Eins der Lieder,......
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Eins der Lieder,....

Seite 1 / 3

KarinHugo
Themenstarter
Beiträge : 390

..die ich wirklich nicht abkann ist z.B.

Jesus ist der Sieger über Hölle, Tod und Teufel, darum lieb ich ihn....

und wenn ich mich recht erinnere, gibt`s noch ein paar mit ähnlichen Gedanken....

Ich liebe, weil er der Sieger ist...und wenn er der Verlierer wäre, würde ich ihn nicht mehr lieben?

Was ist denn DAS für eine Liebe!?!

PtL
Karin

Antwort
67 Antworten
Deborah71
Beiträge : 17879

😀 eine Uraltkanone... ehm... Kanon...

https://www.evangeliums.net/lieder/lied_jesus_christus_ist_der_sieger_ueber_suende_tod_und_teufel_kanon.html

Jesus Christus ist der Sieger über Sünde, Tod und Teufel, darum wähl ich ihn.
Er gab meinem Leben Sinn und ewges neues Leben, darum sing ich froh von ihm.
Jesus Christus gestern und auch heute und derselbe auch in Ewigkeiten.
Fasse seine Hand, er will dich führen, er hält dich für alle Zeiten.

Veröffentlicht von: @karinhugo

Ich liebe, weil er der Sieger ist...und wenn er der Verlierer wäre, würde ich ihn nicht mehr lieben?

Und was ist deine Antwort?

lg
Deborah71

deborah71 antworten


tristesse
Beiträge : 17988

Hallo Karin,
wenn Jesus Christus nicht Hölle, Tod und Teufel besiegt hätte, dann würde ich ihm mit Sicherheit weder lieben, noch nachfolgen.

Tris

tristesse antworten
12 Antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Also...
..gibt es für deine und Deborahs Liebe Voraussetzungen? Ich denke eher, dass Liebe bedingungslos ist...

PtL
Karin

karinhugo antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Jesus hat alle diese Inhalte des Liedes aus Liebe zu uns vollbracht und uns zu sich hingeliebt.

Meine Liebe ist eine Antwort auf seine Liebe, weil er mich befähigt hat, Ihn zu lieben.

Der Gedanke, sich hinzustellen und Bedingungen aufzustellen, warum man jetzt gerade diesen oder jenen lieben soll, sind nicht in meinem Gedankengut.

😊

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Die Diskussion erübrigt sich eigentlich.

Gott oder Jesus sind ja nicht irgendwelche Menschen, die wir mit ihren Schwächen und Nöten annehmen und lieben.

Wir reden hier von Gott dem Schöpfer und Jesus dem Retter. Sie sind weder auf meine Liebe, noch Gefolgschaft angewiesen. Faszinierend finde ich es trotzdem, dass ich zu ihnen eine Beziehung und Freundschaft pflegen darf.

Aber wenn Jesus nicht das getan hätte, was er getan hätte, dann wäre ich weder Christ, noch bei Jesus.de. Ich hätte keine Veranlassung ihn zu lieben. Es wäre dann so als gäbe es ihn nicht.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @tristesse

dann würde ich ihm mit Sicherheit weder lieben, noch nachfolgen.

Ich folge ihm nach und liebe ihn, weil das, was er gelehrt und vorgelebt hat, richtig ist.
Gottes-, Nächsten- und Feindesliebe sind das, was für mich zählt. Da braucht er nichts und niemanden zu besiegen.
Zumal ich an Hölle und Teufel eh nicht glaube - in den beiden wichtgsten Glaubensbekenntnissen (Nizänum und Apotolicum) kommen beide nicht vor.

suzanne62 antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Moin!

Nun, das Nizänum und das Apostolicum haben "Hölle und Teufel besiegt" nicht wortwörtlich, das ist klar.

Aber:
"gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
..
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben."
sowie
"Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus,
hat gelitten und ist begraben worden,
ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift
und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters
und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
zu richten die Lebenden und die Toten;
seiner Herrschaft wird kein Ende sein.
...
Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten
und das Leben der kommenden Welt."

Diese Worte haben für die Christen in all den Jahrhunderten, mittlerweile in zwei Jahrtausenden nie bedeutet, dass "weil das, was er gelehrt und vorgelebt hat, richtig ist." ausreicht. Jesus ist der Christus. Er hat Macht über Leben und Tod. Wir, seine Jünger, erfahren Vergebung unserer Sünden und wissen, dass der Tod keine Macht mehr über uns hat.

Wäre Jesus nur (er war es auch, aber eben nicht nur, sondern er war viel, viel mehr, und ist es noch und wird es immer sein) einer gewesen, den man bewundert hätte, "weil das, was er gelehrt und vorgelebt hat, richtig ist." - man würde ihn vielleicht zusammen mit Sokrates nennen, oder mit einem der großen jüdischen Philosophen. Vielleicht. Vielleicht wäre sein Name aber auch schon vergessen, wie der Name so vieler Menschen vor und nach ihm, die gelehrt und vorgelebt haben, was richtig ist. Eben weil sie nicht mehr waren als Menschen.

Gruß und Segen
lubov

lubov antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @lubov

Vielleicht wäre sein Name aber auch schon vergessen, wie der Name so vieler Menschen vor und nach ihm, die gelehrt und vorgelebt haben, was richtig ist. Eben weil sie nicht mehr waren als Menschen.

Nun, auch ich glaube, dass Jesus mehr war und ist als "nur" ein Mensch.

Veröffentlicht von: @lubov

Jesus ist der Christus. Er hat Macht über Leben und Tod.

Genau das glaube ich. Und dass ich, die ich ein Mensch und damit leider fähig zum Sündigen bin, Vergebung brauche und sie durch ihn bekomme.
Aber Hölle, Teufel und Dämonen brauche ich dafür nicht. Selbstverständlich ist es vom Recht auf Glaubens- und Gewissensfreiheit gedeckt, daran zu glauben. Es nicht zu tun, aber auch.
Und damit werde ich diesen Rechtgläubigkeits-TÜV jetzt für mich beenden.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Weder die Hölle, Teufel, noch Dämonen interessieren sich dafür, ob du sie "brauchst"
😊
Glaub mir, ich brauch sie auch nicht, aber dadurch sind die nicht weniger existent.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Ja, ich hab schon hinreichend mitbekommen, wie du die Bibel interpretierst.

Aber dass du Gott "liebst" hab ich bisher nicht gewußt, denn du hast deinen Glauben ja immer als sehr unemotional geschildert.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @tristesse

Aber dass du Gott "liebst" hab ich bisher nicht gewußt, denn du hast deinen Glauben ja immer als sehr unemotional geschildert.

Das eine schließt das andere ja nicht notwendigerweise aus.
Dass man mit seinem Glauben nicht hausieren geht, heißt ja nicht, dass man keinen hat.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Ach was.
In einem Forum, das Jesus.de heißt, seine Liebe zu Jesus zu bezeugen heißt für dich: "Mit seinem Glauben hausieren zu gehen."

Das ist armselig.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @tristesse

In einem Forum, das Jesus.de heißt, seine Liebe zu Jesus zu bezeugen heißt für dich: "Mit seinem Glauben hausieren zu gehen."

Das habe ich so nicht gesagt.

Veröffentlicht von: @tristesse

Das ist armselig.

Einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr: nicht auf jede Provokation eingehen.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Dann geh auch nicht drauf ein 😊

tristesse antworten
neubaugoere
Beiträge : 12685

Ich liebe, weil er der Sieger ist, weil er durch diesen Sieg mir ein neues Leben schenkt und mich zum Vater zurück führt. Durch diese Liebe, die mich zuerst geliebt hat, liebe ich ... sonst könnte ich es ja nicht. 😊

neubaugoere antworten


Glasgraveurin
Beiträge : 316

... welches ich sehr einschüchternd finde ist:

1) Pass auf, kleines Auge, was du siehst!
Pass auf, kleines Auge, was du siehst!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleines Auge, was du siehst!

2) Pass auf, kleines Ohr, was du hörst!
Pass auf, kleines Ohr, was du hörst!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleines Ohr, was du hörst!

3) Pass auf, kleiner Mund, was du sprichst!
Pass auf, kleiner Mund, was du sprichst!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleiner Mund, was du sprichst!

4) Pass auf, kleine Hand, was du tust!
Pass auf, kleine Hand, was du tust!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleine Hand, was du tust!

5) Pass auf, kleiner Fuß, wo du gehst!
Pass auf, kleiner Fuß, wo du gehst!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleiner Fuß, wo du gehst!

6) Pass auf, kleines Herz, was du glaubst!
Pass auf, kleines Herz, was du glaubst!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleines Herz, was du glaubst!

7) Pass auf, kleines Ich, werd nicht groß!
Pass auf, kleines Ich, werd nicht groß!
Denn der Vater im Himmel
schaut herab auf dich,
drum pass auf, kleines Ich, werd nicht groß!

Von diesem Lied fühlte ich mich eingeschüchtert und es löste innere Ängste bei mir aus.

In der vergangenen Silvesterfreizeit war dieses Lied Gesprächsthema hinsichtlich dem Einschüchtern von Kindern und der Freizeitleiter erzählte, dass er dieses Lied nicht mit den Kindern gesungen hat.

glasgraveurin antworten
12 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Das ist auch ein ganz schlimmes Lied.... bei mir hat man es nicht verwendet... oder ich erinnere mich nicht dran...

bei mir hat man den Schwarzen Mann, der mich holen kommt, wenn ich nicht brav bin verwendet... oder Gewitterdonner "der Himmelvater donnert"

Die Einschüchterungspädagogik hat etliche böse Mittel angewendet.

deborah71 antworten
Glasgraveurin
(@glasgraveurin)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 316
Veröffentlicht von: @deborah71

Das ist auch ein ganz schlimmes Lied.... bei mir hat man es nicht verwendet... oder ich erinnere mich nicht dran...

Wir haben das Lied auf etlichen Kinderfreizeiten gesungen.

Veröffentlicht von: @deborah71

bei mir hat man den Schwarzen Mann, der mich holen kommt, wenn ich nicht brav bin verwendet... oder Gewitterdonner "der Himmelvater donnert"

Das mit den Schwarzen Mann ist mir wiederum unbekannt.

glasgraveurin antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @deborah71

Die Einschüchterungspädagogik hat etliche böse Mittel angewendet.

Da werde ich wieder richtig dankbar für meine zwar etwas chaotischen, aber doch immer sehr liebe- und verständnisvollen linksversifften Eltern...

suzanne62 antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Vielleicht hilft Dir folgende Kurzpredigt doch einen etwas positiveren Zugang zu dem Lied zu finden:

https://www.youtube.com/watch?v=G91GrTh47yQ

turmfalke1 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631

Das ist ja echt gruselig! Und das hat man mit Kindern gesungen?!?
Das steht in keinem der Liederbücher, die ich kenne - ich hätte es mit Sicherheit nicht vergessen.
In welchem Bistum oder in welcher Landeskirche wurde oder wird so etwas im Kindergottesdienst gesungen?

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Es ist sehr wichtig für die Diskussion, dass du inzwischen zweimal betont hast, dass dieses Lied und das andere, über das hier diskutiert wird, niemals nicht unter absolut gar keinen Umständen in einem landeskirchlichen Gesangbuch steht.

Das ist mit Sicherheit ein sehr verbindender Ansatz für die weiterführende Diskussion.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631

Ich habe einfach nur gefragt, wo das steht.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Nein, hast du nicht 😊

tristesse antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @suzanne62

Das ist ja echt gruselig! Und das hat man mit Kindern gesungen?!?
Das steht in keinem der Liederbücher, die ich kenne - ich hätte es mit Sicherheit nicht vergessen.
In welchem Bistum oder in welcher Landeskirche wurde oder wird so etwas im Kindergottesdienst gesungen?

Wieso "Bistum"?

Kenne es auch nicht.

Aber, hier wird es gesungen:

https://www.youtube.com/watch?v=zf5Z67nhmpM

Vielleicht klingt es anders, wenn man die Melodie hört. Aber, mein Fall ist das nicht.

Lieben Gruß
J😊ur

Nachtrag vom 27.01.2019 1430
Vielleicht im Sinne von: Prüfet eure Gedaken, denn sie werden zu Taten.

Nachtrag vom 27.01.2019 1420
Guck, da. Da steht auch, wo man es findet. Ich vermute, .. nix. Keine Ahnung.
https://www.evangeliums.net/lieder/lied_pass_auf_kleines_auge.html

jour antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Tut mir Leid, ich war als Kind nicht so lieb wie Ihr.

Mir hat das Lied Kraft gegeben, nicht mehr so viel "dummes Zeug" zu tun. Denn bestraft wurde ich ja nur, wenn ich erwischt wurde.
Und von einem "petzenden" Gott habe ich in dem Lied nichts gefunden.

schneeflloeckchen antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Ich verstehe die Stelle "Denn der Vater in dem Himmel sieht herab auf Dich." eher in dem Sinne eines fürsorgenden Vaters, der immer ein Auge auf mich hat, dass mir auch nichts passiert. Da interessiert Er Sich natürlich auch dafür, was ich gerade so tue. 😊
Mir hat das Lied als Kind eigentlich auch recht gut gefallen.

turmfalke1 antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 392

Ja, so ähnlich habe ich es auch empfunden.
Und als Kind ist man ja nicht dumm, und kann falsch und richtig nicht auseinander halten, trotzdem sucht man seine Grenzen.

LG föckli

schneeflloeckchen antworten
lubov
 lubov
Beiträge : 2607

Hallo liebe Karin,

wenn Jesus nicht Sieger über Höll, Tod und Teufel wäre - wie hätte ich ihn dann kennen gelernt? Wie wäre er mir begegnet?

Gruß und Segen
lubov

lubov antworten
17 Antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

DAS...
...ost richtig, aber...Liebe sollte imho bedingungslos sein!

PtL
Karin

karinhugo antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Meine Frage setzt eher an.

Woher kenne ich Jesus? Warum kenne ich Jesus? Wie konnte ich ihn kennen lernen?

Lieben kann ich nur, wen ich kenne, oder? Wem ich nie begegnet bin, von wem ich nie gehört oder gelesen habe, den kann ich nicht kennen, also auch nicht lieben, oder?

lubov antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Lieben kann ich nur,...
...wen ich kenne, das ist richtig, aber das hängt nicht davon ab, ob er wein Sieger ist oder nicht!

PtL
Karin

karinhugo antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Hättest du Jesus kennen gelernt, wenn das Grab verschlossen geblieben wäre? Wenn Die Frauen am nächsten Morgen einen römischen Soldaten gebeten hätten, den Stein wegzurollen, um den Leichnahm zu waschen? Wenn sie das getan hätten und dann wieder umgekehrt wären?

Jesus wäre nur einer von vielen geblieben, siehe z.B. hier. Um Johann von Gischala, Judas von Gamala, zu kennen, muss man schon sehr an der Geschichte Israels, oder an der des Judentums interessiert sein. Oder hast du z.B. je von Judas, dem Sohn des Ezechias, gehört? Woher wüsstest du heute von Johannes dem Täufer, wenn nicht aus der Bibel?

Ohne seine Auferstehung = seinen Sieg, wüsstest du da heute etwas über Jesus?

lubov antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Ich glaube,...
..ich drücke mich unverständlich aus!

Natürlich bin ich dankbar, dass ich ihn kenne, dass er den Sieg davongetragen hat etc, aaaaaaaaaaaber das kann doch nicht der Grund für die Liebe sein...Liebe ist in meinen Augen NICHT an Bedingungen geknüpft!

Würdest du ihn auch lieben, wenn er verloren hätte?

PtL
Karin

karinhugo antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Du verstehst nicht, Karin.
Wenn er verloren hätte, wäre er nicht Christus. Dann gäbe es diesen Glauben an ihn auch nicht.

tristesse antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Wenn er nicht auferstanden wäre, würde ich ihn gar nicht kennen.

Niemand hätte Grund gehabt, jenseits seiner Jünger, von ihm zu reden, seine Worte und sein Handeln, seinen Tod und seine Auferstehung (!) zu verkünden. Er wäre eine Randnotiz bei Flavius Josephus geblieben, deutlich kürzer als jetzt.

Da ich ihn nicht kennen würde, würde ich ihn auch nicht lieben, er wäre mir ja nie begegnet, ich wüsste gar nicht, dass es ihn mal gegeben hat.

Wie sollte ich jemanden lieben, von dessen Existenz ich nicht wissen könnte?

Ich liebe doch auch ... öh ... Kaiser Konstantin nicht. Oder Augustinus von Hippo. Oder Sokrates oder Plato. Ich liebe auch Bischof Feige nicht oder Joachim Liebig oder Markus Dröge ... weil ich außer wenigen ihrer Worte nichts von ihnen weiß. Wie sollte ich sie also lieben?

Ich liebe Menschen, die mich berühren, die mit mir interagieren, die ich intensiv wahrnehme. Menschen, die das nicht tun, kann ich nicht lieben, weil sie mir nicht nah kommen. Ich kann sie vielleicht in einer allgemeinen geschwisterlichen Liebe lieben, eben als Mitmenschen. Aber intensiver als so kann ich nur die lieben, denen ich auch nah komme. Oder?

Wie hätte Jesus mir nah kommen sollen, wenn er nicht auferstanden wäre?

Die Bedingung für die Liebe ist die Wahrnehmung. Oder?

lubov antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Grün
Owt

tristesse antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

RIch hypothesiere jetzt mal vor mich hin;...
...Angenommen, Jesus hätte VERSUCHT, uns auf die Weise zu retten, wie er es getan hat, angenommen, es stünde irgendwo aufgeschrieben und du würdest davon lesen, dass er es versucht hat, aber gescheitert ist, würdest du ihn lieben?

PtL
Karin

karinhugo antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 229

Ich halte das für die falsche Ebene.

Es gibt auch Nichtchristen die Jesus lieben, oder sollte ich besser sagen sie schätzen ihn, auch Muslime sagen etwa das sie Jesus schätzen, er war für sie ein guter Mensch, ja durchaus von Gott gesandt, aber wenn es darum geht das er für sie gestorben sein soll, dann bewerten sie das als Blasphemie.

Hätte Jesus uns versucht zu retten und wäre gescheitert, er wäre nichts weiter als ein "guter Mensch", den man verehren kann, auch lieben, er ist aber leider gescheitert, ... tragisch...

Die Bibel zeugt von ihm und die würde ihre komplette Sprengkraft verlieren, denn er starb ja am Kreuz, die Bibel wäre ein nettes Geschichtsbuch, aber ohne weiteren Nährwert.

Das Jesus für uns starb ist und bleibt unverdiente Gnade, wir hätten absolut den Tod verdient, deshalb ist es richtig ihn zu lieben, weil er eben uns errettet hat.

Es bleibt aber immer noch das die Textzeile des Liedes anders lautet, da steht weiterhin nicht "deshalb lieb ich ihn", das solltest du auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen.

dustinpedroia antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12685

vielleicht untergegangen
wie deborah schon schrieb: im Liedtext heißt es "und darum wähl ich ihn"
hast Du damit vielleicht weniger "Probleme"?

Vorhin kam mir noch der Gedanke: ist es vielleicht das, dass Du den Eindruck hast, "wir" (und da zählst Du ja dazu) würden dann nicht Jesus meinen?

Nun heißt es wählen, nicht lieben.
Ist das nun anders für Dich?

neubaugoere antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

DAS....
..ändert es ein bisschen, ja!

PtL
Karin

karinhugo antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Vielleicht. So wie Adam, David, Simeon, Johannes den Täufer... die Menschen, die von Gott vorher schon in irgend einer Weise auserwählt waren. Als Mitmenschen vor meiner Zeit.

Vielleicht würde ich aber auch achselzuckend gedacht haben: "Odin, großer Vater, was geht mich der Gott der Juden an? Spannend, was man da so liest, interessant, was die Juden so denken und glauben. Ebenso spannend, was man über Buddha und Ghandi liest. Und nun, Odin, sei mir gnädig. Fricka, große, geliebte, mächtige Mutter, sieh auf das Opfer, das ich dir bringe..."

Mir ist Jesus als der begegnet, der die Kluft zwischen uns und Gott geschlossen hat. Das war das, womit er meine Aufmerksamkeit gewonnen hat.

Warum liebst du Hugo, und nicht Fritz, mit dem du damals zusammen in der Uni gesessen bist? Der hat sicher auch versucht, deine Aufmerksamkeit zu erlangen, und ist gescheitert. Er hat irgendetwas, was du brauchtest, um Liebe zu empfinden, nicht erfüllt. Ob das dir nun bewusst war oder nicht, ob du das nun wolltest oder nicht.

Jesus ist nicht nur Jesus. Jesus ist der Christus. Jesus ist Gott Sohn. Und Gott "versucht" nicht. Darum finde ich dein Frage etwas seltsam.

lubov antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Wenn er es nur versucht hätte,...
...dann wäre er natürlich nicht Gott...aber ich glaube, hier verzetteln wir uns...

Was MIR wichtig ist, ist bedingungslose Liebe....offenbar hatte ich das Lied nicht ganz richtig in Erinnerung!

Warum ich Hugo liebe? Ich weiß nicht, ich liebe ihn, so wie er ist! 😊
Er hat jede Menge gute Eigenschaften, aber andere haben die auch und die liebe ich nicht.. 🤨

PtL
Karin

karinhugo antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich finde es auch nicht hilfreich, sich darüber Gedanken zu machen.

Es gibt natürlich Menschen, die mir mehr oder weniger sympathisch sind. Mit Paulus kann ich zb weniger anfangen als mit Johannes. Martha ist mir wesentlich unsympathischer als ihre Schwester Maria. Ich verehre Königin Esther mehr als Maria, die Frau von Josef. Mit Samuel verbindet mich weniger als mit Elia... aber so kann ich ja nicht an Jesus ran gehen und lieben tu ich keinen meiner biblischen Vorbilder.

Und wenn Jesus nur einer der vielen Glaubenshelden war, der es versucht hat Und am Ende gescheitert ist, würde ich ihn wohl nicht mehr "lieben" als Mose.

Ich weiß worauf du hinaus willst und dass du den Ansatz hast, dass bedingungslose Liebe wichtig ist. Und ich finde das auch wichtig. Aber du kannst das nicht auf jesus übertragen.

tristesse antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Naja,...
..zumindest ER liebt bedingungslos!

PtL
Karin

karinhugo antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2607

Amen.

lubov antworten


Seite 1 / 3
Teilen: