, das sagte ich definitiv nicht.

Veröffentlicht von: @jour

Schau bitte und achte auch auf die Umgebung in der Küche und sogar auf den Ofen:

Das Video dauert fast eine halbe Stunde. Was genau soll ich mir ansehen?

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @amouum

Wie schaffst du das? 😀 Wenn wir Gäste haben und aufwändig(er) gekocht wird, bin ich - nachdem sie gegangen sind - oft mindestens ne Stunde beschäftigt, den Urzustand wieder herzustellen. Irgendwas mach ich falsch. 😀

Das wüßte ich allerdings auch gerne! 😀
Wir wollen eine Video Aufnahme sehen!

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Auch habe ich mich manchmal gefragt, ob ein Essen für ca. 10 Mäuse nicht günstiger wäre als die Einkäufe, die evtl. billig sind, aber für die Zubereitung Zeit brauchen.

Klar, wenn man seine Arbeitszeit miteinberechnet, dann kann es schon gut sein, dass Essen gehen günstiger sein könnte. Wobei man dann fairerweise nur die zusätzliche Zeit rechnen darf, denn für sich selbst hätte man ja wohl sonst doch auch eingekauft und gekocht. 😉 Aber gibst du wirklich 100 bis 150 Euro an Zutaten für 10-15 Gäste aus? Denn wenn ja, dann würdest du ein gleichwertiges Essen wohl kaum für 10-15 Euro pro Person beim Asiaten um die Ecke bekommen.

Veröffentlicht von: @jour

Und wenn Kleinkinder dabei sind. Die müssen die ganze Zeit brav am Tisch sitzen, oder Muddi schaut mit 1000 Augen umher, zu dir, dann zu: Wo ist (...)?!. Und: Ich habe dir gesagt, bleib hier sitzen bei Mama. Ja, wir gehen gleich.

Oder man muss die Kleinkinder anderer Leute ertragen.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas

Klar, wenn man seine Arbeitszeit miteinberechnet, dann kann es schon gut sein, dass Essen gehen günstiger sein könnte. Wobei man dann fairerweise nur die zusätzliche Zeit rechnen darf, denn für sich selbst hätte man ja wohl sonst doch auch eingekauft und gekocht. 😉

Ja.
Allerdings rechne ich kaum, wenn ich Lust habe zu kochen.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Aber gibst du wirklich 100 bis 150 Euro an Zutaten für 10-15 Gäste aus?

Für sehr viele, etwa 30 oder so. Glaube ich jedenfalls, habe ich schon mal gemacht. Aber, da war Fleisch vom Feinsten dabei!! Getränke, Früchte, Nachtisch..

Veröffentlicht von: @stundenglas

Denn wenn ja, dann würdest du ein gleichwertiges Essen wohl kaum für 10-15 Euro pro Person beim Asiaten um die Ecke bekommen.

Gelegentlich esse ich gerne von Buffets der asiatischen Restaurants.
Inzwischen kenne ich einige und weiß, ob die Gerichte immer gleich schmecken, oder doch variieren. Ist nämlich ätzend, wenn du weißt, es schmeckt wie aus der Büchse einer bestimmten Firma.

Kann wiederum klasse sein, wenn man genau das bekommt mit dem selben Geschmack, den man erwartet.
Beim Jugoslawen, z.B., da erwarte ich einen bestimmten Geschmack beim Cevapcici. Saftig, lecker, und ich mag gerne rohe Zwiebeln dazu serviert bekommen. Und da muß ich Kompromisse machen, wenn ich nicht zu meinem Restaurant fahren kann.

Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @jour

Und wenn Kleinkinder dabei sind. Die müssen die ganze Zeit brav am Tisch sitzen, oder Muddi schaut mit 1000 Augen umher, zu dir, dann zu: Wo ist (...)?!. Und: Ich habe dir gesagt, bleib hier sitzen bei Mama. Ja, wir gehen gleich.

Oder man muss die Kleinkinder anderer Leute ertragen.

Die stören mich nicht.
Was ich allerdings für einen großen Fehler halte, ist den Kindern "gleich" zu sagen, wenn es absolut nicht "gleich" sein wird.
Weil, damit erweckt man beim Kind Erwartungen, die nicht erfüllt werden in den nächsten Stunden und wundert sich, wenn das Kind nur noch nörgelt: Mama, wann gehen wir?

Ich finde ihn / sie heute unmöglich, pflegen die Eltern dann zu sagen. Manchmal sage ich dezent: Naja, du hast ja gesagt: "Gleich".
Aber, das überhören sie permanent.
Es kommt so was wie: Er / sie muß lernen, abzuwarten, wenn Erwachsene (bla).
Mir tun die Kinder da sehr leid. Es ist nicht ihr Verschulden, wenn Eltern nicht normal mit ihnen reden. Erklären: Schau, wir sind gerade gekommen / sind noch beim Essen, es dauert noch..
Von mir aus eine Belohnung versprechen, die man auch wirklich erfüllt.

Wenn es ein Wort gibt, das ich inzwischen nicht hören kann zwischen Eltern-Kind, dann ist es: "gleich".

Jedenfalls entfällt einiges, wenn man Zuhause ißt.

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Für sehr viele, etwa 30 oder so. Glaube ich jedenfalls, habe ich schon mal gemacht. Aber, da war Fleisch vom Feinsten dabei!! Getränke, Früchte, Nachtisch..

100 bis 150 Euro für 30 Personen sind aber auch 3,33 bis 5 Euro Wareneinsatz pro Person. Das finde ich völlig vertretbar.

Veröffentlicht von: @jour

Die stören mich nicht.

Mich stören sie mitunter schon. Was nicht heißt, dass Eltern mit ihren Kleinkindern nicht in Restaurants gehen sollen, sondern dass ich einen Bogen um sie mache, wenn ich da keine Lust darauf habe.

stundenglas antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @stundenglas
Veröffentlicht von: @stundenglas

Für sehr viele, etwa 30 oder so. Glaube ich jedenfalls, habe ich schon mal gemacht. Aber, da war Fleisch vom Feinsten dabei!! Getränke, Früchte, Nachtisch..

100 bis 150 Euro für 30 Personen sind aber auch 3,33 bis 5 Euro Wareneinsatz pro Person. Das finde ich völlig vertretbar.

Ja. Und das Fleisch ist dann aber auch 1A Qualität!

Beim Türken bekommt man ohnehin ganz tolle Sachen.

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

Mir ist aber klar geworden, daß Kochen - egal in welcher Größe - ein Hobby für mich ist.

Siehste, und genau das unterscheidet uns. Ich koche zwar auch hin und wieder ganz gerne, auch mit anderen, aber wirklich nicht als "Hobby". - Mir geht es vielmehr um die Zeit, die wir dann miteinander verbringen ... und das gemeinsame Werkeln hat eben was (das könnte aber auch ebenso gut Gärtnern sein oder was bauen oder oder, hauptsache gemeinsam).

Veröffentlicht von: @jour

Eine Überlegung beim "Essen gehen" sind die Getränke.
Diese schlagen ganz schön drauf. Ich trinke z.B. gerne Wasser. Könnte pro Mahlzeit eine ganze Flasche schlürfen.
Dann eine Nachspeise, evtl. auch 1 Espresso, und schon sind wir bei mehr als 10 oder 15 Euro.

Das war es auch immer. Gottes Hinweis einmal war: Du hast, also gib. Und ich hab jetzt eben mehr, mehr mehr ... (also vorher) und so gebe ich gerne ... weil mir die Zeit mit anderen einfach wichtig ist ... das "ergibt" sich einfach ... gemeinsam kochen müsste ich planen, da bin ich eher spontan ...

Ich hab bei Freunden erlebt, wie die mal eben schnell abends Tiefkühlsüsskartoffelpommes reingeschoben haben in die Heißluftfritteuse und mal schnell ein "Abendessen" zauberten ... hat gereicht, machte satt, fertig. Und war toll. - Na klar, ist das toll und wäre das toll ... aber der "Preis" dafür ist MIR zu hoch ... (alles in allem)

Veröffentlicht von: @jour

Dann eine Nachspeise, evtl. auch 1 Espresso, und schon sind wir bei mehr als 10 oder 15 Euro.

Ich würde das nicht erwähnen, wenn ich nicht heute sagen könnte: so what? ... für mich ist das nicht nur purer Luxus, sondern ich möchte das teilen, dieses Glück, das ich habe, jetzt so zu verdienen, das möchte ich teilen und möchte anderen davon abgeben ... in Form von "lass uns essen gehen" (mir ist auch klar, dass das nicht alles sein kann und dass viele, die wenig Geld haben (ich hatte auch mal wenig) das auch irgendwann doof finden, ständig eingeladen zu werden). Im Moment muss ich mich allerdings wieder "einpendeln", ich hab jetzt viel zu oft in einem anderen Laden gekauft, das geht schon ins Geld durch die Ernährungsumstellung mit mehr Obst und mehr Gemüse, anderen Dingen halt. Jetzt wo ich entdeckt habe, wie man gute Brötchen macht (wo schon eins satt macht, wirklich satt), hab ich alles natürlich auf Vorrat ...

Veröffentlicht von: @jour

Und, wenn man nicht 2 Stunden und länger Musik hören möchte, die irgendwann wie Gedudel wird,

😀
by the way wäre ich hiermit eher dabei:
https://www.youtube.com/watch?v=h6lHUn20J5g
ist auch ein guter Film, finde ich

oder dieser hier, eine Serie
https://www.youtube.com/watch?v=7uLDwyvPg4I
😊

Musik kann helfen, in andere Welten einzutauchen, ich liebe das. Sie darf nur nicht zu vordergründig sein oder zu "wild" 😀

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

oooh nein! Hatte gerade soviel geschrieben, habe auf die Return taste gedrückt, und zack flog ich aus dem Forum raus. 🙁

Geh, alta. Das ist ja blöd.

oah, ich muß dir später schreiben, weil ich in Kürze los will.
Das ist echt doof.
Geduld 😘

Bis später

Nachtrag vom 13.08.2019 1044
Nur so viel: Hast genau die zwei erwischt, die ich nicht gefunden hatte!!
😂 😅😜

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

oooh nein! Hatte gerade soviel geschrieben, habe auf die Return taste gedrückt, und zack flog ich aus dem Forum raus. 🙁

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Essen gehen oder selber kochen - Was gut tut
So. Jetza!

Zum Thema "Programm beendet"

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

Ne, da waren keine Tabs, nur die Seite hier, und der Mauscursor muß genau auf das "x" gestanden haben, als ich "Enter" gedrückt habe.
Habe schnell die Seite aufgerufen, mußte mich aber neue anmelden und alles war weg.
Ganz früher mal konnte man die Seite gleich wieder bekommen, wenn man schnell reagiert hat.

Nun gut. Das hier werde ich speichern in Word!

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich koche zwar auch hin und wieder ganz gerne, auch mit anderen, aber wirklich nicht als "Hobby". -

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Mir geht es vielmehr um die Zeit, die wir dann miteinander verbringen ... und das gemeinsame Werkeln hat eben was (das könnte aber auch ebenso gut Gärtnern sein oder was bauen oder oder, hauptsache gemeinsam).

Ja, ich habe dein Interesse schon verstanden.
Und es ist toll, daß du es dir leisten kannst.

Genauso toll finde ich, daß ich es mir leisten kann, zu Hause zu kochen.
Manchmal habe ich mir als Geburtstagsgeschenk Gemeinsames Kochen am Geburtstag gewünscht. Wenn jemand aus dem Freundeskreis Zeit hatte, haben wir alles zusammen eingekauft, unterwegs es uns richtig gut gehen lassen - sehr gerne bei einem türkischen Mocca und türkischer Süßigkeiten und Musik,
sind dann nach Hause und haben alles vorbereitet.

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Generell mag ich keine Musik beim Essen.
Und in Lokalen achte ich darauf, mich nicht neben zwei Frauen oder mehr zu setzen, weil sie - irgendwie - nie aufhören zu schnattern.
Ein Pärchen ist in der Regel angenehmer. Entweder sie unterhalten sich anders, oder sie haben sich nix zum sagen 😀 Mir egal. Jedenfalls reden sie nicht ununterbrochen wie Maschinengewehre!

Veröffentlicht von: @neubaugoere

. gemeinsam kochen müsste ich planen, da bin ich eher spontan

Wenn man das mag, dann ergibt sich auch das spontan.

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich hab bei Freunden erlebt, wie die mal eben schnell abends Tiefkühlsüsskartoffelpommes reingeschoben haben in die Heißluftfritteuse und mal schnell ein "Abendessen" zauberten ... hat gereicht, machte satt, fertig. Und war toll. - Na klar, ist das toll und wäre das toll ... aber der "Preis" dafür ist MIR zu hoch ... (alles in allem

Ja. Volles Verständnis.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

..sondern ich möchte das teilen, dieses Glück, das ich habe, jetzt so zu verdienen, das möchte ich teilen und möchte anderen davon abgeben ... in Form von "lass uns essen gehen" (mir ist auch klar, dass das nicht alles sein kann und dass viele, die wenig Geld haben (ich hatte auch mal wenig) das auch irgendwann doof finden, ständig eingeladen zu werden).

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Ist toll, wenn man es dann nicht zu weit zur Couch oder zum Bett hat .

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Jetzt wo ich entdeckt habe, wie man gute Brötchen macht (wo schon eins satt macht, wirklich satt), hab ich alles natürlich auf Vorrat ...

WOW! Rezept dazu? ❤

Veröffentlicht von: @neubaugoere

😀
by the way wäre ich hiermit eher dabei:

*Luft ausatm* Ja. Volltreffer 🙄

😂😅😂😅

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Musik kann helfen, in andere Welten einzutauchen, ich liebe das. Sie darf nur nicht zu vordergründig sein oder zu "wild" 😀

Jaaa, alles zu seiner Zeit und mit der richtigen Dosis (für mich 😀 )
War ja früher total indian-fan. Vielleicht habe ich zu viel davon genommen. Keine Ahnung. Zur Zeit brauche ich dieses - ich sage mal: "klirrende" miau-miau nicht. Wenn ich das so beschreiben darf.

Viele Grüße!
Jour

Nachtrag vom 14.08.2019 1007
Indische Musik kann noch so leise sein, ich höre das "klirrende"! Da geht es mir wie mein Vater, der die Töne unserer Diwa gehört hat, wo niemand sie gehört hat!!
https://www.youtube.com/watch?v=_5bIk9zH8KY

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

Zum Thema "Programm beendet"

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

Ne, da waren keine Tabs, nur die Seite hier, und der Mauscursor muß genau auf das "x" gestanden haben, als ich "Enter" gedrückt habe.
Habe schnell die Seite aufgerufen, mußte mich aber neue anmelden und alles war weg.
Ganz früher mal konnte man die Seite gleich wieder bekommen, wenn man schnell reagiert hat.

aaaaaah, jetze ha'ick'apiiieeeaat (stark berlinert für: habe ich verstanden) 😀 😀

Veröffentlicht von: @jour

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Das ist allerdings sehr schade und ein wenig ärgerlich.

Veröffentlicht von: @jour

Genauso toll finde ich, daß ich es mir leisten kann, zu Hause zu kochen.
Manchmal habe ich mir als Geburtstagsgeschenk Gemeinsames Kochen am Geburtstag gewünscht. Wenn jemand aus dem Freundeskreis Zeit hatte, haben wir alles zusammen eingekauft, unterwegs es uns richtig gut gehen lassen - sehr gerne bei einem türkischen Mocca und türkischer Süßigkeiten und Musik ...

aaaawwww, ich hab es mal kennengelernt bei einem jungen Ehepaar (schon länger her), die eine riiiiieeesige Küche hatten und inmitten "thronte" ein riiiiesiger Eichentisch mit bestimmt - *imGeistezähl* - 10 oder 12 Stühlen drumherum, Schränke, Herd etc. waren drumherum angeordnet, dass sie mal eingeladen hatten zum Kochen, also weniger "offiziell", hat sich mehr ergeben und wenn dann ein "ach bleib doch hier, dann können wir ...", verstehe ich das als "Einladung zum Kochen". 😊 (nur für die Verständigung) Ich hab es geliiiiebt. Bei mir geht das nicht und ich möchte das auch nicht. Das ist mir zu stressig, weil ich klammheimlich immer noch ein wenig ein "Kontrollfreak" in und meine Probleme habe, alle zu koordinieren (weil ich eben nicht loslassen kann). 😀 😉 Aber ich mag es total, woanders zu sein, wo die Gegebenheiten sind und wo ich dann eben "mitschnibbeln" und "mitwerkeln" kann, wir alle was gemeinsames Kochen und dann alle um diesen riesigen Tisch (Vergangenheit) saßen und das alles verputzt haben. Wir hatten so viel gemacht, dass wir einfach noch ein paar Leute eingeladen hatten. Das war soooo eine schöne Erfahrung. - Und ja, genau mit eben diesen "kleinen Dingen", die so viel bedeuten: ein türkischer Mokka, ein paar afrikanische Süßigkeiten - Kulturen wild gemixt, für jeden was dabei. 😊 jeder bekam, wonach ihm war ... wie im Paradies ... 😌 😉

Veröffentlicht von: @jour

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Wow, gute Lösung. Ja, das ist was Besonderes. 😊

Veröffentlicht von: @jour

Generell mag ich keine Musik beim Essen.
Und in Lokalen achte ich darauf, mich nicht neben zwei Frauen oder mehr zu setzen, weil sie - irgendwie - nie aufhören zu schnattern.
Ein Pärchen ist in der Regel angenehmer. Entweder sie unterhalten sich anders, oder sie haben sich nix zum sagen 😀 Mir egal. Jedenfalls reden sie nicht ununterbrochen wie Maschinengewehre!

Verstehe ich total. 😀 Je nach Situation und "persönlichem Ergehen" kann ich das ausblenden oder auch nicht. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Danke.

Veröffentlicht von: @jour

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl. Ich durfte auch Nein sagen, das war okay für alle. Und so handhabe ich das jetzt auch. Alles ist offen, jeder darf, niemand muss. Ich lade ein und freue mich, wenn ... wenn nicht, bin ich auch nicht traurig, höchstens um die Zeit, die wir hätten ... nnnnein ... es ist in Ordnung, wie es ist. 😊 - Noch dazu hab ich von der "Flüchtlingsarbeit", die wir mal in der Gemeinde hatten (also Arbeit klingt doof: wir haben gemeinsam gekocht mit Geflüchteten), da haben einige mal darüber gesprochen, wie das ist, wenn man nichts hat und ständig was "geschenkt" kriegt. Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig. Da taten wir gut dran, das nicht überzustrapazieren. Wir organisierten die Lebensmittel nach den Angaben derer, die kochen wollten, und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte. Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie. Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte. Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Veröffentlicht von: @jour

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

Veröffentlicht von: @jour

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

Veröffentlicht von: @jour

WOW! Rezept dazu? ❤

bitteschön</a😈

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

Zum Thema "Programm beendet"

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

Ne, da waren keine Tabs, nur die Seite hier, und der Mauscursor muß genau auf das "x" gestanden haben, als ich "Enter" gedrückt habe.
Habe schnell die Seite aufgerufen, mußte mich aber neue anmelden und alles war weg.
Ganz früher mal konnte man die Seite gleich wieder bekommen, wenn man schnell reagiert hat.

aaaaaah, jetze ha'ick'apiiieeeaat (stark berlinert für: habe ich verstanden) 😀 😀

Veröffentlicht von: @jour

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Das ist allerdings sehr schade und ein wenig ärgerlich.

Veröffentlicht von: @jour

Genauso toll finde ich, daß ich es mir leisten kann, zu Hause zu kochen.
Manchmal habe ich mir als Geburtstagsgeschenk Gemeinsames Kochen am Geburtstag gewünscht. Wenn jemand aus dem Freundeskreis Zeit hatte, haben wir alles zusammen eingekauft, unterwegs es uns richtig gut gehen lassen - sehr gerne bei einem türkischen Mocca und türkischer Süßigkeiten und Musik ...

aaaawwww, ich hab es mal kennengelernt bei einem jungen Ehepaar (schon länger her), die eine riiiiieeesige Küche hatten und inmitten "thronte" ein riiiiesiger Eichentisch mit bestimmt - *imGeistezähl* - 10 oder 12 Stühlen drumherum, Schränke, Herd etc. waren drumherum angeordnet, dass sie mal eingeladen hatten zum Kochen, also weniger "offiziell", hat sich mehr ergeben und wenn dann ein "ach bleib doch hier, dann können wir ...", verstehe ich das als "Einladung zum Kochen". 😊 (nur für die Verständigung) Ich hab es geliiiiebt. Bei mir geht das nicht und ich möchte das auch nicht. Das ist mir zu stressig, weil ich klammheimlich immer noch ein wenig ein "Kontrollfreak" in und meine Probleme habe, alle zu koordinieren (weil ich eben nicht loslassen kann). 😀 😉 Aber ich mag es total, woanders zu sein, wo die Gegebenheiten sind und wo ich dann eben "mitschnibbeln" und "mitwerkeln" kann, wir alle was gemeinsames Kochen und dann alle um diesen riesigen Tisch (Vergangenheit) saßen und das alles verputzt haben. Wir hatten so viel gemacht, dass wir einfach noch ein paar Leute eingeladen hatten. Das war soooo eine schöne Erfahrung. - Und ja, genau mit eben diesen "kleinen Dingen", die so viel bedeuten: ein türkischer Mokka, ein paar afrikanische Süßigkeiten - Kulturen wild gemixt, für jeden was dabei. 😊 jeder bekam, wonach ihm war ... wie im Paradies ... 😌 😉

Veröffentlicht von: @jour

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Wow, gute Lösung. Ja, das ist was Besonderes. 😊

Veröffentlicht von: @jour

Generell mag ich keine Musik beim Essen.
Und in Lokalen achte ich darauf, mich nicht neben zwei Frauen oder mehr zu setzen, weil sie - irgendwie - nie aufhören zu schnattern.
Ein Pärchen ist in der Regel angenehmer. Entweder sie unterhalten sich anders, oder sie haben sich nix zum sagen 😀 Mir egal. Jedenfalls reden sie nicht ununterbrochen wie Maschinengewehre!

Verstehe ich total. 😀 Je nach Situation und "persönlichem Ergehen" kann ich das ausblenden oder auch nicht. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Danke.

Veröffentlicht von: @jour

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl. Ich durfte auch Nein sagen, das war okay für alle. Und so handhabe ich das jetzt auch. Alles ist offen, jeder darf, niemand muss. Ich lade ein und freue mich, wenn ... wenn nicht, bin ich auch nicht traurig, höchstens um die Zeit, die wir hätten ... nnnnein ... es ist in Ordnung, wie es ist. 😊 - Noch dazu hab ich von der "Flüchtlingsarbeit", die wir mal in der Gemeinde hatten (also Arbeit klingt doof: wir haben gemeinsam gekocht mit Geflüchteten), da haben einige mal darüber gesprochen, wie das ist, wenn man nichts hat und ständig was "geschenkt" kriegt. Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig. Da taten wir gut dran, das nicht überzustrapazieren. Wir organisierten die Lebensmittel nach den Angaben derer, die kochen wollten, und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte. Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie. Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte. Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Veröffentlicht von: @jour

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

Veröffentlicht von: @jour

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

Veröffentlicht von: @jour

WOW! Rezept dazu? ❤

bitteschön</a😈

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

Zum Thema "Programm beendet"

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

Ne, da waren keine Tabs, nur die Seite hier, und der Mauscursor muß genau auf das "x" gestanden haben, als ich "Enter" gedrückt habe.
Habe schnell die Seite aufgerufen, mußte mich aber neue anmelden und alles war weg.
Ganz früher mal konnte man die Seite gleich wieder bekommen, wenn man schnell reagiert hat.

aaaaaah, jetze ha'ick'apiiieeeaat (stark berlinert für: habe ich verstanden) 😀 😀

Veröffentlicht von: @jour

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Das ist allerdings sehr schade und ein wenig ärgerlich.

Veröffentlicht von: @jour

Genauso toll finde ich, daß ich es mir leisten kann, zu Hause zu kochen.
Manchmal habe ich mir als Geburtstagsgeschenk Gemeinsames Kochen am Geburtstag gewünscht. Wenn jemand aus dem Freundeskreis Zeit hatte, haben wir alles zusammen eingekauft, unterwegs es uns richtig gut gehen lassen - sehr gerne bei einem türkischen Mocca und türkischer Süßigkeiten und Musik ...

aaaawwww, ich hab es mal kennengelernt bei einem jungen Ehepaar (schon länger her), die eine riiiiieeesige Küche hatten und inmitten "thronte" ein riiiiesiger Eichentisch mit bestimmt - *imGeistezähl* - 10 oder 12 Stühlen drumherum, Schränke, Herd etc. waren drumherum angeordnet, dass sie mal eingeladen hatten zum Kochen, also weniger "offiziell", hat sich mehr ergeben und wenn dann ein "ach bleib doch hier, dann können wir ...", verstehe ich das als "Einladung zum Kochen". 😊 (nur für die Verständigung) Ich hab es geliiiiebt. Bei mir geht das nicht und ich möchte das auch nicht. Das ist mir zu stressig, weil ich klammheimlich immer noch ein wenig ein "Kontrollfreak" in und meine Probleme habe, alle zu koordinieren (weil ich eben nicht loslassen kann). 😀 😉 Aber ich mag es total, woanders zu sein, wo die Gegebenheiten sind und wo ich dann eben "mitschnibbeln" und "mitwerkeln" kann, wir alle was gemeinsames Kochen und dann alle um diesen riesigen Tisch (Vergangenheit) saßen und das alles verputzt haben. Wir hatten so viel gemacht, dass wir einfach noch ein paar Leute eingeladen hatten. Das war soooo eine schöne Erfahrung. - Und ja, genau mit eben diesen "kleinen Dingen", die so viel bedeuten: ein türkischer Mokka, ein paar afrikanische Süßigkeiten - Kulturen wild gemixt, für jeden was dabei. 😊 jeder bekam, wonach ihm war ... wie im Paradies ... 😌 😉

Veröffentlicht von: @jour

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Wow, gute Lösung. Ja, das ist was Besonderes. 😊

Veröffentlicht von: @jour

Generell mag ich keine Musik beim Essen.
Und in Lokalen achte ich darauf, mich nicht neben zwei Frauen oder mehr zu setzen, weil sie - irgendwie - nie aufhören zu schnattern.
Ein Pärchen ist in der Regel angenehmer. Entweder sie unterhalten sich anders, oder sie haben sich nix zum sagen 😀 Mir egal. Jedenfalls reden sie nicht ununterbrochen wie Maschinengewehre!

Verstehe ich total. 😀 Je nach Situation und "persönlichem Ergehen" kann ich das ausblenden oder auch nicht. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Danke.

Veröffentlicht von: @jour

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl. Ich durfte auch Nein sagen, das war okay für alle. Und so handhabe ich das jetzt auch. Alles ist offen, jeder darf, niemand muss. Ich lade ein und freue mich, wenn ... wenn nicht, bin ich auch nicht traurig, höchstens um die Zeit, die wir hätten ... nnnnein ... es ist in Ordnung, wie es ist. 😊 - Noch dazu hab ich von der "Flüchtlingsarbeit", die wir mal in der Gemeinde hatten (also Arbeit klingt doof: wir haben gemeinsam gekocht mit Geflüchteten), da haben einige mal darüber gesprochen, wie das ist, wenn man nichts hat und ständig was "geschenkt" kriegt. Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig. Da taten wir gut dran, das nicht überzustrapazieren. Wir organisierten die Lebensmittel nach den Angaben derer, die kochen wollten, und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte. Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie. Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte. Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Veröffentlicht von: @jour

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

Veröffentlicht von: @jour

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

Veröffentlicht von: @jour

WOW! Rezept dazu? ❤

bitteschön</a😈

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

jetzt vielleicht?

Veröffentlicht von: @jour

Zum Thema "Programm beendet"

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

Ne, da waren keine Tabs, nur die Seite hier, und der Mauscursor muß genau auf das "x" gestanden haben, als ich "Enter" gedrückt habe.
Habe schnell die Seite aufgerufen, mußte mich aber neue anmelden und alles war weg.
Ganz früher mal konnte man die Seite gleich wieder bekommen, wenn man schnell reagiert hat.

aaaaaah, jetze ha'ick'apiiieeeaat (stark berlinert für: habe ich verstanden) 😀 😀

Veröffentlicht von: @jour

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Das ist allerdings sehr schade und ein wenig ärgerlich.

Veröffentlicht von: @jour

Genauso toll finde ich, daß ich es mir leisten kann, zu Hause zu kochen.
Manchmal habe ich mir als Geburtstagsgeschenk Gemeinsames Kochen am Geburtstag gewünscht. Wenn jemand aus dem Freundeskreis Zeit hatte, haben wir alles zusammen eingekauft, unterwegs es uns richtig gut gehen lassen - sehr gerne bei einem türkischen Mocca und türkischer Süßigkeiten und Musik ...

aaaawwww, ich hab es mal kennengelernt bei einem jungen Ehepaar (schon länger her), die eine riiiiieeesige Küche hatten und inmitten "thronte" ein riiiiesiger Eichentisch mit bestimmt - *imGeistezähl* - 10 oder 12 Stühlen drumherum, Schränke, Herd etc. waren drumherum angeordnet, dass sie mal eingeladen hatten zum Kochen, also weniger "offiziell", hat sich mehr ergeben und wenn dann ein "ach bleib doch hier, dann können wir ...", verstehe ich das als "Einladung zum Kochen". 😊 (nur für die Verständigung) Ich hab es geliiiiebt. Bei mir geht das nicht und ich möchte das auch nicht. Das ist mir zu stressig, weil ich klammheimlich immer noch ein wenig ein "Kontrollfreak" in und meine Probleme habe, alle zu koordinieren (weil ich eben nicht loslassen kann). 😀 😉 Aber ich mag es total, woanders zu sein, wo die Gegebenheiten sind und wo ich dann eben "mitschnibbeln" und "mitwerkeln" kann, wir alle was gemeinsames Kochen und dann alle um diesen riesigen Tisch (Vergangenheit) saßen und das alles verputzt haben. Wir hatten so viel gemacht, dass wir einfach noch ein paar Leute eingeladen hatten. Das war soooo eine schöne Erfahrung. - Und ja, genau mit eben diesen "kleinen Dingen", die so viel bedeuten: ein türkischer Mokka, ein paar afrikanische Süßigkeiten - Kulturen wild gemixt, für jeden was dabei. 😊 jeder bekam, wonach ihm war ... wie im Paradies ... 😌 😉

Veröffentlicht von: @jour

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Wow, gute Lösung. Ja, das ist was Besonderes. 😊

Veröffentlicht von: @jour

Generell mag ich keine Musik beim Essen.
Und in Lokalen achte ich darauf, mich nicht neben zwei Frauen oder mehr zu setzen, weil sie - irgendwie - nie aufhören zu schnattern.
Ein Pärchen ist in der Regel angenehmer. Entweder sie unterhalten sich anders, oder sie haben sich nix zum sagen 😀 Mir egal. Jedenfalls reden sie nicht ununterbrochen wie Maschinengewehre!

Verstehe ich total. 😀 Je nach Situation und "persönlichem Ergehen" kann ich das ausblenden oder auch nicht. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Danke.

Veröffentlicht von: @jour

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl. Ich durfte auch Nein sagen, das war okay für alle. Und so handhabe ich das jetzt auch. Alles ist offen, jeder darf, niemand muss. Ich lade ein und freue mich, wenn ... wenn nicht, bin ich auch nicht traurig, höchstens um die Zeit, die wir hätten ... nnnnein ... es ist in Ordnung, wie es ist. 😊 - Noch dazu hab ich von der "Flüchtlingsarbeit", die wir mal in der Gemeinde hatten (also Arbeit klingt doof: wir haben gemeinsam gekocht mit Geflüchteten), da haben einige mal darüber gesprochen, wie das ist, wenn man nichts hat und ständig was "geschenkt" kriegt. Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig. Da taten wir gut dran, das nicht überzustrapazieren. Wir organisierten die Lebensmittel nach den Angaben derer, die kochen wollten, und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte. Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie. Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte. Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Veröffentlicht von: @jour

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

Veröffentlicht von: @jour

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

Veröffentlicht von: @jour

WOW! Rezept dazu? ❤

bitteschön</a😈

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

ERROR ERROR
sehr komisch, hier stimmt watt nich ...

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

vielleicht so: Antwort 1

Veröffentlicht von: @jour

Zum Thema "Programm beendet"

MANCHMAL kannste mit dem anderen Button wieder "zurückgehen" ...

Ne, da waren keine Tabs, nur die Seite hier, und der Mauscursor muß genau auf das "x" gestanden haben, als ich "Enter" gedrückt habe.
Habe schnell die Seite aufgerufen, mußte mich aber neue anmelden und alles war weg.
Ganz früher mal konnte man die Seite gleich wieder bekommen, wenn man schnell reagiert hat.

aaaaaah, jetze ha'ick'apiiieeeaat (stark berlinert für: habe ich verstanden) 😀 😀

Veröffentlicht von: @jour

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Das ist allerdings sehr schade und ein wenig ärgerlich.

Veröffentlicht von: @jour

Genauso toll finde ich, daß ich es mir leisten kann, zu Hause zu kochen.
Manchmal habe ich mir als Geburtstagsgeschenk Gemeinsames Kochen am Geburtstag gewünscht. Wenn jemand aus dem Freundeskreis Zeit hatte, haben wir alles zusammen eingekauft, unterwegs es uns richtig gut gehen lassen - sehr gerne bei einem türkischen Mocca und türkischer Süßigkeiten und Musik ...

aaaawwww, ich hab es mal kennengelernt bei einem jungen Ehepaar (schon länger her), die eine riiiiieeesige Küche hatten und inmitten "thronte" ein riiiiesiger Eichentisch mit bestimmt - *imGeistezähl* - 10 oder 12 Stühlen drumherum, Schränke, Herd etc. waren drumherum angeordnet, dass sie mal eingeladen hatten zum Kochen, also weniger "offiziell", hat sich mehr ergeben und wenn dann ein "ach bleib doch hier, dann können wir ...", verstehe ich das als "Einladung zum Kochen". 😊 (nur für die Verständigung) Ich hab es geliiiiebt. Bei mir geht das nicht und ich möchte das auch nicht. Das ist mir zu stressig, weil ich klammheimlich immer noch ein wenig ein "Kontrollfreak" in und meine Probleme habe, alle zu koordinieren (weil ich eben nicht loslassen kann). 😀 😉 Aber ich mag es total, woanders zu sein, wo die Gegebenheiten sind und wo ich dann eben "mitschnibbeln" und "mitwerkeln" kann, wir alle was gemeinsames Kochen und dann alle um diesen riesigen Tisch (Vergangenheit) saßen und das alles verputzt haben. Wir hatten so viel gemacht, dass wir einfach noch ein paar Leute eingeladen hatten. Das war soooo eine schöne Erfahrung. - Und ja, genau mit eben diesen "kleinen Dingen", die so viel bedeuten: ein türkischer Mokka, ein paar afrikanische Süßigkeiten - Kulturen wild gemixt, für jeden was dabei. 😊 jeder bekam, wonach ihm war ... wie im Paradies ... 😌 😉

Veröffentlicht von: @jour

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Wow, gute Lösung. Ja, das ist was Besonderes. 😊

Veröffentlicht von: @jour

Generell mag ich keine Musik beim Essen.
Und in Lokalen achte ich darauf, mich nicht neben zwei Frauen oder mehr zu setzen, weil sie - irgendwie - nie aufhören zu schnattern.
Ein Pärchen ist in der Regel angenehmer. Entweder sie unterhalten sich anders, oder sie haben sich nix zum sagen 😀 Mir egal. Jedenfalls reden sie nicht ununterbrochen wie Maschinengewehre!

Verstehe ich total. 😀 Je nach Situation und "persönlichem Ergehen" kann ich das ausblenden oder auch nicht. 😀

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Hi 😊

da noch antworten, dann geht's in das Nachmittags Schläferchen. 😀

Veröffentlicht von: @neubaugoere

aaaaaah, jetze ha'ick'apiiieeeaat (stark berlinert für: habe ich verstanden) 😀 😀

Weil ich etwas zitiert habe, das nicht hier direkt gestanden hat?
Sorry, mein Fehler.

Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Zu diesem "Hobby"-Ergebnis kam ich erst nachdem mir auffiel, daß mir das Essen auswärts immer weniger schmeckt. Bei Indern, die früher mein "Favorit" waren, schmeckt es meist pampig, voll nach Curry und irgend ein Gewürz, das mir lange danach in Erinnerung bleibt. Da komme ich mir wie eine Ente vor, die am Kauen ohne Ende und ohne Genuß ist. 😀

Das ist allerdings sehr schade und ein wenig ärgerlich.

Weiß auch nicht, wieso.

Kenne 1 chinesisches-Mongolisches Restaurant, das auch Buffet anbietet. Sonntags ohnehin nur Buffet.
Als ich das erste Mal da war und so genüßlich geschmaust habe, dachte ich: Ich müßte jetzt eine Kutsche haben, die mich soofort anscließend ins Bett trägt. War soo voll und zufrieden wie ein Baby 😀

Dann gibt es noch einen, aber, bis jetzt habe ich keins entdeckt, das soo lecker zubereitet und auch so großzügig ist.
Manchmal ändert sich das allerdings, wenn sie erst mal Zulauf haben.
Ich war lange nicht mehr dort.

Dann hatte ich ein indisches Restaurant in der Akazienstraße und eins in Wilmersdorf-Charlottenburg entdeckt. Dort war das Essen gut. Kein Gematschtes. Aber, man bekommt nicht dieses knackige Vielfalt an Gemüse wie bei den Mongolischen (ich habe das Gefühl, diese übertreffen die chinesischen!).

Super leckere Türkische Küche in Kreuzberg uuund. Heij, wie heißt die Straße jetza. Komme vielleicht später drauf. Die haben Mittagsmenüs vom Feinsten (vor Jahren für ca. 5 Euro. War aber auch lange nicht mehr dort). Aber, oft wechseln sie die Besitzer / die Köche, dann ändert sich das.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

aaaawwww, ich hab es mal kennengelernt bei einem jungen Ehepaar (schon länger her), die eine riiiiieeesige Küche hatten und inmitten "thronte" ein riiiiesiger Eichentisch mit bestimmt - *imGeistezähl* - 10 oder 12 Stühlen drumherum, Schränke, Herd etc. waren drumherum angeordnet, dass sie mal eingeladen hatten zum Kochen, also weniger "offiziell", hat sich mehr ergeben und wenn dann ein "ach bleib doch hier, dann können wir ...", verstehe ich das als "Einladung zum Kochen". 😊 (nur für die Verständigung) Ich hab es geliiiiebt.

Gell? So was ist ein Geschenk!!

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Bei mir geht das nicht und ich möchte das auch nicht.

Ist völlig in Ordnung. 😌 - Abgesehen davon, mit jedem kann man das eh nicht machen. Wenn jemand da wäre, der sich lieber über den Wohngeschmack und Farben und Lebenslauf und bla unterhalten will anstatt über das, was gerade abläuft, dann .. dann, dann denke ich, ist det nix 😀

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Aber ich mag es total, woanders zu sein, wo die Gegebenheiten sind und wo ich dann eben "mitschnibbeln" und "mitwerkeln" kann, wir alle was gemeinsames Kochen und dann alle um diesen riesigen Tisch (Vergangenheit) saßen und das alles verputzt haben. Wir hatten so viel gemacht, dass wir einfach noch ein paar Leute eingeladen hatten. Das war soooo eine schöne Erfahrung. -

Ja. Kann es mir gut vorstellen.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Und ja, genau mit eben diesen "kleinen Dingen", die so viel bedeuten: ein türkischer Mokka, ein paar afrikanische Süßigkeiten - Kulturen wild gemixt, für jeden was dabei. 😊 jeder bekam, wonach ihm war ... wie im Paradies ... 😌 😉

Absolut!
Ist eine Erfahrung, die jedesmal einzigartig ist.
Das Essen schmeckt auch immer anders, finde ich.
Es wird ja nicht 100%ig nach einem bestimmten Rezept gekocht.
Und, diese Geschmacks -"Überraschung" gelingt nicht vielen Restaurants.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

War es jemand, mit welchem das gemeinsame Kochen nicht harmonisierte, dann hat eine von uns gekocht und die andere in der Nähe gesessen und wir haben geklönt, oder eine hat schon mal den Tisch gedeckt und dekoriert.
Ist dann für mich etwas ganz besonderes!

Wow, gute Lösung. Ja, das ist was Besonderes. 😊

Ja.
Meine beiden Freundinnen sind auch klasse in dieser Hinsicht.
Wir haben uns so nach und nach durchgearbeitet. Die eine Paßt auf das Kind auf, dekoriert den Tisch, die andere Assistiert. Und die Gespräche sind im Hier und jetzt und nicht in sonst was wo.
Ist ein Glück so was 😊

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Verstehe ich total. 😀 Je nach Situation und "persönlichem Ergehen" kann ich das ausblenden oder auch nicht. 😀

😊
Ja. Man blendet eh viel aus. Aber manchmal versuche ich das zu vermeiden.
Kennst du das? Man sagt einem Verkäufer / Kellner oder so:
Wie halten Sie das aus mit dieser Musik!
Antwort: Ah, das hört man irgendwann nicht mehr.
Ich: Ja, warum lassen Sie es denn laufen?
Weiß nicht.
😀 Crazy das da!

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

vielleicht so: Antwort 2

Veröffentlicht von: @jour

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Danke.

Veröffentlicht von: @jour

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl. Ich durfte auch Nein sagen, das war okay für alle. Und so handhabe ich das jetzt auch. Alles ist offen, jeder darf, niemand muss. Ich lade ein und freue mich, wenn ... wenn nicht, bin ich auch nicht traurig, höchstens um die Zeit, die wir hätten ... nnnnein ... es ist in Ordnung, wie es ist. 😊 - Noch dazu hab ich von der "Flüchtlingsarbeit", die wir mal in der Gemeinde hatten (also Arbeit klingt doof: wir haben gemeinsam gekocht mit Geflüchteten), da haben einige mal darüber gesprochen, wie das ist, wenn man nichts hat und ständig was "geschenkt" kriegt. Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig. Da taten wir gut dran, das nicht überzustrapazieren. Wir organisierten die Lebensmittel nach den Angaben derer, die kochen wollten, und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte. Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie. Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte. Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Veröffentlicht von: @jour

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

Veröffentlicht von: @jour

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

Veröffentlicht von: @jour

WOW! Rezept dazu? ❤

bitteschön</a😈

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

vielleicht so: Antwort 2

Veröffentlicht von: @jour

Du, ich verstehe vollkommen, daß dir das Essen-Gehen mehr gibt. Ist auch vollkommen richtig für dich.

Danke.

Veröffentlicht von: @jour

Du sprichst ein wichtiges Thema an: Für die anderen kann es mit der Zeit zu doof sein, daß sie es nicht in dieser Form zurück geben.

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl. Ich durfte auch Nein sagen, das war okay für alle. Und so handhabe ich das jetzt auch. Alles ist offen, jeder darf, niemand muss. Ich lade ein und freue mich, wenn ... wenn nicht, bin ich auch nicht traurig, höchstens um die Zeit, die wir hätten ... nnnnein ... es ist in Ordnung, wie es ist. 😊 - Noch dazu hab ich von der "Flüchtlingsarbeit", die wir mal in der Gemeinde hatten (also Arbeit klingt doof: wir haben gemeinsam gekocht mit Geflüchteten), da haben einige mal darüber gesprochen, wie das ist, wenn man nichts hat und ständig was "geschenkt" kriegt. Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig. Da taten wir gut dran, das nicht überzustrapazieren. Wir organisierten die Lebensmittel nach den Angaben derer, die kochen wollten, und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte. Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie. Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte. Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Veröffentlicht von: @jour

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Veröffentlicht von: @jour

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

Veröffentlicht von: @jour

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich war ja selbst in der Situation. Ich wurde von zwei Ehepaaren etwas häufiger dazugenommen/eingeladen ... nicht jedes Mal, darauf achteten sie auch ... und trotzdem beschlich mich immer ein blödes Gefühl.

Ja. Ist verständlich.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Das Gefühl, nichts zurückgeben zu können, ist einfach auch übermächtig.

Ja.

Man riskiert, daß Leute sich zurück ziehen, auch weil sie sich beschämt fühlen.
In Italien kannten wir eine Familie, die zwar viel Geld hatte, das Geld aber für die Söhne angelegt hat. Alles war für die Zukunft der Söhne geplant. Auswärts essen gehen hat sie gestreßt, weil sie nicht eingesehen haben, warum sie (oder wir) "so viel Geld aus dem Fenster schmeißen" sollen.

Wir einigten uns darauf: Wir haben eingekauft, die Frau hat gekocht, 6 Personen wurden satt mit wirklich guter Qualität und Preiswert. Da war es uns allerdings peinlich, daß die Frau die Arbeit hatte. Aber, du, die hat in kaum 1 Stunde Mahlzeiten gezaubert, da da da.. da war man sprachlos! Ok Ehemann und Sohn haben mit geholfen beim Zubereiten der Vorspeisen. Aber, trotzdem!
Vorspeise war in der Regel Honigmelone mit verschiedenen Wurstsorten und eingemachten Gemüse, dann Nudeln (diese Reihenfolge gibt es immer!! 😀), dann das eigentliche Essen, dann Früchte, Süßigkeiten mit Espresso und Käse. Grappa auf Wunsch.

Das waren richtige - wie soll ich das bezeichnen. .. Na, wie du sagst: Paradies 😀

Veröffentlicht von: @neubaugoere

und dann wurde gemeinsam geschnibbelt, wenn die jeweilige Kultur das so auch kannte.

Ja. Ich kenne das nur so.
Wir haben immer alle gemeinsam zubereitet, wenn gefeiert wurde, und dann gemeinsam gegessen.
Viele der Angehörigen und engen Freunde meiner Mutter kamen aus der Gegend in und um den Libanon herum. Insbesondere aus Aleppo. Da waren ja nahezu Wettbewerbe in der Perfektion!

Highlights waren gefüllte Weinblätter.
Da mußte man so diplomatisch sein und genau überlegen, wen man lobt und was man sagt 😀

In der Regel mußten alle gefüllten Blätter die gleiche Form haben. Nicht zu klein, zu groß oder zu dick. Notfalls hat man alles nochmal aufgefriemelt und neu gedreht.

Dann ging es mit den Salaten weiter. Wobei die weniger anstrengend waren.

Die Nachspeisen..

Ich bin froh, das alles erlebt zu haben. Diese Erinnerungen bleiben und beleben. 😊

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Manche blieben dennoch eher für sich, aber in der Küche werkelten auch immer noch "Einheimische (also Deutsche 😀), die einen "deutschen Eintopf" zauberten, um auch was zum Probieren anzubieten, quasi als Austausch irgendwie

Ach!

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Gekocht wurde gern, gerade weil in den Unterkünften nicht gekocht werden konnte.

Uff :/
Das stelle ich mir schrecklich vor!!

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Die meisten waren recht dankbar dafür und wir haben einfach uns und unsere Kulturen teils auch spielerisch kennengelernt.

Oh ja!

Eine Cousine meiner Tante hatte eine etwas große Wohnung und hat Zimmer an Studenten aus Jordanien und Syrien vermietet und wurde immer wieder von den Familien der Studenten beschenkt mit Leckereien. Die Studenten auch haben hin und wieder für sie (und uns) gekocht. Da glaubt man nicht, wie vielfältig Gerichte sein können, die man ja selber auch gekocht hat.
Es gab immer wieder ein i-Tüpfelchen aus der jordanischen und syrischen Küche. Auch wenn manch ein Banaus wie ich damals, fast unter Tränen-Protest probiert hat: Es hat unbeschreiblich lecker geschmeckt.
Jao. Als Kind mußte ich alles essen, auch wenn die Weiber Stunden am Tisch mit mir sitzen geblieben sind, bis ich aufgegessen habe 😀
Bin aber froh darüber, weil, es gibt nix, was ich nicht esse!

Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Auch ich kenne welche, die sogar das Geld hätten, es aber anders planen und sich ungerne dauernd einladen lassen.
Da ist gemeinsames Kochen für sie lieber. Sie übernehmen die Vorbereitung, Abräumarbeit und was so anfällt, ich koche.

Oh echt? Das täte ich auch noch hinkriegen. 😀 Ich lad Dich ein, besorge alles und Du kochst? Hervorragender Gedanke! 😀 😀 *freu* Und ich räum auch wieder auf und wasch ab. Oh ja. 😀

Wird gemacht!😀

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Haben wir neulich gemacht: 3 Kg Muscheln. Wir haben alle - wortlos - geschlungen wie gierige Wölfinnen! 😂 😅
Geplaudert wurde später, sofern man dazu in der Lage war.
Es hat derart gut geschmeckt!!

Oh wow 😀

😀 Ja. Ist immer wieder ein Genuß! Unkompliziert und reichhaltig. Egal, was wir teilen.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Und das Schöne: Sohnemann konnte entscheiden, ob und wie lange er sich zu uns setzen will und mit seinen Sachen in seinem Zimmer spielen. Voll harmonisch!

Das sind harmonische Verhältnisse ... 😌 😊

Ja.
Berührend, wenn er dann nach ca. 2 Stunden kommt, bei Mama schmusen will und uns erzählen will, was er alles gemacht hat. 😢 😢 ❤

Upsi. Da fällt mir ein: Ich wollte nur kurz hier Hallo sagen und dann gleich ein Nickerchen nehmen! 😀

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

merkwürdige HTML-Fehlermeldung
in Verbindung mit dem Link zum Rezept - und das kriegste jetzt eben via pn, so ... 😀

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

wow! Meine Herrn! Das tut mir leid für diese Mühe.

Die Seite ist klasse! Warum klappt es hier nicht? Seltsam.

Tolle Sachen gibt's da! ❤

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Kommt wahrscheinlich meist darauf an, ob man nur sein eigenes Essen zahlt oder auch das der Freunde.

stundenglas antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

Das ist wirklich die Frage, was hätte ich an Aufwand und Kosten, wenn ich selber kochen würde mit den Möglichkeiten - und dem gegenübergestellt: was würde ich bezahlen für alle, wenn ich sie einlade. Zumal ich jetzt gern einlade, weil mir Gott so einen prima Job vermittelt hat, wo ich mir das jetzt auch leisten kann und ich einfach gerne für andere gebe ...

Das kommt natürlich auch ganz sicher auf die Preise der Imbisse und Restaurants in der Umgebung an, klar. Bei meinem kleinen Lieblingsinder z.b. kommt jeder mit ungefähr 10 Euro (und da ist ein Getränk drinnen) weg ... gute indische Hausmannskost, wir werden freundlich bedient, wir haben Zeit zum Quatschen, wir haben ne gute Atmosphäre, nette BollywoodMusik 😀 und tolle Düfte und Farben um uns. Ich finde das fast unbezahlbar. 😊 Beim Asiaten um die Ecke ist das ähnlich, da kommt man mit einer Person mit ca. 15 Euro hin und kann aus tollen Schalen essen, hat tolle Düfte in der Nase, hört nette vietnamesische Musik, hat ne tolle, modernere Atmosphäre, wir haben Zeit zum Quatschen, werden bedient ...

Dem gegenüber hab ich zu Hause die Schnibbelarbeit - vielleicht auch gemeinsam -, den Abwasch und das alles auf engstem Raum. MIR kommt es etwas "stressiger" vor, auch wenn ich gern mit anderen koche, aber eher mit jemand - einer Person - anderem.

Kannst Du das nachvollziehen?

neubaugoere antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Das ist wirklich die Frage, was hätte ich an Aufwand und Kosten, wenn ich selber kochen würde mit den Möglichkeiten - und dem gegenübergestellt: was würde ich bezahlen für alle, wenn ich sie einlade.

Genau um diese Frage ging es. Zehn bis 15 Euro pro Person erscheinen mir noch ziemlich günstig. Wenn da aber mal zehn Gäste zusammenkommen, dann läppert sich das ganz schön. Und ein zweites oder drittes Getränk, etwas, das zu Hause eigentlich ganz normal ist, ist in dem Preis wahrscheinlich auch längst nicht drin. Andererseits hält sich der Vorbereitungsaufwand für zehn Personen auch in Grenzen. Zumindest wenn man im Alltag auch an größere Mengen gewöhnt ist.

stundenglas antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

Und genau an dieser Stelle kann ich die Frage nicht mehr "allgemein" beantworten, sondern muss differenzieren - nämlich auf MEIN Leben zuschneidern. - Zu mir kommen NIEMALS mehr als 2-3 Gäste, zu den Geburtstagen waren es vielleicht mal 10 oder mehr, aber da hatte ich auch ein Buffet gemacht und die Leute was mitgebracht.

Gäste hab ich nur einzeln oder zu zweit, maximal zu dritt, Singles halt, Paare oder Singles mit Elternteil (klingt komisch, is aber so). 😊

neubaugoere antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Genau, oder die Fragestellerin auf ihres, ich auf meines, andere wiederum auf ihres... 😉 Drei Gäste sind in meinem Fall weniger Personen als die, die sonst hier sind. 😉

stundenglas antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Unsere Fritteuse (kein Heißluftteil, sondern eins mit Öl) ist in der Tat selbst für unseren Haushalt eigentlich zu klein. Gäste bekommen erst recht anderes Essen. 😉

stundenglas antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @neubaugoere

....., dann überlege ich schon, ob ich "große Geräte" kaufe, die dann auch noch mehr Platz wegnehmen. 😀 😉

Wie groß ist denn der #Größenunterschied# von diesen beiden Fritteusen?
Bzw der Waschmaschinen?!
Wenn, dann ist es der #Energieverbrauch#.
Da ich nicht so gerne koche, eher backe, brauche ich nicht 1001 Kochgerät.
So findest Du bei mir z.B. keinen Mixer, aber einen Handquirl.
Der reicht für mich.
Auch brauche keine automatische Küchenmaschine, sondern ein ordentliches Messer und das passende Schneidebrett.

Da mir billig zu teuer ist, und ich nicht jede Woche ein anderes Gerät kaufen muß, haben meine Geräte eine Mengenautomatik.
Und sind oft besser im Strom und Wasserverbrauch, als die ganz billigen Geräte.

Und wer hindert mich, auch mal für mich für 2 oder 3 Mahlzeiten zu kochen?
Das es schon so etwas wie ein Tiefkühlfach gibt, sollte sich herumgesprochen haben.
Und wenn ich nicht immer den vollen Aufwand beim Kochen betreiben muß, sondern auch mal nur was auftaue, sollte das eventuell auch den Stromverbrauch senken.

flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Jaja. Hast mich voll überzeugt, liebe Flöckli!

Immer wieder: Danke!

einpersonenhaushaltmithundbin*

Ach!? Geeeeh! Bei deinen Kochkünsten bin ich von einer Großfamilie ausgegangen!

Bravo!

Viele Grüße!
J😊ur

Nachtrag vom 09.08.2019 1452
Ahischa übrigens auch, die voll und ganz dahinter steht! ❤

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Woher kennst Du meine Kochkünste 😨

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Woher kennst Du meine Kochkünste 😨

Jejjiii *in die Hand beiß*, gute Frage! 😀

Ts. Vielleicht durch die Einzelheiten, auf die du achtest, und die du beschrieben hast.
ABER: Hand aufs Herz: Hatte ich recht?

Lieben Gruß
Jour

Nachtrag vom 10.08.2019 1903
Ja, schon das da zeigt, wie gut du dich mit Küche auskennst, und worauf es dir ankommt. Auf Wesentliches eben. 😌
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12676219&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Ähm, meine Mutter hatte mir echt deutsche Küche mit viel Aufwand und großen Mengen bei gebracht.
(Fünf Personen, davon 3 sehr hungrige Männer).
Die Schule war nicht immer leicht. Und der Anspruch sehr hoch (darum koche ich nicht so gern)
In der Schule war mein Lieblingsfach Mate und Physik.
Bin mit 2 Brüdern aufgewachsen, wo ich in den Gesprächen mit Technik wissen mithalten mußte.
Habe nie eingesehen, warum eine Frau nicht einen Hammer oder Schraubenzieher anfassen sollte, hatte auch keine Lust, ein männliches Wesen darum ewig zu betteln.
Im Kinderdorf lernte ich dann Gerichte, die schnell gehen, mit relativ wenig Aufwand, und trotzdem gut schmecken.
"Kinder kommt mäkeln, essen ist fertig..."
Lernte, daß ich jeden Tag einen Haufen davon satt bekomme, und sie sogar immer was warmes auf dem Teller hatten.
Und im Laden lasse ich mich, wenn ich mir ein Gerät kaufen will vom Verkäufer beraten. Frage auch, was der Unterschied zwischen 2 Geräten ist, die fast gleich aussehen, aber im Preis unterschiedlich.

LG flöckli

Nachtrag vom 11.08.2019 0935
Im Kindedorf lernte ich Küchenmaschinen kennen, die ich persönlich nie brauche, da der Aufwand beim Abwasch größer ist, als was sie geleistet haben.
(Spülmaschinen sind nett, aber die Hälfte mußte ich gleich mit der Hand waschen, oder nach der Maschine mit der Hand nachwaschen. Brauche ich persönlich nicht. Nett für Teller, Tassen,Gläser und Besteck.)
LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ähm, meine Mutter hatte mir echt deutsche Küche mit viel Aufwand und großen Mengen bei gebracht.
(Fünf Personen, davon 3 sehr hungrige Männer).

Ja, und, habe ich doch richtig gelegen mit meiner Vermutung?
Bodenständige Küche mit dem, was wesentlich ist. Das spüre ich aus deinen Texten heraus.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Habe nie eingesehen, warum eine Frau nicht einen Hammer oder Schraubenzieher anfassen sollte, hatte auch keine Lust, ein männliches Wesen darum ewig zu betteln.

Ja, ich sehe es ähnlich, auch wenn ich seit einiger Zeit der Meinung bin, daß ich auch anderen eine Freude machen kann, wenn ich sie um etwas bitte, dafür beispielsweise in der Zwischenzeit etwas Leckeres koche.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Im Kinderdorf lernte ich dann Gerichte, die schnell gehen, mit relativ wenig Aufwand, und trotzdem gut schmecken.
"Kinder kommt mäkeln, essen ist fertig..."
Lernte, daß ich jeden Tag einen Haufen davon satt bekomme, und sie sogar immer was warmes auf dem Teller hatten.

Ist auch eine Leistung!

Mein Vater war Küchenchef. Ich war in den Küchen der Hotels, in denen gearbeitet hat, ja fast zu Hause. Gekocht haben Männer. Aber, bei uns Daheim, da hat mir Mamas Küche mehr geschmeckt 😀
Später habe ich gesehen, daß er sie sogar übertreffen konnte, bzw. anders die selben Gerichte zubereiten konnte: Meisterhaft.

Daher kenne ich nicht die Einstellung: Frauen (aber nicht Männer) gehören in die Küche.

Als Kind durfte ich nur kleine Hilfsarbeiten in der Küche ausführen.
Ich habe nie ein ganzes Gericht zubereitet, sondern nur Abschnitte daraus: Gemüse schälen und schneiden, Hühner ausnehmen (sie wurden uns ganz geliefert) und die Inneren für die Katze kurz aufbrühen und sie ihr geben, ..
Ich durfte höchstens das Essen im Topf umrühren.
In den Hotelküchen habe ich zwar gesehen, wie die Köche kochen und dekorieren, aber nie mit der Idee, ich könnte was daraus lernen. Alles war selbstverständlich. Ewig. 😊

Als ich mit sehr jungen Jahren nach Deutschland kam, wußte ich nicht, wie man ein Gericht zubereitet. Alles kam mit der Zeit, und ich habe nach Geruch und Geschmack angefangen zu kochen.
Falls es Kochbücher bereits damals gab, so waren sie in meiner Umgebung in Ägypten verpönt! Man hat Kochen gelernt von den Eltern / Verwandtschaft, ..

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Und im Laden lasse ich mich, wenn ich mir ein Gerät kaufen will vom Verkäufer beraten. Frage auch, was der Unterschied zwischen 2 Geräten ist, die fast gleich aussehen, aber im Preis unterschiedlich.

Ja, das mache ich auch manchmal. In der Regel versuche ich es alleine heraus zu finden und frage dann gezielt, wenn ich etwas nicht heraus gefunden habe.
Bei der Fritteuse allerdings habe ich nur diese haben wollen und habe nicht danach gefragt, was es alles an Modellen gibt. Zudem war es durch Umbauarbeiten und Lärm sehr ungemütlich bei Saturn. Conrad, bei dem ich zuvor war, hatte keine.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Nachtrag vom 11.08.2019 0935

Im Kindedorf lernte ich Küchenmaschinen kennen, die ich persönlich nie brauche, da der Aufwand beim Abwasch größer ist, als was sie geleistet haben.

Ja, das ist es ja!!

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

(Spülmaschinen sind nett, aber die Hälfte mußte ich gleich mit der Hand waschen, oder nach der Maschine mit der Hand nachwaschen. Brauche ich persönlich nicht. Nett für Teller, Tassen,Gläser und Besteck.)

Du hast also immer noch keine?

Viele Grüße
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Ja, ich sehe es ähnlich, auch wenn ich seit einiger Zeit der Meinung bin, daß ich auch anderen eine Freude machen kann, wenn ich sie um etwas bitte, dafür beispielsweise in der Zwischenzeit etwas Leckeres koche.

Wenn hier mir jemand hilft, was ich nicht alleine kann, will er kein Essen von mir.
Und für "Danke" bekomme ich es nicht hin.
Habe im Moment keinen, der freundschaftlich so nahe steht.
Entweder waren es die Männer von der Umzugsfirma, oder der eine Ehemann von einer Kollegin (die haben aber einen kranken Vater zu Hause, und können nicht ewig bleiben)
Vor Jahren tat mir mal ein Pfleger leid, er kam mit seinem Geld nicht hin, und ging in die Gaststätte, um Rührei oder Bratkartoffeln zu essen.
Mit dem ging ich mal einkaufen, wir nahmen auch Kroketten aus der Tiefkühltruhe mit, und dann bereiteten wir gemeinsam ein gutes Essen, was beim Einkauf haben wollte.
Ich wollte ihm zeigen, daß es auch günstiger geht.
Aber er war nicht lange da. Es gab eben Probleme mit den Kollegen, denn wann man die Wäsche wechselt wußte er auch nicht bzw, wie man sie wieder sauber bekommt. (War nicht so, daß er 3 Meilen gegen den Wind stank, sondern die Sachen hatten oft einen Trauerrand) War aber ein lieber.

Veröffentlicht von: @jour

Als Kind durfte ich nur kleine Hilfsarbeiten in der Küche ausführen.
Ich habe nie ein ganzes Gericht zubereitet, sondern nur Abschnitte daraus: Gemüse schälen und schneiden, Hühner ausnehmen (sie wurden uns ganz geliefert) und die Inneren für die Katze kurz aufbrühen und sie ihr geben, ..
Ich durfte höchstens das Essen im Topf umrühren.
In den Hotelküchen habe ich zwar gesehen, wie die Köche kochen und dekorieren, aber nie mit der Idee, ich könnte was daraus lernen. Alles war selbstverständlich. Ewig. 😊

Das ging mir ähnlich.
Meine Mutter hat gekocht, ich habe die Zuarbeiten gemacht. Meine Mutter hat die Gewürze ans Essen gemacht, ich habe auf das Essen "aufgepasst". Meine Mutter hat gekocht.
Im Kinderdorf lernte ich: der Topf kocht, man muß nur wissen, wann man was hinein gibt, und wann es gar ist.

Veröffentlicht von: @jour

Ja, das mache ich auch manchmal. In der Regel versuche ich es alleine heraus zu finden und frage dann gezielt, wenn ich etwas nicht heraus gefunden habe.

Erst schaue ich mir die Geräte an, auch was sie können (was auf dem Schild steht), wenn dann was in die engere Wahl kommt, lasse ich mich nochmal beraten.

Veröffentlicht von: @jour

Du hast also immer noch keine?

Ähm, ich habe ein kleines Spülbecken, einen Waschlappen, eine Bürste, Spülmittel, ein Geschirrtuch, und 2 gesunde Hände 😉
Meine Küche ist so klein, da würde eine Spülmaschine nicht mehr hineinpassen.

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3428

Bin ich froh, dass meine Mutter uns von klein auf das Kochen beigebracht hat. Theoretisch konnte ich mit nicht ganz 2Jahren schon selber Spätzle machen - also so richtig, nicht aus der tüte, die schmecken nicht.

Bei uns gab es tatsächlich irgendwann die Regel, wenn wir was spezielles zum Abendessen wollen, dann müssen wir uns das selbst machen - und danach die Küche wieder sauber hinterlassen.

Und da Papa sich als frisch verheirateter Ehemann selbst das Kochen aus Kochbüchern beigebracht hat (er war Student und Mama Krankenschwester, wenn er nicht immer warten wollte bis sie heim kommt, musste er selbst kochen) und daran Spaß gefunden hat und daher immer an Sonn-und Feiertagen kocht, war es normal, dass auch Männer kochen. Dass dabei nicht alle Männer alle Kochbücher alphabetisch durchkochen (bei manchen ist er nach über 30 Jahren auch endlich beim M - weiter kam er aber bei keinem, wenn ich es richtig verfolgt habe), sondern viele sehr experimentell, dass war für mich ungewohnt. Kochen ohne Rezept konnte bei uns nur Mama.

Länger als fürs Kochen lernen hat Papa gebraucht bis er auch die Küche wieder sauber machen konnte. Da üben wir bis heute mit ihm 😀

channuschka antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @channuschka

Theoretisch konnte ich mit nicht ganz 2Jahren schon selber Spätzle machen -

Meine Mutter wurde in dem Alter auch mal dafür gelobt, daß sie im Topf umgerührt hat.
Opa hatte dann gesagt, daß das Essen viel besser geschmeckt hat, als wenn nur Oma allein gekocht hat.
So hat sie sich eingebildet, daß sie auf die Welt kam, und gleich perfekt kochen konnte, was sie dann von mir abgefordert hat.
Resultat war, daß ich auch schon mal fliegende Fische gesehen habe. 🙄
(Die ersten Fische, die ich gebraten habe, sind mir um die Ohren geflogen, ne, am Kopf haben sie mich getroffen)

schneeflloeckchen antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3428

Ich hab meine Uroma und ihre Freundinnen unterhalten, indem ich ihnen erklärt habe, was alles in den Teig kommt und dass wir da manchmal drei oder vier Eier (2 Erwachsene+1Kleinkind) rein tun. Eier hatten wir sehr viele, weil wir die von meinen Großeltern, die zu dem Zeitpunkt noch so 50 Hühner hatten immer umsonst bekommen haben. Meine Eltern hatten wenig Geld, da meine Großeltern sie nicht wie vom BaföG-Amt errechnet unterstützt haben und meine Mutter nicht wieder arbeiten gehen konnte, weil es keine Betreuung für mich gab.

Ich hab wohl auch noch erklärt, was alles zu guten Linsen gehört 😊 Aber da war ich wohl nicht ganz so kompettent 😀

channuschka antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Sicher glaube ich Dir, daß Du mit 2 Jahren schon wußest, was in Spätzle hinein kommt, wenn Deine Mutter sie fast jeden Tag gekocht hat, kein Wunder, so viel kommt ja auch wieder nicht da rein, aber konntest Du wirklich schon das Ei aufschlagen, das in die Spätzle gehört, bzw. genau die Zeit abschätzen, bis sie gar waren?
Meine Mutter war 5, als sie da allein im Topf gerührt, und war auch bis zu ihrem Tod davon überzeugt, daß das Essen besser geschmeckt hatte. (Opa hat nun mal nie gelogen.)

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Bekochen als "Danke"

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

(...)
Vor Jahren tat mir mal ein Pfleger leid, er kam mit seinem Geld nicht hin, und ging in die Gaststätte, um Rührei oder Bratkartoffeln zu essen.
Mit dem ging ich mal einkaufen, wir nahmen auch Kroketten aus der Tiefkühltruhe mit, und dann bereiteten wir gemeinsam ein gutes Essen, was beim Einkauf haben wollte.
Ich wollte ihm zeigen, daß es auch günstiger geht.

Da hast du eine gute Tat gemacht ❤

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Meine Mutter hat gekocht, ich habe die Zuarbeiten gemacht. Meine Mutter hat die Gewürze ans Essen gemacht, ich habe auf das Essen "aufgepasst". Meine Mutter hat gekocht.

Ja. Genau! Umrühren durfte ich auch.
Aber, habe gut gelernt, wie man die Zwiebeln richtig zubereitet!

Solche Kleinigkeiten haben mir später viel geholfen.
Manchmal erwische ich mich beim Lächeln oder muß gar laut lachen, weil ich mich an schöne Situationen erinnere. Auch an Situationen mit meiner Tante, die auf Italienisch zu fluchen begann, wenn etwas nicht ganz nach ihrem Geschmack verlief 😀 (muß dazu sagen, daß sie eine fromme Kirchengängerin war. Täglich ging sie in die Kirche. Aber, das Kochen war ein anderes Revier 😀 - Hat mich voll amüsiert! )

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Im Kinderdorf lernte ich: der Topf kocht, man muß nur wissen, wann man was hinein gibt, und wann es gar ist.

Schön, daß solche Möglichkeiten gibt!

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ähm, ich habe ein kleines Spülbecken, einen Waschlappen, eine Bürste, Spülmittel, ein Geschirrtuch, und 2 gesunde Hände 😉
Meine Küche ist so klein, da würde eine Spülmaschine nicht mehr hineinpassen.

Verstehe.
Ich möchte die Maschine nicht mehr missen. Auch wenn ich einiges selber wasche, weil es sonst mindestens 3 Laufgänge bräuchte: Große Töpfe oder ziemlich wuchtig proportionierte Teller und so.

Jaaaaa, für manche Gerichte nehme ich einen riesen Teller mit kleiner Mulde in der Mitte. Das sieht bombastisch aus, könnte aber im Grunde gerade mal drei Gabeln Spaguetti sein und drum herum Petersilie oder andere Sachen als gesunde, essbare Deko.

Viele Grüße!
Jour

jour antworten


schneeflloeckchen
Beiträge : 392
14 Antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Chicken Wings mit Pommes Premiere in Planung heute!
Hallo liebe Flöckli
und ganz lieben Dank! ❤

Einen Backeinsatz mit Formen habe ich schon und habe alles bereits abgewaschen.
Heute ist der Tag X!!

Chicken Wings und Pommes soll es geben.

Will gleich die Marinade zubereiten. Darin sollen sie 1 Stunden bleiben.
Bin noch am überlegen, ob ich beides zusammen öm, wie nennt man das jetzt: Kochen / backen / frittieren? 😀 Einen Teiler habe ich ja. Wenn die Flügel 15 Minuten bräuchten, die Pommes ebenso, dann dann .. Dann wird eins nicht mehr ganz warm sein.

Vielleicht fange ich mit den Pommes an und schnabuliere ein wenig. Kann sehr gut sehr langsam kauen 😀

Rezept:
https://www.generation-yes.de/blogs/airfryer-magazin/erste-schritte

Kochen mit deinem Airfryer
Die klassischen Gerichte zum Beginnen sind z.B. Pommes Frites und Chicken Wings, denn sie sind einfach zuzubereiten und gelingen sicher.

Starte doch einfach mit Pommes: Selbstgemachte Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse sind ein beliebtes Essen aus dem Airfryer, denn sie sind schnell gemacht, schmecken toll und werden extra knusprig, obwohl sie nur einen Bruchteil der Kalorien von gekauften Pommes Frites enthalten. Unsere Pommes aus der Heißluftfrittöse haben nur 3 Zutaten: Kartoffeln, wenig Öl - und Salz:200 Grad 15 Minuten (Vorher in Wasser ausspülen und in etwas Öl wälzen.)

Chicken Wings:
Zutaten für 4 Personen
1,5kg Hühnchenflügel
6 EL Öl
2 EL Honig
4 Knoblauchzehen
etwas Salz und Zitronensaft
3 EL Senf
4 EL Sojasauce
2 EL Tabasco
1 EL Paprikapulver

Das Hühnchen kurz abspülen und trockentupfen. Die Wings am Gelenk mit einem scharfen Messer in zwei Teile schneiden.
In einer großen Schale alle Zutaten miteinander zu einer Marinade verrühren und die Chickenwings gründlich mit der Marinade vermischen. Die Wings etwa 1 Stunde marinieren - natürlich kannst du sie auch über Nacht ziehen lassen.

Chicken Wings in den Philips Airfryer geben und bei 180°C für 17 Minuten fryen. Die Wings nach 10 Minuten Garzeit im Korb durchschütteln.
https://www.generation-yes.de/blogs/airfryer-rezepte/wurzige-chicken-wings-selbstgemacht

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Mit so einem Einsatz, müßtest Du alles zubereiten können.
LG flöckli

Ah! Auch ein weiches Ei denke ich mal!

Ganz lieben Dank
bis später 😊
Freue mich total!!

Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Einen Backeinsatz mit Formen habe ich schon und habe alles bereits abgewaschen.

Ich habe mir die kleine runde Form bestellt.
Eine richtige Kuchenform hatte ich damals gekauft, als Springform, hat aber keinen Henkel.
Da ich für mich alleine keinen Kuchen gebacken habe liegt sie immer noch rum.
In dem einen Link war beschrieben, daß man auch Gemüse "in Soße" darin zubereiten kann. Das wäre was für mich, so in Richtung "Schmorgurken", aber ohne Fett.
Ansonsten wird es noch der Spritzschutz aus dem Media Markt.
Die Zange brauche ich zwar nicht, aber vielleicht ist der Schutz so heiß, daß das Silikon dann doch gut ist.

Veröffentlicht von: @jour

Ganz lieben Dank
bis später 😊
Freue mich total!!

Viel Erfolg! Hast ja auch allen Grund.

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ich habe mir die kleine runde Form bestellt.
Eine richtige Kuchenform hatte ich damals gekauft, als Springform, hat aber keinen Henkel.

Ja.
Ohne Henkel? Was haben die sich dabei gedacht!?

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Da ich für mich alleine keinen Kuchen gebacken habe liegt sie immer noch rum.

Das ist aber schade!
Du könntest doch einen backen, portionieren und einfrieren. Schmeckt bestimmt besser als gekauft.
Oder du nimmst was mit für Kollegen oder so.

Ich höre es oft von Leuten, daß sie für sich alleine Sachen nicht zubereiten. Aber, was macht es für einen Unterschied, ob man etwas alleine ißt, oder zu mehreren?
Und, wenn nicht für einen selbst, für wen denn sonst! ❤
Gerade wenn niemand da ist, sollte man sich beschenken anstatt auch noch zu beschneiden (im Sinne von kürzer treten).

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

In dem einen Link war beschrieben, daß man auch Gemüse "in Soße" darin zubereiten kann. Das wäre was für mich, so in Richtung "Schmorgurken", aber ohne Fett.

Ja.
Da gibt es soo viele Rezepte!

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ansonsten wird es noch der Spritzschutz aus dem Media Markt.

Ich würde dir wirklich den von Philips empfehlen. Der von Bajo ist minder verarbeitet und man kann sich daran verletzen.
Erst mal besser als nix, aber, ich werde doch den Philips bestellen.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Die Zange brauche ich zwar nicht, aber vielleicht ist der Schutz so heiß, daß das Silikon dann doch gut ist.

Also, ich habe die Hitze so aus der Ferne gespürt und lieber Zangen und so Sachen verwendet 😀 - Sah nachher aus 😨 !!! Herum probiert in der Eile. 😀

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ganz lieben Dank
bis später 😊
Freue mich total!!

Viel Erfolg! Hast ja auch allen Grund.

Danke ❤ ❤ ! Heute geht es weiter mit Unterschenkeln, die ich aber einfrieren werde. Hatte vom Türken 12 Flügelchen bekommen. Mir scheint, das sind welche von so richtige gut Genährte! 6 Stück haben mich satt gemacht. Und zwei Kartoffeln vom Türken -> Pommes.

Aber, heute werde ich die Pommes mit den Schenkelchen gleich zusammen öm braten? Wie nennt sich nun der Vorgang?

Ganz liebe Grüße!
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Ja. Ohne Henkel? Was haben die sich dabei gedacht!?

Es lag an mir.
Ich hatte eine Kuchenform gekauft, die in die Fritteuse paßt.
War aber nicht von Philips, und auch nicht für eine Fritteuse gedacht.

Wie schon geschrieben, ich hatte eines der ersten Geräte. Damals gab es noch kein Zubehör.

Veröffentlicht von: @jour
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Da ich für mich alleine keinen Kuchen gebacken habe liegt sie immer noch rum.

Das ist aber schade!
Du könntest doch einen backen, portionieren und einfrieren. Schmeckt bestimmt besser als gekauft.
Oder du nimmst was mit für Kollegen oder so.

Es ist so eine kleine Form, im Höchstfalle für 2 Personen für 1x Kaffeetrinken.
Aber ich habe auch so Minitortenböden, da hatte ich mal vor vielen Jahren meinen Nachbarinnen jeder ein Erdbeertörtchen zu meinem Geburtstag gegeben, ein kleines Törtchen, wie ein Stück Torte.
Sie waren alleinstehend, und das Törtchen kam gut an.

Veröffentlicht von: @jour

Aber, was macht es für einen Unterschied, ob man etwas alleine ißt, oder zu mehreren?

Wenn es zu gut schmeckt schon 😉

Veröffentlicht von: @jour
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Die Zange brauche ich zwar nicht, aber vielleicht ist der Schutz so heiß, daß das Silikon dann doch gut ist.

Also, ich habe die Hitze so aus der Ferne gespürt und lieber Zangen und so Sachen verwendet 😀 - Sah nachher aus 😨 !!! Herum probiert in der Eile. 😀

Habe schon eine, ohne Silikon.
Eine Zange ist schon nötig für die Fritteuse.

Veröffentlicht von: @jour

Aber, heute werde ich die Pommes mit den Schenkelchen gleich zusammen öm braten? Wie nennt sich nun der Vorgang?

Zubereiten 😎

Veröffentlicht von: @jour

Ganz liebe Grüße!
Jour

Danke!
Auch Dir liebe Grüße!
flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ja. Ohne Henkel? Was haben die sich dabei gedacht!?

Es lag an mir.
Ich hatte eine Kuchenform gekauft, die in die Fritteuse paßt.
War aber nicht von Philips, und auch nicht für eine Fritteuse gedacht.

Ah, ok. Und, mit einer Zange anzufassen geht nicht?

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Wie schon geschrieben, ich hatte eines der ersten Geräte. Damals gab es noch kein Zubehör.

Veröffentlicht von: @jour

Stimmt. Sagtest du.
Ich finde, auch heute könnten sie es etwas übersichtlicher als Gesamtpaket zumindest anbieten.
Kein Verkäufer weiß, daß es Spritzschutz dafür gibt. Im Philips-KD waren Mitarbeiter überfragt. Zwei Mal!

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Aber ich habe auch so Minitortenböden, da hatte ich mal vor vielen Jahren meinen Nachbarinnen jeder ein Erdbeertörtchen zu meinem Geburtstag gegeben, ein kleines Törtchen, wie ein Stück Torte.
Sie waren alleinstehend, und das Törtchen kam gut an

Eine tolle Idee!

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Aber, was macht es für einen Unterschied, ob man etwas alleine ißt, oder zu mehreren?

Wenn es zu gut schmeckt schon 😉

Ich verstehe.
Also, wenn der Wunsch sich richtig durcharbeitet, findet man einen Weg. In manchen Städten gibt es z.B. "Nachbarschafts"-Hilfe Stellen, auch der Caritas bietet Angebote, die gemeinsames Kochen oder Selbstgemachtes gemeinsam essen. Manche Kirchen bieten Sonntags nach den Gottesdiensten Kirchenkaffee mit Kuchen an und sind dankbar für Kuchenspenden und helfende Hände!
Zu Kirchenfesten auch! Gerade die evangelischen Kirchen sind darin Meister.
Ich denke, das wäre ein Weg, und vielleicht entstehen dadurch persönlichere Kontakte?

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Eine Zange ist schon nötig für die Fritteuse.

Joa. Ohne würde ich es nicht probieren!

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Aber, heute werde ich die Pommes mit den Schenkelchen gleich zusammen öm braten? Wie nennt sich nun der Vorgang?

Zubereiten 😎

Oha. Aber, steht das nicht für alles, was man zubereitet 🤨 *überleg* - - hm, wie wär es mit "tut machen"? 😀 *kleiner Scherz* *g*

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ganz liebe Grüße!
Jour

Danke!
Auch Dir liebe Grüße!
flöckli

Danke!
Liebe Grüße
Und einen schönen Tag wünsche ich

Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Ich finde, auch heute könnten sie es etwas übersichtlicher als Gesamtpaket zumindest anbieten.

Mit den Einzelteilen verdienen sie mehr Geld.
Würden sie die Heißluftfritteuse mit allem Zubehör für eine stolze Summe anbieten, würde man einer sagen: zu teuer, ich habe einen Backofen.
Und viele Teile braucht man nicht wirklich.
So sieht man das noch, und das, und das wäre auch nicht schlecht....
Für die Zubehörteile, die Du für Dein Gerät aufgezählt hast, was Du schon hast, dürftest Du auch schon etwa 300€ hingelegt haben.
Die Fritteuse hat nur etwas über 200€ gekostet 😉 😎

Veröffentlicht von: @jour

Zubereiten 😎

Oha. Aber, steht das nicht für alles, was man zubereitet 🤨 *überleg* - - hm, wie wär es mit "tut machen"? 😀 *kleiner Scherz* *g

besser 😉 : "tut machen tut".. . *kleiner Scherz zurück*

Veröffentlicht von: @jour

Danke!
Liebe Grüße
Und einen schönen Tag wünsche ich

Danke!
Eben so!
LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Ich finde, auch heute könnten sie es etwas übersichtlicher als Gesamtpaket zumindest anbieten.

Mit den Einzelteilen verdienen sie mehr Geld.

Ja, das sehe ich so.
Aber, man könnte alles auflisten, was man dazu kaufen könnte.
Der Spritzschutz für das "XXL-Modell" wird bei Philips deshalb nicht angegeben, weil sie ihn nicht vorrätig hatten! Das darf so nicht sein. Man kann ihn angeben und dazu schreiben, daß er momentan nicht vorrätig ist. Die Leute bestellen dadurch versehentlich den falschen und geben ihn ja wieder zurück. Also macht man sich da doppelte Arbeit und verärgert den Kunden.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Und viele Teile braucht man nicht wirklich.

Ja. Man muß ja nicht das ganze Paket kaufen, aber informieret werden über das Angebot.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Für die Zubehörteile, die Du für Dein Gerät aufgezählt hast, was Du schon hast, dürftest Du auch schon etwa 300€ hingelegt haben.

Nicht ganz. Bereue aber nix! 😎

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Oha. Aber, steht das nicht für alles, was man zubereitet 🤨 *überleg* - - hm, wie wär es mit "tut machen"? 😀 *kleiner Scherz* *g

besser 😉 : "tut machen tut".. . *kleiner Scherz zurück*

Oder: "tut machen tun" *muhahaha* 😀

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Danke!
Liebe Grüße
Und einen schönen Tag wünsche ich

Danke!
Eben so!
LG flöckli

Danke 😊

Geruhsame Nacht, liebe Flöckli 😊

Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Für die Zubehörteile, die Du für Dein Gerät aufgezählt hast, was Du schon hast, dürftest Du auch schon etwa 300€ hingelegt haben.

Nicht ganz. Bereue aber nix! 😎

Aber wenn das Gerät mit ca 600€ ausgezeichnet gewesen wäre, und alle Zusatzteile dabei, hättest Du Dir wahrscheinlich auch überlegt, ob Du es wirklich brauchst. (Oder hast Du im Lotto gewonnen?)
Und so kann man auch langsam Teile nachkaufen.

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Aber wenn das Gerät mit ca 600€ ausgezeichnet gewesen wäre, und alle Zusatzteile dabei, hättest Du Dir wahrscheinlich auch überlegt, ob Du es wirklich brauchst.

Ja. Schon.
Ne, ich meinte: Einen Überblick verschaffen.

So, habe ich lange gebraucht, alleine um den geeigneten Spritzschutz zu finden! Philips hatte ihn nicht auf der Internetseite, weil er gerade nicht lieferbar war. Das meine ich. Es sollte stehen, aber mit dem Hinweis, daß es momentan nicht Lieferbar ist.

Habe es übrigens. Überzeugt mich um ein Vielfaches mehr als das von Dingsbums, daß bereits nach 2 x Gebrauch rostig ist an einigen Stellen :/

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Und so kann man auch langsam Teile nachkaufen.

Wie gesagt, wenn ich nicht weiß, was man alles dazu bräuchte, kann ich nix kaufen!
Und absolut unmöglich finde ich, daß das Teil für die kleinere Fritteuse angegeben wird! Dadurch bestellt man das und staunt nicht schlecht. Habe es inzwischen von anderen gehört.

Lieben Gruß
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Wie gesagt, wenn ich nicht weiß, was man alles dazu bräuchte, kann ich nix kaufen! Und absolut unmöglich finde ich, daß das Teil für die kleinere Fritteuse angegeben wird! Dadurch bestellt man das und staunt nicht schlecht. Habe es inzwischen von anderen gehört.

In dem Beschreibungsheft (Gebrauchsanweisung) könnte irgendwo mit Foto aufgelistet sein, was es alle für Zusatzteile gibt, und zu welchem Gerät man welches Teil nutzen kann, so mit Artikelnummer.
Der Preis müßte ja gar nicht erwähnt sein.
Und für Philips müste es ein Klacks sein, das zu drucken.
Da stimme ich Dir voll zu.

LG flöckli

Nachtrag vom 29.08.2019 1650
schreib doch mal an Philips, und mach den Vorschlag.

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Nachtrag vom 29.08.2019 1650
schreib doch mal an Philips, und mach den Vorschlag.

Ja. Dem KD hatte ich es geschrieben.
Ein dortiger Mitarbeiter wußte nicht mal, daß Philips Spritzschutz hat!

jour antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3428
Veröffentlicht von: @jour

Aber, heute werde ich die Pommes mit den Schenkelchen gleich zusammen öm braten? Wie nennt sich nun der Vorgang?

heißluftfrittieren 🤓 😌

channuschka antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @channuschka

Aber, heute werde ich die Pommes mit den Schenkelchen gleich zusammen öm braten? Wie nennt sich nun der Vorgang?

heißluftfrittieren 🤓 😌

Ja_h.

Einleuchtend.

Mal sehen, wie lange man das durchhält.
Jedesmal wenn man diesen Zauberkasten anschmeist zu sagen:
Ich tue jetzt Kartoffeln hei *copy-Paste nehm*: heißluftfrittieren

😀

😎

jour antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @jour

Starte doch einfach mit Pommes: Selbstgemachte Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse sind ein beliebtes Essen aus dem Airfryer, denn sie sind schnell gemacht, schmecken toll und werden extra knusprig, obwohl sie nur einen Bruchteil der Kalorien von gekauften Pommes Frites enthalten. Unsere Pommes aus der Heißluftfrittöse haben nur 3 Zutaten: Kartoffeln, wenig Öl - und Salz:200 Grad 15 Minuten (Vorher in Wasser ausspülen und in etwas Öl wälzen.)

Kartoffeln haben 76 kcal pro 100g.
Backofenpommes so um die 150kcal.
10ml Öl haben auch ca. 80kcal.
Da darf man echt nur einen Bruchteil an Öl verwenden, um lediglich einen Bruchteil der Kalorien zu erhalten.

Hat es denn geschmeckt?

stundenglas antworten
jour
 jour
Themenstarter
Beiträge : 1895

Heißluftfritteuse: Überzeugt!
Danke allen, die hartnäckig dran geblieben sind!

So was von lecker aber auch!!
Maeine Herrn! Das .. das ist soo lecker!

Bilder gibt‘s morgen im Laufe des Tages. Etwas unbeholfen, aber, für den Anfang ist et jut! 😀

Gute Nacht, ihr Lieben!
Jour

jour antworten
22 Antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Bildchen mit den Pommes:

Bildchen mit den Flügelchen:

Wie gesagt, noch recht unbeholfen und die eine oder andere Sache muß ich noch kennenlernen.
Z.B. die drei Knöpfe auf der rechten Seite wenn man vor der Fritteuse steht.
Die Zeit einzustellen war gestern so was von zufällig. Heute weiß ich: Erst den Knopf mit der Uhr drücken, dann am großen Regler drehen. Die Praxis halt! Ich bin davon ausgegangen, daß man die Minuten einstellen kann mittels Drücken auf das Symbol.

Aber, es hat so was von geschmeckt!!

Neubaugoere, versuch's 😊

Viele Grüße!
Jour

jour antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @jour

Neubaugoere, versuch's 😊

Ich denke nicht. 😨 😀

Meine Art, mich zu ernähren besteht eher darin, Lebensmittel in Wok oder Pfanne zu hauen ... 😀 ... und für die paar Male, wo ich das Ding verwenden würde - nee, dazu ist mir das Drumherum too much ... ich bleibe bei Wok und Pfanne und genieße es, bei anderen mit diesem Maschinchen verwöhnt zu werden. 😊

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Neubaugoere, versuch's 😊

Ich denke nicht. 😨 😀

Ja, hätte ich auch gesagt, bevor ich das probiert habe. 😘

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Meine Art, mich zu ernähren besteht eher darin, Lebensmittel in Wok oder Pfanne zu hauen ... 😀 ... und für die paar Male, wo ich das Ding verwenden würde - nee, dazu ist mir das Drumherum too much ... ich bleibe bei Wok und Pfanne und genieße es, bei anderen mit diesem Maschinchen verwöhnt zu werden. 😊

Absolut meine Einstellung. Bevor ich den Geschmack kennen gelernt habe.
Aber, wer länger damit arbeitet, sollte uns erzählen, wie er mit dem Reinigen des Geräts klar kommt.

Flöckli wäscht alles manuell, und alle anderen werden eine - vermutlich - große Spülmaschine haben.
Die Fritteuse frißt bei mir den vollen Platz in der Spülmaschine.
Aber, der Geschmack ist ein Erlebnis!
Auch kalt schmeckt alles lecker. Mir schleierhaft, wie das möglich ist!

Auf den Ofen würde ich dennoch nicht verzichten, weil ich auch kastenförmige Kuchen backe. Und überhaupt. Ich putze ihn nicht jedesmal so gründlich, wie ich das wohl mit der Fritteuse tun würde.

Aber, ich muß "fri fri" ja noch kennen lernen 😀

Nachtrag vom 22.08.2019 1033
Leute, und es duftet immer noch so in der Wohnung,
daß ich alles abbeißen könnte, so lecker appetitlich duftet dat.
Dennoch. Fliegt der Duft irgenwann irgendwie mal raus?

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Fliegt der Duft irgenwann irgendwie mal raus?

Wenn Du heute Deine Fritteuse gleich wieder anschmeist nicht. 😎

Veröffentlicht von: @jour

#Dennoch#. Fliegt der Duft irgenwann irgendwie mal raus?

Manche stellen beim Kochen (und heißluftfrittieren) brennende Duftkerzen auf, um den Geruch vom Essen schneller aus der Wohnung zu bekommen.

LG flckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Nene, es hat lange geduftet. Lecker geduftet.

Mag keine Duftkerzen mehr.

Inzwischen ist der Duft raus.

Lieben Gruß
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Mag keine Duftkerzen mehr.

Und mich mögen sie nicht.
Ich vertrage sie nicht.

Einen schönen Sonntag!
LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Mag keine Duftkerzen mehr.

Und mich mögen sie nicht.
Ich vertrage sie nicht.

Die Frage wäre außerdem: Wie bekäme man den Duft der Duftkerzen wieder raus!? 😀

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Einen schönen Sonntag!
LG flöckli

Danke!
Und einen guten Wochenstart wünsche ich dir 😊

LG
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Und einen guten Wochenstart wünsche ich dir 😊

Danke, Dir auch!
*morgenfreihabnachätzendemWE*

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Und einen guten Wochenstart wünsche ich dir 😊

Danke, Dir auch!
*morgenfreihabnachätzendemWE*

Und was machst du heute Schönes?

Will unbedingt Muffins backen im neuen Zauberkasten.
Aber, vermutlich werde ich heute keine Zeit dafür haben.

Habe es aber als nächstes vor!

LG
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Und was machst du heute Schönes?

Hatte mir viel vorgenommen, und mich dann nur ausgeruht, damit ich mich ab heute wieder voll schaffen kann.
Das Wetter schafft mich, und ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste.

Veröffentlicht von: @jour

Habe es aber als nächstes vor!

Gutes Gelingen!
LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Und was machst du heute Schönes?

Hatte mir viel vorgenommen, und mich dann nur ausgeruht, damit ich mich ab heute wieder voll schaffen kann.
Das Wetter schafft mich, und ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste

Ja. Verstehe. ❤
Manchmal ist man auch geschafft davon, sich viel vorgenommen zu haben.
So blöd es klingt. Ein oder zwei Sachen genügen.
Und, wie du sagst, man unterschätzt das Bedürfnis nach Faulenzen.
Finde es gut, daß du dich doch dazu entschieden hast.

Veröffentlicht von: @schneeflloeckchen

Habe es aber als nächstes vor!

Gutes Gelingen!

Vielen Dank!
Gerade davon geschwärmt.
Hast auch du schon probiert?

Viele Grüße!
Jour

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Vielen Dank!
Gerade davon geschwärmt.
Hast auch du schon probiert?

Töpfchen ist da (Kuchenform mit Henkel), habe heute den Spritzschutz und Muffenformen bestellt.
Dann will ich auch noch mal los legen, mit diesen Tassenrezepten (für nur einen Minikuchen).
Bei einer Form, sind Rezepte dabei.

LG flöckli

Nachtrag vom 29.08.2019 1604
https://backwelt24.de/webshop/Pulsar/de.Webshop.display.16179./rbv-birkmann-cakecups-back-und-servierform-silikon
#+#
https://backwelt24.de/webshop/Pulsar/de.Webshop.display.16526./droetker-flexxibel-love-silikon-muffinf%C3%B6rmchen-k%C3%B6nchen-4er-set

Nachtrag vom 29.08.2019 1607
dazu noch:
https://www.spreadshirt.de/shop/design/mensch+chihuahua+frauen+fleece+kapuzenjacke-D5d25b7af22250920da1a2f47?sellable=N0kGVGlJkaIejZqOd5Gx-1054-30
#+#
https://www.spreadshirt.de/shop/design/kaffee+chihuahua+geschenk+frauen+fleece+kapuzenjacke-D5d2ade50e0c0832f78958f9c?sellable=1n1O33yxXEc15zMomnN0-1054-30&appearance=614&color=A5A5A5
dann ist erst mal Schluß mit Sonderwünschen, für diesen Monat September 😉

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Bestellung
So, jetzt halte ich die Bestellungen und dann auch die Rezepte in der Überschrift fest.
Dann hätten wir eine gute Übersicht 😊

Danke auch, liebe Floeckli

Jour

Nachtrag vom 01.09.2019 2016
Jetzt müssen wir nur schauen, wo du die Tassenrezepte verlinkt hattest. 😊

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jour

Ja. Verstehe. ❤
Manchmal ist man auch geschafft davon, sich viel vorgenommen zu haben.
So blöd es klingt. Ein oder zwei Sachen genügen.
Und, wie du sagst, man unterschätzt das Bedürfnis nach Faulenzen.
Finde es gut, daß du dich doch dazu entschieden hast.

Will mich heute nach 3 Stunden Schlaf in Etappen die Nacht von allen Seiten nerven lassen, bei der Hitze 😕

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
Ahischa
(@ahischa)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 423

Hast du keine Dunstabzugshaube....?
Ansonsten lüften. Einmal kräfig Durchzug und dann passt das schon....

Lieben Gruß
Ahischa

ahischa antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @ahischa

Hast du keine Dunstabzugshaube....?
Ansonsten lüften. Einmal kräfig Durchzug und dann passt das schon....

Hab ich auch nicht, zudem noch alle Fenster zur selben Seite, da is nix mit Durchzug 😀

neubaugoere antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Ich habe beides. Aber, wenn der Wind steht,
wer soll ihn ziehen!?

Viele Grüße!
Jour

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Sorry für die Verspätung, habe gerade viel zu tun.

Gerade z.B. will ich Marmelade kochen.
Aber, ich wollte kurz reinschauen und euch lieb grüßen 😊

Hast du keine Dunstabzugshaube....?
Ansonsten lüften. Einmal kräfig Durchzug und dann passt das schon....

Die habe ich zu spät und sporadisch eingesetzt und war unsicher, ob nötig, da es weder gedampft noch gespritzt hat.
Außerdem standen alle Zimmertüren offen, und ich tannte umher wie ein Kleinkind an Heiligabend 😀

Nix lüften. Hat nix genützt. Hat geduftet, und ich hätte die Möbeln aufessen können vor lauter Appetit durch den „sauberen“ Duft.
Nicht seltsam ranzig, wie ich es von einer Fritteuse kenne.

Das waren südländische Flügel, die waren stark! ❤

Bei den Unterschenkeln bin ich anders vorgegangen 😀
So, jetzt ab in die Küche.

Viele Grüße!
Jour

jour antworten
Ahischa
(@ahischa)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 423

Schön......
......, dass es dir Freude macht und du zufrieden mit deiner Anschaffung bist. Über welches Gerät sollen wir dir jetzt den Mund wässrig schwärmen....? Es gibt ja noch sooo viele tolle Teile...... 😀 😀 😀

Lieben Gruß
Ahischa

ahischa antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @ahischa

......, dass es dir Freude macht und du zufrieden mit deiner Anschaffung bist.

Das war wirklich unglaublich! Hätte ich nie gedacht!
Aus so 'nem Plastik kasten!

Aber, du hattest so sehr dafür gebürgt, da bin ich ohne mit der Wimper zu zucken ins Geschäft, ließ mir das Ding bringen und weg war ich.
Und dann saß ich erst mal! 😂
Danke, daß du hartnäckig geblieben bist.
Wer traut sich schon, so stramm bei der Sache zu sein, wenn jemand am Jammern ist! 😀

Veröffentlicht von: @ahischa

...... Über welches Gerät sollen wir dir jetzt den Mund wässrig schwärmen....? Es gibt ja noch sooo viele tolle Teile...... 😀 😀 😀

😂 😅
Ja, ich werde es mir genau überlegen, bevor ich ein Wort sage! 😅

Danke 💐💐💐
Lieben Gruß
J❤ur

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Heißluftfritteuse: Überzeugt! Die Hühnerbeinchen 1A
Leute, ich kann euch sagen! Der Geschmack ist absolut unbeschreiblich!

https://share-your-photo.com/90cd5cabed

Außen knackig, innen saftig, und es schmschmschmeeeeeckt! 😀😀

J😀ur
P.S.: Abwaschpersonal gesucht. Ehrenamtlich 🤓 😀

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Überzeugt! Muffins! Hin und weg vom Geschmack und: uuuunbeschreiblich!
Echt, Leute, das ist unbeschreiblich!

Meine ersten Muffins gestern.

Sind nicht so hoch gegangen, wie ich es sonst kenne, aber,
bin dabei, mich weiter zu belesen.

Muffins sollten wohl ein wenig abkühlen in fri-fri.
Ich habe das Fach gleich aufgerissen und die Muffins beäugelt, dann weiter backen lassen.
Nicht 12 Minuten, sondern 25 hat es gebraucht..
Es lag aber auch an meiner sehr cremigen Füllung und daran, daß ich erst den Teig für 7 Muffins reduziert hatte,
und dann doch in 9 Förmchen gefüllt.

Nächstes Mal doch ohne Mascarponen Füllung und evtl. mehr Backpulver reingeben.

Rettet die 9 (nur noch 7!) Muffins vor mir!! 😀 Ich könnte sie alle aufessen 😈
Wie kann man bloß soo lecker sein!!

Neubaugöre, du solltest irgend wen finden, bei dem du das alles ausprobierst. Ich kann den Geschmack nur so beschreiben: Alles rund! Fast vollkommen!

J😀ur

jour antworten


Seite 2 / 2
Teilen: