Wie für meinen Mann...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie für meinen Mann mit starker chronischer Verstopfung kochen (und sehr peinlic

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Mein Mann leidet leider schon seit langer Zeit an chronischer Verstopfung, die zur Zeit sehr schlimm ist. Laut Arzt ist alles organisch in Ordnung und es liegt ausschließlich an seiner Ernährung und einem Medikament, dass er nehmen muss.
Leider hat er sich bis jetzt nicht gut ernährt. Ich habe viel darum gebetet, dass er sich zu einer Ernährungsumstellung entschließt. Jetzt zu Ostern hat er viel Schokolade und ungesundes Zeug gegessen. Daraufhin wurde es ganz schlimm... er hat an einem Tag, obwohl er das Gefühl hatte, ganz dringend etwas loswerden zu müssen, über eine Stunde für drei Kügelchen „gedrückt“. Am nächsten Tag konnte er zum Glück viel loswerden, musste aber wieder über eine Stunde lang „drücken“.
Danach hat er mir anvertraut, dass er sich endlich zu einer Ernährungsumstellung entschlossen hat und hat mich gebeten ihn zu unterstützen indem ich möglichst ballaststoffreich koche. Die meisten Mahlzeiten nimmt er bei der Arbeit ein und sie sind nicht gesund. Daher müssen die Mahlzeiten zu Hause ganz besonders gesund sein. Ich koche gesund für mich und die Kinder. Das hat er schon immer gerne haben dürfen, aber oft verschmäht. Ich möchte jetzt aber anfangen ganz besonders ballaststoffreich zu kochen, aber so, dass unsere Kinder im Kindergartenalter trotzdem mitessen können. Ihm ist außerdem aufgefallen, dass er eventuell Milchprodukte nicht gut verträgt.
Ich habe gemerkt, dass ich mich ein bisschen überfordert fühle. Ich habe ihm als erste Hilfe seitdem jeden Tag Vollkornnudeln mit Salat gekocht (verschiedene Versionen) und Vollkornbaguette gekauft... außerdem Nüsse, war mir aber bei diesen nicht sicher ob zu viel davon eventuell Schmerzen beim Stuhlgang verschlimmern können. Auch habe ich ihn immer wieder ermuntert, von den Äpfeln und Bananen, die wir immer da haben, zu nehmen, was er auch tat. Wir haben zusammen gebetet, dass die Ernährungsumstellung gelingt.
Ich würde euch gerne und Hilfe bitten oder mich mit euch austauschen, wenn ihr selbst starke Verstopfung habt oder für jemanden mit Verstopfung kocht.
Auch hätte ich eine peinliche Frage oder eigentlich eher zwei: 1. Ist über eine Stunde lang „drücken“ zu müssen (in Ausnahmefällen, dass ist auch bei ihm zum Glück meistens nicht so) wirklich noch normal oder sollte er deswegen nochmal zum Arzt? Er hat nämlich aufgehört den Arzt zu sehen, nachdem dieser ihm Ernährungsumstellung verordnet hatte. Nun will er zwar die Ernährungsumstellung, aber den Arzt trotzdem nicht mehr sehen?
2. Ist es bei Verstopfung normal, dass er beim Stuhlgang oft so sehr anstrengen muss, dass er die meiste Zeit dabei laut ächzt/stöhnt (und kürzlich eben an diesen zwei Tagen jeweils über eine Stunde lang ächzen/stöhnen musste). Ich war sehr besorgt darüber.

Nachtrag vom 28.04.2019 2223
Ich dachte mir, dass jemand vielleicht ganz praktisch aus eigener Erfahrung ein paar Rezepte hätte.

Antwort
60 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

am besten einen Ernährungsratgeber aufsuchen. Das ist komplex weil jeder Mensch anders ist. Faktoren wie Beruf, ob er sitzend oder sich viel bewegt, Blutwerte usw.

Vielleicht auch andere Dinge wie Organe, Depression, Stress use.

Max

Nachtrag vom 28.04.2019 2112
Viel Wasser trinken nicht vergessen und das ohne Kohlensäure. Auch hilft flohsamen im Wasser aufgelöst. Aber das öfters anwenden und viel trinken.drücken ist nicht gut. Eher entspannt. Dann mal den Bauch sanft im Uhrzeigersinn massieren. Fahrrad fahren.

Anonymous antworten
20 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Also diese sehr lange und anstrengende Quälerei dabei ist nicht normal und sicher auch nicht gut.
Als allererste einfache Massnahme würde ich mal empfehlen, dass Dein Mann viel trinkt. Am besten normales, stilles Leitungswasser oder Kräutertees.
Dann ist es immer gut und hilfreich, wenn er sich ausreichend bewegt. Falls er nicht sportlich ist, wenigstens mindestens 1/2 h (besser länger) zügig Spazierengehen.
Schokolade und generell viel Süsses ist für den Darm sehr belastend, das hast Du ja auch schon geschrieben.
Dasselbe gilt für Kaffee und Schwarztee.
Manche Menschen (ich zum Beispiel) vertragen keine geräucherten oder lange gelagerten oder gegorenen, konservierten Lebensmittel.
Ansonsten ist es natürlich aus der Ferne sehr schwer zu beurteilen, ob und was er verträgt oder eben auch nicht. Das muss er selber herausbekommen oder noch besser ein Fachmann / eine Fachfrau.

Nachtrag vom 28.04.2019 2144
Falsch angehängt, sorry.
Sollte an die TE gehen, nicht an Dich, Max.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke! Er trinkt viel Wasser und macht viel Sport.

Ich würde mich über ein paar Rezepte freuen oder über Austausch was andere Leute in dem Fall so kochen... vielleicht kennt jemand auch andere Foren, wo ich fragen kann.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/rezepte/rezeptdb338.html

VG

M.

Nachtrag vom 28.04.2019 2215
Zum ausdrucken

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/verstopfungtherapie100.pdf

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,
er möchte momentan leider nicht mal mehr zum Arzt. Unter anderem auch, weil dieser, psychologisch ungeschickt, ihn wegen seiner Ernährungsweise und seines Gewichtes runtergeputzt hat. Er hat nichts organisches, was die Verstopfung auslöst. Ist also in Bezug auf das vollkommen gesund. Er arbeitet zwar sitzend, aber macht viel Sport.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ernährungsberater ist kein Arzt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich glaub, dass er genauso wenig zum Ernährungsberater will. Er hat ja auch keine komplizierte Krankheit, bei der man komplizierte Dinge kochen muss. (Das Medikament, das er nehmen muss ist ein Antidepressivum, weil er vor gewissen Sachen Angst hat). Er ist körperlich fit.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Okay, dann hat er Stresssymptome und muss daher Media nehmen.
Sind die Angstsymptome sehr stark? Therapie??

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, er macht Therapie... aber ich denke mal wir sollten das draußen vor lassen.
Er hat sich auch einfach schlecht ernährt, isst bei der Arbeit nur Currywurst und so einen Schrott und möchte jetzt seine Ernährung ändern.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann seid ihr auf dem besten Weg. Nimm die Internetadressen die ich angefügt habe und den Rat viel zu trinken. Flohsamen haben bei mir gut funktioniert. Es gibt gute Kochrezepte mit viel gutes für den Darm. Man braucht keine teure Bücher.

Alles Gute

M.

Anonymous antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

Ich glaub, dass er genauso wenig zum Ernährungsberater will.

Dann bleibt es halt, wie es ist. Dein Mann muss die Verantwortung für sich schon übernehmen wollen, wenn sich was ändern soll.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann findest du also, dass man sich nur gesund ernähren kann, wenn man vorher ei
Das finde ich komisch.

Anonymous antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

keine ahnung was du komisch findest, die betreffzeile ist nicht für lange texte gedacht.
ausserdem sprachst du von ernährungsumstellung und nicht einfach von gesunder ernährung. da ist eine fachperson kein muss, aber hilfreich.
ein muss ist, sich der problematik selbst zu stellen, nicht allen aus dem weg zu gehen, die einem nicht nach dem mund reden und nicht die praktische umsetzung auf andere abwälzen.

[quote= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12638601&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Die meisten Mahlzeiten nimmt er bei der Arbeit ein und sie sind nicht gesund. Daher müssen die Mahlzeiten zu Hause ganz besonders gesund sein.

das hat jedenfalls wenig mit ernährungsumstellung zu tun.

mrb-ii antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

[Beitrag repariert. MfG AleschaMod]
keine ahnung was du komisch findest, die betreffzeile ist nicht für lange texte gedacht.
ausserdem sprachst du von ernährungsumstellung und nicht einfach von gesunder ernährung. da ist eine fachperson kein muss, aber hilfreich.
ein muss ist, sich der problematik selbst zu stellen, nicht allen aus dem weg zu gehen, die einem nicht nach dem mund reden und nicht die praktische umsetzung auf andere abwälzen.

Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Die meisten Mahlzeiten nimmt er bei der Arbeit ein und sie sind nicht gesund. Daher müssen die Mahlzeiten zu Hause ganz besonders gesund sein.

das hat jedenfalls wenig mit ernährungsumstellung zu tun.

mrb-ii antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

🤨 Dein Mann ist doch erwachsen. Warum findest du es dann komisch, dass er selbst Verantwortung für sich übernimmt?

squiddy antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Die Meinung, dass man sich nur mit Ernährungsberater gesund ernähren kann. Die finde ich komisch. Habt ihr denn alle einen persönlichen Ernährungsberater. Das System hat leider etwas angeschnitten, so dass das nicht mehr klar lesbar war.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Die Meinung, dass man sich nur mit Ernährungsberater gesund ernähren kann. Die finde ich komisch. Habt ihr denn alle einen persönlichen Ernährungsberater.

Nee, aber auch nicht die Verhaltensweisen, Ernährungsgewohnheiten und Probleme deines Mannes.

stundenglas antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Die Meinung, dass man sich nur mit Ernährungsberater gesund ernähren kann. Die finde ich komisch.

das sagt hier gar keiner. ich glaube nur nicht, dass es mit ein bisschen gesünderem essen getan ist.

Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Habt ihr denn alle einen persönlichen Ernährungsberater.

nein. aber die meisten hier haben nicht die beschriebenen probleme und auch grade nicht im sinn, ihre ernährung umzustellen.

da kannst ja gerne mal in zwei bis drei monaten eine statusmeldung absetzen, wie die sache steht. bin sehr gespannt, ob dann alles plötzlich schick ist.

mrb-ii antworten
Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1367

Man geht ja auch nur zum Arzt, wenn man krank ist. Aber dann sollte man hingehen, denn der Arzt weiß einfach besser Bescheid.

So ist es auch mit der Ernährung. Wenn sich da falsche Verhaltensweisen eingeschlichen haben oder man auf bestimmte Dinge mehr achten muss (eben z.b. wie man den Darm "auf Trapp" bekommt), dann kann es echt hilfreich sein, sich von einem Ernährungsberater Unterstützung zu holen. Der weiß einfach besser Bescheid.

Aber solange alles gut läuft, braucht man den natürlich nicht. Und du hast ja jetzt hier auch viele Tipps bekommen. Probierts aus. Wenn es dann gut klappt mit dem Stuhlgang, dann ist ja alles gut. Und wenn nicht, dann kann dein Mann, könnt ihr gemeinsam ja doch einen Termin ausmachen.

Gruß, Tineli

tineli antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443
Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Die Meinung, dass man sich nur mit Ernährungsberater gesund ernähren kann.

Nur? Das habe ich hier nirgends gelesen. Aber wenn jemand schon alles mögliche probiert hat und nichts hilft oder wenn, so wie hier, man mit der Situation allein nicht weiter kommt weil es einfach zu komplex ist, dann ist es doch nicht so unlogisch sich an einen Fachmann zu wenden, oder?
Und ja: ich habe schon 2mal eine Ernährungsberatung gemacht obwohl ich mich vorher schon gut eingelesen hatte und mich gut auskannte und das hat mir sehr weitergeholfen! Weil es eben keine allgemeinen Tipps sind, die man da kriegt wie im internet, sondern ganz individuelle, auf die Situation abgestimmte.

Zahlt übrigens auch zu einem großen Teil die Krankenkasse (je nach Fragestellung und Diagnose).

squiddy antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0


Tineli
Beiträge : 1367

1. Dein Mann sollte unbedingt nochmal mit dem Arzt sprechen. Nein, es ist nicht normal, so lange heftig pressen zu müssen. Und es ist auf Dauer auch nicht gut, es "fördert" die Bildung von Hämorrhoiden, die ihm dann nur noch mehr Beschwerden machen. Wenn die Hauptursache ein Medikament ist, dann ist es evt. nötig, dass er zusätzlich ein Abführmittel nimmt. Bei manchen Medikamenten ist das eigentlich Standart, dass man ein Abführmittel dazu einnimmt (z.B. bei Opioiden gegen starke Schmerzen). Aber er sollte nicht irgendeins aus der Apotheke nehmen, sondern eben mit der Arzt drüber sprechen.

2. Ernährungsumstellung ist gut. Besonders hilfreich: Flohsamenschalen oder Leinsamen, in Wasser quellen lassen oder unters Müsli rühren. Und dazu immer viel trinken!

Alles Gute für euch.

Gruß, Tineli

tineli antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

du hast recht. Das „könnte“ auch eine Ursache sein. Das es dadurch Veränderung im Stuhlgang gibt. Hab ich auch mal gelesen. Deswegen meinte ich auch unter anderem auch Stress.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

so lange drücken zu müssen
Doof nachgefragt. Meinst du, dass das auch bei Verstopfung nicht normal ist oder nur für einen gesunden Menschen nicht normal ist?

Er ist zum Glück meistens viel schneller, aber an den beiden Tagen war es extrem und er musste die ganze Zeit ganz schlimm ächzen. Ich hätte ihn am liebsten sofort einen Arzttermin gemacht. 🙁

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Noch eine Frage: Weiß jemand von euch vielleicht, ob es irgendwo ein gutes Verstopfungsforum deutsch/English gibt?

Anonymous antworten
Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1367
Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Meinst du, dass das auch bei Verstopfung nicht normal ist oder nur für einen gesunden Menschen nicht normal ist?

Verstopfung ist nicht normal. Wie stark sie ausfällt, ist natürlich unterschiedlich. Aber was bringt dir das, wenn hier jetzt jemand sagt: Also 10min wäre noch "normal" bei Verstopfung? Ob man ächzt oder nicht, das ist auch ne individuelle Sache - genauso, wie manche bei Schmerzen viel jammern und andere nicht.

Dein Mann sollte die Verstopfung bald loswerden, das wäre gut für seine Gesundheit. Aber das muss er selbst wollen und dafür einiges tun. Und er sollte auch selbst aktiv werden und es nicht nur an dich abwälzen, dass du ihm jetzt das Richtige kochst. Er sollte selbst mal einen Ernährungsberater aufsuchen, der kann ihm dann erklären, wie er sich ernähren sollte. Oder mal googeln, wie man ballaststoffreich kocht. Lass dich nicht vor seinen Karren spannen!

Gruß, Tineli

tineli antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

Drücken MÜSSEN tut man nie. Man macht es halt weil man die Verstopfung loswerden will, aber wenn das nur mit Gewalt geht, dann ist es auf jeden Fall nicht gut.

Natürlich ist es bei Verstopfung normal, dass der Stuhlgang nicht von allein einfach rauskommt. Sonst hätte man ja keine Verstopfung.

Aber man sollte trotzdem nicht mit aller Gewalt drücken.

squiddy antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Und ich dachte echt schon mir ging es mies 😕😕😕 Gute Besserung auch so an ihn. Aber ich würde keine Chiasamen empfehlen.

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Warum? Was ist denn mit Chiasamen?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Also die quellen halt auf und ich hatte ein Tag Verstopfung deswegen 😕😕

Anonymous antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

Das passiert aber nur wenn man sie, wie du, trocken einnimmt und nicht mindestens 2 Liter am Tag nimmt.

Ein Tag ohne Stuhlgang wird normalerweise auch noch nicht als Verstopfung bezeichnet. Davon spricht man erst wenn die Entleerung seltener als 3mal die Woche erfolgt.

squiddy antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

Du hast hier schon sehr gute Ratschläge bekommen, deshab nur ganz kurz - Verstopfung ist fast immer ein Zeichen für Darmträgheit, die mehr oder weniger stark ausgeprägt sein kann. Ursachen dafür gibt es viele.

Ich hatte das auch schon und bei mir war es fast immer zu wenig trinken, zu wenige Ballaststoffe und generell eine zu einseitige Ernährung. Was mir sehr geholfen hat, war jeden Morgen zum Frühstück ein Jughurt mit sehr viel Leinsamen und einen Apfel. Dazu viel Wasser trinken.

Rohkost alleine hat bei mir nicht viel gebracht, aber halbgares lauwarmes Sauerkraut auf nüchternen Magen hat meinen Darm auch kurzfristig "auf Trab" gebracht.

Wichtig ist die Regelmäßigkeit, auch bei dem Jughurt. Wenn Du abwechslungsreich kochst und das Gemüse al dente kochst, nur wenig Nudeln und keine fetten Soßen dazu gibst, kannst Du eigentlich nicht viel falsch machen.

Grüssle Katrin

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

PS: Lebensmittel, die stopfen
Hallo nochmal - hier habe ich noch einen guten Link gefunden, wo Lebensmittel genannt werden, die man bei Verstopfung besser nicht isst:

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_64181508/verstopfung-diese-lebensmittel-wirken-stopfend.html

Grüssle

Nachtrag vom 29.04.2019 1557
Mir ist noch was eingefallen - helfen kann auch eine Bauchmassage, bei der die Bauchdecke unterhalb des Bauchnabels kreisförmig durch rasches Zupfen stimuliert wird. Das Zupfen sollte so stark sein, daß es auf der Bauchdecke als leichtes Kneifen wahrgenommen wird. Der Dickdarm reagiert auf dieses Reiz mit einer vermehrten Peristaltik.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Lange und stark drücken müssen
Würde mich total über eine Meinung ob das bei Verstopfung noch normal ist oder ich mir Sorgen machen muss freuen...

Anonymous antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Also, ich leide manchmal auch unter Verstopfung, aber eine Stunde, habe ich noch nie auf dem WC gesessen.

Was würde ich empfehlen:

Jeden morgen auf nüchternen Magen ein Glas Orangensaft.

Wenn das nicht reicht, dann in der Apotheke Bifiteral bzw. Laktulosesierup kaufen.
Das macht den Stuhl weicher.

Nach einer Bauchop habe ich es nicht geschafft, den Stuhl alleine heraus zu pressen. Da hat mir der Arzt Movicol bzw, die kostengünstigere Variante ist Laktan empfohlen. Ich brauchte allerdings am Tag mindestens 4 Beutel davon.
Wenn man Movicol nimmt, muß man am Tag mindestens 2 l trinken, sonst wirkt es in die andere Richtung, und #wird Ziment im Darm#.
Also bei älteren Menschen nicht zu empfehlen, weil sie nicht genug trinken.

Abführmittel / Stuhl Weichmacher, muß man in der Apotheke selbst kaufen.

Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Würde mich total über eine Meinung ob das bei Verstopfung noch normal ist oder ich mir Sorgen machen muss freuen...

Mich würde da eher interessieren, wie oft er Stuhlgang hat.
Bis zu 3 Tagen kein Stuhlgang, ist normal. Die wenigsten Menschen können täglich.
Wenn man eine Woche oder länger keinen Stuhlgang hatte, wird es gefährlich.

#Wichtig# immer viel Trinken, also Wasser reicht, damit s im Darm nicht so staubt.

Veröffentlicht von: @anonyma-0eb642a17

Würde mich total über eine Meinung ob das bei Verstopfung noch normal ist oder ich mir Sorgen machen muss freuen...

Und aufpassen, daß es keine Stuhlgangsneurose wird (nichts ist so wichtig, wie der tägliche Stuhlgang)

LG Ano

Nachtrag vom 29.04.2019 0650
Getrocknete Pflaumen sollen mit viel Wasser auch wirken.
Habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Von dem Movicol bin ich wieder runter, habe es nur für ine Übergangszeit gebraucht.

Gute Besserung!

Nachtrag vom 29.04.2019 0716
Man kann auch den Bauch / Darm massieren.
Dabei ist es #wichtig#, daß man in #Uhrzeigersinn / Richtung# massiert.
Sonst wirkt es entgegengesetzt.

Man fängt am Bauchnabel an, und arbeitet sich langsam kreisend nach Außen.
Am Abend vor dem Schlafengehen 3x, und man hat am nächsten Morgen Erfolg. Wenigstens Winde gehen schon mal ab. Und wie gesagt: 3 Tage kein Stuhlgang ist normal.

Anonymous antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

Ja, es ist bei Verstopfung (schon allein durch die Definition) normal, dass der Stuhl nicht einfach problemlos raus kommt.

Man sollte dann aber "von oben" nachhelfen und nicht unten so lange drücken bis mit Mühe ein bisschen was rauskommt.

squiddy antworten


Seite 1 / 3
Teilen: