Kochen im August 20...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kochen im August 2019

Seite 2 / 10

tristesse
Themenstarter
Beiträge : 18052

Hallo,
die erste große Hitzewelle ist vorbei, jetzt kann man wieder kochen 😊
Was gibt es denn bei Euch so momentan?

Um die Übersicht zu erleichtern, bitte den Namen des Gerichts in den Betreff schreiben. Wer mag, kann auch gern Rezepte einstellen oder verlinken.

Viel Spaß uns,
Trissi

Antwort
130 Antworten
Simmy
 Simmy
Beiträge : 2518

Gnoccipfanne
Und irgendwie hat sie nicht so lecker geschmeckt wie beim letzten mal *grmpfh*
Waren zu wenig Tomaten drin und zu kurz geköchelt, vermute ich.

Gestern gab's Pesto-Nudelsalat fürs Gemeindemittagessen.

simmy antworten
4 Antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3766
Veröffentlicht von: @simmy

Gestern gab's Pesto-Nudelsalat fürs Gemeindemittagessen.

Wie hast Du denn den gemacht? Ich hab mich derletzt an einem versucht, aber so toll fand ich den nicht...Vielleicht hast Du ja eine bessere Variante?

speedysweety antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 2518

War auch nicht so der Hit 😉
Hatte ich zum ersten mal gemacht. Nudeln mit grünem Pesto mischen + Mozzarella, kleine Tomaten und Rucola.

simmy antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3766

Fast genauso hab ich es gemacht, ich weiß nur nicht mehr, ob ich Mozzarella oder Feta genommen habe, aber ich glaube, es war Mozzarella. Liegt also am Rezept 😀

speedysweety antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Pesto selber machen hilft. 😉

stundenglas antworten


Haidi
 Haidi
Beiträge : 492

SchniPoSa
im schwedischen Möbelhaus 😎

LG
Haidi

haidi antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich dacht, da isst man ehr landestypisch Köbuposa 😀

Anonymous antworten
Haidi
 Haidi
(@haidi)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 492

😀

wäre auch eine Option gewesen!

haidi antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich glaub,
ich muss mich die Tage mal wieder in die U 5 setzen und zum Butzweiler Hof fahren 😀

Anonymous antworten
jackson04
Beiträge : 103

Hechtfilets
… gab es am Wochenende.
Meine bevorzugte Zubereitungsvariante: Da das Fleisch relativ fettarm ist und schnell trocken wird, dünn mit Baconstreifen umwickeln und in der Pfanne anbraten. So wird es saftig, ohne dass der Eigengeschmack zu stark überdeckt wird.

Dazu Reis und Salat.

jackson04 antworten
12 Antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2618

Hecht selbst gefangen? (Wir fischen hier grad immer mehr Gewässer elektrisch ab, weil sie umkippen oder trocken fallen. 😢 )

lubov antworten
jackson04
(@jackson04)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 103
Veröffentlicht von: @lubov

Hecht selbst gefangen?

Ja ... ich war eigentlich auf der Suche nach Barschen, aber die wollten nicht. Dann eben Hecht. 😌

Veröffentlicht von: @lubov

(Wir fischen hier grad immer mehr Gewässer elektrisch ab, weil sie umkippen oder trocken fallen. 😢 )

Ach du liebe Zeit. Das ist echt schlimm. Hier im Süden geht's ja noch, aber im Norden / Osten ist es schon ganz schön heftig.
Werden die abgefischten Fische noch teilweise verwertet, oder was macht Ihr mit denen?

Grüße von Jack

jackson04 antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2618

offtopic und nicht unbedingt zum Essen, vorsicht, Ekelfaktor
Wo fängst du denn deine Barsche und Hechte? Hach, ich muss auch mal wieder los!

Was wir abfischen, lebt ja noch und ist nur betäubt. Das setzen wir in die Elbe oder in die Ehle. Da ist zwar auch nur noch extrem wenig Wasser drin (so niedrig wie vor ein paar Tagen war die Elbe hier noch nie!), aber es fließt noch, und hat dadurch Sauerstoff. Letztes Jahr sind uns schon einige Gewässer umgekippt - was wir dann tot absammeln, ist in der Regel nicht mehr verwertbar - erstickte Fische halt.

lubov antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @lubov

tot absammeln, ist in der Regel nicht mehr verwertbar - erstickte Fische halt.

Warum eigentlich nicht? wenn es erst gerade passiert ist?

tatokala antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ob man das immer mit Sicherheit bestimmen kann?

stundenglas antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2618

Wie lange es dauert, bis die Fische auftreiben, ist sehr unterschiedlich. Manche schnell, manche langsam. Hat auch (nicht nur) was damit zu tun, ob sie und was sie noch gefressen haben und dass sich auch das ja weiter zersetzt und Gase bildet. Ich denke, wer unbedingt wollte, könnte versuchen, einen so verendeten Fisch zu verspeisen (so er denn Angler ist, die nötige Berechtigung zur Entnahme hat, wenn der Fisch denn "erlaubt" ist usw). Aber in der Regel sind diese Fische umgeben von anderen toten Fischen in unterschiedlichsten Stadien des Zerfalls (die werden angefressen und zersetzen sich ja auch selbst), sie liegen im Uferschlamm etc. pp. - sehr unappetitlich und sehr traurig, mir vergeht da immer sofort jeglicher Gedanke an Fisch als Mahlzeit.

lubov antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18052

Ich würde es nicht riskieren.
Eine Fischvergiftung ist hässlich.

tristesse antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2618

Tote Fische schwimmen in der Regel nicht sofort auf, sondern sinken erst auf den Boden. Wenn sich Faulgase bilden, treiben sie auf. Da hat die Verwesung schon eingesetzt. Dann will man sie nicht mehr essen.

lubov antworten
jackson04
(@jackson04)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 103

Am mittleren Neckar. Aber ich fange da auch nur, wenn ich Glück habe; das ist eigentlich kein Traumrevier für Ufer-Spinnangler 😀

Das mit dem Abfischen und Umsetzen ist ja wirklich nicht schön, und vor allem ist das ja ein Riesenaufwand, was Material und Zeit betrifft. Hut ab vor Deinem Einsatz!

jackson04 antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2618

Dieses Jahr ist das "wir" nur der Tatsache geschuldet, dass ich zu den aktiv Ehrenamtlichen gehöre, aber abgefischt habe ich dieses Jahr noch nicht selbst mit - ich musste arbeiten, die Männer haben sich zu seltsamen Zeiten getroffen (kommt vielleicht noch, es ist ja weiter warm und trocken). Aber ich reiche deine Anerkennung gerne weiter, denn ja, das ist großer Aufwand.

lubov antworten
Haidi
 Haidi
(@haidi)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 492

Im südlichen Münsterland haben die erhebliche Probleme.

Das Wasser der Stever hat zu wenig Sauerstoff, so dass die Fische in Massen sterben und eingesammelt werden müssen. Es wird zwar Sauerstoff eingepumpt, das scheint allerdings nicht auszureichen.

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/fischsterben-stever-haltern-100.html

haidi antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2618

Sehr traurig. Ja, solche Bilder kenne ich von hier auch, aber dieses Jahr noch nicht so massiv.

lubov antworten


Simmy
 Simmy
Beiträge : 2518

Seelachsfilet
mit Gemüse und Reis.

simmy antworten
Haidi
 Haidi
Beiträge : 492

Rumfortpfanne
gab es gestern.

Das Gemüse musste weg.

LG
Haidi

haidi antworten


tristesse
Themenstarter
Beiträge : 18052

Halbes Hähnchen mit Pommes
muss ab und an mal sein 😊 Vor allem, seit Fleisch fast völlig von der Speisekarte verschwunden ist. Aber lekka ist es dann umso mehr, wenn ich es mir mal gönne.

Leider zu viel Salz dran gewesen, aber es war wenigstens nicht trocken.

tristesse antworten
Seite 2 / 10
Teilen: